Back to classic

Allgemeines
1 2 3 8 Weiter
Hallo Freunde,
world of warcraft ist ja derzeit richtig stark in der Kritik und wird von sehr vielen Spielern abgelehnt.
Ich denke nicht das man wow mit einem weiteren addon retten könnte, weil atm. einfach zu viel kaputt ist und man das nicht mehr reparieren kann.
Mein Vorschlag wäre, dass classic Server wieder eingeführt werden und alle bei 0 anfangen.
Blizzard kann dann mit einer Erweiterung zu Classic weiter machen die nicht tbc sondern was anderes ist?
Was meint ihr?
Glauben hier manche wirklich das man die Dinge in wow im nächsten addon wieder in Ordnung bringen kann, dafür ist finde ich zu viel zerstört worden wie berufe usw.
Was soll denn schon bitte "kaputt" sein ?

Classic war natürlich kein bisschen schlecht ;) besonders super waren :

-Nach jedem Mob mana/hp reggen
-Alle quests in allen Gebieten durchrennen auch wenn sie einem nicht gefallen. Gebiet wechseln war nicht wirklich möglich.
-mit 40 Man in Raids gehen und die Bosse droppen dann 2-3 Items und dann wird sich mit DKP gekloppt und man kann froh sein, nach 6 Monaten ein paar Setteile zu bekommen, nachdem man ca. 200 mal den gleichen Raid gemacht hat.

uvm.

Wenn ein Addon, dann gerade eins wie TBC.
Ist Kneipenschläger nicht ein Wort?
Sie sollten die Ressourcen(die sie noch haben) ins aktuelle WoW reinstecken. WoD ist auf seine Art okey. Sie haben einiges falsch gemacht aber das ist wie im Leben manchmal muss man falsche Wege gehen um zusehen das es falsch war. Danach kann man versuchen es wieder hinzubiegen.

Ich habe ehrlich gesagt keinen Bock ständig die Vergangenheit zu erleben. Kann jedoch die Menschen verstehen die das wollen.
Ich kann mir richtig gut vorstellen, wie all diese "wir wollen Classic-Server"-Leute ihre Classic-Server bekommen, dort 'nen neuen Char anfangen und nach 'ner Stunde keine Lust mehr haben, weil sie merken: "Ach so'n Mist, mir werden die Questziele ja gar nicht auf der Karte angezeigt! Ich muss ja tatsächlich den Questtext lesen, damit ich weiß wo ich hin muss..."
21.06.2015 02:50Beitrag von Elyth
Alle quests in allen Gebieten durchrennen auch wenn sie einem nicht gefallen. Gebiet wechseln war nicht wirklich möglich.

Was genau willst du uns damit sagen?
Es gab pro Levelbereich 2-4 Gebiete.
Gut der Bereich 40-45 war ein wenig ein Loch aber ansonst ging es relativ gut.
Russfordt dafür gabs auch damals schon Addons.
-Nach jedem Mob mana/hp reggen
-Alle quests in allen Gebieten durchrennen auch wenn sie einem nicht gefallen. Gebiet wechseln war nicht wirklich möglich.
-mit 40 Man in Raids gehen und die Bosse droppen dann 2-3 Items und dann wird sich mit DKP gekloppt und man kann froh sein, nach 6 Monaten ein paar Setteile zu bekommen, nachdem man ca. 200 mal den gleichen Raid gemacht hat.

Und das ist schlecht weil?

Punkt1: Nicht nach jeden Mob musste man reggen, sondern nach 2-4. Manche Klassen auch gar nicht, wie etwa der Jäger. Der musste nur immer sein Pet heilen und etwas Fleisch hinwerfen. Aber wenigstens hat man da noch so etwas sie Verbände, Tränke, Essen und Trinken verbraucht. Von der "Gefahr" wenn man mal zu viel gepullt hat, will ich gar nicht erst reden. Heute spielt sich die Levelphase wie Ein Hack&Slay.

Punkt2: Alle Quests machen sollt eigentlich normal sein um auf max Level zu kommen?! Und natürlich konnte man damals Gebiete wechseln, so konnte man sich aussuchen ob man Stranglethorn geht oder Steinkrallengebirge. Oder auch Brachland oder Silberwald. Und selbst wenn es zum Großteil linear war: Wie ist es den heute? Frostfire-Gorgrond-Talador-Arak- Nagrand. Wobei man Nagrand (leider) meistens schon gar nicht mehr machen muss. Es ist noch simpler geworden.

Punkt3. Gut 40iger Raids will wohl keiner mehr haben, das zu managen war der Horror. Allerdings geht es wohl eher darum das man weniger Items bekommen hat und länger für den Charakterprogress gebraucht hat: Finde ich gut! Dadurch würden sich die Items wieder wertiger anfühlen und man wäre länger beschäftigt.

@Russfordt: Natürlich würden viele auf einen Classic Server wieder aufhören, aber man sollte nicht verallgemeinern. Es dürfte auch viele geben die auf einen offiziellen Classic Server spielen werden-

Die Classic Quests haben sich, zumindest bei, so eingebrennt das ich heute noch so 90% weiß wo ich hin muss um die Quest zu erledigen xD Frag mich das mal bei einer WoD oder MoP Quest.... einfach den Punkten auf der Map hinterher. Im Gedächtnis bleibt so nichts mehr. Kann man gut vergleichen mit jemanden der nur mit Navi im Auto fährt, und einer der sich so zurechtfindet. Der Navi-Fahrer wird sie so gut wie nicht die Wege merken, der andere schon. Es trainiert auch ein wenig das Hirn, nicht stur den Punkt A hinterher zu laufen.
21.06.2015 09:21Beitrag von Callysto
Heute spielt sich die Levelphase wie Ein Hack&Slay.


und das auch noch wie im God Modus.

Keiner will Classic so wie Classic war aber viele wollen WoW mit einem bisschen altem Classicfeeling.
Keiner freut sich mehr über Randomdropps weils eh nur Müll ist, es gibt nirgends mehr Truhen, die man sich früher mühsam erkämpft hat und gehofft hatte das jetzt beim letzten Mob keiner kommt und das Ding vor der Nase weglootet.
Ich hab gern Klassenquest gemacht,bin gern zum Lehrer gerannt,gerne Instanzen abgefarmt weil es immer was gab was man noch wollte (Rechtschaffende Kugeln aus Strat, den Gaul vom Baron, die 2h Kelle von Drakki usw usw)
Epic war noch Epic und Legendär war vllt 1-2x aufm Server vertreten,heute is Epic wie blaues Zeug und Legendär?! pfff Legendäre Umhang Quest Legendäre Ring quest....
Die FastFoodGeneration ist nunmal aufm Vormarsch und da muss alles ganz schnell und einfach gehen.

Ich werd mir 6.2 ankiekn und dann wieder Pause machen und wenn Lust wieder da ist weiterspielen oder aber mitm nächsten Addon. Es wird nie ganz vorbei sein dafür is die Liebe zu gross =)
So wie früher wo man uff Maloche uff die Uhr jekiekt hat wann endlcih Feierabend ist , ist es schonlange nicht mehr. Und das ist auch gut so

Lg
21.06.2015 12:28Beitrag von Fjølnir

Keiner will Classic so wie Classic war


Doch, genau das ist das was meine inaktiven Mitspieler von damals mit denen ich heute noch Kontakt habe haben wollen. Ich übrigens auch :-)!

Ansonsten kann ich den Befürwortern und auch dir zustimmen. Alles was wieder in Richtung Classic geht bekommt meine Zustimmung. Ein reiner Classicserver würde mich wieder zum regelmäßigen Spielen bringen.
21.06.2015 03:08Beitrag von Russfordt
"Ach so'n Mist, mir werden die Questziele ja gar nicht auf der Karte angezeigt! Ich muss ja tatsächlich den Questtext lesen, damit ich weiß wo ich hin muss..."


Das hatte teilweise gewaltige Vorteile gegenüber dem heutigen System, da in den Questtexten wirklich Hinweise auf den Zielort standen. Würde man die blauen Flecken auf der Minikarte deaktivieren, wüsste man garnicht mehr, wo man hinsoll. Früher hieß es noch:
"Geh nach Norden, bis zur großen Statue von Ronald McDonald und halte dich anschließend westlich, bis du auf den Feind triffst."
Heute dagegen: "Yo, hau die Gegnaz um!" *Zack* Blauer Fleck auf der Karte.

Bei manchen Quests habe ich mit dem heutigen System größere Schwierigkeiten, als mit dem alten. Unterirdische Höhlen oder Gebäude mit mehreren Ebenen sind ein Klassiker.^^

Zurück zum eigentlichen Thema: Du willst ernsthaft einen Rollback von diesem Ausmaß?
Was glaubst du, wieviele Spieler danach noch übrig bleiben würden?
21.06.2015 15:35Beitrag von Thareg
Zurück zum eigentlichen Thema: Du willst ernsthaft einen Rollback von diesem Ausmaß?
Was glaubst du, wieviele Spieler danach noch übrig bleiben würden?


Qualität vor Quantität? Für World of Warcraft wäre das sicher besser, für den Geldbeutel von Activision Blizzard sicher nicht.
Oh ja, genau das, was wir wieder mal gebraucht haben, ein Thread Marke "Blizz muss nur Classicserver wieder einführen und dann kommen Millionen Altspieler zurück, ich SCHWÖR!!1!"

Hier für dich extra der Link: http://www.wieso-es-keine-classic-server-geben-wird.org
Damals musste man genau so wenig die Quests Lesen wie heute. Zu Classic habe ich einfach Buffed, Freierbund und Addons genutzt und zu BC ein geiles Addon was mir die optimale route angezeigt hat.
21.06.2015 15:39Beitrag von Thilda
21.06.2015 15:35Beitrag von Thareg
Zurück zum eigentlichen Thema: Du willst ernsthaft einen Rollback von diesem Ausmaß?
Was glaubst du, wieviele Spieler danach noch übrig bleiben würden?


Qualität vor Quantität? Für World of Warcraft wäre das sicher besser, für den Geldbeutel von Activision Blizzard sicher nicht.


Was heißt denn Qualität? Als Spieler würde ich mir echt dumm vorkommen, wenn alles, was ich mir bisher erarbeitet habe einfach WEG wäre. Ausgelöscht. Mit dem Release von WoW2 würde das sowieso geschehen (sofern gleichzeitig WoW eingestellt werden würde), aber nur, um ganz schlicht wieder auf 1.0 zurückzustufen? Die Spieler würden massenhaft gehen.
21.06.2015 09:21Beitrag von Callysto
Heute spielt sich die Levelphase wie Ein Hack&Slay.


Selbst das ist ein schlechter Vergleich. Denn selbst ein H&S wird gefährlich, wenn man seine Klasse nicht beherrscht und zuviele Gegner erwischt.
21.06.2015 17:30Beitrag von Nachtblatt
Selbst das ist ein schlechter Vergleich. Denn selbst ein H&S wird gefährlich, wenn man seine Klasse nicht beherrscht und zuviele Gegner erwischt.


haha^^ stimmt aber^^
Ich kann diesen Clssic Server Schrott nicht mehr lesen.
Ein Classic Server bringt NICHT das Classic Spielgefühl zurück.

Wir brauchen keine Classic Server, wir brauchen die Classic Tugenden von WoW.
21.06.2015 19:45Beitrag von Chiclets
Wir brauchen keine Classic Server, wir brauchen die Classic Tugenden von WoW.


Auch wenn ich gerne auf einem Classicserver wieder in die alte Welt reinschnuppern würde, gebe ich dir da Recht. WoW braucht keine zweistellige Levelzahl, Jäger mit Mana oder Raids mit 40 Spielern. WoW braucht Gemeinschaft, Kommunikation im Alltag der Spieler, Kooperation. Das sind Tugenden in diesem Genre, die WoW über die Jahre vernachlässigt hat und teilweise sogar abstraft (man nehme nur den Dungeonbrowser, der einen ordentlichen Buff gibt, was die traditionelle Gruppensuche NOCH unattraktiver macht).
21.06.2015 20:24Beitrag von Thareg
WoW braucht Gemeinschaft, Kommunikation im Alltag der Spieler, Kooperation.


Ein WoW wie es sich seit Cata entwickelt hat, kommt ohne das alles aus und das ist bedauerlich. Aber es kann auch nur deshalb ohne all dies auskommen, weil es seitens der Entwickler dafür konzipiert wurde. Alles, was in Classic und TBC (und eingeschränkt auch in WotLK) diese Tugenden noch gefördert hat, wurde suk­zes­siv entfernt oder so verneinfacht, dass weder Kommunikation noch Zusammenspiel notwendig ist.
Ich brauche auch nicht unbedingt Schlachtzüge mit 40 Spielern, denn das wäre mit der heutigen Klientel ohnehin nicht mehr machbar, aber vielleicht wäre eine Rückbesinnung in Richtung Classic nicht das Schlechteste, was diesem Spiel passieren könnte, wenn damit die oben aufgezählten Tugenden wieder Einzug halten könnten.
WoW ist zu einem Spiel für Egoisten verkommen, in dem jeder sich selbst der Nächste ist, in dem andere nur dann wahrgenommen werden, wenn sie dem eigenen Vorteil dienlich sind und auch nur so lange sie es sind. Bedauerlich aber leider wohl auch nicht mehr zu ändern.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum