Neuer Healer: Kreuzritter

Kreuzritter
Ich habe den Wunsch, dass jede Klasse einen Bosskiller, einen Trashkiller und einen Supporter hat, die miteinander konkurrieren können, auch bei großen Grifts, wie auf Stufe 130. Zwar soll jede Klasse einen Supporter haben, doch nicht jede einen Heiler.

Hier würde ich gerne meine Idee von einem heilenden Kreuzritter und die damit verbundenen Ideen zur Änderungen vorstellen.
Das Build (https://www.d3planner.com/988534938) basiert auf dem SupKreuzritter der 6ten Season, ist zwar noch nicht perfektioniert, jedoch ist das Grundkonzept sichtbar.

Positionieren und Gruppieren kann der Kreuzritter mit Schwungangriff und Schuldspruch.
Beim Punkt der Schadensreduktion hängt der Kreuzritter hinterher. Genau genommen bestehen hier auch große Unterschiede zwischen den einzelnen Klassen: Der Hexendoktor hat 20%, Barbar und Dämonenjäger 25%, Zauberer 30% und der Mönch hat ein Monopol mit seinen 55%, zudem haben die Klassen Kreuzritter und Totenbeschwörer keine Fertigkeit mit Schadensreduktion für Verbündete. Zum einen würde ich gerne beim Kreuzritter und dem Totenbeschwörer einer Fertigkeit den Effekt der Schadensreduktion zuweisen und zum anderen bei allen den Wert auf 42% setzten. Die 42% bilden keinen Nerf zu dem momentan gespielten Mönch, da in der Gruppe auch der Barbar vertreten ist und die Gesamtsschadensreduktion von den 55% des Mönchs und den 25% vom Barbaren die selbe ist wie zweimal eine Schadensreduktion von 42%. Als Schadensreduktionsfertigkeit würde ich gerne die Fertigkeit ‚Weihe’ haben, die dann statt den 32.185 Leben Heilung nun 42% Schadensreduktion in der Basis hat.
Der Mönch heilt etwa 130k – 180k Leben pro Sekunde bei guten Werten, abhängig von den gewählten Fertigkeiten. Der Kreuzritter kommt allerdings nur auf 32k bzw. 48k Leben durch die Weihe. Da die Weihe nun in der Basis nicht mehr die 32k Leben pro Sekunde heilt, würde ich diese Heilung auf die Rune ‚Lichtflut‘ legen. Zusätzlich sollten sich nun die Heilungseffekte von Weihe beim mehrmaligen Wirken bis zu viermal staken. Damit würde die Heilung von 32k auf 128k steigen und wäre vergleichbar mit der Heilung vom Mönch.

Was meint ihr zu diesen Ideen und zu diesen Änderungen?
Es gibt noch das gebot der Gerechtigkeit mit nachlassende stärke die 60% dam reduce bietet... Ich habe auch vor längerer Zeit mal Überlegungen dazu angestellt...ist halt so das das der crusi als heiler gegenüber dem mönch und als sonstiger supp dem barb hinterherhinkt und sogar ein supp dh wohl mehr ausrichtet....
Als bosskiller ist der necro/dh besser zu gebrauchen mitm ansucher wird's nix...
Schade drum...
Aber in zeiten von rathma speeds 115 die mEn stumpfes gegrinde sind sollten auch random builds mehr gespielt werden für die 80gr herausfordernd sind...
ich weiß nicht wozu das nötig sein soll. Wie du schon erwähnt hast, ist der Monk das Nonplusultra als Healer. Wozu braucht man denn dann noch nen Sader als Healalternative? Ich würde es eher begrüßen wenn sie den Sader mal als Trashkiller/Bosskiller befördern.
XMortiferX, da weiß ich nicht wozu das nötig sein soll, denn der Zauberer macht seinen Job gut, ebenso wie der Lanzennekro. Wieso sollte man dann aus dem Crusader einen Bosskiller machen?
vermutlich der gleiche Gedanke wie bei dir. Den Burschen einfach mal in die Meta bringen. Und grad der Staubsaugerkreuzi spielt sich so angenehm einfach. Der Lanzennecro hat mMn. einen furchtbaren Build, der ja nur Schaden machen kann wenn Land der Toten einsatzbereit ist. In der restlichen Zeit muss man halt versuchen zu überleben.
06.04.2018 22:07Beitrag von Brom
Was meint ihr zu diesen Ideen und zu diesen Änderungen?
Utopie. ;)
Egal, wie Du es implementierst - irgendeine Klasse wird auf irgendeine Art und Weise mehr DPS oder mehr "Utility" in die Gruppe bringen als alle anderen. Sicherlich wäre es u.U. wünschenswert, wenn jede Klasse _konkurrenzfähig_ jede Rolle spielen könnte. Dies kann incl. der zusätzlich gewünschten Diversität nur erreicht werden, wenn Klassen direkt miteinander synergieren würden. D3 ist aber vom Spielfluss her viel zu starr, als dass es merklich abweichende Taktiken zulassen würde - und schon ist der Wunschtraum gestorben.
Genau genommen ist es 'mein Ziel' nicht alle Boss- und Trashkiller, sowie die Heiler absolut gleich stark zu machen, denn das ist schlichtweg Utopie, da es immer einen geben wird, welcher etwas besser ist. Mein Wunsch ist es, dass dieser Unterschied soweit reduziert wird, dass es für meisten keinen Unterschied macht, welche Klassen nun die einzelnen Aufgaben bewältigen. In Season 10 wurden sowohl der Ninja DH, als auch der Blitz-Archon Wiz als Bosskiller im 4er gespielt und am Ende lagen sie in der Gruppe nur etwa 5 Stufen auseinander. Bei den Heilern haben wir keine andere Möglichkeit, als den Mönch zu nehmen, da er mit seinen 130-170k Leben pro Sekunde alle übertrifft, der Kreuzritter kommt da auf max 60k. Der Wiz macht auch etwa den 9-fachen Schaden des Hexendoktor, der nun den 2. Platz belegt. Und auch beim Bosskiller gibt es keine Frage, da der Nekro ist mit Abstand der beste Killer.
Ich hätte gerne, dass die einzelnen Killer und Heiler näher zusammen liegen und somit für andere eine Wahl entsteht, welche Klassen welche Aufgaben machen.

Und auch wenn es am Ende nichts ändert ist es zumindest der Versuch es wert.
10.04.2018 17:26Beitrag von Brom
Mein Wunsch ist es, dass dieser Unterschied soweit reduziert wird, dass es für meisten keinen Unterschied macht, welche Klassen nun die einzelnen Aufgaben bewältigen.

Dann kannst Du Dir die Mühen auch gleich sparen. Die "wenigen", die auf die Details achten interessiert es so oder so nicht und selbst 1 GR-Stufe Unterschied oder "nur" weniger Lags würden die Waagschale in die entsprechenden Richtungen ausschlagen lassen.

Beim zahlenmäßig überwiegenden Rest ist nun die Frage, wie sich deren Spielalltag gestaltet. Das kann ich z.B. nur schwer nachvollziehen. Aber es gieren nicht alle nach irgendwelchen Bestleistungen sondern spielen die Klasse/Build auf den sie Bock haben. Auch die erreichten Rift-Zeiten spielen nur eine untergeordnete Rolle und die Leute sind zufrieden, wenn sie mit 4 DDs in Gruppe 90-100er GRs packen - und sei es in knapp 15 Minuten.

Ja, auch bei jenem "Rest" bleibt eine kleine Gruppe Spieler übrig, die in Richtung der Ranglisten schielen und dabei auf ihre Klasse/Build nicht verzichten wollen. Deren Entscheidung ist es dann, auf den META-Zug aufzuspringen oder schweren Herzens die Nachteile der Klassen/Build-Wahl in Kauf zu nehmen. Das wäre dann die Zielgruppe für Deine Änderungswünsche.

Fazit: Die überwiegende Mehrheit der Spieler fährt mit dem aktuellen System recht gut. Entweder werden "Supporter" nicht verwendet oder auf das entsprechende Optimum für die jeweiligen Aufgaben zurückgegriffen. Darauf basierend sehr umfangreiche Änderungen in Auftrag zu geben, dürfte schwierig werden.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum