D3 konnte D3D nicht Initialisieren

Technischer Kundendienst
Ich benötige Hilfe. Bei mir lief zeitgleich ein Windows 10 Update und ein Diablo3 Patch. Seit diesem Tag habe ich auch den Fehler "Diablo 3 konnte D3D nicht initialisieren".

System:
Windows 10
i7-4790K
32 GB RAM
GTX 960

Versuchte Maßnahmen:
diverse Neustarts verbunden mit
- Deinstallation + Installation Graka-Treiber
- Zurücksetzen der Einstellungen sowohl bei Graka als auch in Battle-Net
- Löschen des Battle-Net Cache

Haken für 32-bit ist natürlich gesetzt. Leider war bislang keine Maßnahme erfolgreich. Bin ratlos und frustriert :-(
Der Thread ist zwar schon ein wenig älter, allerdings trat genau dieses Problem in abgemilderter Form bis eben bei mir auf. Abgemildert bedeutet das ich Diablo zwar starten kann, allerdings jedesmal die D3D Fehlermeldung erschien, und ich mit "nochmals versuchen" einen zweiten, dann allerdings erfolgreichen Start ermöglichen musste. Ebenso wurde die Verbindung in Ruhephasen mit der D3D Meldung unterbrochen.

Eine Neuinstallation des Grafikkartentreibers (Nvidia) brachte die Lösung. Ich wählte nicht die Expressinstallation, sondern die benutzerdefinierte, und habe diesmal die Treiber für die 3DVision Komponenten weggelassen. Effekt beseitigt.
vor 2 Sek.
Gleiches Problem, andere Lösung. Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich versucht:
-Diablo 3 neuinstalliert
-Neuen Grafikkartentreiber installiert
-Einstellungen für Diablo 3 zurücksetzen
-32 Bit client ausführen
-Battle.net Cache löschen
-verzweifelt im Kreis laufen
alles ohne Erfolg

Die Lösung für mich bestand darin:

DisplayModeWidth "1920"
DisplayModeHeight "1080"

in der D3Prefs.txt (Dieser PC -> Dokumente -> Diablo 3)(macht ein Backup!)
auf:

DisplayModeWidth "800"
DisplayModeHeight "600"

zu stellen.

Anschließen ingame wieder die Einstellungen hochdrehen.
Das Spiel startet dann beim nächsten Start wieder normal bei mir.
Watson:

Danke dafür, dass du deinen konkreten Lösungsansatz hier mitgeteilt hast.

07.06.2018 08:26Beitrag von Watson
Eine Neuinstallation des Grafikkartentreibers (Nvidia) brachte die Lösung. Ich wählte nicht die Expressinstallation, sondern die benutzerdefinierte, und habe diesmal die Treiber für die 3DVision Komponenten weggelassen. Effekt beseitigt.
Das ist exakt der Installationstyp, den ich generell empfehlen würde, da so mögliche Konflikte mit zuvor getätigten Einstellungen vermieden werden können.

Gruß
–––––––––
Feedback zu meinem Beitrag kann in dieser kurzen Umfrage angebracht werden.
Juro:

Danke auch dir für deinen Lösungsweg.

08.06.2018 12:16Beitrag von Juro
Die Lösung für mich bestand darin:

DisplayModeWidth "1920"
DisplayModeHeight "1080"

in der D3Prefs.txt (Dieser PC -> Dokumente -> Diablo 3)(macht ein Backup!)
auf:

DisplayModeWidth "800"
DisplayModeHeight "600"

zu stellen.
Hattest du für keine weitere Einstellung in der Datei Änderungen vorgenommen? Ich nehme mal an, dass 1920*1080 die physische Auflösung deines Monitors ist. Stimmt das?

Gruß
–––––––––
Feedback zu meinem Beitrag kann in dieser kurzen Umfrage angebracht werden.
Es handelt sich um einen .Acer HN274H bmiiid Monitor, der diese physische Auflösung hat.
Zudem habe ich noch einen Samsung 27" über die Onboardkarte laufen.

Ansonsten habe ich keine weiteren Einstellungen in der Datei geändert.

Windows 10 64bit
GTX 1060 6GB mit dem 398.11-desktop-win10-64bit-international-whql
Juro:
10.06.2018 23:08Beitrag von Juro
Es handelt sich um einen .Acer HN274H bmiiid Monitor, der diese physische Auflösung hat.
Zudem habe ich noch einen Samsung 27" über die Onboardkarte laufen.
Ich vermute, dass hier die Ursache liegt. Bitte trenne testweise den Samsung-Monitor und deaktiviere den Grafikchip auf der CPU. Kannst du Diablo III dann ausführen?

Gruß
–––––––––
Feedback zu meinem Beitrag kann in dieser kurzen Umfrage angebracht werden.
Diablo 3 läuft bei mir mit der von mir beschriebenen Methode wieder normal, nachdem sie einmal angewendet wurde.

Ich hab einmal die Datei editiert, anschließend die Einstellungen im Spiel wieder hochgedreht.

Seitdem lässt sich das Spiel wieder normal starten.
Juro:

Danke für deine Rückmeldung. Ich freue mich, dass du nun wieder spielen kannst. Meine Vermutung ist, dass die systemseitige automatische Zuweisung des zu nutzenden Grafikprozessors nicht so funktioniert wie sie sollte. Ich gehe aber davon aus, dass deine Grafikkarte imstande sein dürfte, beide Bildschirme zu bedienen. Hast du das schon mal ausprobiert?

Gruß
–––––––––
Feedback zu meinem Beitrag kann in dieser kurzen Umfrage angebracht werden.
In der Tat kann die Grafikkarte beide Bildschirme betreiben. Ich benutze nur den HDMI-Port als Spiegelung des ersten Monitors (DVI) auf einem Fernseher.

Edit: Ich musste feststellen, dass sich der Vollbildmodus nicht aktivieren lässt, ohne die Meldung wieder auf den Plan zu rufen.
In der D3Prefs.txt die Einstellung "DisplayModeWindowMode" von 0 auf 2 Stellen löste das Problem wieder
hatte das Problem als ich mein Monitor von 60 Hz auf 70 Hz gestellt hab.
wieder auf 60 Hz war alles wieder Okay
Juro/Savi:

Danke für eure Rückmeldungen und dafür, dass ihr auch mitgeteilt habt, welcher Ansatz in eurem jeweiligen Fall jeweils geholfen hat.

Gruß
–––––––––
Feedback zu meinem Beitrag kann in dieser kurzen Umfrage angebracht werden.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum