Wetter?

85, Worgen, Druide
3245
Findet ihr es eigentlich aus so schade das es in wow zwar wetter gibt aber das so gut wie nie auftritt?
Ich meine wen man in Nordend questet und es schneit kommt die Stimmung 1 000 mal besser rüber als wen nur am Boden Schnee liegt und man die Kalte einöde vor sich hat...

Es ist einfach so das die Stimmung mit öfteren wetter Erscheinungen besser rüberkommt oder wen man doch selbst einstellen kan ob es regnet oder schneit so das jeder entscheiden kan wie für ihn eine Gegend sein soll , so finde ich das wen es zb in Ferals regnet einfach schöner zum Rumquesten weil es in einem Dschungel eben oft regnet den der nur weiße Himmel is nach der zeit echt öde

Antworten Zitat
20, Mensch, Priester
8955
Genaugenommen ist der Himmel bei WoW einfach furchtbar. Am besten sollte Blizzard da einen schwarzen Balken drüber machen.

Beispielsweise die Nacht im BRACHLAND... ein Dauerbrenner seit wohl 7 Jahren. Kein Wunder, der Boden scheint ja auch zu brennen; leuchtet hell wie von der Sonne angestrahlt und darüber ist ein Nachthimmel mit Sternen. Hat Blizzard nie korrigiert. Zu allem Überfluss grenzte mit Tausend Nadeln gleich ein Gebiet an, das eine praktisch perfekte Nacht bot; so dunkel, dass man sogar schon leichte Probleme mit einigen Questobjekten bekam.

Jedesmal wenn man von Tausend Nadeln ins Brachland flog, fingen die Augäpfel an zu kochen, in der anderen Richtung schien der Bildschirm plötzlich ausgefallen zu sein. Leider ist Tausend Nadeln viel kleiner als das "Brennland", wär' schön wenn man in so einem Gebiet grinden "müsste". Blizzard hat nachträglich Lichtquellen eingebaut wie Fackeln und Laternen; die kommen natürlich auch nicht zur Geltung wenn in der "Nacht" alles plotzhell ist.

Generell sollte der Himmel simuliert werden. Derzeit ist das nur ne animierte Tapete; bei Gebietswechsel wird die einfach ausgewechselt was SEHR besch...eiden ausschaut. Ein Schritt, es hört auf zu regnen und der Himmel wird blau, oder es regnet plötzlich und der Himmel wird grau.

Der Himmel sollte quasi überall gleich sein; Sonnenauf- und Untergang simuliert und Position von Sonne, Monden und Sternbildern (hellste Sterne) berechnet werden. Die Farbe des Himmels inklusive Dämmerung und dunkler Sterne kann man als Quasi-Tapete machen; Wolken und Polarlichter sollten aber drüber gezeichnet werden. Es sollte auch eine einfache Klimasimulation geben, damit man auch von weitem da Regenwolken sieht, wo welche sind.

Generell sind die Wettereffekte viel zu lausig. Besonders Schneefall ist lachhaft; die Sichtweite ist niemals annähernd eingeschränkt, obwohl man bei WoW ja sowieso keine Mobs und Objekte in über 100 Metern Entfernung sehen kann. Bei Sandstürmen sieht man den Himmel noch... kein Wunder dass man bei WoW mit Wettereffekten geizt. Es ist eher schlimmer als ganz ohne Wetter.
Antworten Zitat
85, Worgen, Druide
3245
Joa, da muss ich dir leider voll und ganz zustimmen wen ich in der Nacht im Brachland bin ist es wirklich so hell wie am Tag was aber auch Westfall und viele weitere Gebiete betrifft.
Antworten Zitat
85, Mensch, Paladin
9920
Eine kleine verbesserung wäre echt angebracht..
Antworten Zitat
- World of Warcraft
85, Zwerg, Priesterin
6975
Wetter?

Ich ging aus dem Haus und da war es!

06.03.2011 12:13Beitrag von Blooddeath
oder wen man doch selbst einstellen kan ob es regnet oder schneit so das jeder entscheiden kan wie für ihn eine Gegend sein soll

Nein, ich finde das Wetter sollte für jeden Spieler gleich sein... ausgenommen evtl bei Phasing.
Bearbeitet von Arleta am 06.03.2011 18:24 MEZ
Antworten Zitat
85, Worgen, Krieger
5945
Es gab bereits so einige Threads zu diesem Thema - eingeschlossen der Kritik zu den mangelhaften Nachteffekten. Mich würde einmal interessieren, an welcher Stelle der Prioritätenliste die Anpassung der Wetter- und Nachteffekte bei Blizzard steht. Oder ob sie überhaupt als relevant behandelt wird?

Fakt ist, dass die Nächte in WoW wirklich zu unspektakulär sind. Es sollte dunkel sein, Sternenhimmel erkennbar sein. Wege, nur beleuchtet von Fackeln und durch das Mondlicht. Man sieht Glühwürmchen durch die Nacht fliegen. Die Musik ändert sich und die Ambient-Sounds wechseln passend zur Nacht.
In Nordend/Eisenschmiede kommt es zu erheblichem Schneefall, in Wüstengebieten zu Sandstürmen und Städten regulären Gebieten kommt es zu Gewittern und Platzregen.

All diese Änderungen würden die Stimmung im Spiel extrem anheben.
Um nun nicht den Spielern, die bei allem schnell durch kommen wollen...beim Questen keinerlei (aber wirklich keinerlei) Ablenkung und Einschränkung in Kauf nehmen wollen, den Spass nicht zu verderben, könnten diese Effekte in ihrer Intensität per Regler im Interface angepasst werden. Von Minimum auf Maximum. Bei Maximum wird es maximal dunkel in der Nacht und die Sichtweite durch Schnee, Regen und Sandstürme wird erheblich eingeschränkt.

Nun mag es wieder die Spieler geben, die derartige kreative Ideen nun gar nicht verstehen können und damit argumentieren, dass die Welt von WoW eine Fantasiewelt ist, die nicht mit unserer identisch sein muss. Wenn es hier Gewitter gibt, muss es die in der Welt von WoW nicht unbedingt geben. Das ist so zwar korrekt, ändert aber nichts an der Tatsache, dass wir nun einmal auf dieser Welt hier leben und derartige Wettereffekte für uns einfach dazugehören.

Es wäre prinzipiell alles möglich umzusetzen. Gerade aber in der Zeit von Cata, wo alles überstürzt auf den Markt gebracht wurde, Rüstungsdesigns sich nicht die Bohne voneinander unterscheiden und noch viele Bugs im Spiel wohnen, wird für derartige Luxusanfragen keine Zeit sein.
Antworten Zitat
35, Nachtelfe, Schurkin
350
evtl. eine zusatzoption

wobei ich bin zufrieden wie es ist, noch bessere grafik, dann wär wieder ein neuer pc notwendig
Antworten Zitat
22, Blutelfe, Jägerin
260
Hier hat sich Blizzard wohl massivem QQ der Marke: Jammer jammer ich verliere 1 FPS ... gebeugt.

Mehr Wetter, ja, extremes Wetter, ja, Nachteffekte, dringend erforderlich!

Es ist an der Zeit, dass man bei Blizzard endlich einmal aufhört auf die ganzen Heulsusen zu hören!
Bearbeitet von Ylvie am 07.03.2011 07:31 MEZ
Antworten Zitat
1, Untoter, Krieger
0
Den Himmel sieht man mit nem Breitbildmonitor sowieso nie, geschweige denn Köpfe von grossen Bossen -.-!
Antworten Zitat
85, Worgen, Krieger
5945
07.03.2011 02:26Beitrag von Sylria
wobei ich bin zufrieden wie es ist, noch bessere grafik, dann wär wieder ein neuer pc notwendig


De Frage ist, ob derartige Effekte die Leistung überhaupt drücken würden. In Silent Hill auf der PS hat man bewusst auf dichten Nebel gesetzt, da man die Spielleistung konstant halten bzw. minimieren wollte. Dabei ist der Sinn dahinter, dass man die Sichtweiter einschränkt und so weniger Texturberechnungen angestellt werden müssten. Auch in WoW kann man per Regler die Sichtweite optimieren - je höher, desto ressourcenlastiger. Somit würden eingeschränkte Sichtweiten durch Nebel, Regen, Dunkelheit oder einen Sandsturm die FPS ja eher anheben.
Antworten Zitat
1, Troll, Schurkin
0
Ich würde mal sagen dass die Nachteffekte bewusst so gewählt sind. In einem Spiel in dem sich Tag und Nacht nach der örtlichen Uhrzeit richten und nicht im Stundentakt wechseln wie in andrern Spielen macht das auch Sinn.
Ansonsten hätten die Spieler die tagsüber keine Zeit haben ständig einen extrem dunklen Bildschirm, das wäre auch nicht besonders lustig. Die Effekte würden dann zwar schön aussehn, aber auf die Dauer wär das doch recht nervig.
Da kann ich nachts lieber auch was erkennen und verzicht dafür etwas auf die Atmosphäre.

Regnen oder schneien könnte es von mir aus aber auch öfters.
Bearbeitet von Punkomat am 07.03.2011 13:10 MEZ
Antworten Zitat
35, Nachtelfe, Schurkin
350
dass man die Sichtweiter einschränkt und so weniger Texturberechnungen angestellt werden müssten. Auch in WoW kann man per Regler die Sichtweite optimieren - je höher, desto ressourcenlastiger.
...........



ich spiel bereits mit der kleinesten sichtweite usw. dafür hab ich raid dinge wie weihe etc. auf max.

und der pc ist eigentlich zum zocken nicht schlecht, aber für so grafik dinge wie wetter oder sichtweite kann ich gern verzichten, zu tw zeiten hab ich eh kotzen bekommen als die mit den kanonen von oben ballern da hab ich ned mal die festung gesehen geschweige die spieler wo sie warten ... natürlich gabs auch welche die einfach wild ballern

ich wär für feld mit dem häkchen wetter ein oder aus ;)
Bearbeitet von Sylria am 07.03.2011 13:18 MEZ
Antworten Zitat
90, Draenei, Schamanin
10215
Ich hätte auch lieber ein paar mehr Wettereffekte.
Wer würde nicht gern mal nen Hurrican in Bootybay sehen.
Oder wie wärs mit ner ordentlichen Superzelle überm Brachland mit dem einen oder anderen Tornado. Schneestürme in Nordend die die Sicht einschränken oder ein Meteoriteneinschlag in der Scherbenwelt?
Ich wär schwer dafür.
Antworten Zitat
20, Mensch, Priester
8955
Die Performance würde teilweise gar nicht leiden; sogar ein berechneter Sternenhimmel mit 200 Sternen ist in einer Millisekunde gebastelt. Außerdem kann man nach wie vor bei geringen Grafikdetails bei der Himmelstapete bleiben. - Man muss dazu erklären, dass Sterne punktförmig sind; bei der Tapetenlösung werden daraus aber immer fette verwaschene Kleckse, deswegen sollten sie direkt gezeichnet werden.

Wo wir schon bei Performance und Look sind: warum hat Blizzard nicht das alte Lowdetail-Wasser gelassen sondern das kotzhässliche, ursprüngliche Highdetail-Wasser zum Lowdetail erklärt ???

Wettereffekte in der Art von Nebel sind sowieso für die Performance großartig - was im Nebel verschwindet muss nicht gerendert werden. Statt dem Horizont legt man einfach einen schwarzen oder weißen Balken über den Himmel und beginnt, erst Objekte in einer gewissen Entfernung zu zeichnen. Bei Regen und Schnee kommen allerdings entsprechende Zwischenschichten für den Niederschlag dazu.

Was gerade so unverständlich ist: in den Problemregionen hätte man bloß die globale diffuse Lichtquelle runterschrauben müssen. Das ändert NULL an der Performance. Es gibt kaum was Simpleres als es in einer Polygonwelt Nacht werden zu lassen; einfach das globale Licht auf Dunkelblau schalten. Nur die Himmelstapete mit vollweißem Licht anstrahlen. Je dunkler die Nacht wird, desto heller erscheinen Sterne bzw. Lichtquellen allgemein. Noch besser ist die Illusion wenn man die Farben reduziert; nachts sind alle Katzen grau...

Und dass was das nach Nacht aussieht stören muss... Bei Tausend Nadeln hat Blizzard komischerweise KEINE Rücksicht darauf genommen dass die Spieler nur unter tageshellen Bedingungen spielen wollen. Natürlich sollte die Nacht nicht so extrem ausfallen, dass man die Umgebung schlecht erkennt. Die Sichtweite sollte auch nicht beschränkt werden; Mobs und Objekte tauchen ja jetzt schon zu spät auf. Es muss nicht realistisch sein, sondern einfach nach Nacht aussehen.

Problematisch sind nur Wolken. Da müssten sich die Programmierer monatelang mit Meteorologie auseinander setzen und experimentieren, wie sie Wolken realistisch aussehen lassen. Dünne Wolken wirken weiß. #*#@e Wolken sind nur grellweiß, wenn sie von der Sonne angestrahlt werden. Dort wo die Sonne nicht hinscheint erscheinen sie blaugrau. Die Sonne zeichnet sich auch durch #*#@ere Wolkenschichten noch als weiße Kreisfläche ab, das Blau vom Himmel ist scheinbar hingegen schnell vom Weiß der Wolken verdeckt.

Je nachdem wie hell es ist wirken #*#@e Wolken mal nahezu schwarz, wenn sie über einem sind nur grau. Und dann kommt noch die Rotfärbung in der Dämmerung hinzu. Nach Sonnenuntergang sind Wolken zumeist schwarze Schatten, die Sterne verdecken, außer sie werden vom Mond beleuchtet... (oder durch Blitze, Waldbrände, Vulkanausbrüche...)

Und wir reden von einer stark simplifizierten Simulation, die nur natürlich aussehen soll. Die Simulation lässt einfach Sturmtiefs und ein paar Schönwetterwolken über die Welt ziehen, die sich nicht verändern. In etwa wird man mit Alphablending 30 Wolken"sprites" gleichzeitig an den Himmel zaubern müssen und die jeweiligen Lichtverhältnisse berücksichtigen. Für Wolken in unmittelbarer Nähe muss man sogar 3D-Modelle anfertigen.

Summa summarum ein ganz extremer Aufwand nur für ein optisches Gimmick. Sicher größer als der für die Highdetail-Wasseroberflächen.
Antworten Zitat
90, Mensch, Magier
15010
Hiho !

So ich gehe mal noch einen Schritt weiter. Ich würde mir nicht nur Wettereffekte bzw. mehr davon wünschen, sondern komplette Jahreszeiten. Wie wäre es mal im Winter mit einem verschneiten Wald von Elwyn und Stormwind ... ;)

Okay, wäre ein Riesenaufwand mit den ganzen zusätzlichen Grafiken und Texturen, daher bleibt es bei dem Wunsch, schön wäre es dennoch ;)

Antworten Zitat
85, Worgen, Druide
3245
Ich find es schön das es auch Spieler gibt die zu diesem Thema reden den es weren einige Besserungen wirklich angebracht!

Ein einfacher Balken wo mein einstellen kann wie stark es regnet oder schneit were auch mal was nettes den wie gerne würde ich in Nordend bei all dem Schnee auch mal eine Schneeflocke vom Himmel rieseln sehn.

Die "tollen" neuen Effekte bei Straßenlaternen sind echt schön zum anschauen oder auch wen man fliegt und man sieht unter sich und sieht dort die Straßen mit den Lichtern.
Jedoch kommt dieser Effekt in den Gebieten

-Westfall
-Loch Modan
-Durotar
-Tanaris
-Brachland
-Tausendnadel
-Ödland
-usw
schwach bis überhaut nicht Anschein.

Wie schon viele von euch Angesprochen haben ist das Thema Dunkelheit in der Nacht ein großes Problem.
Wen ich mit meinem Tauren ins Brachland gehe um dort zu questen ist es sowas von egal ob es Tag oder Nacht ist es ist so hell wie wen jemand einen riesigen Scheinwerfer aufgestellt hat.

Das Problem mit den Leuten die nicht viel am Tag spielen können und es nicht aushalten würden wen es in der Nacht nun auch am Pc im Spiel zu dunkel ist, könnte man ganz einfach selbst bestimmen lassen wie intensiv die Dunkelheit sein sollte ein einfacher Balken ist das glaube ich auch nicht das Problem.
Das ganze könnte in etwas so ausschauen:

Hell |-------|-------|-------|-------| Dunkel
1 2 3 2 1

Das ganz gleiche könnte man auch mit dem Wetter machen

Intensiv |-------|-------|-------|-------| Schwach
1 2 3 2 1

Den ich glaube nicht das dass ein Problem were das einzurichten, den ich bin mir sicher mit etwas bessere Stimmung beim Reisen durch die Welt würden auch viele Spieler wieder etwas an Freude gewinnen


Wen es momentan viele Spieler gibt die sich von WoW abwenden were es doch auch mal Zeit ein paar kleine Änderungen durchzuführen.

Mfg Blooddeath =)
Bearbeitet von Blooddeath am 07.03.2011 20:15 MEZ
Antworten Zitat
85, Tauren, Paladin
0
Wetter gibt es schon sehr lange, bin für mehr Wetter Effekte
Antworten Zitat
90, Pandaren, Schamanin
15390
Bei uns schneits grad.
Nein danke, kein Schnee ingame.
Antworten Zitat
90, Worgen, Druide
8715
Bei uns schneits grad.
Nein danke, kein Schnee ingame.


Whuck?

Wo zum Teufel wohnst du?
Antworten Zitat
90, Pandaren, Schamanin
15390
Bei uns schneits grad.
Nein danke, kein Schnee ingame.


Whuck?

Wo zum Teufel wohnst du?


Tirol/Österreich.

Am Samstag hatte es 29°C
Seit gestern regnet es
Heute schneit es
Morgen solls regnen
Am Mittwoch solls wieder 25°C haben.


Fieber & Erkältung inc -.-
Antworten Zitat

Bitte melde jede Verletzung der Forenrichtlinien, inklusive:

Beiträge die Gewaltandrohung beinhalten. Wir nehmen dies sehr ernst und werden die entsprechenden Behörden einschalten.

Beiträge, die persönliche Informationen zu anderen Spielern enthalten. Dies beinhaltet Adressen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern und unangebrachte Fotos und/oder Videos.

Beleidigende oder diskriminierende Sprache. Derartige Dinge werden nicht toleriert.

Forenverhaltensregeln

Melde Beitrag #, verfasst von

Grund
Erklärung (Maximal 256 Buchstaben)
Abschicken Abbrechen

Gemeldet!

[Schließen]