Helden mit denen man nicht so gut ist im Ranked spielen

Allgemeines
Mir hat ein Bekannter mal gesagt, dass er sich viele Helden eigentlich nur im Ranked so erübt hat und er ist trotz Platin Rank ziemlich flexibel und kann fast alle Helden ziemlich gut :o
Und da ich persönlich kein großer Fan vom Qp bin, weil mich das ziemlich frustriert eigentlich, hab' ich mir überlegt, ob ich auch so paar Helden, mit denen ich noch nicht so viel Spielzeit habe, auch im Ranked etwas mehr üben sollte.
Also natürlich, wenn sie zum Team passen, denn ich spiele oft den Filler ^^'
Stört es euch im Ranked, wenn Teammates Helden spielen mit denen sie noch nicht so viel Spielerfahrung haben?
12.05.2018 14:30Beitrag von Nayami
Stört es euch im Ranked, wenn Teammates Helden spielen mit denen sie noch nicht so viel Spielerfahrung haben?


Mach ich selbst ziemlich oft. Für Platin reichts, so viel schlechter bin ich dann nicht.
12.05.2018 14:30Beitrag von Nayami
Stört es euch im Ranked, wenn Teammates Helden spielen mit denen sie noch nicht so viel Spielerfahrung haben?

Natürlich,... wenn ich ranked spiele, will ich ja gewinnen. Und wie will man denn gewinnen, wenn Leute im Team sind, die erstmal irgend nen Helden auspacken, den se noch nie gespielt haben, nur zum üben.

Man geht ja in Ranked um sich in der Rangliste nach oben zu arbeiten. Und um das zu schaffen muss natürlich jeder sein Bestes geben...... im Ranked üben ist für mich gleichzusetzen mit Trollen/Throwen.
12.05.2018 14:30Beitrag von Nayami
Stört es euch im Ranked, wenn Teammates Helden spielen mit denen sie noch nicht so viel Spielerfahrung haben?

Natürlich,... wenn ich ranked spiele, will ich ja gewinnen. Und wie will man denn gewinnen, wenn Leute im Team sind, die erstmal irgend nen Helden üben müssen...
Man kann nciht im Qp ein Helden "üben"
Man lernt nur durch Ranked an deiner stelle würde ich da mit Roadhog oder Zarya anfangen.
Grundlagen in Mystery Heroes. Wenn du dann öfter bis zur ult kommst, bist du reif für das ranked.

Mechanik lernt man überall. Aber das wirkliche Spiel findet, wenn überhaupt, im Ranked statt.
Ja, mich stört es massiv, wenn das restliche Team sich doppelt stressen muss, weil einer nicht weiß was er machen muss. Im Ranked habe ich bisher nur sehr gute Leute gesehen. Früher, als ich noch unter Lv 100 war, hab ich mich als Zen kaputt gelacht, wenn ein Doomfist mich im 1vs1 versucht hat zu killen. Mittlerweile bin ich bald nochmal 100 Level weiter und lache jetzt nicht mehr so selbstverständlich.

Ich hab nicht wirklich Spaß, wenn jemand das Ranked verlässt, egal ob im Gegnerteam oder bei uns. Ich empfinde es als unfair, gegen ein schwächers Team zu spielen, die nur noch zu 5. sind und ich empfinde es als Kameradenschweinerei, wenn Leute im Ranked das spielen, was sie nicht können. Andere möchten sich nach oben spielen und werden mit solchen Mates bestraft.

Es gibt andere Möglichkeiten, einen Hero zu lernen, da muss man sein Team nicht unnötig mit belasten, wenn es dafür auch noch Punkte fürs Verlieren gibt.
Sorry, aber für deinen Kumpel hab ich kein Verständnis. Find ich nicht in Ordnung.
12.05.2018 15:15Beitrag von Sayanna
Ja, mich stört es massiv, wenn das restliche Team sich doppelt stressen muss, weil einer nicht weiß was er machen muss. Im Ranked habe ich bisher nur sehr gute Leute gesehen. Früher, als ich noch unter Lv 100 war, hab ich mich als Zen kaputt gelacht, wenn ein Doomfist mich im 1vs1 versucht hat zu killen. Mittlerweile bin ich bald nochmal 100 Level weiter und lache jetzt nicht mehr so selbstverständlich.

Ich hab nicht wirklich Spaß, wenn jemand das Ranked verlässt, egal ob im Gegnerteam oder bei uns. Ich empfinde es als unfair, gegen ein schwächers Team zu spielen, die nur noch zu 5. sind und ich empfinde es als Kameradenschweinerei, wenn Leute im Ranked das spielen, was sie nicht können. Andere möchten sich nach oben spielen und werden mit solchen Mates bestraft.

Es gibt andere Möglichkeiten, einen Hero zu lernen, da muss man sein Team nicht unnötig mit belasten, wenn es dafür auch noch Punkte fürs Verlieren gibt.
Sorry, aber für deinen Kumpel hab ich kein Verständnis. Find ich nicht in Ordnung.


Genau das.
Solche „Mitspieler“ werden bei mir generell gemeldet und geblockt.
12.05.2018 17:42Beitrag von Novalion
12.05.2018 15:15Beitrag von Sayanna
Ja, mich stört es massiv, wenn das restliche Team sich doppelt stressen muss, weil einer nicht weiß was er machen muss. Im Ranked habe ich bisher nur sehr gute Leute gesehen. Früher, als ich noch unter Lv 100 war, hab ich mich als Zen kaputt gelacht, wenn ein Doomfist mich im 1vs1 versucht hat zu killen. Mittlerweile bin ich bald nochmal 100 Level weiter und lache jetzt nicht mehr so selbstverständlich.

Ich hab nicht wirklich Spaß, wenn jemand das Ranked verlässt, egal ob im Gegnerteam oder bei uns. Ich empfinde es als unfair, gegen ein schwächers Team zu spielen, die nur noch zu 5. sind und ich empfinde es als Kameradenschweinerei, wenn Leute im Ranked das spielen, was sie nicht können. Andere möchten sich nach oben spielen und werden mit solchen Mates bestraft.

Es gibt andere Möglichkeiten, einen Hero zu lernen, da muss man sein Team nicht unnötig mit belasten, wenn es dafür auch noch Punkte fürs Verlieren gibt.
Sorry, aber für deinen Kumpel hab ich kein Verständnis. Find ich nicht in Ordnung.


Genau das.
Solche „Mitspieler“ werden bei mir generell gemeldet und geblockt.


Ist doch alles wieder Ansichtssache.
Ab wann man die Rangliste mit einem Held gehen will/darf oder nicht
Und was "Üben" für denn einen oder den anderen heist!
Muss man erst 30+ Stunden auf einem Helden haben um ihn in der "Rangliste" spielen zu dürfen?
Vllt ist es ja ein Smurf. Oder der hat auf seinem anderen Acc oder vllt auf dem PTR schon 100 Stunden mit dem Helden.
Immer alles und jeden sofort Reporten wollen hilft da und generell nicht immer und ist auch nicht immer gerechtfertigt (aber einige legen sich die Regeln ja oft selbst zu recht um dann einen "Grund" zu haben andere zu Melden)
Zeit für ein bischen Wahrheit:
Es gibt zurzeit 3 Wege um einen Hero zu lernen:

Weg 1: der einsame Wolf

FFA Modus und Du spielst den Hero den Du lernen willst 5 mal die Woche, egal welcher es ist, ja auch Mercy, Rein, Lucio jeden Tag mindestens 2 Stunden.
Das machst Du solange bis Du das Spiel gewinnst oder zumindest 2-3 mal hintereinander Top 4 geworden bist. Du switcht nicht, Du packst keinen Hero aus den Du kannst, Du bleibst der Hero den Du lernen willst.

Zeit um zu Quickplay zu wechseln, ebenso 2 Stunden pro Tag immer denselben Hero, unabhängig von Comp oder Teammates. Wenn wer jammert, muten. Chat muten.

Dann dasselbe mit Competitive. 2 Stunden pro Tag. Sich selber muten, nur Voice hören aktiv. Der Salt der reinkommt ist eine gute Übung um zu lernen wie man nicht triggert. Der SR Loss den man hinnehmen muss ist gut um zu lernen wie man im Spiel mit Losestrikes umgeht.

Folgendes wird passieren: durch die schlechte Performance wird man mit Teammates gereiht die zwar auf derselben Elo sind aber trotzdem den Gegnerteam unterlegen sind und zwar spürbar.

Darunter wird Dein Ranking leiden und die Spiele werden sehr schwer werden. Auch auf einer Elo die weit unter Deiner gewohnten Elo ist.
Kurz: die beste Schule um den Hero zu lernen.

Bonus: Wenn man das unfaire Pairing mal am eigenen Leib erlebt hat und zuschaut wie die Teammates obwohl auf derselben Elo mit jedem Loss immer furchtbarer spielen und die Trolle immer mehr werden wird man künftig ein wenig vorsichtiger sein bevor man Unsinn verzapft wie "Jeder ist auf der Elo die er verdient"

Wer "non carry" Heros die ihre Leistung erst mit dem Team entfalten gern lernen möchte hat einfach Pech gehabt und muss durchs Tal der Tränen.

Die Methode machen sicher viele Leute und die Konsequenzen sind die vielen Heulthreads im Forum die das Matchmaking beweinen.

* QP ist meist ein Chaos außer man ist mit einer Gruppe unterwegs
* Ranked ist meist ein Chaos außer man ist mit einer Gruppe unterwegs

Das alles ist dem Spielspass deiner Teammates nicht förderlich weil es genau zu der Situation führt die für viele Spieler das Spiel so madig machen.

Wenn Du kein Geld hast oder allein bist ist das der Weg der Wahl.

Weg 2) Das Erlebnis als Gruppe

Wenn Du in einem Clan/Gruppe bist besprich das mit deinen Teammates. Wenn sie Dich unterstützen dann ist es die beste Art um einen Hero zu lernen. Geh zusammen mit jemanden der den Hero kann in ein selbst "gehostetes Spiel" und stell mit Deinen Teammates typische Situationen nach während ihr alle in einem Discord seid. Wenn ihr sowieso viel miteinander übt fällt euch was ein. Ist wie ein Scrim nur dein Mentor kommentiert dich während Du spielst.

Weg 3) Der Krösusweg

Kaufe Dir einen 2. Account wo Du einen anderen Heropool spielst. Ist der fairste Weg da das Spiel Dich dann automatisch auf die Elo einranked den Du mit dem Hero hast. Es erfordert Disziplin nicht zu triggern und seinen "best Hero" auszupacken. Es erfordert eine gehörige Portion Kaltschnäuzigkeit um nicht auf den Hero zu wechseln der benötigt wird (Du weißt es, Deine Teammates wissen es und trotzdem switcht Du nicht denn Du willst ja was lernen)

Auch das führt zu den schon bekannten unangenehmen Konsequenzen im Spielerlebnis vieler Spieler aber wenn es keine andere Lösung gibt was bleibt einem dann?

Man muss davon ausgehen die ganzen Patienten denen man im QP und Ranked begegnet die nicht teamdienlich spielen machen genau das: einen neuen Hero lernen.

Das erklärt die Vielzahl an Widows, Hanzos, Tracers etc. Für diese Heros braucht man länger als für einen normalen Hero, nicht weil sie kompliziert sind (sie sind sogar viel einfacher als die meisten Heros, ganz einfach weil man viel weniger Optionen hat und es ziemlich offensichtlich ist was man tun sollte) sondern weil sie stupide mechanische Handabläufe erfordern die man nur durch Erfahrung lernen kann.
also meiner ansicht nach ist das alles eine frage der eigenen auffassungsgabe und daher muss jeder selbst für sich entscheiden ob er in der lage ist heroX auf der jeweiligen eloX spielen zu können. es gibt leute die haben 300h genji playtime und dashen alleine in 6leute rein... soviel zum thema spielzeit/erfahrung im QP.

der eine lernt schnell, der andere eben weniger, habe als beispiel brigitte im QP 1stunde gespielt und das hat mir meiner ansicht nach gereicht um sie ohne probleme im ranked zu spielen... ist jetzt auch kein hero der viel skill abverlangt.

man sollte ehrlich mit seinen eigenen fähigkeiten sein und sich wenigstens einen kleinen einblick mit heroX verschaffen bevor man blind ins ranked geht. OW ist ein TEAMSPIEL und sobald auch nur ein spieler "useless" ist, spielt das eigene team aufgrund von eigener selbstüberschätzung 5v6 und das spiel ist verloren.

wenn man zB noch nie widow gespielt hat und auf kingsrow in 4min nicht einen kill holt bzw keinen impact auf das spiel hat sollte man schnell reagieren und den hero switchen andernfalls brauch man sich auch nicht wundern wenn die reports gedrückt werden.

also spielt im ranked was ihr wollt, sobald man allerdings merkt es wird nichts: schnell reagieren und wechseln und nicht stumpf runterspielen.
13.05.2018 01:38Beitrag von Probold

also spielt im ranked was ihr wollt, sobald man allerdings merkt es wird nichts: schnell reagieren und wechseln und nicht stumpf runterspielen.


Schnell reagieren ist so ne Sache. Letztens mit Randoms: Junkertown.
Der Pulk an Gegnern latschte einfach durch. Als wären wir nicht da. Die erste Runde dauerte 5 Minuten und ein paar Sekunden.

Als wir dann dran waren, kamen wir nichtmal bis hinter die Brücke vorm Spawnraum.

Das Spiel war sehr kurz. Es gab quasi nichtmal eine Möglichkeit auszutesten, was man hätte nehmen können, weil das Spiel rucki zucki zuende war.
12.05.2018 18:14Beitrag von BoosterGold
Folgendes wird passieren: durch die schlechte Performance wird man mit Teammates gereiht die zwar auf derselben Elo sind aber trotzdem den Gegnerteam unterlegen sind und zwar spürbar.


In was für einem Zusammenhang soll das stehen? Du selbst underperformst vielleicht. Der durchschnittliche Skill deiner Mitspieler ist aber der gleiche wie der deiner Gegner.

12.05.2018 18:14Beitrag von BoosterGold
Wenn man das unfaire Pairing mal am eigenen Leib erlebt hat und zuschaut wie die Teammates obwohl auf derselben Elo mit jedem Loss immer furchtbarer spielen und die Trolle immer mehr werden


Hast du irgendwo Belege oder Hinweise auf deine Aussage? Werden dir handverlesene Spieler zugewiesen, die die gleiche SR haben, aber schlechter spielen als deine Gegner? Wäre interessant, das irgendwo nachzulesen. Vielen Dank für deine Mühe. Ich gehe jetzt mal nicht davon aus, dass du dir das einfach nur so ausdenkst. Das wäre ja undenkbar!

Schön auch mal wieder zu lesen, dass Trolle nur im eigenen Team zu finden sind.
@Swarm

Das hat mit Skill nichts zu tun.

Ich spiele auf unterschiedlichen Elos mit unterschiedlichen Accounts und unterschiedlichen Heros. (klarerweise mit unterschiedlichen Buddys)

Ich liefere Dir keine Quelle sondern einen ganz simplen Test wie Du das selber nachvollziehen kannst:

Spiele einen Hero den Du sehr schlecht spielst mit einem Team mit Dir bekannten Teammates gegen ein anderes Team. Das machst Du auf der höheren SR auf der Du diesen Hero normalerweise nicht spielst.

Und dann vergleiche Deine Herostats dieses Heros mit deiner Performance in der Soloqueue auf einer niedrigen SR. Die Unterschiede sind enorm. Und zwar so enorm es hat mich selber überrascht.

Schlussfolgerung: die eigene Performance hängt mehr von der Performance Deiner Teammates ab als von deinem Skill mit dem Hero. Der Effekt ist kumulativ (also "mehr als die Summe der Einzelteile")

Ich bin ja noch immer derselbe Mensch und spiele einmal einen Hero ganz gut und einmal wie ein Noob je nachdem was für Teammates ich habe? Wie passt das zusammen?

Noch einen Faktor gibt es hier den man berücksichtigen muss:

Auf low SR "funktionieren" völlig verrückte Dinge die auf High SR ganz sicher nicht mehr funktionieren.

Einer der Gründe warum Low SR Spieler das Spiel nie wirklich lernen können weil sie sich Dinge angewöhnt haben die ein weiterkommen hindern.

Kurz das Spiel ist ganz schlecht darin einem das Spiel beizubringen, _wirklich_ lernen kann man es nur in Scrims mit genügend Leuten die alle besser werden wollen.

Hier nochmal die Beschreibung des meiner Meinung nach furchtbaren Matchmakingproblems:

Du hast ein Spiel in dem Du einmal schlecht performst, sei es Du hast einmal einen Troll oder warum auch immer.

Deine Performance wird nun dazu verwendet um Dich mit schlechteren Spielern zusammen in ein Team zu stecken. In den Gegnerteams werden die Leute reingesteckt die besser performt haben. ("so eine Art loser brackets", nur haben sie mit Win/Loss nichts zu tun sondern mit der Bewertung durch das Spiel)

Schlechteres Team bedeutet Du performst noch schlechter. Ein Teufelskreis. Das kannst Du wenn Du nicht auf Heros switchen kannst die das Spiel "tragen" können niemals wettmachen.

Das ist auch die Erklärung wie manche Leute massiv in mehreren Games hintereinander auf Trolle stoßen: man wird nach unten durchgereicht und welche Spieler tummeln sich mit dem System in diesen Games? Klarerweise die Trolle.

Wenn man einen Hero lernen will (also konsequent bei dem bleibt und nie switched) passiert genau das: man verliert, verliert, verliert bis man auf dem Boden aufschlägt wo man das Spiel "alleine" tragen kann.

Das ist bei diversen Heros die schlecht darin sind das Spiel zu tragen sondern erst im Team ihren Wert haben aber meiner Meinung nach ein ziemlich unfaires System.

Besser wäre es meiner Meinung nach die Leute einfach zufällig zusammenzuwürfeln wenn sie auf derselben Elo sind. Dann steigen Leute zwar nicht so schnell ab/auf aber sie können Heros besser lernen!

Ich glaube übrigens genau dieses "Alle die im letzen Game (oder den letzten Games) schlecht abgeschnitten haben in ein Team, alle guten in das andere" ist das was die Leute als Elo Hell bezeichnen. Das kennt man nicht wenn man nie Soloqueue probiert hat sondern nur immer mit den Buddies spielt die man ja kennt.

Um das zu verhindern kann ich echt nur empfehlen mit Leuten zusammen Ranked zu spielen die man kennt. Die Spiele sind dann auch viel besser.
13.05.2018 22:21Beitrag von BoosterGold
Einer der Gründe warum Low SR Spieler das Spiel nie wirklich lernen können weil sie sich Dinge angewöhnt haben die ein weiterkommen hindern.


Nennt sich "nicht verbessern"

Ansonsten kann man nicht wirklich viel aus den nonsens da oben raus lesen.
12.05.2018 14:30Beitrag von Nayami
Stört es euch im Ranked, wenn Teammates Helden spielen mit denen sie noch nicht so viel Spielerfahrung haben?

Man muss da im Grunde zwei Faktoren betrachten, SR und Spielspaß.

Bezüglich SR spielt das für Deine Mit- und Gegenspieler im Prinzip keine Rolle. Es gibt immer Spieler, die auch im Ranked trainieren und somit haben alle anderen Spieler ebenso häufig übende Spieler im eigenen, wie im gegnerischen Team. Genau genommen, sogar ein wenig seltener im eigenen Team, weil sie selbst ja nicht üben. Oder anders: Für jeden Punkt SR, den alle übenden verlieren, bekommen alle anderen einen Punkt dazu. Da aber niemand für immer übt und es wenige übende Spieler gibt, ist der Gewinn für alle anderen nicht spürbar.
SR-technisch spielt es also keine Rolle für alle anderen, sondern nur für Dich.

Bezüglich des Spielspaßes sieht es allerdings anders aus. Das Spiel macht dann am meisten Spaß, wenn alle im Team auf vergleichbarem Niveau spielen und man gemeinsam an einem Strang zieht. Jeder, der sein eigenes Spielniveau künstlich verringert (ob nun per Heldenwahl, Trolling, AFK, ...) oder nicht am gleichen Strang zieht (ständige Soloaktionen, ungünstige Heldenwahl, ...), verringert den Spielspaß seiner Mitspieler, mit manchen Aktionen mehr, mit anderen weniger.

Nach meinen bisheringen Erfahrungen auf Platin (und ich spiele eher selten Ranked, in letzter Zeit auch eher selten Overwatch), spielen die wenigsten Spieler auf dem Niveau zu 100% spielspaßfördernd. Viele verweigern sich dem Teamplay, noch mehr achten bei der Heldenwahl nicht auf eine gute Teamzusammenstellung, andere sind halb afk, immer wieder verlassen Leute das Spiel, wieder andere beleidigen und meckern mehr, als sie spielen usw. usf..

Wenn Dein einziges "Vergehen" das ist, dass Du auch Helden spielst, die Du noch nicht so gut beherrscht, Du aber ansonsten eher spielspaßfördernd agierst, sehe ich persönlich kein Problem darin. Es gibt deutlich problematischere Mitspieler und das in hoher Anzahl.

Nichtsdestotrotz besteht weiterhin die Möglichkeiten Helden auch im QP zu üben und erste Schritte im Deathmatch zu gehen. Für Dein SR und den Spielspaß Deiner Mitspieler (und somit indirekt auch Deinem Spielspaß) wäre dies empfehlenswert.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum