Beispiel PC Konfigurationen für Legion

Technischer Support
1 2 3 82 Weiter
Dieser Beitrag soll Spielern welche sich nicht so gut auskennen mit PCs und Hardware eine Hilfe sein und Empfehlungen/Anregungen geben wie man sich einen PC für das neue Addon zusammenstellt.
Wer sich nicht selbst zutraut einen PC zusammenzubauen kann dies auch gegen Aufpreis von bestimmten Onlineshops erledigen lassen.
Es wurden natürlich auch Teile und Empfehlungen aus anderen Beiträgen übernommen (Dank an Porfi und Samurg für Verbesserungsvorschläge).

Der Einfachheit halber teile ich die neuen Konfigs nur noch in 4 Kategorien:
Einsteiger "unter 500Euro" , Mittelkasse "~500Euro" , Oberklasse "~1000Euro" sowie High-End "1000Euro++" und versuche zu jedem eine AMD und eine Intel Konfig zu erstellen, sowie Vorschläge aus dem Beitrag in diese Kategorien zu übernehmen.

ACHTUNG: Es muss nicht zwingend eine AMD CPU mit einer AMD Grafikkarte kombiniert werden, sowie eine Nvidia Grafikkarte mit einem Intel Prozessor.
Prozessor und Grafikkarte vom selben Hersteller bieten keinen direkten Vorteil und arbeiten auch nicht besser zusammen wie oft behauptet.

In den Konfigs selbst habe ich das nur gemacht um das ganze nicht extrem unübersichtlich werden zu lassen.

Bei Jeder Konfig wurde auf ein DVD/Bluray Laufwerk verzichtet sowie nur die nötigste HDD/SSD gewählt, bei mehr Speicherbedarf sollte eine größere/zusätliche SSD oder HDD gewählt werden.

    Einsteiger (unter 500Euro):
    Wenn das Geld wirlich knapp ist und man bereit ist Abstrichen in sachen Leistung und Bildqualität in Kauf nehmen will, jeder Euro mehr hier bedeutet meist schon fühlbar mehr Leistung. Für die ganz sparsamen könnte sich auch das Warten auf die Ryzen APUs lohnen.
    Beispiele:
  • AMD PC : https://geizhals.de/?cat=WL-883680
    Ryzen 3 1300, 8GB RAM, RX550, 1TB HDD
  • Intel PC : https://geizhals.de/?cat=WL-883678
    Pentium G4600, 8GB RAM, GTX1050, 1TB HDD
  • bei diesen PCs stellt eigentlich jede Aufrüstung ein Upgrade da.


    Mittelklasse (~500 Euro):
    Auch hier gibt es schon gute recht gute Leistung, jedoch muss man muss man teilweise Abstriche bei Arbeitspeicher (nur 8GB) und Festplatte (kleine SSD oder nur HDD) machen sowie am Gehäuse und Kühler sparen um noch im Preisbereich zu bleiben.
    Beispiele:
  • AMD PC : https://geizhals.de/?cat=WL-883596
    Ryzen 3 1300X, 8GB RAM, RX560, 120GB SSD
  • Intel PC : https://geizhals.de/?cat=WL-883598
    Pentium G4620, 8GB RAM, GTX1050Ti, 120GB SSD
  • sinnvolle Upgrades wären in dieser Preisklasse: mehr RAM (16GB anstelle von 8GB), größere SSD, i3 anstelle des Pentium, schnellere Grafik RX570, GTX1060 etc.


    Oberklasse (~1000Euro):
    Hier bekommt man einen PC welcher für alle aktuellen Spiele gerüstet ist und die meisten Spieler ausreicht.
    Beispiele:
  • AMD PC : https://geizhals.de/?cat=WL-883616
    Ryzen 5 1600X, 16GB RAM, RX580, 275GB SSD
  • Intel PC : https://geizhals.de/?cat=WL-883636
    Core i3-8350K, 16GB RAM, GTX1060, 275GB SSD
  • gute Upgrades wären hier: i5 anstelle des i3 Prozessors, eine schnellere Grafik z.B. GTX1070 oder RX Vega 56.


    High-End (1000Euro++):
    Für "echte" Gamer welche gerne das letzte bisschen aus der Grafik holen wollen und/oder einen 4K Bildschirm besitzen.
    Beispiele:
  • AMD PC : https://geizhals.de/?cat=WL-883651
    Ryzen 7 1700X, 16GB RAM, RX Vega 64, 525GB SSD
  • Intel PC : https://geizhals.de/?cat=WL-883641
    Core i5-8600K, 16GB RAM, GTX1070Ti, 525GB SSD
  • um nochmehr Leistung herauszuholen könnte als Prozessor ein Core i7-8700K oder Ryzen 7 1800X genommen und die Grafikkarte gegen eine GTX 1080 Ti getauscht werden.


Stand / letzte Überprüfung: 18. November 2017
-------------------------------------------------------------------------------
Anmerkungen und Empfehlungen zu einzelnen Teilen:
-------------------------------------------------------------------------------

CPU:
Bei Prozessoren greift man als Spieler zu den aktuellen Coffee Lake-S (Sockel 1151) von Intel oder zu den neuen Ryzen (Sockel AM4) von AMD.
Für Spieler welche nebenbei noch wirklich massiv Bild- und Videobearbeitung machen oder andersweitig von mehreren Kernen profitieren, wäre auch ein Blick auf Threadripper (Sockel TR4) von AMD oder Skylake-X (Sockel 2066) von Intel ein Blick wert.
Wie schon immer zählt bei WoW jedoch Takt>Kerne und auch hat Intel immernoch einen kleinen Vorteil gegenüber AMD, auch wenn hier mit Ryzen ordentlich aufgeholt wurde.
Lasst aber die Finger von (und egal wie gut das Angebot auch aussieht) den alten AMD FX Prozessoren, diese sind egal welches Anwendungsgebiet nicht mehr zu empfehlen.


Grafikkarte:
Auch wenn in WoW hauptsächlich die die CPU limitiert ist die Grafikkarte hier ein wichtiges Bestandteil um WoW zu genießen.

Netzteil:
Die mit wichtigste aber oft unterschätze Komponente im PC, oft wird hier selbst bei 1000Euro PCs gespart obwohl es den kompletten PC zerstören kann. Bei einem Neukauf empfiehlt sich für moderne PCs ein Netzteil mit DC-DC Technik.
Beispiele für gute und günstige Netzteile: https://geizhals.de/?cat=WL-694142
(Das Xilence sollte nur bei sehr günstigen oder älteren PCs gewählt werden.)

Mainboard:
Hier kann man eigentlich nicht viel falsch machen, da alle Chipsätze von Intel oder AMD kommen und sich teurere Boards nur in ihrer Ausstattung unterscheiden
(USB3.1, bessere Stromversorgung der CPU, SLI/Crossfire, besserer Sound etc.) Erst bei extremen Overclocking kommen bessere Boards wirklich zum tragen.
Aktuelle Bords sind:
AMD:
Sockel AM4 (A320 für Einsteiger, B350 für normales OC, X370 für extremes OC und wenn die zusätlichn Features benötigt werden.)
Sockel TR4 für Ryzen Threadripper
Intel:
Sockel 1511 (Z370 für die aktuellen Coffee Lake-S, OC ist bei intel nur mit "Z" Chipsätzen vorgesehen
Sockel 2066 für Skylake-X

Arbeitsspeicher:
Für den Gaming PC reichen zurzeit 8GB DDR4 oder besser gleich 16GB DDR4.
Hier gilt je schneller je besser, beachtet das die maximale Geschwindigkeit vom Prozessor abhängt und höhere geschwindigkeiten nur mittels OC erreichbar sind. Arbeitsspeicher sollte immer als 2 oder 4 gleiche Module vorliegen um vollständig in Dualchannel-Modus zu laufen. Idealerweise ist eurer RAM zusätzlich auch noch dual-ranked (Speicherchips auf beiden Seiten) was nochmal ein kleines Performance Plus gibt.
Vorsicht! Hohe Speicherkühlkörper können zu Problemen mit bestimmenten Mainboards/CPU Kühlern führen.


HDD und SSD:
SSD:
In jeden aktuellen Gaming PC sollte eine SSD als Systemlaufwerk stecken und auch für die meistgenutzten Programme und Spiele verwendet werden.
Für den Normalen Nutzer/Gamer sind die Geschwindigkeiten aktueller SATA SSD/M.2 völlig ausreichend und solltet ihr schnellere benötigen, wisst ihr auch selbst wofür und welche.
Je mehr GB ihr für den Euro bekommt umso besser und das noch von einem bekannten Hersteller (z.B. Crucial, Samsung, Sandisk, OCZ(Toshiba), Intenso etc.)Beachtet auch das SSD mit MLC Speicher hochwertiger sind (meist schneller, haltbarer, teuer) als solche mit TLC Speicher für die meisten aber irrelevant.


HDD:
Kauft einfach eine beliebige HDD mit den benötigten Platz.
7200rpm sind schneller als 5400rpm, mehr Cache = schneller


Gehäuse:
Ist Geschmackssache, nehmt das welches euch am besten gefällt und beachtet folgendes:
  • sollte mindestens einen 120mm Lüfter vorne und einen 120mm Lüfter hinten ermöglichen oder schon besitzen (größer natürlich besser).
  • Euer Mainboard passt in das Gehäuse ITX<µATX<ATX<E-ATX
    ein kleineres Mainboard passt immer in ein größeres Gehäuse.
  • maximale CPU Kühler Höhe: bestenfalls hier 160mm+ je nach CPU Kühler
  • maximale Grafikkarten Länge: ca. 300mm oder mehr sind hier ein guter Anfang, je nach verwendeter Karte.
  • eventuelle Besonderheiten: fehlender DVD-Laufwerksschacht, kein ATX Netzteil möglich, erschwerter/unmöglicher Einbau bestimmter Teile aufgrund des Designs.


  • CPU Kühler und Lüfter:
    CPU Kühler:
    Jedem aktuellen Boxed Prozessoren von Intel (mit Ausnahme der "K" Modelle) liegt ein Kühler bei, dieser besitzt jedoch kaum Reserven und geht nicht wirklich leise zu Werke.
    Deshalb ist es empfehlenswert sich einen besseren Kühler extra zu kaufen.
    Zu beachten ist hier die Kompatibilität mit dem Sockel, dem Gehäuse (maximal mögliche Höhe, dem Arbeitsspeicher (bei Modulen mit hohem Kühlkörper), große Mainboardkühler, und eventuell Grafikkarten- und Gehäuseteilen.
    Ein paar empfehlenswerte CPU Kühler:
    https://geizhals.de/?cat=WL-694382

    Lüfter:
    Um ein Wärmestau und Überhitzen der Komponenten zu vermeiden, benötigt ein Gaming PC neben den Kühlern der einzelnen Teile auch Gehäuselüfter.
    Im Idealfall verfügt ein moderner PC über mindestens einen Ansaugenden und einen Ausblasenden Lüfter, welche eine Größe von 120mm oder noch besser 140mm besitzen.
    Größere sind natürlich auch möglich jedoch bieten die Hersteller ihre besten Modelle in 120mm und 140mm an, kleinere hingegen müssen für die gleiche Leistung schneller drehen und sind somit meist lauter. Mehr als 2 Lüfter im Gehäuse können die Temperatur natürlich verbessern.

    Ein paar empfohlene Lüfter:
    https://geizhals.de/?cat=WL-694720 120mm
    https://geizhals.de/?cat=WL-694719 140mm
    danke dir für die mühen, sieht gut aus

    1. post 2. absatz "aus lager", kleiner typo :)

    01.08.2016 18:27Beitrag von Kaahanu
    kann es sein das zu häufiges editieren den beitrag entfernt?


    kommt zwar drauf an wie man "zu häufiges" definiert, glaube ich aber eher nicht (post mehrfach ediert, war immernoch da; allerdings post in einem verbuggtem thread ediert -> post weg)
    Ausgebessert, vorläufig fertig gestellt, Datum der Letzten Aktualisierung hinzugefügt.

    Vorschläge und Verbesserungen sind natürlich gerne gesehen.
    Wenn du etwas experimentierfreudig bist, ist auch eine AMD APU für die "billig" Lösung oft keine so schlechte Wahl. Die neuren APUs, wie der AMD A10-7850K kommt mit einer eingebauten Grafikkarte die, auf dem richtigen Mainboard und mit dem richtigen Ram, für WoW durchaus ausreichend ist. Und der Prozessor ist für um die 100 Euro zu haben, also wenn du da einen ganzen PC mit baust, kannst du da mit ~350 Euro alles abdecken (ohne Windows Lizenz).

    Dabei ist jedoch wichtig anzumerken, dass diese eingebaute Grafik EXTREM von dem verbautem Ram abhängt - das bedeutet, wenn du das machen willst, kaufe einen Ram, der 2133 Mhz unterstützt, ein Mainboard, dass das unterstützt und am Besten bleibe noch bei Qualitativen Sachen - also z.B. Corsair Ram und Gigabyte Mainboard oder so.

    Kleiner Edit: Warum experimentierfreudig? Naja, der Ram muss im Bios eingestellt werden, damit er auf der korrekten Frequenz läuft, du musst wahrscheinlich mindestens 2 GB des Rams für die Grafikkarte via Bios dedizieren und AMD-Konfigurationen können (manchmal) etwas zickig sein. Generell ist es eine Gute idee, viel Ram zu kaufen (8-16GB) und sicher zu stellen, dass dieser mit den AMD-Spezifischen AMP Profilen daher kommt. Das wird dir eine gute Ecke an Kopfschmerzen ersparen.
    jup, alles abdecken, ausser vernünftige fps
    Ich glaube, du unterschätzt da die Konfiguration ein bisschen - mit so einem PC kannste locker WoW auf vernünftigen FPS spielen - die meisten modernen Spiele sogar, würde ich sagen. Bei Doom oder Witcher 3 wird's dann etwas haperig, aber wenn es dir nur darum geht, möglichst billig eine WoW-Maschiene zu bauen, ist das denke ich eine gute Alternative. Klar wird das niemanden aus den Socken hauen, aber das soll ein PC für 350 Euro ja auch nicht.

    Du kannst einige Benchmarks hier sehen: http://www.gamersnexus.net/hwreviews/2032-amd-a10-7870k-apu-review-benchmarks/Page-2

    Leider nicht für WoW, aber man kann da schon sehen, dass das Ding (für den Preis) gut dabei ist.

    Es ist eher als Alternative für Pfennig-Fuchser und Bastler gemeint, so oder so - wenn du's einfach haben willst, ist die Intel-Konfiguration die bessere Wahl.
    ich unterschätze hier nichts, ich hab lang genug mit einer amd-cpu gespielt.. es ist nicht spielbar in den situationen, in denen es drauf ankommt
    Vernünftig beim Questen ja... aber Raid oder große PVP Schlachten wird die CPU sehr schnell sagen nö mehr als 25 FPS gibts nicht.

    Als Notlösung für jemanden der grad nicht viel Geld hat evtl geeignet ansonsten eher ungeeignet für Gaming.
    AMD hats leider mit der letzten CPU Generation total versaut...
    Die Nutzbarkeit von AMD-Hardware hatten wir ja in dem anderen Thread hier ausführlichst durchgekaut.
    Sicherlich kann man mit AMD-Hardware auch spielen. Gerade auch die APUs sind interessant. Ich selbst habe zwei Systeme auf Basis der A10-7850K APU und bin SEHR zufrieden. Für mich liefern diese Systeme in allen Situationen eine ausreichende Performance.

    Man muss aber hier fair und realistisch bleiben: Mit einer APU wird man keine Höchstleistung erhalten. Für vergleichbare Preise kann man auf Intel-Basis z.T. stärkere Systeme zusammenbauen. Die Upgrademöglichkeit bei APUs ist (zumindest derzeit) schlecht, da die bald erscheinende Nachfolgegeneration einen anderen Sockel verwendet. Die AMD-CPUs allgemein unterliegen (nicht nur) in der SingleCore Performance deutlich den Intel-Chips. Das kann man so fortführen.
    Das ändert nichts daran, dass man auch mit AMD-Hardware oder auch APUs spielen kann.

    Wenn aber die Frage nach Kaufempfehlungen aufkommt und man ein möglichst leistungsfähiges System oder ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben möchte - und dann idealerweise noch die Option möchte später einmal aufrüsten zu können, dann ist man bei Intel (zumindest derzeit) wohl besser aufgehoben.
    Mahlzeit freunde,
    Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin, aber ich wollte fragen ob sich jemand mit computern auskennt?
    Ich wollte mir einen pc kaufen und selber zusammenbauen.
    Ich habe ein budget von 1500-1600Euro.
    Der Pc sollte neben legion auch games wie the forest oder h1z, doom4 auf ultra spielen Können.
    Ich würde gerne eine ssd haben und einen guten i7 und eine gtx 1070 oder 1080 falls es möglich ist.

    Maus, Headset und Tastatur so wie ein Bildschirm sind vorhanden.

    Lg
    hab mal kurz eine angepasste Version vom WoW 4k PC mit i7 erstellt:

    https://geizhals.de/?cat=WL-694978

    -aktuell Verfügbar bei Mindfactory, also nur ein Händler nötig
    -kannst ja noch eine HDD hinzufügen wenn du willst + ein beliebiges Sata Kabel.
    -eine GTX 1070, wenn du willst und dir 250Euro Aufpreis für ca 20% mehr Leistung wert sind auch zu dem gleichen GTX 1080 Modell greifen.
    Danke Kaahanu für die Arbeit.
    Wie ist dieses Model?
    Jetzt nur von den Komponenten?

    https://www.amazon.de/Founders-Gigabyte-Mainboard-Soundblaster-Multimedia/dp/B01G8XUI4K
    03.08.2016 22:02Beitrag von Dremix
    Danke Kaahanu für die Arbeit.
    Wie ist dieses Model?
    Jetzt nur von den Komponenten?

    https://www.amazon.de/Founders-Gigabyte-Mainboard-Soundblaster-Multimedia/dp/B01G8XUI4K


    Keine SSD verbaut, Ram steht auch nicht bei welcher Hersteller ist nur 2133mhz...
    03.08.2016 22:02Beitrag von Dremix
    Danke Kaahanu für die Arbeit.
    Wie ist dieses Model?
    Jetzt nur von den Komponenten?

    https://www.amazon.de/Founders-Gigabyte-Mainboard-Soundblaster-Multimedia/dp/B01G8XUI4K


    -veraltetes, nicht wirklich gutes Corsair Netzteil
    -nur H170 Chipsatz anstelle von Z170 somit kein OC möglich und Speicher auf DDR4 2133 limitiert und hier auch nur 2133 verbaut vermutlich
    -Grafikkarte keine genauere Angabe also vermutlich Founders Edition welche langsamer und lauter ist als gute Custom
    -keine SSD
    Wow ok doch ziemlich viel was nicht so toll ist..

    Kannst du mir bitte ein letztes mal ein System zeigen was dann bis 1850Euro geht? Also mit ssd einer guten geforce gty 1080 usw?

    Einen schönen Abend
    http://geizhals.de/?cat=WL-694978

    Hab jetzt einfach den alten link überarbeitet jetzt mit 1080
    Wenn du willst kannst du die ssd auch noch mit einem 1tb Modell ersetzen.
    Gehäuse gegen das wieder verfügbare fractal design getauscht, das nzxt hat kein DVD Laufwerk platz

    Nimm an der Unterhaltung teil!

    Zurück zum Forum