Teamsitzung bei Blizzard für D3

Allgemeines
Teamleiter: "Na liebe Kollegen was habt ihr den diese Woche für gute ideen um aus Diablo3 ein besseres Spiel zu machen?"

IQ200Dev: "Ich habe mir überlegt das es noch toll sein könnte, das Gems welche der Spieler auf den Boden dropt, um neue herzutellen, gelöscht werden, wenn er den Charakter wechselt."

Diablo3 DevTeam: "Begeistertes raunen geht durch das versammelte Team"

Teamleiter: "Wiedermal ein genialer Einfall IQ200Dev! So ist es also beschlossene Sache! Vielen Dank und bis nächste Woche!"
13.04.2019 12:38Beitrag von SolidKip
IQ200Dev: "Ich habe mir überlegt das es noch toll sein könnte, das Gems welche der Spieler auf den Boden dropt, um neue herzutellen, gelöscht werden, wenn er den Charakter wechselt."
Das ist doch nun wirklich nix neues, warum sollten die auch liegen bleiben, wenn du aus dem Spiel gehst? Wofür gibt es wohl die Account-übergreifende Truhe oder die Möglichkeit die Gems auf anderen Chars zu lagern?
[/quote="176252362861"]Das ist doch nun wirklich nix neues, warum sollten die auch liegen bleiben, wenn du aus dem Spiel gehst? Wofür gibt es wohl die Account-übergreifende Truhe oder die Möglichkeit die Gems auf anderen Chars zu lagern?[/quote]

Sagt ja niemand das es neu ist. Aber nur weils schon immer so war soll man es so lassen?

Wieso sie nicht liegen bleiben sollten? Worin liegt der sinn das sie verschwinden? Gear das man liegen lässt verschwindet auch nicht.

Das man die gems rausschmeisst um neue zu machen ist ja durchaus eine bekannte methode. Das man dan plötzlich doch noch auf nummer sicher gehen will und sie doch lieber auf nen char packen will ist ne legitime entscheidung.
Schnell passiert ist es auch, das man nicht dran denkt das man sie zuerst zurück in die truhe packen muss, sondern eifach mal kurz umloggen und mit nem anderen char aufheben. Das spiel wird ja durch einen mitspieler offen gehalten. Also müsste es wie bei gear auch so sein das alles liegen bleibt. Oder gibt es einen sinnvollen grund das die verschwinden wenn man den char wechseln will?
Ich denke, es gibt durchaus wichtigere Dinge zu ändern, als Probleme, die allein durch reine Bequemlichkeit entstehen, es gibt ja bereits sichere Möglichkeiten, die Gems innerhalb eines Accounts zu traden, was "wegwerfen" eben nicht mit einschließt.

Ebenfalls gehe ich mal davon aus, dass allgemein gebundene items auch nicht beim Charwechsel auf dem Boden liegen bleiben, auch wenn jemand das Spiel offen hält, da der Besitzer, also der an dem diese items fest gebunden sind, das Spiel verlässt. Damit hätten wir dann auch den sinnvollen Grund, warum diese verschwinden, denn keiner, der im Spiel verbliebenen, kann etwas mit diesen items anfangen und das Spiel kann ja nicht riechen, dass der Besitzer gleich wiederkommt.

Tipp: Pack die Gems einfach auf nen anderen Char ins Inventar, gleicher Effekt wie wegschmeißen (du bekommst neue), aber ohne Risiko (DC, Dummheit).
Also mir ist es halt so passiert das ich die steine rausschmiss um neue zu machen und es mir innert sekunden anders überlegt hab und mir dachte das ich die steine doch lieber auf nen anderen char packe. Eine sekunde der unachtsamkeit...zack ausgeloggt und weg sind sie. Das hat nichts mit bequemlichkeit sondern mit der natur des menschen nicht immer perfekt zu sein zu tun.
Sowas würde sich aber sehr einfach verhindern lassen wenn die steine nicht verschwinden würden wenn mal eben der char gewechselt wird. Ich bleibe dabei, es gibt keinen sinnvollen grund weshalb die steine verschwinden sollten. Hingegen wäre es sinnvoll das sie bleiben damit solche missgeschicke eben genau nicht passieren.
13.04.2019 18:03Beitrag von SolidKip
Ich bleibe dabei, es gibt keinen sinnvollen grund weshalb die steine verschwinden sollten.


Anders als in D2 wird das Spiel wird sofort geschlossen wenn man es verlässt. D3 hat durch die Truhe eine bessere und sichere Methode Gegenstände auf andere Chars zu übertragen.
Ein sinnvoller Grund, den ich mir vorstellen könnte, ist Serverressourcen nicht unnötig zu verschwenden.

Ich für meinen Teil sehe für das Gegenteil keinen Sinn etwas, das ich behalten will werfe ich nicht auf den Boden. Man kann die Entwickler für einiges kritisieren, aber nicht für eigene Fehler.
13.04.2019 19:42Beitrag von Pozzo
13.04.2019 18:03Beitrag von SolidKip
Ich bleibe dabei, es gibt keinen sinnvollen grund weshalb die steine verschwinden sollten.


Anders als in D2 wird das Spiel wird sofort geschlossen wenn man es verlässt. D3 hat durch die Truhe eine bessere und sichere Methode Gegenstände auf andere Chars zu übertragen.
Ein sinnvoller Grund, den ich mir vorstellen könnte, ist Serverressourcen nicht unnötig zu verschwenden.

Ich für meinen Teil sehe für das Gegenteil keinen Sinn etwas, das ich behalten will werfe ich nicht auf den Boden. Man kann die Entwickler für einiges kritisieren, aber nicht für eigene Fehler.


Schön das du D2 erwähnst, da war zumindest dieser Umstand definitiv noch besser gelöst. Nach deiner Argumentation hatten die D2 Server von damals also die besseren kapazitäten als D3 heute...?
Btw. ab S17 bekommt jeder Spieler 5 Truhenplätze mehr (wenn er sie den freischaltet). Serverressourcen scheinen also nicht wirklich ein Thema zu sein (nicht mehr...man frage sich arum nur?).

In D3 wird das spiel nur geschlossen wenn man der einzige Spieler in der Instanz war. Da ich aber nicht alleine war, blieb das spiel offen...trotzdem sind die Steine Weg.

Klar war es mein "Fehler". Aber das spiel sollte von beginn weg so programmiert sein das sowas gar nicht erst passieren kann.

Gehe wir mal ein paar Jahre zurück...damals musste man die ganzen Crafting Mats noch selber stapeln und umherschieben. Inzwischen muss man dies nicht mehr. War diese änderung notwendig? Nein. War sie sinnvoll? Ja.
Es ist halt eine quality of life verbesserung.
Genau so würde es sich mi den Gems verhalten wenn man Sie nicht mehr auf so unnötige art und weise verlieren kann.

Aber mir scheint deine Argumentation dazu wäre damals wohl gewesen:
"Man kann die Entwickler für einiges kritisieren, aber nicht dafür das man zu Faul ist Craftingmats selber vom Inventar in die Truhe zu befördern."
13.04.2019 20:18Beitrag von SolidKip
Schön das du D2 erwähnst, da war zumindest dieser Umstand definitiv noch besser gelöst. Nach deiner Argumentation hatten die D2 Server von damals also die besseren kapazitäten als D3 heute...?
Btw. ab S17 bekommt jeder Spieler 5 Truhenplätze mehr (wenn er sie den freischaltet). Serverressourcen scheinen also nicht wirklich ein Thema zu sein (nicht mehr...man frage sich arum nur?).


Meiner Meinung kann es zu einem Problem werden, wenn man z.B. bedenkt wie das Grift-Fischen funktioniert.

13.04.2019 20:18Beitrag von SolidKip
In D3 wird das spiel nur geschlossen wenn man der einzige Spieler in der Instanz war. Da ich aber nicht alleine war, blieb das spiel offen...trotzdem sind die Steine Weg.

Klar war es mein "Fehler". Aber das spiel sollte von beginn weg so programmiert sein das sowas gar nicht erst passieren kann.


Es gibt einfach keinen Grund Gegenstände, die man benötigt, wegzuwerfen. Deshalb schätze ich mal wurde nicht bedacht eine solche Schutzfunktion einzubauen.

13.04.2019 20:18Beitrag von SolidKip
Aber mir scheint deine Argumentation dazu wäre damals wohl gewesen:
"Man kann die Entwickler für einiges kritisieren, aber nicht dafür das man zu Faul ist Craftingmats selber vom Inventar in die Truhe zu befördern."


Bei dieser QoL gings nie darum, das man zu faul war die Mats in die Truhe zu befördern. Es geht mehr darum, dass sie während des Riftens keinen Platz im Inventar einnehmen und vor allem das Mehr an Truhenplatz, das man dadurch erhalten hat.

Außerdem solche QoL-Änderungen haben auch sehr viel damit zutun wieviele Spieler davon betroffen sind. Mit diesem Problem bist du ein Einzelfall, weil -wie gesagt- die meisten Spieler sehen keinen Grund benötigte Gegenstände fallen zu lassen.
ich bezweifel dass da überhaupt wer mit iq >100 arbeitet - und wenn isses der den keiner mag
13.04.2019 21:37Beitrag von Atomfurz
ich bezweifel dass da überhaupt wer mit iq >100 arbeitet - und wenn isses der den keiner mag


Ja, die Wut ist anscheinend immer noch groß (für ein 7 Jahre altes Spiel), aber die Angestellten alle als dumme Mensch zu bezeichnen, nur weil in der Führungsetage falsche Entscheidungen getroffen wurde hilft auch niemanden.
@Pozzo

Ich antworte ma ohne Quotes, sonst artet das noch aus ;)

Ich vermute mal ich bin bei weitem nicht der einzige der schonmal gems rausgeschmissen hat um sie zu Duplizieren. Somit gibt es sehr wohl einen Grund Items rauszuschmeissen die noch benötigt werden.
Auch beizweifle ich stark das ich der einzige bin der auf die art schonmal gems verloren hat. Respektive ich kenne andere welche auch schon so Gems verloren haben.

Ein weiteres Beispiel... du öffnest 25 Bounty truhen auf einer INT klasse um INT Ilusorys zu kriegen für deinen Barb. Die Bloodshards möchtest du aber lieber auf besagtem Barb ausgeben.
naja leider kannst du immer nur 5-10 Truhe öffnen und musst dan immer wieder umloggen, Bloodshards ausgeben und wieder zurückloggen.
Wäre doch sinnvoller einfach alle truhen zu öffnen, die ganzen Shards einfach liegen zu lassen, dan einmal umzuloggen und alle Bloodshards auf dem Barb auszugeben....
Stadessen loggst du 5-10 mal um weil die shards sonst alle weg wären.
Wenn du sowieso so viel Bounties machst, dann
kannste auch warten, bis eine dabei is, die du
nur mit nem IntChar nach Myriam tragen musst.
Braucht ja nur Vita und Allres sonst ausser der
Range.
13.04.2019 20:18Beitrag von SolidKip
In D3 wird das spiel nur geschlossen wenn man der einzige Spieler in der Instanz war.

Ein Spiel kann für Rift oder Grift unendlich lange offen bleiben. Wenn jeder etwas auf den Boden wirft das andere nicht aufheben können wie soll das Lager dann aussehen?
...
13.04.2019 23:06Beitrag von Theuderich
13.04.2019 22:34Beitrag von SolidKip
Ich vermute mal ich bin bei weitem nicht der einzige der schonmal gems rausgeschmissen hat um sie zu Duplizieren.


Also zunächst mal ein herzliches willkommen im 21. Jahrhundert und im Internetz! Es mag für den ein oder anderen etwas plötzlich erscheinen, aber einige Dinge haben sich seit D2 geändert.
Z.b. ist es nicht mehr möglich Gegenstände zu dublizieren indem man sie aus dem Inventar herauswirft, in das gleiche game zurückkehrt und dann einen serverabsturz induziert um sogenannte 'dupes' zu erzeugen.
Das mag für den ein oder anderen Diablo-Veteranen schockierend erscheinen, aber so ist nun mal der Lauf der Dinge. Ich kann nur empfehlen, entweder legal zu spielen oder aber bei brother Chris anzufragen.
Eines hat sich allerdings nicht geändert. Bans gibt es für Letzteres immernoch!
Anyway. Have Fun!


OMG! jetzt wird mir hier schon cheaten vorgeworfen, nice!

Ich meine doch nicht das duplizieren/ "dupen" aus D2.

Ich meine das duplizieren von Gems indem man die Gems "rausschmeisst" und dan einen Rift läuft. Somit dropt dan ja der besagte Gem nochmals neu weil das Game davon ausgeht das du den nicht besitzt. Somit kannst do von jedem Gem unendlich viele erzeugen, was du ja für die ganzen Caldesans auch brauchst.
Ich wüsste nicht was daran illegal sein soll???!!

Willst du mir ernsthaft sagen du wusstest nicht das das geht?

Wer bruder Chris is weis ich nicht.
13.04.2019 23:06Beitrag von Jake
13.04.2019 20:18Beitrag von SolidKip
In D3 wird das spiel nur geschlossen wenn man der einzige Spieler in der Instanz war.

Ein Spiel kann für Rift oder Grift unendlich lange offen bleiben. Wenn jeder etwas auf den Boden wirft das andere nicht aufheben können wie soll das Lager dann aussehen?


Ich denke du hast noch nie gesehn wie ein Game ausschaut wo leute seit Stunden Itemsharing betreiben...? das liegt die ganze stadt voll von items. Probleme gab es dabei nie...

Auch in D2 war es schon nie ein problem wenn die ganze stadt voll Items ist...warum soll es den auch ein problem sein? liegen halt viele items rum... na und?
Teamleiter: "Na liebe Kollegen was gab es diese Woche für coole Threads im Forum?"

Iq200community manager: " Ein Iq5 Diablo3 Spieler ha.....

Alle lachen,:"ein Diablo3 Spieler!!!
...
13.04.2019 22:02Beitrag von PaulLoutman
13.04.2019 21:37Beitrag von Atomfurz
ich bezweifel dass da überhaupt wer mit iq >100 arbeitet - und wenn isses der den keiner mag


Ja, die Wut ist anscheinend immer noch groß (für ein 7 Jahre altes Spiel), aber die Angestellten alle als dumme Mensch zu bezeichnen, nur weil in der Führungsetage falsche Entscheidungen getroffen wurde hilft auch niemanden.
ich weiß nicht ganz genau wo das Problem ist, 100 ist genau der durchschnitt, da arbeiten vermutlich viele amis und dass die unterdurchschnittlich klug sind ist ja bekannt. wenn du 10 Menschen am Tag begegnest die jetzt nicht gerade viel miteinander zu tun haben kannst davon ausgehen, dass es wahrscheinlich ist, dass fünf n iq von unter 100 haben, das heißt noch lange nicht, dass sie dumm sind
14.04.2019 19:54Beitrag von Atomfurz
da arbeiten vermutlich viele amis und dass die unterdurchschnittlich klug sind ist ja bekannt.

Nö, ist mir nicht bekannt. Hast 'ne Quelle?

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum