PvP Schurke, Sachen die Nerven, wie geht's besser?

85, Troll, Schurkin
5975
Hallo liebe Freunde des Hinterhältigen Mordes.
Ich bin ehrlich gesagt ziemlich genervt was den Schurken im PvP angeht.
PvE komme ich ganz gut zurecht und bin auch mit dem ausgeteilten Schaden zufrieden.
Vorweg vielleicht eine Anmerkung, ich spiele noch nicht so lange, habt also ein bisschen Verständnis wenn der ein oder andere Begriff nicht ganz passt.

PvP klappt es überhaupt nicht. Bis 85 war das in Randoms kein Problem. Man konnte die meisten Gegner in kurzer Zeit platt machen. Aber in den 85 Randoms habe ich eine Menge Probleme die ich hier einmal aufzählen möchte.

Ich spiele in PvP eine Täuschungs Schurkin. Ausrüstung ist das PVP 352 Set
Skillung ist 5/4/32
http://eu.battle.net/wow/de/character/die-silberne-hand/grijin/talent/primary

Sobald ich sichtbar bin, ist es aus mit den kämpfen. An die Fernkämpfer komm ich nicht ran.
. Sie kiten mich. Egal ob Magier mit Frost, der Jäger mit einem Pfeil oder Pet. Sie laufen schneller Rückwärts als ich Vorwärts. Sprungangriff oder so was gibts nicht und Sprint reicht oft auch nicht aus und hat dann auch noch hohe Abklingzeit. So bekomm ich jede Menge Sofortmagie ab, die schnell im Tod endet.

Antworten Zitat
85, Troll, Schurkin
5975
Komm ich dann doch irgendwie an die Gegner ran, war das oft schon, denn dann stehe ich gefroren oder getappt, der Jäger oder Magier hat sich weggeportet und ich warte auf meinen Tod. Priester sind da noch ekelhafter, denn die Abllingzeit der Furcht ist in etwa die Zeit, die man braucht um die 200m wieder zurückzulaufen. Den die Insigie der Horde reicht für einmal aus dem Tap gehen.
Oft passiert es mir, dass ich dann beim Gegner bin, und mir den Spot ein Todesritter vor der Nase wegzieht und ich darf wieder rumlaufen.


Als Lösung ist hier natürlich der Schattenschritt mit sofortigem Fiesem Trick.
Selbst wenn es mir einmal gelingt den Schatten zu halten, was bei großem Schlachtfeldern wie Alteractal oder TB so gut wie unmöglich ist, da immer irgendetwas leichten Flächenschaden verursacht, das den Schatten aufhebt. Selbst Furcht wird in so einem Pulk alle 20 sek ausgelöst. Was wieder im sinnlosen hin und her laufen endet.
Also selbst wenn dieser Zug einmal von der Technick her gelingt, kommt dann Der xyz ist gegen Fieser Trick immun, oder ich stehe gefroren da der Gegner ist drei Schritte vor mir im besten Fall auch getappt, oder gar schon wieder wo anders.


Da ist dann gleich ein weiteres Problem. Die Zielauswahl. In so einem Pulk kann ich mir oft nicht merken, wer denn mein Ziel ist. also versuche ich höchst konzentriert irgendjemanden hinterher zu rennen. Schwupp ist er weggeportet,, weggezogen, umdrehen äh wo ist er?. Also nächstes Ziel. Miit Tab auswählen oder per Maus versuchen das Gewusel zu treffen.


Hier entsteht ein weiteres Problem. Oft sehe ich die Meldung, ich bin außer Reichweite, wobei ich gefühlt schon im Gegner drin stehe. Einen Augenblick später kommt dann die Meldung Ziel muss sich vor einen befinden. Hier ist es für Fernkämpfer mit ihren Spontanzauber super einfach. Die müssen oft nicht einmal in die richtige Richtung sehen. Wenn sie einen falschen Gegner im Spott haben, dann schießen/zaubern sie trotzdem. Halt dann auf den falschen, aber immerhin Schaden.

Gegen Nahkämpfer komme ich dann wenigsten in den Zweikampf. Aber auch hier haben Schurken einfach einen deutlichen Rüstungsnachteil. Was mir aber auffällt, das viele Immun gegen "Fieser Trick" oder Nierentritt sind. oder aber Mnimum 5 sechs mal in Folge aus dem Tap kommen. Oftmals ist es so, dass zu Beginn des Kampfes ich etwa 80% des Lebens der Nähkämpfer runter bring, aber die letzten 20 so gut wie nie, obwohl ich 2 5 dot Finisher hinter auf Sie abfeuere. Oft fehlen nur ein paar K für den Niederschlag, dann aber kommt die wundersame Unverwundbarkeit Heilung , der Krieger macht mal schnell einen Sturmangriff auf ein weit entferntes Ziel, und ich steh im Regen.

Jetzt ein Punkt der mich richtig nervt. Mantel der Schatten in Zusammenhang mit Verwchwinden. Mantel der Schatten nimmt nur Magieschaden weg. Aber man hat immer irgendeinen Blutungsschaden auf sich, so dass man nach kurzer Zeit wieder sichtbar ist. So bringt das Verschwinden rein gar nichts. Überhaupt interesseiert die Begleiter (Pets, Dämonen, Elementare) das Verschwinden überhaupt nicht. Oft passiert es, dass mich der Elementar noch nach der "Imun" Zeit mit Frostblitzen trifft. Ich steh auch das ein oder andere Mal gefroren im Schatten.

Die Schattenentdeckung ist meiner Meinung nach ein Witz. Die Feuerkugel (Name nicht bekannt) nimmt mich auf jeden Fall ungeachtet ob ich im Schatten bin oder nicht ins Visir. Auch die Pets sehen einen viel eher als Spieler.


Wie ihr seht jede Menge Probleme. Ich denke dass ich wohl der schlechteste PvP Spieler bin den WOW je gesehen hat. Ich geh im Duell sehr wahrscheinlich im Ilvl 352 gegen jede andere Rasse mit Ilv 250 hops. Einzig im Duell gegen andere Schurken, da komm ich gut zurecht.

Ich möchte einmal Zusammenfassen, wie ich mir die Schurkin vorgestellt hab.
Eine eiskalte Killerin, die aus dem Schatten kommt und in kurzer Zeit gerade magiebegabte killt. Wenn Sie allerdings mal entdeckt, dann ist sie auch schnell selbst das Opfer.
Diese These spiegelt sich auch in der leichteren Rüstung wieder.
PVE dachte dich vorab hat sie eher eine schwächere Rolle.
Jetzt ist es aber genau anders herum. Schnelles Töten ist nicht drin, da ich schon mal in einen Heiler 4 Minuten eingeklopft hab, ohne dass er Hilfe von außen hatte. Er stand nur und hat sich immer wieder geheilt. Am Ende hab ichs dann aufgegeben. Der schnelle Tod kommt aber trotzdem sobald ich sichtbar bin.

Wie ihr seht bin ich eher frustriert was das PVP angeht. Aber vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps zu den Kernfragen


    Wie umgehe ich das Kiten?

    Wie gestalte ich die Zielauswahl?

    Wie kann ich ein Ziel markieren, dass ich es mir auch merken kann?

    Wie verhlalte ich mich gegen Nahkämpfer, denn bei gleichem Schaden halten die länger durch?



vielen Danke!

Grijin
Antworten Zitat
85, Troll, Jägerin
3435
So mal allgemein:
um castern/Jägern hinterher zu kommen hast du nicht nur sprinten sondern auch deinen schattenschritt (den würd ich auch nicht unbedingt zum eröffnen nehmen)

Als Eröffnung würde ich auch empfehlen zu schauen was eher lohnt; bei Castern ist das oftmals Erdrosseln (wegen dem Stille effekt) und bei Nahkämpfern pendel ich persönlich gern zwichen Hinterhalt und Erdrosseln je nachdem was ich da vor mir habe.

Entrinnen,Kampfbereitschaft,Rauchbombe,Zerlegen,Blenden sind auch Fähigkeiten die dein Überleben sichern /den Tod des Gegner bedeuten können
Bsp.
Kampfbereitschaft- bekommst 10% weniger Schaden ist 5mal Stapelbar (bei jedem Treffer den du kassierst)
(Wirbelnde Krieger einfach mit Zerlegen bearbeiten wenn nicht weg kommst, das verwirrt viele )

zumal hast du auch deinen Schattentanz...

kommt noch mehr schreiben aber ist schon spät/früh

zu deiner Täuschungsskillung+Glyphen
Glyphen: Erdrosseln würde ich auf jedenfall mitnehmen, da sie gegen mages unter anderen sehr effektiv ist (4sec. Silence)
ausweiden vielleicht gegen schattentanz austauschen
dolchfächer gegen Blenden

und die skillung würde ich überarbeiten :)

Ich verweise dich auch gerne auf einen netten Thread im Forum:

http://eu.battle.net/wow/de/forum/topic/1679608666
(auch im Sticky zu finden)

hoffe ich konnte dir helfen/anreize geben

MFG

edith meint: hast du nur das PvE Gear das ich im Amory sehe? weil ohne PvP Gear wirst immer realtiv schnell liegen
Bearbeitet von Zaaraji am 31.03.2011 05:48 MESZ
Antworten Zitat
85, Mensch, Schurke
5800
Wall of text hits forum critical! ;-D

Ich werde nicht im Detail auf Deine Probleme eingehen. Grundsätzlich sei Dir aber folgendes gesagt:

1.) Schurke ist leicht zu spielen aber schwer zu meistern.

Im Endgame trifft man meißtens auf Gegner die Ihre Klassen besser spielen können als in der Levelphase (mehr Mains, weniger Twinks etc.). Als Schurke ist man nicht sehr fehlertolerant. Man hat sehr viele Cooldown-Fähigkeiten (Shadowstep, Vanish, Sprint, Cloak of Shadows etc. pp) die man mit Bedacht einsetzen muss. Bereits ein falsch gesetzter CD (vorallem das PvP-Trinket) kann schon den ganzen Kampf kosten.

2.) Übe, übe, übe

So simpel wie richtig. Wenn man im PvP Erfolg haben möchte, bedarf es viel Übung. Man braucht Zeit um zu wissen, wann man was einsetzen muss. Also nicht aufgeben, weiter üben.

3.) Guck' Dir PvP Videos an

Schau Dir mal ein paar Videos guter PvP-Rogues an (z.B. auf www.warcraftmovies.com)

4.) Zerg ist nicht Sache eines Schurken

Ich spiele eigentlich nur kleinere BGs (Warsong am liebsten) und halte mich aus Zergs raus. Wenn man zergt, stehe etwas abseits, such Dir in Ruhe ein Target aus (vorzugsweise nervige Heiler, die in Ruhe in die Gruppe heilen oder fliehende Gegner um diese fix auszuschalten). Ansonsten such Dir deine Kampfsituationen aus. Das ist die Stärke des Schurken, dass DU selber bestimmen kannst, wann du kämpfen willst.

5.) Energiemanagement

Es bringt rein gar nichts, immer sofort einen Style zu machen, wenn man gerade genug Energie dafür hat. Der overall Damage eines Sub-Rogues ist nicht so dolle, als dass man damit jemanden beeindruckt. Stark ist der Burst...aber auch nur dann, wenn man Energie gepoolt hat.
Einfaches Beispiel:
Startest Du einen Shadowdance mit 0 Energie, wirst Du fast nichts erreichen. Poolst Du aber vor dem Shadowdance auf 100% Energie und kombinierst den dann mit einem zuvor angebrachten 5-CP-Kidney Shot und tickender Gesundung mit Energetic Recovery (mehr Energie je Tick), dann geht einiges.

6.) Deine SKillung ist nicht optimal.

Guck Dir mal meine Skillung an mit 8/2/31 (die 10/0/31 ist für Arena mit Heiler). Damit solltest Du besser fahren.

7.) Üben, üben, üben

Sagte ich bereits, aber das ist das Wichtigste!


Antworten Zitat
85, Goblin, Schurkin
6115
Stimme allem zu :)
Antworten Zitat
85, Untote, Schurkin
3980
Schau dir meine Skillung an. Deine ist total schlecht. Elan macht dich schneller, - wirst weniger gekitet und machst viel mehr Schaden durch Stichwunden.

Skillungen ohne Elan resultieren nur durch Arena, wo man meistens einen Magier im Team hat der den Gegner frosten kann bzw du einen Healer hast der dich dispellt bzw Shadowstepen kannst in Range von 1/2 der Arena.

Elan ist ein muss fürs BG.

Als Anfänger empfand ich Mutilate als PvP sehr viel leichter zu spielen bis ein guter Spielfluss entsteht und dann kann man immer noch auf Täuchung umskillen
Bearbeitet von Surenada am 31.03.2011 09:16 MESZ
Antworten Zitat
1, Untoter, Schurke
0
Quickening hilft zwar 0 gegen gekitet werden, aber ok~
Höhstens um Melees etwas zu kiten, da bis auf Retris und Ferals keiner so schnell laufen kann.
Ansonsten ist Hauptaugenmerk halt der Healbonus.
Antworten Zitat
85, Untote, Schurkin
3980
31.03.2011 09:28Beitrag von Solirep
Quickening hilft zwar 0 gegen gekitet werden, aber ok~


Natürlich weil du dann schneller wieder an XYZ dran bist. Sei es beim Kiten oder nach dem Kiten. Dazu suckt es hammermäßig ohne Elan im Stealth rumzulaufen. Ich finde Elan ist ein muss im BG. Sei es für Flagge, Heal oder whatever.
Antworten Zitat
1, Untoter, Schurke
0
Gegen Root und Slow hilft dir Elan relativ wenig.
Antworten Zitat
85, Goblin, Schurkin
6115
31.03.2011 10:21Beitrag von Solirep
Gegen Root und Slow hilft dir Elan relativ wenig.



Sobald man nicht mehr weiter weiss kommen die Spezial Fälle :>

Meistens ist man nicht alleine und dein mate kann dispeln > oder Vanish was mit Elan zusammen hilft um wieder ran zu kommen.

Denke jeder Rogue kennt das Scenario > man Vanisht > Mage macht Kältekegel und man steht da weil man nicht schnell genug an ihn rankam > und deckt einen mit irgendeinem AOE dann auf + man steht wieder in der Nova ... :<

=> Mit Elan habe ich in den entscheidenden Momenten einen Vorteil ++ Gesundung healt mehr oder zb der Healer den du dabei hast.
Antworten Zitat
85, Troll, Schurkin
5975
Hallo Meuchelgemeinde,
danke schon mal für die vielen Tipps und Antworten.
Ich werde dann mal umsksillen, daie Skillung kommt noch aus der Levelphase, wo ich noch keine getrennte Skillung PVE PVP hatte. (Wie gesagt ich bin neu und mit zwei Skillungen wäre ich schon mit der Tastatur überfordert gewesen).

Die Taktik, mir die Spots in Form einer "krankenden Gazelle" auszusuchen, hatte ich mir auch zum Ziel gelegt. Aber da zwei Hauptprobleme.

Die Furcht der Priester/HM sowie viele kleine Flächenschaden verhindern den Schatten. Ganz Übel sind die Eismagier...
Ok die Frucht dauert ungefähr so lange, dass man dann wieder in den Schatten gehen kann, aber meistens habe ich dann einen dot der das verhindert. Zudem Entdecken mich zu viele Begleiter bzw. die komische Feuerkugel des Magiers.
Oft stehe ich aber in einer "dunklen" Ecke und es kommt minutenlang "Ihr seid in einen Kampf verwickelt". Weil im Kampf irgendein Widder oder sonstiges Tier verwickelt war, das aber weit und Breit nicht mehr zu sehen ist.
Die Abklingzeit von Furcht ist so kurz, dass selbst bei Optimalem Rückweg im Kampf 1v1 schon nach wenigen Sekunden ein erneutes Furcht möglich ist In dieser Zeit heilt sich der Priester 4 Mal und kann sogar Mana reggen,

Meine Taktik ist eigentlich einen guten Spot suchen. Vorher Kombopunkte Sammeln um Zerhäckseln zu starten, mit Konzentration weitere Kombopunkte Vorbereiten. Mit Schattenschritt ran sofort Fieser Trick oder Erdrosseln bei Magiebegabten. Die 5 Kombo sofort in Ausweiden. Dann starte ich Kampfbereitschaft und meine ganzen anderen Itembezogenen Buffs. Baue möglichst schnell mit Meucheln oder Blutsturz weitere Kombopunkte auf um dann mit Nierentritt erneut zu tappen. Sollten danach der Kampf noch nicht beendet sein, dann je nach Situation Schattentanz um erneut zu tappen oder aber Mantel der Schatten plus Verschwinden. um evtl. erneut die Seq zu starten.

Ok beim Energiemanagement habe ich gerade in Bezug auf Schattentanz so meine Probleme. Deshalb ist die Glyphe für mich "noch" nicht interessant, da mir die Energie eh ausgeht :-)

Aber mein größter Nerv ist Mantel der Schatten. Hier eine Frage, Anwendung Verschwinden und dann Mantel der Schatten oder doch anders herum. Denn in 3 von 4 Fällen bekomme ich im Schatten, weiter Schaden, (Trotz Immunität) und irgend ein Dot bleibt übrig. Folge ---> Tod

Ein weitere Nerv ist die Imunität gegen Nierentritt und Fieser Trick. Dann ist meine ganze Taktik über dem Haufen...

Noch ein Nerv sind die Immunität der Palas und Eismagier. Die sich in dieser Zeit locker wieder mal einen Trank einschmeißen oder sonst das Leben reggen. Geschweige denn, dass mich in dieser Zeit schon lange andere Spieler aufs Korn genommen haben und ich so den Kampf unverrichteter Dinge beenden muss.

Naja ich werde Skillung anpassen und mal einige Dinge ausprobieren, aber der schnelle Killer ist der Schurke wie Anfangs das Spiel den Eindruck vermittelt sicher nicht. Der Schaden ist im PvP nicht höher als andere Nahkampf- Klassen.
Schurken sind an letzter Stelle was die Häufigkeit und somit die Wahl der Spieler angeht. Ich habe das Gefühl, dass Blizzard nicht unbedingt ein Herz für Schurken hat. Man sieht das z.B. daran, dass jede andere Klassse sich mehr 359er Item bei den Cata Rästmeistern mit Ehrfürchtigem Ruf kaufen kann. Für den Schurken bleibt ein Ring beim Irdenen Ring und eher schlechte Handschuhe im Schattenhochland.


liebe Grüße

Grijin

Antworten Zitat
85, Mensch, Schurkin
11765
Gegen Root und Slow hilft dir Elan relativ wenig.



Sobald man nicht mehr weiter weiss kommen die Spezial Fälle :>

Meistens ist man nicht alleine und dein mate kann dispeln > oder Vanish was mit Elan zusammen hilft um wieder ran zu kommen.

Denke jeder Rogue kennt das Scenario > man Vanisht > Mage macht Kältekegel und man steht da weil man nicht schnell genug an ihn rankam > und deckt einen mit irgendeinem AOE dann auf + man steht wieder in der Nova ... :<

=> Mit Elan habe ich in den entscheidenden Momenten einen Vorteil ++ Gesundung healt mehr oder zb der Healer den du dabei hast.


Ich würde Root- und Sloweffekte nicht als Spezialfall bezeichnen ... eher als die Regel. Denn diese Effekte machen es erst möglich richtig effektiv zu kiten. Und Peril hat recht, wenn er sagt, dass Quickening da praktisch nicht hilft.

Auch nicht jeder hat Mates die dispellen können. Zusätzlich geht's vorranging um BG-PvP - wenn ich den Thread richtig verstanden habe - und gefühlte 90 % der RND-Mitspieler haben ihren Dispell nicht mal ausm Zauberbuch gezogen. Das ist zumindest mein Eindruck nach dem letzten Sota-WE.

Generell sollte der TE seine Skillung auf sich selbst abstimmen, wenn du viel Solo unterwegs bist in BGs ist Quickening, Imp. Recup und/oder Cheat Death sicher eine Option.
Ansonsten halt deinem Arena- oder RBG-Team anpassen.

Ich werd' die Tage auch einige Arenagames ohne Quickening probieren. Ich hab noch nie RMP gespielt und bin gespannt ob sich der fehlende Movementspeed und der zusätzliche Heal bemerkbar machen.
Bearbeitet von Dynaheira am 31.03.2011 11:40 MESZ
Antworten Zitat
85, Troll, Schurkin
5975
He ein kleines Erfolgserlebnis...
Habe mal die 8/2/31 Skillung ausprobiert, ein paar Tipps von euch übernommen und gleich hatte ich eine 9 Kill 0 Death Run in der Kriegshymneschlucht..
So was hatte ich schon seit Wochen nicht mehr.

Obs Zufall war...
Auf jeden Fall es in den KHS einfacher, da weniger Gegner. Schlimmer sind da schon die großen Schlachtfelder mit Riesenzergerei,,,,


lg

Grijin
Antworten Zitat
85, Untoter, Schurke
2985
Meiner Meinung nach solltest Du Dich auch vom Gedanken trennen, unbedingt Leute killen zu wollen. Wie Du selber richtig schreibst, ist der Schurke zum Supporter geworden, besonders in der Arena.

Ist unser ShD mal verpufft, kommt eine Minute lang sowieso kein Schaden mehr.

Versuch lieber deine Fähigkeiten richtig einzusetzen. Paradebeispiel Entwaffnen. Ich hab das Wochenlang nicht genutzt am Anfang... Oft ist es auch sehr wirksam, nem Melee schnell Verkrüppelungs Gift aufzutragen, dann wieder Target zu wechseln.

Lass vorerst andere Klassen den Schaden machen, bis zu etwa weisst, wie man sich in welcher Situation verhalten sollte. Wenn Du dann später wen umhauen willst, weisst Du bereits, was dich in etwa erwarten könnte. Beispiel: Du brauchst gegen keinen Mage zu eröffnen, wenn Du ShadowStep auf CD hast, da er eh gleich wegblinkt nach dem Silence. Ich eröffne jeweils mit Garrote, Backstab. Sobald das Silence ausläuft, Cloak anwerfen, damit man nicht in der Nova steht wenn er blinkt. Dann hinterherblinken, Nierenhieb (sein Blink ist auf CD). Danach macht er entweder Iceblock oder stirbt im ShD.

Setz Dir wenige Ziele, wie zB:
- Ein Pala mit Flügel oder ein wirbelder Krieger wird entwaffnet
- Wenn ein Gegner unter 50% droppt schmeiss die Rauchbombe an

Nun spielst du 20 BGs, danach nimmst Du zwei weitere Regeln hinzu. Irgendwann wirst Du keine Fähigkeiten mehr vergessen und diese auch dynamisch einsetzen können (nicht wie oben beschrieben nur in einer bestimmten Situation).

edit: und vergiss zergen. Vergiss, jemals wieder da rein zu stehen. Ein Schurke gehört da nicht im Geringsten hin, es gibt auch nichts, was Du da tun könntest. Versucht lieber, einen Heiler vom heilen abzuhalten. Du musst ihn nichtmal umhauen, nur beschäftigen. Damit tust Du genug für deine Leute.
Bearbeitet von Guizoo am 31.03.2011 15:21 MESZ
Antworten Zitat
90, Untoter, Schurke
0

Wie schon einer vorher gesagt hatte, Zerg ist nicht deins als Schurke. Ständig stehst du in irgend nem AOE oder irgendwas anderes holt dich aus stealth. Und seitdem fast jede Klasse irgend nen AOE spammen kann fällst du im Zerg viel zu schnell um bzw verlangst deinen Heilern unmenschliches ab... Ausserdem macht FOK zu wenig dmg und verbraucht zuviel energy als das es im pvp sinnvoll wäre (ausgenommen crippling poison spammen)

Wenn du unbedingt in nen Zerg verwickelt sein willst such dir nen heiler und stunn, blind oder kick ihn durch damit der gegner nicht soviel heal abbekommt.

Schurke war bis inkl BC genau das was du dir drunter vorstellst, aber das ganze rumgeheule: mimimi die klasse kann aber dieses und jenes viel besser.....! verursacht halt im endeffekt das alle klassen irgendwie vereinheitlicht werden weil keiner irgendwas besser können sollte.

btw: have fun

lg
Antworten Zitat
85, Troll, Schurkin
5975
Danke für die letzten beiden Antworten. Genau das hab ich mir gedacht.
Großer Schadenverteiler ist man nicht. In einem Gezerge hat man nichts verloren.
Bleibt Supporter in den 10 -15 Mann SF's.
Supporter ist ein wenig übertieben. Man kann die Gegner sehr gut Vorbereiten, damit sie andere Umhauen können. Isolation durch Rauchbombe und Kaltstellen durch Kopfnuss/ Nierentritt etc.
Wenn man sich das als Aufgabe nimmt, mag der Schurke gut spielbar sein, aber das stellt man sich nicht unter dieser Figur vor, wenn man neu ins WOW Reich kommt. Und ehrlich gesagt ist es auch nicht das was ich spielen will. Als Supoorter nehm ich lieber meinen Heal oder einen Pala.
Mir ist jetzt schon klar, wieso der Schurke die Klasse ist, die am wenigsten gewählt wird. Weil die eigentliche Rolle die der Schurke in WOW eine klassische Themaverfehlung aus dem Deutschunterricht zugeordnet werden kann.

Man sieht auch immer weniger Schurken auf den Schlachtfeldern. Auch das wird seinen Grund haben. Naja beschränke ich mich mit meiner Schrukin eben aufs PVE.

lg Grijin
Antworten Zitat
90, Blutelfe, Schurkin
13110
Also für dich ist die Definition von Schurke "Jemand, der andere oneshottet und dann instant vanisht, achja außerdem ist er unbesiegbar"

Wikipedia sagt: "Mit dem Begriff Schurke bezeichnet man in im Allgemeinen eine gemeine oder böse Person oder einen Verbrecher. Der Begriff wird gelegentlich verharmlosend oder ironisch gebraucht. Es existieren zahlreiche ähnlich gelagerte Begriffe, darunter: Gauner, Halunke, Schuft, Strolch, Übeltäter, Bösewicht oder Spitzbube."

Also mein Schurke ist böse und gemein. Thema irgendwie gut getroffen.
Antworten Zitat
9, Tauren, Druide
0
Als ich meine Schurkin über BG (only) gelvlt habe, lernte ich eines über die Spielweise:

GEDULD!

Das ist alles, beobachten, beobachten, beobachten und im richtigen Moment zuschlagen, verschwinden und wieder geduldig beobachten. Hektik ist tödlich ;)

Ein "Lauer"spiel, wenn man es so haben will und wenn man darin seine Freude hat... :)

Ich kann mir auch keine andere Klasse mehr vorstellen (selbst feral nicht mehr und das ist mein Main) die mehr Spaß macht in den BGs, als ein Schurke. Auch weil man relativ unabhängig ist von anderen. Wenn die Gruppe nur zergen will und nicht auf win aus ist, juckt mich das wenig. Ich gehe dann MEINEN Weg und spiele alleine, in dem ich mir verschiedene Gegner rauspicke oder neues ausprobiere. Ist die Gruppe aber auf win aus, dann spiele ich mit und supporte oder versuche zb den Flagträger zu legen, worauf ich meine Schurkin über die lvlphase spezialisiert habe.

Schurke spielt sich halt völlig anders, er kann unsichtbar sein und blitzschnell wieder verschwinden. Das ist imo der wesentliche Unterschied zu den anderen Klassen, nur der feral kann noch unsichtbar sein, aber dafür nicht blitzschnell wieder verschwinden.
Bearbeitet von Laref am 31.03.2011 21:41 MESZ
Antworten Zitat
86, Orc, Schurke
6060
Kann mich meinen Vorredner nur anschließen.
Es gab Zeiten, da war es möglich den Schurken so zu spielen wie du es Dir vorstellst.
Mit Cata ist das, allein schon auf Grund des hohen HP-Pools, vorbei.

Du kannst im Hinterkopf behalten, dass Du im Kampf gegen Schurken, Katzen und Krieger mit ziemlicher Sicherheit ne Blutung drauf haben wirst.
Da lohnt der Restealth nur um schnell nen Opener rauszuhauen und vom Talent "Schwächen aufdecken" (so heißt es doch?) zu profitieren.

Ein BG ist sowieso nicht der Ort in dem Du oft dazu kommst jemanden in einer 1v1-Situation zu bekämpen.
Heiler sind sowieso kaum down zu bekommen. Meistens steht in irgendeinem Gebüsch noch nen zweiter der mit heilt.

Das meiste ist, wie schon gesagt, sehr viel Übung.

Das Pets an Dir dran hängen wenn Du in den Stealth gehst ist mMn nen Bug und nich so gewollt.
Erlebe es immer wieder, dass ich mich gerade aus nem Kampf verdrücken will und der GlitzerGay-Freund vom Pala immernoch hinter mir her ist, damit auch jeder schön weiß wo er den AoE hinwerfen muss. ;)



Antworten Zitat
6, Draenei, Schamanin
0
Ich höre immer nur das zerg nichts für Schurken ist. Ich muss hart wiedersprechen.

als Meuchler mit über 3400AB und 2 Punkte in Recup fühl ich mich im Zerg sehr wohl.

Ich würde sogar behaupten ich bin im Zerg mit gelegentlichem Heal zäher als sonstwas.

Wenn ich ins Fokus von mehreren komme hab ich dazu dann noch die nötigen Tools um wegzukommen oder um gezielt gegnerische Heiler umzurotzen. zB Rauchbombe einfach OP der skill ^^

Der Schurke vermag es mit einem Heal im Rücken 3-5 Gegner zu "Tanken" (solange kein heal bei ist) und wenn man schnell genug ist und den schwächsten ausknippst geht man auch siegreich hervor.

Mit Cata ist der Schurke eine Zergmaschine der übelsten Sorte mit dem richtigen Specc.
Antworten Zitat

Bitte melde jede Verletzung der Forenrichtlinien, inklusive:

Beiträge die Gewaltandrohung beinhalten. Wir nehmen dies sehr ernst und werden die entsprechenden Behörden einschalten.

Beiträge, die persönliche Informationen zu anderen Spielern enthalten. Dies beinhaltet Adressen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern und unangebrachte Fotos und/oder Videos.

Beleidigende oder diskriminierende Sprache. Derartige Dinge werden nicht toleriert.

Forenverhaltensregeln

Melde Beitrag #, verfasst von

Grund
Erklärung (Maximal 256 Buchstaben)
Abschicken Abbrechen

Gemeldet!

[Schließen]