Unendliche Buildvielfalt! nur 2 kleine Änderungen nötig

Allgemeines
09.01.2015 12:14Beitrag von Maustier
Wenn du dir kurz mal Gedanken darüber machst was ich geschrieben habe, solltest du feststellen, dass ein Build ohne CC, CD und Ele ungemein schwere zu konzipieren ist als mit.


Auf den Punkt gebracht, ohne das alles ist kein Build spielbar, alle Builds egal wie, sind fast immer gleich aufgebaut... stack CC, CD, IAS, Ele, Elite-dps

Blizz hat sich da sein eigenes Grap geschaufelt, indem sie eine so einfache Spielmechanik verwendet haben.
09.01.2015 12:20Beitrag von SWOOTH
Um Buildvielfalt zu ermöglichen müssten meiner meinung nach die Sets generft werden oder Skills die nicht auf sets laufen massiv gepusht werden!


+1
Warum? Wo bleiben dann die Ziele wenn es so einfach ist.

Wie soll ein Archon sich mit einem Feuervogel messen können?

Dann muss auch der WW Barb und der CM Zauberer wieder kommen.
Beitrag von SWOOTH
Um Buildvielfalt zu ermöglichen müssten meiner meinung nach die Sets generft werden oder Skills die nicht auf sets laufen massiv gepusht werden!

+1


+1 dazu
dort liegt das Problem, denn wenn es nach und nach nur noch Legs mit Effekten geben wird, so könnte durchaus ein reiner Nicht-Set Build, der sich darauf aufbaut, weil verschiedene Teile gemeinsam ineinander greifend aufeinander aufbauen würden.
Da aber zum einen, Dinge wie Aschemantel nicht auch für das Resourcenmangaement anderer Elementskills anwendbar sind und zum Anderen nicht für jedes Ele ein Pendant vorhanden ist, ist es noch nichtmal richtig sinnvoll einen "braunen" Build zu spielen.
Ich bin trotzdem gegen ein Nerfen des Setbonus, sondern für angemessenen Buff auf nicht Setteile, damit 6 braune Teile kombiniert, am Ende genauso stark wären als der grüne 6er Bonus.
Leider wären alleine dafür wenigstens 20 PTRs und 20Jahre nötig, weil es schon sicher 20 zu bearbeitende Legs, samt Effekt bedürfte.
Schaut man nun, was 2.1.2 für den Aufriss eines eigens dafür genötigtem PTR am Ende bringt, so sind derartige Überarbeitungen nahezu utopisch viel Aufwand.
Wäre es ein moddbares Spiel, wären längst diese DInge von Spielern gemacht und wir hätten ein rundum besseres Spiel. Nicht zuletzt weil Spieler näher dran scheinen, als die Entwickler je kommen - auf die Sache bezogen.
Schade, eigentlich vergebene Möglichkeiten und verschenktes Potential dank striktem Ablehnen von Spielerideen.
09.01.2015 12:37Beitrag von Gannicus
Ich bin trotzdem gegen ein Nerfen des Setbonus, sondern für angemessenen Buff auf nicht Setteile, damit 6 braune Teile kombiniert, am Ende genauso stark wären als der grüne 6er Bonus.


Jop dies wäre für mich auch die beste Lösung! Teile die seltener sind als Sets sollten wirklich ihrer Droprate entsprechend nützlich sein

Ach man darf halt noch träumen!
09.01.2015 12:37Beitrag von Gannicus
Um Buildvielfalt zu ermöglichen müssten meiner meinung nach die Sets generft werden oder Skills die nicht auf sets laufen massiv gepusht werden!

So hatte man sich das, vor 3 Jahren, sicher vorgestellt.
Dann wird aus allen Sets wieder was gebaut das dann am stärksten ist.

Da hatten auch alle, nach kurzer Zeit, das Gleiche.

Wenn da noch so viel Arbeit investiert wird um etwas anzugleichen.
Es wird nichts daran ändern.
09.01.2015 12:20Beitrag von SWOOTH
Um Buildvielfalt zu ermöglichen müssten meiner meinung nach die Sets generft werden


Ich würde eine Kombination versuchen CC, CD und % Ele abschwächen und Sets wie IK oder Tal Rasha aufbauen. Nen 2er, 3er und 4er Bonus der nicht zu OP ist und Sets mit ~ 7 Teilen um dem Spieler etwas Wahlfreiheit zu geben. 4 bzw. 3 aus 7 fände ich angenehmer als 5 aus 6.

Für M6 zB. die Schadensboni schwächen (zB. 2er - alle Gefährten ; 3er Türme schießen Verbraucher mit 75% Schaden und 4er +35% Dmg / Turm auf Generatoren) und M4 draus machen bei gleichbleibender Anzahl an möglichen Setteilen.

Damit wären einzelne Legie-Effekte evtl. wieder interessanter und auch die Kombination von Sets möglich (weshalb die 4er Bonis auch nicht zu mächtig sein sollten.)
oh man leute, ihr versteht tatsächlich den sinn dahinter nicht. logisch würden die stärksten skillungen immer noch die sein mit den stärksten runen, sets und geambreak items, aber um alle skills und sets und legs zu überarbeiten würde es tausend mal länger dauern als jeder rune die möglichkeit zu geben jedes element zu sein.

ihr könnt noch so oft sagen das das nich das hauptproblem ist, das hauptproblem wird blizzard NIEMALS angehen und schon gar nicht bewältigen.
ich zocke schon lange genug um das zu wissen und ich weiß viele die hier gepostet haben auch ;).

Es würde sehr wohl einiges ändern, denkt doch mal darüber nach wie es vor %ele-dmg war...
da meinte tatsächlich JEDER das würde nix ändern und nix bringen, tatsächlich hat es das game auf den kopf gestellt da man plötzlich jedes element parat haben musste das man für das element einer bestimmten rune benötigte. klar kristalisieren sich mit der zeit imba skillungen heraus aber das ist die schuld von blizzard weil sie nicht bzw unangemessen darauf reagieren.
klar könnte man hier alles auflisten was nötig wäre um eine gute balance hinzubekommen was mit sicherheit sogar pvp wieder interessant machen würde aber wie gesagt.. das ändern sie NIE

daher bin ich der meinung wenn man mit so kleinen änderungen so viel bewirken kann, sollte man es ihnen auch unter die nase reiben

natürlich wäre das nicht die lösung schlecht hin aber zumindest mal die vorarbeit dahin, würden im nachhinein paar skills angepasst werden (und zwar nicht im blizzard-vorschlaghammer-stil ala ändern wir mal skill a waffendmg 300% auf 3000%) sondern schrittweise, dann haben wir in der zwischenzeit wieder paar builds mehr und je besser die anpassungen laufen desto mehr builds kommen zum vorschein.

natürlich wäre es auch toll wenn gamebreaking items schwächer wären als andere items um dem entgegen zu wirken, aber auch das wird nie kommen.

bei blizz habe ich gelernt nicht die lösung an sich anzusprechen denn die kommt nicht, sondern den einfachsten weg um ansatzweise dort hin zu kommen :p

irgendwo hab ich gelesen "die abschaffung von %ele"... das hab ich ja auch nicht gemeint (richtig lesen bitte!) ich meine das ich jeder rune einfach ein ele meiner wahl zuordne, genauso wie man zur zeit die runen einem skill zuordnet.
genauso kam von jemand wenn man %ele auf gear entfernt.. das wärs das selbe.. eben nicht
wenn man die efekte der einzelnen elemente betrachtet, sprich blitz (stun) oder kälte (unterkühlung) dann sieht man doch auf anhieb was es bringen würde. das muss natürlich auch überarbeitet werden damit auch jedes element einen tatsächlich nützlichen effekt bekommt.

es geht nicht darum das ich hier DIE lösung gefunden habe, die gäbe es zwar wird aber NIEMALS realisiert werden weil sie zu wenig damit verdienen. sondern ihnen wege zu zeigen, die so gut wie 0 aufwand und kosten verursachen, mit deren hilfe man sich zumindest einem game nähert, das umfangreich (buildvielfalt) abwechslungsreich (mehr platz für das gear für mehrere spielbare builds als pro klasse 1-2) und vor allem mehr spaß am spiel selbst bietet.

ihr geht alle immer von den gamebreaking items und skills aus. wie schon im eingangspost geschrieben teste ich liebend gern neue sachen aus und laufe dafür auch teilweise auf t1-2 rum weil diese builds einfach nicht höher spielbar sind (ja sowas gibt es tatsächlich das builds nicht t6 tauglich sind, was ja auch wieder eines DER probleme ist die nie angegangen werden).

also bitte nicht falsch verstehen ich weiß sehr genau was wirklich nötig wäre um das game wirklich deutlich besser zu machen, aber diese sachen würden so massiv viele ressourcen verschlingen das sie gleich ein neues game machen könnten.
ergo .. wird nie passieren
09.01.2015 14:22Beitrag von Odin099
also bitte nicht falsch verstehen ich weiß sehr genau was wirklich nötig wäre um das game wirklich deutlich besser zu machen, aber diese sachen würden so massiv viele ressourcen verschlingen das sie gleich ein neues game machen könnten.
ergo .. wird nie passieren


Joa^^ Dem kann ich zustimmen....
Diablo3 ROS war nicht schlecht aber errinerte mich mehr an einem Solo Game bei der es eben 1 max Equip gibt und ende^^
Man müsste das Spiel komplett überarbeiten... ich weis nicht wie viel arbeit das wäre aber man müsste wirklich absolut alle items übern haufen werfen und nen anderes System gestalten.

Da das eben nicht passiert und ich RoS ja einige Zeit gespielt habe ging ich einfach davon aus das einfach immer jede Season nen neues Set kommt das eben besser ist sowie in den MMOS und das kostet kaum arbeit und man macht Maximal Kohle mit wenig aufwand.

Das is im übrigen der neue Slogan von Blizzard^^
Wozu Titan wenn es bei hearthstone so wunderbar klappte?
Hearthstone kostete sogut wie nix und nahm Extreeem viel ein und bei Diablo gilt jetzt das selbe prinzip... man macht erst beim Addon wieder was damit man wieder Kohle macht....

Ich hoffe immer wieder das mein Bild von Blizzard inzwischen falsch ist aber es bestätigt sich einfach nie....
Weitere Möglichkeit wäre das man die 6er Boni abschafft und auf 4er runterschraubt. Dies würde mehrere Kombis erlauben und man hätte mehr Itemslots frei zu verfügung
blizzard wird das spiel mit der lächerlichen skalierung wie es sie zur zeit gibt nicht balancen können. um sich das selbst zu erleichtern gibt es für jede klasse eben nun ein overpowertes set mit dem man t6 locker flockig spielen kann.

zwar kommt mit 2.2 dann ein weiteres set für jede klasse bzw sie machen alle setitems zu 6p. aber die skills selbst werden nicht gebalanced. es müsste für jeden skill ein 6p set geben um wirklich buildvielfalt machen zu können ^^ aber dann gitb es so viele sets und man wird wohl nie eins komplettieren können.
09.01.2015 15:41Beitrag von Bnetplayer
blizzard wird das spiel mit der lächerlichen skalierung wie es sie zur zeit gibt nicht balancen können. um sich das selbst zu erleichtern gibt es für jede klasse eben nun ein overpowertes set mit dem man t6 locker flockig spielen kann.
nur das du diese Sets nicht brauchst um locker flockig T6 zu spielen

aber dass wollt ihr ja nicht einsehen, weil dann das Argument "keine Diversität" urplötzlich wegfällt
09.01.2015 15:47Beitrag von WildPants
nur das du diese Sets nicht brauchst um locker flockig T6 zu spielen


würd gern mal nen Barb sehen, der solo, ohne Sets locker nen T6 Rift macht.
09.01.2015 15:54Beitrag von Zulu
09.01.2015 15:47Beitrag von WildPants
nur das du diese Sets nicht brauchst um locker flockig T6 zu spielen


würd gern mal nen Barb sehen, der solo, ohne Sets locker nen T6 Rift macht.

es geht um die overpowerten Sets (wie ich auch geschrieben habe) nicht um keine Sets generell

kenne mich mit dem Barb nicht aus, kann dir daher kein Beispiel liefern, aber wenn du dich bei einigen Barbspieler umhörst (die richtigen Spieler, nicht die Hater), dann werden die dir die Builds sicherlich zeigen
09.01.2015 16:00Beitrag von WildPants
aber wenn du dich bei einigen Barbspieler umhörst


So weit braucht man garnicht zu gehen. Leapquake funzt auf T6 problemlos mit dem richtigen Gear.

Und ich wage sogar zu behaupten, dass ein HotA-Barb ohne Set (weil zZ. keins für den HotA gibt) T6-fähig gebaut werden kann.

Aber ging es initial nicht mal um Itemaffixe und nicht um Setboni?

09.01.2015 12:24Beitrag von Zulu
Blizz hat sich da sein eigenes Grap geschaufelt, indem sie eine so einfache Spielmechanik verwendet haben.


Ich bin mir nicht sicher ob Blizz das aus Versehen getan hat. Nach dem momentanigen System ist die Konzeption eines Builds sehr einfach. Klasse + Elementarart + CC + CD + %Ele + %Elite (+IAS). Fertig ist ein T6 fähiges Grundkonzept.
Bis dahin kann ich Blizz sogar verstehen, da bei diesem Konzept wirklich jeder noch mitkommt. Und das ist auch gut so.

Schade ist es, dass viele Items nach dem Konzept weiterlaufen. Wenn du dann deinen [Klasse einsetzen] - [Elementarart einsetzen] Schadensbuild auf 70 hast musst du Set x und item yz farmen, dann ist der Build OP. Auch diese Idee ist wieder nachvollziehbar, weil man so ohne sehr viel Mühe einen Uber-Char bauen kann. Kein Theocrafting oder extreme Einarbeitung in die Materie nötig und trotzdem im vorderen Mittelfeld dabei. Vom kommerziellen Standpunkt ein sehr massenkompatibles System.

Problematisch wird es einfach, wenn man ohne die offensichtlichen Sets an die Wand klatschen muss. Das kann einem einfach wurscht sein oder man ist quasi wirklich gezwungen im Einheitsbrei mitzuschwimmen.

Übrigens die selbe Problemtatik wie mit dem AH. Spieler fühlen sich genötigt mitzumachen obwohl Sie keine Lust darauf haben.

Ich gehe aber davon aus, dass es garnicht sonderlich schwer wäre das Spiel besser zu balancen und damit auch die Bandbreite "spielbarer" Builds zu erhöhen. In meinen Augen geht das aber nur wenn Blizz ein paar richtig unangenehme Nerfs bringen würde und da ist der Aufschrei doch immer recht groß.

Alles auf das Niveau des stärksten Skills/Sets buffen ist leider auch kaum möglich, da sonst T6 völlig wayne ist und alle nurnoch GRiften dürfen. Die Problematik ist ja jetzt bereits groß genug.

Ein Buff aller Fertigkeiten um ein äquivalentes Niveau aller Stats und Affixe zu erhalten, würde eine Neuskalierung der Qualstufen erfordern. Am Ende wäre das dann auch nichts anderes als der Nerf einzelner Stats nur ein bißchen freundlicher verpackt.
09.01.2015 16:03Beitrag von Maustier
Ich bin mir nicht sicher ob Blizz das aus Versehen getan hat. Nach dem momentanigen System ist die Konzeption eines Builds sehr einfach. Klasse + Elementarart + CC + CD + %Ele + %Elite (+IAS). Fertig ist ein T6 fähiges Grundkonzept


Ist es nicht ein wenig langweilig, immer genau die selben Stats zu stacken?, dadurch werden ja alle anderen Stats so nutzlos. Es gibt einfach keine Alternative, man muss kaum wählen. Das finde ich halt sehr schade...

09.01.2015 16:03Beitrag von Maustier
Und ich wage sogar zu behaupten, dass ein HotA-Barb ohne Set (weil zZ. keins für den HotA gibt) T6-fähig gebaut werden kann.


Bin ich echt gespannt ob das geht, finde nämlich die Barbsets nicht so toll...
09.01.2015 16:30Beitrag von Zulu
Ist es nicht ein wenig langweilig, immer genau die selben Stats zu stacken?


Für mich absolut. Deswegen mach ich da ja auch nicht mit. Aber ohne diese Stats vorne mitmischen ist halt zZ. nicht drin. Und da liegt, nach meiner Ansicht, für viele das Dilemma.

09.01.2015 16:30Beitrag von Zulu
Bin ich echt gespannt ob das geht,


Bin dran ;-)
Ich kann gesichert sagen, dass der Schaden des Teams in dem ich meinen HotA-Barb spiele für T4 locker gerreicht hat und das maximale GRift momentan bei 21 liegt. Ensprechend sollte T5 kein großes Problem werden. Ob T6 dann auch funzt steht zZ. noch in den Sternen aber ich werd das rausfinden.
also ich kann mit 3 legs + 3 leg edelsteinen und ansonsten nur yellow stuff ohne große probleme durch t6 laufen... hat aber nix mit diversität zu tun...
09.01.2015 16:30Beitrag von Zulu
Ist es nicht ein wenig langweilig, immer genau die selben Stats zu stacken?
09.01.2015 16:54Beitrag von Maustier
Für mich absolut. Deswegen mach ich da ja auch nicht mit.
Genau..deshalb stehen eure "Buildkonzepte" ja auch seit keine Ahnung..1.0 ohne Kompromisse wie die Felschen in der Brandung..
09.01.2015 17:04Beitrag von Wichtelman
also ich kann mit 3 legs + 3 leg edelsteinen und ansonsten nur yellow stuff ohne große probleme durch t6 laufen... hat aber nix mit diversität zu tun...


weil die edelsteine den dmg machen....

blizzard versucht nichtmal an den skils was zu verändern

hier und da werden mit jedem patch ein paar prozentchen hoch und woanders runtergeschraubt aber das sind nur alibi-änderungen

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum