Hauptinhalte

  • Diener

    Hexendoktoren sind von wahren Horden von Dienern umgeben, wie Dämonenhunden, Zombies, Fledermäusen, Fetischen, Spinnen und anderen. Viele dieser Geschöpfe kämpfen bis zum Tod an der Seite ihres Meisters und ziehen so gegnerische Angriffe auf sich.
  • Zerstörerische Magie

    Hexendoktoren beherrschen Zerstörungsmagie, die ganze Gegnergruppen mit Säurewolken, Flammenzungen und Heuschreckenschwärmen vernichten kann. Sie können sogar die Leiber ihrer Diener opfern, um ihre Feinde mit Salven von Knochensplittern zu übersäen.
  • Flüche und Hexenzauber

    Schwächende und langsam tötende Hexenzauber können selbst die schrecklichsten Höllendiener auf Dauer zermürben. Hexendoktoren verfügen über ein großes Arsenal dieser Flüche und Blitze aus spiritueller Energie umfasst, welche Leben und Vitalität rauben.
  • Beherrschung des Schlachtfelds

    Wer es wagt, gegen einen Hexendoktor anzutreten, wird sich darauf einstellen müssen, dass dieser Körper und Geist derart beeinflussen kann, dass die eigene Kampfeffizienz stark beeinträchtigt ist. Die Feinde des Ungeformten Landes werden von grausigen untoten Händen festgehalten, in Hühner verwandelt, panisch in die Flucht getrieben oder finden sich verwundert auf ihre eigenen Verbündeten einschlagend wieder.

Ressource: Mana

Die angeborene Verbindung der Hexendoktoren zum Ungeformten Land ermöglicht es ihnen, eine gewaltige Quelle spiritueller Energie, Mana genannt, anzuzapfen.

Mana ist eine reich vorhandene, sich allerdings nur langsam regenerierende Ressource; Hexendoktoren sollten ihre Angriffs- und Hexenzauber sorgfältig auswählen, um nicht plötzlich ohne Magie und verwundbar dazustehen.

Da Mana nur langsam wiederkehrt, konservieren Hexendoktoren es mittels temporärer Ergänzungen ihres Arsenals, wie beschworene Dämonenhunde oder dem schrecklichen Koloss, die als Schutzmauer fungieren und ihre Gegner ohne zusätzliche Manakosten vernichten können.

Hexendoktoren verfügen über enorme Energiereserven, die sie im Notfall alle auf einmal abrufen können, um verheerende Mächte zu entfesseln und in kürzester Zeit Schneisen in die Reihen ihrer Gegner zu schlagen.

Hexendoktoren sind sprirituelle Krieger, die tote Seelen und kriechende Wesen herbeirufen können, die ihnen zu Willen sind. Indem sie sich mit beschworenen Zombies und Ungeziefer umgeben, verschaffen sie sich den benötigten Freiraum, um ihren Feinden brennende Schädel, ätzende Giftwolken und verheerende Flüche entgegenzuschleudern.

Die Fähigkeit, ihre Gegner zu verlangsamen und in Angst und Schrecken zu versetzen, verleiht Hexendoktoren die uneingeschränkte Herrschaft über das Schlachtfeld. Sie können die feindliche Angriffe und Bewegungen mittels Schwächungs- und Beherrschungszaubern manipulieren und sie so zur leichten Beute ihrer Diener machen. Hexendoktoren können auch Flammenmeere beziehungsweise Giftlachen hervorrufen, die heranrückenden Feinden langsam das Leben aussaugen.

Auch wenn Hexendoktoren sich aus dem Nahkampf heraushalten und stattdessen Feinde aus der Ferne bekämpfen oder ihre Diener stärken und diese ihre Gegner zermürben lassen, sind sie durchaus in der Lage, geschwächte Gegner mit eigenen Händen zu erledigen.

Hintergrundgeschichte

„Die Geister sind mir wohlgesonnen.”

Nur wenige auserwählte Männer und Frauen des Umbaru-Stammes können in den heiligen Rang eines Hexendoktors aufsteigen, denn dazu müssen sie kampferprobt sein und es bedarf es einer äußerst seltenen seherischen Begabung, die es ermöglicht, mit Geistern zu kommunizieren. Über diese Fähigkeit verfügen einzig jene, die mit der Berührung des Ungeformten Landes geboren wurden – dem unsichtbaren Reich, das dem Glauben der Umbaru zufolge die Geister der Toten beherbergt, nachdem sie Sanktuario verlassen haben.

Stirbt ein Mensch, können Hexendoktoren das spüren, was ihrer Meinung nach der Hauch des Lebens ist, der einen erkaltenden Körper verlässt. Und wenn ein Unheil oder Massenmorde Hunderte von Seelen auf einmal in ihr Grab befördert und ansonsten untätige Geister bösartige Formen annehmen lässt, verspüren Hexendoktoren ihre angsterfüllten Schreie und Gezitter aus dem Jenseits.

Ein Hexendoktor kann seine Ohren nicht vor den Stimmen der Geister verschließen. Nehmen die Laute der Rastlosigkeit an Stärke zu, muss er eine Wahl treffen. Er muss entweder das Gleichgewicht zwischen seiner Welt und dem Ungeformten Land wiederherstellen oder die Qualen der vergangenen Generationen bis ans Ende seines Lebens miterleben ... und darüber hinaus.

Lies die Hexendoktor-Klassengeschichte

Ausrüstung

Hexendoktoren können zwar eine ganze Reihe verschiedener Waffentypen einsetzen, besitzen aber daneben auch noch einige wahrhaft einzigartige Ausrüstungsgegenstände. Mojos sind zerbrechliche Talismane, die in der Schildhand gehalten werden; statt sie direkt als Waffe einzusetzen, unterstützen sie Hexendoktoren bei der Abwehr der falschen dunklen Mächte … und dem Herbeirufen der richtigen. Des Weiteren ist auch bekannt, dass Hexendoktoren verzauberte Zeremoniendolche tragen. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Messern dienen diese Klingen nur einem einzigen Zwecke – Menschenopfern – und sind deshalb besonders gut geeignet, um den Lebenden ein Ende zu bereiten.

Steigerung der Rüstung

Die Körperbemalung von Hexendoktor-Novizen dient fast als besserer Schutz als die Pelze und Stoffetzen, in die sie sich hüllen.
Erfahrene Hexendoktoren sind in der Lage, eine überragende Verteidigung zusammenzustellen, indem sie ihre Rüstung mit kunstfertigen Metallplatten und gefährlich aussehenden Masken verstärken.
Gut gerüstete Hexendoktoren versetzen ihre Gegner mit ihren von Totenschädeln, Federn und Hörnern verzierten Rüstungen in Angst und Schrecken. Mit ihren scharfkantigen Rüstungen und maßgefertigten Schulterplatten sind sie äußerst schwer zu töten.

Lade Kommentare ...

Ein Fehler ist beim laden der Kommentare aufgetreten.