Diablo® III

Waffen und Rüstungen

Waffen wie Schwerter, Bögen und Zauberstäbe beeinflussen euren Schaden, also die Gefährlichkeit eurer Angriffe für Gegner. Je größer diese Zahl ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, eure Gegner ernsthaft zu verletzen. Wenn ihr eure Waffen verbessert, tötet ihr schwächere Feinde schneller und verursacht selbst bei den grauenhaftesten Eindringlingen in Sanktuario größeren Schaden. Eure Schadenswertung findet ihr im Bereich „Attribute“ des Charaktermenüs (PC/Mac: „C“-Taste, Xbox 360: BACK, PlayStation®3: SELECT).

Wenn ihr eine neu gefundene Waffe in eurem Charaktermenü hervorhebt, erfahrt ihr, wie es um ihre Leistungsfähigkeit im Vergleich zu eurer bisherigen Ausrüstung bestellt ist, und es erscheint der Text „Werteveränderung beim Anlegen:“.

Rüstung, wie beispielsweise Helme, Schilde und Plattenharnische, beeinflusst eure Rüstungswertung, also eure Widerstandsfähigkeit gegen Schaden. Je höher eure Rüstungswertung ist, desto weniger Schaden verursachen Angriffe eurer Gegner. Die Verbesserung eurer Rüstung lässt euch nicht nur geschützter wirken, sondern führt auch dazu, dass ihr Angriffe abwehren könnt, die euch zuvor sofort getötet hätten. Eure Rüstungswertung findet ihr im Charaktermenü.

Beidhändigkeit und Zweihandwaffen

Bei der Auswahl von Fertigkeiten, die zu eurer Ausrüstung passen (oder von Ausrüstung, die zu euren Fertigkeiten passt) werdet ihr oft eine grundlegende Entscheidung treffen müssen: Solltet ihr eine Zweihandwaffe führen, eine Einhandwaffe und einen Gegenstand für die Nebenhand oder (wenn ihr einen Barbaren, Mönch oder Dämonenjäger spielt) zwei Waffen gleichzeitig? Die Antwort hängt ganz von euren Präfenzen für Spielstil und eurer Fertigkeitenkombination ab.

Solltet ihr bei der Entscheidung Hilfe brauchen, macht euch über Folgendes Gedanken und passt eure Strategie dementsprechend an:

  • Das Führen von zwei Waffen gleichzeitig bietet einen Bonus von +15 % auf eure Angriffsgeschwindigkeit. Dieser Bonus erhöht euren Schaden pro Sekunde.
  • Wenn ihr zwei Waffen führt, wechselt ihr bei euren Angriffen zwischen beiden Waffen. Euer Schaden hängt von der Waffe ab, mit der ihr euren Gegner trefft, NICHT von beiden Waffen zusammen. Euer Basisschaden mit zwei Waffen ist deshalb normalerweise niedriger als mit einer Zweihandwaffe.
  • Zwei Waffen auszurüsten bedeutet auch, dass ihr Boni von beiden Gegenständen erhaltet (zum Beispiel ergeben +20 Stärke und +22 Stärke von zwei Schwertern insgesamt +42 Stärke). Beidhändigkeit bietet oft mehr statistische Boni (und mehr Sockel für Edelsteine).
  • Eine Waffe in jeder Hand bietet im Allgmeinen schnellere Angriffsgeschwindigkeiten, was zu schnellerer Ressourcenwiederherstellung führt als bei einer Zweihandwaffe.
  • Zweihandwaffen bieten höhere Schadenswerte pro Treffer als vergleichbare Einhandwaffen. Fertigkeiten mit hohen Waffenschadenswerten (wie 200 % Waffenschaden) werden mit hohem Schaden treffen (und kritisch treffen), sodass ihr Gegner mit viel Leben in weniger Treffern besiegen könnt als mit vergleichbaren Einhandwaffen.

Im Allgemeinen führt Beidhändigkeit zu schnelleren Angriffen und Ressourcenwiederherstellung, unterstützt Fertigkeiten, die eine Chance haben, bei Treffern ausgelöst zu werden und unterstützt Attributsboni und das Verwenden von Juwelen. Zweihandwaffen führen zu Angriffen mit hohem Waffenschaden, hohem Schaden bei kritischen Treffern und Angriffen mit Flächenschaden.

Eigenschaften eurer Ausrüstung

Nicht alle Waffen oder Rüstungen sind für jeden Helden gleichermaßen gut geeignet. Genau wie Fertigkeiten auf bestimmte Klassen beschränkt sind (Hexendoktoren werden niemals die Sprungangriffe der Barbaren erlernen und Barbaren werden niemals lernen Untote wie Puppen wiederzubeleben), ist auch Ausrüstung nicht von jedem einsetzbar.

Bewegt eure Maus über einen Gegenstand, um mehr Details einzusehen.

Die meisten Ausrüstungsgegenstände verfügen über eine Stufenbegrenzung. Wenn ihr also nicht die Voraussetzungen dieser Stufe erfüllt, könnt ihr sie auch nicht führen, bevor ihr mehr Erfahrung gesammelt habt. Ein Barbar der Stufe 3 kann beispielsweise keine Axt schwingen, die Stufe 8 erfordert.

Ebenso sind einige Gegenstände auf Charakterklassen beschränkt. Bestimmte Distanzwaffen sind nur für die Dämonenjäger bestimmt und riesige, gewaltige Waffen können nur von den Barbaren getragen werden. Jeder Held verfügt über einzigartige klassenspezifische Ausrüstung dieser Art. Diese Gegenstände sind genau auf die Klasse zugeschnitten und können die Fertigkeiten der entsprechenden Klasse verbessern.

Jeder Ausrüstungsgegenstand besitzt außerdem eine Haltbarkeitswertung, die wiedergibt, wie lange er benutzt werden kann, bevor er beschädigt ist und nicht mehr funktioniert. Wenn ihr Ausrüstung verwendet, lässt ihre Haltbarkeit leicht nach. Erleidet ihr Schaden, nimmt die Haltbarkeit stärker ab, und wenn ihr sterbt, wird eure gesamte Ausrüstung mit einem hohen Abzug auf ihre Haltbarkeit belegt.

Die aktuellen und maximalen Haltbarkeitswertungen (beispielsweise angezeigt als „Haltbarkeit: 52/60“) seht ihr, wenn ihr den Gegenstand im Inventarmenü auswählt.

Ist die Haltbarkeit eines Gegenstands auf null gefallen, verleiht er euch selbst dann keine Boni mehr, wenn ihr ihn noch ausgerüstet habt. Händler und Schmiede, die ihr Gewerbe in den Städten Sanktuarios betreiben, können beschädigte Gegenstände reparieren. Aus Spaß an der Freude machen sie es jedoch nicht und wollen daher auch entlohnt werden.

Qualität von Gegenständen

Allerdings wird euch noch ein weiterer Unterschied auffallen, bevor ihr sie überhaupt aufhebt oder bei einem Händler kauft. Jeder Gegenstand in Diablo III hat eine Qualitätsstufe, auf die bestimmte Farben der Namen und Beschreibung hinweisen.

  • Gewöhnliche Gegenstände sind weiß. Normalerweise handelt es sich dabei um die leistungsschwächste Ausrüstung mit der niedrigsten Stufenbeschränkung und nur wenigen (oder gar keinen) besonderen Eigenschaften.
  • Magische Gegenstände sind blau. Sie sind ungewöhnlich und stellen oftmals verbesserte Versionen ihrer gewöhnlichen Pendants dar. Magische Gegenstände verfügen (wie hier dargestellt) immer über mindestens eine spezielle Eigenschaft.
  • Seltene Gegenstände sind gelb. Sie sind schwer zu finden und die Chancen stehen gut, dass sich seltene Gegenstände für euch als sehr nützlich erweisen. Seltene Gegenstände verfügen immer über mehrere positive Eigenschaften.
  • Set-Gegenstände sind grün. Sie ähneln seltener Ausrüstung, verfügen jedoch über einen weiteren Bonus: die Einzelstücke sind Teil eines kompletten Ausrüstungsset (z. B. Schwert, Schild und Helm) und verleihen dem Träger in Kombination mit anderen ausgerüsteten Gegenständen des Sets zusätzliche Kräfte.
  • Legendäre Gegenstände sind orange. Sie sind mythische Dinge, die extrem selten aber unglaublich mächtig sind. Solltet ihr das Glück haben, einen dieser Gegenstände zu finden, ist das ein wahrer Grund zur Freude!

Neu entdeckte legendäre und Set-Gegenstände müssen identifiziert werden, um ihre Eigenschaften zu offenbaren. Sobald unidentifizierte Gegenstände aufgehoben werden, werden sie in eurem Inventar mit einem “?”-Symbol gekennzeichnet. Ihr könnt sie einzeln durch einen Rechtsklick auf den Gegenstand selbst oder alle auf einmal durch das Minikarten-Symbol identifizieren, das Cains Buch darstellt (PC/Mac); oder wählt sie in eurem Inventar aus (Konsole).

Neben direkten Attributsboni verfügt Ausrüstung über weitere Eigenschaften. So gibt es Waffen, die Leben aus Monstern saugen, Stiefel, die eure Bewegungsgeschwindigkeit erhöhen, Rüstung, durch die eure Gesundheit schneller regeneriert, und viele Gegenstände mit weiteren geheimnisvollen Fähigkeiten.

Verbrauchsgegenstände

Neben eurer Ausrüstung, die in eurem Inventar bleibt, bis ihr euch entscheidet sie zu verkaufen oder abzulegen, gibt es auch „verbrauchbare“ Gegenstände, die euch helfen am Leben zu bleiben. Einige könnt ihr kaufen, andere wiederum müsst ihr finden, da sie recht selten sind. Es folgen einige Beispiele dieser in ihrer Anwendungszahl begrenzten Verbrauchsgegenstände:

Tränke sind übernatürliche Flüssigkeiten, die euch eine schnellen Heilung verschaffen und je nach Wirksamkeit einen bestimmten Teil eures Lebens wiederherstellen. Es wird erzählt, dass es sogar noch mächtigere Versionen der Heiltränke geben soll, die euch zusätzlich zur Wiederherstellung von Leben auch noch weitere Verbesserungen gewähren. Aufgrund der starken Magie der Tränke könnt ihr sie euch nicht schnell hintereinander genehmigen. Nach dem Trinken müsst ihr eine bestimmte Zeit lang warten, bevor dies erneut möglich ist.

Färbemittel verwendet ihr, um die Farbe eurer Rüstung zu ändern. Da eine einzelne Flasche dieses Mittels einem „Rüstungsplatz“ entspricht, benötigt ihr mehrere davon, um eure Rüstung komplett neu einzufärben.

Die Welt ist übersät mit wertvollen und raren Edelsteinen. Diese könnt ihr in Ausrüstungsgegenstände mit Sockeln einsetzen, um eine Vielzahl ihrer Eigenschaften zu nutzen – von verbesserten Elementarschäden und -widerständen über erhöhte Chancen, magische Gegenstände zu finden, bis hin zu Rüstungsboni und vielem mehr. Je höher die Qualität eines Edelsteins ist, desto stärker wirkt er. Lädierte Steine bringen nur geringe Vorteile, wohingegen der Bonus eines makellosen Edelsteins selbst den Schaden der Waffe ausstechen kann, in die er eingesetzt wurde. Einige extrem leistungsstarke Ausführungen wie beispielsweise Marquise-Edelsteine können nicht gehandelt werden. Weitere Informationen findet ihr im Abschnitt Handwerker.

Magiefund

In Diablo III ist es unerlässlich, mehr und bessere magische Gegenstände zu finden, um sich Herausforderungen entgegenzustellen und Gegner zu besiegen, besonders auf höheren Schwierigkeitsstufen. Der Magiefundbonus ist eine einzigartige Gegenstandseigenschaft, die euch dabei helfen kann, eure Beutezüge weitaus erfolgreicher zu machen. Er wird im Inventarmenü angezeigt.

Aber was bedeutet das wirklich?

Der Magiefundbonus beeinflusst die Qualität der Gegenstände, die ihr durch das Töten von Gegnern erhaltet (aber nicht aus Schatztruhen, Vasen, Waffenständern oder anderen Umgebungsobjekten). Er gibt euch keine Möglichkeit, aus einem Kampf mehr Gegenstände zu erhalten – stattdessen erhöht er die Chance, dass ein von euch gefundener Gegenstand magisch ist, sowie die Chance, dass er mächtiger ist als er es ohne den Bonus wäre.

Wenn ein Monster einen Gegenstand hinterlässt, legt Diablo III die Qualität des Gegenstands nach dem Zufallsprinzip anhand einer Tabelle fest, die die Qualität sowie die Anzahl der vorhandenen Affixe enthält. Das Spiel führt für jede Eigenschaft in der Tabelle sozusagen einen „Würfelwurf“ aus, um festzustellen, welche Affixe euer Gegenstand erhält. Euer Magiefundbonus wird auf die Ergebnisse dieser „Würfe“ aufgerechnet.

Hat ein Monster zum Beispiel eine Chance von 4 %, einen seltenen Gegenstand mit 6 Affixen zu hinterlassen, und euer Magiefundbonus beträgt +50 %, besteht nun eine Chance von 6 %, dass dieser Gegenstand hinterlassen wird.

Die Gegenstandsqualität wird in der folgenden Reihenfolge abgefragt:

  • Legendär
  • Selten mit 6 Affixen
  • Selten mit 5 Affixen
  • Selten mit 4 Affixen
  • Selten mit 2 Affixen
  • Selten mit 1 Affix
  • Magischer Gegenstand

Ein Beispiel anhand des obengenannten Systems: Wenn euer „Würfelwurf“ auf eine höhere Gegenstandsqualität fehlschlägt, geht der Gegenstandsgenerator zur nächsthöheren Gegenstandsqualität in der Liste über (in diesem Fall würde er überprüfen, ob ihr einen seltenen Gegenstand mit 6 Affixen erhaltet, dann einen mit 5 Affixen, und so weiter). Euer Magiefundbonus wird auf jeden Wurf angewendet. Wenn dasselbe Monster eine Chance von 10 % hat, einen seltenen Gegenstand mit 5 Affixen zu hinterlassen und euer Magiefundbonus 50 % beträgt, liegt Eure Chance, einen seltenen Gegenstand mit 5 Affixen zu erhalten, bei 15 %.

Ausgelöste Effekte

Was sind ausgelöste Effekte? Ausgelöste Effekte (englisch: „procs“) sind Wirkungen, die beim Angreifen oder Einsetzen von Fertigkeiten mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit ausgelöst werden. Einige Waffenfähigkeiten (und passive Fertigkeiten) ermöglichen das Auslösen von Effekten.

Das Waffenattribut Rückstoß ist z. B. ein ausgelöster Effekt. Da er mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit ausgelöst wird, stoßt ihr Feinde also nicht immer zurück, wenn ihr sie mit der Waffe trefft.

Ein Effektkoeffizient ändert die Auslösehäufigkeit von Effekten. Viele Fertigkeiten lösen Effekte immer dann aus, wenn ein Feind getroffen wird, und besitzen daher einen Effektkoeffizienten von 1. Bei Fertigkeiten mit Koeffizienten unter 1 besteht eine geringere Wahrscheinlichkeit, dass Effekte ausgelöst werden.

Wenn ihr z. B. die Fertigkeit Magisches Geschoss (die über einen Effektkoeffizienten von 1 verfügt) einsetzt, um nur einen einzigen Feind mit eurer Waffe zu treffen, werdet ihr im Gegensatz zur Fertigkeit Energiewirbel (deren Koeffizient wesentlich geringer ist) feststellen, dass die Rückstoßfähigkeit unterschiedlich oft ausgelöst wird.

Aber warum lösen manche Fertigkeiten Effekte seltener aus? Mit einigen Fertigkeiten – darunter Energiewirbel – trefft ihr mehrere Ziele oder greift Gegner mehrmals hintereinander an, wodurch sich wesentlich mehr Gelegenheiten zum Auslösen von Effekten ergeben. Diese Arten von „Mehrfachtreffer“- oder „Flächenschaden“-Fertigkeiten haben oftmals niedrigere Effektkoeffizienten, um sicherzustellen, dass auch andere Fertigkeiten noch mächtig genug und interessant für die Anwendung bleiben.

Lade Kommentare ...

Ein Fehler ist beim laden der Kommentare aufgetreten.