Focus/Restraint vs. Unitiy/CoE

Mönch
Hallihallo liebe Community,

spiele seit S12 mit Focus/Restraint und sah kürzlich in den Leaderboards der 13. Season, dass die meisten mit Unity/CoE spielen. Hab auch ein bisschen getestet. Der Damage ist während des Feuer-Procs merklich höher, aber sonst geringer als mit Focus/Restraint.

Kann man eine klare Aussage drüber treffen mit was man im allgemeinen besser fährt oder gibt es da Restriktionen betreffend der Paragonstufe oder Ähnliches?

Grüße,

BeerOnTheBeach

Edit: Oder ist das einfach der Grp vs. Solo Build?
die frage ist ein wenig kniffelig zu beantworten ^^

die sache ist dahingehend recht pragmatisch: mit unity stehst du einfach sicherer !

f&r bieten overall definitive den höheren schadensoutput und mit den geisterschellen steht man auch "relative" gut da ... und aufgrund der spielweise und dem umstand dass man so nah im geschehen ist, benötigt man halt den eso, sowie ein ziemlich dickes rüstungspolster (also entweder viel dex/str oder ohrenkette)
die große problematik dabei ist einfach:
1.) die geisterschellen halten nur für 3 sekunden
2.) gerade bei bossen kommt man beim ganzen ausweichen oftmals nicht wirklich in melee-rage um den buff auf zu frischen, wenn man sich nicht selbst in gefahr bringen möchte
3.)durch die oben aufgeführten problematiken, kann es vorkommen, dass einem bei den bossen später der schaden fehlt.

[u] [/u]

auf der anderen seite hast du bei der variante mit der unity permanent eine schadensreduktion, eine weitere durch epiphany und man spielt diese variante gezielt als fern-dd, wodurch man idr. vor melee schaden größtenteils sicher sein sollte.

aufgrund dessen, dass man nun aber nicht mehr (bis zu einem gewissen grad) der mittelpunkt des geschehens ist, drängt einem diese spielweise leicht in die richtung des archon-mages rein .... man sammelt quasie eine relativ große ansammlung an monstern zusammen und wartet die feuerrotation des coe´s ab, um so viel wie möglich weg zu bekommen.

knackpunkte an dieser skillung ist oftmals ... es kommt einem noch häufiger vor, als wäre man eine glaskanone, da man (auch wenn man weniger melee-schaden einstecken muß) bei jeder kleinsten pfütze an bodeneffekten befürchten muß um zu fallen, wodurch man halt entweder viel laufen .. oder den einsatz seines epi gut einteilen sollte.
Danke für deine Antwort.

Die Toughness ist mit Unitiy imo ähnlich wie mit den Geisterschellen, jedoch ohne das man etwas machen muss up.

Also.
Beide Varianten sind auf Masse/große Fläche angewiesen CoE-Build ein bisschen mehr. Jedoch ist man beim Boss wohl mit CoE/Unity flexibler. Nach ein paar Tries mehr und mit Gewöhnung an die Rota gefällt mir CoE eigentlich auch ganz gut.

Lohnt es sich denn abseits der Feuer-Rota Damage machen zu wollen? Oder sollte man die Zeit eher in Pullen(falls man denn die Möglichkeit hat) investieren.
Es geht einem halt doch ganz gut GK weg wenn man durchcastet.
In Abhängigkeit davon stellt sich mir noch die Helm-Socket Frage: CdR oder RcR?
wenn du mit unity spielt, def. ein diamant im helm =)

wie schon in anderen threads hier desöfteren angesprochen, benötigt man idr. 4 cdr-rolls + 1 rcr (sowie die paragon und den dia im helm) damit man (selbst mit sti) ziemlich gut durchcasten kann.
sprich: schultern, hände, waffen, ringe

ad (area dmg) sollte wenns geht unbedingt auf die waffen rauf, sowie einmal loh (zur not kann man diesen stat auch über die armschienen mitnehmen, wird dort aber nur relativ wenig davon vorfinden. als unterstützung kanns aber hilfreich sein)

im grund kann man sagen ... cdr macht das leben und überleben einfach wesentlich entspannter =)

nicht nur das epi öfters oben ist .. sonder auch das der dash schneller wieder eingesetzt wird.
reduziert die tode und lässt einem schneller von A nach B kommen ;)

ein wenig anders sieht es dahingehend bei der variante mit f&r aus :)
selbstverständlich gelten auch hier die hinweise, das man mit mehr cdr öfters dashen und seine allys aktivieren kann ...
dennoch, auf grund dessen dass man noch einen generator hat, sowie der "lange" cooldown von epi wegfällt, steigen hier die tendenzen wesentlich stärker in richtung rcr .. und da man nun auf den items mehr platz hat, kann man dort auch stärker auf flächenschaden gehen (hände, schultern, ringe[wobei man auf diesen auch nach guten b-dmg rolls ausschau halten sollte])
Ist ja schon fast alles gesagt und hätte man kaum besser sagen können. Fehlt nur noch die eine Antwort : es ist tatsächlich optimal (fast) nur in der feuer Phase zu bimmeln, dadurch konnte ich statt 108 die 109 machen und es war wirklich kein gutes rift. Nur leider geht das nicht immer so einfach, es ist nämlich ein sehr schmaler grad eine Phase nicht zu bimmeln wenn man am Limit ist, eigentlich geht das nicht. Und es müssen dann auch Gegner vorhanden sein, spricht du sammelst, bekommst aber nur 20 wird aufs ganze rift nicht reichen, so wahnsinnig wie ich spielen und 4 gelbe und ein blaues pack zusammen suchen und dann grillen wollen ist auch risky, wenn man das schafft geht aber mit 1300 para die 106 plötzlich in 10 mins rum, es ist also auch riftabhängig ob du sammeln kannst. Und noch n tipp gratis, packs zur not einfach mal stehen lassen wenn nicht genug trash da ist hilft am Limit auch, oder noch besser hoffen es kommt mit und dann mit der nächsten Welle mit grillen
Das war wirklich sehr hilfreich, danke euch Leute!

Die D3-Community ist wirklich top hier im Forum <3

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum