[H. Troll-Rp] Atal'Shi

Die Aldor
Die Atal'Shi

Nakkai bog seine zwei Zehen, des rechten Fusses und umschloss damit, etwas der staubigen und trockenen Erde der Verwüsteten Lande. Der Troll sog die Luft ein und blickte aus der Ferne auf das Dunkle Portal hinab. Erinnerungen an diesen Ort stiegen in dem Veteranen auf, doch sein Blick glitt geschult über die trostlose Landschaft vor ihnen. Einem Jäger gleich, auf der Suche nach seiner Beute.

Noch einmal fixierte er das Dunkle Portal, bevor er sich umdrehte und somit den restlichen Trollen hinter ihm zuwandte. Ein jeder von ihnen, war gerüstet zum Kampf und mit Kriegsbemalung versehen. Gestählte Veteranen, grimmig und dem Anschein nach zu allem Entschlossen, prägten das Bild der Gruppe. Doch auch einige Jungspunde waren darunter zu finden.

Nakkai sah die Krieger abwechselnd an und holte dabei mit fester Stimme aus.

„Ihr alle habt für die Hore geblutet.
Jeder von euch leistete sein'n Teil, bei der Revolution.
Aber all das, war nur n' neuer Anfang. Wie Ratt'n aus ihren Löchern kriech'n, so fällt diese sogenannte „Eiserne Horde“.
Der Troll spuckt verächtlich aus und deutet in Richtung des Dunklen Portals.
„So fall'n diese Hunde, wie Ratten welche se sind in unserer Welt ein un' beleidig'n mit ihrer blos'n Existenz den Nam'n der Horde!“

Zustimmendes Geraune erhebt sich, unter den Trollen.

„Atal'Shi, unser Kriegshäuptling hat uns geruf'n, die Ratt'n zurück zu treib'n und den Krieg in der'n Welt zu trag'n. Ihr Trolle, Dunkelspeere und auch ihr Bruchhauer, zeig'n wir dies'n Orcs, dass es nur eine wahre Horde gibt und was Trolle könn'n! Wir kämpfen bis zum letzt'n und geb'n jed'n Tropf'n unseres Blutes, für die Horde. Lern'n wir ihn'n Furcht für uns'rem Kriegshäuptling!“

In einer Geste zum Kampf rufend, hielt der Veteran seinen Bogen in die Höhe.

„Für die Horde!“

Abermals wurde der Ruf von den Atal'Shi wieder gegeben.

OOC:

Ihr habt es sicher schon erraten, bei den Atal'Shi handelt es sich um einen Kampftrupp der Horde, bestehend aus Trollen.

Wir wollen mit unserem Rp der aktuellen Geschichte folgen und werden (unter anderem) das alternative Draenor bespielen und überall hin ziehen, wo Krieger der Horde benötigt werden.

Der Gedanke hinter den Atal'Shi war ein Kampftrupp, welcher der Horde völlig ergeben ist und für den Erhalt dieser Kämpft. Auf den Namen bin ich durch die Aman'shi und den Siame Quashi gekommen. Wie man in Zul'Aman von dem Gefangenen beim Nalorakk erfährt will er zurück zu den Blut Wachen. Also dürfte Siame Quashi, die Blut Wache bedeuten.

Atal'Shi soll also etwas wie der (fanatisch) ergebene Trupp (Krieger) bedeuten.

Was solltet ihr mit bringen?

Natührlich erst mal einen Troll.

Ist 90 ein Muss? Besser wär es natührlich, aber kein muss.

Vor allem keine Scheu euch selber ein zu bringen, um das Rp auch zusammen weiter zu gestalten.

Klassenbeschränkung?
Ic-Todesritter und Hexenmeister werden nicht aufgenommen.
Die Klassen selber sind aber ok, solange sie eine gute Begründung haben, zum Beispiel ein Hexenmeister als Hexendoc ic.

Ansonsten keine Beschränkungen.

Wir halten uns an die Lore und freuen uns natürlich auch über mögliches Rp mit anderen Gilden, oder gar einer Zusammenarbeit.

Wo man uns finden kann?

Zur Zeit: Belagern wir den "Belagerungsposten von Archenon".
Damit ich auch gleich erkannt werde, poste ich noch mit dem Char.

Es ist nun mein erstes Gilden-Projekt.
Viel Erfolg.
Ich wünsche dir viel Erfolg, da du ja sowas wie ein Waffenbruder bist. *smirk*
Mehr Troll-RP bedeutet mehr Horden-RP. Mehr Horden-RP bedeutet, man wird langsam attraktiver gegenüber der ohnehin schon viel zu vollen Ally-Seite. Ich spiele zwar keine Trolle, aber ich wünsch dir/euch viel Erfolg, denn RP braucht die Horde!
Danke Euch allen.

*Lässt ein paar Schrumpfköpfe im Tread*
Taz maan!
Da fehlen mir noch Informationen. Ihr nehmt ja nur Trolle auf, soweit man das rauslesen kann. Dazu sollte man 90 sein, da ihr Draenor bespielen wollt ... wenn es sich auch nicht nur darauf beschränken soll.
Wie sieht es mit den Klassen IC, wie OOC aus? Hexenmeister ja? Magier? Todesritter?
Sind Twinks erlaubt?

Ein mehr detaillierter OOC Part würde Fragen ersparen und es besser aussehen lassen. :)

Viel Erfolg! Trolle kann es nicht genug geben.
Rauchschwaden stiegen von den Lagerfeuern empor und das Kreischen einiger Vögel, drang an Nakkai's lange Ohren. Sein Blick glitt durch das zeitweilige Lager, auf die schlafenden Trolle und zu den aufmerksamen Wachen. Da kam ihm wieder eine Mahnung in den Sinn, die man ihm noch vor ihrer Abreise mitgegeben hatte.

„Deckt euch gut ein mit Proviant, Fell'n un' all'm man. Man kann nich wiss' wie sich das noch entwickelt.“

Ein Knurren entkam dem Dunkelspeer und er machte eine wegwischende Geste.

„S'is ja richtig. Aber ne echt unnötige Erwähnung. Das is immer s' erste was Geregelt wird und ich wett'' da drüb'n gibts interessante Beute.“

Er stapfte an das Ende des Lagers und ergriff dort eine im öden Boden steckende Fackel. Da war dieses Gefühl wieder. Die Vorfreude darauf die Feinde der Horde zu töten. Es war schon fast ein Verlangen für den Troll in die Schlacht zu ziehen und alles und jeden zu bestrafen, wer sich gegen die Horde stellte.

„Bald...bald werd'n wir den Hund'n gegenübrst'n.“

OOC:

Pünktlich mit WoD werden wir uns in den Verwüsteten Landen einfinden und es der Eisernen Horde bald schwer machen.
Push
Das Ritual

Zerkar schlich früh Morgens durch das Unterholz des Dschungels im Schlingdorntal. Alles war noch voller Morgentau und die Sonne war erst dabei auf zu gehen. Einige gezackte Wurfspeere auf dem Rücken, zeichneten ihn als Kopfjäger aus. Der Dschungeltoll ging in die Hocke und schob mit einer Hand ein grosses Blatt bei Seite, um die Fährte der er folgte, mit seinem einen verblieben Auge erneut zu deuten.

„Hrm sie sind abgebog'n.“ Die Spur war fast nicht aus zu machen, doch es brauchte schon mehr Achtsamkeit um einen Kopfjäger zu täuschen. „Mia kommt sich wied'r wie 17 vor.“, knurrte der Troll ,leise vor sich hin.
„Mich erst würdig erweis'n.“, erneut schnaubte Zerkar. „Mia hat in Orgrimmar in der Revolution gekämpft, aber trotzdem prüf'n se mia.“

Das Schlingdorntal war wie geschaffen um Bewerber aus zu sieben. Der Dschungel verzeithe keinen Fehler und der Tod lauerte in vielen Formen und überall. Zerkar folgte der Fährte für ein paar Stunden weiter, bis er schliesslich eine Gruppe von fünf Trollen der Blutskalpe ausgemacht hatte. Die Jäger waren mit ihrer Beute bepackt und ganz offenbar auf dem Rückweg zu ihrem Stamm. „Wenn das mal nicht mia Glückstag is eh.“ Mit seinem einen Auge folgte er den Jägern und zog so leise er konnte einen zweiten Wurfspeer vom Rücken. Zerkar zielte auf einen der Trolle in der Mitte, langsam richtete er sich auf und Warf den ersten Speer, welcher den Brustkasten des Blutskalpes durchschlug und die anderen Jäger herum fahren lies. Noch bevor sie ihre Beute abgeworfen hatten, hatte Zerkar schon den zweiten Speer geworfen und einen weiteren Troll gefällt. Die Jäger duckten sich, Deckung suchend und zückten ihre Waffen. „Verhext eh!“

Der Kopfjäger huschte geduckt zurück ins Dickicht. Kein Grinsen, er war völlig bei der Sache und todernst. Er durfte keinen Moment leichtsinnig, oder abgelenkt sein. Es vergingen nur einige Sekunden bis die Blutskalpe realisierten, dass ihr Angreifer sich zurückzog und setzten unter wütendem Geschrei zur Verfolgung an. „Wir müss'n ihn schnell erwisch'n und passt auf, dass ihr in keine Falle rennt!“, hörte er seine Verfolger noch. „Schon so nah?“, schoss es durch seine Gedanken. „Nun gut.“ Mit einem Arm packte er einen Ast und schwang sich in die Bäume. Einen Salto schlagend sprang er weiter hoch und sprang gekonnt, von Ast zu Ast. Seine Ohren lauschten aufmerksam und als hinter ihm Geraschel in den Blättern der Bäumen zu hören war, schmunzelte er doch verächtlich. Beinahe sah es mehr so aus, als würde er die Zähne fletschen. „Anfänger.“ Der Dunkelspeer machte kehrt und nutzte den Schwung aus einem Sprung um seinen Verfolgern entgegen zu eilen. Die Trolle wurden überrumpelt. Zerkar sprang den ersten von ihnen an und pinnte seinen Gegner mit einem Speer an den Baum, auf dessen Ästen er stand.

Sofort sprang der zweite Troll zurück und brachte sich auf den Ästen, hinter einem Baumstamm in Deckung. Zeraks Blick glitt schnell suchend umher, als schon ein Pfeil haarscharf an seinem Kopf vorbei flog. „Da is' er ja.“ Seinen letzten Speer greifend sprang der Troll aus dem Geäst der Bäume hervor und warf den Speer gegen den Schützen. Dieser konnte jedoch ausweichen und legte auch gleich einen Pfeil nach. Gerade als Zerak am Boden aufgekommen war, lies der Jäger den Pfeil fliegen. Der Dunkelspeer fiel nach hinten und blieb am Boden liegen. Die beiden Blutskalpe näherten sich ihm nun. „Kasjia pass auf, er wurde nicht getroffen!“ Die Ohren Zerkars zuckten als er die Warnung hörte und wirbelte geschwind herum. Mit einem Bein brachte er den Jäger, welcher zu nahe an ihn rann gekommen war ausser Gleichgewicht und stürzte sich auf diesen. Die beiden Rangen mit aller Kraft und Zerkar bekam einen heftigen Schlag ins Gesicht verpasst. Mit einem brüllen riss er sein Messer hervor und stach wiederholt in den Hals des Jägers. Blut bespritze den Dunkelspeer, sofort griff er nach dem Bogen des Erschlagenen und suchte nach einem Pfeil. Er keuchte und für einen Moment sorgte er sich, dass der Troll in den Bäumen ihn nun erledigen würde. Doch als er hörte wie dieser türmte entspannte er sich langsam wieder und atmete erst mal tief durch. „Mia Hals is ganz trock'n.“, bei diesen Worten glitt sein Blick zu dem erstochenen Jäger der neben ihm am Boden lag. Er beugte sich zu dem Troll hinab und saugte an den Löchern an dessen Hals um einen Teil des herausströmenden Blut zu trinken. Niemand würde es je erfahren. Dennoch sah der Troll sich vorsichtig um. Dann schnitt der Kopfjäger seinen Opfern die Köpfe ab und beeilte sich anschliessend zurück zu den Atal'shi zu gelangen.
Kurz bevor er das Lager wieder erreicht hatte, war der Tag beinahe schon ganz vergangen und die Sonne war im Begriff unter zu gehen. Nochmals sah Zerkar auf seine Beute, die Köpfe der Blutfratzen Trolle. „Sicher werden se mia nun als würdig anerkenn'n.“ Vorsichtig ging er seines Weges. „Noch einmal abbieg'n und es is' geschafft.“ Der Troll schob einige Äste aus seinem Weg und trat dabei auf eine Schlange, welche für ihn unkenntlich im Laub versteckt war. Sie biss den Troll und verschwand sogleich, als er vor Schmerz zusammenzuckte. Panik machte sich in Zerkar breit und in gleichem Ausmass verteile sich auch Gift in seinem Körper. Da der Kopfjäger nun noch schneller versuchte zum Lager zurück zu gelangen, pumpte sein Herz das Gift unentwegt weiter. Mit jedem weiteren Schritt, fühlte es sich so an, als würde sich sein Körper immer weiter erhitzen. Je weiter er kam desto öfter stolperte er und seine Sicht verschwamm. Der Troll wusste genau, das er nicht viel Zeit hatte, doch die Rettung war nah. Allmählich wurden seine Glieder taub, doch er schaffte es gerade noch zurück. Als er das Lager betrat, verliessen ihn seine Kräfte und er stürzte.

Jede Hilfe war nun zu späht. Zerkar verstarb, dem Schlingdorntal zum Opfer gefallen. Eine kleine Unachtsamkeit kostete ihn sein Leben. Nur die würdigen durften sich zu den Atal'shi zählen.

OOC:

Wir werden nun auch in Azeroth einen festen Stützpunkt beziehen. Charaktere unter 90 (und auch alle 90+) können dort vorbei sehen und mit uns Rp finden. Wir werden es als eine Art Rekrutierungslager und Basis der Atal'Shi ausspielen.

In Draenor werden wir zwar noch umherziehen, doch auch dort werden wir uns noch eine feste Anlaufstelle erspielen, an die wir immer mal wieder zurück kehren werden.
Rauf!
Draenor, so anders als die kaputte Scherbenwelt es war. Eine Welt in welcher Nakkai sich mit der Jagd hätte verweilen können. Aber darum waren sie nicht her gekommen. Es galt einen Feind zu vernichten. Zeit um die Welt zu bewundern blieb auch keine, kaum als die Atal'Shi auf der fremden Welt angekommen waren, erreichte sie die Kunde von einem ersten Angriff der Eisernen Horde auf Vol'Jins Stolz. Es sah zudem so aus als könnten die Angreifer zurück kehren.

„Das werde ich nicht duld'n. Wir werd'n die Stellung verteidig'n. Ganz egal was die Eisern'n Hunde aufbiet'n. Ob Kanon'n, Gron, oder ne ganze Armee, wir stell'n uns ihn'n entgeg'n. Dafür sind wir her gekomm'n. Erfüll'n wir unsere Pflicht. Teilt Euch das Wasser gut ein, wir hab'n noch ein Stück Weg vor uns. Bewegung.“

OOC:

Ein Plott um den Kampf um Vol'Jins Stolz steht dieses Wochenende an.
Freut mich das es mehr Horde RP gibt!

Wo kommen eure Trolle denn her? Wenn sie aus der Nähe des Schlingendorntals kommen, könnte man ja mal überlegen ob mein Klan und eure Truppe sich vielleicht mal begegnen oder schon begegnet sind?
Ebenso!

Wir sind sogar aus dem Schlingdorntal gestartet. Eine Überlegung wär es also schon wert.^^
09.12.2014 20:20Beitrag von Qulzan
Wir sind sogar aus dem Schlingdorntal gestartet. Eine Überlegung wär es also schon wert.^^


Wenn ihr mal ne Zeitlang nix geplant habt, könnte man ja vielleicht OOC eine "Zeitreise" zurück machen zu dem Punkt kurz bevor ihr gestartet seid, und dann könnten in paar von uns euch ja zufällig über den Weg laufen, könnte man IC ausspielen und nach dem "mini-plot" Zeitreise nach vorn zu dem was ihr und wir aktuell eben machen

Ist aber nur eine Idee, denke mal ihr werdet ne weile auf Draenor unterwegs sein ^^
Sowas kann man sicher machen klingt gut. Die Frage ist gerade nur wann.^^

Das kann man ja auch im Spiel absprechen.
Vereinzelte Regenwolken ziehen am Horizont auf während der Troll schnaufend durch das Dickicht prischt. Seit stunden auf der Jagd, erschöpft und geplagt von Durst und Hunger, mit nur einem Ziel vor Augen.. Mächtige Gegner, diese Affen, Flink, Listenreich, Kräftig. Ihre Oberarme allein sind breiter wie so manch Oberschenkel und für Ihre Größe sind Sie beeindruckend schnell, vor allem in Bäumen.

Dem Jäger rinnen einzelne Schweißperlen herab während er sich in eine Bösche lehnt, stück für stück Arbeitet er sich vor und schiebt leise einzelne Blätter die die Sicht behindern zur Seite. Doch allein dieses leise Geräusch lässt die Affen von neuen Aufbrüllen während Durodon leise zischt "Bei Bethekk noch eins". Er sieht nur kurz in das düster funkelnde Gesicht von Nakkai der dem jungen Troll keinen Blick würdigt sondern von seiner Anhöhe aus, kaum zu sehen und so Unbewegt das sogar sich Vögel auf seinen Armen niederlassen als seien es Äste der Jagd der potentiellen Rekruten zusieht.

Dem Troll kommen die scharfen Worte von Nakkai zu Beginn der Jagd wieder in den Sinn. "Ihar seid ..Nichts"knurrte der Kommandant der Atal´shi und packte einen der Trolle an seinen Hauern um Sie in den Staub zu stoßen "Fleischerne Säcke, nich ´ein Blick wert," dabei spuckte er vor ihnen aus."Nich ein!" dabei hob er einen Finger vor ihnen "Doch ihar könnt es ändarn. Manche von Euch sin vielleicht keine..Fleischsäcke..sondern..kriegar..schwache Kriegar, noch.aber Kriegar..und die höchste Kunst der Kriegarr..is de Jagd, also Jagd.." dabei baute er sich vor Ihnen auf und rammte seinen Speer mit solcher Kraft in den schweren Sand das der Schaft zitternd stecken blieb. "und derjenige der ohne Beute zurückkommt..kann gleich gehen..fleischsäcke könn´ne wir von Atal´Shi nicht brauch´n! Los" und dabei trieb er und seine Einheit die jungen Trolle in die Dschungel, ohne Wasser, ohne Essen, wer überlebt und Beute mitbringt, hat die Chance später einer von Ihnen zu sein und soweit es Durodon betrifft, wird er ganz bestimmt nicht versagen, hoffte der junge Troll zumindest.

Und nun, nun ist er seit ein paar Stunden schon hinter diesem einen Affen her, er wollte ja unbedingt diese Silberrücken fangen, eine seltene Beute, und schwer zu ergattern. Der junge Troll springt aus seiner Mulde hervor und rennt mit raschen weiten Schritten den Affen hinterher der sich auf einen nahen baum flüchtet. Ein kurzer Blick verrät den Troll bereits was er tun muss und so springt er in die Höhe auf einem nahen Felsen, geht in die Hocke und stoßt sich mit seinen kräftigen Beinen ab. Den Affen gerade noch am Bein gepackt, rutscht dieser einmal ab eh er mit einem Schrei versucht sein Anhängsel loszubekommen. Doch geschickt zieht er sein Kopf zurück eh Durodon seine spitzen Zähne in den Lauf des Affen stößt und beide zusammen abstürzen als der Affe den halt verliert.
Ungünstig landet der junge Troll auf dem Boden, kurz presst es Ihm sogar die Luft aus der Lunge eh der Affe über ihn ist , mit wütenden Augen , und weit erhobenen Armen bereit zum schlag rollt sich Durodon gerade noch zur Seite eh dort wo er eben noch gelegen ist die Faust im Boden steckt. Erschrocken weicht der junge Troll weiter zurück und zieht sodann das einzige was ihnen gestattet wurde bei sich zu tragen. Einen angespitzten Stock als Speer, wie Ihre Vorfahren einst Jagden. Lauernd gehen die beiden Kontrahenten kreisend umeinander während erster Regen prasselnd auf das stolze Blätterdach fällt und einzelner Donner heranrollend die Stille durchbricht. Erst als ein naher Blitz in einen Baum zu ihrer Rechten einschlägt der beinahe sofort Feuer fängt, rennen die beiden aufeinander zu und werfen sich wild brüllend in den Kampf. Das Geräusch von schneidenden Fleisch, berstenden Knochen und donnernden Lauten erfüllt die Luft und als ein weiterer Blitz die Nacht durchzieht wie ein heller Sonnenschein taumelt Durodon mit gebrochenen Arm zurück. Doch auch sein Feind, der mächtige Affe, scheint nicht bezwungen zu sein, auch wenn er aus einer hässlichen Wunde am Oberschenkel blutet, woraus der hölzerner Speer ragt."Mia wird ni verlier´n!" keucht Durodon während er schleppend sich den Arm hält und stück für stück um den Affen schleicht. Das Grunzen und grollen des Gorillas ist mächtig und wild, eh dieser sich den Speer aus dem Oberschenkel reist und zur Seite wirft. "Die Loa sehen auf uns herab, Feind..". Noch einmal rennen beide aufeinander zu und nicht selten hört man das Geräusch von zwei Tieren die sich nichts schenken.

Als der Regen sich schließlich lichtet, und der Mond durch das Blätterdach blitzt, steht Nakkai mit regungslosen Gesicht über den beiden eh ein grausames Lächeln über sein Gesicht wandert. Das Genick des Trolles wurde von den mächtigen Armen gebrochen während die Hauer von Durodon direkt durch die Kehle des Affen gestoßen auch diesem das Leben raubte. "Tapfer..aber Schwach".Leise verschwindet der Troll mit einem Lachen inmitten des Dschungels, um sich den weiteren Jagenden Trollen zuzuwenden. "Mal sehen..wieviele noch verreck´n"
11.12.2014 18:29Beitrag von Nakkai
Sowas kann man sicher machen klingt gut. Die Frage ist gerade nur wann.^^

Das kann man ja auch im Spiel absprechen.


Diesen Sonntag um ca 18 Uhr sind wir in Talador und starten mit einem kleinen Gefecht gegen die Orcs der brennenden Klinge ins Rollenspiel, vielleicht läuft man sich ja auch dort über den weg ;)

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum