Elo System macht es unmöglich zu steigen

Allgemeines
1 2 3 6 Weiter
Liebes Blizzard team,
ich wollte nur ma erwähnen, dass es nahezu unmöglich ist, im rank zu steigen. Ich war auf lvl 60. Ich habe von lvl 59 zu lvl 60 3-4 wins gebraucht. Für den drop von 60 auf 56 habe ich ganze 4 loses gebraucht. Wie soll man da in der Lage sein zu steigen geschweige denn die Motivation aufrecht zu halten. Ich finde ihr soltet euer ELO System ma überdenken denn ich habe meinen Spielspaß and dieses Spiel so langsam verloren. Man wird bestraft wenn man ma verliert und nicht genug belohnt wenn man gewinnt. Ich verliere Spiele weil Spieler das Match verlassen. Dann gewinne ich die nächsten zwei Spiele und bin ganz knapp über meinem LVL wie vorher. Man sollte den ELO verlust bei einem Leaver stark reduzieren. Nur wenn ein Gruppenmitglied das Match verlässt sollten diese ebenfalls mehr Punkte verlieren damit man das ausnutzen dieses Systems unterdrückt. Ich wünsche mir ich überdenkt euer System nochmal denn das ist auf gut deutsch gesagt MIST.
Danke und
mfg
Flaix
Kann dir nur zustimmen. Genial ist auch, dass ein leaver egal in welchem Team für alle 11 Leute das spiel ruiniert. Das eigene Team, das keine Chance mehr hat, aber volle Punkte verliert und das Gegnerteam das für den Sieg keine Punkte mehr bekommt. Ich spiele primär Mercy und da reicht meine 56-60% Siegquote bei weitem nicht aus um im Rank aufzusteigen es sei denn ich könnte jeden Tag meine 30-40 matches spielen.
Das System funktioniert schon, nur dauert es einige Zeit bis es die gewünschte Wirkung zeigt.
Es ist nicht nur Glück oder Zufall, aber aufgrund des geringen Skillcaps ist der Glücksfaktor deutlich höher als in skillbasierten Spielen wie z.B. CS GO.
Je höher der Glücksfaktor ist, desto weniger Einfluß hat man als normaler Spieler auf das Spielgeschehen. Natürlich besitzt eine Samplesize von 10 Spielen noch überhaupt keine Aussagekraft, aber auf 1000 Spiele gesehen, wird der bessere Spieler die höhere Wertung erreichen. Man darf bei Glücksspielen nicht ergebnisorientiert denken, sondern muss langfristig planen.
Ein guter MauMau Spieler wird auch nicht jedes Spiel für sich entscheiden können, da er kaum eine Edge auf andere Spieler hat, aber auf 1000 Spiele wird er trotzdem mehr als 500 gewinnen.
Auch wenn jeder von sich denkt er sei der beste Overwatch Spieler, so muss man sich doch eingestehen, dass der Großteil der Spieler über den gleichen Skill verfügt.
Langfristig werden die Spieler da landen wo sie auch hingehören, kurzfristig entsteht durch die hohe Varianz natürlich auch eine höhere Streuung, weshalb Spieler relativ schnell auf und absteigen.
Ihr immer mit eurem grenzenlosem Fall und keinerlei Aufstieg...

Hier mal ein richtig krasses Gegenbeispiel:
Ich hab heute mit meinen Clanmembern ein paar Spiele verloren und eine Freundin ist halt um 4 Ranks abgefallen auf 40. Später haben wir dann wieder gespielt.

In einer Runde KotH hat sie dann (!) Lucio (!) gespielt, diese Runde haben wir gewonnen und sie ist ganze (!) 2 Ranks (!) durch dieses eine Match aufgestiegen.

Als Suport kann man nicht ordentlich aufsteigen ---> wiederlegt
Man braucht Ewigkeiten für einen Aufstieg ---> wiederlegt
KotHs sind verbugt ---> ist defintiv nicht mehr der Fall

Der Grund warum ihr / wir schlicht nicht so die enormen Fortschritte machen und dafür viel zu verlieren haben ist der, das ihr / wir ab nem gewissen Punkt einfach am Limit unseres Könnens angekommen sind, welches gemessen wird und läuft ein Match mies haben wir / ihr unser Können auch nicht demonstriert.
07.07.2016 00:01Beitrag von Jatan
Ihr immer mit eurem grenzenlosem Fall und keinerlei Aufstieg...

Hier mal ein richtig krasses Gegenbeispiel:
Ich hab heute mit meinen Clanmembern ein paar Spiele verloren und eine Freundin ist halt um 4 Ranks abgefallen auf 40. Später haben wir dann wieder gespielt.

In einer Runde KotH hat sie dann (!) Lucio (!) gespielt, diese Runde haben wir gewonnen und sie ist ganze (!) 2 Ranks (!) durch dieses eine Match aufgestiegen.

Als Suport kann man nicht ordentlich aufsteigen ---> wiederlegt
Man braucht Ewigkeiten für einen Aufstieg ---> wiederlegt
KotHs sind verbugt ---> ist defintiv nicht mehr der Fall

Der Grund warum ihr / wir schlicht nicht so die enormen Fortschritte machen und dafür viel zu verlieren haben ist der, das ihr / wir ab nem gewissen Punkt einfach am Limit unseres Könnens angekommen sind, welches gemessen wird und läuft ein Match mies haben wir / ihr unser Können auch nicht demonstriert.


Ist ja toll das es bei dir einmal anders war. Dann kann man ja die zig auf Video aufgezeichneten Gegenbeispiele ignorieren was ? -.-
*Schulterzuck* Aufgezeichnete Videos von Leuten wo es schlecht läuft. IdR. beschwert man sich nur dann wenns einem schlecht geht.

Nicht aber wenns gut läuft.

Die ganzen "OP" Threads hier kommen genauso zustande. Hab noch keinen Thread gesehen in dem irgendwas spezielles angesprochen wird, wo die Meinung des TEs war das es gut so ist wie es ist.

Diese Leute spielen einfach. Nichts destotrotz wird die Wahrheit nicht darüber defniert, ob jemand ein Video macht, wie er im Ranked "failed" noch das er hier den Xten einen Thread zum Thema eröffnet.

Ich finde es sogar sehr gut, das das Ranked so knall hart funktioniert. Wirst du nicht unwesentlich besser, wieso solltest du dann auch groß aufsteigen? Umgekehrt, haust du ne miese Leistung raus weit unter deinem Niveau warum solltest du dann nicht auch ordentlich in der Wertung sinken?

Mein Gegenbeispiel belegt, das es genauso funktioniert. Tolle Leistung --> großer Zuwachs. Miese Leistung --> schlechterer Zuwachs. Und natürlich für Niederlagen genauso.
07.07.2016 00:29Beitrag von Jatan
*Schulterzuck* Aufgezeichnete Videos von Leuten wo es schlecht läuft. IdR. beschwert man sich nur dann wenns einem schlecht geht.

Nicht aber wenns gut läuft.

Die ganzen "OP" Threads hier kommen genauso zustande. Hab noch keinen Thread gesehen in dem irgendwas spezielles angesprochen wird, wo die Meinung des TEs war das es gut so ist wie es ist.

Diese Leute spielen einfach. Nichts destotrotz wird die Wahrheit nicht darüber defniert, ob jemand ein Video macht, wie er im Ranked "failed" noch das er hier den Xten einen Thread zum Thema eröffnet.

Ich finde es sogar sehr gut, das das Ranked so knall hart funktioniert. Wirst du nicht unwesentlich besser, wieso solltest du dann auch groß aufsteigen? Umgekehrt, haust du ne miese Leistung raus weit unter deinem Niveau warum solltest du dann nicht auch ordentlich in der Wertung sinken?

Mein Gegenbeispiel belegt, das es genauso funktioniert. Tolle Leistung --> großer Zuwachs. Miese Leistung --> schlechterer Zuwachs. Und natürlich für Niederlagen genauso.


Das ist aber auch alles sehr leicht gedacht. Ich spiele zumeist nur Mercy oder Lucio (a) weil ich mit beiden am besten klar komme und b) weil eh kaum wer Heal/Supp wählt.
Verlieren tut mein Team dann (als häufiges Beispiel) deshalb, weil wir einen Tank (WENN mal einer vorhanden ist) haben, der lieber als DD spielt, lustig immer wieder in die Grp Charged und dort stirbt, sein Schild-Button nicht findet (?) oder mit dem Rücken zum gegnerischen Team steht und zerfetzt wird und die DDs sich wild in alle Richtungen zerstreuen und dann im 1 vs 2,3 oder 4 zerlegt werden.
Ich heil mir in der Zeit die Finger blutig, spring von A nach B und versuch nach Leibeskräften das Team am Leben zu halten, mir nebenbei ne Tracer oder nen Reaper vom Hals zu halten und im besten Falle auch noch, der Grp per Chat verständlich zu machen, dass "da oben" ein Bastion/Turret/Sniper steht und lustig alles killt und bin irgendwann am Ende meines Lateins.

Ich bin sicherlich kein Profi, aber ich versuche, mein Team irgendwie anzuleiten und passenden Hero zu picken - trotzdem verliert man dann, weil irgendwer (meist mehrer aus dem Team), nur geil auf ihre Goldmedaille im Dmg sind und "nach mir die Sinnflut" denken. Als "Dank" dafür, bin ich dann die Dumme, die nach der Niederlage auch noch nen Rang absteigt, weil ... ja warum eigentlich? Weil andere das Spiel nicht als Team sondern als Solospiel sehen?
Ich hätte gerne eine Solobewertung fürs Ranking, keine die mir mein vernünftiges und arrangiertes Gameplay "zerstört", weil 1,2 Leute in meinem "Team", von dem Wort noch nie was gehört haben.

Wenn ich dann absteige, kann ich das akzeptieren, dann ist es nämlich alleine auf meinem Mist gewachsen.
Denn so ist das eben Humbug: "Tolle Leistung --> großer Zuwachs. Miese Leistung --> schlechterer Zuwachs"...
Naja. Es ist halt ein Teamspiel. Du kommst halt mit dem Team weiter oder fällst mit ihm.

Ich persönlich denke ja, das sinnvollste wäre es Solo und kleinere Gruppen Anmeldungen komplett abzuschaffen und nur noch 6 Mann große Gruppen ans Ranked zu lassen. Dann hätte diese Sololeistungsgeschichte und "Randoms sind doch alle doof"-Geheule ein Ende.
Oder man führt 2 Ranking Systeme ein - 1x für Solo Spieler und 1x für Teams. Aber das wird wohl nicht passieren.

Ich werde wohl trotzdem weiter Ranking spielen, in der Hoffnung, nach 1000+ Matches irgendwann meine 300 Punkte für die goldene Waffe zusammen zu haben - aber es ist eben sehr frustrierend so. :(
Also willst du mit dem Rang hoch kommen ohne etwas zu machen.
Das mit den Leaver kann ich Verstehen ....
den Rest aber nicht.

Du musst einfach besser werden wenn du aufsteigen willst.
Such dir Freunde ( Leute die mit der zusammen Spielen ) und Spiele mit ihnen

Lernt Call´s und alles was dazu gehört

Von nix kommt nix
Bin relativ neu und erst Stufe 15, aber was habt ihr alle für ein Problem? Habt ihr noch nie andere Spiele gespielt wo man ranked spielen kann?
Ich fasse mal zusammen, ohne je in overwatch ranked gespielt zu haben: Wenn du gut spielst, steigst du über längere Zeit hinweg auch auf. Bist du schlecht, steigst du ab. Bleibst du immer zwischen bestimmten Stufen stecken ist das dein Skillniveau.
Ende.

Das System mag noch nicht ganz ausgereift sein, aber so wie ich es beschrieben habe stimmt es einfach und wie es scheint sieht es kaum einer hier ein...
07.07.2016 04:58Beitrag von FrostyDog
Bin relativ neu und erst Stufe 15, aber was habt ihr alle für ein Problem? Habt ihr noch nie andere Spiele gespielt wo man ranked spielen kann?
Ich fasse mal zusammen, ohne je in overwatch ranked gespielt zu haben:


... na dann würde ich mit Maul aufreissen warten, bis du es mal selber erlebt hast. Ich wünsch dir schon mal viel Spaß.
... na dann würde ich mit Maul aufreissen warten, bis du es mal selber erlebt hast. Ich wünsch dir schon mal viel Spaß.[/quote]

Danke
Egal ob Rang 1 oder 100, solange man Spaß am Spiel hat ist es doch total egal. ;)
Wenn du nur spielst um aufzusteigen aber keinen Spaß mehr hast, dann lösch das Spiel.
07.07.2016 05:26Beitrag von FrostyDog
... na dann würde ich mit Maul aufreissen warten, bis du es mal selber erlebt hast. Ich wünsch dir schon mal viel Spaß.


Danke
Egal ob Rang 1 oder 100, solange man Spaß am Spiel hat ist es doch total egal. ;)
Wenn du nur spielst um aufzusteigen aber keinen Spaß mehr hast, dann lösch das Spiel.[/quote]

Dem kann ich nur zustimmen.
07.07.2016 04:58Beitrag von FrostyDog

Ich fasse mal zusammen, ohne je in overwatch ranked gespielt zu haben: Wenn du gut spielst, steigst du über längere Zeit hinweg auch auf. Bist du schlecht, steigst du ab. Bleibst du immer zwischen bestimmten Stufen stecken ist das dein Skillniveau.
Ende.


In League of Legens, Starcraft 2, Dota 2 , CS:GO und was es da nicht noch alles gibt, steigst du auf, wenn du über 50% gewinnst. Hier muss ich alleine 2 Spiele gewinnen und meinen Rank nicht bei 1 Lose zu verlieren. (1 verloren = 40%-100% weg, 1gewonnen = 20%-60% dazu)
Es ist nicht so schlimm wie es von den meisten hier dargestellt wird.
Aber es ist nunmal total demotivierend, wenn man mit einer 50% Siegesquote nichtmal sein Rank halten kann, sondern absteigt.
In allen anderen Spielen, die Ranked haben kann man wenigstens sein Rank mit 50% halten.
07.07.2016 02:22Beitrag von Jatan
Naja. Es ist halt ein Teamspiel. Du kommst halt mit dem Team weiter oder fällst mit ihm.

Ich persönlich denke ja, das sinnvollste wäre es Solo und kleinere Gruppen Anmeldungen komplett abzuschaffen und nur noch 6 Mann große Gruppen ans Ranked zu lassen. Dann hätte diese Sololeistungsgeschichte und "Randoms sind doch alle doof"-Geheule ein Ende.


Hier liegt das Problem Blizz scheint seit Jahren nicht verstanden zu haben, dass soetwas wie "Teamspiel" für die wenigsten existiert.
Egal welches Spiel wir von ihnen sehen Overwatch, HoTS, D3, etc. das Teamspiel wird sehr groß geschrieben und alles wird darauf ausgebaut.

Es klappt aber nie wirklich, besonders auf D3 und Overwatch bezogen kann ich es durch meine recht lange Spielzeit einschätzen. In jedem dieser Spiele dominieren die Solospieler und solange diese Spielergruppe das Nachsehen hat wird sich an der vielen Kritik nichts ändern.

Du schreibst das Ranking sollte nur für sechser Gruppen verfügbar sein, auch wenn ich selber nichts dagegen hätte würde es nicht funktionieren keiner wartet 2 Stunden auf ein 10 min Match.

Es ist ein hehres Ziel von Blizz besonders Spieler, die gerne in Teams spielen, zu unterstützen. Die Wirklichkeit sieht aber anders aus Spiele bestehen meistens ausschließlich aus Solospieler mit einer egoistischen, teamunfähigen Einstellung.
Bestehende Teams in Computerspielen sind meistens ein Mittel zum Zweck und weniger die Freude daran im Team zu spielen.
07.07.2016 08:10Beitrag von Panda
07.07.2016 04:58Beitrag von FrostyDog

Ich fasse mal zusammen, ohne je in overwatch ranked gespielt zu haben: Wenn du gut spielst, steigst du über längere Zeit hinweg auch auf. Bist du schlecht, steigst du ab. Bleibst du immer zwischen bestimmten Stufen stecken ist das dein Skillniveau.
Ende.


In League of Legens, Starcraft 2, Dota 2 , CS:GO und was es da nicht noch alles gibt, steigst du auf, wenn du über 50% gewinnst. Hier muss ich alleine 2 Spiele gewinnen und meinen Rank nicht bei 1 Lose zu verlieren. (1 verloren = 40%-100% weg, 1gewonnen = 20%-60% dazu)
Es ist nicht so schlimm wie es von den meisten hier dargestellt wird.
Aber es ist nunmal total demotivierend, wenn man mit einer 50% Siegesquote nichtmal sein Rank halten kann, sondern absteigt.
In allen anderen Spielen, die Ranked haben kann man wenigstens sein Rank mit 50% halten.


Hier hat das mal jemand ausgerechnet, theoretisch sollte man bei einer 50% W/L erst dann den Rang halten können wenn man richtig einsortiert wurde. Was ich bisher so gesehen und gelesen habe schwankt man wohl um 3-4 Ränge jeweils +/-.
Sprich, wenn dein korrekter Rang 40 lautet wirst du dich im Bereich 36-44 einpendeln.

Das ist die Theorie, die Praxis sagt gerade was anderes was an vielen verschiedenen Sachen liegt. Placement war durch koth und Leaver nicht aussagekräftig, entsprechend falsch wurde man plaziert. Das wiederum führt dazu dass viele Spieler im falschen (zu hoch/zu niedrig) Bereich spielen, erst wenn die Matches aussagekräftig werden, was nach dem Start jetzt wohl einige Zeit dauern wird, kann man sich einpendeln.
Man wird bestraft, wenn im Gegnerischen Team ein Ragequitter ist - das darf nicht sein!
Ich seh es ein wenn gleich zu beginn jemand das Spiel verlässt, da dieser Sieg dann eigentlich nichts wert ist.
Aber wenn jemand nach dem ersten Checkpoint oder der Hälfte der Payload Strecke meint "Mein Team ist !@#$%^e ich hau ab" dann sollte dafür eigentlich nur diese eine Person bestraft werden.
07.07.2016 09:20Beitrag von Blitzwing
Man wird bestraft, wenn im Gegnerischen Team ein Ragequitter ist - das darf nicht sein!
Ich seh es ein wenn gleich zu beginn jemand das Spiel verlässt, da dieser Sieg dann eigentlich nichts wert ist.
Aber wenn jemand nach dem ersten Checkpoint oder der Hälfte der Payload Strecke meint "Mein Team ist !@#$%^e ich hau ab" dann sollte dafür eigentlich nur diese eine Person bestraft werden.


Gestern wurden bei mir 3 Spiele einfach abgebrochen wegen Leavern.
Einer ist vor dem Start gegangen - Kings Row, einer als wir am Spot ankamen - Nepal und zuletzt einer auf Anubis wärend wir mitten im Kampf um Punkt A waren.
Ich hab keine Strafe dafür bekommen und auch keine Niederlage angerechnet bekommen.
07.07.2016 09:11Beitrag von Tongs
Placement war durch koth und Leaver nicht aussagekräftig, entsprechend falsch wurde man plaziert. Das wiederum führt dazu dass viele Spieler im falschen (zu hoch/zu niedrig) Bereich spielen, erst wenn die Matches aussagekräftig werden, was nach dem Start jetzt wohl einige Zeit dauern wird, kann man sich einpendeln.
Das ist Punkt 1.

Der Zweite ist die individuelle Leistung, die angeblich mit einbezogen wird.

Diese Punkte führen allem Anschein nach dazu, dass man für Sieg oder Niederlage unterschiedlich viele Punkte bekommt oder verliert. Im Beispiel des TEs würde ich vermuten, dass seine individuelle Leistung wohl für den Rangbereich zu schwach war und er daher trotz 50%+ Winrate absteigt.

Störend an der ganzen Sache empfinde ich die mangelnde Transparenz dieser Bewertungsgeschichte. Zwar schützt sie vor Missbrauch und "unfaires/lächerliches individual Skillsystem" Threads, fördert aber im Gegenzug Threads wie diesen.

PS: Der ELO-Verlust bei einem Leavermatch ist meines Wissens und Erfahrung nach stark reduziert.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum