Arathibecken

Das Arathibecken ist ein von Bergen umgebenes Tal, in dem einige der fruchtbarsten Äcker der Östlichen Königreiche liegen. Aufgrund der Vorkommen von Holz, Gold und erstklassigem Weideland für Vieh ist das Becken seit jeher Dreh- und Angelpunkt gesellschaftlicher Entwicklungen. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis dieser fruchtbare Ort ins Visier von Angreifern geraten würde.

Die frühen Tage (und ursprünglichen Besitzer) des Beckens tauchen nicht einmal als Fußnoten der Geschichte auf und mittlerweile beherrscht der Kampf zwischen Allianz und Horde das Geschehen. Der Bund von Arathor – ein Überbleibsel des einstmals stolzen Königreichs Stromgarde (nun besetzt von Ogern und den Kriminellen des Syndikats) – möchte das Becken beanspruchen, um seinen Verbündeten in Sturmwind (und damit der gesamten Allianz) zu helfen. Ihnen gegenüber stehen die verlassenen Entweihten – Untote mit freiem Willen, die das Menschenkönigreich Lordaeron angreifen und ihr Zuhause in Unterstadt sichern wollen. Und genau dafür benötigen sie die Ressourcen aus Arathi.


Kampf im Kessel!

  • Ressourcenwettlauf
  • Arathihochland, Östliche Königreiche
  • 10
  • 15
  • Das Team, das zuerst 1.600 Ressourcen sammelt, gewinnt!

Spielübersicht

Der Kampf im Arathibecken erfordert einen „King of the Hill“-Ansatz. Euer Team stürmt aus seinem Startgebiet los, um verschiedene Knotenpunkte für Ressourcen (fünf strategisch wichtige Punkte) zu erobern und zu halten. Euer Ziel besteht darin, möglichst lange mehr Basen als das gegnerische Team zu kontrollieren, da ihr auf diese Weise mehr Ressourcen sammelt.

Während der Schlacht müsst ihr die Basen im Arathibecken immer wieder angreifen und verteidigen. Um den endgültigen Sieg zu erlangen, ist es wichtig zu wissen, wann ihr vom Gegner gehaltene Basen erobern und Basen eurer Seite verteidigen solltet.

Siegbedingungen

Ein Spiel im Arathibecken endet immer wie folgt:
Ressourcensieg – Das Team, das zuerst 1.600 Ressourcen sammelt, gewinnt!

Einzigartige Spielelemente

Basen

Im Arathibecken gibt es 5 Knotenpunkte (wichtige Punkte): Schmied, Hof, Goldmine, Sägewerk und Ställe. Sie sind X-förmig in der Mitte der Karte angeordnet, wobei der Schmied die zentrale Position einnimmt.

Um eine Basis zu erobern, müsst ihr sie mit der rechten Maustaste anklicken und „kanalisieren“ – euch also nicht bewegen, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Solltet ihr dennoch unterbrochen werden (z. B. durch einen Angriff), ist die Eroberung fehlgeschlagen und ihr müsst es erneut versuchen. Ihr verliert die Kontrolle über eine Basis, wenn das gegnerische Team sie erobert.

Ressourcen

Eroberte Basen bringen eurem Team Ressourcen. Wenn euer Team mehr Basen als das gegnerische Team kontrolliert, erhaltet ihr mehr Ressourcen pro Sekunde und könnt so euren Vorsprung ausbauen oder den Gegner überholen. Im oberen Bildschirmbereich seht ihr die aktuellen Ressourcenpunkte beider Teams. Alle Basen bringen euch mit derselben Geschwindigkeit Ressourcen.

Nicht vergessen: Handelt den Umständen entsprechend! Schreckt nicht davor zurück, bisher heftig verteidigte Positionen aufzugeben und anderswo an schwach verteidigten Stellen zuzuschlagen. Wer die meisten Punkte hat, gewinnt – egal, wie hart ihr kämpft.

Friedhöfe

Wenn ihr sterbt, kehrt ihr nach kurzer Zeit auf einem der Friedhöfe eurer Fraktion zurück. Kontrolliert euer Team eine Basis, könnt ihr euch auf dem nächstgelegenen Friedhof wiederbeleben lassen. Dadurch wird die Position eurer Basen zu einem wichtigen Faktor: Wenn ihr eine in der Nähe eines stark umkämpften Gebiets kontrolliert, kann euer Team schneller in den Kampf zurückkehren.

Ein Fehler ist beim laden der Kommentare aufgetreten.