Neue Skins! Und neuer Held?

Heldendiskussion
02.08.2018 23:18Beitrag von Onaga
02.08.2018 21:32Beitrag von Kordaemon
Ich tippe ja auf Gabriel Tosh aus SC.


Nochmal. Was hat dieser Charakter, auch wenn ich ihn begrüßen würde. Mit dem Mädel auf dem Foto am Bildschirmrand zu tun?

Ich Trigger Torb :-P
Ist halt sein nächster Job, irgendwo müssen die credits ja herkommen :P

(1000 Beitrag, Hurra!)
31.07.2018 19:14Beitrag von Nachtspion
Die Portierung ist von allen System mit einer gewissen Schwierigkeit belastet. Ich denke daher nicht, dass es aus Overwatch heraus nun wirklich schwieriger ist. Die Entscheidung für diese "hyperaktivität" ist ein markel bei dieser Designentscheidung. Und das hat dem kompletten Overwatch-Universum in Hots einen negativen Stempel aufgedrückt. Hätte man die Helden ohne diesen Umstand ins Spiel gebracht, hätte es auch bedeutend besser funktionieren können.


Das ist es halt. Bei den anderen Helden hat sich Blizz so viel Mühe gegeben die Helden an ein Moba anzupassen und trotzdem irgendwie ihren Flavour zu behalten, sodass sich die Helden wie ihre Vorlagen anfühlen. Bei Overwatch übernehmen sie das komplette bereits vorhandene Kit und dazu noch mit problematischen spezifischen Shooter-Eigenschaften, wie Schießen im Laufen.
In den anderen Universen werden die Kits teilweise massiv umgeändert und angepasst, aber bei Overwatch machen sie copy&paste.

Was noch dazu kommt ist die Tatsache, dass es kein Einzelfall zu bleiben scheint. Es ist eben nicht nur ein blöder Start gewesen. Wenn die ersten beiden Overwatch-Helden so ein Fail gewesen wären und der Rest danach sich besser in den Spielfluss eingefügt hätte, hätte man sagen können: Blizz hat was probiert und es hat nicht geklappt. (Etwas was ich an HotS ja auch sehr schätze eigentlich, die Experimentierfreudigkeit). Aber selbst die neueren Overwatch-Helden haben so nervige Kits, sodass der Eindruck entsteht, das ist bei den Helden so gewollt.
Ich mein wir hatten
Tracer - Fail. Gut war die erste, könnte man verzeihen
Zarya - okay
Lucio - zwar balancebar aber erhöht die Spielgeschwindigkeit auch extrem durch Movementspeed für das gesamte Team
Genji - Fail
DVa - Fail
Ana - okay
Junkrat - Oberfail
Hanzo - Fail

Und das im Hinterkopf kann ich gut verstehen, warum man Overwatch-Ankündigungen mit Besorgnis aufnimmt. Besonders wenn man sich anschaut, was noch so für mögliche Kits ins Spiel aus Overwatch portiert werden können.

Ich hoffe nach wie vor darauf, dass die Kits in Zukunft besser angepasst werden, aber zwischen Tracer und Junkrat liegen anderthalb Jahre und es werden immer noch so absurde Kits an die Overwatchhelden gebunden.
02.08.2018 23:18Beitrag von Onaga
02.08.2018 21:32Beitrag von Kordaemon
Ich tippe ja auf Gabriel Tosh aus SC.


Nochmal. Was hat dieser Charakter, auch wenn ich ihn begrüßen würde. Mit dem Mädel auf dem Foto am Bildschirmrand zu tun?

Ich Trigger Torb :-P


Ich fürchte es wird ein OW-Held. Weil bei Viper, das mich verdächtig an Hydra erinnert aber egal. Ist Genji ja sehr stark hervorgehoben. Alleine deswegen rechne ich schon mit einen OW Helden zusammen mit den Bild und das D.Va und Zayria, ja eher Bruiser und keine richtigen Tanks sind glaube ich das jetzt der 1. richtige OW Tank kommt. Kann man nur hoffen das bei Reinhard kein unmöglich übermächtiges Kit kommt wenn er es wird.

[quote="176200765303"]
Und das im Hinterkopf kann ich gut verstehen, warum man Overwatch-Ankündigungen mit Besorgnis aufnimmt. Besonders wenn man sich anschaut, was noch so für mögliche Kits ins Spiel aus Overwatch portiert werden können.

Ich hoffe nach wie vor darauf, dass die Kits in Zukunft besser angepasst werden, aber zwischen Tracer und Junkrat liegen anderthalb Jahre und es werden immer noch so absurde Kits an die Overwatchhelden gebunden.


Ja ich lese es immer was Ogyylfrt (oder wie man ihn schreibt) so für zukünftige Kits schreibt. Das macht einen schon Angst. Und ja man kann sagen was man will über die HGC und HGC ist keine HL und blablabla. Es ist nicht ganz so richtig. Weil in der HGC werden halt auch die stärksten Helden gepickt. Na logisch. Und wenn ich HL Streams gucke auf hohen Rängen sind es die selben Helden. Auch klar weil sie einfach die stärksten sind.

Ich denke immer an das Interview mit Glaurung der sgte Genjis hypermobilität macht ihn zum stärksten Helden. Auch Snitch von Dignitas hat das mal gesagt. Und Tracer war ganz kurz verschwunden bis Schwimpi in der letzten Phase auf einmal Tracer immer öfter verwendete und plötzlich spielten wieder ALLE Tracer...

Und ob man es glaubt oder nicht man kann sehr gut somit nach der HGC nerfen. Und Illidan wurde schon ziemlich totgenerft und er war vor den Mages und OW Helden die größte Bedrohung im Spiel. Jetzt verlieren die meisten Teams mit ihm immer. Er wurde zuviel generft.
03.08.2018 00:16Beitrag von CircleMage
Tracer - Fail. Gut war die erste, könnte man verzeihen
Zarya - okay
Lucio - zwar balancebar aber erhöht die Spielgeschwindigkeit auch extrem durch Movementspeed für das gesamte Team
Genji - Fail
DVa - Fail
Ana - okay
Junkrat - Oberfail
Hanzo - Fail


Würde aber hier eben auch deutlich reinschauen wo die Probleme stecken. Die Mobilität bei Hanzo ist vergleichen mit Tracer/Genji ja nun schon deutlich geringer - entsprechend weniger störend ist es, auch wenn es immernoch bedeutend flexibler ist, als diverse klassische Helden.

Oder geht es allgemein um die Stärke "OP" von Helden?
Denn z.b. Garosh hat mich anfangs nicht weniger gernervt. Seine Wurf-Mechanik konnte die Motivation auf ein Match schon im Ladescreen massiv drücken (sogar schlimmer als Genji oder Tracer).

Oder war Fenix zum Start hin in einem "guten" Zustand? Ich glaube da musste auch einiges passieren, dabei war er doch gar nicht aus Overwatch?

Man kann sicher darüber streiten, ob die Werte zum Start hin okay sind oder ob man länger testen sollte. Ich denke aber man wählt pauschal Werte von denen man annimmt, dass diese in etwa passen und fixt mit PTR nur grobe Schnitzer. Dann schaut man wie sich die Statistiken entwickeln auf eine Zeit hin, bei der man annehmen kann, dass die Spieler mit neuen Helden umgehen gelern haben (mit ihnen und gegen sie).

Erst dann hat man Zahlen mit denen man sinnvoll arbeiten kann und nicht nur in Theorie/Testserver stark/nett/schlecht aussehen. Das kann immer wieder zu holprigen Situationen führen wenn ein Held ins Spiel kommt, aber wenn man sich etwas damit auseinander setzt, sollte man diesen Umstand zumindest verstehen können.

EDIT: Was das Kit von Helden angeht. Z.B. ein Dragoner in Starcraft kann: Sich ganz normal bewegen, hat einen immer gleichen Schuss und hat die klassischen Schilde der Protos. Für ein Hots-Kit natürlich ziemlich mager. Also hat man hier einiges dazu erfunden. Z.B. den Blink der Hetzer. Wenn nun diverse andere Helden, wie manche aus OV vielleicht, bereits mehr im Kit haben was man auch in Hots abbilden könnte, dann wäre es doch schön für die Spieler sowas wiederzuerkennen.
Ansonsten würde ich aus dieser Sicht auch sagen: Es ist komplizierter ein bestehendes Kit in ein neues Format zu transformieren, als sich etwas eigenes/neues ausdenken zu können.
Die Sache an Fenix war die, er war einfach nur von den Zahlen überdreht nicht vom Kit. Ich fand sogar den letzten Nerf (abgesehn von dem mittleren Talent) etwas zuviel.
Allerdings stand er auf Hotslogs immernoch weit oben.

Bei Junkrat find ich das einzige Problem die Mine (und die Talente dazu, eigentlich alle 3), sie ist das perfekte Displacementool und gleichzeitig einer der besten escapes im Spiel. Der Rest des Helden ist ansich ganz ok. Selbst das passiv bei dem ich anfangs dachte es sein OP wie nochwas hat sich herausgestellt dass man es im Spiel selbst meist ganz gut auspielen kann.

Also einfach die Mine etwas in Linie mit anderen Fähigkeiten bringen, aber als Ausgleich bräuchte dann anderswo wieder buffs.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum