[A-RP] Der Kleine Rat der Schwesternschaft

Die Aldor
Zurück 1 5 6 7 9 Weiter
Die Themenliste wurde aktualisiert. Es wird eine Befragung bezüglich dem mysteriösen Verschwinden einer Mondpriesterin und dem Verbleib des sogenannten "Mondorakels" geben. Dazu kann man sich schoneinmal den Brief durchlesen, der beim Rat einging:

Elune Adore Schwestern,

es tut mir leid ihnen mitteilen zu müssen, dass ich ihrer Anfrage bezüglich der Rituale meiner Mutter nicht weiterhelfen kann.
Mutter hat es stehts vorgezogen, ihre Rituale alleine vorzubereiten. Auch ist mir keine Novizin bekannt, die ihr dabei zur Seite stand. Sie hat zwar öfters Novizinen unterrichtet, aber eine eigene hatte sie nie. Sie sagte immer, Elune würde sie schon zur richtigen führen.
Sie haben sicherlich ihre Hinterlassenschaft im Tempel bereits durchgesehen. Ich konnte zumindest in ihrem Zuhause keine Notizen oder der gleichen finden. Daher befürchte ich unser Wissen um das Mondorakel ist mit ihrem Tot für uns verloren.

gez.
Crystania Zornklaue
Kleines Thema der nächsten Sitzung wird auch der Ausbildungsstand aktueller Novizinnen sein. Wenn eine Mondpriesterin eine solche derzeit unter ihrer Obhut hat, darf sie den Rat dann gerne am 15. über deren Fortschritt unterrichten.

Novizinnen, die noch keine Mentorin haben und/oder Novizinnen werden wollen, dürfen sich auch gerne melden.
Am Sonntag ist es so weit! Wenn eine Mondpriesterin gerne das Gebet zu Anfang der Versammlung sprechen möchte, so melde sie sich bitte kurz bei mir!
Heute Abend geht es los!
Ich werde versuchen, es heute endlich mal zur Versammlung zu schaffen. Ohne Garantie (leider). Kann man ggf. auch einfach etwas später hinzukommen?
Ja, späteres Hinzukommen ist natürlich auch noch möglich! :)
Danke für den Tollen Abend :)

Schade dass die Priesterschaft nicht beschlussfähig war - da kam mir allerdings eine kleine Idee, wie man das Problem entschärfen könnte.
Novizinnen ganzes Stimmrecht einzuräumen, halte ich für übertrieben - doch könnte (falls genügend Novizinnen Anwesend wären, was gestern der Fall war), eine vorgängige Abstimmung unter den Novizinnen bestimmen, wie die Küken abstimmen würden.
Dieses Ergebnis könnte dann als eine Stimme gewertet werden. Damit wäre gestern Abend beispielsweise der Kreis beschlussfähig geblieben. Es müssten dann "nur" noch zwei Priesterinnen (und drei Novizinnen) anwesend sein.

Bloss ein Einwurf.

Denn mehr als zwei Mondpriesterinnen hinzubekommen, dünkt mich grad schwierig.
Die Idee finde ich gut, alle Novizen zusammen haben in diesem Fall eine Stimme.
Novizinnen sind bei Nachtelfen - zumindest in meinen Augen - durchaus schon etwas extrem Ordentliches und keine "Küken". Ganz davon abgesehen, dass die Spannweite bei Novizinnen immens ist, sind das nicht nur Tempeldienerinnen, Wasserträgerinnen oder Messdiener etc. Ich würde allen Stimmrecht geben. Ansonsten wirft man da nämlich eine frische Novizin mit einer schon jahrhunderte dienenden Novizin in einen Topf. Das passt so nicht.

Ich persönlich denke durchaus, dass alle Novizinnen mit abstimmen könnten. Denn auch das kann zur Ausbildung gehören. Praxis ist da der beste Lehrmeister. So ein Schwesternrat ist eine gute Vorbereitung. Denn er ist verhältnismäßig sicher im Vergleich zu den späteren deutlich heikleren Dipomatie- und Politikangelegenheiten. Dort kann man schon einmal Erfahrungen sammeln für den Ernstfall.

Die Welt draußen ist weitaus gefährlicher und weniger verbegend - und tödlicher. Oder um es mit Dory aus Findet Nemo zu sagen: "Du kannst doch nicht zulassen das ihm nie etwas passiert. Dann passiert ihm doch nie etwas!"
Wegen der Beschlussfähigkeit... Einfach mehr Novizinnen weihen *duck*

Nun einmal ernsthaft. Wir brauchen drei Stimmen richtig?

Warum führt ihr nicht ein, das eine Priesterin ihre Stimme an ihre Novizin geben kann, damit diese sie vertritt?

Also die Priesterin kann nicht anwesend sein, also schickt sie eine Person, der sie am meisten vertraut und die in ihren Augen die nötige Reife hat um sie zu vertreten.
So kann eine Priesterin, wenn sie denn weg muss einer anwesenden Novizin das Stimmrecht einräumen.

So würde zumindest die Beschlussfähigkeit erhalten bleiben.
Stimmrecht für die Novizinnen finde ich gut. Und ich stimme Cyraun auch zu, dass dies für alle Novizinnen einzeln gelten sollte. Immerhin sprechen wir bei ihnen von zukünftigen Mondpriesterinnen. Von den zukünftigen Anführerinnen der Nachtelfen.

Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass vor dem Kleinen Rat jeder sprechen darf und dass es Beiräte gibt, die sich sogar aktiv in die Diskussion der Priesterinnen einmischen dürfen (Ja, ich finde das unglücklich gelöst, aber das ist ja aktuell nicht Thema ;) ), sollte die Stellung der Novizinnen als zukünftige Führerinnen des Volkes betont werden.

Eine unerfahrene Novizin sollte sich jedoch gleichzeitig enthalten können, wenn ihr das Thema nicht vertraut genug ist. Ich denke soviel Weitsicht besitzt eine zukünftige Mondpriesterin selbst zu Anfang ihres Noviziat.

Die Novizinnen in den Hintergrund zu rücken, indem man ihre Stimme geringer wiegt, als die der fertigen Priesterinnen fände ich schade. Besonders da es sich bei diesem Rat um einen "kleinen Rat" handelt. Es ist nicht das ausschlaggebende Organ des Tempels, sondern ein Rat unter Anderen. Also durchaus eine Plattform auf der eine Novizin in die Praxis gehen kann.
Immerhin wird hier nicht über Leben oder Tod entschieden, über Aufstieg und Fall eines Volkes entschieden. Es ist "nur" ein kleiner Rat. Gerade hier könnten Novizinnen zeigen, was sie drauf haben.

Gerade für das Ausbildungs-RP zwischen Mentorin und Novizin kann sich daraus eine Menge Rollenspiel entwickeln, dass man ohne oder mit eingeschränktem Stimmrecht vielleicht im Keim erstickt.
Das sehe ich dann doch anders. Ich kann die Stimmen der Novzinnen nicht gleichwertig machen wie die der fertigen Priesterinnen. Sonst könnten ja vier Novizinnen drei Priesterinnen überstimmen.

Bei den Druidentreffen haben alle fertigen Druiden eine Stimme. Keine Schüler, keine ZIrkelmilizen. Aber es gibt natürlich auch deutlich mehr bespielte Druiden im Vergleich zu den Priesterinnen.

Aber hätte ich eine Priesterin hätte ich ein Problem wenn die Stimme von Novizin X genau so viel Einfluß hätte wie die meinige.
Also, ich habe jetzt einige Zeit mitgelesen und habe mir folgenden Vorschlag ausgedacht:

Jede Priesterin mit Novizen hat sogesehen einige "unterstimmen". Sie berät sich mit ihren Novizen, die Novizen dürfen offen sprechen und Novizen kurz vor ihrer Weihe dürfen sogar "auf augenhöhe" mit abstimmen.

So wird auch auf das Detail des Noviziats mit eingegangen wie lange die zukünftige Priesterin schon gelehrt wird.

Beispiel wäre dann wohl:

Adhariel hat 3 Novizen, eine Novizin am Anfang, eine in der Mitte, eine fast am Schluss. Alle 3 dürfen mitsprechen, aber nur die, die am Schluss ist hat eine annähernd gleich gewichtige Stimme. Die zum Anfang ist noch ein halbes Küken und muss noch viel lernen, darf aber zusammen mit der halb fertigen eine Stimme haben.

Bedingung ist dafür das die Novizen aber eigene Meinungen haben _Dürfen_ und haben _müssen.

Wenn sie nur zustimmen, dann können sie das auch schweigend mit einem nicken. Man erwartet hier also durchaus auch eigenes Mitdenken.
Wenn vier Novizinnen drei Priesterinnen überstimmen, dann haben die Priesterinnen vermutlich vorher etwas falsch gemacht und sind vielleicht ihrer Rolle nicht würdig. Denn einer richtigen Priesterin traue ich durchaus zu, die Novizinnen durch Ausstrahlung, Argumente und Erfahrung entsprechend zu beeinflussen oder zu lenken. Wenn außerdem tatsächlich so viele Gegenmeinungen bestehen, dann wäre es vermutlich an der Zeit, sich wirklich Gedanken zu machen, ob das die richtige Entscheidung gewesen wäre.

Natürlich kann es jemanden stören, wenn eine Novizin genauso viel Einfluss hat, wie eine Priesterin mit ihrer Stimme. Doch dazu will ich einfach mal Joss Whedon zitieren: "People with real power never fear of losing it. People with control think of little else." Das trifft den Kern der Sache ziemlich gut auf den Punkt.

Ganz davon abgesehen stimme ich Anduriel da vollkommen zu. Es ist ein kleiner Rat. Es geht vermutlich um kleinere Dinge - ein perfekter Ort für das Üben. Denn mir wäre es zumindest lieber als Nachtelfe, wenn meine zukünftige Heeranführerin nicht erst beim ersten Einsatz auf dem Schlachtfeld unangenehme Entscheidungen treffen musste oder vor so einer Aufgabe steht. Wenn sich eine Novizin vorher schon im kleinen Rahmen so beweisen kann, halte ich das für gut und richtig. Meine Schildwache würde nicht von einer unerfahrenen und naiven Frischpriesterin angeführt werden wollen, die niemals solche Verantwortung vorher erlebt hat.

Zusätzlich wirkt es dem entgegen, dass Novizinnenrollen uninteressanter wirken. Wenn man nur den Priesterinnen Sprachrecht gibt, fördert man, dass mehr Priesterinnen als Novizinnen gespielt werden. Ihr kennt das, alle wollen die "großen" Rollen spielen, aber niemand die einfachen Soldaten, jeder den König, aber niemand den Diener. Es ist wirklich nicht die Welt, da Stimmrecht zu geben. Man muss hierbei sogar bedenken, dass selbst Novizinnen immer noch zur "höheren" Stellung unter den Nachtelfen gehören. Sogar das sind also keine "Indianer"-Rollen, wie ich es gerne nenne.

Sowohl also auf IC-Ebene als auch OOC-Ebene macht es meiner Ansicht nach mehr als nur ein wenig Sinn, dass auch Novizinnen hier Sprachrecht haben.
Ich muss da Tyrr recht geben. Novizen sollen ihren Platz kennen und der ist nicht in einem Rat von Priesterinnen. Ich finde die Argumentation auch seltsam, dass Priesterinnen unwürdig oder falsch am Platze sind weil Novizen sie überstimmt haben. Es gibt durchaus auch rebellische Novizinnen und wenn die eine Plattform bekommen endet das im Chaos.
Wenn ihr ihnen unbedingt Stimmrecht geben wollt (warum auch immer das in einer so autoritären Gesellschaft wie die der Nachtelfen vorkommen sollte) macht es so wie die Unis. In den Kommissionen zur Einstellung von akademischen Personal sitzen Vertreter der Fachschaften die jeweils eine halbe Stimme pro Person haben.
Zusätzlich wirkt es dem entgegen, dass Novizinnenrollen uninteressanter wirken. Wenn man nur den Priesterinnen Sprachrecht gibt, fördert man, dass mehr Priesterinnen als Novizinnen gespielt werden.


Was ist denn das für ein halbseidenes Argument. Ich glaube niemand entscheidet sich für die Novizen oder Priesterrolle wegen dem Einfluß denn man hat.
Wenn ich einen Druidenschüler spiele weis ich das ich springe wenn mein Shando sagt spring und ich Ihn öffentlich den Rücken stärke egal was er sagt. Und ich habe nicht das Gefühl das niemand einen Druidenschüler spielen will obwohl dem bei Diskusionnen einfach über den Mund gefahren werden kann.
Sondern für viele ist ja genau das Interessant ich weis es besser aber niemand nimmt mich ernst!

Ich habe sogar den Eindruck das wir mehr vollwertige Priesterinnen brauchen würden und nicht das die Rolle so begehrt ist das wir ein Überangebot haben.
*Deutet auf Tyrr und stärkt den Rücken*

Was der Shando sagt.
Schade, dass nicht alle Argumente betrachtet werden, sondern nur etwas aus dem Zusammenhang gerissen wird, um es als halbseiden darzustellen. Das ist natürlich einfacher, als auf die Argumentation in ihrer Gesamtheit einzugehen. Aber immerhin erkennt man dadurch, mit was für einer Art Mensch man diskutiert.

Unabhängig davon denke ich, so wird es auf Dauer nicht vernünftig funktionieren und habe Alternativen genannt, die auch IC plausibel und spielbar sind. Denn offenkundig ist es das bisher nicht, sonst hätten wir kein Problem. Meine Meinung zu dem Thema habe ich hiermit kundgetan. Scheint ja alles in Ordnung zu sein. Dann mal viel Erfolg weiterhin. Aber Vorsicht, da vorne ist die Wand.
Wenn du nicht mit Kritik klar kommst, solltest du nicht in einem Forum unterwegs sein und beleidigend werden Cyraun.
Glaubst du wirklcih wenn ich es aufgebröselt hätte Absatz für Absatz wäre das Ergebnis ein anderes gewesen?

Wenn vier Novizinnen drei Priesterinnen überstimmen, dann haben die Priesterinnen vermutlich vorher etwas falsch gemacht und sind vielleicht ihrer Rolle nicht würdig. Denn einer richtigen Priesterin traue ich durchaus zu, die Novizinnen durch Ausstrahlung, Argumente und Erfahrung entsprechend zu beeinflussen oder zu lenken. Wenn außerdem tatsächlich so viele Gegenmeinungen bestehen, dann wäre es vermutlich an der Zeit, sich wirklich Gedanken zu machen, ob das die richtige Entscheidung gewesen wäre.


Wenn eine Priesterin Ihre Sache gut macht, wird die Novizin nicht gegen die Priesterin stimmen. Das bedeutet also das Priesterin A mit drei Novizinnen in der Abstimmung viermal so viel Kraft hat wie Priesterin B ohne Novizinnen?

Natürlich kann es jemanden stören, wenn eine Novizin genauso viel Einfluss hat, wie eine Priesterin mit ihrer Stimme. Doch dazu will ich einfach mal Joss Whedon zitieren: "People with real power never fear of losing it. People with control think of little else." Das trifft den Kern der Sache ziemlich gut auf den Punkt.


Ich gebe dir soweit recht, das jemand der seinen Charakter wirklich gut spielt immer ernst genommen wird und jemand der seinen Charakter nicht gut spielt auch nicht besonders ernst nimmt. Was aber nichts daran ändert das unsere Priesterin A, vier Stimmen hat egal wie gut Priesterin B spielt.

Ganz davon abgesehen stimme ich Anduriel da vollkommen zu. Es ist ein kleiner Rat. Es geht vermutlich um kleinere Dinge - ein perfekter Ort für das Üben. Denn mir wäre es zumindest lieber als Nachtelfe, wenn meine zukünftige Heeranführerin nicht erst beim ersten Einsatz auf dem Schlachtfeld unangenehme Entscheidungen treffen musste oder vor so einer Aufgabe steht. Wenn sich eine Novizin vorher schon im kleinen Rahmen so beweisen kann, halte ich das für gut und richtig. Meine Schildwache würde nicht von einer unerfahrenen und naiven Frischpriesterin angeführt werden wollen, die niemals solche Verantwortung vorher erlebt hat.


Ich glaube zum einen nicht das Schildwache A gefragt wird was Sie davon hält das Priesterin B Ihr Vorgesetzt wird. Ich erinnere mich an meine Bundewswehrzeit wo ich einen Leutnant von 20 Jahren vorgesetzt bekommen habe der devinitiv nocht kein gestandener Mann war. Zum anderen wenn die Entscheidungen im Rat total unwichtig sind bringt es der Novizin auch nichts und zum anderen ist es soviel weniger Mehrwert wenn die Novizenstimme nicht gleichwertig mit einer Priesterinnenstimme ist?

Zusätzlich wirkt es dem entgegen, dass Novizinnenrollen uninteressanter wirken. Wenn man nur den Priesterinnen Sprachrecht gibt, fördert man, dass mehr Priesterinnen als Novizinnen gespielt werden. Ihr kennt das, alle wollen die "großen" Rollen spielen, aber niemand die einfachen Soldaten, jeder den König, aber niemand den Diener. Es ist wirklich nicht die Welt, da Stimmrecht zu geben. Man muss hierbei sogar bedenken, dass selbst Novizinnen immer noch zur "höheren" Stellung unter den Nachtelfen gehören. Sogar das sind also keine "Indianer"-Rollen, wie ich es gerne nenne.

Sowohl also auf IC-Ebene als auch OOC-Ebene macht es meiner Ansicht nach mehr als nur ein wenig Sinn, dass auch Novizinnen hier Sprachrecht haben.


Darauf bin ich bereits eingegangen und habe es als Halbseiden bezeichnet.

Ob ich jetzt ein schlechterer Mensch oder besserer bin als vor fünf MInuten muss ein jeder selbst entscheiden.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum