Diablo damals & heute – die Evolution der Gegenstände

Diablo damals & heute – die Evolution der Gegenstände

Vier lange Jahre sind seit der Veröffentlichung von Diablo III vergangen. Dank überarbeiteter Gegenstände, einer brandneuen Klasse und einem neuen Akt ist die Welt von Sanktuario so schön wie nie zuvor. Manche Änderungen haben größere Auswirkungen als gedacht und üben einen gewaltigen Unterschied auf die tägliche Spielweise aus. Der Einführung und die Entwicklung der Tooltips für den Gegenstandsvergleich bildet hierfür ein Beispiel, also lasst uns zusammen einen genaueren Blick auf den Entwicklungsprozess dieser Funktion werfen.


Damals: Die neu eingeführten Tooltips-Vergleiche

Vielen Diablo-Spielern fällt die Entscheidung zwischen den verschiedenen Aufwertungsmöglichkeiten nicht leicht. Eure Ausrüstung gewährt euch eine Vielfalt nützlicher Werte und durch die zufallsbasierte Beute im Spiel gibt es unzählige Kombinationen bei Aufwertungen. Nicht jeder weiß gleich, welches Ausrüstungsstück besser ist und das kann für neue oder normale Spieler recht einschüchternd sein. Wie ihr vielleicht wisst, wurden die Gegenstände seit der Veröffentlichung von Diablo III stark überarbeitet. Zu Beginn stellten legendäre Gegenstände nicht immer die erste Wahl dar. Das ist zwar eine andere Geschichte, aber für den Zusammenhang spielt dies noch eine wichtige Rolle.

Als wir Diablo III auf Konsolen verfügbar machen wollten, standen wir vor einer Reihe einzigartiger Herausforderungen. Gegenstände anzulegen kann viel Zeit in Anspruch nehmen und ließ sich auf den Couch-Co-Op-Modus schlecht übertragen. Wir wollten es vermeiden, dass das Spiel jedes Mal unterbrochen wird, wenn sich euer Kumpel seine Beute ansieht. Dabei war es ein wichtiges Ziel für uns, den Spielfluss auf allen Plattformen angenehm zu halten.


Ob im richtigen Leben oder in Sanktuario, niemand möchte sinnlos warten, während ihr euch eine Hose aussucht.

Das führte uns zu der Idee eines Tooltips für den Gegenstandsvergleich, doch das Team hatte dabei Bedenken. Da es sich um eine ganz neue Funktion für Diablo handelte, wollten wir auch sicherstellen, dass es genau die richtige Ergänzung für unsere Spielereihe ist. Seit der Veröffentlichung von Diablo II waren über 10 Jahre vergangen und die Spielweise hatte sich drastisch verändert. Wir hielten es für eine großartige Möglichkeit, Änderungen vorzunehmen. Ein tutorial-artiges Element würde nur noch mehr Spielern dabei helfen, Spaß in Sanktuario zu haben.

Eher schwer fiel es uns dagegen, diese grundlegende Änderung quasi über die Köpfe der Spieler hinweg zu entscheiden. Wir sahen die neue Funktion mehr als Trainingswerkzeug statt einer Spielanleitung. Letzten Endes wollten wir, dass Spieler ihre eigenen Entscheidungen treffen. Die Hilfe durch die Tooltips für den Gegenstandsvergleich war dabei eine geeignete Unterstützung. Diese simple Hilfe ermöglichte eine einfache und praktische Funktion für Konsolen in Form des Schnellausrüstens.


Schnellausrüsten macht zwar nur Annahmen, aber dadurch wird das Spiel nicht unterbrochen.

Damit das System des Gegenstandsvergleichs gut funktionierte, fassten wir die Macht eines Gegenstands in drei allgemeinen Werten zusammen. Leben, Schaden und Schutz. An diesen drei Werten orientierten sich die meisten Spieler, wenn sie ihre Ausrüstung ausgewählt haben. Wir blieben also bei vertrauten Kategorien, um den Vergleich auf einen Blick für Neulinge und Veteranen so überschaubar wie möglich zu halten.


Eindeutig nicht besser.

Das war uns aber noch nicht genau genug, zumal sich das Spiel stetig veränderte. Die angezeigten Informationen waren zu allgemein und führten zu verwirrenden Werten. Die Einführung von Loot. 2.0 in Reaper of Souls bot uns eine einmalige Gelegenheit zur Feinabstimmung dieser Funktion.


Heute: Verbesserte und erweiterte Vergleiche

Patch 2.0.1 wurde kurz vor der Veröffentlichung von Reaper of Souls eingeführt und enthielt neue Systeme als Vorbereitung auf die Erweiterung. Eine Änderung bestand darin, die Werte Leben und Schutz durch neue und genauere Werte zu ersetzen.


In manchen Fällen war es immer noch schwer festzustellen, welche Gegenstände besser waren.

Heilung und Zähigkeit wurden eingeführt. Zähigkeit sollte als Gesamtberechnung eurer effektiven Lebenspunkte dienen. Dabei handelt es sich um eine Zusammenfassung der Überlebensfähigkeit eures Helden, beruhend auf Werten wie maximales Leben, Rüstung, Widerstände, Ausweichchance und andere Arten der Schadensreduktion. Ähnlich dazu sollte Heilung veranschaulichen, wie schnell ihr im Durchschnitt eure Gesundheit wiedererlangt. Im ersten Anlauf wurden die wesentlichen Informationen zwar vermittelt, aber die variableren Werte (wie Leben pro getötetem Gegner) verursachten Probleme und verwirrten die Spieler. Also nahmen wir bei Patch 2.1.2 eine weitere Änderung vor.


Einige Werte mussten angepasst werden und andere komplett entfernt.

„Heilung” wurde durch „Erholung” ersetzt und der Name geändert, um die Funktion zu verdeutlichen und zu signalisieren, dass sich etwas geändert hatte. Der neue Wert deutete an, wie viel Zähigkeit ihr bei einer durchschnittlichen Begegnung ungefähr regeneriert. Dazu änderten wir die Gewichtung bestimmter Heilungswerte für eine genauere Darstellung.

In unserer aktuellen Version liefern die Zusammenfassungen der Werte dem normalen Spieler ausreichend hilfreiche Informationen und zeigen auf, wie jeder Wert zur gesamten Macht eures Charakters beiträgt. Diese Funktion stellte sich als so praktisch heraus, dass wir eine Menge Anfragen von der Community nach einer ähnlichen Übersicht für ausgerüstete Begleiter erhielten. In Patch 2.4.0 haben wir euch diesen Wunsch erfüllt!


Bewegt euren Mauszeiger über einen gültigen Gegenstand in eurem Inventar, während das Inventar eures Begleiters geöffnet ist, und schon erscheint der Tooltip für den Gegenstandsvergleich!


Funktionen, die das Spiel angenehmer gestalten sollen, sind selten so unbedeutend wie sie vielleicht zunächst wirken. Was für Verbesserungen am Spiel sind euch im Lauf der Zeit aufgefallen? Welche Änderungen haben sich besonders darauf ausgewirkt, wie ihr Diablo III spielt? Teilt es uns in den Kommentaren mit. Wir möchten gerne wissen, was für Funktionen euch am meisten interessieren!

Lade Kommentare ...

Ein Fehler ist beim laden der Kommentare aufgetreten.