Kleine Fragen zur Warcraft-Lore I

Geschichte
1 2 3 9 Weiter
Ich möchte dieses Format aus einem anderem Forum auf die Warcraft-Lore verwenden.
Der Titel ist mehr oder weniger für sich selbst sprechend: jeder, der keinen eigenen Thread für Fragen zur Lore machen will oder das für überflüssig hält, kann hier seine "kleine Frage" posten. Kleine Frage soll nicht heißen, dass es Ja-Nein-Fragen sein sollen oder es keine Diskussion geben darf.
Es soll eher ein Auffang-Becken für Fragen aller Art sein.

Ich fange mal an. Von früher wusste ich, dass es viele gibt, die den (Dauer)Fokus und die Beinahe-Vergöttlichung von Thrall sehr kritisch sehen (nunja, seit WC3 im Dauerfokus^^) und Garroshs Art als "Haudrauf" mochten. Dann gibts das gegenüberliegende Thrall-Fanboy-Lager. Habe mich also umgeschaut und finde jetzt dieses Zitat:

08.02.2015 03:49Beitrag von Talaani

Als Allianzler hab ich Garrosh nie gemocht, aber einen Tod durch Thrall hat er nicht verdient. Außerdem steht Thrall jetzt Varian gegenüber wie ein Gott da. Garrosh und Varian haben sich immer ziemlich ausgeglichene Kämpfe geliefert. Bei den Steinen der Prophezeiung besiegt Thrall Garrosh mit Leichtigkeit.

http://eu.battle.net/wow/de/forum/topic/13686038565

Kann mir jemand
a) sagen, warum Garrosh den Tod durch Thrall nicht verdient hat? War das zu "gnädig", hätte er durch einen Allianzler sterben müssen
b) kurz zusammenfassen, weshalb Garrosh so ungemein positiv für viele war und was objektiv seine begangenen Taten seit TBC umfassten?
c) sagen, wie man hätte Thrall und Garrosh besser behandeln sollen: z.B. Thrall früher in die Pension schicken und Garrosh nicht entkommen lassen sollen? Was hättet ihr euch vorgestellt, nur mal eure Ideen ^^
Mhhh... Ich weiß nicht was ich sagen soll...

Sagt, dass dieser Beitrag ein Sammelbecken für "kleinere" Fragen sein soll und schneidest ein Thema an das allein bei der kleinsten Erwähnung schon hier im Geschichtsforum Diskussionen anfing, die ganze Enzyklopädien füllen könnten.

Naja, ich schnapp mir hier schnell einen Becher voll Popcorn, bald kommt Destpot! :)
Kurz zusammengefasst:

10.06.2016 22:49Beitrag von Wylaria
a) sagen, warum Garrosh den Tod durch Thrall nicht verdient hat? War das zu "gnädig", hätte er durch einen Allianzler sterben müssen


Betrug im Mak´gora(schreibt man es so?) Weil da meines wissens nach nur die Waffe eingesetzt werden darf...und überhaupt Thrall green Jesus ist. Er wird seit BC nicht mehr wirklich gemocht.

10.06.2016 22:49Beitrag von Wylaria
b) kurz zusammenfassen, weshalb Garrosh so ungemein positiv für viele war und was objektiv seine begangenen Taten seit TBC umfassten?

Kriegstreiber..."We make the Orcs great again." Recht harte Führung, daher wohl bei jenen Beliebt, die dies in den Orcs sehen wollen.

Zusammenfassung seiner Taten:
BC: Mimimi, mein Vater. Thrall kommt, und erzählt ihm die Geschichte von Grom um ihn aufzubauen
WOLTK: Herrausforderung von Thrall, wird durch die Geißel verhindert, Anführer der Kriegshymnenoffensive in Nordend, kann sich gegen Saurfang nicht so ganz durchsetzen. Später möglichst viel Säbelrasseln mit Varian(Ulduar, Turnier)
Cataclysm: Kriegshäuptling, tötet Cairne im Mag´gora mit einer vergifteten Waffe. Umwandlung der Horde in seinen Stil beginnt.(Stählerne Festungen usw.) Angriff auf das Steinkrallengebierge, Eschental usw. Hinrichtung eines Offizieres, weil er Zivilisten Angriff.
MoP: Abdriftung in den Wahnsinn, Angriff auf die Pandaren, Befehl zur Tötung von Verbündeten durch die Kor´kron, Erlangung des Herzens von Y´sharraj(wird er so geschrieben?), löst Bürgerkrieg in der Horde aus(Seine Getreuen gegen den Rest der Horde), unterliegt gegen die Streitmächte der Allianz und dem Rest der Horde.
Prä-WoD: Prozess wegen der Verbrechen die von ihm, oder in seinem Namen verübt wurden. Befreiung durch den Drachenmalclan, die ewigen Drachen und Kairozdormu
WoD: Ermordung seines Befreiers->Erschaffung der Eisernen Horde->Angriff auf Azeroth->Tod durch Thrall.

10.06.2016 22:49Beitrag von Wylaria
c) sagen, wie man hätte Thrall und Garrosh besser behandeln sollen: z.B. Thrall früher in die Pension schicken und Garrosh nicht entkommen lassen sollen? Was hättet ihr euch vorgestellt, nur mal eure Ideen ^^

Thrall nicht zum Weltenretter machen. Er ist ehemaliger Kriegshäuptling, Retter der Horde, Anführer des Irdenen Rings, nahm den Platz des Aspektes der Erde an, bezwang Deathwing mit einem "Kamehameha" aus der Drachenseele usw. usw. Es ist schlicht zuviel. Dann als seine Freundin ihn brauchte und Garrosh Theramore sprengte, verfällt er ins Nichtstun...Thrall ist....merkwürdig.

Bei Garrosh...hm, man hätte ihm die Ehrenhafte Ader lassen sollen. In Cata tötet er einen Offizier wegen Unehrenhaftigkeit, haut aber nur "kurz" darauf in die gleiche Kerbe, nur das er eine noch schlimmere Waffe wählte.
Ja ... dumm gelaufen, XD - Es schien mir andererseits auch nicht so sinnvoll, diese Fragen als einzelnen Thread zu stellen.
Ich habe die Fragen deshalb gestellt, weil mir das o.g. Zitat unklar ist und weil ich manche Äußerungen gegen Garrosh und für Thrall oder umgekehrt nicht nachvollziehen kann. Das liegt unter anderem daran, dass ich vieles aus den Büchern und dem Spiel selbst im Detail vergessen habe.

Andere Frage: was meint man hier im Geschichtsforum mit "core books"? Habe ich mal aufgeschnappt.

Edit: Ich sage danke zu Durald. Die Antwort hilft mir sehr weiter! :)
Edit2: ich erinnere mich, dass manche argumentiert haben, dass Schamanismus als "natürliche" Waffe bzw. überhaupt seine "rüstung" für ein Mak'gora zugelassen seien.
Ich rücke von dieser Meinung ab, nachdem ich das Mak'gora von Durotan vs. Gul'dan im Film gesehen habe, was nun auch nicht fair war und Gul'dan ist dabei der größere Unheilsstifter als Garrosh.
Hm...Der Film ist nicht Canon, der zählt nicht für die Lore des Spiels.

Core Books, sind die P&P Bücher die vor Jahren bereits aus dem Canon gestrichen wurden, jedoch einen guten Einblick auf manche Sachen geben.
Ich möchte mein Wissen auffrischen und schaue ein paar alte Cinematics an.
Frage zum Intro von The Frozen Throne (Wc3): Wen und was meint Illidan, als er am Anfang sagt, dass er verraten wurde?
Weil er eingekerkert wurde wegen seiner Sache mit dem zweiten Brunnen und seiner zeitweisen Verbrüderung mit den Dämonen?
10.06.2016 22:49Beitrag von Wylaria
a) sagen, warum Garrosh den Tod durch Thrall nicht verdient hat? War das zu "gnädig", hätte er durch einen Allianzler sterben müssen


Thrall haette in SoO sterben mueßen. Seine Kraefte waren gebunden, er hatte Garrosh nix gegenzusetzen.
Er ueberlebte das nur weil Metzen Thrall ist.
Ab da an ist es einfach nur unglaubwuerdig.
Gut, ich habe den Raid nie gesehen. Was war denn mit Thrall zum Zeitpunkt der Belagerung? :O
Das frage ich mich jetzt auch. Ich weiß nur dass Garrosh mit hilfe von Y'Shaarjs Herz verdammt stark und mächtig wurde, dass selbst ein so guter Schamane wie Thrall gegen ihn nichts hätte tun können, jedenfalls sah es so aus.
Aber bekam nicht Thrall sogar von den Aspekten einen Teil ihrer Macht verliehen als diese ihre aufgaben? Das hätte doch eigentlich für Garrosh reichen müssen?
Wir müssen halt akzeptieren, dass Blizz ihre Warcraft-Geschichte nicht mehr wirklich auf die Reihe kriegen können. Lange vor MoP z.B. gab es nur ein Insektenvolk (Aqir), keine Pandaren, keine Mogu etc. Jetzt ein paar Jahre später waren Pandaren Verbündete der Nachtelfen, dazwischen gabs mal Mogu-Sklavenherrscher, davor herrschten überall Trolle, davor die Aqir. Dazu haben sie dann die Azjol-neruber + Mantis dazugedichtet. Merkt ihr was? ^^
11.06.2016 18:50Beitrag von Wylaria
ange vor MoP z.B. gab es nur ein Insektenvolk (Aqir),


Das wusste man auch schon zu Classic, da dies im Krieg der Spinne (glaube ich, oder ein anderes In-Game Buch) stand.

11.06.2016 18:50Beitrag von Wylaria
Jetzt ein paar Jahre später waren Pandaren Verbündete der Nachtelfen


Im Krieg der Ahnen ist von "Fellige Wesen aus dem Süden" die Rede, sie halfen also, wenn man das mit Pandaren assoziiert, schon im Krieg der Ahnen mit. Natürlich glaube man vor MoP daran, dass es sich dabei um Furbolgs handeln würde *hust*.

11.06.2016 18:50Beitrag von Wylaria
dazwischen gabs mal Mogu-Sklavenherrscher, davor herrschten überall Trolle, davor die Aqir. Dazu haben sie dann die Azjol-neruber + Mantis dazugedichtet. Merkt ihr was? ^^


Du musst bedenken, dass unser Geschichtliches Wissen für diese Jahrhunderte schlichtweg fehlte. Wenn man es genau nimmt haben wir nur das Elfische Wissen und selbst dieses ist über die 10.000 Jahre seit dem Sunderring brüchig geworden und hatte nicht viel von anderen Kulturen die vor den Elfen lebten beinhaltet. Damit ist es an sich keine Retcon, uralte Völker aus einem langen Schlaf oder Abgeschiedenheit erwachen zu lassen, sondern nur eine Erweiterung der Lore.
Doch, es ist eine Retcon. Bzw. es gibt zwei Arten von Retcon. 1.: die nachträgliche Erweiterung von Geschichtswissen. Das ist vollkommen okay und passiert ständig in der Fiktion. 2.: die nachträgliche Abänderung von Tatsachen, so als ob die Änderung schon immer gegolten hätte. Und das zweite ist das, was vielen nicht gefällt bzw. beinhaltet das, was Blizzard nicht gut umgesetzt hat.



[quote="176104473861"]Jetzt ein paar Jahre später waren Pandaren Verbündete der Nachtelfen

Im Krieg der Ahnen ist von "Fellige Wesen aus dem Süden" die Rede, sie halfen also, wenn man das mit Pandaren assoziiert, schon im Krieg der Ahnen mit. Natürlich glaube man vor MoP daran, dass es sich dabei um Furbolgs handeln würde *hust*.

Ich frage mich, wie die Leute aus dem Geshichtssubforum so viel Detailwissen (scheinbar auswendig) aus den Büchern haben können ^__^
Furbolgs, naja. Die Legende der Pandaran gibt es schon seit Classic. Ich verweise da auf das extrem seltene Pet des Minipandas, das sich darauf bezieht. Soweit ich weiß gab es auch irgendwo in Mulgore ein Zelt bei dem Pandarenzeichnungen zu entdecken waren, was ich leider nie selbst gesehen habe und mittlerweile glaube ich auch mit Cata rausgepatcht wurde.

Sogesehen ist das kein "dazu erfinden" von Fulborg zu Pandas, wenn man eine bisher kaum erzählte Geschichte oder Legende wahr macht.

Auch die Mantis überraschen nicht wirklich, da es auf jedem Kontinent ein "Insektenvolk" gibt. Es wäre eher unlogisch wenn in Pandaria keines wäre.

Ich glaube auch da steckt schon mehr dahinter und man hatte, zumindest damals einiges im Werke, was aber erst in Jahren Bedeutung gewinnen und beschrieben werden sollte oder überhaupt ans Spieler-Licht kam.
Ob das jetzt auch noch der Fall ist, wage ich zu bezweifeln, aber unterschätzen möchte ich die Geschichtsschreiber bei Blizzard nun auch nicht.
Frage zu Durotan-Buch als Vorgeschichte zum Film: Ist das, was wir über die Personen Orgrim, Durotan, Gul'dan, Draka etc. erfahren "canon" oder nicht? Ich weiß nur, dass es im Film so einige Abweichungen gibt, die NICHT canon sind, aber gilt das auch für die Hintergründe der Charakter (Eigenschaften, Wertvorstellungen etc.)?
Nichts gegen Furbolgs. Wegen mir koennen gerne andere Voelker verschwinden, aber sie haben hohen Stellenwert.
*schnappt sich einen und knufft ihn*

Alles was den Film anbelangt, also auch Buecher sind non canon.
Es ist keine retcon.
Ich mag meinen eigenen Thread^^ Habe so viele Fragen für die ich Forensuchen anstellen oder neue Themen eröffnen müsste.

Zur Frage: Die Titanen konnten keine alten Götter töten, also können wir es auch nicht: was passiert denn dann mit ihnen, wenn wir sie "besiegt" haben?

Ich mag diese Unbesiegbarkeit nicht: dieses Thema wiederholt sich zu oft in Warcraft (Dämonen = unsterblich, Lichkönig = unsterblich, Alte Götter = dürfen nicht sterben ...)
12.06.2016 23:45Beitrag von Wylaria
Zur Frage: Die Titanen konnten keine alten Götter töten, also können wir es auch nicht: was passiert denn dann mit ihnen, wenn wir sie "besiegt" haben?


Laut Chronik haben die Titanen Y'Shaarj aus Azeroth herausgerissen, dort wo er war klaffte eine tiefe Wunde die bis zum Titan selbst ging, der Brunnen der Ewigkeit. *greift erneut nach Rechts zur Chronik*

Aus Kapitel 2: Das frühe Azeroth, Der Sturz des schwarzen Imperiums

Das Pantheon geriet in Sorge, dass der Alte Gott ihre Diener überwältigen könnte. Dem Risiko zum Trotz, dass sie die Welt verletzten könnten, beschlossen sie, selbst in Aktion zu treten. Aman'Thul persönlich griff durch die stürmischen Himmel hinab und packte Y'Shaarjs zuckenden Leib. Mit einem Ruck seines mächtigen Arms riss er den Alten Gott aus der Kruste von Azeroth. Unbeständige, arkane Energien - das Lebensblut des schlummernden Titatenen - brodelten aus der Narbe und ergossen sich über die Welt.
Entsetzt ob dieser Wendung erkannte das Pantheon, dass es zu riskant wäre, die anderen Alten Götter auf diese Weise zu töten. Die bösartigen Kreaturen hatten sich so tief in die Welt eingegraben, dass Azeroth zerstört würde, sollten sie alle herausgerissen werden.
Danke für die Antwort, aber du hast mich missverstanden: Wir haben C'thun und Yogg-Saron besiegt. Aber nach deinem Zitat hätten wir sie nicht töten können/dürfen, denn dann würde wieder etwas fürchterliches mit Azeroth passieren.
Meine Frage ist also: Was passierte mit C'thun und Yogg-Saron nach ihrem Besiegtwerden. Müssen sie sich neu zusammensetzen? Sind sie wirklich tot? Warum ist das möglich? Falls sie tot sind, warum entstanden nicht zwei weitere Brunnen der Ewigkeit? :)

Frage zum Film: Wer ist die mysteriöse Schattenfrau in Karazhan, die Khadgar gesehen bzw. in Dalaran (in dem Würfelding) getroffen hat? Ich dachte ja, das wäre Aegwynn, aber sie heißt dort anders, wenn ich mich recht entsinne.

Noch eine Frage^^: Warum ist Yshaarjs Herz eigentlich im Tal der Ewigen Blüte, wenn der Mahlstrom bzw. der Brunnen doch viel weiter nördlich ist? Das ist dann auch irgendwie komisch. Genauso merkwürdig wie die Tatsache, dass es Sha nur in Pandaria gibt, aber das Herz (und damit wohl auch der Hauptteil seiner Energien) wohl eindeutig am Ort des heutigen Mahlstroms entrissen wurde.
13.06.2016 11:20Beitrag von Wylaria
Meine Frage ist also: Was passierte mit C'thun und Yogg-Saron nach ihrem Besiegtwerden. Müssen sie sich neu zusammensetzen? Sind sie wirklich tot? Warum ist das möglich? Falls sie tot sind, warum entstanden nicht zwei weitere Brunnen der Ewigkeit? :)


Naja, tot sind sie nicht, das erfahren wir ja mit Cho'Gall, der zwar am "Leichnahm" C'thuns war aber dennoch mit ihm kommunizieren konnte. Ich denke auch der Hauptteil der Götter, damit auch Geist und größter Teil des Körpers ist tief unter Azeroth begraben... das was wir sahen sind entweder Avatare oder wirklich nur Bruchteile der Götter gewesen.

13.06.2016 11:20Beitrag von Wylaria
Frage zum Film: Wer ist die mysteriöse Schattenfrau in Karazhan, die Khadgar gesehen bzw. in Dalaran (in dem Würfelding) getroffen hat? Ich dachte ja, das wäre Aegwynn, aber sie heißt dort anders, wenn ich mich recht entsinne.


Wir VERMUTEN Aegwynn... genaueres ist nicht bekannt.

13.06.2016 11:20Beitrag von Wylaria
Noch eine Frage^^: Warum ist Yshaarjs Herz eigentlich im Tal der Ewigen Blüte, wenn der Mahlstrom bzw. der Brunnen doch viel weiter nördlich ist? Das ist dann auch irgendwie komisch. Genauso merkwürdig wie die Tatsache, dass es Sha nur in Pandaria gibt, aber das Herz (und damit wohl auch der Hauptteil seiner Energien) wohl eindeutig am Ort des heutigen Mahlstroms entrissen wurde.


Weil er eben in "diese" Richtung herausgerissen wurde? Erklärt sich eben auch in der Chronik... mhh Kauf sie dir und lies! Sonst bekomm ich noch Probleme mit dem Copyright!
Naja, tot sind sie nicht, das erfahren wir ja mit Cho'Gall, der zwar am "Leichnahm" C'thuns war aber dennoch mit ihm kommunizieren konnte.


Interessant, das Jogg Saron noch lebt wusste ich, aber bei C´thun dachte ich doch das er nun endgültig tot ist. Immerhin war er ja schon fast tot als wie gegen ihn gekämpft haben. Und ich kann mich irgendwie düster an ein Comic erinnern wo noch mal bestätigt wurde: Ja, der alte Gott ist dahin.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum