Diablo® III

Tausende Accounts gehackt

Posts: 294
http://us.battle.net/d3/en/forum/topic/5149178746

Das war der echte Grund warum es gestern so lange gedauert hat.
Antworten Zitat
Genau, weil ein paar Leute ihre Accountdaten an die Pinnwand in der Arbeit heften ;)
Genau das ist der Grund :D

Epic Theorie^^

Moment... das waren doch die Illuminati hab ich gehört oO
Antworten Zitat
Posts: 294
Wichtig ist folgendes...

1. Betriebssystem mit Patches immer auf den neusten Stand halten und alle 1/2 Jahre neu aufsetzen.
2. Eine gute Sicherheitssoftware (hier läuft die Kaspersky Internet Security 2012)
3. Ein sicheres Passwort (jede Woche erneuern) Blizzard fragt dich nie nach PW.
4. Nicht alles in Facebook und Konsorten herum plaudern(habe kein Account).
5. Alle Spam eMails (hier T-Com) sofort auf dem Server schon löschen lassen.

Dann braucht man sich nicht mehr um sein Account Kopfschmerzen zu machen.
Antworten Zitat
Was hilft...
keine Cheatprogramme downloaden. Die saugen dir deine Daten ab. Ende !

So einfach ist das^^
Antworten Zitat
Was hatt das ganze mit den Wartungsarbeiten zu tun? US war die ganze Zeit on und da gabs auch ein haufen von gehackten Accounts. Lag einfach mit Sicherheit daran, dass die Server den ganzen Tag beschissen liefen.
Bearbeitet von Braindeath#2742 am 21.05.2012 00:19 MESZ
Antworten Zitat
Wichtig ist folgendes...

1. Betriebssystem mit Patches immer auf den neusten Stand halten und alle 1/2 Jahre neu aufsetzen.
2. Eine gute Sicherheitssoftware (hier läuft die Kaspersky Internet Security 2012)
3. Ein sicheres Passwort (jede Woche erneuern) Blizzard fragt dich nie nach PW.
4. Nicht alles in Facebook und Konsorten herum plaudern(habe kein Account).
5. Alle Spam eMails (hier T-Com) sofort auf dem Server schon löschen lassen.

Dann braucht man sich nicht mehr um sein Account Kopfschmerzen zu machen.


1) Teilweise stimm ich dir zu. 1/2 Jahr neu aufsetzen? Wozu? Das ist eine übertriebene Vorsichtsmaßnahme die außer Zeitaufwand nichts bringt. Einen Keylogger kannst dir schnell einhandeln.

2) Ja das stimmt. Ich bin momentan mit Avast Antivir unterwegs. Ist auch recht gut, sogar mMn. das Beste nicht-kostenpflichtige Antivirusprogramm was es gibt.

3) Jede Woche erneuern führt dazu, dass verdammt einfache Passwörter verwendet werden bzw. die Passwörter dann irgendwo in Klartext abgespeichert werden. Na hurrah, einfacher kann mans jemanden nicht machen.

4) Man kann auf FB ruhig sagen das man einen Acc hat. Das macht zwar einen zu einem Ziel, aber es ist eher wahrscheinlicher das man Accs findet via diverse Fansites.

5) Übertrieben. Hier ruhen atm 700 Spamemails (BUY CHEAP !@#$%^!). Warum ich die nicht lösch? Wenn mir jemand am Keks geht leite ich die einfach weiter :D
Antworten Zitat
Tja da haben wohl ein paar 10-Jährige beim Fratzenbuch mal wieder auf den falschen Link geklickt. Dazu kann ich nur sagen:

HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA.

Ha.


Das ist blödsinn!

Ich hab schon von mehreren gehört, die ich kenne und die kein Facebook haben trotzdem heute morgen gehackt wurden. Ich denke, dass es ne Sicherheitslücke war die Blizz übersehen hat. Deswegen die Server 4Stunden down.

Bin gespannt ob da noch ne Meldung von Blizz kommt. Will garnicht wissen wieviele Leute hier "nicht" im Forum aktiv sind und nach dem Patch nackt waren.
Bearbeitet von Javael#1325 am 21.05.2012 00:24 MESZ
Antworten Zitat
Javael, mal im Ernst: Wenn das eine Sicherheitslücke seitens Blizzard war dann hätten sie nicht eine handvoll, sondern ALLE Accounts hacken können.

Da wird wohl eine DB von ner Fansite *schielt zu den WoW Fansites, wo es Goldseller-Werbung gab* hops gegangen sein. Und nein, die Mehrheit der Menschen benutzt 1-2 Passwörter, nicht 100.
Antworten Zitat
1) Teilweise stimm ich dir zu. 1/2 Jahr neu aufsetzen? Wozu? Das ist eine übertriebene Vorsichtsmaßnahme die außer Zeitaufwand nichts bringt. Einen Keylogger kannst dir schnell einhandeln.
*Full Ack. Wichtiger ist es eine Originalversion zu nehmen und nicht die Sharewarezversion.

2) Ja das stimmt. Ich bin momentan mit Avast Antivir unterwegs. Ist auch recht gut, sogar mMn. das Beste nicht-kostenpflichtige Antivirusprogramm was es gibt.
*Die Firewalls lassen sich allesamt irgendwie aushebeln (teilweise wird das bei "normaler Software" wie der von Steinberg benutzt um zu schauen ob die Version original ist). Anti-Malware-Programme mit 100% Erkennungsrate gibt es auch nicht - sie sind nur ein Indikator das die Kac.e am Dampfen ist, mehr nicht (auf keinen Fall irgendeiner "Desinfizierung" vertrauen -> neu aufsetzten). Teilweise reißt man sich auch neue Lücken mit den Schlangenölprogrammen ins System.

3) Jede Woche erneuern führt dazu, dass verdammt einfache Passwörter verwendet werden bzw. die Passwörter dann irgendwo in Klartext abgespeichert werden. Na hurrah, einfacher kann mans jemanden nicht machen.
*Full Ack. Wobei man spätestens nach geendeten Beziehungen oä sich ein neues Passwort ausdenken sollte :)

5) Übertrieben. Hier ruhen atm 700 Spamemails (BUY CHEAP !@#$%^!). Warum ich die nicht lösch? Wenn mir jemand am Keks geht leite ich die einfach weiter :D
*Ich benutze die um meine Filter lernen zu lassen :)
Es geht wohl um Sicherheitslücken bei der Anzeige. Was viele immer wieder verdrängen ist das auch Schadcode über kompromitierte - sonst vertrauenswürdige - Seiten verbreitet werden kann, das es so etwas wie 0-days gibt und das die Virenauthoren mitbekommen haben das mittlerweile "Sicherheitssoftware" weit verbreitet ist (und evtl solange der Code angepasst wird bis die Heuristik eben nicht mehr anspringt). Die Zeiten in denen man seinen Rechner nur mit Keksen und anatomischen Lehrseiten verseuchen konnte sind schon diverse Jährchen vorbei.
Antworten Zitat
Javael, mal im Ernst: Wenn das eine Sicherheitslücke seitens Blizzard war dann hätten sie nicht eine handvoll, sondern ALLE Accounts hacken können.

Da wird wohl eine DB von ner Fansite *schielt zu den WoW Fansites, wo es Goldseller-Werbung gab* hops gegangen sein. Und nein, die Mehrheit der Menschen benutzt 1-2 Passwörter, nicht 100.


Es sind defivitiv mehr als ne handvoll. Liess dir mal das Thema: Diablo 3 Gold und Items weg bei Lvl 33 durch.
Weiter gehts in den Ami Foren wo genau dasselbe läuft. Schon merkwürdig oder?
Bearbeitet von Javael#1325 am 21.05.2012 00:37 MESZ
Antworten Zitat
Mitnichten. Ich war mal auf 1 Fansite (frag mich nicht mehr auf welcher, ich weiß es nimmer. Hat auf jeden Fall Stevinho gehört, soviel sei dir gesagt. Nachdem die Ads geladen haben (X k Gold für y €!) hat mein Antivirenprogramm nur noch eine Meldung nach der Anderer ausgespuckt. Im Endeffekt durfte ich mir dann Windows neu aufsetzen, weil ich mir n schicken Keylogger eingehandelt hab.

Wie gesagt, da brauchen nur Fansites oder sonstige Websites (verdammt, sogar Y**P*** kann ne Virenschleuder werden!) kontaminiert bzw. gehackt werden und zack, schon probiert man die gewonnenen Daten aus. Oder verschickt interessante Angebote via Email. Werden schon viele Leute drauf reinfallen.

Ich sollt das echt mal ausprobieren und einen Battle.net Chatclient anbieten. Mal schauen wieviele Leute bereitwillig ihre Daten reintippen und dann enttäuscht sind, weil nichts geht.
Antworten Zitat
Posts: 2.200

Ich sollt das echt mal ausprobieren und einen Battle.net Chatclient anbieten. Mal schauen wieviele Leute bereitwillig ihre Daten reintippen und dann enttäuscht sind, weil nichts geht.


Genau und in die AGB dafür schreibst noch rein, dass du dann ihren Acc benutzen darfst und weils eh keiner liest gibt dir jeder das Recht auchnoch dazu.
Antworten Zitat
Posts: 294
Ein unsicheres Passwort kommt für mich erst einmal überhaupt nicht in die Tüte.
Ich nutze die volle Bandbreite meines Passwortes aus.
Nie unter 10 Zeichen...da sind Zahlen usw. drin.
Antworten Zitat
DU musst ja eine Zahl, einen Buchstaben und einen großbuchstaben drinnen haben ;)

P.S.: Mein Passwort ist immernoch 123, fällt was auf ? :D
Antworten Zitat
Posts: 2.715
Hrm. Mein Passwort ist eigentlich immer gleich und 9 Zeichen lang. Bin aber durch Authenticatoren und Co abgesichert.
Antworten Zitat
21.05.2012 00:34Beitrag von Benjiman
Ich bin momentan mit Avast Antivir unterwegs. Ist auch recht gut, sogar mMn. das Beste nicht-kostenpflichtige Antivirusprogramm was es gibt.

Mitnichten, es hat eher kläglich versagt:
http://www.matousec.com/projects/proactive-security-challenge-64/results.php

Brauchbar und kostenlos ist eigentlich nur die Comodo Security Suite, allerdings ist die nicht so wirklich einfach zu bedienen. Wenn man die wirklich richtig scharf schaltet, funktioniert auch schnell ein Spiel mit Anticheat-Mechanismen nicht mehr, da dieses Prinzip (z.B. Warden) ja auch an Speicherstellen rumwerkelt, wo das Spiel an sich eigentlich nichts verloren hat.

Ein "reines" Antivirus-Programm funktioniert schon mal gar nicht, bzw. erst nach einer gewissen Zeit: ein Keylogger tut nämlich nichts, was verboten ist. Er kann demzufolge erst erkannt werden, wenn die Signatur bekannt gemacht wurde. Und da die Hacker ja auch nicht blöd sind, ändern sie, vereinfacht gesagt, einfach alle paar Tage ein paar Zeilen, updaten die Dinger automatisch, und werden so nie erkannt.

Auch ein langes und kompliziertes Passwort nützt da eher wenig...bis auf dass man sich selbst damit nervt, weil man es ständig eingeben muss ^^

Authentikator holen und fertig. Auch das bietet zwar keine 100% Sicherheit, aber zumindest annähernd.
Bearbeitet von Muhtak#2379 am 21.05.2012 01:12 MESZ
Antworten Zitat
Wichtig ist folgendes...

1. Betriebssystem ... alle 1/2 Jahre neu aufsetzen.

Warum das denn? Mein Windows läuft meistens 2-4 Jahre

2. Eine gute Sicherheitssoftware (hier läuft die Kaspersky Internet Security 2012)

Win Firewall reicht für Heim Anwender völlig aus.

3. Ein sicheres Passwort (jede Woche erneuern)

Wieso das denn?
Der Sinn dahinter ist doch, daß man das dann nicht durch dauerndes Ausprobieren herausbekommen kann.
Ich hoffe doch mal, daß hinter den Einlog Masken heutzutage eine Sperre anschlägt, wenn sich derselbe Account zu oft versucht, einzuloggen.

Ich hab meine Passwörter jedenfalls noch nie geändert (außer bei passierten Serverhacks).

Das wichtigste ist , daß man vernünftige Passwörter verwendet (also nicht den Haustiernamen oder die Lieblingsband ... ) und nicht jeden !@#$%^ in irgendwelchen EMail Anhängen oder auf Webseiten anklickt.

Ich hatte jedenfalls dieses Jahrtausend noch keinen Virus oder ähnliches auf dem Rechner.
Antworten Zitat
Posts: 294
Authentikator ist auch nutzlos ... ich kenne jede Menge Nutzer die damit nur Probleme haben.
Mein Blizzard Account ist schon so alt und noch nie gehackt worden.

Und Virus usw. ist für mich ein Fremdwort.

Also können meine Tipps nicht schlecht sein.
Bearbeitet von Cain#2162 am 21.05.2012 01:17 MESZ
Antworten Zitat

Bitte melde jede Verletzung der Forenrichtlinien, inklusive:

Beiträge die Gewaltandrohung beinhalten. Wir nehmen dies sehr ernst und werden die entsprechenden Behörden einschalten.

Beiträge, die persönliche Informationen zu anderen Spielern enthalten. Dies beinhaltet Adressen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern und unangebrachte Fotos und/oder Videos.

Beleidigende oder diskriminierende Sprache. Derartige Dinge werden nicht toleriert.

Forenverhaltensregeln

Melde Beitrag #, verfasst von

Grund
Erklärung (Maximal 256 Buchstaben)
Abschicken Abbrechen

Gemeldet!

[Schließen]