Qual 14-16 & 17-20

Allgemeines
24.09.2017 14:09Beitrag von Ricogoldcap
Wäre mal nett höhere Qualstufen zu bespielen den Q13 ist für alle mit Paragon 1400+ nicht mehr interessant bsw Bountys Mats, Maschinen , Riftkeys Drops wären dann auch etwas lukrativer .

Für alle denen es noch nicht aufgefallen ist.

Für Q20 in der Gruppe muss vorher mit dem Helden ein Grift 95 gespielt werden, .... Solo.
ich muss auch ganz blöd nachfragen,
was bringt denn T20? Exp witzlos, weil Grifts deutlich mehr abwerfen.
Gold und Mats steigen auch nur kaum der Rede wert.
Bleiben nur Atem, Splitter und Keys.
Ich persönlich sehe in Rifts ein notwendiges Übel, um mir Keys und Atem zu beschaffen. Warum soll der Quatsch denn schwerer werden? Der Herrausforderung wegen?`Dafür hab ich doch die Grifts. Ich möchte durch Rifts einfach nur durchflügen können.
T14-16 würden imho völlig reichen. T16 wäre dann etwa auf GR75 Niveau, was auch in einigen Seasons gefordert wurde für eine der Errungenschaften.

Und GR75 sollte mit den meisten der vielgespielten Builds in 2.6.1 kein großes Problem darstellen.
Naja, Bara. Du kannst auch aktuell mit jeder Klasse und verschiedenen Build sogar, rel. easy GR60-65 schaffen. Die Frage ist nur, in welcher Zeit! Normale Rifts sind, wie hier schon häufig erwähnt wurde, nicht für die "Challenge" gedacht, sondern für's Farmen und dabei geht es einfach nur um Geschwindigkeit.

Hier entsteht dann das eigentliche Problem. Nur, weil ich GR60-65 packe, heißt das noch lange nicht, dass ich T13 Speed-Farmen kann. Ich befürchte, auch wenn 2.6.1 einen enormen DPS-Schub geben wird und somit T13 zum Fallobst erklärt, so wird es u.U. für den einen oder anderen Build nicht ausreichen, um selbiges von z.B. T16 zu behaupten. Zack hast Du wieder das Problem des "Under-Performings", was die Community mehr teilt als zusammen bringt.
29.09.2017 10:54Beitrag von Tallaron
Ich befürchte, auch wenn 2.6.1 einen enormen DPS-Schub geben wird und somit T13 zum Fallobst erklärt

Ich habe eher das Gefühl, dass die Leute dann zu schnell zu viel, resp. zu hoch hinaus wollen. - na gut, ich meide public so wie der Teufel das Weihwasser, eben genau deswegen.

T16-20 bringt genau nichts. - Wie gesagt wurde: Rifts und Kopfgelder sind fürs Mat-farmen da und nicht für Exp grinden, wenn der Exp-Erhalt massiv angehoben werden sollte, dann vielleicht ja, aber dann kriegen die Grifts wieder Konkurrenz.

T13 ist völlig Ok.
qual 13 ist auch für mich mit para 1000+ keine große Herausforderung mehr
auch erst recht nicht mehr mit dem bald kommenden Patch 2.6.1.Damit ändert
sich alles und die Karten werden neu gemischt. :o
Die Anzahl der Atem und keys pro rum müsste erhöht werden . Momentan ist es einfach zu wenig
08.10.2017 16:51Beitrag von Fanatic
Die Anzahl der Atem und keys pro rum müsste erhöht werden . Momentan ist es einfach zu wenig


O nein, ich muss etwas tun, um etwas zu bekommen ... gerade wegen solcher Aussagen könnte ich mir gut vorstellen das es bald Paragon zum kaufen gibt, oder Bot's als kostenpflichtiger DLC.

Wie viel Key sollte es denn pro Rift geben? 10 ... 20, ach was sage ich, gleich für Echtgelt kaufen, sowieso blöd in ein Spiel Zeit zu investieren, ich will Paragon, Ausrüstung und Keys mit Echtgeld kaufen können um damit dann vor meinen Freunden angeben zu können was für ein toller Spieler ich doch bin.

Furchbar!

Spiel doch einfach mal das Spiel, und beschwere dich mal lieber etwas weniger, wir brauchen von allem und jeden immer mehr.

Wenn man nur etwas Zeit ins Spiel investiert hat man eigentlich von allem genug, denn für mich, was der Patch 2.6.1 bisher am deutlichsten zeigt, hat Ausrüstung keinen Langzeitwert. Nur von Saison zu Saison.
Man sollte also nicht auf Teufel komm raus zehntausende Atem in seine Ausrüstung investieren, denn jeder Patch kann diese wieder Wertlos machen. Und wer das dennoch tut, dem kann man es eh nie recht machen ... solche Spieler würden auch rumheulen wenn sie pro Rift nur ca. 100 Key und lippische 1000 Atem bekommen würden.
"Buhu - Blizzard ist doof, warum bekommen ich nur pro Grift 1000 Atem, mein Freund hat schon alles in Archaisch und ich spiele schon viel länger, und muss mir alles herstellen im Würfel, und überhaupt will ich das Aktionshaus, damit ich alles kaufen kann, und ich will Botten, selbst spielen ist so doof^^"
25.09.2017 09:29Beitrag von Papalagi
Nun, die starken spieler machen solo 115er Grifts. Das ist theoretisch Qual24.

Wenn diese Spieler Mats brauchen, dann geht es 11 Qualstufen runter, weil es im Abenteuermodus "nur" bis Qual13 geht.

Ich selbst bin casual Spieler der diese Sphären niemals erreichen wird, aber Q13 ist selbst für mich schon bissle zu easy.

Ich würde mich tatsächlich drüber freuen wenn im offenen Game paar neue Q Stufen kämen.

Kommt ja vlt noch, Q11-Q13 ist ja auch noch nicht soo alt :)


mehr qualstufen würden nur das spielerlebnis wieder einfach in die länge ziehen ich würde es für richtig halten die jetzigen qual stufen auf maximal qual 10 zu beschränken dafür anzupassen so das qual 1 bei grift 10 anfängt und qual 10 mindesten grift 80 niveau hat.

meiner meinung nach vollkommend ok weil nach dem patch wohl viele mindesten grift 70 locker packen würden und grift 60 was jetzt qual 13 ist einfach total öde wird.

wie genau damals qual 6 war zu einfach damals grift 30 so wie jetz . dann kam qual 10 und grift 45 das nach dem patch wieder total öde war weil alle alles genuked haben,

jetzt haben wir qual 13 und grift 60er das was nach dem jetzigen patch und teilweise jetzt schon auch wieder total öde ist, jetzt einfach wieder bis qual 16 raufzuklatschen das es bis grift 75 geht finde ich einfach total falsch.

erstens brauchen wir nach dem patch mindestens qual 20 das es grift 90er niveau hat weil jetzt schon einige grift 80 locker packen und nach dem patch werden es wohl die meisten ohne wimpernzucken wieder schaffen.

von daher würde ich ne anpassung von qual 10 auf grift 80 mindestens bevorzugen. als einfach qualstufen wieder reinzuklatschen.

kanns ja wohl nicht sein das einfach das das endcontent von d3 ist einfach immer patches raushaun wo setgegenstände einfach gepusht werden und dann müssen die community wieder 3 monate lang jammern damit beim nächsten "großen" patch neue qualstufen dazukommen damit wir bei qual 16 wieder bissel herausforderung verspüren und das dann nach 1 jahr wieder nen patch kommt der anpassungen durchführen muss das qual 16 wieder zu luschig ist und man wieder bis qual 20 braucht also bitte das ist total öde langsam

außerdem finde ich das totaler schwachsinn desto störker die setgegenstände werden desto mehr qualstufen überspringt man oft einfach.

das heißt z.b. ganze zeit hänge ich bei qual 4 rum, habe ich nun alle 6 setgegenstände kann ich bald direkt auf qual 13 starten ohne eine qual vorher überhaupt raufgeschaltet zu haben das ist ja absolut keine logic und keine "ich will mein char immer mehr ausbauen das er besser wird" was diablo aber genau war das man immer durch kleine sachen immer mehr und besser wird und nicht einfach dank full set max stufe zockt und das ohne probleme.

das einzige ist wirklich bei grift wo hier und da paragonstufen hier und da archaische einfach ne grift sfue mehr packen lassen das ist aber kein content an sich meiner meinung nach weil einfach alles nur random ist. content wäre es gibt z.b. ein boss sowie in diablo2 lod die überbosse wo cih gewisses equip brauche oder stufen um endlich diesen boss legen zu können.

aber nicht hoffen auf nen grift das perfekt ist um 1 stufe weiter nachoben zu können das ist echt müll da kann ich z.b. 200 grifts machen und der 201 würde mir statt grift 89 nun grift 90 bescherren nen erfolgserlebnis hab ich dadurch aber trotzdem nicht.

wäre es ein überboss der sowas von hart zu legen ist wäre das gaaaanz was anderes.

gerade bei diablo2 lod als ich das erste mal die überbosse gelegt habe ohne mir was zu kaufen oder sonst was das war nen erfolg und das als casual gamer da war ich schon ziemlich happy wie oft ich doch sinnlos die schlüssel verballert habe nur weil ichs net gepackt habe, solange gezockt bis die endlich am boden lagen, und das hat über 1 jahr in einem char gerabeitet gedauert.

jetzt in d3 wird dir alles im po geschoben und wenn man alles hat soll man einfach alles uralt/archaisch mit perfekten werten finden und das wars schon wieder ob ich nun grift 115 oder grift 114 packe oder nur grift 90 damit ist für mich kein erfolgserlebnis in dem game . daher habe ich in d3 einfach keine bzw nicht lange motivation mich mit einem char zu befassen.

damals hatte ich sorc (mf) und pala zealer für die überbosse zwar wäre smiter besser gewesen wollte aber mit zealer das packen. und das war nen erfolg herlich.

d3.... erfolg grift 89 dann grift 90 gepackt weil nen perfektes portal kam und dann pack ich wieder nur grift 89... ist für mich absolut nicht lohnenswert mein char nur ansatzweise nen archaischen item zu suchen.
Es sollte keine neue Qualstufen geben, stattdessen die Bestehenden so Anpassen das sie Ausreichend sind. ;)
Weniger Qualstufen hätten den Vorteil, das man eher Mitspieler findet. Macht man 20 Stufen, wird das nervig ... (auch mit den beschränkungen)
Es gab im Match-Making aber tatsächlich mal eine Mechanik, die Spieler, welche für z.B. T13 angemeldet waren, aus Ermangelung an Alternativen in T12-Spiele gematcht hat. In die andere Richtung funktioniert das nat. nicht und aktuell ist ja eher das problematisch ... :D
Jop, Q-Stufen könnten kommen, aber wirklich brauchen tut man diese nicht. Hab auf dem PTR nen DH erstellt und konnte mit kompletten UE-Set direkt Q13 / 70er zocken (HC - Para 150 oder sowas).
Das nerfigste an D3 ist Atem des Todes, aber dadurch man ja jetzt nur so durch die Level fliegt, sind diese nun ein auch kein Prob mehr.

PVP wie in WoW mit dem Punkt Abhärtung wär mal ganz nice. Also wo die Kämpfe auch mal nen Stück dauern können (2vs2 ^^ ?).
26.09.2017 10:16Beitrag von Tallaron
Einen normalen, non ancient ausgerüsteten Tal'Vyr Mage bekommt man sogar als "Casual" recht schnell zusammen. Ist dieser Punkt erreicht (Paragon ~4-500), stellt das Solo 70er genau so wenig ein Problem dar wie das "flüssige" Spielen von T13 in 4er Gruppe.

[/quote]

Das darf einfach nicht sein in der Gruppe.

Ich betrete öffentlich ein T13 bounty mit P2K+ ( Saison ) und dann sind dort P400-600er drin.
Ich mache 1 Akt fertig, dann den 2ten Akt, da haben die nichtmal 1 fertig, das kann nicht sein sowas.

Ich verstehe das sie bounty mats haben wollen, aber dann doch bitte auf T10,11 oder sonst was.

Das kostet mich pro bounty ca. 5 Minuten mehr Zeit, bei 10 bountys sind das 50 Minuten.

In 50 Minuten bekomme ich einige keys durch um 4er 122 oder Solo 107 zu pushen.

Für mich als arbeitenden ist das viel verschenkte Zeit die ich anders sicherlich hätte Sinnvoller nutzen können.
Bei mir geht es bei kleinen Rifts farmen nur um Speed. Möglichst schnell möglichst viele Atem des Todes, daher macht in meinen Augen aktuell keinen Sinn dies einzuführen weil ich dann nämlich mit dem WW Bar bspw. genauso in T20 rumkrebse wie aktuell in T13. Es sei denn die Schadenszahlen werden in zukünftigen Patches weiter angehoben.
17.10.2017 08:05Beitrag von OdinThore
Ich betrete öffentlich ein T13 bounty mit P2K+ ( Saison ) und dann sind dort P400-600er drin.

... und dann verlasse ich das Spiel und betrete das naechste wo
3 Spieler mit Para1k+ sind .......
17.10.2017 09:23Beitrag von shiverman
... und dann verlasse ich das Spiel und betrete das naechste wo
3 Spieler mit Para1k+ sind .......

... und stelle dann fest, dass es mit denen das gleiche Elend ist. Müsste ich wählen und mich nur basierend auf dem Potential entscheiden, dann wäre diese sicherlich schnell getroffen. In dem einen Spiel werde ich mit 3 Paragon 500-600 Wizards konfrontiert und in dem anderen mit Paragon 1100-1200 Monk, Crusader und WD.

Naja, das Problem der "Disziplin" in den Public Games ist nichts neues. Mit 2.6.1 verspreche ich mir hier einiges an Besserung. Klar, was Schmarotzer angeht, wird der Patch nichts ändern. Aber das Problem mit den zu schwach ausgerüsteten "Low-Bobs" oder aber "Waste-Slot-Classes" sollte erheblich gemindert werden.

Aktuell ist die Crux z.B. auch, dass es für T11-12 Bounties teilw. keine verfügbaren Public Games gibt. Da kann man es den Leuten teilw. nicht einmal übel nehmen, wenn sie sich 12 Minuten lang durch ein T13 Rift quälen, nur um dann Public T13-Games beitreten zu können. Dass diese im Spiel implementierte Logik nat. Blödsinn ist, steht auf einem anderen Blatt ... :D
Ach, das waechst sich raus. Viele sind mit dem Necro neu
dazugekommen. N Teil davon hat jetzt schon ordentlich
Para und auch Ahnung, bei einigen brauchts halt noch
bisken Zeit und n anderer Teil hoert bald wieder auf.
Neue Qualstufen braucht kein Mensch, habe mich schon damals gefragt, als es über Q6 rausging, was das soll.

Lieber mal die Droprate von Uralt und Archaisch drastisch senken und im Cube die Aufwerte-Möglichkeiten entfernen.

Heute farme ich 2 Stunden und kann mir dann ~100 neue Waffen bauen und umwandeln -> tolle Leistung.

Mein Vorschlag zum Re-Design von Rifts/GR:

Lasst doch die Leute die normalen Rifts schön chillig farmen und sich ein solides Grundgerüst für den Charakter aufbauen.

Wer dann eine Challange braucht mit erhöhter Dropchance auf Primals/Uralt, Leg-Gems und Caldessans-Aufwertungen kann dann in die Greater wechseln.

Somit hätte man dann auch wieder eine sinnvolle Daseinsberechtigung der verschiedenen Schwierigkeitsgrade und eine Langzeitmotivation seinen Charakter zu optimieren und die Rangliste zu erstürmen:

    Normal - Meister: Chance auf Legs, jeweils Erhöhung der Droprate

    T1 - T13: zusätzliche Chance auf Setgegenstände, jeweils Erhöhung der Droprate, ab T10 zusätzliche Chance auf Uralte/Primal Items

    GR (startet ab T10): zusätzliche Chance auf Uralte/Primal Items, Chance auf Leg Gems, Chance auf Spawn von Uschi um Leg Gems aufzuwerten, jeweils Erhöhung der Droprate mit steigender Stufe


Um ein GR zu öffnen wird kein Key mehr benötigt, Atem des Todes könnte man auch im GR finden, aber immer nur eine Chance.

Somit könnte man gänzlich auf normale Rifts verzichten, wenn man mit seinem Charakter einen gewissen Status erreicht hat. Das Bounty-Konzept müsste natürlich dahingehend überarbeitet werden.
Ich finds okay, wenn man irgendwann an einem Punkt ist, wo Qual 13 nur noch ein Kinderspiel ist. Ich bin jetzt Para 2830, hab gutes Gear, durchschnittliche gems und vz und ne Menge Spielerfahrung, bei T13 schlaf ich mittlerweile ein, wenn ich ne Challenge brauch mach ich halt Grifts, das ist so okay. Einige Sets werden nächsten patch bearbeitet, zb. Sunwuko Set, der Zahlenwahnsinn wird weiter angehoben, sodass man mit einem vollem Set, egal wie gut es gerollt ist, schon direkt problemlos T13 spielen kann, das ist es was ich schade finde, es dauert nicht lange, bis man den großen Inhalt des Spiels ganz urplötzlich nur noch auf Kinderlevel spielen kann, ich finde es sollte etwas Spielzeit in Anspruch nehmen, und man sollte sich ein wenig damit beschäftigen dürfen, wie schaffe ich es höhere Qualsstufen zu meistern?

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum