Nicht nur DIABLO ist betroffen!

Allgemeines
Richtig. Actizard hat die Umlegung und Erweiterung auf Mobile-Games nicht nur mit Diablo vor...

In einer Pressemitteilung, oder was auch immer das ist, wird erwähnt das viele der besten Entwickler nun dafür zuständig sind Mobile-Games zu entwickeln.
Es sollen schon mehrere in Arbeit sein und auch in Zukunft wird sich daran nichts ändern.

Alles zu sehen in diesem koreanischen Video... habe diese Pressemitteilung sonst nirgends gefunden..? Warum ist es überhaupt in einem kleinen Channel versteckt? Naja, versteckt nicht.. aber was macht es dort??

Alles zu hören ab Minute 2:00

https://youtu.be/BOVfw5O5c1g
eifersüchtig ?;)
Sicherlich nicht...
So eine Pressemitteilung sollte auf der Blizzard Seite sein.. aufm Diablo Channel oÄ...
Aber es stimmt:
We have many of our best developers working on new mobile titles, across all of our IPs. Some of them are with external partners like Diablo Immortal, many of them are being developed internally only.

I will say also we have more products in development now than we have ever had in our history and the future is very bright.

Diablo Immortal for the mobile device is being designed so everybody can play it from all ages and so where some of the PC products are mature rated, our goal is that this will not be mature rated. The mobile device is different in some important ways than PC and console. Convergence we believe is happening and the level of fidelity on the mobile devices is becoming very close to the kinds of games we can see on PC and console. There are some important differences though in play sessions and play patterns and control mechanic but one of the real and main reasons we are bringing Diablo Immortal to phones is that it gives us the opportunity to introduce Diablo to a much broader audience around the world that play games primarily on their phones, and in North America, a younger audience that play games primarily on their phones.


Hauptzielgruppe sind nun Mobile-Gamer

Er sagte auch, das viele Intern über die Zeit selbst schon gewechselt hatten und es für sie so ein logischer Schritt wäre, dies auch auf ihre Arbeit zu erweitern
So lange Leute die (mobile) spielen bereit sind tausende Euro für irgendwelches Zeug und Progress springen zu lassen - ist es voraussehbar das Firmen versuchen dadurch Profit zu erwirtschaften.

Wenn es nicht Kunden geben würd die zahlen - würde es diese Entwicklung nicht geben. Eigentlich kann man sich also nicht über Actizzard aufregen - sondern die User haben das selbst losgetreten. - Leider

In game-Käufe sind eine form von legalisierten cheaten ... und darin liegt der Hund begraben - cheaten ist sehr beliebt. - Man braucht sich ja nur anzusehen, was in D3 alles an Programmen verwendet wird, um sich Vorteile zu verschaffen.
@TE

Das hatte ich heute auch irgendwo aufgeschnappt.
Was aber letztendlich daraus wird zeigt uns die Zukunft.

Im Augenblick bin ich auch nicht begeistert, jedoch hoffe ich dass in Zukunft noch etwas angekündigt wird. Nun aber komplett in Panik zu verfallen empfinde ich, an diesem Punkt, als weniger sinnvoll.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass B aufgrund von Panikmache und sich immer wiederholenden Frustrstionsfreds beeindrucken lässt.

Wir, die Community haben nun zum Großteil unseren Standpunkt aufgezeigt und ob und wie B darauf reagiert bleibt abzuwarten.


Beste Grüße
Ich denke das hier nahezu niemand was dagegen gehabt hätte, wenn es Diablo und co. nebenbei zu den Spielen, auch als Mobile-Variante gegeben hätte.

Denke die meisten glauben, die Spielerschaft würde Mobile-Gaming hassen..
doch dem muss nicht so sein.
Als Diablo Fan fühlt man sich "verarscht [?]"..
Denn das ist keine große Ankündigung, wie auf der Blizzcon abgezogen wurde, wert.
D4 Teaser, D2 remaster Ankündigung und Reveal von D:Immortal.
So hätte es garkein Problem mehr gegeben. Jeder! wäre zufrieden gewesen.. naja fast jeder.
Denn ich denke, es hat niemand ein D4 in den nächsten Monaten oder 1-2 Jahren erwartet..
Auf ein D2:R hätte man auch gern 1-2 Jahre warten könnten..

Aber wie man hier sehen kann, es wird immer mehr Richtung Mobile-Gaming investiert. Denn Geld, Geld, Geld.. regiert die Welt.
07.11.2018 19:49Beitrag von Kaukus
Ich denke das hier nahezu niemand was dagegen gehabt hätte, wenn es Diablo und co. nebenbei zu den Spielen, auch als Mobile-Variante gegeben hätte.

Denke die meisten glauben, die Spielerschaft würde Mobile-Gaming hassen..
doch dem muss nicht so sein.
Als Diablo Fan fühlt man sich "verarscht [?]"..
Denn das ist keine große Ankündigung, wie auf der Blizzcon abgezogen wurde, wert.
D4 Teaser, D2 remaster Ankündigung und Reveal von D:Immortal.
So hätte es garkein Problem mehr gegeben. Jeder! wäre zufrieden gewesen.. naja fast jeder.
Denn ich denke, es hat niemand ein D4 in den nächsten Monaten oder 1-2 Jahren erwartet..
Auf ein D2:R hätte man auch gern 1-2 Jahre warten könnten..

Aber wie man hier sehen kann, es wird immer mehr Richtung Mobile-Gaming investiert. Denn Geld, Geld, Geld.. regiert die Welt.


Und genauso sieht es aus.
Ich Frage mich was diese sog. Marketingexperten in der Birne haben.
07.11.2018 19:49Beitrag von Kaukus
Ich denke das hier nahezu niemand was dagegen gehabt hätte, wenn es Diablo und co. nebenbei zu den Spielen, auch als Mobile-Variante gegeben hätte.

Denke die meisten glauben, die Spielerschaft würde Mobile-Gaming hassen..
doch dem muss nicht so sein.
Als Diablo Fan fühlt man sich "verarscht [?]"..
Denn das ist keine große Ankündigung, wie auf der Blizzcon abgezogen wurde, wert.
D4 Teaser, D2 remaster Ankündigung und Reveal von D:Immortal.
So hätte es garkein Problem mehr gegeben. Jeder! wäre zufrieden gewesen.. naja fast jeder.
Denn ich denke, es hat niemand ein D4 in den nächsten Monaten oder 1-2 Jahren erwartet..
Auf ein D2:R hätte man auch gern 1-2 Jahre warten könnten..

Aber wie man hier sehen kann, es wird immer mehr Richtung Mobile-Gaming investiert. Denn Geld, Geld, Geld.. regiert die Welt.


Das sehe ich ähnlich, jedoch ist dem nicht so. Es gab nichts in Richtung D2 re, oder D4.
Wir als Community haben aber mehr als deutlich gezeigt was wir davon halten.

All der Hass, aufgrund von Frustration, bringt jetzt einfach nicht weiter. Wir haben ein Feedback gegeben, dass um die Welt geht und nun heißt es Zähne zusammen beißen und abwarten.

Zudem sitzt es bei Vielen so tief, dass vollkommen außer acht gelassen wird das B noch an weiteren Projekten arbeitet und das könnte vielleicht etwas sein, was richtig gut wird.

Ich will hier nichts schön reden, aber auch das ist ein Teil der Realität.

Egal wie frustriert und wütend wir jetzt sind, oder wie oft wir unseren Unmut herausschreien, daran wird sich in naher Zukunft vermutlich nichts ändern lassen.

Beste Grüße
Na Blizzard braucht halt regelmäßige Einnahmequellen damit sie sich weiterhin so viel Zeit für gute Spiele nehmen können. Solange sie noch größere Spiele bringen ist mir das egal. In Europa werden die Spiele eh untergehen.
07.11.2018 20:38Beitrag von Noseman
Na Blizzard braucht halt regelmäßige Einnahmequellen damit sie sich weiterhin so viel Zeit für gute Spiele nehmen können. Solange sie noch größere Spiele bringen ist mir das egal. In Europa werden die Spiele eh untergehen.


Zeit für gute Spiele? Die Spiele heute haben weder Herz noch Seele, im Gegensatz zu früher. Es wirkt alles lieblos und hingeklatscht.

,,Our Best Developers have moved to MOBILE''

Alleine das beweist es schon.
das ganze hat Vorteile und Nachteile.

Vorteil ist klar, dass Blizzard dadurch sein finanzielles Risiko drastisch reduzieren kann. Die Entwicklungskosten sinken, bei vermutlich gleichen oder sogar größeren Umsätzen. Blizzard kann also zum Weg zu Mobilegames die eigenen Kosten drastisch senken und eine deutlich höhere Gewinnmarge erzielen.

Der Nachteil ist natürlich, das Blizzard damit "Gefahr" läuft durch rein Gewinnorientiertes Denken, den PC-Markt komplett den Rücken zuzudrehen. Nicht weil da kein Gewinn zu erzielen ist oder keine fetten Renditen winken, sondern einfach nur weil woanders mehr zu erzielen ist bei geringerem Aufwand. Und beide Geschäftsmodelle beißen sich gegenseitig, weil sie die gleichen Ressourcen an Manpower brauchen.

SEGA hat diesen Schritt auch schon bestritten als Publisher. Gleichzeitig aber die eigenen Kernmarken nicht aufgegeben wie TotalWar oder Company of Heros. Der Weg den aber bisher Blizzard aufgezeigt hat, könnte den Schluss nahelegen, das der PC-Markt nicht mehr relevant für sie ist, wenn der mobile-Markt erschlossen ist. Schon jetzt findet ja eine massive personelle Verlagerung von PC auf Mobile statt. Etwas das es bei SEGA nie gab, weil dort einfach neue Teams aufgestellt wurden.
07.11.2018 19:17Beitrag von Balbero
Mobile-Gamer

Ist das sowas wie eine haarige Glatze?
07.11.2018 23:04Beitrag von Zasz
07.11.2018 19:17Beitrag von Balbero
Mobile-Gamer

Ist das sowas wie eine haarige Glatze?


geht eher in die richtung:
du hast zwei eingegipste arme und deine partnerin wünscht dir ne schöne zeit, wärend sie für 2 wochen zu besuch bei ihren eltern/ urlaub im ausland ist
Ich sehne mich nach dem Moment auf der Blizzcon 2019, an dem der, der Wc3 announced hat über das Remake spricht, wie es angekommen ist, was geplant wird, etc... und schlussendlich "And good old friend, you're next!" - Diablo 2 Musik wird gespielt...

Hach...

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum