Ist die Anzahl an Throwern gestiegen?

Allgemeines
12.05.2018 14:26Beitrag von Max
Das ist schlicht deine Sichtweise.
Meine ist eine andere.

Wer hat nun Recht?
Beide und/oder keiner.

Warum?
Weil es keine richtigen Regeln gibt.
Nur Orientierungspunkte und Beispiele

Also macht jeder was er für richtig hält.
Sad but true


Das nachfolgende wird relativ schwer für mich. Und ich bin wahrscheinlich nicht der einzige, der nicht damit gerechnet hätte, dass ich folgendes mal sage, aber:

Clintwood hat recht.

Nichtsdestotrotz ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch Blizzard bewusst, dass Spieler auch andere Spieler nach dem leaven melden und berücksichtigen dies entsprechend. Insofern unterm Strich wahrscheinlich !@#$%^egal.
13.05.2018 23:14Beitrag von Wieland
Nicht Hanzo ist das Problem, sondern die einzigartige Erwartungshaltung aller Spieler auf den Hanzo-Spieler. Jeder darf spielen, wie er will, aber sobald ein Hanzo im Spiel ist, setzt man seine Professorenbrille auf und muss diesen zunächst analysieren, ob er denn würdig ist, Hanzo spielen zu dürfen, unabhängig davon, dass dieser Spieler, wenn er schlecht spielen sollte, vielleicht auch mit jedem anderen Helden die gleichen Fehler machen würde.

Liegt einfach daran das es ein Teamspiel ist. Ein schlechter Hanzo oder eine schlechte Widow punisht das Team stärker, als wenn es sich um einen schlechten Soldier oder Junkrat handelt. Diese können durch ihr Kit in vielen der Fälle noch "viable" werden (so wie es halt für einen schlechten Soldier oder Junkrat möglich ist). Hanzo und Widow verzeihen im Vergleich zu den anderen Helden extrem wenig Fehler, weswegen diese Picks auch immer ein höheres Risiko bergen.


1. Wir sind und also einig, dass viele Spieler überempfindlich sind, sobald diese beiden Helden gepickt werden.

Außer mehr Aggressionen und unnötiger Stress bringt es dir aber nichts, diese Spiele dauerhaft unter Beobachtung zu stellen. Seien wir mal ehrlich: Wie häufig sagen diese Spieler, dass "dein" verhalten vollkommen angemessen ist und du Recht hast und man selbstverständlich aufgrund deiner Kritik switcht?

Stattdessen schlägt man auf diese Spieler ein und behandelt sie anders als alle andren. Dann wird eben nicht geheilt, bis der Hanzo switcht!

2. Hanzo und Widow Bringen andere Schadensformen als ein Soldier. Hat der Spieler, den du angehst einen schlechten Tag, dann wird er auch als Soldier schlecht spielen. Selbst wenn er so mehr Schaden insgesamt macht, ist dieser weniger konzentriert, sondern über Zeit, evtl auf verschiedenen Zielen entstanden. Speziell in dieser Saison benötigst du jedoch höheren Schaden. Ich habe schon das ein oder andere Spiel gemacht, indem der Schaden des Soldiers einfach nicht geholfen hat. Wäre man da Hanzo gewesen, wäre der Nuke Schaden bei Treffern höher gewesen und man hätte die Ziele vielleicht auch getötet. So kommt es auch auf niedrigen Rängen mal vor, dass Brigitte, Lucio und Moira schlechten Fokusschaden einfach wegheilen und dir der Soldier eher im Weg steht oder der Junk jetzt halt weniger trifft.

Ich kann diesen unreflektierten Mist langsam echt nicht mehr hören.
Ich hatte gestern ein Hanzo Spiel, dass War schlecht. Aber erst die dummen Kommentare der Mates haben es soweit kommen lassen. Man vertreibt mich schon im Pickscreen aus den Chatchannels, nur um dann munter all die Wut spielerisch auf mich abzuladen und mich auf Heilungsentzug zu stellen, da ich ja der Mistkerl des Spiels bin, während ich spürbar weniger treffe als normalerweise, weil auch ich durch diese Situation nur wütend bin und mich schlechter konzentrieren kann.

Das, was da passiert, ist ein Teufelskreis, der mir selbst und dem ganzen Team schadet.
Es kann und darf nicht sein, dass die Lösung ist, allgemein auf die Helden zu verzichten! Der Ärger entsteht nämlich nicht bei dem Hanzopicker, sondern in den Köpfen der Mitspieler, die wie eingangs gesagt ihr eigenes Spiel an die Wand fahren, weil ja jemand zu Unrecht den Helden pickt. Diese völlig bescheuerten Kommentare zerstören die Spiele mehr als der Hanzopick.

Leider ist es mal wieder so: Die Stimmung des Teams ist entscheidender über den Ausgang des Spiels als das Gameplay selbst.
Erst durch Flames gehen viele Spiele verloren, da sich das Verhalten aller Spieler hierdurch maßgeblich verändert.
14.05.2018 09:47Beitrag von Doofus
1. Wir sind und also einig, dass viele Spieler überempfindlich sind, sobald diese beiden Helden gepickt werden.

Außer mehr Aggressionen und unnötiger Stress bringt es dir aber nichts, diese Spiele dauerhaft unter Beobachtung zu stellen. Seien wir mal ehrlich: Wie häufig sagen diese Spieler, dass "dein" verhalten vollkommen angemessen ist und du Recht hast und man selbstverständlich aufgrund deiner Kritik switcht?

Stattdessen schlägt man auf diese Spieler ein und behandelt sie anders als alle andren. Dann wird eben nicht geheilt, bis der Hanzo switcht!

Abgesehen vom aggressiven Verhalten sollte es auch nach meinem empfinden so sein. ICH persönlich stelle niemanden unter Beobachtung, aber durch wirklich viele schlechte Erfahrungen ist mir ein Hanzo ein Dorn im Auge. Das Problem fängt damit an, dass dieser Dorn in vielen der Fällen tatsächlich ein Dorn ist.

14.05.2018 09:47Beitrag von Doofus
2. Hanzo und Widow Bringen andere Schadensformen als ein Soldier. Hat der Spieler, den du angehst einen schlechten Tag, dann wird er auch als Soldier schlecht spielen. Selbst wenn er so mehr Schaden insgesamt macht, ist dieser weniger konzentriert, sondern über Zeit, evtl auf verschiedenen Zielen entstanden. Speziell in dieser Saison benötigst du jedoch höheren Schaden. Ich habe schon das ein oder andere Spiel gemacht, indem der Schaden des Soldiers einfach nicht geholfen hat. Wäre man da Hanzo gewesen, wäre der Nuke Schaden bei Treffern höher gewesen und man hätte die Ziele vielleicht auch getötet. So kommt es auch auf niedrigen Rängen mal vor, dass Brigitte, Lucio und Moira schlechten Fokusschaden einfach wegheilen und dir der Soldier eher im Weg steht oder der Junk jetzt halt weniger trifft.

Mir geht es präzise um den langfristigen Mehrwert, der bei einem schlechten Hanzo nicht gegeben ist. Alleine schon weil sein Kit weniger unterstützend ist (bis auf sein wh). Ist der Soldier oder Junkrat schlecht hat er trotzdessen ein erhöhtes Potenzial UNTERSTÜTZENDER für das Team zu wirken.

14.05.2018 09:47Beitrag von Doofus
Es kann und darf nicht sein, dass die Lösung ist, allgemein auf die Helden zu verzichten!

Dem Pflichte ich dir bei, aber niemand möchte auf irgendeinen Helden verzichten. Mein appell an die Hanzo-Spieler wäre einfach nur diesen Helden vernünftig zu trainieren, da er mit unter einer der längsten Lernkurven in diesem Spiel hat. Dafür muss aber nicht du oder ich im Ranked drunter leiden, wenn man diesen Helden einfach nicht ordentlich spielen kann.
14.05.2018 00:01Beitrag von Swarm
12.05.2018 14:26Beitrag von Max
Das ist schlicht deine Sichtweise.
Meine ist eine andere.

Wer hat nun Recht?
Beide und/oder keiner.

Warum?
Weil es keine richtigen Regeln gibt.
Nur Orientierungspunkte und Beispiele

Also macht jeder was er für richtig hält.
Sad but true


Das nachfolgende wird relativ schwer für mich. Und ich bin wahrscheinlich nicht der einzige, der nicht damit gerechnet hätte, dass ich folgendes mal sage, aber:

Clintwood hat recht.

Nichtsdestotrotz ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch Blizzard bewusst, dass Spieler auch andere Spieler nach dem leaven melden und berücksichtigen dies entsprechend. Insofern unterm Strich wahrscheinlich !@#$%^egal.


Ohje,
ich drücke dir die Daumen, dass du drüber hinweg kommst :)

Das Argument mit den 2 getrennten Bestrafungssystemen, kann ich auch nicht wegdiskutieren.
Von daher lag ich wohl wirklich falsch :)

Grüße

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum