Bevorstehende Änderungen an der Spielbalance – Abstieg in die Tiefe

Allgemeine Diskussion
In einem kommenden Update führen wir eine Balanceänderung an der Schurkenkarte Abstieg in die Tiefe durch.

Der neue Text von Abstieg in die Tiefe wird wie folgt lauten: "Quest: Spielt 5 Diener mit dem gleichen Namen aus. Belohnung: Kristallkern."

Seit der Veröffentlichung von Reise nach Un'Goro gibt es in Hearthstone eine größere Vielfalt an wettkampffähigen Klassen und Decks als je zuvor. Wir haben das Gameplay genau beobachtet und entschieden, dass – obwohl es viel Abwechslung gibt und viele verschiedene Decks erfolgreich gespielt werden können – eine Änderung an Abstieg in die Tiefe trotzdem gerechtfertigt ist.

Abstieg in die Tiefe ist unvergleichlich mächtig gegen mehrere langsamere, auf Kontrolle getrimmte Decks und wird oft genug gespielt, dass diese Decks aus dem Spiel verdrängt werden. Mit dieser Änderung sollten Spielern sowohl jetzt als auch nach Veröffentlichung der nächsten Erweiterung mehr Deckoptionen zur Verfügung stehen.

Update/Hinweis: Für einen begrenzten Zeitraum kann die Karte Abstieg in die Tiefe ab dem nächsten Hearthstone-Patch für die vollen Staubkosten entzaubert werden.
Meh. Glyphe ist schlimmer.
Kibler called it :D
Ich spiele zwar Schurkenquest, aber halte den Nerf für okay und gerechtfertigt. Gegen schnelle Decks hat man eh keine große Chance und langsame Decks haben nun eine Runde mehr "Spaß". :-D
Ich gehe stark davon aus, dass wir wie gewohnt den kompletten Staub für die Karte zurückbekommen?

Sollte das der Fall sein, rate ich allen allen Leuten, die das Questdeck noch nicht ausprobiert haben, sie sich jetzt noch herzustellen und ein paar Runden damit zu spielen. Auch wenn ich nicht allzu viel damit gespielt habe, hat mir die Spielweise mit dem Deck an sich gefallen und es war ein ziemlich einzigartiges Prinzip, das so kein anderer Decktyp gemein hat.
Da kann man nix machen
28.06.2017 19:15Beitrag von TSMS
Ich gehe stark davon aus, dass wir wie gewohnt den kompletten Staub für die Karte zurückbekommen?

Sollte das der Fall sein, rate ich allen allen Leuten, die das Questdeck noch nicht ausprobiert haben, sie sich jetzt noch herzustellen und ein paar Runden damit zu spielen. Auch wenn ich nicht allzu viel damit gespielt habe, hat mir die Spielweise mit dem Deck an sich gefallen und es war ein ziemlich einzigartiges Prinzip, das so kein anderer Decktyp gemein hat.


Warum sollte man bei dem Nerf den Staub bekommen?
Und wieso ist das Prinzip jetzt nicht mehr einzigartig?
28.06.2017 19:32Beitrag von DerGole

Warum sollte man bei dem Nerf den Staub bekommen?


Weil bei Kartenveränderungen immer für eine gewisse Zeit die Karte für die vollen Kosten disenchanted werden kann.

Ich finde es einerseits fair, aber wie weiter oben schon gesagt... gegen schnelle Decks tut sich auch ein Quest-Rogue mitunter schwer, v.a. wenn man draw-pech hat.
28.06.2017 19:32Beitrag von DerGole
Warum sollte man bei dem Nerf den Staub bekommen?
Und wieso ist das Prinzip jetzt nicht mehr einzigartig?

Angepasste Karten konnten bisher immer eine gewisse Zeit lang für die vollen Herstellungskosten entzaubert werden. Immerhin funktioniert die Karte nicht mehr so wie zuvor und wenn jemand sie sich vor kurzem hergestellt hat, würde er sich ärgern, dass er den Staub umsonst aufgewendet hatte.

Das Prinzip des Questdecks ist nach der Anpassung immer noch einzigartig, aber sehr wahrscheinlich nicht mehr gut genug, um gegen die Meta zu bestehen. Entsprechend ist jetzt der richtige Zeitpunkt, das Deck noch zu testen.
Danke schon mal für euer Feedback. Ich bin gerade auf dem Sprung, werde morgen aber gerne noch ein paar Fragen zu dem Nerf beantworten, sofern vorhanden.
Hängt wahrscheinlich auch mit der nächsten Erweiterung zusammen. Wer weiß, welche Karten dort noch kommen. Vielleicht hat Blizz nicht mit dieser Stärke gerechnet und in der neuen Erweiterung weitere "Bouncer" + bessere Minions für die Quest designed, so dass die Quest schon beim Testen zu stark war.

Man kann nur abwarten.

Aus Designsicht sehe ich es übrigens wie Kibler:

Eine Quest, die einen 5 Mana Kern erstellt und dadurch alle Minions auf 5/5 bringt, sollte auch eine Bedingung von 5 haben :P
Die erste positive Meldung seit langem.Sind zwar noch 100 andere Bausstellen,aber immerhin ein Anfang.
Ob 4 oder 5 Karten, ich seh da nicht so wirklich die Schwierigkeit für den Q Schurken, das "Problem" in meinen Augen ist doch, dass die ganzen anderen wichtigen Karten für diese Quest Erfüllung ALLE 0 Mana kosten. Münze, Schattenschritt und die Vorbereitung, die dann die Q Erfüllung noch um 3 reduziert.
28.06.2017 19:42Beitrag von Sheydin
Hängt wahrscheinlich auch mit der nächsten Erweiterung zusammen.
Das nicht direkt, eigentlich steht es ja in Rynundus Beitrag.

Quest-Schurke ist einfach ein sehr populäres Deck.
Seine größte Schwäche sind halt die agressiveren Decks, welche an und für sich bereits relativ erfolgreich spielen - je prominenter ein Deck ist, desto mehr werden sich auch entscheiden es zu spielen oder einen Konter dagegen zu nehmen, der auch allgemein gut besteht. Da erscheint die Option ein kontrolligeres Deck zu nehmen derzeit einfach unpopulär - gerade jetzt, wo zuverlässige Antworten gegen Aggro einfach fehlen.

28.06.2017 14:14Beitrag von Rynundu
obwohl es viel Abwechslung gibt und viele verschiedene Decks erfolgreich gespielt werden können
Ich begrüße den Grund für die Änderung, denn ich hatte ernsthafte Zweifel - bitte verstehe mich nicht falsch - ob für euch Abwechslung in Hearthstone dasselbe bedeutet wie für mich.
Abwechslung bedeutet für mich, viele verschiedene Decks und Archetypen anzutreffen und nicht viele verschiedene Decks desselben (oder ähnlichen) Archetyps. :)
28.06.2017 19:38Beitrag von TSMS
Angepasste Karten konnten bisher immer eine gewisse Zeit lang für die vollen Herstellungskosten entzaubert werden. Immerhin funktioniert die Karte nicht mehr so wie zuvor und wenn jemand sie sich vor kurzem hergestellt hat, würde er sich ärgern, dass er den Staub umsonst aufgewendet hatte.


Ah - ich hatte den Beitrag nun so verstanden, dass man wie bei der Hall of Fame den Staub so oder so bekommt.
So macht es natürlich Sinn. Klassischer Verleser. ;-)
Da bin ich direkt froh meine zweite vor kurzem gezogene Kopie von der Schuren-Quest nicht entzaubert zu haben! :)
28.06.2017 14:14Beitrag von Rynundu
In einem kommenden Update führen wir eine Balanceänderung an der Schurkenkarte Abstieg in die Tiefe durch.

Wie sich die Quest Schurken Gegner jetzt freuen mögen ;D
Naja, dann dauert es halt eine Runde länger bis diese Einsatzbereit ist!

28.06.2017 19:42Beitrag von Sheydin
Eine Quest, die einen 5 Mana Kern erstellt und dadurch alle Minions auf 5/5 bringt, sollte auch eine Bedingung von 5 haben :P

So sehe ich das auch, gut auf den Punkt gebracht ;)
Naja, dann dauert es halt eine Runde länger bis diese Einsatzbereit ist!

Der limitierende Faktor bei der Quest ist nicht die Rundenzahl, sondern die Anzahl der gezogenen Bounceeffekte.
Zur Zeit braucht man neben einem Zieldiener drei weitere Karten aus einem sehr kleinen Pool - 2x Braumeister, 2x Fährfrau, 2x Schattenschritt, 2x Verschwinden (+ Vorbereitung), die zweite natürliche Kopie oder Kopien durch Klonkapseln.
Nutzt man nicht gerade das Flammenelementar für die Quest, hat man häufig gerade so genug Bounceeffekte, um die Quest zu beenden.
Mit der Änderung muss man einen weiteren Bounceeffekt abwarten, was die meiste Zeit mehr als eine Runde benötigen wird. Zusätzlich sind die Bounceeffekte nicht nur für das Beenden der Quest, sondern auch danach noch elementare Bestandteile der Wincondition.
Das heißt, auch wenn es "nur" ein weiterer Diener ist, den man ausspielen muss, verzögert sich die Quest um mehrere Runden und die Wincondition wird ebenfalls abgeschwächt. Das Deck konnte sich aktuell gerade auf Tier 2 halten, mit dem Nerf wird es sehr wahrscheinlich komplett verschwinden.
Tatsache ist aber das die Quest, in meinen bisherigen Spielen gegen Questschurken, viel zu schnell fertig war. Vergleich das mal mit anderen Klassen... Ich finde der Nerv war lange überfällig.
29.06.2017 00:10Beitrag von Lyr
Tatsache ist aber das die Quest, in meinen bisherigen Spielen gegen Questschurken, viel zu schnell fertig war. Vergleich das mal mit anderen Klassen... Ich finde der Nerv war lange überfällig.


Dürfte halt nur das "persönliche Gefühl " sein. Schau doch mal auf VS. Der Questrogue ist gerade mal T2 und hat extrem schlechte Chance gegen sehr viele Decks. OP ist hier was anderes. Verstehe den Nerv absolut Null. Hier wurde wohl dem "Weinen" der Community nachgegeben. Nach dem Nerf ist der Rogue weg vom Fenster. 5 statt 4 hört sich wenig an, aber das Deck bleibt ja gleich und damit verzögert sich die Erfüllung um mind. 1-3 Runden. Damit dürfte die einzige starke Quest die vom Krieger bleiben. Mich wundert, dass Blizzard sich so viel Mühe gibt mit der Quest für viele Klassen und dann alle aussterben lässt...

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum