Allgemeine Steuerung

Türen bringen euch in neue Gebiete.

Das Erkunden der Welt Sanktuario sowie die Interaktion mit ihren Bewohnern und der Umgebung bildet die Grundlage des Diablo III-Spielerlebnisses.

Das Erkunden der Welt ermöglicht euch neue Gebiete, Quests, Verbündete, Gegner und mächtige Gegenstände zu finden sowie die Geschichte Sanktuarios und weitere Informationen über die Welt freizuschalten.

PC/Mac: Allgemeine Steuerung

Interagiert mit anderen, um ihre Bitten zu hören.

Um euch zu bewegen, fahrt ihr mit der Maus an die gewünschte Stelle und klickt mit der linken Maustaste darauf. Euer Charakter wird sich nun dorthin bewegen und Hindernisse dabei vermeiden. Ihr könnt die Maustaste auch gedrückt halten und in die gewünschte Richtung ziehen. Um zu sehen, ob eine Interaktion mit einem Objekt möglich ist, bewegt euren Mauszeiger darüber. Wenn es hervorgehoben wird, könnt ihr es anklicken.

Das war es auch schon: So könnt ihr mit Objekten wie etwa Türen, Toren und Schatztruhen interagieren. Auf dieselbe Art könnt ihr Gegenstände aufheben, klickt sie einfach an. Wenn ihr jemanden gefunden habt, mit dem ihr sprechen könnt – klickt die Person an, um zu erfahren, was sie zu sagen hat.
Klick. Klick. Klick.

Konsole: Allgemeine Steuerung

Benutzt den linken Stick eures Controllers, um euren Helden zu bewegen. Neigt den Stick leicht, um zu gehen; drückt ihn vollständig in eine bestimmte Richtung, wenn euer Held laufen soll. Denkt daran, wenn ihr in neue Bereiche vorstoßt – mit voller Geschwindigkeit in unentdecktes Gebiet vorzupreschen, könnte den Rückzug erschweren.

Auf euren Abenteuern trefft ihr die Bewohner Sanktuarios und findet Gegenstände sowie Objekte, mit denen ihr interagieren könnt. Um ein Gespräch mit einem Charakter zu beginnen, einen Gegenstand aufzuheben oder ein Objekt zu benutzen, müsst ihr darauf zugehen und die A- (Xbox 360 und Xbox One) bzw. X-Taste (PlayStation®3 und PlayStation®4) drücken.

Xbox 360: Steuerung

PlayStation®3: Steuerung

Xbox One: Steuerung

PlayStation®4: Steuerung

Kampfsteuerung

Der Kampf bildet das Herzstück von Diablo III. Während ihr die heimgesuchten Friedhöfe, sengenden Wüsten Sanktuarios und andere gefährliche Orte auf eurer Reise erkundet, sammeln sich in den Schatten bereits Monster, stürmen in Schwärmen auf euch los und bahnen sich ihren Weg durch das Erdreich unter euren Füßen. Manchmal könnt ihr sie bereits vor dem Angriff in der Dunkelheit hören, und die meisten von ihnen verfolgen euch, wenn ihr davonlauft.

Nutzt eure Fertigkeiten, um Feinde zu vernichten.

Wenn ihr ein Monster attackiert, greift euer Held es standardmäßig per Nahkampf oder Schuss an, je nachdem, ob ihr eine Nahkampf- oder Distanzwaffe verwendet.

Trefft ihr das Monster, fügt ihr ihm, basierend auf den ausgerüsteten Waffen, Schaden zu. Dessen durchschnittliche Höhe wird im Inventarfenster angezeigt, welches über die „I“-Taste (PC/Mac) oder über das Charaktermenü bei Konsolen (Xbox 360 und Xbox One: BACK; PlayStation®3 und PlayStation®4: SELECT) geöffnet wird.

Während des Angriffs erscheint eine rote Leiste mit dem Namen des Monsters oben auf eurem Bildschirm. Hierbei handelt es sich um dessen Leben, das anzeigt, wie viel Schaden es noch einstecken kann, bevor es spektakulär explodiert oder in einer blutroten Lache zusammenbricht. Wenn ihr die Leiste vom gefüllten roten Zustand ausgehend geleert habt und diese schwarz wird, stirbt das Monster. Kriecht die obere Hälfte seines Rumpfs in eure Richtung und seine Krallenhände wollen euch an die Gurgel, müsst ihr noch ein wenig mehr nachhelfen.

Konsole: Kampfsteuerung

Zusätzliche Kampfmechaniken, die dafür entwickelt wurden, um das Spielerlebnis auf der Konsole zu verbessern, sind mit Diablo III verfügbar. Zum Beispiel könnt ihr auf euch aufmerksam machen, um Kameraden den Weg zu weisen oder mitzuteilen, dass ihr Hilfe benötigt. Drückt dazu den rechten Stick. Unten findet ihr Informationen dazu, wie ihr Ziele fixiert, Fertigkeiten zuweist und ausweicht.

Ziel fixieren

Bewegt zum Angreifen eure Maus über das Monster und klickt es an (PC/Mac) oder drückt die Angriffstaste, wenn sich das Monster in Reichweite befindet (Konsole). Auf der Konsole könnt ihr die Funktion „Ziel fixieren“ verwenden, um stehen zu bleiben und euch auf das entsprechende Monster zu konzentrieren. Über dem erfassten Ziel erscheint ein Pfeil, damit ihr euch dem Feind einfacher zuwenden und seine Gesundheitsleiste schneller leeren könnt.

  • PlayStation®3 und PlayStation®4: Haltet L2 gedrückt, um das Ziel zu fixieren.
  • Xbox 360 und Xbox One: Haltet den linken Schalter (LT) gedrückt, um das Ziel zu fixieren.

Fertigkeiten einsetzen

Wenn euer Held höhere Stufen erreicht, werden neue Fertigkeiten für den Einsatz im Kampf verfügbar. Ihr könnt maximal sechs Fertigkeiten gleichzeitig nutzen, indem ihr euer Charaktermenü öffnet und sie den Controller-Tasten zuweist. Danach habt ihr die Möglichkeit, durch Drücken der entsprechenden Tasten Kombinationen offensiver und defensiver Strategien mit mehreren Fertigkeiten gleichzeitig einzusetzen.

  • PlayStation®3 und PlayStation®4: Öffnet das Charaktermenü mit der SELECT-Taste, drückt R1, um zum Fertigkeitenfenster zu wechseln, und weist den Tasten X, Kreis, Quadrat, Dreieck, R1 und R2 Fertigkeiten zu.
  • Xbox 360 und Xbox One: Öffnet das Charaktermenü mit der BACK-Taste, drückt RB (rechter Bumper), um zum Fertigkeitenfenster zu wechseln, und weist den Tasten A, B, X, Y, rechter Bumper (RB) und rechter Schalter (RT) Fertigkeiten zu.

Ausweichen

Die stärkeren Feinde, auf die ihr in Sanktuario trefft, können mächtige Hiebe austeilen. Zum Glück haben Nephalem-Helden in Diablo III für Konsolen die Möglichkeit, sich Angriffen mit einem speziellen Befehl, genannt „Entrinnen“, zu entziehen.

  • PlayStation®3 und PlayStation®4: Drückt den rechten Stick des Controllers in die Richtung, in die ihr ausweichen möchtet.
  • Xbox 360 und Xbox One: Drückt den rechten Stick des Controllers in die Richtung, in die ihr ausweichen möchtet.

Aktionsleiste

In der Aktionsleiste seht ihr die Gesundheit eures Helden, aktive Fertigkeiten, die Klassenressource und andere wichtige Informationen.

Auf dem Bildschirm befindet sich eine Leiste mit kleinen Symbolen. Hierbei handelt es sich um eure Aktionsleiste. Die Aktionsleiste enthält eure aktiven Fertigkeiten. So nennt man klassenspezifische Kräfte, die euch helfen, Dämonen schneller zu töten oder länger zu überleben. Außerdem erscheinen hier mächtige, in ihrer Anwendung begrenzte Gegenstände wie beispielsweise Heiltränke. Wenn ihr diese Fähigkeiten und Gegenstände mit Bedacht einsetzt, könnt ihr dem Tod auch in zähen Kämpfen von der Schippe springen. Während des Mehrspieler-Modus werden zusätzliche Aktionsleisten auf eurem Bildschirm auftauchen, die euch den Status eurer Verbündeten anzeigen.

In der Aktionsleiste werden auch alle positiven Stärkungseffekte und schädlichen Schwächungseffekte angezeigt, die aktuell auf euren Charakter wirken, sowie deren Restdauer. Die Restdauer von Stärkungseffekten, die ihr durch eure eigenen Fertigkeiten erhalten habt, erscheint in Form einer grünen Leiste am oberen Symbolrand der jeweiligen Fertigkeit. Stärkungseffekte, die ihr durch passive Fertigkeiten, andere Gruppenmitglieder oder Gegenstände erhalten habt, werden stattdessen oben links von der Aktionsleiste angezeigt. Schwächungseffekte erscheinen oben rechts.
PC/Mac: Aktionsleiste

PC/Mac: Aktionsleiste

Konsole: Aktionsleiste

Konsole: Aktionsleiste

Menüs

Nutzt Stadtportale, um zur Stadt zu reisen.

Stadtportal: Ihr könnt ein Portal in die Stadt beschwören, indem ihr die „T“-Taste (PC/Mac) oder auf dem Steuerkreuz nach rechts drückt (Konsole). Dies wird langsam ein Portal beschwören, das euch zu einem sicheren Ort zurückbringen wird. Das Portal funktioniert in zwei Richtungen, nachdem ihr eure Geschäfte in der Stadt erledigt habt, könnt ihr in die Wildnis oder ein Verlies zurückkehren. Die Stadtportal-Fähigkeit schaltet ihr frühzeitig in Akt I frei.

Fertigkeiten: Ihr könnt euer Fertigkeitenfenster mit der „S“-Taste (PC/Mac) oder über das Charaktermenü der Konsole öffnen (Xbox 360 und Xbox One: BACK, PlayStation®3 und PlayStation®4: SELECT), wo ihr eure Fähigkeiten auswählen und ansehen könnt.
Weitere Informationen dazu findet ihr im Abschnitt Kampf und Fertigkeiten dieses Guides.

Inventar: Ihr könnt euer Inventarfenster mit der „I“-Taste (PC/Mac) oder über das Charaktermenü der Konsole öffnen (Xbox 360 und Xbox One: BACK, PlayStation®3 und PlayStation®4: SELECT). Im Inventar befindet sich die unterwegs gesammelte Beute, und ihr seht sowohl ausgerüstete als auch mitgeführte Gegenstände. Weitere Informationen dazu findet ihr im Abschnitt Inventar dieses Guides.

Quests & Tagebuch: Drückt den START-Knopf auf der Konsole oder klickt bei der PC/Mac-Version auf den Kelch (Standardtaste „J“), um euren Questlog zu öffnen, der eine Liste der aktiven Aufgaben sowie ein Tagebuch mit einer Beschreibung der bislang getroffenen Kreaturen und Personen enthält. Weitere Informationen zu eurem Tagebuch und euren Quests findet ihr im Abschnitt Quests dieses Guides.

Spielmenü: Drückt den START-Knopf auf der Konsole oder klickt auf bei der PC/Mac-Version auf das Computersymbol (Standardtaste „ESCAPE“), um das Spielmenü zu öffnen, das Informationen enthält und die Möglichkeit bietet, Einstellungen außerhalb des Spiels zu ändern.

Spielmenü

Optionen: In den folgenden Menüs könnt ihr das Diablo III-Spielerlebnis euren Wünschen entsprechend anpassen. Um das Spielmenü zu öffnen:

  • PC/Mac: Drückt die Esc-Taste oder klickt auf das Computersymbol rechts unten in eurer Aktionsleiste. Viele Einstellungen können unter „OPTIONEN“ verändert werden.
  • Konsole: Drückt die START-Taste, um das Spiel anzuhalten, und wählt „OPTIONEN“.

Das Spielmenü.

PC/Mac-basiertes Menü

Grafik: Mittels der Grafikeinstellungen könnt ihr die Auflösung und Darstellung anpassen, die Leistung verbessern und vieles mehr.

Sound: Ändert eure Soundeinstellungen, die Gesamtlautstärke, die Anzeige von Untertiteln und vieles mehr.

Gameplay: Ändert im Spiel dargestellte Informationen (von Schnellinfos bis hin zu Schadensanzeigen) und vieles mehr.

Erfolge: Hier seht ihr, was ihr in Diablo III bereits erreicht habt. Weitere Informationen dazu findet ihr im Abschnitt Erfolge dieses Guides.

Kundendienst: Setzt euch mit dem Blizzard-Kundensupport in Verbindung, um Hilfe bei Problemen zu erhalten oder Fehler zu melden.

Diablo III verlassen: Schließt den Diablo III-Client.

Zum Spiel zurückkehren: Schließt das Menü und kehrt zum aktiven Spiel zurück.

Chat: Passt die Anzeige der Chat-Nachrichten an.

Konsolen- & PC/Mac Menü

Account: Legt die im Spiel verwendete Sprache und weitere Einstellungen fest. Die in diesem Untermenü verfügbaren Optionen sind je nach Region eures Blizzard-Accounts unterschiedlich.

Kontakte: Ändert Optionen eurer Freundesliste, aktiviert Mitteilungen oder sperrt Spieler, zu denen ihr keinen Kontakt haben möchtet.

Tastenbelegung: Ändert die Diablo III-Standardzuordnung und belegt die Tasten mit neuen Funktionen.

Spiel verlassen: Verlasst euer aktuelles Spiel (eure aktuellen Fortschritte werden gespeichert) und kehrt zum Hauptmenü zurück. Beendet manuell euer Spiel mit dieser Option, um sicherzustellen, dass euer Fortschritt korrekt gespeichert wird.

Attribute

Tipp: Für alle Attribute gilt, je höher umso besser.

Jeder Held in Diablo III verfügt über immense Kräfte – unglaubliche Stärke, Geschwindigkeit, Widerstandsfähigkeit oder Intelligenz –, die es ihm ermöglichen, der Dunkelheit zu trotzen. Diese Grundfähigkeiten werden Attribute genannt und geben in Zahlen wieder, wie gut ein bestimmter Held in seinem Spezialgebiet ist. Es folgt eine kurze Übersicht der Heldenattribute in Diablo III:

  • Stärke: Das Primärattribut für Barbaren und Kreuzritter. Erhöht den Schaden von Barbaren und Kreuzrittern und die Rüstung für alle Klassen.
  • Geschicklichkeit: Das Primärattribut für Dämonenjäger und Mönche. Erhöht den Schaden von Dämonenjägern und Mönchen sowie die Rüstung für alle Klassen.
  • Intelligenz: Das Primärattribut für Hexendoktoren und Zauberer. Erhöht den Schaden von Hexendoktoren und Zauberern sowie Widerstände für alle Klassen.
  • Vitalität: Erhöht das Leben – die Gesamtmenge an Schaden, die ihr erleiden könnt, bevor ihr sterbt.
  • Zähigkeit: Die Gesamtmenge an Schaden, die Ihr erleiden könnt, abhängig von maximalem Leben, Rüstung, Ausweichchance und Widerständen.
  • Schaden: Gibt den durch eure Angriffe durchschnittlich erzielten Schaden an. Dieses Attribut leitet sich ab von euren ausgerüsteten Waffen, eurem Primärattribut, der Angriffsgeschwindigkeit sowie der kritischen Trefferchance.
  • Erholung: Die Menge an Leben, die ihr jede Sekunde regeneriert. Eure Heilungswertung umfasst Heilkugel-Heilboni, das regenerierte Leben durch Attacken sowie Leben pro Sekunde.

Jede Klasse verfügt über diese Attribute, allerdings werdet ihr euch – je nach Spielweise – für einige mehr interessieren als andere.

Wenn ihr zum Beispiel lieber schnell zuschlagt und euch flink wieder aus dem Nahkampf zurückzieht, statt euch mit euren Gegnern Auge in Auge zu messen, solltet ihr euch mehr Gedanken über euren Schaden als eure Vitalität machen. Für jemanden, der nie getroffen wird, ist es weniger wichtig, seine Lebenspunkte zu steigern.

Die Attribute steigen automatisch, wenn ihr eine neue Stufe erreicht – ihr werdet also stärker, indem ihr Feinde vernichtet und die Geschichte durchspielt. Darüber hinaus sind viele Gegenstände, die ihr findet, verzaubert und erhöhen bestimmte Attribute, wenn ihr sie verwendet. Wählt eure Ausrüstung also so, dass für euch wichtige Attribute steigen.

Im Inventarbildschirm (PC/Mac: Standardtaste „I“; Xbox 360 und Xbox One: BACK, PlayStation®3 und PlayStation®4: SELECT) könnt ihr eure derzeitigen Attribute jederzeit einsehen.

Schwierigkeitsstufe

Diablo III ist noch lange nicht zu Ende, wenn ihr den letzten Akt abgeschlossen habt. Ihr habt die Möglichkeit Diablo III auf einem schwierigeren (oder einfacheren) Schwierigkeitsgrad durchzuspielen, dies lässt sich im Menü der Spieleinstellungen auswählen. Bei einer erhöhten Schwierigkeit werdet ihr auf tödlichere und härtere Monster treffen aber auch bessere Belohnungen erhalten, wie mehr Gold und Erfahrung. Wenn ihr bestimmte Meilensteine erreicht, schalten sich sogar noch mehr Modi wie „Meister“ und „Qual“ frei.

Die Erfahrungsstufe, Fertigkeiten, Kräfte und Ausrüstung eures Helden bleiben beim Wechseln der Schwierigkeitsstufen bestehen.

In dem Modus „Qual“ (PC) könnt ihr einzigartige, legendäre Rüstungen und Waffen finden, die nur auf dieser Schwierigkeitsstufe verfügbar sind. Aber je stärker ihr werdet, umso mächtiger werden auch eure Gegner.

Für weitere Informationen über die verschiedenen Schwierigkeitsgrade werft einen Blick in den Bereich des Guides über den Schwierigkeitsgrad im Spiel.

Hardcore-Modus

Wenn ihr einen neuen Helden bei der Charaktererstellung erschafft, könnt ihr auswählen, ob ihr einen Hardcore-Charakter erstellen möchtet. Zwischen Hardcore- und normalen Charakteren besteht ein bedeutender Unterschied:

WENN EIN HARDCORE-CHARAKTER STIRBT, IST ER ENDGÜLTIG TOT. Er kann nie wieder gespielt werden. Die einzige Möglichkeit, einen Hardcore-Charakter erfolgreich zu spielen lautet: Nicht sterben.

Hardcore-Charaktere können die Gegenstände in ihrer Beutetruhe nur mit anderen Hardcore-Charakteren eures Accounts teilen.

Der Hardcore-Modus ist nichts für Spieler mit schwachen Nerven.

Nachrichten

Während ihr euch im Spiel befindet, könnt ihr auf das Brief-Symbol in der unteren linken Ecke klicken, um auf das Nachrichtensystem zuzugreifen. Wenn ihr den Code einer Collector's Edition für ein Spiel von Blizzard Entertainment einlöst, das eine exklusive Belohnung für Diablo III enthält, erhaltet ihr die Belohnung über dieses Fenster. Wenn ihr an Saisons teilnehmt, werden nach dem Ende jeder Saison Gegenstände, die sich in eurer saisonalen Beutetruhe befinden, über dieses Fenster an euch geschickt. In der Diablo III: Reaper of Souls – Ultimate Evil Edition erhaltet ihr über dieses Fenster Nachrichten von anderen Spielern.

Lade Kommentare ...

Ein Fehler ist beim laden der Kommentare aufgetreten.