war diablo3 vanilla wirklich soweit von d2 lod entfernt

Allgemeines
Ich spiele seit gut 1 monat wieder mal diablo2 und mein fazit ist nur eins: diablo3 vanilla kommt um einiges besser ran an d2lod als das jetzige d3.

Da ja alle immer so jammern das d3 kein nachfolger ist und es schon tot ist usw... und es nur um eins geht und zwar sets und grift, und riften total mist ist und so...

Worauf ich hinhaus will guckt man sich d3 vanilla "solo play" an und d2 lod "solo play" an. War das ganze eigentlich nicht mal soooo unterschiedlich.

Ich fang mal mit den unterschieden an

unterschied:
1. es zwar schwierigkeitsstufen die man sich erspielen musste aber in d3 gabs inferno (wobei das hier eigentlich die wahre hölle ist)
2. in d2 lod gings bis level 99 das mit viel aufwand zu erreichn war, in d3 gings nur bis 60 aber mit paragonsystem gings bis 100 und auch hier hatte man einige zeit investieren müssen um auf 100 zu kommen.
3.Legendaries drop , sowohl in d2 und d3 dropen sie wenig, was man zumindest in d3 als katastrophe fand war in d2 ebenfalls , das einzige unterschied ist nur bei bossen kamen legendaries öfters was in d3 keine sache spielte.
4.Die klassen sind ein bisschen unterschiedlich dennoch total abgekupfert von d2,
5. die helfer sind in d2 total nützlich in d3 kan man sie knicken
6.komplett fehlender pvp modus in d3(ich red nur von vanilla zeit)
7.die elite gingen in d3 in enrage modus was in d2 nicht gab wen der kampf zulange dauerte.
8.und skillen gibts in d3 nimmer und runen wurden plötzlich zur talente.

naja und das ah war ja sowieso nicht vorhanden in d2.

nun kommt das was exakt gleich ist:

1. kam man in die hölle von d2 war das auch die hölle, da hier die wiederstände runtergingen die monster mehr leben hatten und mehr austeilten wurdest du oft von einem zombie mit 2-3 hits umgekickt, Siehe d3 kam man in inferno wo der hunter nen onehit war und der barbar von einer stechmücke ins Grass gebissen hat. (doch alptraum in d2 hat man gepackt und in d3 hölle)

2. Legendaries suchen, ich habe in d2 sehr sehr wenig legendaries von normal- hölle gefunden, ehrlich gesagt in normal vielleicht einen 1 und in alptraum 2. und das wars,
Sieht man mal in d3, kamen von normal-hölle entweder keiner oder man fand auch so 1-3 legs.
Danach legs farmen musste man irgendwie genau das gleiche machen,

Entweder man lies sich verprügeln in d2 auf hölle und kam kaum weiter und schaltet auf alptraum um dort evtl nach legs zu suchen die einem weiterbrachten, in d3 eigentlich so ähnlich, nur wars hier halt von inferno auf hölle.

und alle guten dinge sind doch 3.
sieht man in d2 lod mal das gold an... man hatte einfach keins, Beim sterben wurde sogar das gold aus der truhe genommen "warum auch immer" das gold was man bei sich hatte wurde neben der leiche hingeworfen. und man verlor sogar erfahrung dabei auser man hat seine leiche wieder aufgehoben. In d2 musste man oft sogar einfach das game leaven da man keine chance mehr hat an sein zeug zu kommen und für den begleiter reichte das gold nicht mehr aus.

Tja wie sah das ganze den in d3 aus...man Starb, konnte sich jedoch mit der ausrütung wiederbeleben, Erfahrung verlor man auch nicht da ja stufe 60 sowieso das höchste war und niedriger stufen wird dich ein tot auch nicht, Tja Gold verlor man auch nicht, jedoch stand man ebenfalls oft ohne bzw wenig Gold da. Warum? die reparaturkosten.... Diese waren für viele Spiele zu hoch, da man damals oft nur 500.000 oder maximal 1 mile hat und repkosten von 60.000 tun weh wen man diese 5 x in einem game raushaun musste, und man 2 stunden farmen muss um 100.000 gold zu haben.(ohne ah zumindest)

Naja langer rede kurzer sinn eigentlich, was ich sagen will sieht man nicht dadurch eigentlich das die entwickler von D3 alias Blizzard sich doch sehr an d2 lod gerichtet haben? ich kann ehrlich wenig unterschiede bemerken.

An alle die also jammern das d3 mehr wie d2 werden sollte, es war wie d2! Sieht man sich das heutige diablo3 an und vergleicht es mit d2 lod, sind das und das gaaanz unterschiedliche games.

War man live dabei bei vanilla, und hier hat man gejammert es soll mehr wie d2 werden dann muss man eigentlich nur sagen es war wie d2.

in d2 lod konnte man sich jedoch nur mit rushen und baalruns usw... super helfen und somit das ganze Spielgeschene um einiges leichter machen und das es schneller vorran geht, machte man das nicht bzw spielte man nicht online war das ganze wesentlich schwerer.

in d3 konnte man im soloplay und im multiplayer schwer vorannkommen.

Ich versteh also nicht warum soviele wollen das das game wie d2 werden sollte, (also ich will es auch) aber ich hatte es ehrlich gesagt schon mir gefiel d3 vanilla besser als jetzt. Nur war d3 vanilla verbesserungswürdig im sinne von endcontent, und das mf wieder was taugt.

Nur wie es jetzt in die richtung gegangen ist, mit dem ganzen riften und grift, das ist kein wahre d3 mehr das ist einfach nur mehr ein ranking game.das man sich immer höher pusht bis zum umfallen. und mehr als sets gehts in dem game wohl nicht, das einzige spielbarere "nicht set" wird nun das sein mit den 2 ringen die pro uralten gegenstand den char um 100% mehr schaden machen lassen... oh warte die ringe sind doch auch wieder sets, ja nasuper! PS: in Vanilla waren gewisse legndaries auch selten und waren oft immer top sogar wenn sie schlechte werte hatten. das gibts in dem jetztigen d3 nicht mehr das was super top ist da wen ist nicht uralt sowieso müll is

Also ich wünschte mir sie hätten nie so sehr auf die community gehört, glaubt mir das was hier aus d3 gemacht wurde war zu 50% die Schuld von den spielern, da alle immer mehr wollten, die ideen mit unendlich ebenen bzw tests wie gut das sein char ist das es etwas gibt was immer schwerer wird usw... das kam von uns! das das man nun legendaires zugeschossen bekommt und innerhalb von 2 wochen komplett full leg anhat bzw set... das kam von uns. wir haben gejammert und nun haben wir dafür ein schlechtes diablo 3,

ehrlich gesagt wenn ich blizzard wäre, ich hätte das game schon aufgeben nicht dank dessen weil das spiel so schlecht ist, sondern dank dessen das man den Spielern garnix recht machen kann, Seht euch d3 genau an, das ist zu 80% das werk von uns, blizzard hat 20% selbst ideen eingewirkt und unsere vorschläge umgesetzt, siehe doch das skillen paragonsystem. wir wollten doch skillen, nun können wirs und zufrieden sind wir nicht wir jammern nur, das andere spieler nun 20.000 mainstat haben was andere nicht haben und bla bla bla.

siehe nun truhenplatz, alle jammern! nein wir wollten doch mehr aber wie sie das machen ist zum !@#$%^.. Genau warum sollten sie eigentlich überhaupt mehr platz machen wenn dan plötzlich alle zum jammern anfangen das sie uns wenigsten die chance geben mehr platz zu erspielen? andere hersteller würden dafür 2€ pro platz verlangen....

Und da viele die wahrheit nicht vertragen weiß ich das dieser thread 100e minus bekommen wird, aber es ist so . wir spielen das Spiel das wir von Blizzard wollten und zufrieden sind wir alle damit nicht!
Och.
Du Vergleichst D2 und D3V, naaaaa gut.
Loot.
D2 hat ein durchdachtes Itemsystem, alle Legs/Sets/Runenwörter haben feste Stats mit Rollbereich, d.h. sie können schlecht sein, aber du wirst keine Titans finden können, die unbenutzbar ist.
Klar, es gibt natürlich Füllitems.
In D3V gibts kein Itemsystem, selbst unter Ros ist ist es nur ein bestenfalls halbes Itemsystem.
Sprich, du brauchst meist eine Unmege von Funden, bis ein Item richtig gut brauchbar ist.

Niedrigstufige Items die, die du auch noch bis alle Ewigkeit nutzen kannst, gibts in D3 nicht.

In D2 kannst du auch die Skills ändern, sprich Skills und Stats resetten, das geht dreimal über die erste Quest, und für weitere Resets muss man ein Token verwenden, die man erfarmen kann oder erhandeln.

Baalruns ( Rifts/G-Rifts in D3), gibt es erst seit Patch 1.10, weil es ab dem einen EP Nerf für hochstufige Chars gibt.
Davor konnte man sich recht gut im Kuhlevel 99er erfarmen, ich habe noch drei 99er aus der 1.09 Zeit.

Begleiter
Gut, ein Insight/Infinity etc. Akt 2 Merc ist schon fett, aber wenn du deine Begleiter mal richtig ausrüsten würdest, würdest du merken, das die über Einheit hinaus sehr wertvoll sind.
So sehr stehen die Begleiter den Mercs nicht hinterher.
Blöde ist halt, sie sind nicht im MP vorhanden.

Chars.
Klar, D3 spielt 20 Jahre nach D2, wäre schon etwas komisch, wenn es die alten Chars überhaupt nicht geben würde.

Und zur Ähnlichkeit noch.
So einiges wurde nachträglich nach D3 geholt z.B. Hellfirequest, weil es nach erreichen von Level 60 nichts mehr gab, selbst die Paragone sind nur ein Aushilfsmittel gegen die Leere.

Truhenplatz.
Wir haben nur Platzprobleme wegen Boa.
Schon mit 1.00 haben sich mehr als genügend Spieler einen oder weitere Accounts als Mulie zugelegt, ganz wie in D2.
Gut kostet zwar was, aber fürs Spiel ist es wohl auch nicht schlecht, wenn der Hersteller mehr Geld einnimt.
Wenn man die Heroslots per zweitem Gamekey hätte erhöhen können, hätte ich drei Spiele gekauft gehabt,
PC Spiele sind ein Hobby, die einen rauchen, die anderen Fahren für viel Geld ins Stadium um Fußball etc. zu gucken, und Messies wie ich, sind dann auch gerne bereit was zu bezahlen.
Man rechnet da nicht von Heute auf Gestern, man rechnet auf Zeit, und bei Diablo auf Jahre, wenn das Spiel was taugt.
D2 habe ich insgesamt acht mal gekauft, mal als Vergleich.

Bei der Truhenerweiterung, geht es nicht ums farmen dafür ansich, sondern das es nur über Saison geht, viele wollen einfach keine Saison spielen.
NS Ausweichmöglichkeiten wären kein Problem gewesen.

Du magst zwar denken, D2 und D3V sind sich ähnlich, nur irrst du da ganz gewaltig, weil deine Betrachtung nur Oberflächlich ist.

Edit
Und eins noch.
Das ist der Unterschied schlechthin.
D2 hat eine Charentwicklung zusätzlich zu den Items.
D3 hat eine reine Itemsentwicklung, du kannst noch soviele Paras haben, ohne die richtigen Klamotten, erreichst du so gut wie nichts.

Edit
Unter D3V hatte ich mein erstes Setitem nach über 250 Spielstunden, das geht sogar in D2 wesentlich schneller, und du kannst über MF noch zusätzlich die Chance erhöhen.
Und wenn man echte Geldprobleme in D2 bekommt, macht man echt was falsch.
ums kurz zu machen:

d3 vanilla war ein schlechtes diablo spiel
d3 ros ist garkein diablo mehr
Ehrlich gesagt, das neue System in Diablo finde ich bei weitem besser, da es mit der Zeit gegangen ist. Ein System wie in D2 ist nicht mehr Massen tauglich. Da wir in einer Zeit leben wo Zeit ein Luxus geworden ist, und wir mit Medialen Inhalten nur so bombardiert werden. Was mich nicht stört, im Gegenteil, es ist schön soviel Auswahl zu haben was Spiele, Filme, Bücher, etc und pp angeht. Dann kann man aber nicht ewig nach bestimmten Items suchen oder ewig Level oder ein festest Skillsystem haben.

Ich mag es sehr das Itemsystem in D3. Items die auf Skills abgestimmt sind wie Sets, so das man das was man findet in Skills jederzeit umsetzten kann, im Endspiel sich auf eine Skillung festlegt oder je nachdem was man gerade Farmen will.
Ich mag es sehr das schnelle ändern der Skills, so kann man sehr viel selbst erforschen und ist nicht auf Guide angewiesen, wenn try and error will.
Wer so etwas mag dann findet er es aktuell in Path of Exile.
Wer was neues Spielen will ist sehr gut bedient mit D3, ich hoffe das D4 wieder anders als D2 und D3 wird, immer das gleiche im neuen Gewand wäre mir das Geld nicht wert. So etwas kann Ubisoft und EA machen.
Auch wenn es nicht neu ist aber für die Diablo spiele Serie neu und auch sehr gut umgesetzt, einen Vergleich finde ich beim besten willen nirgends.
02.01.2016 21:44Beitrag von Drachenlord
d3 ros ist garkein diablo mehr


Ist das beste Diablo aller Zeiten, wäre meine Antwort dazu.
02.01.2016 22:06Beitrag von PaulLoutman
02.01.2016 21:44Beitrag von Drachenlord
d3 ros ist garkein diablo mehr


Ist das beste Diablo aller Zeiten, wäre meine Antwort dazu.


Ich würde sagen.
Es könnte das beste Diablo bis jetzt werden, Aktuell, fehlt dazu noch einiges.
Ich rede nur von dem Zustand in dem D3 im Moment befindet und da gefällt es mir um Welten besser als D2, ergo ist es für mich das bisher beste Diablo. Und wird besser und besser (Patch 2.4)
02.01.2016 22:39Beitrag von PaulLoutman
Ich rede nur von dem Zustand in dem D3 im Moment befindet und da gefällt es mir um Welten besser als D2, ergo ist es für mich das bisher beste Diablo. Und wird besser und besser (Patch 2.4)


Aber das, liegt halt im Auge des Betrachters.
02.01.2016 19:02Beitrag von Torsten
mir gefiel d3 vanilla besser als jetzt. Nur war d3 vanilla verbesserungswürdig im sinne von endcontent, und das mf wieder was taugt.


02.01.2016 19:02Beitrag von Torsten
Nur wie es jetzt in die richtung gegangen ist, mit dem ganzen riften und grift, das ist kein wahre d3 mehr das ist einfach nur mehr ein ranking game.das man sich immer höher pusht bis zum umfallen. und mehr als sets gehts in dem game wohl nicht, das einzige spielbarere "nicht set" wird nun das sein mit den 2 ringen die pro uralten gegenstand den char um 100% mehr schaden machen lassen... oh warte die ringe sind doch auch wieder sets, ja nasuper! PS: in Vanilla waren gewisse legndaries auch selten und waren oft immer top sogar wenn sie schlechte werte hatten. das gibts in dem jetztigen d3 nicht mehr das was super top ist da wen ist nicht uralt sowieso müll is

Also ich wünschte mir sie hätten nie so sehr auf die community gehört, glaubt mir das was hier aus d3 gemacht wurde war zu 50% die Schuld von den spielern, da alle immer mehr wollten, die ideen mit unendlich ebenen bzw tests wie gut das sein char ist das es etwas gibt was immer schwerer wird usw... das kam von uns! das das man nun legendaires zugeschossen bekommt und innerhalb von 2 wochen komplett full leg anhat bzw set... das kam von uns. wir haben gejammert und nun haben wir dafür ein schlechtes diablo 3,


Oh wie recht du hast. mit allem was du schreibst. Nur haben es halt nicht alle gemerkt.

Mit dem Patch 1.08 war D3 perfekt ! Es fehlte nur der Content. Und den hätten die ruhig mit dem Addon nachreichen können. Statt dessen haben die, dank der "tollen" Vorschläge, das Spiel in den Tod geschickt, was es jetzt nun ist. Und der nächste Patch wird daran nix mehr ändern.
Freddi
Wie viele Stunden D2 hast du letzten Monat gespielt?
Wie viele Stunden D3 hast du letzten Monat gespielt?
02.01.2016 23:43Beitrag von Jake
Freddi
Wie viele Stunden D2 hast du letzten Monat gespielt?
Wie viele Stunden D3 hast du letzten Monat gespielt?


Das würde was aussagen?
D3 habe ich im Vergleich zu D2 nur einen Schwalbenjungfernflug lang gespielt.

Bei D2 habe ich fast nichts mehr zu erreichen, das Einzige was ich noch hätte.
Wäre die Schlüssel und Organe in Übertristruns zu verbraten, und auf die Torch zu hoffen, weshalb ich das Zeug zusammenerhandelt habe.
Gut, habe etwas Angst davor, das ich mein Ziel nicht erreiche, wie z.B. ich keinen perfekten Anni gekriegt ( 19/20/10 war der Beste) habe, aber das werde ich dann sehen.
Bei D3, werde ich mir wohl erstmal Truhenplatz erfarmen müssen, das könnte ja ein Jahr dauern.

Aber keine Angst, ich passe schön auf meine 24 D2 ACC auf.
02.01.2016 22:39Beitrag von PaulLoutman
Ich rede nur von dem Zustand in dem D3 im Moment befindet und da gefällt es mir um Welten besser als D2, ergo ist es für mich das bisher beste Diablo. Und wird besser und besser (Patch 2.4)


JA JA JA JA !!!!! und JA

D3 ist genial geworden - ich liebe es wie es ist und JA JA Ja es wird mit 2-4 noch besser.

Sorry D2 war Müll. Vor allem hat es mich genervt, dass einem in Gruppenspielen generell die Items vor der Nase weggklaut wurde. Als ich das erste Mal Überbosse vor mir hatte und Mitspieler einlud - zack war das Item weg und und und ich hatte kaum mal die Chance in Gruppenspielen an Items zu kommen und musste so fast dauernd Solo spielen.

Und ja es nervte, wie leicht man einen Char selber verskillen konnte und jedes Mal von Neuem beginnen musste. Man hatte kaum Möglichkeiten etwas auszuprobieren und war nur auf Guides angewiesen.

Gruppenspiele nervten vor allem durch das ewige handeln. Da standen die Spieler manchmal Stunden lang herum um Items zu tauschen. ICh zocke und farme lieber als Stunden mit handeln zu verbringen.

Dass die Truhe für alle Chars gilt ist sehr praktisch. Ferner auch dass man im wesentlichen nur was für den eigenen Char findet.

Wertvolle Items gibt es immer noch. Spätestens dann weis man es wenn man 60 Höllenfeueramsu craften muss um eines mit den richtigen Stats zu finden.

Ich finde auch das Teamwork selbst im öffentlichen Bereich in D3 wesentlich beser als in d2 wo jeder nur an sich gedacht hat.

Die meisten Spieler haben nunmal wenig Zeit, denn Familie, Arbeit und andere Interessen (sei es auch nur andere Games) gibt es auch noch und sollten nicht zu kurz kommen.

Das Riften bis zum geht nicht mehr kann mir auch manchmal auf die Nerven gehen, dann mache ich einfach mal was anderes z.B. irgendwelche Quests erfüllen.

Ich liebe es auch unterschiedliche Sets zu erforschen. In 2.4 und folgenden will ich alle 24 Sets durchspielen, auch das kann eine Herausforderung sein, nicht nur immer höhere Grifts.

Als ich neulich erstmal Hardcore gespielt hatte, hab ich zusätzlich das Spiel auf einmal völlig neu erlebt und genossen......

Ich könnte hier vermutlich endlos weitermachen aber ich denke es genügt zu sagen

I like D3
Jeep, kann ich mich anschließen, was du sagst ich freue mich auch schon riesig
Auf Patch 2.4 und es wird klasse, besonders mein maro wieder
in neuer Pracht zusehen herrlich, könnte auch ewig weiter schreiben
Deswegen auch von mir i love D3
Leide ist das was die meisten gerne weglassen ... es gibt keinen Ersatz der es so macht wie D3.
Path of Exile stört mich das Skillsystem, das fest ist und nur unter bestimmten Bedingungen wieder geändert werden kann. So das ich schnell festgefahren war und gelangweilt, könnte man es jederzeit ändern wäre das vielleicht eine alternative.
Torchlight 1&2 viel zu bunt, und das System war mir zu simple gestrickt. So das ich Mögliche Änderungen durch Patches nicht mehr miterlebt habe.
Sacred 1&2 sehr viel gespielt leider durch die unzähligen bugs irgendwann nicht mehr spielbar, und dann Sacred 3 was anderes ... keine Ahnung, anders halt, reden wir nicht mehr drüber.
Und dann gibs da noch:
The Incredible Adventures of Van Helsing 1&2 und Victor Vran und sicher noch ein paar andere mehr oder weniger aktuelle Titel die ich leider noch nicht spielen konnte. Aber ich kann schon sagen das ich sicher nicht soviel Zeit damit verbringen werde, wohl einfach aus dem Grunde da diese wohl weit weniger Inhalt haben als ein Diablo 3 das auch lange nach seien erschienen immer noch ordentlich versorgt wird.
Ich finde also kein Titel der mit D3 vergleichbar wäre, was sein Mechaniken und Gameplay angeht.
Klar gibt es auch Sachen die ich an D3 Kritisiere. Aber wenn es danach geht wird kein Spiel einen Persönlich gerecht. Kurzum es macht die Sachen gut die mir gefallen und ich kann keinen besseren Vergleich finden um von D3 los zukommen.
Es gibt wahrscheinlich auch keines. Hengt sicher auch mit den eigenen vorlieben ab.

Wer also ein Spiel kennt das auf ein jederzeit anpassbares Skillsystem mit Itemnisierung aufbaut, lasst es mich wissen. Aber bitte keine MMOS, im leben werde ich nie WOW spielen, oder Free to Play, diese funktionieren in der Regel überhaupt nicht. Das beste wäre da wohl Path of Exile wo ich mich aber am festen Skillsystem störe.
03.01.2016 00:12Beitrag von oldKing

Sorry D2 war Müll.

Nein...

Vor allem hat es mich genervt, dass einem in Gruppenspielen generell die Items vor der Nase weggklaut wurde. Als ich das erste Mal Überbosse vor mir hatte und Mitspieler einlud - zack war das Item weg und und und ich hatte kaum mal die Chance in Gruppenspielen an Items zu kommen und musste so fast dauernd Solo spielen.

Ja das so zu lösen war einfach dämlich. Man erhoffte sich ein Verhalten das viele aber nicht teilten.

Und ja es nervte, wie leicht man einen Char selber verskillen konnte und jedes Mal von Neuem beginnen musste. Man hatte kaum Möglichkeiten etwas auszuprobieren und war nur auf Guides angewiesen.

Das kann man sehen wie man möchte. Als Neuling ist so ein System eine Katastrophe, aber als eingefleischter Spieler ist das durchaus etwas für Langzeitmotivation. Das fehlt mir hier und auch wieder nicht.

Die meisten Spieler haben nunmal wenig Zeit, denn Familie, Arbeit und andere Interessen (sei es auch nur andere Games) gibt es auch noch und sollten nicht zu kurz kommen.

Das ist der Punkt, da passt D3 tatsächlich viel besser.

Als ich neulich erstmal Hardcore gespielt hatte, hab ich zusätzlich das Spiel auf einmal völlig neu erlebt und genossen......

Viele die über D3 nörgeln haben nie HC gespielt... und bei vielem geheule im Forum denkt man sich: "tja in HC wäre das nicht passiert".

Wenn man in D3 was einbaut um mehr Items gezielter farmen zu können wäre es super. Setportela z.B. die sind recht sinnfrei in 2.4 die arbeit hätte man sich so jedenfalls sparen können. Da hätten gefallene Helden drin sitzen müssen mit dem Set an, und mit der Chance ab Qual 2-6 das dort einzelne Teile der Sets beim Boss fallen. Und anderswo hätte man die Sets gar nicht mehr bekommen dürfen. Ab Q10 dann mit der Chance von 10% das Uralt fällt.

Man könnte die Runen für die Angriffe auch entfernen. So das man die Runen erst finden muss um sie zu nutzen. oder oder oder, man müsste mal Inhalte schaffen und nicht stumpf du findest alles überall und fertig.
@Donidon
"tja in HC wäre das nicht passiert".

Dafür heulen dann HC Spieler wenn es einen Servercrash gibt.

Hm, tja mit Items teilen im closed Battlenet D2 MP.
Gute Frage ob es auch eine Softwaregeschichte war.
Zu der damaligen Zeit gab es Soft und Hardwarelimitierungen, die es Heutzutage nicht mehr gibt.
Auch können die damaligen Devs der Meinung gewesen sein, so die Itemanzahl zu beschränken, damit nicht alles zu schnell geht, siehe auch EP nerf ab Patch 1.10

Jo, da würde ich schon gerne mal die Devs von D2/D3 befragen, was sie sich bei ihren Entscheidungen so gedacht haben, oder ob es garnicht anders möglich war.
03.01.2016 00:42Beitrag von FreddiKruger
@Donidon
"tja in HC wäre das nicht passiert".

Dafür heulen dann HC Spieler wenn es einen Servercrash gibt.

Ist das so? Zeig mal! Du hast nie HC gespielt also bist du wirklich der letzte der sich dazu mal äussern sollte. Weine lieber über Season zwang wegen Kistenplatz, da hast du wenigstens Erfahrung.
03.01.2016 00:34Beitrag von Donidon
Viele die über D3 nörgeln haben nie HC gespielt... und bei vielem geheule im Forum denkt man sich: "tja in HC wäre das nicht passiert".


Jupp sehe ich auch so, ein der größten persönliche Kritikpunkte an D3 ist die Wartezeit in grifts wenn man öfters Stirbt. Ein furchtbares System. Gut könnte man sagen, spielt man eben weniger hoch. Aber man schafft die Stufe eig problemlos wenn das Level stimmt, und fishing find ich auf lange Sicht auch ein Unding, also zieht man es durch, und Schaft es noch in der Zeit also ist die Stufe nicht zu hoch.
Also spiele ich um das zu umschiffen mehr HC und ärgert sich über diesen Mist eig gar nicht. Auch das Gruppenspiel ist was ganz anders als in SC, wo die leecher sich nur so die Beine in den Bauch stehen in der Stadt und schon ganz auf geregt umher laufen wenn man als vierter Spieler das Spiel betritt. Kennt man kaum in HC. Das Problem leecher löst man dort auf ganz andere weise als mit Kick, so das das keine wirklich Zukunft hat.
03.01.2016 00:42Beitrag von FreddiKruger
@Donidon
...
Dafür heulen dann HC Spieler wenn es einen Servercrash gibt.

Ist das so? Zeig mal! Du hast nie HC gespielt also bist du wirklich der letzte der sich dazu mal äussern sollte. Weine lieber über Season zwang wegen Kistenplatz, da hast du wenigstens Erfahrung.


Ja ist so, hier im Forum, im US Forum, und das weist du auch zu genüge.
Wieso sollte ich HC spielen?
Ich werfe nicht so gerne meine Spielzeit aus dem Fenster.
Wer HC spielen will, der darf es auch gerne tun, das neide ich auch keinem.
das einzige was ich vermisse ist der skillbaum bzw fähigkeiten zu skillen damit sie verbessert werden.
und der druide.

was ich aber schon bisschen krass finde ist das man nach 1-2 wochen schon t8 relativ gut abfarmen kann. klar t9 geht auch aber dauert länger. und t7 ist als wenn man mit nem heißen messer durch butter geht.

vllt hatte ich aber auch nur dropluck.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum