Meine Vision von Diablo 4

Allgemeines
Diablo Immortal ist nur die Cash-Cow mit der dieses umfängliche Meisterwerk realisiert werden wird. Alle 8 bisherigen Klassen (Barbar, Kreuzritter, Hexendoktor, Totenbeschwörer, Mönch, Dämonenjäger, Druide, Amazone) sind spielbar. Zudem gibt es 2 weitere "Klassen" die erst später freigeschaltet werden.

Story
Wie bei D3 haben wir 5 Akte. Im Lauf der Story geht es nicht nur ums Dämonenschnetzeln, sondern auch ums Engelschnetzeln. Richtig gelesen. Der Nephalem erleidet einen Gedächtnisverlust und steht vorerst mal auf dämonischer Seite. Das gegenseitige niedermetzeln der Brennenden Höllen und der Hohen Himmel endet allerdings, da ein viel gefährlicherer Feind es auf beide abgesehen hat.
Der Leerenfürst.
Er will die gesamte Schöpfung vernichten. Pech für ihn. Vorher streckt der Nephalem ihn nieder. Leider war der Leerenfürst nur ein kleines Licht. Es kommt noch viel schlimmer. Anu und Tathamet (die Schöpfer der Engel & Dämonen) haben noch einen kleinen Lebensfunken in sich. Um wieder auferstehen zu können, müssen sie zuerst die Engel und Dämonen und ihre sämtlichen Nachfahren, was auch unseren Nephalem miteinschließt, vernichten. Deshalb muss sich der Nephalem den einzigen zwei Wesen stellen, die ihm gleichkommen. Sonst ist alles verloren.

All das erlebt unser Nephalem in einer Open World ohne ständige Ladebildschirme.

Fraktionen
Im Laufe der Story kann der Nephalem sich den Engeln oder Dämonen anschließen. Für diese zwei Fraktionen kann er auch eine Questreihe abschließen, die ihm 3 verschiedene Sets des himmlischen Kriegers oder des dämonischen Zerstörers gewähren (1 Set Ranged-DmG, 1 Set Nahkampf, 1 Set Supporter). Das sind keine gewöhnlichen Sets, denn sie bringen komplett neue Fähigkeiten mit sich. Die zwei neuen Klassen im Diablo-Universum sind somit Engel und Dämonen.

PvP
PvP gibt es auch. Engel gegen Dämonen! Das PvP wird aufs PvE keinen Einfluss nehmen.

Side-Quests
Diese Geschichte spielt einige Jahrzehnte nach D3. Es gibt noch Side-Quests, in denen unsere jetzigen Charaktere ihren Padawanen zu erklären versuchen, was sie richtig und was sie falsch gemacht haben. So simpel bleiben diese Geschichten aber nie.

Zb. Barbar: Diesmal bist du wirklich der letzte der Barbaren. Versuche, das Aussterben deines Volkes zu verhindern, entdecke das das Barbar-Sein weniger eine Frage der Abstammung, sondern eine Frage der Geisteshaltung ist, versammle Gleichgesinnte und widersetze dich übernatürlichen Einflüssen, die die leidgeprüften Barbaren schon wieder für ihre Zwecke vereinnahmen wollen.

Dämonenjäger: Besonderes Special, falls man sich den Dämonen anschließt: Widersetze dich den Attentätern, die von deinem enttäuschten Meister auf dich angesetzt wurden.

So in dem Stil etwa.

Dungeons
Neben Nephalemportalen und Kopfgeldern, die man selbst den hartgesottensten D3-Spielern nicht zum gigamillionsten Mal antun kan, gibt es auch noch Dungeons. Diese sind nicht zufallsgeneriert, aber sauschwer. Selbst koreanische 24/7-Zocker werden an Dungeons, die in ihrer Schwierigkeit selbst Dark Souls und diesen Cheater mit Aimbot, der dich in Shootern immer niedermacht, übertreffen. Dafür winkt so viel Loot, dass man nie wieder Diablo spielen will. Man hat schließlich schon alles. Wenn man seinen Account dann an ein Diablo-Immortal-Kiddie verkauft, das nichts selber freispielen will, kann man sich eventuell die zukünftigen Therapie-Stunden leisten.

Skillsystem
Passiva und Fähigkeiten an sich werden in einem Skill-Tree freigeschaltet. Verschiedene Variationen desselben Skills (Runen) können jedoch variabel gewechselt werden. Zudem kann man auch Legendäre Items bis zu einem bestimmten Maximal-Level aufleveln und sie dadurch stärker machen und in manchen Fällen zusätzliche Effekte freischalten.

Für alles gilt: Learning by Doing. Skillpunkte gibt es schon, aber von alleine investieren sie sich nicht. Damit man einen Skill aufleveln kann, muss man ihn schon fleißig benutzt haben.

Dieser Hybrid aus D2 und D3 plus die neue legendäre Komponente wirkt auf die Anziehungskraft von D4 besser als jeder Superkleber! Nicht auf die Augen auftragen, sonst werden sie viereckig!

Betet für das Erscheinen von Diablo 4 mit folgendem Mantra: Schnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzel
Nette Vision oher eher weichgepülte Fantasie die niemals wahr wird,hab gerad auch mal meine Glaskugel und den Arkturianische Rat befragt .Es wird kein Diablo 4 kommen.
03.06.2019 14:53Beitrag von Feuerrabe
Diablo Immortal ist nur die Cash-Cow mit der dieses umfängliche Meisterwerk realisiert werden wird. Alle 8 bisherigen Klassen (Barbar, Kreuzritter, Hexendoktor, Totenbeschwörer, Mönch, Dämonenjäger, Druide, Amazone) sind spielbar. Zudem gibt es 2 weitere "Klassen" die erst später freigeschaltet werden.

Story
Wie bei D3 haben wir 5 Akte. Im Lauf der Story geht es nicht nur ums Dämonenschnetzeln, sondern auch ums Engelschnetzeln. Richtig gelesen. Der Nephalem erleidet einen Gedächtnisverlust und steht vorerst mal auf dämonischer Seite. Das gegenseitige niedermetzeln der Brennenden Höllen und der Hohen Himmel endet allerdings, da ein viel gefährlicherer Feind es auf beide abgesehen hat.
Der Leerenfürst.
Er will die gesamte Schöpfung vernichten. Pech für ihn. Vorher streckt der Nephalem ihn nieder. Leider war der Leerenfürst nur ein kleines Licht. Es kommt noch viel schlimmer. Anu und Tathamet (die Schöpfer der Engel & Dämonen) haben noch einen kleinen Lebensfunken in sich. Um wieder auferstehen zu können, müssen sie zuerst die Engel und Dämonen und ihre sämtlichen Nachfahren, was auch unseren Nephalem miteinschließt, vernichten. Deshalb muss sich der Nephalem den einzigen zwei Wesen stellen, die ihm gleichkommen. Sonst ist alles verloren.

All das erlebt unser Nephalem in einer Open World ohne ständige Ladebildschirme.

Fraktionen
Im Laufe der Story kann der Nephalem sich den Engeln oder Dämonen anschließen. Für diese zwei Fraktionen kann er auch eine Questreihe abschließen, die ihm 3 verschiedene Sets des himmlischen Kriegers oder des dämonischen Zerstörers gewähren (1 Set Ranged-DmG, 1 Set Nahkampf, 1 Set Supporter). Das sind keine gewöhnlichen Sets, denn sie bringen komplett neue Fähigkeiten mit sich. Die zwei neuen Klassen im Diablo-Universum sind somit Engel und Dämonen.

PvP
PvP gibt es auch. Engel gegen Dämonen! Das PvP wird aufs PvE keinen Einfluss nehmen.

Side-Quests
Diese Geschichte spielt einige Jahrzehnte nach D3. Es gibt noch Side-Quests, in denen unsere jetzigen Charaktere ihren Padawanen zu erklären versuchen, was sie richtig und was sie falsch gemacht haben. So simpel bleiben diese Geschichten aber nie.

Zb. Barbar: Diesmal bist du wirklich der letzte der Barbaren. Versuche, das Aussterben deines Volkes zu verhindern, entdecke das das Barbar-Sein weniger eine Frage der Abstammung, sondern eine Frage der Geisteshaltung ist, versammle Gleichgesinnte und widersetze dich übernatürlichen Einflüssen, die die leidgeprüften Barbaren schon wieder für ihre Zwecke vereinnahmen wollen.

Dämonenjäger: Besonderes Special, falls man sich den Dämonen anschließt: Widersetze dich den Attentätern, die von deinem enttäuschten Meister auf dich angesetzt wurden.

So in dem Stil etwa.

Dungeons
Neben Nephalemportalen und Kopfgeldern, die man selbst den hartgesottensten D3-Spielern nicht zum gigamillionsten Mal antun kan, gibt es auch noch Dungeons. Diese sind nicht zufallsgeneriert, aber sauschwer. Selbst koreanische 24/7-Zocker werden an Dungeons, die in ihrer Schwierigkeit selbst Dark Souls und diesen Cheater mit Aimbot, der dich in Shootern immer niedermacht, übertreffen. Dafür winkt so viel Loot, dass man nie wieder Diablo spielen will. Man hat schließlich schon alles. Wenn man seinen Account dann an ein Diablo-Immortal-Kiddie verkauft, das nichts selber freispielen will, kann man sich eventuell die zukünftigen Therapie-Stunden leisten.

Skillsystem
Passiva und Fähigkeiten an sich werden in einem Skill-Tree freigeschaltet. Verschiedene Variationen desselben Skills (Runen) können jedoch variabel gewechselt werden. Zudem kann man auch Legendäre Items bis zu einem bestimmten Maximal-Level aufleveln und sie dadurch stärker machen und in manchen Fällen zusätzliche Effekte freischalten.

Für alles gilt: Learning by Doing. Skillpunkte gibt es schon, aber von alleine investieren sie sich nicht. Damit man einen Skill aufleveln kann, muss man ihn schon fleißig benutzt haben.

Dieser Hybrid aus D2 und D3 plus die neue legendäre Komponente wirkt auf die Anziehungskraft von D4 besser als jeder Superkleber! Nicht auf die Augen auftragen, sonst werden sie viereckig!

Betet für das Erscheinen von Diablo 4 mit folgendem Mantra: Schnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzelschnetzelmetzel

Deine Vision ist eine Wall Text...mehr nicht.
03.06.2019 17:55Beitrag von Chong

Deine Vision ist eine Wall Text...mehr nicht.

Und für diesen kurzen Beitrag musst du das alles nochmal mit posten?
Man könnte auch einfach honorieren, dass er sich Gedanken gemacht und diese niedergeschrieben hat.

Scheinbar ist jedoch jeden gleich zu flamen doch eher die Einstellung mancher hier.

Ich finde es einmal erfrischend, auch etwas anderes zu lesen, daher danke für deine Gedanken, auch WENN ich mittlerweile auch schon bezweifle, ob es jemals ein D4 geben wird, respektive wie dieses aussehen wird, falls es erscheint.

Grüße
Phar
Schließe mich da Pharynx an, ich finde es immer gut, wenn sich Mitglieder der Community Gedanken über die Zukunft machen und einige der Ideen von Feuerrabe finde ich sogar richtig gut, über Story/Setting lässt sich natürlich immer streiten.
Blizzard darf sich gerne Ideen bei der aktuellen Konkurrenz holen, wobei sie das eigentlich auch selbst wissen sollten, wie ein gutes H&S aussehen muss (ja, ich weiss, D3 finden auch viele toll, bevor ich hier wieder angepflaumt werde ^^).

Problem ist, dass Blizzard mittlerweile nicht mehr der Laden ist wie zu D1/D2 Zeiten, daher hab ich da sehr wenig Hoffnung... Ist immer tragikomisch, wenn Presse und Fans "News" zu D4 haben, die keine sind.
Meine Version von DIV:
..
Garnix!!
Abwarten ob und was da kommt. Solange ich nichts erwarte kann ich auch nicht enttäuscht werden.
Ob sich §§ Gedanken macht weiss ich nicht, ich wünsch es mir aber.
Die Com hatg schon gute Ansätze und Gedanken aber ist bissher nicht gehört worden.
Mehr Tiefe für die einzelnen Charaktere - ja da bin ich auch bereit dazu.
Bevor du mit dem Spiel anfängst musst / sollst du dich um deinen Charakter kümmern und etwas "Spezielles" nur für deinen Cahr tun - machen müssen.
@ Cowboy anpflaumen gehört hier dazu wie die Marmelade zum Frühstück.
Ist nicht schlimm.
d2 remake würde reichen

d4 braucht keine sa.u, da es poe gibt .

und nächstres jahr kommt poe patch 4.0 das mit einem potentiellen d4 mithalten können soll also braucht blizzard es garnicht erst versuchen ^^

lieber warcraft 4 ^^
*grübel* is PoE nicht das offizielle D2-Remake?
Wenn dann das "inoffizielle", offiziell ginge nur von Blizzard. *klug!@#$%^* :p

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum