Solo Ranked und die Abhängigkeit von der Tageszeit

Allgemeines
Liebe Mitzockerinnen und Mitzocker,

ich möchte mit euch mal eine Beobachtung teilen, die ich am Ende der letzten Saison und jetzt in der neuen bisher machen konnte. Dies ist die Abhängigkeit der Platzierungen im Competitive Game von der Tageszeit.

-----------------------------

Eigene Erfahrung

Als Student, der bereits scheinfrei ist und nur noch an seiner Abschlussarbeit schreiben muss, kann ich mir die Zeit in der ich zocken möchte gerade relativ frei einteilen. Daher spiele ich mal morgens, mal nachmittags oder mal abends. Jeweils immer SoloQueue. Ende letzter Saison stand ich bei einem Rating von 21xx (Einstufung S2: 2499) und wurde nach meinen Platzierungsmatches dieses Mal auf 20xx (S3 aktuell: 2440) eingestuft. Es sind also durchaus bereits Unterschiede zwischen Einstufung und aktuellem bzw. Endstand sichtbar.

In S2 konnte ich größtenteils nur nachmittags oder abends spielen. Meine Beobachtung dort war, dass es niemanden kümmert, wie die Teamzusammenstellung ist und einfach alle ihr eigenes Ding machen. Zu den hierfür meiner Meinung nach Verantwortlichen Gründen komme ich gleich. Zwischenzeitlich sank meine Wertung in S2 auf 20xx, bevor ich mehr Zeit hatte, morgens eine Runde Overwatch einzulegen.

Meine Placement Matches der neuen Saison habe ich gestern teilweise morgens und teilweise nachmittags gespielt. Dabei kamen 6 Siege und 4 Niederlagen herum. 5/1 Stand die Statistik am Vormittag, 1/3 am Nachmittag. Danach habe ich noch 3 Matches gespielt (1/2). Auch hier war wieder klar merkbar, dass die Spieler am Nachmittag Mehrheitlich mit der "I don't give a S***" Einstellung ins Spiel gingen und sich nicht um eine vernünftige Teamzusammenstellung bemühten.

Heute morgen habe ichs erneut versucht und siehe da: 8/1 (wobei die Niederlage jetzt im letzten Game nach 13 Uhr kam).

Wie vermutlich jeder Spieler halte ich mich selber natürlich nicht für den schlechtesten (Dunning-Kruger lässt grüßen ;)). Aber es ist doch stark merkbar, dass am Nachmittag die Qualität der Mitspieler abnimmt.

----------------------------------

Wie erkläre ich mir das?

Eigentlich relativ simpel. Meines Erachtens liegt alles in dem Gesetz der großen Zahl verankert. Nachmittags/Abends spielen einfach mehr Leute (seien es Schüler, oder Erwachsene) die wenig Zeit zum Spielen haben. In dieser möchte man nun aber das Spiel so spielen und genießen, wie man es selber möchte. Die Aufforderung, den eigenen Wunschhelden zu wechseln, ist dadurch für viele gleichbedeutend mit der Aufforderung, das Spiel in der kurzen Zeit die einem bleibt nicht zum vollen Genuss auskosten zu können. Das macht keinem Spaß und daher wird wohl m.E. ein Held schlussendlich, trotz mehrerer Aufforderungen des eigenen Teams, nicht gewechselt.

----------------------------------

Worauf möchte ich hinaus?

In erster Linie, auf Verständnis. Wenn jemand wenig Zeit für Overwatch hat, möchte dieser auch das Spiel so spielen (bzw. mit dem Helden seiner Wahl) wie er möchte. Das macht Spaß! Und Spaß ist es, den wir doch alle hier haben wollen. Rumgeflame, weil jemand seinen Helden nicht wechselt, hilft überhaupt nicht weiter. Im Gegenteil, die meisten Spieler bleiben dann erst Recht auf ihrem Helden sitzen und das Spiel geht verloren.

Andererseits möchte ich die Nachmittagszocker doch auch um Nachsicht bitten. Im Ranked ist es nunmal so, dass man nur als Team wirklich erfolgreich ist. Da hilft es nicht, wenn ich immer schnellstmöglich wieder zum Punkt zurückrenne, obwohl nach mir mein ganzes Team gestorben ist. Sich ständig vom Team zu entfernen und Solo durch die Gegend zu rennen bringt keinen Sieg, denn: DU BIST NICHT DER BESTE (ich auch nicht). 1on6 schafft selbst Seagull nicht ;) Auch sind Aufforderungen nach einem Heldenwechsel in der Regel nicht böse gemeint, auch wenn sie leider viel zu oft so vorgetragen werden.
Ergo: Wer sein eigenens Ding machen möchte, sollte lieber in die Arcade oder den Quickplay Modus gehen.

------------------------------

Und zuletzt noch ein gut gemeinter Rat

Wenn ihr nur einen Helden wirklich beherrscht, ist das keine ausreichende Qualifikation um im SoloQueue erfolgreich spielen zu können. Stellt euch mal vor, das Matchmaking steckt euch mit 5 weiteren in ein Team, die auch nur einen Helden können und ihr alle seid auf DPS spezialisiert. Das kann nichts werden. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, dass (beispielsweise) ein Main-Soldier in eine Gruppe mit einem Main-Reinhardt, Main-D.Va, Main-Lucio, Main-Ana und Main-Genji kommt. Meine Empfehlung vor der Anmeldung zum Ranked ist: Übt euch mit 2 Helden von jeder Klasse. Dann könnt ihr mit eurem Random-Team zusammen auch locker aus eurer selbst-geschaffenen Elo-Hölle entkommen.

----------------------------------

Habt ihr auch schon eine ähnliche Erfahrung gemacht? Mich interessiert eure Meinung zu dem Thema wirklich sehr. Ein Daumen hoch oder runter hilft natürlich auch.

Da der Beitrag sehr lang geworden ist stelle ich hier mal eine Reihe Gummibärchen auf. Wer kommentiert, darf sich gerne eins wegnehmen ;)

G G G U U U M M M M M M I I I B B B Ä Ä Ä R R R C C C H H H E E E N N N
Moin ^^

Ein Freund von mir kann exakt das selbe berichten. Er hat Ranked immer nur Abends und Nachts gespielt. Allerdings meint er nicht dass das am geringeren Anteil von Kindern oder so liegt, sondern daran das die meisten Deutschen um diese Zeit schlafen und nur die Spieler aus anderen Ländern Online sind.

Mir ist leider auch durch das Spielen anderer Spiele aufgefallen, dass viele Deutsche nicht sehr Teamfähig sind. Zumindest im Vergleich zu anderen Ländern.

Seht ihr das anders?

Edit: Habe nur Kommentiert weil ich ein Gummibärchen möchte >:)
dass am Nachmittag die Qualität der Mitspieler abnimmt.
Wobei das ziemlicher Blödsinn ist, da deine Theorie impliziert, dass nur in deinem Team die vernünftigen Spieler landen und nicht im gegnerischen...
Ein Freund von mir kann exakt das selbe berichten. Er hat Ranked immer nur Abends und Nachts gespielt. Allerdings meint er nicht dass das am geringeren Anteil von Kindern liegt, sondern daran das die meisten Deutschen um diese Zeit schlafen und nur die Spieler aus anderen Ländern Online sind.


Wow, das ist ziemlich ..... rassistisch .....

Zum Thema: Ich habe Nachts eigentlich die besten Erfahrungen gemacht. Prinzipiell ist alles was nicht Nachmittag - Abends ist eine gute Zeit da die Wenigspieler, Familienväter, Schüler e.t.c zu dieser Zeit Online sind.

02.12.2016 14:30Beitrag von Luede
Wobei das ziemlicher Blödsinn ist, da deine Theorie impliziert, dass nur in deinem Team die vernünftigen Spieler landen und nicht im gegnerischen...


Nicht korrekt, da mit Mitspieler wohl beide Teams gemeint sind und nicht nur das eigene Team. Er meinte wohl dass die Qualität der Spiele allgemein abnehmen.
02.12.2016 14:30Beitrag von Broly
Ein Freund von mir kann exakt das selbe berichten. Er hat Ranked immer nur Abends und Nachts gespielt. Allerdings meint er nicht dass das am geringeren Anteil von Kindern liegt, sondern daran das die meisten Deutschen um diese Zeit schlafen und nur die Spieler aus anderen Ländern Online sind.


Wow, das ist ziemlich ..... rassistisch .....

Zum Thema: Ich habe Nachts eigentlich die besten Erfahrungen gemacht. Prinzipiell ist alles was nicht Nachmittag - Abends ist eine gute Zeit da die Wenigspieler, Familienväter, Schüler e.t.c zu dieser Zeit Online sind.

02.12.2016 14:30Beitrag von Luede
Wobei das ziemlicher Blödsinn ist, da deine Theorie impliziert, dass nur in deinem Team die vernünftigen Spieler landen und nicht im gegnerischen...


Nicht korrekt, da mit Mitspieler wohl beide Teams gemeint sind und nicht nur das eigene Team.


Findest du :D Er bezieht sich ja nicht auf ihre Herkunft sondern auf ihre Mangelnde Teamfähigkeit.
Nicht korrekt, da mit Mitspieler wohl beide Teams gemeint sind und nicht nur das eigene Team
Das macht aber genau so wenig sinn. Der einzig konstante Faktor ist der TE. und wenn die restlichen 11 Spieler repräsentativ für die jeweilige Uhrzeit sind, warum zum Geier sollte er zu einer bestimmten Uhrzeit nur gewinnen und bei der anderen verlieren?
mir ist im mom aufgefallen das mann alls random spieler zu viel gegen stammgruppen spielen muss:/in einer random grp ist es eh schon nicht einfach,macht auf dauer für gelegenheitsspieler auch keinen spass.
02.12.2016 14:33Beitrag von BadBuddha
Findest du :D Er bezieht sich ja nicht auf ihre Herkunft sondern auf ihre Mangelnde Teamfähigkeit.


Ja aber das hängt allem Anschein wohl gleichzeitig damit zusammen dass es keine Deutschen sind :D

02.12.2016 14:34Beitrag von Luede
Das macht aber genau so wenig sinn. Der einzig konstante Faktor ist der TE. und wenn die restlichen 11 Spieler repräsentativ für die jeweilige Uhrzeit sind, warum zum Geier sollte er zu einer bestimmten Uhrzeit nur gewinnen und bei der anderen verlieren?


Wenn er wirklich gesagt hat dass er zu diesen Zeiten nur verliert dann muss ich mich korrigieren. Habe jetzt nicht alles gelesen xD sorry daher.

Was ich rauslese ist dass er mit der Teamkonstellation unzufrieden ist und das stimmt soweit auch. Zu manchen Zeiten wird schlecher gepickt. Das er deshalb nur verliert muss ich wohl überlesen haben und stimmt natürlich nicht, da hast du recht.
Was ich rauslese ist dass er mit der Teamkonstellation unzufrieden ist und das stimmt soweit auch. Zu manchen Zeiten wird schlecher gepickt. Das er deshalb nur verliert muss ich wohl überlesen haben und stimmt natürlich nicht, da hast du recht.
Keine Frage, das die Tageszeit die Qualität der Matches beeinflussen kann, glaube ich sofort. Ich habe z.B. die Erfahrung gemacht das ich morgens viel mit osteuropäischen Spielern zusammen spiele und mit weniger Gruppen gematched werde.

Dies alles hat aber nicht wirklich Einfluss auf die Siegquote.
spät in der nacht und früh am morgen kriegst du meistens die "sehr aktiven" spieler zu gesicht. Meistens haben die mehr spielzeit auf den bukel und gewöhnlich mehr spiel verständniss als der 08/15 casual der das spiel für 2 stunden anmacht und direkt Torbjörn im angriff pickt nachdem er von der arbeit/schule kommt und dich direkt beleidigt warum du dich als Reinhardt nicht 24/7 vor sein geschütz gestellt hast.
Wie schaffst du es während deiner Abschlussarbeit Zeit zu haben? Nichts technisches nehme ich an ^^ ?

Meiner Erfahrung nach läuft es für mich am besten Samstag und Sonntag morgens bis in den Nachmittag hinein. Abends ist le cancer.
Von ca. 9-17uhr (leider meine hauptzeit im moment) spiele ich Rank meistens auf NA
Ab ca 2uhr Nachts bis 9uhr soll EU ganz gut sein.
Dazwischen, also 17-2uhr aus erfahrung egal, wobei ich glaube auf NA ist mehr Voice aktivität.
Und am We am besten gar kein Rank (jedenfalls nich solo wenn nicht einer bist der alleine gut was reißt).
Aber im großen und ganzen ist wohl egal wenn man im Team ist.
Ranked ist unspielbar geworden auf EU. Frühsten ab 22-23 Uhr (Wochenende noch viel später) kann man es sich mal überlegen ein Ranglistenmatch zu spielen und ab Mittag ist das wieder vorbei.
Wer nicht spät nachts oder früh morgens zocken kann braucht gar nicht erst auf die Idee zu kommen im Solo Ranked etwas zu reißen. Gefühlt sind 4 von 6 Spielern im Team unter 12 Jahren, das merkt man vor allem im voice chat.
Das Problem ist eben dass man wenn man Spaß haben will und z.B. nur Mccree spielen will sollte man einfach Schnellspiel spielen. Man zeiht die anderen die einfach nur aufsteigen wollen komplett in den Dreck. Wenn man Ranked spielt muss man einfach flexibel sein. Ich kann auch fast alle Helden spielen. Ich passe das dann eben der Situation an. Wenn ich bock hab Genji zu spielen dann tu ich das aber nicht im Ranked. 1. Bringt er da nur was wenn man wirklich gut mit ihm ist und 2. Will ich dann ja auch nur zum Spaß spielen. Wozu dann also Ranked das verstehe ich einfach nicht. Was denken die Leute sich dabei dann Ranked zu spielen wenn si der Rang eh nicht interessiert.
Ich spiel mit einem Freund seit zwei Tagen immer so ab 19 Uhr und das ist super. Wir haben echt lange Siegesserien und schaffen dann mal ganz einfach +300 Punkte.
Habe gestern auch 12/15 Spiele gewonnen, von 19-1uhr gespielt.
Bashe mich aber wieder Solo hoch mit Pharah. War vor 2 Tagen noch bei 1300.
Hab die Erfahrung noch nicht gemacht, allerdings bin ich auch nicht mehr in einem Rating-Bereich, wo Leute spielen die von der Arbeit kommen und mal eben noch 1-2 runden spielen wollen, schätze ich.
19.00Uhr - 01:00Uhr ist tatsächlich die beste Zeit. Alles davor und danach werde ich in Matches zugewiesen die stark von meinem Rang abweichen (3300 o. 3900)
Es ist in den Abendstunden einfach viel stärker glücksabhängig.

Wer wird wohl besser performen? Wer wird eher bereit sein, fürs Team zu picken?

Der Student, der erstmal bis 10 Uhr ausgeschlafen hat, der frisch und konzentriert zur Biorhythmus-optimalen Zeit seine volle Leistung geben kann?
Der Arbeiter (oder der Student in der Prüfungsphase), der um 5 aufgestanden ist, 8-9h gearbeitet hat, pendeln musst und um 17 Uhr heimkommt und noch 1-2h am Feierabend Dampf ablassen will?

Ist doch klar, dass bei Letzterem der Spaß im Vordergrund steht.

Das ist erstmal nicht schlimm. Aber zur Primetime sind sowohl der Student als auch der Arbeiter im Spiel. Wen Du davon bekommst, ist Glückssache -> Elo-Hell.

Zur Primetime dominieren in der Solospieler-Queue aber sowieso Duo- und Three-Stacks. Meist zockt dort ein engagierter, höher gerankter Spieler mit seinem Feierabend-Mate, der ihn mit Mercy boostet. Die Spiele werden dann dadurch entschieden, wer das bessere Duo/Trio hat oder dieses besser kontern kann. Daher dominiert zz. auch Pharmercy so hart.
Bin leider auch immer genau zur primetime on weil ich nur da zeit hab. 17-21 uhr ist unter der woche die einzigen möglichen stunden. Wochenende spiel ich nur wenig. Ist wirklich das reinste glücks spiel. Pharmercy entscheidet um diese zeit eigentlich die meisten spiele.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum