Kleine Fragen zur Warcraft-Lore I

Geschichte
Zurück 1 2 3 4 9 Weiter
Warum du sie für Unterstadt haben willst ist mir ein Rätsel, ich würde da ja vorher lieber mehr Lepragnome sehen!

Simpel. Magisch verändert. Dienen dem Schatten = ♥Best friends forever!♥

Da reichen schon die Tauren die unentwegt ungefragt dem Umweltschutz in Tirisfal einführen möchten!
Eigentlich reichen ja schon die Sonnenlaeufer..
Die Yaungol waren die ersten Druiden und haben die Kunst wie die Nachtelfen direkt von Cenarius gelernt. Kann das jemand bestätigen?! Ich habe es genauso in den Chroniken gelesen und zwar vor der Zeit der Nachtelfen (ca. 12.000 vor Dunklem Portal).
Die ersten Druiden steht da ja nicht, also nein. Die Nachtelfen entwickelten sich bzw. ihr Aufsteig war von 15.000 - 10.000 vor dem Dunklen Portal.
Wer also nun zuerst war, naja. Aber die Nachtelfen waren früh drann. Aber beide Völker lernten direkt von Cenarius, soweit richtig ja.
Mali War der erste Druide aller sterbliche Druiden
21.06.2016 00:26Beitrag von Theresaia
Mali War der erste Druide aller sterbliche Druiden


Mali? So wie Malfurion? Dann nein, ganz sicher nicht. Im KdA heißt es selbst, dass Malfurion der erste ist, der die Zivilisation nicht verlässt, es aber vor ihm schon Nachtelfen gab, die sich allerdings dann nur noch um die Natur und den Traum kümmerten und ihrem Volk den Rücken kehrten.

Und laut Chronik waren es auch die Urstämme der Yaungol die das Druidentum als ersten erlernten, dann als Sklaven genommen wurden von den Mogu, dabei ihr wissen verloren und nur noch ein Mythos blieb, der schließlich nach dem Fall des Mogu-Imperums von einigen Yaungol nachgegangen worden ist und diese sich dann wieder mit Cenarius trafen (in der Mitte des Kontinents) und sich fortan Tauren schimpften. Ein anderer Teil ging weiter Richtung norden und wurde schließlich zu den Taunka. Zitat gibts heut Abend nicht, bin müde, gute Nacht.
Und jetzt bettet fuer mich da noch bitte logisch die Troll Druiden ein.
Malfurion ist der erste Druide. Quelle: überarbeitete visual guide welcher nach chronikem veröffentlicht wurde.
Der erste der zivilisierten Nachtelfen, mag sein. ;)
22.06.2016 15:14Beitrag von Irilya
Der erste der zivilisierten Nachtelfen, mag sein. ;)


Ich habe es vor langer Zeit aufgegeben gegen Wände zu reden und umgehe sie lieber. :)
Naja, aber wenn jemand mitliest, der sich nicht so auskennt, koennte er sich eine falsche Meinung bilden.
So waere der Unschluessige zumindest hin und hergerissen.
21.06.2016 18:10Beitrag von Theresaia
Malfurion ist der erste Druide.


Recht hast du, ich war wohl auch etwas zu müde als ich das geschrieben hatte, um selber daran zu denken. Es wird in Legion auch von Cenarius gesagt.
Ich las es gerade in deinem anderen Beitrag.
Was ist dann mit den Yaungol?
Nun die haben es später gelernt, womlich sogar Jahrhunderte später. Vielleicht aber auch nur kurz später.
Cenarius hat doch aber bestaetigt, dass sie die ersten waren, dann ging das Wissen verloren und spaeter kam Malfurion. *kratzt sich den Kopf*
Ich wiederhole noch einmal ein Wort:

Zivilisiert.

Malfurion ist der erste zivilisierte Druide, es gab schon vor ihm welche, keiner der den Rang Erzdruide inne haben mochte, doch es gab schon vorher Völker und auch Nachtelfen die Cenarius Wegen folgten und somit "inoffiziell" Druiden waren.

Was jetzt im Spiel gesagt wird kann auch einfach durch eben jenes Wort noch einmal überarbeitet werden und schon hat sich die Diskussion.

Ha, Kam mir doch auch gerade die Idee, er könnte der erste Nachtelf sein. Waren es zuerst die Yaungol könnten danach die Dunkeltrolle gewesen sein, welche sich dann abspalteten und zu den Nachtelfen wurden während die, die Cenarius folgen Trolle blieben.
23.06.2016 19:34Beitrag von Shianzu
Was jetzt im Spiel gesagt wird kann auch einfach durch eben jenes Wort noch einmal überarbeitet werden und schon hat sich die Diskussion.


Genau hier liegt der Hund begraben. Was wenn sie es nicht tun sondern stehen lassen?
Dann wird man hier als ersten "wahren" Druiden Malfurion haben, egal ob vorher die Tauren sich der Kraefte schon bedienten und sie in Vergessenheit gerieten.
Wen müsste man denn antwittern dafür?
Gute Frage. Ich wuerde an Metzen denken, oder?
Schöner Thread, interessante Beiträge.
Und danke an Irilya für den Hinweis, dass zwischen non canon und retcon unterschieden werden muss, ich verpeil das gerne mal ^^.

Hab auch ein paar kleinere Fragen, vielleicht mag ja jemand dazu etwas schreiben.

1. Nachdem Illidan ihn wiederholt enttäuscht hatte, warum setzte Kil'Jaeden dennoch weiter auf ihn?

2. Im Sonnenbrunnenplateau deutet Kil'Jaeden an, Ambitionen zu haben, Sargeras als Anführer der Legion zu verdrängen. Das wirkt erstmal absurd, immerhin hat Sargeras Kil'Jaeden überhaupt erst zu dem gemacht, was er nun ist. Andererseits wird Kil'Jaeden als intelligent, verschlagen und guter Taktiker beschrieben. Auch erschuf er quasi den Lichkönig (und damit alles, was daraus folgte). Was meint ihr? Potentieller Chef-Chef mit einem etwas unglücklichen Händchen für Personal - oder schlicht vermessen, selbstüberschätzt und größenwahnsinnig?

3. Nach meinem Empfinden hatte Arthas damals vor/in Stratholme keine andere Wahl, als die Bewohner zu töten. Die Gefahr einer Ausbreitung der Seuche war einfach zu groß, und dass sich Bewohner bereits infiziert hatten, war auch offensichtlich...? Dass sich weder Jaina noch Uther am Massaker beteiligen wollten, sehe ich zwar ein (wer würde sowas schon gerne machen wollen?), aber ist es nicht verwerflich, dass sie Arthas mit dieser schwierigen Aufgabe im Stich gelassen haben? Was wären mögliche Alternativen gewesen? Hätte es überhaupt welche gegeben?

4. Zu WotLK-Zeiten hatte ich einen Text gelesen, in dem es hieß, dass die Alten Götter vor den Titanen auf Azeroth waren und mit dem Planeten in einer Art "chaotischen Symbiose" lebten. Irgendwann tauchten dann die Titanen auf, fühlten sich in ihrem Ordnungssinn gestört und begannen, den Planeten aufzuräumen/ihn so zu verändern und zu formen, wie er heute ist. Als ich dann einige Zeit später wieder nach dem Thema suchte, war ich erst einmal verwirrt, dass es nun umgekehrt sein sollte, dass der Planet wüst und leer war, bis die Titanen ihn fanden und zu formen begannen, die Alten Götter dagegen nun "Weltraumparasiten" waren, die auf den Planeten kamen, nachdem die Titanen ihn bereits wieder verlassen hatten und dort die noch junge Schöpfung durcheinander brachten. Gab es da irgendwann einmal ein Umschreiben der Lore, oder ist der erste Text, den ich damals las, grundsätzlich schon immer falsch gewesen?

Ah, jetzt, ja, grad was gefunden:

wowwiki.wikia.com/wiki/Old_Gods, die den Text allerdings als "veraltet" markiert hat:
"None now remember how Azeroth came to be, yet legends persist that the Titans traveled to the newly formed world, shaping the land and first seeding it with life. (...) After the Titans had departed from Azeroth, however, a great calamity befell the young world. From the endless void of the universe, unspeakable terrors known only as Old Gods came. (...)"

VS.

wow.gamepedia.com/Old_Gods, anscheinend schon auf dem Legion-Stand:
"The Old Gods (...) are a group of parasitic eldritch horrors who are physical manifestations of the Void. Created by the void lords... (...). Four Old Gods (...) ruled the planet of Azeroth as lords of the Black Empire in the days before the titans arrived to shape and order it."

Die Leere und ihre Lords spielten in dem von mir damals gelesenen Text noch keine Rolle, auch waren die Alten Götter "einfach da", aber sonst deckt sich die "neue" Version von gamepedia mit dieser. Heisst also, es war schon mal so, wurde dann umgeschrieben und nun wieder zurückgeschrieben? oO

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum