Ihr Rendergerät ist deaktiviert.

Technischer Kundendienst
Zurück 1 45 46 47 48 Weiter
01.02.2018 23:06Beitrag von Ohdamn
hallo zusammen,

ich habe mir ende dezember einen neuen pc gekauft. overwatch damit zu spielen war nicht möglich. der grund? rendergerät wurde deaktiviert.

Ich hatte damals eine Gigabyte geforce gtx 1060 windforce oc.

Da ich meine karte noch kostenlos zurückschicken konnte habe ich mir eine andere gtx 1060 geholt. eine MSI GeForce GTX 1060 GAMING X 6G. Seit dem ich die karte benutze habe ich keine probleme mehr bei overwatch. alles läuft so wie es soll.

das wird jetzt wahrscheinlich niemandem so wirklich helfen. aber vllt können die entwickler ja damit etwas anfangen.


Die eine war Übertaktet die andere von MSI kann ich nichts zu sagen. Aber wahrscheinlich ist auch die von MSI übertaktet also OC nur eben nicht so intensiv. Damit könnte es eventuell zusammen hängen. Wurde aber hier auch schon drauf hingewiesen das manche GRafikkarten untertaktet werden sollen auf Referenz designe karten also dessen taktung. Oder anders ausgedrückt... die taktungen welche von AMD/Nvidia direkt vond er hersteller seite aus laufen., Asus, MSI und co. übertakten zusätzlich und amchen nciht nur andere kühler drauf.

Wenn es bei dir so klappt ist es aufjeden fall gut. nur das geht eben nicht bei jedem. Und wie schon weiter vorne aufgelistet, gibts viele gründe.
Gibts mittlerweile ein Statement?
mit dem aktuellen W10 update gehts wieder los :/
Ich habe es auch.. Aber schon seit circa einer Woche. Alles gemacht, was in irgendwelchen Foren stand, sogar Live-Support von Blizzard genutzt, denen meine DxDiag und MSInfo geschickt. Die Antwort war, ich hätte mehrere Programme im Hintergrund laufen, welche ich doch entfernen sollte... Diese waren:
- Teamspeak3
- Discord
- Logitech (Headset/Maus-Treiber???)
- Akamai
- Hamachi

Ich weiß einfach nicht was ich noch tun soll. Ich habe alles entfernt bis auf TS3 und Logitech.. Im nächsten Game direkt wieder der selbe Fehler. Und seit heute dann auch eine Deserteursstrafe.
Die Antwort war, ich hätte mehrere Programme im Hintergrund laufen, welche ich doch entfernen sollte... Diese waren:
- Teamspeak3
- Discord
- Logitech (Headset/Maus-Treiber???)
- Akamai
- Hamachi

Was soll das entfernen der Programme am rendern ändern . Die wissens selbst nicht wo der Fehler herkommt
11.02.2018 21:26Beitrag von ElChapo
Ich habe es auch.. Aber schon seit circa einer Woche. Alles gemacht, was in irgendwelchen Foren stand, sogar Live-Support von Blizzard genutzt, denen meine DxDiag und MSInfo geschickt. Die Antwort war, ich hätte mehrere Programme im Hintergrund laufen, welche ich doch entfernen sollte... Diese waren:
- Teamspeak3
- Discord
- Logitech (Headset/Maus-Treiber???)
- Akamai
- Hamachi

Ich weiß einfach nicht was ich noch tun soll. Ich habe alles entfernt bis auf TS3 und Logitech.. Im nächsten Game direkt wieder der selbe Fehler. Und seit heute dann auch eine Deserteursstrafe.


Uh ist irgendwann ja doch noch was passiert xD Wahnsinn. xD Habe ich nicht mit gerechnet. xDDDD
Also TS3 kann ich entwarnung geben, daran liegt es nicht! Logitech könnte sien, kann ich nciht szu sagen. Hamachi sit aber tatsächlich etwas das Stören könnte. Discord kann ich nichts zu sagenv erwende so ein unnützen bull!@#$ nicht, dort wo cih es benutzt hatte war es für mich aber in jeglicher hinsicht einfach nur müll. Akamai sagt mir irgendwas ... glaube aber nciht das es daran liegt auch wenn cih die zugehörigkeit nicht deuten kann.

AUf Seite 45 hier im Forum habe ich geschrieben was man braucht. Du ahst die DxDiag und die MSInfo bereits am Support geschickt. Nun guck doch mal selbst in der MSInfo rein.

Öffne deine MSInfo.txt am besten mit Notepad++
Dann gehst du nahc ganz unten. Da stehen die Fehler. Und von ganz unten gehst du langsam nach oben bis du am Aktuellen Datum gekommen bist wo der Fehler war. Und die ungefähre Uhrzeit.

Dort werden Fehler die im System apssieren aufgelistet. Wenn du anch Rechts in der jeweiligen zeile gehst, findest du entweder ein name vom Programm das abgeschmiert ist oder Datei Pfade zu "bluescreen's" welche dir nciht angezeigt wurden aber dir zeigen das da etwas war, was im System für Probleme gesorgt hat.

Auf Seite 45 steht glaube auch von mir ein Programm womit du dann indem dateipfad angegebene Bluescreens einsehen kannst. Sollten DirectX oder andere Grafikakrtentreiber als Fehler angezeigt werden, so ist die Wahrscheinlichkeit hoch das Chipset Treiber auf einmal anch dem Windows 10 update nicht mehr richtig Arbeiten. Entweder weil stellenweise Treiber selbst aktualisiert wurden über das Windows Update, oder aber einzelne Updates für ein geänderten Ablauf gesorgt haben was abfrage angeht zu treibern etc.

Wenn es also mit Windows 10 Updates einher geht das probleme auftauchen, so lasst die Updates einfach sein und doer setzt dann das system zurück.

Ich glaube das klappte nciht bei allen WIndows 10 Versionen aber, vesuchen kann das gerne jeder.

Wem Windows Updates zu wieder sind, der sollte diese Deaktivieren.
Denkt daran, wer Windows Updates deaktiviert, verhindert unter anderem die Automatische Treibersuche über Windows Updates. Außerdem werden dann keine Sicherheitsaupdates mehr eingespielt. Und ein System Upgrade gibt es demach auch nicht mehr!

Legt eine einfache .txt datei auf desktop an. Diese müsst ihr später umbenennen. (Könnt die Datei auch erst beschrieben udn dann Speichern.)
hauptsache ist das die endung statt .txt einfach .reg lautet
Beispiel: Datei heißt KeinWindowsUpdate.reg

Darauf macht Ihr eine Rechtemaustaste (wenn ihr sie als .txt datei auf desktop erstellt habt udnd ie leer ist).
Und fügt ein:

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\services\wuauserv]
"Start"=dword:00000004

Habt ihr das eingefügt, speichert die änderung in eurer .reg datei.
Dann Doppelklick auf auf die Datei und die abfrage mit JA bestätigen.
Nach einem Neustart ist Windows Update beendet und Startet normalerweise nicht von alleine. Es ist Komplett Deaktiviert.

Wer will das Windows wieder Automatische updates durchführt und dies automatisch nach dem Start macht, Ändert den eintrag:
"Start"=dword:00000004 auf "Start"=dword:00000002
die 4 steht für Deaktiviert. Die 3 steht für Manuell (bei updates nciht zu empfehlen). Die 2 steht für automatisch.

Denkdran, solche ädnerung werden meistens mit neustaart üebrnommen. Für kenner geht es eventuell einfacher wenn sie wissen wie man zur alten systemsteuerung gelangt. Darin dann auf verwaltung gehen und dann auf Dienste. Dort dann Windows Updates suchen. (Denkt dran das dies bei Windows 10 Geschützt ist solange bis ihr einmal die Registery dafür geändert habt.

So für die allgemeinheit bleibt nur noch zu sagen: Das Problem wird noch öfters wieder kommen udn weiterhin viele verschiedene auslöser haben. Seht zu das ihr nciht imemr jedes update sofort isntalliert. wartet am bestenw enn möglich einige zeit. In der Zeit könnt ihr euch ja auch umsehen ob aktuelle updates wieder für probleme gesorgt haben.
In manchen Fällen hilft es mal das Ereignisprotokoll zur Hilfe zu holen.

Einfach in der Suche nach Ereignisanzeige suchen.
Unter Benutzerdefinierten Ansichten -> Administrative Ereignisse au der Linken Seite finden sich dann alle Meldungen, Warnungen und Fehler zum System.

Dort lässt sich in meinem Fall die Fehlerquelle "Display" mit der Ereignis ID "4101" finden.

Die genaue Beschreibung lautet wie folgt:
"Der Anzeigetreiber "amdkmdap" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt."

Kurz gegooglet nach der Ereignis ID und amdkmdap und erstes Ergebnis sagte aus, dass der Treiber wegen dem, von Haus aus verfügbaren, Overclocking meiner Grafikkarte einen Fehler produziert hat und deswegen neu gestartet werden musste.

Diese Art der Fehleranalyse funktioniert meist sehr Zuverlässig.

Ist jetzt im Prinzip keine Lösung für alle Fälle hier und auch nichts neues, aber das ist ein Weg den genauen Fehler herauszufinden.
22.02.2018 18:39Beitrag von Synytrix
In manchen Fällen hilft es mal das Ereignisprotokoll zur Hilfe zu holen.

Einfach in der Suche nach Ereignisanzeige suchen.
Unter Benutzerdefinierten Ansichten -> Administrative Ereignisse au der Linken Seite finden sich dann alle Meldungen, Warnungen und Fehler zum System.

Dort lässt sich in meinem Fall die Fehlerquelle "Display" mit der Ereignis ID "4101" finden.

Die genaue Beschreibung lautet wie folgt:
"Der Anzeigetreiber "amdkmdap" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt."

Kurz gegooglet nach der Ereignis ID und amdkmdap und erstes Ergebnis sagte aus, dass der Treiber wegen dem, von Haus aus verfügbaren, Overclocking meiner Grafikkarte einen Fehler produziert hat und deswegen neu gestartet werden musste.

Diese Art der Fehleranalyse funktioniert meist sehr Zuverlässig.

Ist jetzt im Prinzip keine Lösung für alle Fälle hier und auch nichts neues, aber das ist ein Weg den genauen Fehler herauszufinden.


Gefällt mir... wirklich. Nur genau das selbe kann man auch über die MSInfo sehen, beziehunsgweise wenn mand irekt vor dem Rechner sitzt und weiß ohin man gucken muss. Fakt istm, das ich das vor langer zeit auch schon aufgeschreben haben. Weshalb ich irgendwan, Driver Booster und Advanced SystemCare empfholen ahbe um das System zu bereinigen und Treiber upzudaten. Auch das war aber nur in wenigen fällen Hilfreich.

Fakt ist. DirectX und Grafikkarten Treiber probleme wie von dir beschrieben, scheinen in direkter verbindung mit Chipsatz-Treiber und co. in verbindung mit Overwatch zu stehen.

Heißt, nicht die Grafikkartentreiber sind schuld, auch wenn du es so in dem Ereignis gesehen hast, sondern das irgendwas nicht bearbeitet werden konnte. Daraufhin entstehen irgendwo verzögerungen und die Grafikkarte kann irgendwas nicht mehr beantworten. Objektiv scheint es also als sei der Grafikkarten Treiber schuld.

Das problem hatte ich auch bei mir war es wie gesagt der AMD Grafikkarten treiber und die DirectX persönlich welche probleme machten. Alle meinten man solle einen Alten Grafikkarrten treiber nutzen weil das Funktioniert. Was schwachsinn ist. Ich benutzte weiterhin die Aktuellsten Treiber. Jedoch ahbe ich durhc Driver Booster Fehlende Chipsatz trieber und System Bus-Treiber installiert bekommen. Ab da war auch das problem mit dem "Ihr Rendergerät ist Deaktiviert" beendet. Und vorallem, DirectX und auch der AMD Grafikkartentreiber hatten keinen Absturz mehr. Danach Folgte irgendwann das AMD Treiber Update Adrenalin. Das sollte auch einige probleme beheben gerade auch bei Overwatch. Fakt ist, ich habe bis heute keine Probleme mehr egal wie Aktuell die Treiber sind. Und viele haben sie Immernoch und oder durch Windows Updates erstmalig.

Damit Steht fest. Entscheident sind die Chipsatz Treiber und die System bus-Treiber. (Achja. zu testzwecken hatte ich die grafikkarte auch mal übertaktet und sehr stark unter taktet getestet. Auch dabei erfolgte kein Absturz!

Das schlimme an dem Fehler ist halt, das angezeigt wird es war xyz. Obwohl dies nciht stimmt. Aber die Komponente kam in Stau und konnte nciht mehr antworten. Es wird also an was völlig falschen eine verdächtigung ausgesprochen. Der ware täter läuft aber woanders.
Blizzard fix your game dafuq
Wow Spiele erstmal Ranked und werde jedes 2 Spiel gekickt und bekomme in Season 9 schon Suspendierungen die eine Stunde lang gehen wegen diesem blöden Rendergerät und andauern Deserteur Strafen... :(
02.03.2018 19:39Beitrag von Paul1308
Wow Spiele erstmal Ranked und werde jedes 2 Spiel gekickt und bekomme in Season 9 schon Suspendierungen die eine Stunde lang gehen wegen diesem blöden Rendergerät und andauern Deserteur Strafen... :(

Kleiner Tipp, dann spiel doch kein Ranked!
aber ich brauche goldene Waffen
Moin,
Dies scheint ja ein sehr bekannter Fehler zu sein, dann mische ich mich auch mal noch mit ein.
Seit etwa 2-3 Woche bekomme ich den Fehler auch mehrfach. Davor war alles gut. Alle Tipps schon befolgt (Treiber aktuell, Hintergrunddienste weitestgehend abgeschalten, etc.). Grafik habe ich auch runtergedreht, es hilft alles nicht.

Mein System:
i7 4770
msi R9 390
12GB Ram

Was ich nebenher noch laufen lasse (zb. ein Stream oder Musik o.Ä.) scheint auch nicht besonders von Bedeutung zu sein. Abgesehn davon glaube ich mein System sollte auch Overwatch und ein Stream zb gleichzeitig gestemmpt bekommen.

Was kann ich noch tun? Oder arbeitet von euch (Blizzard) schon jemand an dem Problem? Bei der Anzahl an Fehlermeldungen kann es ja nicht nur falscher Benutzung liegen.
05.03.2018 01:17Beitrag von Slevin07
Oder arbeitet von euch (Blizzard) schon jemand an dem Problem?


Die arbeiten regelmäßig daran. Es ist zwar nur eine Fehlermeldung, die Ursachen dahinter sind aber vielseitig.

Bin schon am überlegen, ob ich einen Megathread mit Schritt für Schritt-Anleitungen und Workarounds erstelle. Das Problem ist, dass so ein Thread dann auch jede Menge Zeit frisst und Pflege braucht, worauf ich eig. keine Lust mehr habe.

05.03.2018 01:17Beitrag von Slevin07
Was kann ich noch tun?

Bios aktuell? Chipsatz aktuell? Referrenztakt der Grafikkarte probiert?

Clean Install probiert??
https://support.amd.com/en-us/kb-articles/Pages/AMD-Clean-Uninstall-Utility.aspx

04.03.2018 15:16Beitrag von Paul1308
aber ich brauche goldene Waffen

Dann solltest du die Probleme erst in den Griff kriegen. Es wurden schon genug Lösungsvorschläge auf den letzten Seiten gepostet.
Ok ... ich Schalte mich mal neu ein.

Vorab Info für ALLE Windows nutzer besonder für Windows 10!

Es ist gang und gebe, das über Updates auch Treiber Installiert werden. Gerade bei Intel-systemen, können diese Updates zu Problemen führen. Da hier auch mal nicht passende Treiber Installiert werden könnten, welche zwar "funktionieren" aber nciht wirklich zu de HArdware passt. Die fälle gabs in der Vergangenheit schon. Die große Intel vielfalt i8st also ein kleines Problem. Treiber für Intel bitte vom jeweiligen Hersteller eures Mainbord und co. ziehen! Niemals über Windows Updates! Bei AMD besteht die gefahr auch ist aber Relativ geringer. Da hier anders als bei Intel nicht so eine extreme flut an unterschiedlichen chipsets etc. existiert.

Bei allen Windows Versionen vor Windows 10, konnte man noch bis zu einem bestimmten Zeitpunkt die einzelnen updates selber auswählen doer abwählen welche man brauchte oder nicht. Mit auftauchen von Windows 10 wurde das bis hin zu Windows 7 geändert. Es gibt nur noch gesammelte Updates, welche man einzeln nicht mehr abwählen kann. Da ich Windows 10 nach kurzer Zeit den Rücken gekehrt habe, kann ich euch nicht sagen ob ihr Verbieten könnt, automatische Treiber Updates durchzuführen. Sinnvoll wäre dies aber. Also Informiert euch ob das geht, und wenn, wie!!! Das ist wichtig! Da auch nciht mehr auf sämtlichen Windows 10 versionen einfach gesagt werden kann, das man keine updates mehr haben will.

Es wäre also denkbar, dass hier ein Zusammenhang besteht, warum es bei einigen nach einem Update erstmals zu dem problem "Ihr Rendergerät ist Deaktiviert" führt.

Falsche Treiber oder ausführungen können nämlich zu einem Stau führen wo dann die Kommunikation der Hardware abbricht. Wegen zu hohem Timeout.

Fehler in den Windows Ereignissen!

Windows Ereignisse ist eine gute möglichkeit System Fehler ausfindig zu machen, und dann gegen Maßnahmen zu ergreifen. Bei dem fehler "Ihr Rendergerät ist Deaktiviert", hilft dies aber nicht! Ihr Rendergerät ist immer das was alles Optische Bearbeiten soll, sprich die Grafikkarte.

Wenn diese in den Staukommt, und dearaufhin ein Fehler Produziert, (welcher bereits nicht rechtzeitiges Antworten beinhaltet), scheint die Ursache klar zu sein. Dem ist aber nciht so da man immernoch nciht weiß WAS den Fehler ausgelöst hat. In Overwatch betrift das also auf keinen Fall das Rendergerät selbst. Hier ist die Ansage sowie eventuelle angaben in Windows Ereignissen ein Trugschluss!

Der Fehler ist also zu einer gsehr hohen Wahrscheinlichkeit ganz woanders zu suchen. Bedenkt das!

Programme wie Steam, OBS etc.

Nein! Steam, OBS, TeamSpeak, Discord und andere Programme haben keinen Einfluss! Mit diesen Programmen solte Overwatch laufen. Logitech wurde hier auf geführt und VMware also Virtuelle Maschienen. Diese sollen für Probleme sorgen. Bei Logiteech kann ich auch entwarnung geben. VMware hatte ich seit dem nicht mehr Probiert.

Fakt ist aber, die allgemeine Software die der großteil wohl nutzen dürfte hat keinen Negativen Einfluss auf Overwatch!

Das sind alles wichtige Infos wie ich finde, und gerade auch für die Entwickler. Diese müssen sich also vielleciht noch einmal damit befassen was Speziell alles beim Spiel angesprochen wird, und dort irgendwo vielleicht die zulässigen Latenzzeiten erhöhen wenn nötig. oder komplette abfragen abändern.

Für alle anderen gilt, nutzt die Infos um eventuell den Fehler zu finden und zu beheben. Mehr kann ich euch dazu nicht mehr sagen. Das sind alle Fakten die mir bekannt sind.

Eventuelle schnell hilfe

WIndows 10 nutzer, könnten eventuell noch versuchen wennd er Fehler erst nach einem update erschienen ist, Overwatch im Kompatibilitätsmodus auszuführen. Enrtweder über Windows 7 oder Windows 8. (Experimentier freudige können auch gucken ob widnows 2000, 95, 98, oder xp klappt, also das programm dann sogar noch startet und wenn ob es besser funktioniert.)Vielleicht hilft das ja.

Viel erfolg!
05.03.2018 13:14Beitrag von Sarias
Da ich Windows 10 nach kurzer Zeit den Rücken gekehrt habe, kann ich euch nicht sagen ob ihr Verbieten könnt, automatische Treiber Updates durchzuführen. Sinnvoll wäre dies aber. Also Informiert euch ob das geht, und wenn, wie!!! Das ist wichtig! Da auch nciht mehr auf sämtlichen Windows 10 versionen einfach gesagt werden kann, das man keine updates mehr haben will.


Unten links in der Windows-Suche "Erweiterte Systemeinstellungen anzeigen" eingeben und bestätigen, dann auf den Reiter "Hardware", gefolgt von „Geräteinstallationseinstellungen“. Da kann man die gewünschte Einstellung vornehmen.

Ich weiß aber nicht, ob Windows diese Einstellung bei einem großen Windows 10 Update (wie jedes halbe Jahr) ignoriert, da sich da gerne mal einige Einstellungen resetten.

05.03.2018 13:14Beitrag von Sarias
Nein! Steam, OBS, TeamSpeak, Discord und andere Programme haben keinen Einfluss!


Stimmt. Beachten sollte man aber, dass OBS, ReLive (AMD Aufnahmetool) oder Shadowplay (Nvidia Aufnahmetool), den Treiber ebenfalls abschießen können (selbst schon gehabt). Wer dann gerade Overwatch zockt, kriegt logischerweise dann die Fehlermeldung angezeigt. Nur ist dann die Ursache aber klar.
Irgendwie ist es nicht mehr nach zu vollziehen. Blizzard muss ja langsam mal ne Lösung haben.

Bei mir macht nur Overwatch Probleme
Hallo zusammen,
ich hatte das Problem jetzt fast ein ganzes Jahr. Meine Hardware: i7-6700, RX580 bzw. vorher RX480 (Die regelmäßigen Abstürze haben anscheinend die alte Karte zerstört).

Habe alle Workarounds versucht (jetzt auch den aktuellen Artikel) und auch schon alle Daten an den Kundendienst gegeben. Von Treiberupdate zu Treiberupdate unterschiedliche MTBF. Auch nach dem offiziell "gefixten" Treiber. Das Netzteil reicht dicke aus, Superfetch läuft.
Ein Underclock auf Werkstaktung hatte bisher nur bedingt Abhilfe geschaffen.

Meine Lösung, die bis jetzt hält: Ein Underclock der Grafikkarte knapp unter/auf Referenzkartentakt. Hilfreich ist hier MSI Afterburner, da sich der bei AMD mitgelieferte WattMan anscheinend bei hoher Beanspruchung einfach zurücksetzt und den Boost-Clock anwendet, was wiederum zum Crash führt.
Ich muss aber dazusagen, dass auch andere, neuere Spiele bei mir regelmäßig abgeschmiert sind. Nur, dass die Entwickler dort zwischen Absturz und absichtlichem Beenden unterscheiden können, ich also keine Flags in Ranked bekomme.

05.03.2018 17:54Beitrag von Moppel
Beachten sollte man aber, dass OBS, ReLive (AMD Aufnahmetool) oder Shadowplay (Nvidia Aufnahmetool), den Treiber ebenfalls abschießen können

Wenn man die Möglichkeit hat (bei z.B. AMD), sollte man ReLive erst gar nicht installieren, da es anscheinend immer laufen will. OBS kann man wenigstens manuell zuschalten.

Hilfreich wäre allemal eine genauere Spezifizierung der Fehlermeldung, da "deaktiviert" recht viel bedeuten kann.
Hallo rocketG

Das mit dem Takt wurde schon oftmals angespochen gut aber, das es auch noch imemr erwähnt wird, weil viele halt manche seiten überspringen.

Wenn andere Spiele bei dir ebenfalls Probleme verursachen, dann stimmt definitiv etwas in deinem System nicht. Es sei denn du nutzt Alpha oder Open-Beta versionen von anderen spielen. (oder komplett neue spiele welche noch nicht ausgereift sind). Normal sollte es aber zu keinen Fehlern kommen.

Superfetch
Du schreibst das du Superfetch aktiviert hast. Manchmal hatte es bei mir die eigenschaft, das es extrem viel Speicher gefressen hat. (zu erkennen wenn unter Task-Manager eine svchost.exe unverschämt viel Arbeitsspeicher frist. (Manchmal kann sowas aber auch bei Mangelnden Sound Treibern auftauchen. um das genau aufzuschlüsseln, wäre eventuell (bei bedarf welchen ich bei dir nicht sehe) https://docs.microsoft.com/en-us/sysinternals/downloads/process-explorer hilfreich. Ich habe keienrlei nachteile wenn ich Superfetch deaktiviere und auch prefetch ist es bei mir! Keine ahnung ob das einen einfluss darauf hat wieso overwatch bei mir Läuft, nachdem ich einige Treiber anch isntalliert hatte. Ich erwähne das ganze heir weil du Superfetch in den raum geworfen hast. Standard mäßig ist dieser ja immer an!

AMD ReLive
AMD ReLive ist mir ein Dorn im Auge! Ich habe es auch nicht mit Installiert! Dennoch Installiert und startet er automatisch mindestens 2 Dienste für AMD ReLive auch wenn man es extra nicht installiert hat. Das verabscheue ich von AMD. Da es sinnlose Performance frisst für etwas das ich nciht nutze und nur dazu da ist damit wenn man AMD ReLive installiert hat, dieses auch genutzt werden kann.

Um diese Dienste zu beenden, suche sie im Task-manager und beende diese Manuell. Anschließend gehst du auf C:/Programme/AMD/CNext/CNext

dort suchst du
amddvr.exe
amdow.exe
dvrcmd.exe

hinter der .exe schreibst du einfach .bak

Und übernimmst das so. Ab einem Neustart startet das nicht mehr automatisch. Duiese Ressurcen sind schonmal frei. Auch das hatte keinen Negativen einfluss. Das hat keinen Einfluss auf Readon Einstellungen/ Readon Settings. Das heißt, taktungen kannst du darüber noch ändenr auch spiel spezifische einstellungen etc. Die drei genannten dateien welche du mit .bak versehen sollst schließen lediglich sämtliche ReLive aktivitäten aus.

Lange Rede, kurzer Sinn. Das alles wird zu hoher Wahrscheinlichkeit keine Besserung hervorbringen. Aber man kann es versuchen. Es wäre denkbar da die ReLive Dienste zusammen mit dem Treiber dennoch Installiert werden, einen negativen einfluss auf die Kommunikation der Hardware haben und einen Timeout verursachen. welcher in deinem Fall für diesen Fehler sorgen könnte, aber nicht muss. Bedenke das du nach jeder neuen Treiber Installation überprüfst ob die 3 Dateien weiterhin mit .bak gekenntzeichnet sind. Meiner erfahrung anch, werden diese aber alle komplett ersetzt so das du nach jeden update das ganze wiederholen musst.
'
Und auch du hast einen Intel CPU... was Windows mit den Treibern treibt kann ich dir nciht sagen. Bedenk aber das aufgrund der hohen Chipsatz vielzahl auch gewissse Hardware ID's sich in bestimmten bereichen überschneiden können, und dadurch eventuell auch falsche Treiber installeirt wwerden könnten. (Meist sind viele Chipsätze Ähnlich und haben noch zusätzliche extra ID's welche aber einzeln aufgelistet dennoch zu anderen passen könnten. Daher kann es zu problemen kommen.

Wenn irgendwas geholfen hat kannst du uns das ja mitteilen. ^^

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum