Primal Item Rolls mit Patches Ändern

Öffentlicher Testrealm (PTR)
Hi an Alle

ich hätte da mal einen vorschlag bzw. anmerkung zu den Neuen Items changes.

es gibt manche items die zum bsp. Dead Mans Legacy der wird mit gerollt nach dem Patch und andere Items muss man Komplett neu Farmen wie z.b Karleis Point.
wieso macht man nicht wenigstens das Alle Primal items mit neuen Stats weiter Rollen. Ich mein die items sind so schon schwer und selten zu bekommen. habe bisher das Blackthorns set kompület in Pirmal aber keiner spielts musste 50000 Mats in dolche Hauen um nen Primal Karleis zu bekommen und jetzt Muss ich den einfach neu Farmen/ finden/ craften. ich denke Priaml items sind Perfekt!!! gefühlt verarscht und Blizzard hier einfach um einfach nicht nur neue Season zu machen und alles immer wieder Neu nein auch non season mujss man immer wieder sein gear neu farmen weil einfach alles immer geändert wird. kann mann dann nicht wenigstens Primale items mit rollen weil manche sind halt echt selten und wenn man die dann endlich hat sagt blizzard einfach April april und ändert was und du musst wieder Neu farmen. ich finde innerhalb 1 woche bul kathos wedding band ( useless ring) 2 x in Primal aber kein einziges set teil was ich für meinen necro benutzen könnte. alsow enn man schon items irgendwann mal mit glück bekommt sollten diese doch auch mit zukünftigen item changes mit rollen oder nicht?

was meint ihr bzw. hoffe das es vielleicht ein Blue (mitarbeiter) liest und was geändert wird.

MFg
Sorry aber genau das ist doch das was D3 unter "Langzeitmotivation" und kostenlosem "Kontent" versteht.

-Du findest etwas Tolles? -nach dem patch ist es !@#$%^e und du musst es neu farmen.
-Du spielst einen built der dir gefällt? -nach dem Patch hinkt es den anderen powerbuilts um 20 GRlvl hinterher und du kannst den char einmotten...

Das ist MIT ABSICHT SO GEMACHT

Zähl' doch nur mal die Minuse hinter diversen threads.
das geht bis max -30. Wenn also 30 leute das AH bspw. wieder wollen und ein + geben kommen 60 die es nicht wollen und du bist bei -30.

Also spielen ca. 90 Leute D3 die in diesem Forum vertreten sind.
Da dieses Forum das offizielle D3 Forum ist........Spielt das Game kaum noch einer.

Leider haben sie durch totale Unfähigkeit eines ihrer besten Produkte zerstört...
Die Frage gab es vor ein paar Tagen schon mal genau so
ja die Frage gab es schon mehrfach. Wenn ich mich recht erinnere auch im Amiforum. Die Antwort eines CMs war wohl, das es an die Entwickler weitergegeben wird.
12.09.2017 11:52Beitrag von MAYHEM

Da dieses Forum das offizielle D3 Forum ist........Spielt das Game kaum noch einer.


würdest du heute paragon 1000 erreichen, wärst du ungefähr der 6884. der das bewältigt. (für mich sieht das etwas mehr als nach 60 Leute aus)

und wenn man dann mal einem öffentlichen gr beitritt, findet man dort meistens - auch derzeit noch immer hauptsächlich Spieler wie weit unter para 1000 sind....

und wenn ich mal um 3.30 morgens mich umsehe und treffe dann einen para 433 - dann frage ich mich schon manchmal - was diesen Spieler so spät nachts zum D3-Spielen bewegt ... aber anscheinend ni cht oft, irgendwie kann so ein low dann auch nicht allzu oft spätnachts mehr online sein - weil sonst wär er ja schon höher.

Immerhin ist die Season (ungefähr) 2 Monate alt und wenn man an 4 tagen je 4 std spielt sollte man schon 433 erreicht haben -
Vielleicht muss jemand auch an 10 Tagen je 2std Spielen um 433 zu werden - ok - manche vielleicht auch 40 Tage je 51 min - doch wenn ich so spielen würde und hätte nach 2 Monten noch nicht mal p500 erreicht - würd ich vermutlich auch am Spiel - jedoch mehr an meinem eigenen Spielstil verzweifeln.
Hi , also Primals durch neu würfeln mit Kanais anzupassen würde ja reichen...bisher wird das ja nix brauchbares
Wenn Blizzard das wirklich so umsetzt, dass sich die Eigenschaften der archaischen Gegenstände bei jedem neuen Patch nicht mitändern, verlier ich irgendwann die Motivation weiterzuspielen. Geht anderen bestimmt ähnlich. Ein Würfelrezept, wie Kulls Gesetz speziell für archaische Gegenstände wäre eine gute Idee, man kann die Gegenstände umwandeln und sie bleiben archaisch. Die Materialienkosten können 10 x so hoch sein, aber es wäre ein Lösung. Ein Feedback von Seiten Blizzards zu diesem Vorschlag würde mich interessieren.
Diese Kommentare von wegen alles neu finden weil es ist der Content von Diablo finde ich als Arbeitender Mensch der gelgentlich spielt und sich über endlich gefundene Rote itsms freut total lächerlich.

Die Roten Items sollten auf jeden Fall mit geändert werden !!!
Ich wäre auch der Meinung das die roten Gegenstände mit geändert werden die sind so selten da würde sich das lohnen. Ich hab zum Beispiel den Reflexbogen in archaich wieviel Stunden müsste ich investieren ihn wieder so zu bekommen?
leute selbst gute ancient rolls auf waffen sind super Ätzend zu farmen. je nach waffe dauert das EWIG und 3 tage. das hat mich schon mehrcfach von d3 weggebracht. einzig und allein wil ich gehört habe was mit patch 2.6.1 kommt hat mich zurück gebracht, nichts sonst.
Und wenn jemand ein Ancient Teil hatte, was zu 99% perfekt gerollt wurde, dann hat er Pech, weil so?

Und genau deswegen werden gar keine Leggies verändert.
Vorneweg, ich bin kein Freund davon, ein bereits toll gerolltes Teil neu finden zu müssen, weil der Effekt geändert wurde und zwar rein in seiner Höhe.
Würde es innerhalb des Effektwertes keine Schwankung geben, so wäre es vielleicht erträglicher, denn wenn man ein echtes tolles gutes Teil will, so müssen nicht nur die Stats in Ihrer Rollreichweite passen, es müssen auch noch wenigstens drei der 4 Stats gut sein, weil nur eins verändert werden kann und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, muss der Effektwert auch noch besser sein als der auf dem ollen Teil, wo dafür die Stats nicht so toll waren. Man erkennt, es müssen wirklich mehrere Faktoren, die auch noch zufällig sind, zusammenkommen, damit es wirklich ein Knalleritem ist.
Der Hauptfehler dieses und leider auch nahezu aller älteren Dmg-Boost-Patches ist meines Erachtens nach die Verhältnismäßigkeit mit der Effekte gepusht werden. Wäre es ein Korrigieren des Effektwertes um einstellige % Zahlen, so wäre eventuell auch ein Pre-Patch Knallerteil hinterher noch brauchbar, weil es zwar stärker würde, aber in einem Vergleich der nicht dazu führen könnte, dass später ein Legendary mit 5mal so viel Effektwert ein uraltes archaisches Leg mit nur ein Fünftel Effektwerts glatt in Schatten stellt und nur noch zur Seele beim Schmied taugt.
Sagen wir mal mein Effekt wäre macht 100% mehr Skillschaden und dieser wäre nun geändert worden auf macht 120% mehr Dampf, so könnte der höhere Mainstat eines Primals den niedrigeneren Effektwert aufheben und beide Teile wären ähnlich stark. Jetzt gehts aber nicht um ein paar wenige %e, sondern um vervielfachen, verdoppeln, verdreifachen und noch höher, in dem Moment bleibt einem dann nix mehr übrig, als sein Knallerprimal mit nur ein Viertel Rumms sofort zu entsorgen, wenn stattdessen ein miesgerolltes Minimalleg mit 4-fach Effektbumms daher kommt.

Dann kommt noch die Seltenheit dazu, denn uralt zu finden ist heute nichts mehr besonderes, aber ein archaisches zu bekommen ist schon rar gesät. Daher der Schrei des Misfallens quer durch Community.
WEnn man sieht, dass es bei Setteilen dann doch geht, wo genauso mal eben der Effektbonus sich vervielfacht und dies sogar noch mehrere Boni gesehen.
Wo genau oder warum genau geht es bei grünen Teilen, aber nicht bei normalen Legs. Etwa nur weil bei grünen Teilen keine Effektreichweite vorliegt, weil ein grünes sich nicht vom gleichen grünem Teil unterscheidet in Effekthöhe?
Wäre es dann nicht an der Zeit, dass man diese Effektrollreichweite als Blödsinn aufgibt? Dass jedes Legendary eben gleich hohen Wert bekäme?
Was dann auch wie bei Sets gehandhabt werden könnte und rückwirkend funktionieren könnte?
Was ist der Sinn hinter Effekt kann zwischen xxx% bis yyy% rollen, warum nicht einen Wert?

D3 hat schon Tage auf dem Buckel, da sollte man den Kaugummi nicht nur dadurch in die Länge ziehen, dass man die Spieler gängelt? Dies mag für einzelne Spieler okay sein, aber gerade jetzt, muss es doch abschreckend wirken für Jene die erst begonnen haben und nun sehen müssen, dass ihr Superprimal von heut auf Morgen zuR Gurke werden kann.
Spiele sollten mit der Zeit reifen und besser werden und nicht nur mit einem längerem Stöckchen für die Karotte daherkommen, was dann als Änderung angepriesen wird.
Es muss mal frischer Wind in die Entwicklerabteilung wehen, damit der Mief raus kann und wieder frische Luft zum Denken in Raum und Hirn kann.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum