Zu den persönlichen Rangausgleichspunkten – 1. Februar 2018

Heroes of the Storm: Allgemeines
Im Auftrag von Lead Game Designer Travis McGeathy

Wir haben in letzter Zeit viele Berichte von Profi-Spielern erhalten, die am Ende von Matches dauerhaft negative persönliche Rangausgleichspunkte erhalten haben. Daher möchten wir euch gern näher erklären, warum das der Fall ist. Mit den Änderungen an der Spielerzuweisung in dieser Saison ist auch die Kurve zur Bestimmung der Spieleranzahl in den einzelnen Rängen etwas flacher als üblich ausgefallen. Das hat mehr Spieler entweder in die eine oder andere Richtung gedrängt und hatte zur Folge, dass ein größerer Teil der Spieler in der Bronze- oder Meisterliga gelandet ist. Bis jetzt hat sich das System immer selbstständig reguliert. Spielern in der Bronzeliga wurden zum Ausgleich positive Punkte gutgeschrieben, während Spieler in der Meisterliga negative Punkte erhielten.

Dieses Verhalten hat die Dinge zwar wieder ausgeglichen, allerdings finden wir es nicht gerade motivierend, ständig negative persönliche Rangausgleichspunkte zu erhalten. Aus diesem Grund haben wir die Funktion zur Selbstregulierung deaktiviert. Stattdessen ermöglichen wir dem System, die Verteilung bei Beginn der nächsten Saison mit der üblichen Normalisierung zu jeder neuen Saison auszugleichen. Somit werden die zusätzlichen Spieler in der Bronzeliga den Rang Silber erhalten und die überschüssigen Spieler in der Meisterliga in den Rang Diamant wechseln. Wir bedanken uns bei den Spielern, die uns auf dieses Problem hingewiesen haben und entschuldigen uns für die Verwirrung und Frustration, die durch diese Anpassungen entstanden sind.
Bedeutet also man braucht diese Season gar nicht weiter spielen weils erst nächste Season gefixt wird?

Es steht zwar nur Bronze und Master im Text, aber gilt das nicht für alle Liga? (und TL auch? wenn jemand TL mehrere Seasons +/- den gleichen Rang/bereich hatte und diese Season plötzlich jedes Match mit jedem Sieg mehr Abzug bekommt, auch wenn es weder Bronze noch Master ist, dann ist es auch verbuggt? Oder haben diesmal die placements so viel mmr abgezogen das 1+ Liga oder so nur durch placement an mmr verloren ging durch die ersten paar loss am Anfang der placements?)
Diese Änderung gab es spezifisch aufgrund der Situation für Spieler in Bronze und Meister, weil es dort zu einer Überfüllung (gegenüber der angestrebten Menge an Spielern per Liga) der Ligen kam.
Bin ich der einzige der hier nicht ganz durch blickt?

Also versteh ich das richtig.. euer Bug am Anfang der Saison hat dazu geführt, dass viele Spieler zu hoch eingestuft wurden und in Master landeten.. dann habt ihr irgendwann gemerkt, dass die Leute nicht mehr weiterspielen und einfach auf Ihrem Rang hocken bleiben und habt die MMR mal so niedrig gesetzt, dass oben all Minus Rangausgleichspunkte bekommen?
Nun sind die, die weiterhin oft gespielt haben, und somit mit -20 Punkten Leben mussten, die gelackmeierten ?
Also no Offense, ich versteh es nur nicht wirklich was Xen uns sagen will :-(

Edit:
Ich muss noch kurz was anfügen. Ich habe genug TL Spiele in den letzten Seasons gemacht, dass mein TL MMR stabil sein müsste. Vorsaison schloss ich auf Dia 1 ab - die aktuelle startete ich nach den Resets mit 6:4 und Dia 1 geranked. Danach hab ich mich mit knapp 53% Winrate auf Master 3k hochgespielt und bin dann auf ~1500 gedropped. Hier kam dann plötzlich an einem Tag -200 Punkte und ein Dia 5!! Mitspieler durfte Bannen. Ich habe weiterhin fleissig gespielt und bin mittlerweile bei Dia 2 angekommen - mit 51% Winrate. Mein MMR müsste wohl irgendwo bei Platin liegen, weil Leute mit Platin ja vor mir bannen... also versteh ich das jetzt richtig, dass ihr meine MMR im Hintergrund von Master 1500 (damals bekam ich PLUS Rangausgleichspunkte) auf Platin zurück gesetzt habt?
02.02.2018 10:59Beitrag von Kolrem
Also versteh ich das richtig.. euer Bug am Anfang der Saison hat dazu geführt
Dieses Problem hat nichts mit den Bugs zum Start der Saison zu tun.

Durch Änderungen am Matchmaking, kam es zu einer flacheren Verteilung der extremen Ränge (zu viele Spieler in Bronze, zu viele Spieler in Master).

02.02.2018 10:59Beitrag von Kolrem
Hier kam dann plötzlich an einem Tag -200 Punkte und ein Dia 5!! Mitspieler durfte Bannen.
Das müsstest du noch mal kurz erklären. -200 Punkte gibt es ja für Niederlagen. Der persönliche Rangausgleich sollte nie -200 sein.
02.02.2018 11:19Beitrag von Xenramek
Das müsstest du noch mal kurz erklären. -200 Punkte gibt es ja für Niederlagen. Der persönliche Rangausgleich sollte nie -200 sein.


Es sollte -20 Punkte heissen und nicht -200. Von einem auf den anderen Tag im Januar bekam ich statt Plus Rangausgleichspunkte deren -17 bis -22 pro Spiel.
Ich verstehe ja, wenn Master ausgedünnt werden soll, dass die Leute dort MMR verlieren.. aber dann muss das komplett durchgezogen werden und nicht nur den Master Spielern MMR abziehen, die in Diamond aber nicht anfassen.. denn mein HL MMR auf Dia 4 bekommt nach wie vor +5 Rangausgleichspunkte.
02.02.2018 10:59Beitrag von Xenramek
Diese Änderung gab es spezifisch aufgrund der Situation für Spieler in Bronze und Meister, weil es dort zu einer Überfüllung (gegenüber der angestrebten Menge an Spielern per Liga) der Ligen kam.


Bedeutet dass jede Liga soll Anzahl x an Spielern haben?

Oder bedeutet das, die mmr der Spieler war noch wie vorher aber durch den Bug? waren Spieler durch/nach den placements da wo sie ncht sein sollten?

Und was ist mit "geänderter Spielerzuweisung" gemeint?

Hätte sich das Problem nicht lösen lassen wenn alle auf den letzen Rang der vorigen Season gesetzt worden wären statt 3x die placements machen zu müssen (habe es so verstanden dass das immer noch der Grund ist)?
02.02.2018 14:03Beitrag von Player
Bedeutet dass jede Liga soll Anzahl x an Spielern haben?
Korrekt, die Meister- und Großmeisterliga sind z.B. ~1% aller HL-Spieler.
02.02.2018 14:03Beitrag von Player
Hätte sich das Problem nicht lösen lassen wenn alle auf den letzen Rang der vorigen Season gesetzt worden wären statt 3x die placements machen zu müssen (habe es so verstanden dass das immer noch der Grund ist)?
Bei der Rücksetzung der Saison haben alle wieder bei ihrem Ausgangspunkt von vor der Saison angefangen, sonst wäre es ja keine Rücksetzung gewesen.
Und das Problem zum Start der Saison hat, wie ich oben schon schrieb, nichts mit der Situation hier zu tun.
01.02.2018 15:21Beitrag von Xenramek

Somit werden die zusätzlichen Spieler in der Bronzeliga den Rang Silber erhalten und die überschüssigen Spieler in der Meisterliga in den Rang Diamant wechseln.


Wer sind diese zusätzlichen/überschüssigen Spieler? Wie entscheidet ihr bzw das System, wer fällt von Master und wer steigt von Bronze?
06.02.2018 09:39Beitrag von sebazomai
Wer sind diese zusätzlichen/überschüssigen Spieler? Wie entscheidet ihr bzw das System, wer fällt von Master und wer steigt von Bronze?
Die Spielerzuweisung funktioniert über das MMR. Die Spieler mit der höchsten MMR in Bronze würden in Silber übergehen, die Spieler mit der niedrigsten MMR in Meister Richtung Diamant.
kannst du bitte mal erklären ob die mmr was mit quickmatches zu tun hat? denn das fände ich schwachsinnig. hab aber das gefühl dass ses so ist
Ich bin mir nicht sicher, ob das was mit diesem Problem zu tun hat, aber ich beobachte auch bei mir (Gold 2-3), dass ich für jede Niederlage -1 Punkt (personal adjustment) bekomme. Das passierte auch nach einem win streak. Wenn ich das richtig verstanden habe, sollte man beim alten, derzeit aktivem System Pluspunkte bekommen je öfters man Gewinnt.

Ps.: best game ever ;)
02.02.2018 10:59Beitrag von Xenramek
Diese Änderung gab es spezifisch aufgrund der Situation für Spieler in Bronze und Meister, weil es dort zu einer Überfüllung (gegenüber der angestrebten Menge an Spielern per Liga) der Ligen kam.


Beitrag von Player
Bedeutet dass jede Liga soll Anzahl x an Spielern haben?


Korrekt, die Meister- und Großmeisterliga sind z.B. ~1% aller HL-Spieler.


Wird es dann auch in Zukunft so sein?
D.H. wenn in Meister- Großmeister "zuviele" Spieler sind, dass weitere Spieler rausgedrängt werden?

Das klingt für mich erstmal by Design nach einem Problem.
Angenommen 1% sind 1000 Spieler, dann bekommen die Spieler auf Rängen 1001-1100 im Meister bzw. Großmeisterbereich jeweils -Rangpunkte?

Oder anders formuliert: Wer es zuerst in die Ligen schafft, hat es leichter sich dort zu behaupten, weil alle folgenden gegen Windmühlen kämpfen müssen. (Sie müssen nicht nur besser sein um hoch zu kommen, sie müssen "noch besser" sein, weil sie gleichzeitig mit einem Handicap spielen)

Vielleicht habe ich das System nun aber auch falsch verstanden. Was ich insgeheim auch etwas hoffe. Meines Erachtens sollte die Anzahl "1% sind Großmeister" doch eher das Ergebnis in der Feststellung sein und nicht dieser Wert forciert werden.
02.02.2018 10:59Beitrag von Xenramek
Diese Änderung gab es spezifisch aufgrund der Situation für Spieler in Bronze und Meister, weil es dort zu einer Überfüllung (gegenüber der angestrebten Menge an Spielern per Liga) der Ligen kam.


...

Korrekt, die Meister- und Großmeisterliga sind z.B. ~1% aller HL-Spieler.


Wird es dann auch in Zukunft so sein?
D.H. wenn in Meister- Großmeister "zuviele" Spieler sind, dass weitere Spieler rausgedrängt werden?

Das klingt für mich erstmal by Design nach einem Problem.
Angenommen 1% sind 1000 Spieler, dann bekommen die Spieler auf Rängen 1001-1100 im Meister bzw. Großmeisterbereich jeweils -Rangpunkte?

Oder anders formuliert: Wer es zuerst in die Ligen schafft, hat es leichter sich dort zu behaupten, weil alle folgenden gegen Windmühlen kämpfen müssen. (Sie müssen nicht nur besser sein um hoch zu kommen, sie müssen "noch besser" sein, weil sie gleichzeitig mit einem Handicap spielen)

Vielleicht habe ich das System nun aber auch falsch verstanden. Was ich insgeheim auch etwas hoffe. Meines Erachtens sollte die Anzahl "1% sind Großmeister" doch eher das Ergebnis in der Feststellung sein und nicht dieser Wert forciert werden.


Naja, wenn dieser Wert nicht forciert werden sollte, wäre dieser ganze Thread ja überflüssig :-P. Denke sowas gibt es in jedem Spiel, was mit Rängen arbeitet, also Mechanismen, um irgendwie zu einer Normverteilung zu kommen. Das man das nicht mit dieser Holzhammermethode machen sollte, scheint Blizzard jetzt ja eingesehen zu haben. Das sich daraus ergebende "Windmühlenproblem" hast du ja bereits angesprochen. Stattdessen müssen sich ab nächster Saison die "überflüssigen" Masterspieler dann halt wieder aus Diamond hochkämpfen, aber wenn sie das dann geschafft haben sollten, gelten für sie dann dieselben Bedinungen.

So hab ich es jedenfalls verstanden.
07.02.2018 15:39Beitrag von Nachtspion
Oder anders formuliert: Wer es zuerst in die Ligen schafft, hat es leichter sich dort zu behaupten, weil alle folgenden gegen Windmühlen kämpfen müssen.
Wann jemand in die Liga eintritt, hat keinerlei Einfluss darauf, ob sich diese Person dort halten kann. Bei jedem Spiel gibt es Sieger und Verlierer. Somit gewinnt jemand Punkte und verliert jemand Punkte.

Um in eine hohe Liga zu kommen, ist i.d.R. eine positive Siegrate über einen gewissen Zeitraum nötig. Wer dies schafft, spielt sich hoch. Zusätzlich entscheidet das MMR wo man startet und gegen wen man spielt. Anhand dessen ergibt sich ein Bild der Spielerstärke. An den äußeren extremen werden einfach generell weniger Spieler sein, das liegt in der Natur der Spielerzuweisung.
Das ist ja genau was ich wissen wollte: Ob es in Zukunft wieder Windmühlen gibt, wenn es mehr als 1% Großmeister gibt. Dann wäre der Zeitpunkt ja durchaus wichtig.

(Unter der Annahme: 1% = 1000 Spieler und 2% sind eingestuft in "Großmeister")
Die ersten 1000 (1-1000) würden pro Sieg pauschal 200 Punkte bekommen.
Die nächsten 1000 (1001-2000) würden pro Sieg nur noch 180 Punkte bekommen.

Natürlich braucht es weiterhin eine positive Siegesrate etc.
Wer aber nicht zu den 1% gehört, müsste ja absolut mehr Gewinnen, um zu den 1000 zu gehören. Die Fortschritte sind ja künstlich kleiner. Während jene die einfach zeitlich früher dort waren (und deswegen zu jenen im Bereich 1-1000 gehören), es bequemer haben.

Soweit ich es verstanden habe, wird entsprechende Einstufung beim nächsten Mal direkt zu Beginn der Saison gemacht. Allerdings verhindert es ja nicht, dass mehr als 1% wieder Großmeister werden könnten. Daher die Frage: Wird es dann erneut zu einem "rausdrängen" kommen (wie offenbar zuletzt beklagt) oder wird man einfach feststellen "In Saison 4 haben es 3% der aktiven Spieler geschafft Großmeister zu werden".

Um bei meinem Beispiel zu bleiben: Es könnte ja auch sein, dass dann einfach alle 2000 Großmeister pauschal - Rangpunkt bekommen, und nicht nur jene die nicht zu den höchsten 1% gehören. Motivationstechnisch sicherlich frahwürdig, aber dann ansonsten prinzipiell unkritisch.
Es gibt generell kein Problem bei den Großmeistern, weil diese die Spieler mit den meisten Punkten sind. Da gibt es also keine Erhöhung, weil einfach die 200 Spieler mit den meisten Punkten Großmeister sind.

Was "Windmühlen" angeht: Wir gehen derzeit nicht davon aus, dass es nächste Saison zu den selben Problemen wie in dieser Saison kommen wird. Wir behalten dies aber im Auge. Eine Ausdünnung von gewissen Divisionen ist aber nicht ausgeschlossen. Wir hatten dies auf der BlizzCon 2016 ja ebenfalls für die mittleren Bereiche der Heldenliga angekündigt und waren mit dem Resultat zufrieden.
Dann können also auf allen Rängen künstlich Hürden in den Weg gestellt werden, weil man nicht soviele Spieler in dem Bereich haben möchte? :/

Das klingt für mich irgendwie etwas ungücklich. Das System sollte sich doch von naturaus selbst regulieren - "leistungsbasiert" natürlich noch etwas besser als jetzt.

Wenn sich dann herausstellt, dass 50% auf Gold-Niveau spielen, dann ist das doch gut und Bedarf nicht zwingend verändert werden?
Anders bedeutet es doch, dass jemand, der von den Fähigkeiten her auf Gold-Niveau spielen würde, durch das System in Silber gedrückt wird, nur weil zuviele Spieler in Gold sind.

08.02.2018 09:53Beitrag von Xenramek
Wir gehen derzeit nicht davon aus, dass es nächste Saison zu den selben Problemen wie in dieser Saison kommen wird.

Dann hoffe ich auch mal, dass es nicht dazu kommt. Es wäre irgendwie frustrierend.
08.02.2018 10:16Beitrag von Nachtspion
Das klingt für mich irgendwie etwas ungücklich. Das System sollte sich doch von naturaus selbst regulieren - "leistungsbasiert" natürlich noch etwas besser als jetzt.
Tut es ja. Aber welche Ränge hoch und niedrig sind, wird ja durch uns bestimmt. Bronze = niedrigster Rang, Großmeister = höchster Rang. Das kann ein System ja nicht bestimmen.

Allerdings spiegelt MMR den Skill eines Spieler wider. Wer in einer Saison eine glückliche Strähne hat und sehr schnell aufsteigt, der wird durch das System kritisch begutachtet, weil es unwahrscheinlich ist, dass der Skill sich so stark verändert hat. Es werden also keine Hürden in den Weg gestellt, es wird nur sichergestellt, dass der Spieler sich in der korrekten Liga befindet. Behauptet man sich gegen die Minuspunkte, indem man die Strähne in eine gute Siegrate umwandelt, bleibt man auch bei seinem Rang.
Wer aber nur durch glückliche Umstände hochgeschubst wurde, wird eben wieder auf den korrekten Rang fallen.
08.02.2018 09:33Beitrag von Xenramek
Um in eine hohe Liga zu kommen, ist i.d.R. eine positive Siegrate über einen gewissen Zeitraum nötig


Es gibt x Meister die mit Negativwinrate aufsteigen, sprich über 1000 Masterpunkte ansammeln. Manche Profile hatten 3k Masterpunkte bei unter 50% Winrate - und das soll fair sein?

Die Hotsränge werden komplett willkürlich manipuliert, da wird hier gedreht und da gedreht.

Spieler, die noch nie ranked gespielt haben, landen in TL auf high Diamant während Spieler, die über mehrere Seasons etwa den gleichen Rang(bereich) hatten mit 50% Winrate in den placements absteigen und ähnliches.

Der Thread liest sich so, dass die Spieler eigentlich gar nicht Bronze/Master hätten sein "dürfen". Angenommen jemand hat dann trotzdem weitergespielt und mehr verloren, würde derjenige dann dadurch (Beispiel) Bronze bleiben, obwohl die Zuordnung falsch war, er aber durchs spielen mmr verloren hat (gab diese season insgesamt viel falsch gerankte, inkl. Plat/Gold Spieler auf Silber u.ä.)

Bedeutet also wieder, diejenigen, die nicht mehr als 10+ Spiele gespielt haben, sind im Vorteil, weil sie durch Niederlagen nicht überproportional viel mmr verloren haben. (Für die high ranks gilts vermutlich genau so).

Wenn diese season durch die ganzen resets und bugs insgesamt weniger Spieler als sonst gespielt haben, würde das was Nachtspion schreibt noch stärker ins Gewicht fallen, weil dadurch andere Spieler auf Rängen landen würden als zuvor. Sozusagen aus Mangel an denen, die vorher auf den Plätzen waren.

PS

Ich hab von anderen PVP Spielen bisher keine solchen Schiebereien gehört wie zu Hots

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum