StarCraft® II

Account verschenken

Posts: 38
So... nun mal eine Frage an die ehrenwerten Leute von Blizzard da draussen...
Warum bitte ist es verboten einen Account zu verkaufen oder zu verschenken?
Ich finde dieses "Nutzungsmodell" einfach unter jeder Sau, vor allem das man bei der bloßen Erwähnung Sperrungen in Kauf nehmen muss,...

Mit der Bitte um offizielle Stellungnahme!
Antworten Zitat
Posts: 242
jedes spiel das du verkaufst oder verschenkst ist geld das blizz flöten geht.

es ist doch völlig scheiss egal warum blizzard es verbietet. Fakt ist sie verbieten es punkt ende aus, da hilft das whinen auch nicht weiter.
Antworten Zitat
Posts: 610
nutzungsbestimmungen und so

9.2 Account. UNBESCHADET ABWEICHENDER BESTIMMUNGEN IN DER VORLIEGENDEN VEREINBARUNG ERKENNEN SIE AN UND ERKLÄREN SICH DAMIT EINVERSTANDEN, DASS SIE KEINERLEI EIGENTUMSRECHT ODER SONSTIGE EIGENTÜMERRECHTLICHE INTERESSEN AN DEM ACCOUNT HABEN, UND SIE ERKENNEN WEITERHIN AN UND ERKLÄREN SICH DAMIT EINVERSTANDEN, DASS ALLE RECHTE AN DEM ACCOUNT JETZT UND JEDERZEIT BEI BLIZZARD LIEGEN UND BLIZZARD ZUGUTE KOMMEN. Accountübertragungen werden von Blizzard nicht anerkannt. Sie sind nicht berechtigt, einen Account zu kaufen, zu verkaufen, zu verschenken oder damit zu handeln oder einen Account zum Kauf, Verkauf, als Geschenk oder zum Handel anzubieten, und alle derartigen Versuche gelten als null und nichtig.
Antworten Zitat
Posts: 1.042
es ist doch völlig scheiss egal warum blizzard es verbietet. Fakt ist sie verbieten es punkt ende aus, da hilft das whinen auch nicht weiter.


Rein vom gesetzlichen Standpunkt ist es nicht illegal ein Spiel, dass man erworben hat zu verkaufen. Allerdings gilt das nur für das physikalische Objekt (= CD). Man ist jedoch kein Eigentümer des accouts (der gehört nach wie vor Blizzard).

Es ist also legitim, dass Blizzard den Verkauf des Accounts verbietet (denn man kann kein fremdes Eigentum verkaufen).

Beispiel:

Du hast einen Hosting-Vertrag bei 1&1. Den kannst du auch nicht weiterverkaufen, weil du nur Nutzungsrechte hast, aber der Server dir nicht gehört (der gehört 1&1).
Antworten Zitat
Posts: 6.012
So... nun mal eine Frage an die ehrenwerten Leute von Blizzard da draussen...
Warum bitte ist es verboten einen Account zu verkaufen oder zu verschenken?
Ich finde dieses "Nutzungsmodell" einfach unter jeder Sau, vor allem das man bei der bloßen Erwähnung Sperrungen in Kauf nehmen muss,...

Mit der Bitte um offizielle Stellungnahme!

Weil Blizzard es so möchte.

Was genau würde dir eine Stellungnahme bringen? Gekippt wird die Regel sicher nicht und die Gründe wirst du dir doch denken können...
Antworten Zitat
Posts: 2.181
Effektiv juckt es aber auch einfach niemanden wenn du den Account einfach verschenkst ; braucht eben dein pwd usw.


Warum trägt man den auch "echte" Daten bei einem Spiel ein ?

Generell wäre es ein Bonus für die Community seinen Account zu "reseten" ; aber Blizzard ist nunmal Geldgeil und scheißt auf sowas.


Da gabs natürlich mal andere Zeiten, aber die sind ja bekanntlich vorbei und die schöne schnöde Welt des Kapitalismus walzt alles und jeden um.



Ich meine prinzipiel gibts ja auch Cracks und all so späße; ist ja nicht so das Leute sowas nicht nutzen ; den witzigerweiße gibt es in gecrackten SC2 versionen sogar LAN support; IRONIE PUR ! (aber leider wahr)


Wenn mir ein Blizzard spiel total auf den Sack geht, darf ich es nicht einfach verschenken um jemand anderen damit glücklich zu machen, NEIN NEIN, Blizzard zwingt dich knallhart das Spiel zu behalten um dich sofort beim nächsten Add-On wieder anzufixen.



Blizzard könnte ja tatsächlich das Spiel in Single/Multiplayer Module zerteilen, aber warum ? Verkauft man lieber beides zusammen, da hat jeder das komplette Paket das die meisten eh nicht komplett nutzen.
*Ich meine sogar der MapEditor könnte knallhart ein Kaufpreis Add-On sein, dafür vollen Support genießen und MapMakern ein tatsächlich "geniales" Custom-Game Sektion geben; vielleicht sogar im Rahmen eines App-Stores das komplette Maps/Videos usw. auch zum 3rd Party verkauf anbietet, wofür Blizzard ein minimal Tax bezieht; Apple kann das ja schon lange, Blizzard muss es noch lernen.


Aber gut, Blizzard hat sich ganz offensichtlich am Kaffeetisch bei einem Bierchen (Ironie again) überlegt wie sie ihr Spiel am besten an den 0815 Nerd bringen, der ohnehin schon ewig WoW spielt und einfach zu viel Freizeit hat mit der primär er, sekundär sie, nichts anzufangen weiß.


Hin oder her, Blizzard "kann" einfach nicht Schuld sein; den Blizzard ist nunmal Blizzard, und sowieso total genial.




Wer sein Spiel dennoch verkaufen will muss dann wohl auf ein paar Internet weite Hacks zurückgreifen die es tatsächlich erlauben den Online Account zu reseten (bzw. die Daten komplett zu ändern).

Aber psssshhht, davon dürft ihr natürlich nichts wissen, das Internet ist ein Platz voller Zuckerwatte, Peddobären und Hello-Kitty Fanseiten.


123, Test, Test.
Hello and out.
Antworten Zitat
Posts: 1.281
Jetzt mal rein rechtlich gesehen: Man kann doch Sachen die man kauft, einfach weiterverkaufen. Das kann auch Niemand verbieten. Wenn Du also dein Spiel weiterverkauft (Achtung: Spiel =/= Account), dann muss das derjenige, der das Spiel erworben hat auch nutzen können.

Accounts kann man deswegen nicht verschenken/verkaufen, da sie einem nie gehört haben. Sie sind und bleiben immer Eigentum vom Blizzard. Du kannst allerdings doch sagen "Ich schenke Dir mein Spiel und gebe dir meine Zugangsdaten zu dem Account, der rechtlich Blizzard gehört" Wüsste nicht was rechtlich daran auszusetzen wäre. ;) Vor allem da es in den Nutzungsbestimmungen ja nur um Eigentumsrechte und nicht um Nutungsrechte geht. (Ich denke etwas anderes wäre rechtlich auch nicht zulässig)

Zudem besteht sicherlich die Möglichkeit bei Verkauf des Spiels einen CD-Key sperren zu lassen und einen neuen zu erhalten, so das sich der neue Nutzer einen neuen Account erstellen kann.
Bearbeitet von GrafZelle am 16.05.2011 12:24 MESZ
Antworten Zitat
Posts: 255
16.05.2011 01:56Beitrag von TheOnlyOne
Warum trägt man den auch "echte" Daten bei einem Spiel ein ?

du musst deine "echten" daten eingeben wenn du beispielsweise bei WoW über lastschrift/kreditkarte bezahlst,
es ist auch wichtig, falls du dein passwort verlierst oder dein account gestohlen wird
des weiteren kann man zu seinem battlenet account verschiedene spiele hinzufügen(z.b. sc1, sc:bw, wow....), wenn dir da dein account geklaut wird und du nur unfug als kundenangaben eingegeben hast wirds schwer den wiederzubekommen
Antworten Zitat
Posts: 242
ich mei man möge sich nur mal den namen angucken das sagt doch schon alles ein sinnloser beitrag von einem sinnlosen spieler heul bäm


ende und out
Antworten Zitat
Posts: 2.527
Don't feed the troll
Antworten Zitat
Posts: 2.181
16.05.2011 13:31Beitrag von Zeros
Warum trägt man den auch "echte" Daten bei einem Spiel ein ?

du musst deine "echten" daten eingeben wenn du beispielsweise bei WoW über lastschrift/kreditkarte bezahlst,
es ist auch wichtig, falls du dein passwort verlierst oder dein account gestohlen wird
des weiteren kann man zu seinem battlenet account verschiedene spiele hinzufügen(z.b. sc1, sc:bw, wow....), wenn dir da dein account geklaut wird und du nur unfug als kundenangaben eingegeben hast wirds schwer den wiederzubekommen


Es gibt gute Gründe nicht per Kreditkarte zu bezahlen; den hin oder her sowas würde ich niemals bei einem Spiel eintragen wenn mir das ganze wichtig ist.

Die "Sicherheitsfragen" kann sich jeder merken bzw. eine beliebige wählen ; meine Namen müssen ohnehin nicht richtig sein wenn ich das nicht will.


Seinen Account zu "verlieren" halte ich ohnehin mal für eine der Todsünden, den da gehört ne ganze menge Eigenverschulden dazu ; und selbst dann reicht massives Geheule auch aus.

*Du willst garnicht wissen wieviele wannebe Hacker einfach beim WoW Support Anrufen/Heulen und dadurch tatsächlich an sensible Daten gekommen sind.
Die Mitarbeiter bei Blizzard in dem Bereich sind auch nicht grade hochbezahlt, da geht auch mal so was bei rum (gerade bei WoW gabs immer mal Mitarbeiter die selbst die Accounts geklaut haben und dafür Ebay benutzt haben; ziemlich blöd, aber die Realität ist nunmal ziemlich blöd).



Für Bezahlkarten hab ich noch am ehesten Verständnis, die man entsprechend Anonym bezieht.


Am Ende ist das Bezahlsystem aber ohnehin ein Thema für sich; ob ein Spiel sowas wie "Monatliche Kosten" überhaupt rechtfertigt ist generell etwas über das man Doktorarbeiten schreiben könnte (gibts bestimmt auch schon welche).


Das dich Blizzard nahezu "zwingt" das Spiel online anzumelden um den Multiplayer zu nutzen ist etwas das schon fragwürdig ist; den Account dann nicht weitergeben zu können ist in jedem Fall "nicht kundenfreundlich" ; rechtlich natürlich kein Problem, da der "Service" nunmal gebunden ist.

Am Ende beißt sich Blizzard damit aber wie immer selbst, gibts eben umso mehr gecrackte Versionen.
Antworten Zitat
Posts: 249
weniger whinen, mehr selber denken

wenn du es erwägung ziehst dein spiel zu verkaufen, dann erstelle für jedes spiel schlicht und ergreifend ein neues battlenet account

und die sache ist geregelt
Antworten Zitat
Posts: 2.181
weniger whinen, mehr selber denken

wenn du es erwägung ziehst dein spiel zu verkaufen, dann erstelle für jedes spiel schlicht und ergreifend ein neues battlenet account

und die sache ist geregelt


Das HauptProblem ist das es nicht "erlaubt" ist laut AGB ; dann natürlich das man seine Daten so einfach nicht ändern kann ; den der Vor/Nachname sind nicht editierbar.


Was du hier sagst war früher eben so, man konnte einfach sein Spiel verkaufen und macht sich einen neuen Account; easy peasy eben ; aber bei SC2 ist das nicht (wie wohl auch bei den anderen Titeln die da kommen werden).


Genau das ist auch der Punkt über den so diskutiert wird; ganz so auf die leichte Schulter nimmt man das nicht gerade ; auch weil man es nunmal gewohnt ist aus der Vergangenheit das man seine Spiele jederzeit verkaufen kann wenn sie einem nicht so gefallen wie man dachte.
Natürlich ist es im Intresse der "Firma" wenn die Kunden das nicht tun können ; entsprechend ist es leicht asozial (in jedem Fall kundenunfreundlich) ; auch wenn es rechtlich zumindest nicht falsch ist.

Aber Walk-The-Line sagte schon Jonny Cash ; kann jeder finden wie er/sie/es mag.
Antworten Zitat
Posts: 1.281

Was du hier sagst war früher eben so, man konnte einfach sein Spiel verkaufen und macht sich einen neuen Account; easy peasy eben ; aber bei SC2 ist das nicht (wie wohl auch bei den anderen Titeln die da kommen werden).


Und? Dann schreibst Du Blizzard an das Du das Spiel privat erworben hast und der CD Key nicht mehr geht. Dann musst Du warscheinlich ein Foto einschicken von deiner CD/CD-Key, also das Du der richtige Besitzer bist. Dann muss Dir Blizzard einfach nen Neuen geben und die Sache ist gegessen. Die dürfen zwar Accounthandel verbieten, aber die können dir doch nicht verbieten, das Du das Spiel privat weiterverkaufst..
Antworten Zitat
Posts: 628
Pold

nutzungsbestimmungen und so

9.2 Account. UNBESCHADET ABWEICHENDER BESTIMMUNGEN IN DER VORLIEGENDEN VEREINBARUNG ERKENNEN SIE AN UND ERKLÄREN SICH DAMIT EINVERSTANDEN, DASS SIE KEINERLEI EIGENTUMSRECHT ODER SONSTIGE EIGENTÜMERRECHTLICHE INTERESSEN AN DEM ACCOUNT HABEN, UND SIE ERKENNEN WEITERHIN AN UND ERKLÄREN SICH DAMIT EINVERSTANDEN, DASS ALLE RECHTE AN DEM ACCOUNT JETZT UND JEDERZEIT BEI BLIZZARD LIEGEN UND BLIZZARD ZUGUTE KOMMEN. Accountübertragungen werden von Blizzard nicht anerkannt. Sie sind nicht berechtigt, einen Account zu kaufen, zu verkaufen, zu verschenken oder damit zu handeln oder einen Account zum Kauf, Verkauf, als Geschenk oder zum Handel anzubieten, und alle derartigen Versuche gelten als null und nichtig.


Hey Hey,

also dann verstehe ich das mal so:

Wir sind alle freiwillige Sklaven, die den Acc nutzen dürfen wenn dieser Acc dann Gewinn bringen könnte in irgend einer Hinsicht geht das Blizzard zu gute !

Ohne Worte

Die Wahrheit triumphiert nie, ihre Gegner sterben aus.


Selendis toridas @LL Fuma†
Bearbeitet von Fuma am 17.05.2011 09:29 MESZ
Antworten Zitat
Posts: 560
ahmmm

hab ich zwar noch nie in irgendeiner weise gemacht aber verschenk ihn einfach?

wäre ja so als hätt ich einen pc mit dem jtzigen acc drauf gespeichert - bekomme ein neues internet mit IP und neuen PC dazu und spiele so weiter; das kann man nie prüfen?

ich stelle nur fragen

mfg MH
Antworten Zitat
Posts: 560
da gehts generell drum das man mit der ware nicht handeln darf

wär ja so als würdest du dir ein auto kaufen, und es teurer verkaufen damit du für dich selber einen gewinn erzielst - nur das darf man, bei einer software nicht

mfg MH
Antworten Zitat
Posts: 1.251
Klar hat Blizz das in die AGBs geschrieben, sie wollen schließlich das die Leute Vollpreis zahlen und Retail Ware kaufen.

Du kannst dein Acc ja trotzdem verkaufen allerdings gehst du das Risiko ein das Blizz den Account dann dicht macht. Rechtlich kann dir nichts passieren, kenne keine Firma die da rechtliche Schritte einleitet lohnt sich nicht und man vergrault zukünftige Kunden...
Antworten Zitat
Posts: 1.879

Und? Dann schreibst Du Blizzard an das Du das Spiel privat erworben hast und der CD Key nicht mehr geht. Dann musst Du warscheinlich ein Foto einschicken von deiner CD/CD-Key, also das Du der richtige Besitzer bist. Dann muss Dir Blizzard einfach nen Neuen geben und die Sache ist gegessen. Die dürfen zwar Accounthandel verbieten, aber die können dir doch nicht verbieten, das Du das Spiel privat weiterverkaufst..


/this

Das würde ich sogar drauf ankommen lassen.
In den AGB kann stehen was will, sie dürfen nicht geltendem recht widersprechen.
Solche regelungen können auch in anderen bereichen getroffen werden. Zb hat man in österreich das Recht auf einen private sicherheitskopie bei datenträgern.
Der kopierschutz auf 99% der Spiele verweigert dir dieses Recht. Ein anruf/email beim hersteller und du bekommst deine Kopie.

So wird es hier auch laufen. Denn die situation wäre ein wenig grotesk.
Stell dir vor du kaufst SC2 beim händler und stellst fest das du keinen account erstellen kannst und das spiel damit nicht nutzen kannst.
Wären die AGB 100% gültig und wasserdicht, würde das auch bedeuten das du keinerlei regressansprüche hättest. Das verkaufte produkt funktioniert ja und der account gehört nicht dir und hat nichts mit dem produkt zu tun
Bearbeitet von Charon am 17.05.2011 13:56 MESZ
Antworten Zitat
Posts: 136
Verhaltensnormen
Accounthandel
Diese Kategorie beinhaltet sowohl das Anbieten von Accounts oder Charakteren zum Verkauf oder Tausch, als auch die Bekundung der Absicht, Accounts oder Charaktere erwerben zu wollen, mittels:

-Forenbeiträgen
-Verlinkung zu eBay oder anderen Online-Handelsplattformen
-Aufführung, dass ihr etwas zum Tausch habt und Anbieten von
Kontaktinformationen

Wird festgestellt, dass ein Spieler an derartigen Aktionen beteiligt war, wird er/sie:

-eine letzte Warnung erhalten, bei der jeglicher nachfolgender Verstoß gegen die
Verhaltensregeln zu einem permanenten Ausschluß aus den Foren führen kann
-permanent von den Foren ausgeschlossen werden
Bearbeitet von BloodDragon am 17.05.2011 14:04 MESZ
Antworten Zitat

Bitte melde jede Verletzung der Forenrichtlinien, inklusive:

Beiträge die Gewaltandrohung beinhalten. Wir nehmen dies sehr ernst und werden die entsprechenden Behörden einschalten.

Beiträge, die persönliche Informationen zu anderen Spielern enthalten. Dies beinhaltet Adressen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern und unangebrachte Fotos und/oder Videos.

Beleidigende oder diskriminierende Sprache. Derartige Dinge werden nicht toleriert.

Forenverhaltensregeln

Melde Beitrag #, verfasst von

Grund
Erklärung (Maximal 256 Buchstaben)
Abschicken Abbrechen

Gemeldet!

[Schließen]