Diablo® III

Wir stellen vor: Das Paragonsystem

Wir stellen vor: Das Paragonsystem

Während wir an Patch 1.0.4 gearbeitet haben sind uns allerlei neue Ideen eingefallen, um Diablo III zu verbessern. Von manchen davon habt ihr vielleicht bereits gehört, zum Beispiel von den allgemeinen Systemänderungen, den Aufwertungen von legendären Gegenständen sowie den Verbesserungen für den Barbaren, den Dämonenjäger, den Mönch, den Hexendoktor und den Zauberer. Das gesamte Team hat alles daran gesetzt, um so viel in diesen Patch einzubauen wie möglich und von einer dieser spannenden Neuerungen möchte ich euch heute erzählen
- sie nennt sich "das Paragon-System".

Zwei der Themen, über die wir uns während der Arbeiten an Patch 1.0.4 Gedanken gemacht haben, waren, was man mit dem Magiefundbonus machen sollte und wie man Spielern auf Stufe 60, die von der Jagd nach Gegenständen nicht ausgefüllt sind, etwas Weiteres bieten könnte nach dem sie Streben können. Sicher haben viele von euch bereits den Blog gelesen, in dem wir neue Lösungen für das Wechseln von Ausrüstung mit Magiefundbonus vorgeschlagen und unsere allgemeinen Gedanken zur Spielmotivation nach dem Erreichen von Stufe 60 beschrieben haben. Das Paragonsystem wurde entworfen, um uns zu helfen diese Anliegen anzugehen. Bevor wir uns jedoch seiner Funktionsweise im Einzelnen widmen, lasst uns diese beiden Kernprobleme noch einmal genauer zusammenfassen.

 

Magiefundbonus
Wie ihr vielleicht noch wisst, haben wir eine Reihe von möglichen Lösungsansätzen für das Problem des Ausrüstungswechsels dargelegt und euch um eure Meinung dazu gebeten. Neben gewisser Befürwortung einiger Lösungsmöglichkeiten haben uns eure Antworten letztendlich vor allem gezeigt, dass obwohl das Wechseln auf Magiefundbonus-Ausrüstung mitten im Kampf einige extrem genervt hat, andere der Sache ambivalent gegenüber standen, die Ausrüstung selbst nicht wechseln, oder - in ein paar Fällen - das Wechseln von Ausrüstung gerne in irgendeiner Weise bestraft sehen würden. Diejenigen, die ihre Ausrüstung wechseln, tun dies hauptsächlich wegen des damit verbundenen Machtzuwachses, weshalb wir nur eine Lösung umsetzen wollten, die das gleiche Maß an Machtzuwachs gewährt. Insgesamt hat unsere Analyse der Situation eine Sache ganz deutlich gemacht: Wir mussten einen neuen Weg finden, um mehr Spaß in unser Magiefundsystem zu bringen.

 

Stufe-60-Belohnungen
Wir verstehen, dass einige Spieler nach dem Erreichen von Stufe 60 frustriert werden, weil sie nicht mehr länger das Gefühl haben, dass sie Fortschritte machen. Es kann einem wirklich den Spielspaß verderben, wenn man eine Stunde investiert, ohne neue Beute zu bekommen und ein großer Batzen Gold für Reparaturen draufgegangen ist. Eure Spielsitzung kann nicht nur ohne eine Gegenstandsverbesserung enden, sie kann sich sogar als ein reiner Verlust herausstellen. Jeder möchte zumindest das Gefühl haben, irgendwie voranzukommen, wenn man sich einloggt, selbst wenn man vielleicht nicht gerade das neue Schwert bekommt.

 

Vorstellung des Paragonsystems
Das neue Paragonsystem, das in Patch 1.0.4 kommt, wurde dafür entworfen das Wechseln von Magiefundbonus-Ausrüstung anzugehen, während es Spielern auf Stufe 60 ein erweitertes Fortschrittssystem bietet.

Und so funktioniert es:

  • Nach dem Erreichen von Stufe 60 zählen sämtliche Erfahrungspunkte für das Töten von Monstern für die neuen Paragonstufen.
  • Insgesamt können 100 Paragonstufen erreicht werden.
  • Auf jeder Paragonstufe erhaltet ihr:
    • Genauso viele Punkte auf Hauptwerte wie Stärke, Geschicklichkeit, Intelligenz und Vitalität, wie ihr auch bei einem normalen Stufenaufstieg erhalten würdet.
    • 3% Magiefundbonus und 3% Goldfundbonus
  • Außerdem erhält euer Charakterporträt in der Gruppenleiste im Spiel einen besonderen Rahmen, der euren Paragon-Fortschritt anzeigt durch einen neuen Rahmen alle zehn Stufen. Eure Paragonstufe wird zudem dort für andere Spieler sichtbar sein, wo auch eure normale Charakterstufe angezeigt wird.

Wir wissen, dass viele von euch Stufe 60 sind, vielleicht sogar mit mehreren Charakteren, und dieses System ermöglicht euch, bei jedem Einloggen einen Fortschritt zu erzielen.

Zur Unterstützung des neuen Systems wird „Mut der Nephalem“ (MdV) jetzt auch einen 15%igen Erfahrungsbonus pro Stapel für den Anstieg von Paragonstufen gewähren. Die erste Paragonstufe zu erreichen sollte in etwa so viel Zeit in Anspruch nehmen, wie der Aufstieg von Stufe 59 auf Stufe 60. Die Erfahrungsabstände werden von da an immer größer. Die höchsten Paragonstufen zu erreichen, entspricht dabei dem Zeitaufwand, den man investieren musste um einen Stufe-99-Charakter in Diablo II zu bekommen.

 

Und was war das mit Magiefundbonus auf Gegenständen...?
Während die Vorteile des Stufenaufstiegs offensichtlich sind, fragt ihr euch vielleicht, wie sich dies auf den Magiefundbonus auf Gegenständen auswirkt. Wir wollten eine Lösung finden, die nicht nur den Ausrüstungswechsel weiterhin ermöglicht, sondern auch einen möglichst sanften und gemächlichen Übergang zu einer langfristigen Abschaffung von Magiefundbonus auf Gegenständen schafft. Dieser Wert ist von derart ausschlaggebender Bedeutung für das Hauptziel des Spiels, dass sein Binden an Ausrüstung – die in vieler Hinsicht ein System individueller Anpassung darstellt – ein Ansatz ist, der letztendlich immer wieder Probleme verursachen würde. Wir müssen uns davon lösen und zwar auf eine Art, ohne dabei das ganze Spiel auf den Kopf zu stellen.

Mit dem Paragonsystem werden Magiefundbonus und Goldfundbonus auf 300% (vor „Mut der Nephalem“) begrenzt. Dies bedeutet, dass ihr ohne jegliche Ausrüstung mit Magiefundbonus, die Obergrenze mit Paragonstufe 100 erreicht. Auf diese Weise könnt ihr weiterhin eure aktuelle Magiefundaurüstung tragen, während ihr euch langsam aber stetig durch die Paragonstufen hocharbeitet. Wenn ihr dann letztendlich Paragonstufe 100 erreicht, werdet ihr die Freiheit haben euch auf jedem Ausrüstungsplatz gänzlich auf Werte zu konzentrieren, die euch helfen Gegner schneller zu töten und länger am Leben zu bleiben. Die Idee ist, dass ihr weiterhin auf Magiefund-Ausrüstung wechseln könnt, wenn ihr es derzeit so handhabt, ... wenn ihr dann allerdings genügend Paragonstufen erreicht habt, werdet ihr es nicht mehr benötigen.

Es ist auch gut deutlich zu machen, dass „Mut der Nephalem“ nicht für die Obergrenze zählt. Der tatsächliche Höchstwert liegt also bei 375% MF/GF auf Paragonstufe 100 bei fünf Stapeln "Mut der Nephalem".

 

Puh ...
Das Paragonsystem ist eine ziemlich große Erweiterung des Spiels, auf die wir ganz schön gespannt sind. Ich kann euch im Namen des ganzen Entwicklerteams von Diablo III sagen, dass wir alle sehr hoffen, dass euch die Änderungen in Patch 1.0.4 gefallen. Wir freuen uns schon darauf, euch nach dessen Erscheinen im Spiel zu treffen. In den nächsten Tagen gibt es guten Grund, auf unsere offizielle Diablo III-Webseite zurückzukehren, wenn die endgültigen Patchnotes und der offizielle Start verkündet werden.

Jay Wilson ist Game Director von Diablo III und seine Necron-Armee ist um Längen besser als deine Eldar-Armee.

Lade Kommentare ...

Ein Fehler ist beim laden der Kommentare aufgetreten.