bitte tut was gegen die Inflation

Allgemeines
1 2 3 8 Weiter
topic titel sagt alles...

die preise im AH steigen stetig, bei gleichwertiger ware. es ist viel zu viel gold im umlauf.
findet man nicht selber etwas was mit den preisen im ah mithalten hat man verloren. und darauf hat man kaum einfluss.
Und was sollte man da deiner Meinung nach tun? Jedem Spieler sein Goldbetrag durch 10 teilen? ^^
echtgeld AH abschaffen wäre die erste Lösung ;)

Aber dann verdient das Milliardenschwere Unternehmen ja nichts mehr ;)
Das Pendelt sich mit Sicherheit so einfach nicht mehr ein, da haben Maßnahmen bzw. Scherze wie die Reppkosten zu erhöhen auch nicht den gewünschten Erfolg gebracht.
Leider gehört die riesen Inflation des Goldes mit zum Konzept von d3. Schließlich will man ja das die Leute im RMAH kaufen.
Das einzige das wirklich helfen würde wäre das Zufallssystem abzuschaffen nach dem die Attribute vergeben werden.

Höhere Dropquoten bringen nichts solange auch 60+ Items meist nur Schrottwert haben.

Da Blizzard das aber noch nicht mal angedacht hat muss man davon ausgehen, dass es ihnen recht ist wie es läuft. Klar bringt ihnen ja bares Geld.
Und was sollte man da deiner Meinung nach tun? Jedem Spieler sein Goldbetrag durch 10 teilen? ^^


würde nichts an der inflation ändern

meiner meinung nach müsste man einen sinnvollen weg finden gold zu "verbrennen"
halt neue möglichkeiten schaffen sein gold(nicht geld) auszugeben.

eine wirklich gute idee habe ich auch nicht parat
ich weis nur das es so nicht weiter gehen kann.
ich steh momentan bei ca 20 millionen und kann mir dafür kein einziges upgrade leisten.
vor 2 wochen hätte ich davon direkt 3 slots neu belegen können.(mein gear hat sich nicht geändert)

irgentwann ist halt so viel gold im umlauf das man die Nullen am Preis im AH gar nicht mehr lesen kann. neueinsteiger werden niemals eine möglichkeit haben sich was vernüftiges im AH zu kaufen.
das ganze läuft aus dem ruder
Umschmieden wäre eine Möglichkeit.

So kann man zum einen Gold aus dem Kreislauf nehmen, so 100k für 1 Attribut und 2. die Affixe welche ja für wow Spieler etwas problematisch sind verändern.
12.07.2012 14:26Beitrag von Salahadiin
Das Pendelt sich mit Sicherheit so einfach nicht mehr ein, da haben Maßnahmen bzw. Scherze wie die Reppkosten zu erhöhen auch nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

Genau das habe ich in den Repkosten-Threads von Anfang an gesagt, aber man wollte mir ja nicht glauben. ^^
Ein Goldsink muss dort angesetzt werden, wo das Gold in zu großen Mengen entsteht oder dort, wo es zu Problemen führt. Die erhöhten Repkosten führen ja lediglich dazu, dass die Spieler leichteren Content spielen, nicht aber dazu, dass sie deutlich mehr Gold ausgeben. Sinnvoll wären Maßnahmen gegen die Bots oder gestaffelte Auktionshausgebühren.
ein offlinemodus, damit man nichts von diesen ganzen ******* ********* ********* ******** nichts mitbekommt!
Einfach jeden Spieler auf 500Millionen Gold zurücksetzen wäre mal ein anfang.

Alle die mehr haben sind entwieder betrüger oder haben durch betrüger gold gemacht.
inflation?

wo?
Auch hier nochmal ein Vorschlag von mir
---------------------------------------------------------------
aus diesem Tread http://eu.battle.net/d3/de/forum/topic/4796871976#1

Aus zwei mach eins
--------------------------------
Derzeit ist es so das man als Spieler Sehr viel farmt aber wenn man nicht viel Glück hat kaum brauchbares findet. Dadurch sinkt die Laune bei Diablo 3 rapide ab und man verliert die Lust nach ein Paar Stunden/Tagen weiter zu sammeln da man nichts von seiner Arbeit hat.
Gleichzeitig sind viele Gegenstände absolut wertlos weil die Zusammenstellung der Affixe nicht passt.

Die Möglichkeit folgendes zu tun wäre in meinen Augen auf mehreren Bereichen ein enormer Fortschritt
* Mehr Motivation
* Weniger absolut sinnlose Items
* Mehr Vielfalt bei den Benutzten Items

Der Spieler sucht sich einen Gegenstand aus, dieser Grundlegende Gegenstand muss nur die Gewünschten Affixe haben und dem Spieler Optisch gefallen.Wobei eine Grundlegend Hohe Höhe der Affixe sinnvoll ist. Nun farmt der Spieler weitere Gegenstände für den selben Slot welche mindestens einen Affix haben welcher höher ist als der selbe Affix auf dem vom Spieler getragenen Gegenstand. Mit diesen Gegenständen kann der Spieler nun zum Schmied gehen und dieser Kombiniert beide. Mit einer Erfolgsaussicht von 50% wird dem Gegenstand den der Spieler Trägt nun ein Punkt bzw 0.1% oder 0.01% des entsprechenden Affix Hinzugefügt.

Beispiel:
--------------------------------
Spieler hat Schultern
*100 Geschicklichkeit
*100 Vitalität
*50 Resistenz Kälte
*30 Resistenz Allgemein
*6 Meter Goldradius

Nun Farmt der Spieler eine Schulter mit
*110 Vitalität
*25 Resistenz gift
*10% Magiefundbonus

Der Schmied verbessert nun für 10000 Gold Rüstungsteil 1 indem er Rüstungsteil 2 Verwertet/Implementiert.
Mit 50% Wahrscheinlichkeit wird auf Rüstungsteil 1 dadurch die Viatlität auf 101 Steigen.

Dadurch das Hohe Werte auch bei schlechten Affix Kombinationen seltener sind würde ab einer Gewissen Höhe das steigern der Affixe immer schwerer. Außerdem kann bei diesem System niemals ein Affix höher Steigen als er auf einem gedroppten Item ist.

Falls die Gefahr besteht das durch dieses Aufwerten die Balance gekippt wird könnte man das Risiko einbauen das der zu verbessernde Gegenstand bei dieser Bearbeitung schaden nimmt.
* Je höher der Affixwert an das Maximum kommt desto größer das Risiko auf Totalverlusst
* Je höher die Differenz zwischen den beiden Affixen desto geringer das Risiko auf Affixverlust.

Beispiel
--------------------------------
Schulter Eins 100 Vitalität, Schulter Zwei 110 Vitalität = Geringes Risiko von 0,1 % auf Wertverlusst von 10 Affixpunkten
Schulter Eins 100 Vitalität, Schulter Zwei 101 Vitalität = Großes Risiko von 10 % auf Wertverlusst von 10 Affixpunkten

Schulter Eins 100 Vitalität, Schulter Zwei 101 Vitalität = Geringes Risiko das Schulter 1 Zerstört wird 0.001 %
Schulter Eins 198 Vitalität, Schulter Zwei 199 Vitalität = Großes Risiko das Schulter 1 Zerstört wird 0.01 %

-------------------------------
Dadurch hätte viele Items einen Durchschnittlicheren wert.
Und es würden sowohl Gold als auch Items aus dem Spiel genommen
Ich beobachte das AH seit 6 Wochen

Das ganze System ist komplett irrsinnig geworden.

ich unterscheide mal zwischen

guten gegenstände--> Gear, mit welchem man Akt1+Akt2 inferno gut spielen kann
sehr gut--> Gear welches für Akt3 und Teile Akt4 geeignet ist
episch--> Endgamegear, sozusagen das absolute TOP-Gear

die "guten" Gegenstände werden durch die häufiger vorkommenden Spieler in inferno Akt 1+Akt 2 förmlich auf den Markt geschwemmt. Diese Gegenstände führen dazu, das der preis sinkt und zwar drastisch.
sehr gute Items--> seltene gegenstände, welche durch ihre geringe Dropchance und der hohen Nachfrage nach diesen, mit horrenden Summen in AH gestellt werden. Oft ist es so, das diese Items im AH gekauft werden und dann im RMAH zu Geld gemacht werden.
episch--> Endgamegear kaum zu kaufen,
Beispiel: Schultern mit +70 Ressi, +200 Stärke,+200 vita...
Im AH 300 mios, kauft keiner weils keiner hat, im RMAH gehts weg.

--> Für normale Spieler die kein Geld ausgeben wollen ist es nahezu unmöglich endgamegear zu bekommen, weil mit diesem im RMAH EURO's gemacht werden.

Warum?

farmbots, bzw. Leute die an Diablo 3 EURO's verdienen wollen werden mit Gold die epischen Endgameitems im normalen AH wegkaufen (zumindest die, die bezahlbar sind) und diese dann im RMAH verkaufen.

Einfachste Art geld zu machen, 20 Farmbots, Geld zusammenlegen, Endgamegear im AH kaufen und im RMAH verkaufen.

DAS wird die Zukunft von D3 sein.
Die inflationären Preise für gute Items sind die eine Sache.
Die deflationären Preise für brauchbare Items die andere.

Bis vor 2, 3 Wochen konnte man ja noch Gold mit den Items verdienen, wo die stats zwar passten, aber ein bisschen dünne waren. So etwas brachte dann 50k, jetzt noch 5k (wenn es überhaupt noch einer braucht).
Ich beobachte das AH seit 6 Wochen

Das ganze System ist komplett irrsinnig geworden.

ich unterscheide mal zwischen

guten gegenstände--> Gear, mit welchem man Akt1+Akt2 inferno gut spielen kann
sehr gut--> Gear welches für Akt3 und Teile Akt4 geeignet ist
episch--> Endgamegear, sozusagen das absolute TOP-Gear

die "guten" Gegenstände werden durch die häufiger vorkommenden Spieler in inferno Akt 1+Akt 2 förmlich auf den Markt geschwemmt. Diese Gegenstände führen dazu, das der preis sinkt und zwar drastisch.
sehr gute Items--> seltene gegenstände, welche durch ihre geringe Dropchance und der hohen Nachfrage nach diesen, mit horrenden Summen in AH gestellt werden. Oft ist es so, das diese Items im AH gekauft werden und dann im RMAH zu Geld gemacht werden.
episch--> Endgamegear kaum zu kaufen,
Beispiel: Schultern mit +70 Ressi, +200 Stärke,+200 vita...
Im AH 300 mios, kauft keiner weils keiner hat, im RMAH gehts weg.

--> Für normale Spieler die kein Geld ausgeben wollen ist es nahezu unmöglich endgamegear zu bekommen, weil mit diesem im RMAH EURO's gemacht werden.

Warum?

farmbots, bzw. Leute die an Diablo 3 EURO's verdienen wollen werden mit Gold die epischen Endgameitems im normalen AH wegkaufen (zumindest die, die bezahlbar sind) und diese dann im RMAH verkaufen.

Einfachste Art geld zu machen, 20 Farmbots, Geld zusammenlegen, Endgamegear im AH kaufen und im RMAH verkaufen.

DAS wird die Zukunft von D3 sein.


sehr gut erklärt.
bei d2 war es im grunde aber nicht anderst, für ne perfekte windmacht haste bei ebay auch 40,- zahlen müssen...eine erhandeln fast unmöglich, hatte 2 stück und die waren nicht perfekt....das alleine war schon ein riesen aufwand die zu bekommen.
blizzard hat nun versucht den handel unter ihre kontrolle zu bekommen, irgendwann ist der markt so voll mit items auch top items das die preise fallen werden, was ja aktuell schon am goldpreis der chinafarmer zu sehn ist.
Diese Entwicklung war doch abzusehen. Die logische Konsequenz ist das RMAH, da dort die Preise - da reale Währung, begrenzte Mittel - stabil bleiben.
glaub wenn man items gambeln könnte wie in d2 wäre es nicht ganz so schlimm
aber hier haben wir ja das problem das man keine 63er craften kann, also lohnt es sich oftmals nicht etwas herzuerstellen.
neben den repkosten ist das craften jedenfalls innerhalb des spiels die einzig weitere goldausgabe quelle.
Das Spiel ist keine 2 monate alt! Aktuell ist doch alles so wies erwartet wurde, die Preise regeln sich mit der Zeit, wenn des Angebot wächst.

Vergesst nicht für was einen Zeitraum an Spielzeit das Spielprinzip konzipiert wurde!

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum