Wie ein einzelnes Feature den Multiplayer zerstört

Allgemeines
Hallo,

in Erwartung auf den Necromancer habe ich vor kurzem wieder in Diablo 2 reingeschaut. Hier soll aber nicht wieder das Thema D2 vs. D3 durchgekaut werden, sondern ein Problem, mit dem fast alle neuen Multiplayerspiele zu kämpfen haben.

Ich möchte mal kurz meine Erlebnisse in D2 wiedergeben: ich habe ein Spiel mit meinem lvl 1 Necro erstellt, und da ich an diesem Abend ursprünglich etwas anderes vor hatte, nannte ich das Game einfach "I should study". Nach nicht mal einer Minute kam ein Spieler ins Game. Er grüßte, fand den Spielnamen offenbar lustig, fragte was ich denn lernen müsste usw. Kurz: es fand tatsächlich mal eine Kommunikation mit anderen Spielern statt. Auch in anderen Games wurde gegrüßt, diskutiert usw.

Zusammengefasst hatte ich an einem Abend in D2 mehr Kommunikation als in hunderten Stunden von D3.

Das ist aber kein Phänomen, das es nur in D3 gibt, sondern so ist es in allen modernen Multiplayerspielen. Doch was ist das gemeinsame Problem all dieser Spieler? Die Antwort: Das Matchmaking, die Spielsuche, oder wie immer es auch im jeweiligen Game heißt.

Besonders anschaulich sah man das an World of Warcraft. Die ohnehin schon durch Flugmounts, Servertransfer und co. gebeutelte Gemeinschaft wurde mit Einführung von Dungeonfinder und LFR schlagartig endgültig zerstört.

In Diablo ist es das selbe. In D2 gab es noch die Möglichkeit individuelle spiele zu erstellen. Man packte ein "DE" in den Namen, und schon fand man andere deutsche Spieler. Man fragte um Hilfe bei Baal, Überbossen oder was auch immer. Von Anfang an hatte man ein gemeinsames Ziel, eine gemeinsame Sprache oder was auch immer. In D3 ist ein Drop-down-Menü, in dem man Nephalemportale, Greater Rifts usw. auswählen kann, das höchste aller Gefühle.

Durch dieses Klick-und-rein-Spielsuche wird jedes Spiel und alle Mitspieler komplett austauschbar. Man ist sofort automatisch in einer Gruppe, man muss nicht nach einen Portal fragen, man muss NICHTS machen. Folglich gibt es nicht mal mehr einen Grund überhaupt "Hi" zu sagen. In D2 habe ich IMMER in Gruppen gespielt, in D3 hingegen mach ich lieber Sologames, weil ich mich diese "Farmzombies" einfach frustrieren.

Und wofür wurde jegliche Spielerinteraktion geopfert? Für absolut überflüssige Komfortfunktionen! Es ist eben nicht nur ein reines Mentalitätsproblem der Spieler, sondern hat klare Ursachen, die im Spieldesign liegen. All diese Komfortfunktionen könnte man in wenigen Sekunden auch manuell durch führen und hätte dann wieder sowas wie eine Community.

Ich freue mich ja schon sehr auf den Necro, aber nach der Erfahrung überlege ich schon, ob ich nicht lieber wieder einfach D2 spielen sollte.
Kann ich absolut zustimmen, ich war noch nie ein Freund von automatischen Grp-Findern, aber die sind auch nicht an allem Schuld, ältere Spiele erforderten einfach auch schon ein gewisses Maß an Kommunikation, weil man eben nicht einfach alles auf einen Fleck ziehen und dann alles auf einmal wegbomben konnte, das trägt ebenfalls ungemein zu verringerter Kommunikation bei, es bedarf heute einfach keinerlei Taktik mehr um ans Ziel zu kommen, bzw. die Taktik besteht aus "Gegner sammeln --> wegbomben".

Und das ist nicht nur in Diablo, Wow, etc so, sondern das ist ein über den gesamten Markt verbreitetes Phänomen, hauptsache schön leicht und schnell ans Ziel kommen, damit auch "HansWurst" seine Erfolgserlebnisse am laufenden Band feiern darf, obwohl er im Spiel "nicht mal geradeaus gehen kann".
Ich persönlich gebe dafür immer noch Wow die Schuld daran, weil es dort damals nach einiger Zeit mit diesem Konzept los gegangen ist und da Wow so erfolgreich war/ist, versucht halt jeder das zu kopieren.

Man muss sich doch wie gesagt auf dem Markt nur mal umschauen, bis auf ein paar Ausnahmen funktionieren sämtliche Spiele auf dem MMORPG- oder auch ARPG-Sektor nahezu gleich und zwar exakt nach dem "Schnell-Schnell Instant Belohnungsprinzip mit komplett anonymisierter Gruppensuche" in der es eigentlich keinerlei sozialer Interaktionen mehr bedarf und naja, Diablo 3 ist eben auch diesem Konzept gefolgt, denn das Spiel war ja nicht immer so wie heute.
Wenn man auch mal 30 Minuten warten muss, dass ne Grupe voll wird, dann schätzt man seine Mitspieler auch ganz anders. Jemanden, auf den ich so lange gewartet habe, kicke ich nicht gleich aus der Grupe, nur weil sein GearScore zu niedrig ist oder er beim Encounter den CC falsch setzt.

Das ist in D3 quasi ähnlich. Und auch in HOTS hat man jetzt zum Diablo Event gemerkt: "Du spielst mit den Leuten in einem Spiel aber theoretisch könnten das auch Bots sein. Würde keinen Unterschied machen."

Weiß nicht, vielleicht muss man sich drauf einlassen und lernt über die Anonymität dann doch mal neue Leute kennen, die ganz vernünftig ticken. Meist ist es aber doch eher so, dass sich nach Instanz/nach dem Rift/nach dem Match wortlos wieder alle in alle vier Winde zerstreuen. Wenn man denn überhaupt soweit kommt und nicht schon vorher einer losrushed, einer einfach leaved, man gekickt wird etc.pp. Man merkt auch selber, dass man eigentlich wenig Motivation hat mit den Leuten zu komunizieren, die einem einfach nur in die Gruppe geworfen wurden.

Das führt wieder zu meinem ersten Absatz. Leute, die man aktiv gesucht hat, zu denen hat man nen ganz anderen Zugang. Auch wenn man die vorher gar nicht kannte, ist man wärend des Wartens mit dennen ins Gespräch gekommen etc.

Aber das ist halt alles Schnee von gestern. MPgeht halt heut anders. :/
Denke, es liegt auch ein Stück weit daran, dass aktive D2-Spieler mittlerweile doch auch etwas erwachsener sind, als der Schnitt in D3.
Ich denke, die Spieler wollen einfach ihr farming schnell hinter sich bringen. Das ist eine Krankheit, die in allen RPGs auftritt. Wenn du bei Diablo 2 Spiele wie "SuperBaal-413" joinst ist es das gleiche.
Ich fürchte, für gemütliches chatten musst du eine community oder Freunde suchen und in den voice-chat gehen
Diverse Leute die ich heute in der FL habe, hab ich über Jahre hinweg in public grifts kenngelernt. Heute spiele ich public eigentlich nur ab und zu für split bounties. Da wird naturgemäß wenig kommuniziert und das finde ich völlig in Ordnung.
Wenn ich heute ernsthaft spiele, dann nur mit TS. Insofern kann ich mich über mangelnde Kommunikation nicht beschweren.

23.06.2017 13:20Beitrag von JAREXXUS
All diese Komfortfunktionen könnte man in wenigen Sekunden auch manuell durch führen und hätte dann wieder sowas wie eine Community.

Das Ziel kannst du auch erreichen, wenn du Communities oder einem Clan deiner Wahl beitrittst. Nur so als Tip.
Man sollte / darf aber auch nicht vergessen das sich die Zeiten und damit auch der Spieler / Kunde / Mensch geändert hat.

Ich kann mich noch sehr gut an die "guten alten Zeiten" erinnern.

Wo man Spiele noch per Lan zusammen gespielt hat.

Wo der Spielerpool wirklich nur aus Spielern / Menschen bestand die auch ein echtes Interesse an dem spiel hatten.

Wo das Spiel noch im Vordergrund stand und nicht irgendein Trend oder Mo­de­er­schei­nung.
--------------------------------
Heutzutage steht es quasi jedem frei ein Spiel zu spielen ob man nun 10 Jahre alt ist oder 88 Jahre alt.

Heutzutage treffen einige Spiele Generationen aufeinander und auch das verursacht oft Probleme.
--------------------------------
Und Nein ich bin nicht der Typ Mensch der sagt oder behauptet "Früher war alles besser".

Wie dem auch sei ob man will oder nicht man muss sich(mehr oder weniger) anpassen.
--------------------------------
23.06.2017 13:20Beitrag von JAREXXUS
All diese Komfortfunktionen könnte man in wenigen Sekunden auch manuell durch führen und hätte dann wieder sowas wie eine Community.
Das wird heutzutage kaum bzw. nicht funktionieren.

Oder wie @Ozelot schon geschrieben hat muss du "Gleichgesinnte" suchen / finden in Communities oder einem Clan

HF
Man sollte / darf aber auch nicht vergessen das sich die Zeiten und damit auch der Spieler / Kunde / Mensch geändert hat.


genau das glaube ich eben nicht. Wie gesagt, bei World of Warcraft konnte man live beobachten wie es schlagartigen beschissen wurde, kaum dass das LFG-Tool eingeführt wurde. 1. Stufe waren die Flugmounts, 2. Stufen (und Todesstoß) dann das LFG-Tool.

Die Menschen ändern sich nicht so schnell. Man könnte ja sogar genau andersrum argumentieren und sagen das früher eher unsoziale Nerds gespielt haben und heute auch eher "sozial normal begabte" ;-)
23.06.2017 20:52Beitrag von JAREXXUS
Man sollte / darf aber auch nicht vergessen das sich die Zeiten und damit auch der Spieler / Kunde / Mensch geändert hat.


genau das glaube ich eben nicht. Wie gesagt, bei World of Warcraft konnte man live beobachten wie es schlagartigen beschissen wurde, kaum dass das LFG-Tool eingeführt wurde. 1. Stufe waren die Flugmounts, 2. Stufen (und Todesstoß) dann das LFG-Tool.

Die Menschen ändern sich nicht so schnell. Man könnte ja sogar genau andersrum argumentieren und sagen das früher eher unsoziale Nerds gespielt haben und heute auch eher "sozial normal begabte" ;-)


Da geb ich Dir vollkommen recht,unsere gilde hat classic und bc geraidet und als der Lutschking mit seinen kurzen innis und raids rauskam,hats unsere gilde platzen lassen und zu guter letzt kam der lfg,damit haben sie den mainstream geholt und die alten verscheucht.
23.06.2017 19:59Beitrag von Glex
Wo der Spielerpool wirklich nur aus Spielern / Menschen bestand die auch ein echtes Interesse an dem spiel hatten.


Und die Entwickler aus Menschen, nicht aus einem Konzern.
Leider sind diese Zeiten lange vorbei.
Es gibt andere Möglichkeiten, gute und spielenswerte Spiele zu spielen.
Abseits von Konkurrenz....
will jetzt hier auch nicht poe vs d3 anfangen (zumal jeder der poe schon mal bis akt 3 merciless gespielt hat mit poe antworten würde) aber bei poe gibts ganz klassisch in der stadt ein anschlagbrett wo man gruppenname (über die bspw auch getradet, wegpunkte vergeben, gildenmember rekrutiert etc.) wird

find ich ziemlich toll gelöst und der globale chat dort ist auch immer ziemlich bunt; hier einfach nur tot (und wahrscheinlich nicht nur durch den fehlenden trade)
24.06.2017 00:13Beitrag von k1lL3rb0rN
will jetzt hier auch nicht poe vs d3 anfangen (zumal jeder der poe schon mal bis akt 3 merciless gespielt hat mit poe antworten würde) aber bei poe gibts ganz klassisch in der stadt ein anschlagbrett wo man gruppenname (über die bspw auch getradet, wegpunkte vergeben, gildenmember rekrutiert etc.) wird

find ich ziemlich toll gelöst und der globale chat dort ist auch immer ziemlich bunt; hier einfach nur tot (und wahrscheinlich nicht nur durch den fehlenden trade)


Es gibt ja zum Glück schon kleine Anzeichen, das Blizzard das Problem erkannt hat und auch lösen möchte.

Jetzt muss ich leider wieder mit WoW anfangen, aber da tut sich eben am meisten gerade :-) Nicht-Mythic-Dungeons haben praktisch keine Bedeutung mehr und das LFG-Tool kann für Mythics nicht verwendet werden. Hingeportet wird man auch nicht einfach. Ich habe schon dein Eindruck, das Blizz die WoWler langsam entwöhnen möchte. Ich hoffe daher, das Blizz im nächsten großen Titel den Mut hat, sehr sparsam mit Komfortfunktionen umzugehen.
24.06.2017 00:13Beitrag von k1lL3rb0rN
will jetzt hier auch nicht poe vs d3 anfangen


Ernsthaft?
genau d2 endcontent und kommunitkaiton:

Hi PP....
....
...
PP
...
..
PP-.-

"ah jetzt" "ok er ist schon vor Baal"

Tp

Tp tp pls tp,

Omg tp!
tp
tp
tp

wtf tp......
-.- leave

best communication of the world!
na ja mag alles stimmen @TE zum Glück bin ich reiner solo spieler
und hab damit garkein problem,nein im gegenteil würd mich absolut
stören ich will im Spiel ganz allein sein außer mein Begleiter,Pet und
der Feind-So kann ich nur spielen nich anders.Aber jeder wie er denn
möchte.
Wenn du reden magst; rede. Geht auch in D3 wunderbar. Wenn du halt so faul bist, und einfach ein Public Game eröffnest, anstatt in einem der zig Hundert Themen-Channels gleichgesinnte zu finden, kann dir niemand helfen.

Aus 10 Jahren Erfahrung in D2 .... die Leute, welche gleich gross small talk machen und sich auf den "witzigen" Spielnamen beziehen, sind die Leute welche dir beim Mulen den Platz auf dem Mule ersparen. ^_-
Gut so verschiedenen können die Menschen sein. Ich für meinen Teil bin absoluter Freund von Gruppenfinder usw. Wenn ich zocken will dann zocke ich und laber vlt. noch mit meinen Freunden im TS, aber ich brauche keinen der mir ingame seine lebensgeschichte erzählt. Dafür habe ich RL Freunde ^^
Also was Komunikationsmöglichkeiten angeht ist Blizzard allgemein eher Vorreiter.
Im Grunde ist für jeden was dabei. Öffentlicher Chat, Privater Chat, Clans, Comunity Chats und inzwischen sogar Voice Chat über die Blizzard App.

Gerade Community Chats sind Ideal um neue Leute kennen zu lernen bzw. kommunikative Mitspieler zu finden. Du kannst hier nach Sprache filtern und siehst gleich welche Chats hoch frequentiert sind.

Auch in Spielen über Schnellbeitritt kann man immer mal wieder nette Leute finden die mehr als ein Hi, über haben.

Ergo funktionen für gute Kommunikation sind genug vorhanden.
Man muss nur selbst auch auf Leute zugehen.

Das eigentliche Problem ist der Anspruch vieler Spieler "bevorzugt" mit Spielern gleichen Lvls zu spielen. Hier treibt vor allem das Paragon Level einen Keil in die Community.
26.06.2017 07:36Beitrag von DexTeriTy
Gut so verschiedenen können die Menschen sein. Ich für meinen Teil bin absoluter Freund von Gruppenfinder usw. Wenn ich zocken will dann zocke ich und laber vlt. noch mit meinen Freunden im TS, aber ich brauche keinen der mir ingame seine lebensgeschichte erzählt. Dafür habe ich RL Freunde ^^
Dann zock doch auch mal mit den RL-Freunden, das klappt wirklich wunderbar ;)
@TE:

sei mir nicht böse aber wenn ich ein Spiel starte dann möchte ich dieses auch Spielen. Sonst hätte ich sicherlich einen Chat aufgesucht. Es ist sicherlich immer nett neue Leute kennen zu lernen aber das steht eben nicht im an erster Stelle.

Es gibt nur Zwei Dinge die ich an D3 wirklich störend finde. Zum einen ist das über den "Gruppenfinder" eine Gruppe für Greater Rifts zu finden. Ich denke ich muss das nicht näher erklären. Damit muss ich mich wohl abfinden da meine Freunde noch nicht so weit mit Ihrem Equipment gekommen sind wie ich und entsprechende Stufen noch nicht laufen können/wollen.

Das andere ist der ewige Neid der Community siehe z.B. die Paragon Diskussionen aber das ist hier eher nebensächlich.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum