[A-RP] Die Dämmerwacht (Dämmerwald/Militär/Adel/Magie)

Die Aldor
1 2 3 10 Weiter
Wissenswertes auf einen Blick:

Unsere Homepage: https://daemmerwacht.enjin.com
Unser YT-Blog: https://www.youtube.com/watch?v=ihpkToeS8uY&t
Unser Ingame-Channel: /join Dämmerwacht
Unser Umland: http://fs5.directupload.net/images/170805/wfvgv3pq.jpg


Wer sind wir?

Die Dämmerwacht ist eine Rollenspielgilde, natürlich. Unser Konzept ist recht umfassend, daher möchte ich an der Stelle ein bisschen mehr ausholen.

Der Hintergrund
Die Dämmerwacht steht seit langem im Besitz der Familie van Darrow, die weit über das Land verteilt lebte. Zum Ende des zweiten Krieges flohen die Familienhäupter aus dem gefallenen Caer Darrow in Lordaeron, um ihre Familie in Sicherheit zu wissen. Dort zog Balthis van Darrow mit seiner Frau Arlya seine Tochter Xilia, sowie die beiden Kinder Robert und Astare der im Krieg gefallenen Verbündeten des Hauses Willowfield im Schutze des sich im Wiederaufbau befindenen Sturmwinds groß. Im Dämmerwald lebte man schließlich auf dem gemeinsamen Anwesen der van Darrows, und errichtete bald die befestigte Dämmerwacht um die Hausgarde dem Schutz der Wälder zu verschreiben.
Zu Ehren der Familie und ihrem Treueschwur pflanzten die Gründer einen Setzling in der Mitte der Länderei. Jahre später sollte dort die große Eiche erblühen, die noch heute als Wappen der Dämmerwacht gilt.
Als Königstreue und langjährige Militäranhänger war es der Familie stets wichtig, die Aspekte und Gesetze Sturmwinds auch in diesem vernachlässigten Teil des Königreiches zu verteidigen.
Robert, Astare und Xilia erhielten bald ihre militärischen Ausbildungen in der Weststromgarnison und schlossen sich den Vorbildern der Adelsfamilie an, dem Königreich zu dienen. Während Robert und Astare ihre Ränge in Elwynn erklammen, zog es Xilia nach ihrer magischen Armeeausbildung in gemeinsamer Arbeit mit ihren langjährigen Freunden zurück in den Dämmerwald. Nachdem ihr Onkel als Vasall des Königs dem Ruf dessen folgte und mit sich mit seinen Grenzern den Kampf gegen die Geißel anschloss, verlor die Dämmerwacht jedoch seinen einstigen Glanz. In der Bemühung das Erbe, das Xilia mit dem Tod des Onkels erhielt, aufrecht zu erhalten, verschrieb sie sich gemeinsam mit Robert und Astare dem Erhalt der Ländereien, doch mit dem Tode ihres bis dahin vermählten Roberts blieb die Kaserne für lange Zeit geschlossen. Immer mehr verkümmerte das Anwesen unter dem Leiden, das die Familie ertragen hatte. Doch von Jahr zu Jahr arbeitete man im Namen Sturmwinds, erkämpfte sich das Ansehen außerhalb des Schattens der Familie und schaffte es schließlich, das fast verlorene Land wieder vollends für sich zu gewinnen.

Das Hauptkonzept
In den Bemühungen, die ehrenvolle Lebensaufgabe ihres Vaters und des Onkels wiederaufzunehmen, erblühte die Dämmerwacht durch neue Verbündete endlich wieder in voller Pracht. Jene Bemühungen blieben auch seitens Sturmwind nicht ungesehen, sodass sich Sturmwind für sie einsetzte und den Stand der Dämmerwacht unter Xilia van Darrow zum Schutz des Waldes als Baronie anerkennen ließ. Immer mehr tapfere Männer und Frauen schließen sich der Dämmerwacht an und verteidigen nun im Namen der Adelsfamilie, jedoch insbesondere im Namen Sturmwinds den Dämmerwald und die anliegenden Grenzen, als auch die Dämmerwacht selbst.

Die Wacht finanziert sich dabei allem voran durch den Handel mit magischen Utensilien, als auch mit Verzauberungen, die auf Grund der günstigen Nähe zu einem der größten Leyknotennetze wohl zu einen der hochwertigsten zählen, die es in den Königreichen zu finden gibt.
Dazu kurbelt man die Wirtschaft mit dem Erwerb verschiedener Gaststätten und Tavernen in der Umgebung an, als auch die Gastherberge auf der Wacht haben zunehmend Einfluss auf die Finanzierung.
Im östlichen Teil des Dämmerwaldes wird die Forstwirtschaft mittels eines Wildhüters erhalten und formt ebenso einen Teil der Erhaltung, nicht nur finanziell durch den Verkauf von Holz und Nahrung, sondern auch durch die dank der Überwachung fortwährenden Erhalt des Tierreiches und dem Heilen der Wälder nach der Besudelung der Legion.
Da die Dämmerwacht sich dadurch in gutem Wohlstand weiß, wird neben dem der Wiederaufbau Dunkelhains mit finanziert als auch Maßnahmen zur Grenzbewachung mit ergriffen.
Dies macht die Familie zu den Schutzherren der Grenzwache, die ihre Burg auf dem Land der van Darrows zur Unterkunft anbietet.
Was bieten wir?


Adel
Die Dämmerwacht ist als Schutzbaronie im Rollenspiel als diese erhoben worden, und somit zeigen wir uns aktiv im Wald, als auch auf der Wacht. Im Kreise der Gefolgschaft hegen wir Kontakte zu anderen Adelsfamilien und Häusern, handeln und bespielen eine ausgefeilte Selbstversorgung. So finden auch hier Rollen ihren Platz als aktive Teilnehmer des Adelslebens, oder aber auch Verbündete und Angebote im Rollenspiel mit diesen.

Militär
Die Grenzwache argiert im Namen Sturmwinds unter dem Banner der Familie van Darrow in den Wäldern und unterstützt den Dunkelhain in militärischen Aspekten. In der Burg auf dem Land der van Darrows finden die Interessenten nicht nur Ausbildung, sondern auch Anschluss an die Grenzer und in manchem Falle auch an die Hausgarde. Es herrschen typische, militärische Ränge, jedoch unterscheidet sich die Strenge zu Kompanien und Armeen sehr deutlich aufgrund des familiären Aspektes einer Garde. Die Grenzwache bildet außerdem auch im Dämmerwald Bewohner zur Bürgerwehr aus, um die nicht mehr existente Nachtwache zu ersetzen.
Für mehr Informationen im selben Beitrag: https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/17611781055#post-9


Magie
Auf der Wacht existiert ein Zirkel aus Magiern, die neben ihrem Angebot Magie-Neulinge zu unterrichten auch "ausgelernten" (dabei lernt man nie aus!) Magiern einiges zu bieten haben. Der Zirkel unterstützt die Forschungen im Dämmerwald, als auch die Grenzwache in magischen Belangen. Zudem ist er Hauptbestandteil der Finanzierung und Erhaltung der Dämmerwacht, da er mit Verzauberungen und magischen Utensilien handelt.

Für mehr Informationen im selben Beitrag: https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/17611781055?page=1#post-10


Taverne "Zum Roten Raben"
Gerade in diesem Gebiet erscheint einem die Wacht doch als kleiner Lichtblick in der Dunkelheit des Waldes. Wer sich im Dunkelhain oder den Wäldern etwa nicht sicher fühlt, wird hinter den Mauern der Wacht eine Unterkunft in der Herberge für die Nacht (oder auch zwei) erfragen können. Hier wird man sich stets offen für Reisende oder Hilfe suchende zeigen. Selbiges gilt für die Taverne "Zum Roten Raben" in Dunkelhain, die wir aktiv und meistens auch außerhalb der Eventtage bespielen. Jede Menge Platz für entspanntes, oder auch spannendes Gelegenheits- und Alltagsrollenspiel!

Für mehr Informationen im selben Beitrag: https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/17614392067?page=1


Söldnerei
Alkohol, Dirnen und Münzen! Die Hunde der Dämmerung stehen im Kontrakt mit dem Hause van Darrow und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Auftrag, oder den oben genannten drei Dingen.

Für mehr Informationen im selben Beitrag: https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/17611781055?page=1#post-11


Das Heilerhaus
In Dunkelhain und auf der Wacht selbst ist man ebenso auf selbstversorgung angewiesen, wie wohl überall in den Wäldern. So haben wir unsere Schirmherrschaft über das offene Heilerhaus in Dunkelhain, als auch unseren Lazarettbereich für die Familie und die Garde, die aufgrund der gefährlichen Lebensgrundlage im Dämmerwald doch öfter mal zu Besuch kommen..

Für mehr Informationen im selben Beitrag: https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/17611781055?page=1#post-12


Reisen und Expeditionen
Hin und wieder zieht es die privaten Aspekte der Hausherrin in die Adelskreise der verbündeten Familien. Es werden eigene Feste veranstaltet, die der düsteren Thematik im Dämmerwald entsprechen, oder diese manchmal auch tatsächlich in den Hintergrund rücken. Auch die Magier zieht es in diesem Kreise manchmal quer durch die Welt: Forschungsreisen und Materialbeschaffung im Aspekte der Magie bieten hier also auch Platz für Interessierte.

Alltag
Auch innerhalb der Mauern wird jeden Tag gespielt. Mit dem Hauch einer Adelsnote und der krassen Gegenseite des militärischen Aspektes kommt es immer wieder mal zu interessanten (und auch lustigen!) Entwicklungen. Es herrscht harmonisches, familiäres Rollenspiel mit unterschiedlichsten Charakteren, die jedoch alles in allem gut gesinnt sind, um die gemeinsamen Ziele zu verwirklichen. Es herrscht reichlich Platz und Möglichkeit, ganze Charakterentwicklungen auszuspielen die sich an aktivem Rollenspiel ausleben.

(Pre)Events/Plots
Bereits vor Legion hat die Dämmerwacht an der langen Entwicklungsphase bis zum Eintreffen der ersten Dämonen der Legion teilgenommen und schließlich selbst weiter geführt. Eine Liste zu unseren Plots (oder an denen wir teilnehmen) findet ihr ebenfalls in diesem Beitrag in der Chronik.
So, jetzt habt ihr eine Menge über uns gelesen. Kommen wir zu euch!

Was suchen wir?
Von Militär-Begeisterten, über Magie-Liebhaber bis hin zu Adels-Freunden haben wir reichlich Platz für alle!
Wir suchen keinesfalls etwa 'Angestellte', obwohl der Adels-Alltag eine große Rolle spielt. Warum, fragt ihr euch? Das werdet ihr schnell feststellen, wenn ihr bei uns vorbei schaut. Uns ist es wichtig, dass sich das gemeinsame Rollenspiel entwickelt und erspielt wird, und dies gilt auch für Charaktere. Von daher werdet ihr keine Aushänge finden, die nach (z.b) Gärtnern suchen. Natürlich könnt ihr erfragen, ob diverse Rollen überhaupt benötigt werden, um zu überlegen, ob euer Charakter denn von der Thematik her zu uns passt. Doch zumeist haben sich die gesamten Rollen, die wir bislang aufweisen, aus dem Affekt entwickelt und Anklang gefunden. Kommt also zu uns, und spielt euch rein; Wir werden sehen, ob die Harmonie stimmt und wir uns voneinander überzeugen können. Bei unserer breiten Thematik fand sich bisher immer etwas, wo man Anklang findet. Also keine Scheu!

Wie kommen wir so denn zu euch?
Ganz einfach! Da wir es vermeiden möchten, OOC Absprachen zu halten (außer so etwas wie „Wann seid ihr anzutreffen/wo können wir gerade hin kommen), steht am Tor der Dämmerwacht zu jeder Zeit eine Wache, die von jedem aus der Gilde emoted werden darf. (Es gibt den Char auch IC und auch als Engine-Charakter, keine Sorge) So kann sie einem schon im Vorbei gehen auffallen, ist die Dämmerwacht ja kein kleines Häuschen das man vom Weg zum Dunkelhain (oder von dort richtung Elwynnwald) übersehen könnte.
Schreibt uns an, wenn die Wache dort nicht gerade als Charakter steht und wir können gerne auf euch reagieren.
Die nächste Option befindet sich im Dunkelhain, bzw. Dämmerwald selbst.
Unsere Grenzer befinden sich 2x wöchentlich (Dienstag und Donnerstags) dort auf Patrouille. Wir machen dort zumeist im Allgemeinchat auf uns aufmerksam, sodass man die Gelegenheit erhält, uns auch dort "zufällig" anzutreffen. Nach den Entwicklungen wird unsere Gilde auch im Rathaus vertreten sein, da die Nachtwache mit Legion nicht mehr existiert.
Für alles weitere joint doch einfach unserem Channel und erkundigt euch, da wir auch Plotbedingt manchmal längere Zeit nicht anwesend, deshalb aber nicht von der Bildfläche verschwunden sind.

Habt ihr euch das spontan ausgedacht?
Nein. Der Aspekt des sich entwickelnden Rollenspiels ist uns überaus wichtig und wird nicht nur von uns gefordert, sondern auch selbst betrieben. Wie ihr im Hintergrund vielleicht gelesen habt, hat sich die Dämmerwacht nicht etwa aus dem 'nichts' entwickelt und wuchs einfach aus dem Boden. Die Geschichte fand auf meinem Heimatserver statt und hat nun nach bald einem Jahr und vielen Mühen auch Fuß auf Aldor gefasst. So haben wir uns langsam durch Entwicklungen an die Oberfläche gespielt.

Was müssen wir sonst noch wissen?
Die Dämmerwacht steht IC bei dem Dustmantel-Anwesen recht nah bei Dunkelhain an der Grenze zwischen Elwynn und dem Gebirgspass. Da die Dämmerwacht wie man in der unten folgenden Beschreibung lesen kann nicht der Engine der kleinen, herunter gekommenen Hütte entspricht, besiedeln wir OOC die Westwacht im Heulenden Fjord.

Karte:
IC-Standort: https://gyazo.com/2d5a06d5bbcdb9c309dcd71e6edb3884 (Dämmerwald)
OOC-Standort: https://gyazo.com/4e5fecf28651536d0924d68ce734b4b3 (Westwacht, Heulender Fjord)


Aber dann können wir euch ja gar nicht mehr zufällig antreffen!
Doch! Wie bereits erwähnt kann man die Patrouille Dienstags und Donnerstags im Dämmerwald antreffen. Regelmäßig finden wir uns auch außerhalb der Tage dort ein, um Patrouille zu laufen, oder einfach ein wenig im Dunkelhain zu spielen, da wir dort seit dem Ende der Nachtwache auch im Rathaus anzutreffen sind und die Taverne bewirtschaften. Ansonsten scheut euch nicht, uns anzuschreiben oder einfach vor den Engine-Toren der Westwacht aufzumarschieren. Wir kommen euch gerne entgegen!

Kann man auch ohne euch beizutreten irgendwie mit euch spielen?
Kann man! Wir suchen jederzeit um realitätsnah diese Wacht zu spielen Händler, Bauern, die mit uns handeln, oder im Bezug auf das Haus selbst auch durchaus verbündete Familien. Unsere Hausgarde ist auch jederzeit bereit, auf Hilfegesuche außerhalb des Dämmerwalds zu reagieren. Die Grenzwache selbst ist hier natürlich ausgeschlossen, außer es handelt sich um ein Allianzanliegen.
Die Ränge mit den aktuellen Besatzungen:

Adel & Vasallen

Haus van Darrow:
Xilia van Darrow, Baronin der Dämmerwacht
Anna van Darrow, Baroness der Dämmerwacht (Familie)
Cordren van Darrow (Familie)

Haus Winterthorn:
Johanna von Winterthorn, Komtess zu Winterthorn (Verbündete)
Jondall Haverich (Knappe)

Vasallentum:
Sir Richard Norfolk, Ritter der Dornenruh (Vasall)
Jamie Shepherd (Knappe)

Garviel Loken (Ritter der Dämmerwacht)
Sir Iefan Ryder (Ritter der Dämmerwacht)

Rittertum:
Sir Iefan Ryder, Ritter der schwarzen Eiche (Hausritter)
Sir Arthrodas Grauwall, Ritter von Talhofen (Hausritter)

Hofstaat:
Zareen May (Hofdame)
Tamara von Talhofen (Hofdame)

Grenzwache/Garde

Kommandant:
Sir Garviel Loken

Stellvertretender Kommandant:
Hauptmann Gadrean Callaghan (Infanterie)

Garde:
- Leutnant Gorren Hadley (Magiertrupp)
- Leutnant Keyara Hargrave (Späher/Grenzwache)
- Trisselda Winbarry (Garde)
- Tharlius Cromwell (Garde)
- Jaysen Schürrhof (Garde)
- Gefreiter Holger Darson (Engine-Charakter)

Anwärter:
- Eluriel Mondsichel
- Michael Corbin
- Aestifer E. J. Taylor
- Anora Frye
- Levan Rauhbach
- Sharroná Erskine
- Kastillien Calbran

Miliz:
- Raya "Sieben" Sullivan
- Maddoc Powell

Ehrenwachen:
- Leutnant Astare Willowfield (+)
- Misha Salvian (+)

Zirkel der drei Ringe

Der Rat:
- Gorren Hadley (Ratsoberhaupt)
- Lady Xilia van Darrow (Ratsmitglied)
- Cordren van Darrow (Ratsmitglied)

Zirkelmitglieder:
- Ottfried Fitz-Oesterloh (Zirkelmagier)
- Ryllt Pyron (Zirkelmagier)
- Kalonica Everton (Zirkelmagier)
- Naggle Zischelrad (Zirkelmagier)
- Katya Korvuskaja (Zirkelmagier)
- Thirios Lichtenhain (Lehrling)
- Meyanna Valaran (Lehrling)

Teilzeit-Lehrkräfte:
- Vilrus Arenem (Magiersanktum)

Heilerhaus

Priester/Ärzte:
- Venessa Avery (Gemeindepriesterin)
- Aglaron Bandes (Leitung)
- William Halstead (Co-Leitung/Arzt)
- Shanelle Frühling (Assistentin)
- Bertram Grindel (Novize)
- Sunjara Kastel (Novize)

Sonstige

Dienstleister:
- Thormund Grant (Wildhüter & Haushälter)
- Ella McGrady (Schankmaid)
- Marcus Trebonius (Schmied)
- Velidea Eisenheim (Schmiedegehilfin)
- Farron Escanor (Kampfmeister)
- Glartir Trevelyan (Butler)

Söldner:
- Alados Zaron (Stv. Söldnerhauptmann)
- Anastelia
- Faronah Silberlied
- Savant Frye
- Lillian Derrington
- Rina Morgenbann

Freunde:
- Anuvaan
- Valeyna Callaghan
- Valar Dornenpranke (Diplomat/Druide des Hains)
- Kauyon Shova (Druide des Hains)
- Shantya "Sturmfeder" Wintermond (Druidin des Hains)
- Ray Torchwood (Druide des Hains)

damit ihr wisst, für wen ihr was ansprechen könnt! Liste wird aktuell gehalten.
Das + bedeutet in dem Falle verstorben.

OOC Ansprechpartner der Gilde:

Xilia, Gorren, Gadrean, Nôrfolk, Iefan

Stand: 12.10.2017
Chroniken

Entstehung: 16.05.2016

Karazhan-Expedition: 30.05.2016

Start des Pre-Event zu Legion: 05.06.2016

  • Die Nachtwache
  • Das Sonnenwendfest: 02-03.07.2016

    Legion Event: 05.07.-30.08.2016

  • Fall der Dämmerwacht
  • Schlacht um Dalaran
  • Rückeroberung des Dämmerwaldes: 16.09.-17.10.2016

  • 1.1: Dem Feind im Nacken
  • 1.2: Schrecken des Satyrs
  • 1.3: Kampf um Dunkelhain
  • Wiederaufbau der Dämmerwacht: 18.10.2016

  • Das Licht in der Dämmerung
  • Ernennung der Dämmerwacht zur Baronie als Schutzlehen Sturmwinds: 21.10.2016

    Tag der letzten Dämmerung (Dämmerwacht Trauerfeier): 22.10.2016

    Schrecken des Satyrs Teil II: 31.10.2016

  • Der Schlotternachtsball
  • Die Nadel im Heuhaufen
  • Erwerb der Taverne "Zum Roten Raben" in Dunkelhain: 11.11.2016

    Winterhauchfest 2016

  • Winterhauchschmücken in Dunkelhain
  • Rebellion des Schwarzen Greifen: 23.12.2016

  • Es dunkelt im Wald
  • Schrecken des Satyrs Teil III: 12.01.2017

    Silberflüsse (aktuell): 25.01.2017

    Zollmarsch: 13.02.2017

    Burg Winterthorn: 10.03.2017

    Die Gefährten: 14.04.2017

    Wollmesse: 24.04.2017
  • Verteidigung der Nordwestmarken
  • Lichterfest: 18.07.2017

    Turnier der Dämmerung: 22.09.2017

    Plot: Ein zerschmetterter Westen: 06.10.2017
  • Im Schatten des Verrats
  • -----------------------------------------------------------------------------------------------------------
    * Das Datum beinhaltet jeweils die Eröffnung der entsprechenden öffentlichen Beiträge. Die Spielzeit zuvor ist nicht beinhaltet.
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Interessante Beiträge und Channel:

    Gildenforum: http://daemmerwacht.forumieren.com/
    Unser YT-Blog: https://www.youtube.com/watch?v=ihpkToeS8uY&t=1414s
    Dämmerwald-Rückeroberung: http://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/17613355067
    Taverne "Zum Roten Raben": http://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/17614392067
    Dämmerwald-Übersicht: https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/17614454031?page=1#post-1


    Channel:

    /join Dämmerwacht (Gilden- sowie Twinknachfrage)


    Discord:

    https://discord.gg/wkAnJST
    Gildentermine

    Dienstags:
    Patrouille
    Start: 20 Uhr
    Ort: Dämmerwald
    Ansprechpartner: Gadrean, Zciel, Loken

    Mittwochs:
    "Hoftag"
    Start: 20 Uhr
    Ort: Dämmerwacht (ooc: Westwacht, Fjord)
    Ansprechpartner: Xilia
    Information: Am Hoftag können Bittsteller und Händler ihre Anliegen an die Baronin und die Wacht persönlich tragen. Seien es Interessenten oder schlichtweg Händler, die Kontakt ersuchen. So kann man ohne Absprachen und Termine mit uns in Kontakt treten.

    Freitags:
    Taverne "Zum Roten Raben"
    Start: 20 Uhr
    Ort: Dunkelhain, Dämmerwald
    Ansprechpartner: Annà, Keyara


    Anstehende Events

    22.09.'17
    1. Turnier der Dämmerung
    Start: 20 Uhr
    Ort: Dämmerwald, Dämmerwacht (ooc: Westwacht, Fjord)
    Ansprechpartner: Xilia, Norfôlk, Iefan, Frühling

    06.10.'17
    Herbstkampagne: Ein zerschmetterter Westen - Kapitel 1: Im Schatten des Verrats
    Start: 20 Uhr
    Ort: Dämmerwald
    Ansprechpartner: Xilia
    Die Dämmerwacht
    von Tarien

    Einsam ist sie, des düst’ren Ritters Wacht
    Stumm und still reitet er durch die dunkle Nacht
    Nur langsam, sich vor ihm auf tut, die Dämmerwacht
    Und er mehr und mehr verlässt, den finst’ren Dämmerwald
    Seine Hände, seine Rüstung durchfroren und kalt
    Nur der Blick zur Eiche, die gar hoch und alt,
    starr und stolz, vor dem grossen Anwesen weilt
    Erwärmt, was unter rotem Wappenrock ansonsten nicht heilt
    Gar regelmässig flehts, schlägts, bebts, das Herz
    Der Anblick der Dämmerwacht vertreibt den Schmerz
    Ein Licht in der Dunkelheit, ein rechtschaffenes Schwert
    Behütet den Wald, bewahrt seinen Wert
    Die Dämmerwacht, so stolz der Name klingt
    Heimat, Trost und Vertrauen für jeden sie bringt
    Schweigsam erklimmt er die Treppen zur Garnison
    Der Ritter in dunkler Rüstung, eine wahre Bastion
    Erreicht die Zinnen und blickt sich dann um
    Der Wald umschliesst ihn, manche Bäume Stolz, manche krumm
    Ein schauriges Heulen durchfährt ihn s’ist nicht der Wind
    Ein schneller Reflex: Der Griff zum Schwert geschwind
    Auch die Worgen sind vertreten im Wald, manche Feind
    Und man mag es kaum glauben, doch viele wurden zum Freund
    Nur langsam senkt sich die Hand
    Vom Griff des Schwertes, die Gefahr wohl vorerst gebannt
    Dennoch erleuchtet der helle Vollmond
    Die Dämmerwacht, den Dämmerwald, schaurig und gar mit Hohn
    Er lacht böse, lacht finster, dem Ritter entgegen
    Jener den Blick hebt und betet um Segen
    Das Licht und die Wacht gewährt ihn jenem
    So öffnen sich die Augen, ganz grau
    Seine Brust schwellt sich wie bei einem Pfau
    Das Licht stärkt ihn und macht ihn zum Wächter
    Der Dämmerwacht, er schützt sie vor jedem Ächter
    Erneut sein Blick schweift zur Eiche, gross und stolz
    Gesund und überaus kräftig ihr Holz
    Zeit sich hinabzubegeben, sich zu wärmen vor dem Feuer
    Des riesenhaften Kamins, träumend vom nächsten Abenteuer
    Nur eine weitere Person ist zu solcher Stunde wach
    Die Herrin van Darrow, ihr Blick müde, das erprobte Lächeln schwach
    Erwartet ihren Ritter, sah ihn schon auf dem Dach
    Sein Blick trifft sie voll Demut und Respekt
    Sein Haupt neigt sich komplett
    Draussen senkt sich der Nebel, der Mond räumt das Feld
    Macht Platz der Sonne, die fortan den Wald erhellt
    So dämmert es, der Tag wird ein schöner
    Die Dunkelheit der Nacht endlich vorüber
    Für heute scheint sie beendet, die Wacht
    Doch es wird folgen Nacht um Nacht
    In denen der Ritter stumm reitet durch den Wald
    Die Hände, die Rüstung durchfroren und Kalt
    Jeder Schritt verursacht Lärm
    Doch der Gedanke an die Dämmerwacht, weiterhin das Herz erwärmt.
    Die Grenzwache

    An die Arbeit suchenden Kämpfer,

    die Legion wütete unaufhörlich im Dämmerwald. Doch wir, die Bürger Sturmwinds und Kinder des Lichtes, konnten dies nicht tatenlos geschehen lassen. Der Feldzug zur Befreiung des Waldes hat viele Opfer gefordert. Ressourcen und Leben wurden gegeben um den Feind zu vertreiben. Doch mit dem Blut der Tapferen konnten wir den Wald Stück für Stück zurückerobern. Im Laufe die vergangenen Monate ist es gelungen den Dämmerwald von der Legion weitgehend zu befreien. Der Osten des Waldes ist wieder unter Kontrolle und der Wiederaufbau der Region hat begonnen.

    Aber es hat der Grenzwache, die Verteidiger des Dämmerwaldes, viele Kameraden gekostet. Nun ist es unser Anliegen nicht nur Dunkelhain und die umliegenden Höfe wieder in guten Zustand zu bringen, sondern auch die Grenzwache selbst.

    Die Grenzwache rekrutiert um ihre Reihen neu zu füllen. Unser Aufgabengebiet liegt im Dämmerwald und ist eingesetzt um die um die Wegen zu sichern, Bevölkerung und Siedlungen innerhalb des Waldes zu schützen und das Gesetz Sturmwinds aufrecht zu erhalten. Schutz und Heimat hat die Grenzwache in der Dämmerwacht, Festung und Zuhause der Familie van Darrow, welche auch Schutzpatron der Grenzwache ist. Dort befindet sich auch die Kaserne. Die Dämmerwacht liegt nördlich von Dunkelhain am Stalwan-Hang an der Westseite des Grenzgebirges zum Sumpfland.

    Seid Ihr bereit in den Dämmerwald zu ziehen und dort zu leben? Könnt Ihr Euren Dienst in der Grenzwache mit Disziplin und Loyalität verrichten? Das Eignungsalter für eine Rekrutierung liegt zwischen 16 und 30 Jahren. Militärische Erfahrungen werden nicht erwartet, da die Rekruten von der Grenzwache ausgebildet werden. Meldet Euch bei einem Offizier, zu finden in Dunkelhain oder sendet ein Schreiben mit Eurem Rekrutierungswunsch zu Hände des Rekrutierungsoffiziers der Dämmerwacht.

    Gemeinsam werden wir für Frieden und Wohlstand sorgen.

    Gezeichnet: Oberleutnant Garviel Loken, Stellvertretender Kommandant der Grenzwache


    Ansprechpartner: Loken, Gadrean, Keyara
    Zirkel der drei Ringe

    Die Haupteinnahme und Beschäftigung des Zirkels für die Dämmerwacht ist die Verzauberungskunst. Dank der Nähe zu einem der größten Leyknotennetze kann der Zirkel besonders starke Verzauberungen anbieten – Doch die Suche nach Werkstoffen und Mineralien erweist sich in den Wäldern oftmals als eine ganz eigene Herausforderung. Doch allem voran hat sich der Zirkel auf die Forschung innerhalb der Wälder und um den Gebirgspass von Karazhan herum spezialisiert. Vielerlei Gefahren lauern im Dunkeln und sind oftmals verursacht von dunklen Magien, Dämonen, Nekromantie und Hexerei – Etwas, gegen das der Zirkel streng vorgeht. In enger Zusammenarbeit mit den Kirin Tor forscht der Magierzirkel oftmals auch in und um den alten Turm von Medivh. Davon ab arbeiten die Magier eng mit der Grenzwache zusammen, um ihnen bei magischen Vorfällen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

    Doch auch Ausbildung können junge Magier und jene, die es noch werden wollen hier erfahren. Ein eigener Abschnitt innerhalb der Burg bietet Unterkünfte und Studierzimmer, als auch eine große Bibliothek in der das gesammelte Wissen vieler Jahre im Dämmerwald und seiner Umgebung gesammelt ist. Meister fast aller Schulen sind hier vertreten und bieten ihr Wissen im Namen Sturmwinds an.


    Ansprechpartner: Gorren, Xilia
    Söldnerei: Hunde der Dämmerung

    Alkohol, Dirnen und Münzen! Die Hunde der Dämmerung stehen im Kontrakt mit dem Hause van Darrow und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Auftrag, oder den oben genannten Drei Dingen. Das Beseitigen von Ungeheuerb, Banditen und allerlei andere Gestalten die den Frieden des Königs bedrohen können den Klingen, Hämmern und Äxten dieses Haufens anvertraut werden…sofern man dafür zahlen kann! Unter dem Kommando des Söldnerhauptmanns Trenar steht diese Gruppierung mehr oder weniger treu an der Seite des Hauses van Darrow und ist bereit gegen einen angemessenen Lohn einen Finger zu rühren. Sofern unter den Hauptauftraggebern keine Arbeit ansteht, zieht es die Hunde hinaus in die Welt um sich den Sold zu verdienen. Hier gilt es Aufträge zu ergattern und sich Ruhm und ordentlichen Lohn für die Arbeit bei dem Hause van Darrow abzugreifen, die Anteil an den Errungenschaften der Söldner nehmen. Und wenn sich das ein mal nicht findet, hat die nächste Taverne sicher genug für die Unterhaltung zu bieten! Auf der Burg Dämmerwacht wissen die Söldner stets eine sichere Unterkunft mit Dach über dem Kopf. Was für ein Hundeleben!


    Ansprechpartner: Alados, Anastelia
    Das Heilerhaus

    folgt!

    Ansprechpartner: Aglaron, Halstead
    Ich bin ganz und gar verliebt.
    29. Tag der 5. Monde

    Die erste Forschungsreise

    Am Abend donnerte die doch sehr eindringliche Stimme von Leutnant Willowfield durch die alten Gemäuer der Dämmerwacht.
    „Alle Mann antreten, die Lady erwartet alle im Saal!“, hallte es im strengen Tonfall.
    Astare genoss, wenn sie eines der wenigen male ausnutzen konnte, dass sie herumbrüllen durfte.
    Neben ihr verzog die dunkelhaarige, zierliche Magierin leicht das Gesicht. Vielleicht hätte ich ein wenig Abstand nehmen sollen, dachte die hoch gewachsene Soldatin und ihr Mundwinkel zuckte verräterisch, ais die Hausherrin ihr diesen 'einen' Blick zuwarf. Als würde sie still sagen: Ich meinte eigentlich losgehen und die Leute zusammentrommeln!
    Aber immerhin zeigte der Ruf Wirkung. Aus allen Löchern kamen sie gekrochen, dachte die Soldatin amüsiert, auch wenn sich der Ausdruck auf ihrer Mimik wieder verhärtete und den Basilisken der Dämmerwacht miemte. Die stechend grünen Augen musterten die eintreffenden der Reihe nach. Aus der Küche kam die Tanari heraus, die sich wie so oft neben den in seiner dunklen Rüstung nicht unbedingt freundlich wirkenden Ritter einfand, welcher vor den beiden Frauen geräuschvoll zum Stehen kam. „Milady.“, raunte der Mann und betrachtete Xilia einen Moment mit seinen grauen Augen.
    Die Hausherrin verbarg ihre zierliche Gestalt wie so oft unter einem ihrer langen Übermäntel, während nur die schlanken Hände einander gefasst durch den nach unten weiter werdenden Schlitz der braunen Stoffe ersichtlich blieben.
    Bald hatten sich alle Gäste – und Wachen – Der Dämmerwacht eingefunden, um zu lauschen, worum es wohl ging.
    „Guten Abend.“, erklang die zarte Stimme gerade laut genug, um über das prasselnde Feuer des Kamins in ihrem Rücken hinweg zu klingen. Ein kurzes, erwiederndes Raunen ging durch die versammelte Gruppe.
    Das nussbraune Augenpaar der Magierin vor Kopf wandte sich dann an den Robenträger innerhalb der versammelten und lächelte ihm zart entgegen.
    „Herr Hadley, habt Ihr alle Vorkehrungen für unsere Abreise getroffen?“
    Der Magier, der sich unter seinen roten Roben verbarg nickte ein mal bestätigend.
    Ja, das habe ich. Alle Vorkehrungen für die Messwerte sind getroffen.“, bestätigte er auch mit Worten. Xilia nickte zufrieden. Ihre Hand löste sich von der anderen, und der dünne Arm schob sich elegant aus den Stoffen des Mantels, um in einer einladenden Geste an ihre freie Seite vor Kopf der Gruppe zu deuten.
    „Vielleicht mögt Ihr an meiner statt den Anwesenden die uns begleiten werden die Gefahren im und um den Turm im Gebirgspass zu erläutern.“, bot sie an. Der Mann nickte wiederholt und löste sich, um der Geste zu folgen.
    Als er von hier aus alle Anwesenden im Blick hatte, begann er freundlich:
    „Guten Abend, werte Mitreisende.“
    Wieder ein erwiederndes Raunen.
    „Diese Expedition nach Karazhan sollte eigentlich nur der Forschung und Messung dienen, doch wie sicher die meisten hier wissen, eilt der Heimat des ehemaligen Wächters Medivh nicht ohne Grund ein gewisser...Ruf voraus. Zu aller erst möchte ich auf die Gefahren der Reise hinweisen: Wir werden den Pass der Toten Winde durchqueren, wo uns möglicherweise dort lagernde Oger oder Wildtiere angreifen könnten, doch das soll unsere geringste Sorge sein.“
    Gorren sah daraufhin gen des bewaffneten Hutträgers, der sich bislang recht still inmitten der Gruppe voraus aufgehalten, und gelauscht hatte. Die Ansätze seines Bartes zeichneten sich bereits wieder auf dem Kinn ab, das immerhin gut ersichtlich unter dem Hut blieb.
    „Wie ich kürzlich erfuhr, existiert unweit unserer Route möglicherweise die Mission eines gewissen Ordens. Wir sollten um jeden Preis versuchen, Begegnungen mit etwaigen Mitgliedern zu vermeiden.“
    Zachary Henderson nickte ruhig.
    „So ist es.“, bestätigte er wortkarg.
    Da mischte sich die bislang schweigende Lady der Dämmerwacht ein und hatte das Augenpaar im ruhigen Ausdruck auf den dunklen Ritter voraus gewandt.
    „Diesbezüglich möchte ich, dass Ihr gemeinsam mit Miss Al-Hara die Vorhut bildet, um unseren Weg zu ebnen und uns rechtzeitig für etwaigen Gefahren diesbezüglich zu warnen.“
    Tarien Düstersturz schwieg, er machte jedoch mit einem Blick gen Lady van Darrow deutlich, dass er verstanden hatte.
    Das Wort wurde mit einem Blick gen des Magiers wieder an eben jenen übergeben, der daraufhin auch mit seiner Instruktion fortfuhr.
    „Wer bereits von den Geschehnissen in und um Karazhan gehört oder gelesen hat oder gar dort war“, Gorrens Blick wanderte einen Moment gen Xilia, von der er ja wusste, dass sie einst selbst dort Forschungen betrieben hatte, „weiß, dass dort unerklärliche Dinge geschehen, die einen dazu verführen können, unachtsam zu werden. Kurz gesagt: Bleibt wachsam, glaubt nicht alles, was ihr in der Nähe Karazhans sehen werdet und vor allem: Vermeidet direkten Körperkontakt mit den Anomalien.“
    Ein weiteres Mal mischte sich die Magierin neben ihm ein. Ihr Blick wanderte aufmerksam über die Gruppe, zu der nun auch Catrince Wolkenstein gestoßen war.
    In ruhiger, doch ernster Tonlage wollte sie die Gefahr, die in Medivhs Turm noch immer lauerte, verdeutlichen.
    „Jene 'Arkane Rückstände', wie ich jene Anomalien zu nennen pflege, können mit zunehmender Nähe zu dem Netherriss in den Spitzen des Turmes aggressiver werden. Meidet es also vor allem, etwa allein auf Kundschaft zu gehen. Entweder werde ich, oder Herr Hadley eine etwaige Aufteilung begleiten. Ohne einen Magier möchte ich niemanden außerhalb der Gruppe sehen.“

    Nachdem die Worte hoffentlich an die Gehöre der Mitstreiter gedrungen war, brach die Gruppe bestehend aus Lady van Darrow, Sir Düstersturz, Miss Al-Hara, Herr Hadley, Herr Henderson, Miss Wolkenstein und schließlich auch der Anachoret Anuvaan, der seinen Begleitschutz als Freund der Familie ebenfalls anbot, zu Pferde (und ein Elekk) gen des Gebirgspasses auf.
    Ungewiss, was sie auf dem Weg dorthin erwarten mochte. Doch jeder hoffte das Beste.
    30. Tag der 5. Monde

    In der Nacht


    Einige Stunden war die Gruppe bereits unterwegs. Mit zunehmender Tiefe in den Gebirgspass der Totenwinde – der keinesfalls umsonst so hieß – wurde es bedeutend ungemütlicher.

    Die Magierin auf ihrem schwarzen Rappen, dessen Rücken beinahe gänzlich von dem langen Mantel der Lady eingehüllt wurde, ließ den Blick unter der weiten Kapuze gleiten. Die hohen, spitzen Felsformationen, die bald die gänzliche Landschaft darstellten, warfen groteske Schatten auf den Weg. Das zahlreiche Hufgetrappel wurde von dem heulenden Wind übertönt, der um die Felsen wehte. Xilia löste eine Hand von den Zügeln des kräftigen Pferdes und griff mit den schlanken Fingern an den Stoff nahe dem Brustbein, um den Mantel dichter um die zierlichen Schultern zu ziehen. Die Kälte dieses Ortes ließ die Magierin frösteln. Es mochte kein Gefühl von einzig physischer Natur sein. Dieser Ort war weder einladend, noch zeugte er von sonderlich lebensfreudiger Umgebung. Sie lauschte den leisen Gesprächen der anderen. Tarien und Eyuvah waren vor einer Stunde voraus geritten, um den Weg auszukundschaften.
    „Wenn ihr nichts mehr von uns hört, ist der Weg sicher.“, hatte sich der dunkle Ritter auf seinem gerüsteten Pferd noch mit einem letzten Blick gen Xilia gewandt. Ihm war nicht sonderlich wohl dabei, die Seite der Lady, deren Haus er sich verschworen hatte, zu verlassen. Aber Befehl war Befehl, und beim Licht, er würde sich dem niemals verweigern.
    „Mh.… Dieses Land gibt einem das Gefühl, als hätte sich die Dunkelheit bewusst diesen Ort ausgesucht um zu verweilen...“, murmelte die ehrfürchtige Gestalt des alten Draenei, den Xilia zu einem ihrer engsten Vertrauten zählte. Sein Elekk stapfte geräuschvoll neben ihrem Pferd her, während zu ihrer anderen Seite Gorren zu erhaschen war.
    Hinter ihr ertönte die Stimme des Hutträgers, der mit seiner Gefährten den Schluss bildete.
    „Ich finde es irgendwie schön anzusehen... natürlich als Inspiration aus melancholisch dichterischer Quelle.“, fügte er zuletzt an.
    Xilia lächelte im Stillen für sich und ließ den Blick abermals schweifen. In der Ferne konnte man bereits die Silhouette des gewaltigen, uralten Turmes ausmachen. Ihr Pferd schien von der inneren Unruhe der Magierin angesteckt worden und schnaubte weißlichen Dampf aus den dunklen Nüstern aus. „Shh.“, machte seine Reiterin im wispernden, beruhigenden Tonfall und strich dem Hengst beruhigend über den schweren Nacken.
    „Freut Ihr Euch, den Turm zu sehen, Herr Hadley?“, sprach sie dann verhältnismäßig etwas lauter über die zahlreichen Hufschläge hinweg zu dem Mann an ihrer Seite.
    Dieser betrachtete mit einem freudigen Ausdruck die alten Gemäuer, die sich in der Ferne über die Felswände erhoben. Ein Ausdruck, der dank seiner weiten Kapuze nicht direkt ersichtlich war.
    „Selbstverständlich.“, gestand er, teilte aber seine Sorgen mit der Hausherrin. „Ich hoffe nur, dass niemand meinetwegen verletzt wird, oder schlimmeres..“
    Die Magierin lächelte beschwichtigend über diese Sorge hinweg, auch wenn sie insgeheim ähnliches dachte.
    „Ist es das? Unser Ziel?“, erklang es von dem Anachoreten, der zwar wahrlich viel gereist und von der Welt gesehen hatte, doch diesen Ort wohl noch nicht, den auch er nun in der Ferne erhaschte.
    Xilia folgte seinen Blicken erneut zu dem Turm in der Ferne und nickte ein einzelnes Mal seicht.
    „Ja. Prägt Euch den Anblick gut ein, Anachoret.“, lächelte sie wissend, und fügte im geheimnisvollen Tonfall hinzu: „Vielleicht wird Euch bald etwas auffallen, sollten wir höher in den Turm gelangen.“
    Die Magie dieses Ortes war zweifellos eine besondere. Obwohl sie die Wirkung kannte, schlug sie keinesfalls nach Jahren der Wiederkehr etwa fehl. Je näher sie dem Gebäude kamen, desto mehr schien es sie innerlich dorthin zu ziehen. Ein Gefühl, das ihr gleichermaßen Freude, sowie angst bereitete. Sie musste sich hüten, und ebenfalls Gorren im Auge behalten. Die Euphorie eines Magiers mochte schnell über seine Sinne hinwegtäuschen. Eine Lektion, die sie damals selbst auf bittere Art lernen musste.
    Sie schüttelte den Gedanken ab und widmete sich schweigend den Weg voraus, lauschte nur halbherzig den Gesprächen, die sich während des langen Weges leise fortsetzten.

    Die Vorhut, bestehend aus Tarien und Eyuvah, ritten stundenlang und mit höchster Geschwindigkeit durch die Nacht, ehe der dunkle Ritter erstmals wieder an einer Kreuzung hielt. Das Pferd schnaubte erleichtert, während die gepanzerte Hand ihr den Hals behutsam klopfte. Wieder lauschte er in die Dunkelheit hinein, streckte die Sinne aus und schien sicherlich auch seine Magie zu nutzen, um mögliche Gefahren frühzeitig ausmachen zu können. Er hatte derart abrupt angehalten, dass die Hufeisen Funken sprühten und Eyuvah ihm fast in den Hintern geritten wäre. Er deutete voraus, wo sich ein kleiner, gelber Funke in der Nacht bemerkbar machte. Ein Feuer!
    Ohne euch zu kennen, das liest sich wirklich toll. Daumen hoch!
    Danke, das ist lieb <3
    Unere Gildenleitung gibt sich auch wahnsinnig viel Mühe bei allem, auch mal ein Lob aus den eigenen Reihen!
    Das trifft sich außerordentlich gut.
    Wir waren vor einer Zeit sehr bestürzt darüber, dass außerhalb von Sturmwind (vor allem richtung Schlingendorntal) tote Hose herrscht. Wir sind -so- froh darüber, dass hier endlich mal wieder Leben reingebracht wird.

    Dadurch, dass ihr direkt auf unserer Route verkehrt wird man sich sicherlich und hoffentlich die ein oder anderen Male begegnen. Wer weiß, vielleicht kommen wir dann ja auch noch vor Sturmwinds Toren dazu unsere Ware zu verkaufen!
    - Ich bin gespannt.

    In freudiger Erwartung
    Die Plantage

    Nimm an der Unterhaltung teil!

    Zurück zum Forum