Härtere Strafen für Fehlverhalten im Chat

Heroes of the Storm: Allgemeines
Zurück 1 2 3 18 Weiter

12.06.2018 12:20Beitrag von Yux1000
Wie wird sich Blizzard in zukunft in Bezug auf die DGSVO aufstellen, sollte ich verlangen das replays oder etwaige Daten meinerseits nicht mehr genutzt werden dürfen?
Es geht bei der DGSVO um persönliche Daten. Ob du als Rehgar oder Kael'thas spielst, gehört nicht dazu. Solltest du die komplette Einstellung der Nutzung deiner Daten wollen, so steht dir das frei. Allerdings bedeutet das im Umkehrschluss auch, dass wir deinen Accounts komplett löschen.


Da dürftest Du (Xen) Dich in einem Rechtsirrtum befinden:
https://de.wikipedia.org/wiki/Personenbezogene_Daten#Europ%C3%A4ische_Union
[Es definiert den Begriff der personenbezogenen Daten für die Mitgliedstaaten der Europäischen Union die] Verordnung (EU) 2016/679 (Datenschutzgrundverordnung) Artikel 4 Abs. 1 [wie folgt]:

„alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann“.

Demnach sind ALLE Informationen, die zu einem Account (dessen Realnamen Blizzard ja erfasst) gespeichert werden, personenbezogene Daten, also auch wann man welche Figur gespielt hat, sofern eben dies gespeichert wurde.
12.06.2018 14:08Beitrag von Valeera
12.06.2018 12:20Beitrag von Yux1000
Meldungen für Fehlverhalten im Chat oder Spam werden ignoriert, wenn sie gegen einen Spieler eingereicht wurden, der den Chat im Spiel oder öffentliche Chatkanäle nicht verwendet hat.


Den Satz versteh ich nicht ganz...

Wenn ich nichts schreibe, dann werden die Reports gegen mich ignoriert, richtig?

Aber wenn ich, z.B., "Hi, gl hf" zu Beginn schreibe und im Verlauf des Spiels 2x "gj" schreibe und noch mal am Ende "gg wp all", dann zählen die Reports gegen mich?


Nein, denn dass ist ja kein toxisches Verhalten.
Das Reportsystem arbeitet mit maschinellem Lernen, so dass es die Meldungen schon recht gut erkennen und auswerten kann.
12.06.2018 14:13Beitrag von Truphoss
12.06.2018 14:08Beitrag von Valeera
...

Den Satz versteh ich nicht ganz...

Wenn ich nichts schreibe, dann werden die Reports gegen mich ignoriert, richtig?

Aber wenn ich, z.B., "Hi, gl hf" zu Beginn schreibe und im Verlauf des Spiels 2x "gj" schreibe und noch mal am Ende "gg wp all", dann zählen die Reports gegen mich?


Nein, denn dass ist ja kein toxisches Verhalten.
Das Reportsystem arbeitet mit maschinellem Lernen, so dass es die Meldungen schon recht gut erkennen und auswerten kann.
Doch für das automatische System würde das vorerst zählen
12.06.2018 14:06Beitrag von Yux1000
Fiktiv: Ich habe bereits 8 Strafen für Fehlverhalten im Chat, benehme mich nach Einführung des neuen Systems erneut nicht, dann müsste ich einen Permanenten Ban kassieren, da nichts zurückgesetzt wird.

Wahr oder Falsch?

Mal von den Zahlen abgesehen die anders lauten könnten: Ja.
Wieso sollte man jemanden plötzlich auch mit Samthandschuhen anfassen oder wie jemanden behandeln der bislang straflos gewesen ist?

12.06.2018 14:06Beitrag von Yux1000
Also verbindet das System meine Persönlichen Daten mit meinem Battle Tag.

Wahr oder Falsch?

Ja natürlich tut es das. oO
Worauf möchtest du mit der Frage hinaus?

12.06.2018 14:06Beitrag von Yux1000
Artikel 5:
Da gebe ich dir vollkommen Recht, aber sind wir dann nicht wieder bei Autokratie?

Nein, immer noch nicht. Es sei denn du willst damit ausdrücken, dass nicht "die Menschen" (die Spieler) abstimmen ob du zu recht oder unrecht verurteilt wurdest. Das wird natürlich nicht gemacht - auch nicht in unserer Demokratie bzw. passender Gewaltenteilung. :)

Anders formuliert: Es ist unsinnig diesen Umstand mit Begriffen von Regierungsformen zu vermischen.
> Blizzard beurteilt die Meldungen. Ob sie nun ein Team dahinter sitzen haben das abstimmt oder es nur einer alleine macht oder es gar eine unabhängige "Kontrolleinheit" gibt ist primär nicht relevant. Wie die Kontrolle der Einhaltung der (ingame)Regeln kontrolliert wird ist dem Spielebetreiber selbst überlassen.
12.06.2018 14:16Beitrag von Zeratul
12.06.2018 14:13Beitrag von Truphoss
...

Nein, denn dass ist ja kein toxisches Verhalten.
Das Reportsystem arbeitet mit maschinellem Lernen, so dass es die Meldungen schon recht gut erkennen und auswerten kann.
Doch für das automatische System würde das vorerst zählen


Ihr hebt beide Recht.
Zeratul, weil das System darauf reagiert und den Report Wahrnimmt.

Truphoss, weil die KI diesen Verlauf auf vergehen Überprüft.
Wie gut es Funktioniert, wird die Zeit zeigen
12.06.2018 14:08Beitrag von Valeera
12.06.2018 12:20Beitrag von Yux1000
Meldungen für Fehlverhalten im Chat oder Spam werden ignoriert, wenn sie gegen einen Spieler eingereicht wurden, der den Chat im Spiel oder öffentliche Chatkanäle nicht verwendet hat.


Den Satz versteh ich nicht ganz...

Wenn ich nichts schreibe, dann werden die Reports gegen mich ignoriert, richtig?

Aber wenn ich, z.B., "Hi, gl hf" zu Beginn schreibe und im Verlauf des Spiels 2x "gj" schreibe und noch mal am Ende "gg wp all", dann zählen die Reports gegen mich?


Genau dann zählen die - weil das GG kann ja auch negativ Aussage sein - sprich Ironisch gemeint.. GG toll gemacht ihr ... Da das dein Mitspieler nicht wissen kann ob du dies nun Positiv oder Negativ gemeint hast.

Zählt im Endeffekt es als Reportgrund mit dazu. Kommt die Häufigkeit zutragen das du des öftern deswegen reportest wurdest...

Wird vermutet das es Richtige Reports waren, da du deinen Mitspielern immer wieder im wiederholten Falle negativ Aufgefallen bist mit deinem Chatverhalten und sonst wärst ja nicht reportet worden... ergo ist "GG" zuschreiben schon gerechtfertig Report würdig.

Wenn du den Chat ausmachst - ist das appropo auch Reportwürdig - da du nicht auf dein Team hören kannst und somit Nicht am Spiel Teilnehmen willst, und Tatiken nicht reagieren kannst.

@uenaldo
Sehr schönes Einzelfall-Beispiel(ironie) - bin da voll bei dir. Geht mir genauso.
Was man allzu schnell vergißt ist das jeder Mensch ein Limit hat. Wenn dieses erreicht ist... macht man sich mit Negativen Verhalten genauso schuldig,,, auch wenn es nachvollziehbar ist - und aus Kulanz gründen nicht beachtet werden sollte...- meiner Meinung nach - da jedes zweite Spiel so abläuft - ist die Gefahr des über des Limit schießen ein Automatismus.

Ganz schlimm für Viel Spieler.

Aber! Eigentlich wenn man es bedenkt - handelt Blizzard ja richtig. Man stelle sich vor das System kommt jetzt greift hart zu .. dann hat man in 1-2-3 Monaten relative gute Spiele wieder.. wenn die ganzen Hard Flamer/Trolle weg sind.

Gibt es nur 1 - 2 Probleme... 1) Smurfs 2) was macht man 1-2-3 Monate.. nicht spielen.. hmmmmm das sehe ich kontra-produktiv an...3)Eigenden Smurfs machen, wenn aber dann die Strafen auch von Main~Smurf gelten.. ist man wieder am Ausgangspunkt...

Ist da jetzt die zweite Zwickmühle..
12.06.2018 14:13Beitrag von RAW
Demnach sind ALLE Informationen, die zu einem Account (dessen Realnamen Blizzard ja erfasst) gespeichert werden, personenbezogene Daten, also auch wann man welche Figur gespielt hat, sofern eben dies gespeichert wurde.
Das was du zitierst ist korrekt. Allerdings ist es nicht korrekt, dass die Heldenauswahl darunter fällt. Dies identifiziert eine Person nicht. Der Battle.Tag-Name im Spiel ist nicht einzigartig, es ist also durchaus möglich, dass es mehrere Spieler gibt die Rehgar spielen und den selben Namen haben.
Tut aber generell auch nichts zur Sache, denn es hat ja jeder das Recht seine Daten einzusehen und zu löschen.
12.06.2018 13:57Beitrag von uenaldo
Ich wünschte ich könnte den Chat komplett deaktivieren.
Kannst du.
12.06.2018 14:06Beitrag von Yux1000
Das heißt jene welche sich bisher nicht benommen haben, werden nun härter und vor allem auch schneller bestraft für ein erstes vergehen, als welche die noch keine hatten.
Korrekt. Das ist ja das Ziel. Spieler, die immer und immer wieder gegen die Regeln verstoßen, werden nun härter bestraft.
12.06.2018 14:06Beitrag von Yux1000
3.) Bedeutet das, dass die entsprechende Person jeweils 2 Strafen erhalten kann bevor ein Permanenter Ban eintritt?
(Wo ist Punkt 2?! :D)
Wir geben, wie immer, keine Informationen über die Anzahl der benötigten Strafen. Es könnte aber durchaus vorkommen, dass jemand der bereits 200+ Tage Schreibsperre hatte, beim nächsten Vergehen komplett gesperrt wird.
12.06.2018 14:06Beitrag von Yux1000
Haben diese Spieler keinen Ausgleich verdient?
Wir bieten in diesen Fällen keine generelle Kompensation an, nein. Allerdings ist die Anfechtung bei Weitem nicht so komplex wie du sie darstellst.
12.06.2018 14:06Beitrag von Yux1000
Also verbindet das System meine Persönlichen Daten mit meinem Battle Tag.
Korrekt. Dein Account beeinhaltet jegliche deiner Daten. Es ist ja schließlich dein Account.
12.06.2018 14:06Beitrag von Yux1000
Da gebe ich dir vollkommen Recht, aber sind wir dann nicht wieder bei Autokratie?
Du scheinst erneut nicht zu verstehen, was es bedeutet Hausrecht zu haben. Eventuell solltest du dich dort einmal einlesen. Oder: Ich kann ja auch nicht einfach zu dir nach Hause kommen und deinen PC zusammenschlagen, weil mir nicht gefällt was du im Spiel machst.
12.06.2018 14:16Beitrag von Zeratul
Doch für das automatische System würde das vorerst zählen
Korrekt. Deswegen eben die Nutzung des maschinelles Lernens.
12.06.2018 14:16Beitrag von Zeratul
Doch für das automatische System würde das vorerst zählen

Kann man so nicht sagen. Das System lernt. Ob es "gg" und Co als toxisch betrachtet hängt (vermutlich) davon ab, wie es bei jenen verwendet werden, die genügend Meldungen für eine Strafe zusammen haben. Kommt in den toxischen Spielen dort nie oder nur selten "gg" vor, dürfte das System dies dementsprechend auch nicht als toxisch betrachten.
Sollte das System darüber hinaus auch die "nicht gemeldeten Spiele" als positives Ereignis auswerten, gehe ich stark davon aus, dass es "gg" "gj" etc. niemals als toxisch ansehen wird.
Okay, dank' Euch für die vielen Antworten.

Da hat man echt etwas Angst, etwas anderes in den Chat zu schreiben. Vor allem das :RIP: oder :Grab: Emote, wenn ein Mate im Team gerade gestorben ist...^^
(Wo ist Punkt 2?! :D)

Er bezieht sich (glaube ich) noch auf Punkt 2 seines ersten Posts. Punk 1 hattest du verneint und demnach nicht auf Punkt 2 geantwortet :D
12.06.2018 14:13Beitrag von Truphoss
12.06.2018 14:08Beitrag von Valeera
...

Den Satz versteh ich nicht ganz...

Wenn ich nichts schreibe, dann werden die Reports gegen mich ignoriert, richtig?

Aber wenn ich, z.B., "Hi, gl hf" zu Beginn schreibe und im Verlauf des Spiels 2x "gj" schreibe und noch mal am Ende "gg wp all", dann zählen die Reports gegen mich?


Nein, denn dass ist ja kein toxisches Verhalten.
Das Reportsystem arbeitet mit maschinellem Lernen, so dass es die Meldungen schon recht gut erkennen und auswerten kann.


Du hast Insider Informationen oder woher weist Du, wie es arbeitet und das es gut funktioniert?

Ich hab den Text dazu so verstanden das die nur zwischen 0 und 1 erkennen. Hat man im Chat Teilgenomen, auch wenn das nur ein Buchstabe ist, Wirt man als Teilgenomen markiert. das ist nur ein simples Programm Ich, glaube da erwarten mansche zu viele für die heutige Zeit von einer spiele Firma.

Da fällt mir auf, wenn man nichts mehr schreibt, kann einem keiner was anhaben. Die Leute sind normal damit zufrieden, wenn man im Spiel auf Ihre Sachen reagiert, man muss als Reaktion also gar nichts sagen. wenn das genug machen, bleibt der Chat stumm und Problem gelöst. Dadurch Wirt man ein Sklave aber das ist Blizzard.
Hallo Tragnon,

Es gibt hierzu einen neuen Blog: https://heroesofthestorm.com/de-de/blog/21849058/hartere-strafen-fur-fehlverhalten-im-chat-2018-6-11/

Da steht relativ am Ende:

Darüber hinaus haben wir bereits damit begonnen, eine Technologie einzubauen, die maschinelles Lernen nutzt, um korrekte Meldungen von Spielern zu verifizieren und zu unterstützen. Dieses System war bislang sehr erfolgreich, und wir werden in Zukunft unseren Verifizierungsvorgang für Meldungen weiter verbessern.
12.06.2018 14:58Beitrag von Truphoss
Hallo Tragnon,

Es gibt hierzu einen neuen Blog: https://heroesofthestorm.com/de-de/blog/21849058/hartere-strafen-fur-fehlverhalten-im-chat-2018-6-11/

Da steht relativ am Ende:

Darüber hinaus haben wir bereits damit begonnen, eine Technologie einzubauen, die maschinelles Lernen nutzt, um korrekte Meldungen von Spielern zu verifizieren und zu unterstützen. Dieses System war bislang sehr erfolgreich, und wir werden in Zukunft unseren Verifizierungsvorgang für Meldungen weiter verbessern.


Also nein keine Insider Informationen.

Ich habe gelesen, was da steht. Hört sich für mich nach Marketing Geschreibe an.
12.06.2018 14:35Beitrag von Xenramek

12.06.2018 14:06Beitrag von Yux1000
Da gebe ich dir vollkommen Recht, aber sind wir dann nicht wieder bei Autokratie?
Du scheinst erneut nicht zu verstehen, was es bedeutet Hausrecht zu haben. Eventuell solltest du dich dort einmal einlesen. Oder: Ich kann ja auch nicht einfach zu dir nach Hause kommen und deinen PC zusammenschlagen, weil mir nicht gefällt was du im Spiel machst.
12.06.2018 14:16Beitrag von Zeratul
Doch für das automatische System würde das vorerst zählen
Korrekt. Deswegen eben die Nutzung des maschinelles Lernens.


Du bist auf Punkt 2 nicht direkt eingegangen, daher gibt es ihn nicht :=)

Ich verstehe das sehr wohl, nur habe ich wohl ein anderes Weltbild von Demokratie und Autokratie. Ich bin ein sogenanntes "Wendekind" und kenne die Welt erst seit 1990, im Gegensatz zu Bürgern aus den alten Bundesländern.
Das ändert aber nichts daran, das ich ein sehr toleranter Mensch sein kann und ich es halt verwerflich finde, das man Dinge für die Zukunft ändert, aber nicht in der Lage ist Rückblickend zu schauen, was diese Änderungen für Auswirkungen haben können.

Auch finde ich das Hausrecht nicht verwerflich, aber Hausrecht anzuwenden nur weil man ein Wort nicht mit hinzugefügt hat und jemand daraufhin zu Diskriminieren und zu diskreditieren finde ich ebenso verwerflich.

Ich finde auch Blizzard sollte etwas toleranter sein, immerhin sind die Spieler auch Tolerant genug, wegen Toxischen Spielern usw das Spiel nicht direkt zu deinstallieren.

Von mir soll es das gewesen sein und bevor es hier ausartet sollte das Thema geschlossen werden.

Einen schönen Tag
Ich Finde es Witzig, wie viele doch davon Ausgehen, das dieses System erst noch die Unterschiede lernen muss. Ich hab eher den Eindruck das es bereits schon mit einigen Daten gefüttert wurde.

Was und wie dieses System nun darauf Reagieren wird, werden wir wohl Nie gänzlich Erfahren. Was aber auch kein großen Unterschied macht, da wir Spieler von Vornherein nie Einblick erhalten haben, wie das System im Detail Arbeitet. Ich hab auch meine Zweifel daran, dennoch denke ich nicht, das man für Nonsens wie ein "GG", ein Report erhält.
12.06.2018 15:00Beitrag von Yux1000

Von mir soll es das gewesen sein und bevor es hier ausartet sollte das Thema geschlossen werden.

Einen schönen Tag

Einen Grund zum Schließen, gibt es gegenwärtig nicht.
Das Thema ist Gut / Wichtig und Aktuell.

Ein Thema prophylaktisch schließen zu wollen, finde ich sehr Obskur von jemandem der Toleranz fordert und "Autokratie" in Blizzard Sieht und verteufelt.

Zum Thema: Ich Begrüße diese Verschärfung.
Wie die Umsetzung klappt / welche Kinderkrankheiten ausgebessert werden müssen und ob sich entscheidend was ändern wird, muss die Zeit zeigen.
12.06.2018 14:13Beitrag von RAW
Demnach sind ALLE Informationen, die zu einem Account (dessen Realnamen Blizzard ja erfasst) gespeichert werden, personenbezogene Daten, also auch wann man welche Figur gespielt hat, sofern eben dies gespeichert wurde.
Das was du zitierst ist korrekt. Allerdings ist es nicht korrekt, dass die Heldenauswahl darunter fällt. Dies identifiziert eine Person nicht. Der Battle.Tag-Name im Spiel ist nicht einzigartig, es ist also durchaus möglich, dass es mehrere Spieler gibt die Rehgar spielen und den selben Namen haben.
Tut aber generell auch nichts zur Sache, denn es hat ja jeder das Recht seine Daten einzusehen und zu löschen.


Ich meinte es auch so, dass WENN Blizzard über mich speichert, dass ich (mein bnet-Account) am 12.06.2018, 15:00 Uhr mit Rehgar gespielt habe, DANN sind auch dies personenbezogene Daten und müssen daher auf Anfrage mitgeteilt werden.

DASS Blizz dies speichert, ist eigentlich auch klar, denn die Replays sind ja vorhanden und aus denen kann man es ja sehen.

Siehe dazu:

Beispiele für personenbezogene Daten
[...]Erika Mustermann besitzt einen VW Golf.[...]
Im zweiten Beispiel ist "besitzt einen VW Golf" das personenbezogene Datum. Ein personenbezogenes Datum muss nicht zwangsläufig ein körperliches Merkmal der Person sein. Es genügt ein Bezug zwischen der Person und einer Sache, einer anderen Person, einem Ereignis, einem Sachverhalt.

https://www.datenschutz-wiki.de/Personenbezogene_Daten#Beispiele_f.C3.BCr_personenbezogene_Daten
12.06.2018 15:15Beitrag von Teddy
12.06.2018 15:00Beitrag von Yux1000

Von mir soll es das gewesen sein und bevor es hier ausartet sollte das Thema geschlossen werden.

Einen schönen Tag

Einen Grund zum Schließen, gibt es gegenwärtig nicht.
Das Thema ist Gut / Wichtig und Aktuell.

Ein Thema prophylaktisch schließen zu wollen, finde ich sehr Obskur von jemandem der Toleranz fordert und "Autokratie" in Blizzard Sieht und verteufelt.

Zum Thema: Ich Begrüße diese Verschärfung.
Wie die Umsetzung klappt / welche Kinderkrankheiten ausgebessert werden müssen und ob sich entscheidend was ändern wird, muss die Zeit zeigen.


Das ist der Unterschied zwischen Meinungsäußerung und Tatsachenäußerung.
<span class="truncated">...</span> Das was du zitierst ist korrekt. Allerdings ist es nicht korrekt, dass die Heldenauswahl darunter fällt. Dies identifiziert eine Person nicht. Der Battle.Tag-Name im Spiel ist nicht einzigartig, es ist also durchaus möglich, dass es mehrere Spieler gibt die Rehgar spielen und den selben Namen haben.
Tut aber generell auch nichts zur Sache, denn es hat ja jeder das Recht seine Daten einzusehen und zu löschen.


Ich meinte es auch so, dass WENN Blizzard über mich speichert, dass ich (mein bnet-Account) am 12.06.2018, 15:00 Uhr mit Rehgar gespielt habe, DANN sind auch dies personenbezogene Daten und müssen daher auf Anfrage mitgeteilt werden.

DASS Blizz dies speichert, ist eigentlich auch klar, denn die Replays sind ja vorhanden und aus denen kann man es ja sehen.

Siehe dazu:

Beispiele für personenbezogene Daten
[...]Erika Mustermann besitzt einen VW Golf.[...]
Im zweiten Beispiel ist "besitzt einen VW Golf" das personenbezogene Datum. Ein personenbezogenes Datum muss nicht zwangsläufig ein körperliches Merkmal der Person sein. Es genügt ein Bezug zwischen der Person und einer Sache, einer anderen Person, einem Ereignis, einem Sachverhalt.

https://www.datenschutz-wiki.de/Personenbezogene_Daten#Beispiele_f.C3.BCr_personenbezogene_Daten


Dann Fordere sie an und lass uns ~nächsten Monat Wissen, was bei rum gekommen ist an Daten.

Also schnell Perso, Kopieren und Anfrage stellen :)
Ich glaube es ist so gemeint:
Der Name "Player" ist nicht einzigartig und oft vergeben
Das B-Tag "Player#0815" ist aber einzigartig

Demnach könnte es aus Sicht von Blizzard 5 Spieler mit dem Namen "Player" geben, die gerade auf dem EU Server Rehgar gespielt haben.

Fordere Einsicht in deine Daten an, dann weißt du es sicher :)

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum