Naaru klauen.

Die Aldor
Hallöchen, liebe Community,

ich trage jetzt schon seit einigen Jahren ein mögliches Rollenspielkonzept mit mir herum, welches ich nie versucht habe umzusetzen. Unter anderem, weil ich um die kritische Haltung einiger Rollenspieler weiß und mir auch selbst der Schwierigkeit folgenden Gedankens bewusst bin.

Zu Zeiten von Wrath of the Lichking, war ich absolut begeistert von der Einführung der Blutelfen, auch wenn viele die Ankunft der Sindorei und speziell die der Paladinklasse auf Seiten der Horde argwöhnisch betrachtet haben.

Ich mochte den Gedanken, dass die Blutelfen, desillusioniert und enttäuscht vom fehlenden Beistand des Lichts, dazu übergehen, ein höheres Wesen gefangen zu nehmen und auszubeuten, um die Kräfte des Lichts weiterhin nutzen zu können, ohne der ehrbietenden Philosphie dahinter Folge zu leisten.

Irgendwann wurde der Sonnenbrunnen befreit und Lady Liadrin wie auch ihr Orden zeigten sich geläutert und sind aktuell...ja was eigentlich? Paladine?

Ich frage mich was wäre, wenn einige der Blutritter den "alten Kurs" weiterhin für den Richtigen halten würden und an dem Gedanken festhalten, dass das Licht ihr Volk verlassen hat und auch in Zukunft nur ein Werkzeug darstellen sollte.
Und genau diesen "abtrünnigen Gedanken", würde ich gerne forcieren und durch eine entsprechende Gilde verkörpern lassen.

Nun kommen die Schwierigkeiten:
Ich denke an eine Gruppe abtrünniger Blutritter, die die Unterstützung einiger gleichgesinnter, mächtiger Magier genießen, welche zusammen einen Plan ausarbeiten, den Kael`thas und seine Verbündeten in der Vergangenheit bereits ausgeführt haben, nämlich einen Naaru gefangen nehmen, um Jenen erneut parasitär auszubeuten.

Eine solche Gruppierung könnte sich natürlich nicht mehr in Silbermond aufhalten und wäre somit vom "random-Silbermond- Rp" ausgeschlossen.
Desweiteren bin ich mir bewusst, welch ungeheure Kompetenz vonnöten wäre, um einen Naaru gefangen zu nehmen. Die Community müsste sich also grundsätzlich offen dafür zeigen, dass derart fähige Magier gefunden und mobilisiert werden.

Und ein weiteres Problem: Gibt es da Draußen denn überhaupt irgendwelche nicht "namend" Naaru, die man dafür verwenden könnte?
Detailliertere Gedanken zu dem Konzept spar ich mir erstmal auf, bis ich grundsätzliches Feedback und ein paar Meinungen von eurer Seite erhalten habe!

Vielen Dank.
Huhu^^,

die Frage die sich dahinter stellen würde wäre, warum sollten das betreffende Sin'dorei tun? Der Sonnenbrunnen wurde zu Ende BC wiederhergestellt und mit den Kräften des Lichts erfüllt die daher nun den Elfen zur Verfügung steht.

Also um das Licht zu nutzen - ungeachtet einer Religion oder Philosophie - muss man als Sin'dorei keinen fanatischen Glauben ausleben und auch keinen Naaru entführen.

Eine Motivation müsste dann eben, wie schon beschrieben, nicht in dem Wunsch das Licht wirken zu können gesucht werden, sondern in den Absichten vergangener Taten und Einstellungen.

Dennoch lasse ich die Idee ungewertet.
Zu Zeiten von Wrath of the Lichking, war ich absolut begeistert von der Einführung der Blutelfen, auch wenn viele die Ankunft der Sindorei und speziell die der Paladinklasse auf Seiten der Horde argwöhnisch betrachtet haben.


Sie kamen zu Burning Crusade und nicht zu Lichking.
Ansonsten stimme ich Aleth zu, wir haben unseren Brunnen wieder
Ich bitte den Fehler zu verzeihen, Ich bringe die Addon-Namen gerne mal durcheinander.

Also gibt es keinen Raum für eine rein ideologische Motivation? Schließlich haben die Blutelfen das Licht phasenweise gehasst, ungeachtet dessen, ob es ihnen auch in der Vergangenheit durch den Sonnenbrunnen zur Verfügung stand.

Es hat sie im entscheidenen Moment einfach nur nicht gerettet.
30.11.2016 22:18Beitrag von Hohesunwohl
Es hat sie im entscheidenen Moment einfach nur nicht gerettet.


Auch wenn ich persönlich kein Freund dieser frustrierten und verbitterten Anti-Licht Einstellung bin, die in der Sin'dorei Gesellschaft durchaus ihre Berechtigung hat (!) fehlt deiner Idee eine Motivation.

Die ideologischen Kael'thas-Nacheiferer stehlen irgendwie, irgendwoher einen Naaru? Gut und was dann? Was soll das Ziel sein? Warum machen sie das? Wo soll das hin führen? Machen sie das nur um es gemacht zu haben? Was können sie mit dem Naaru anfangen, was sie nicht vorher auch schon hätten machen können?
Ich verstehe, was du meinst.

Aber das ist eine rein logische Herangehensweise mit der du sämtliche irrationalen, rein ideologischen Denkweisen ausschließt.

Ich möchte gerne mal den Bezug zur echten Welt nehmen und dich fragen, wie "sinnvoll" das Gebaren unzähliger religiös verblendeter Menschen da Draußen ist, deren Handeln auf keinerlei pragmatischer Grundlage basiert, sondern nur auf Befindlichkeiten und einem leeren Ehrverständnis.

Wenn du mir sagst, dass es das in Azeroth nicht gibt und es mir begründest, habe ich kein Wort gesagt. Das ist mein voller Ernst.
Ich glaube vor allem das einen Naaru gefangen halten soviele Recourcen braucht die ein kleiner verbitterter Geheimbund nicht hat.

Wieviele Magister waren das rund um die Uhr damals zu BC Zeiten? Nein ich glaube da braucht man schon das Regime hinter sich um sowas zu bewerkstelligen.
30.11.2016 23:08Beitrag von Tyrr
Ich glaube vor allem das einen Naaru gefangen halten soviele Recourcen braucht die ein kleiner verbitterter Geheimbund nicht hat.

Wieviele Magister waren das rund um die Uhr damals zu BC Zeiten? Nein ich glaube da braucht man schon das Regime hinter sich um sowas zu bewerkstelligen.


Absolut verständlich.
In diesem Punkte hoffe ich auf die Gedanken der Community und eine gewisse Offenheit, um uns diese Möglichkeiten zuzugestehen.
Es gibt auf Azeroth kaum noch Naaru...ehrlich gesagt weiß ich sogar von keinem einzigen mehr.

In der Scherbenwelt vllt, aber da die Zeit da auch nicht mehr aktuell ist...
So! Also ganz ehrlich: Ich hab zu dem Thema im engeren Sinne nichts zu sagen.

Aaaber! Ich finde diese weichgespülten, nachsichtigen, aufgeschlossenen und überhaupt nicht nachtragenden Blutelfen ziemlich schlimm.
"Das Licht hat uns verraten, aber da können wir drüber hinweg sehen."
Also wirklich, da schüttelt sich alles in mir.
Kleiner Nachtrag zur Erklärung: Insofern gefällt mir der Ansatz des TE, endlich mal einen Mob mächtig rachsüchtiger und ekelhaft zorniger Blutelfen darzustellen.

Das eigentlich wichtige, das ich aber sagen will ist, dass ich deine (Hohesunwohl) Diskussionskultur sehr gut finde und deine Art das Thema anzubringen, wie auch auf Kritik einzugehen als eine große Bereicherung für dieses Forum empfinde. (Auch ganz ehrlich!)
Und ich denke auch, dass du mit deinen Formulierungen auch nicht den üblichen !@#$storm zu erwarten hast. (Trotzdem viel Glück! Ich hoffe, ich irre mich nicht. ;) )

Und damit lasse ich euch wieder mit euren Elfenthemen alleine.
Größeres Problem bei dem Konzept ist meines Erachtens eher dass M'uru sich freiwillig hat einsperren lassen. Was mehr oder minder bekannt sein dürfte, nun da den Blutelfen wieder das Licht aus dem Hintern scheint.

Without M'uru, Lady Liadrin was forced to seek out another source of power for the Blood Knights. She speaks to A'dal in Shattrath City, asking for forgiveness for M'uru's imprisonment, and pledging her allegiance to the Shattered Sun Offensive. In that same instant, it is revealed that M'uru's imprisonment was foretold by Velen. M'uru willingly accepted his role in the events that unfolded, knowing that it would lead to the elves' redemption.

http://wowwiki.wikia.com/wiki/M%27uru

Ist nun also fraglich, inwieweit es Blutelfen Splittergruppen überhaupt möglich wäre einen Naaru zu fangen und auch gefangen zu halten. Mit M'uru hat es funktioniert, weil M'uru das so wollte - und zudem hatten die Blutelfen, die ihn dort gefangen hielten eben auch die Ressourcen Silbermons hinter sich. 'ne Belfensplittergruppe hätte keine solchen Ressourcen und vermutlich auch eher nicht einen Naaru, der es voll Klasse findet wenn er 'n paar Kilo Babyspeck verliert, indem die Belfen ihm das absaugen.

Das schließt natürlich nicht aus, dass es trotzdem ein paar Belfen gibt, die derart arrogant und verblendet sind, dass sie Fakten nur für "merely a setback" halten.

/edit: Hinsichtlich der Spielbarkeit des Konzepts würde ich daher sagen... Gruppe von Blutelfen, die 'die guten Alten Zeiten' wieder zurück möchte? Völlig problemlos ausspielbar.

Gruppe von Blutelfen, die 'die guten alten Zeiten' zurück *hat* und sich 'nen Naaru im ledergepolsterten Folterkeller hält? Eher nicht ausspielbar. Würde ich von abraten.
Auch wenn die Diskussion mittlerweile eher auf die Entführbarkeit eines Naaru abgewichen ist, will ich meine ursprüngliche Fragestellung nochmal aufwerfen:

Was wäre das übergeordnete Ziel der Gruppe? Und ich meine damit nicht nur rein logisch rational, wie der TE das schon sinnvoll gebründet hat, sondern eher IC-darstellerisch.

Angenommen man bekämte das entgegen aller Widrigkeiten zu Stande und nun sitzten einige der seperatistischen Blutelfen um einen geschändeten Naaru drum rum und saugen den aus. Was passiert dann? Kommt der Anführer der Bande her und sagt: "Super gemacht Jungs! Ganz klasse, wer will kann sich noch ein bisschen an dem Naaru laben, der Rest kann schonmal nach Hause gehen"

Meine eigendlich Frage ist eben, was ist dann? Wohin geht die IC-Motivation der Truppe.
Ich finde ja, nur meine persönliche Meinung, das vom TE genannte Konzept klingt für mich nach:

"Uuuh ich bin so kewl und böse und die supramostspecial snowflake"

Sowas wirkt auf mich nunmal wie das Greifen nach einem Strohhalm und entgegen aller Widrigkgeiten sein Konzept rechtfertigen wollen:

30.11.2016 22:56Beitrag von Hohesunwohl
Aber das ist eine rein logische Herangehensweise mit der du sämtliche irrationalen, rein ideologischen Denkweisen ausschließt.Ich möchte gerne mal den Bezug zur echten Welt nehmen und dich fragen, wie "sinnvoll" das Gebaren unzähliger religiös verblendeter Menschen da Draußen ist, deren Handeln auf keinerlei pragmatischer Grundlage basiert, sondern nur auf Befindlichkeiten und einem leeren Ehrverständnis.Wenn du mir sagst, dass es das in Azeroth nicht gibt und es mir begründest, habe ich kein Wort gesagt. Das ist mein voller Ernst.


Wirkt auch mich eben ähnlich wie "Es steht nirgends das Arthas nicht doch einen Sohn hatte"
Guten Tag!

Ich habe drei Fragen!

Wenn Ihr einen Naaru zu stehlen vermögt, warum solltet ihr seine Mächte nutzen, wenn der Sunwell euch das selbe gibt, ohne lästige Kopfschmerzen wie damals bei M´uru. Sinn dahinter?

Wenn Ihr es wider erwarten Erfolgreich geschafft habt einen Naaru zu unterwerfen, was verspricht ihr euch daraus für einen Mehrgewinn? Ist es nur die pure Rache, die Vergeltung für den Fall Quel´thalas, können eure Charaktere schlicht nicht vergeben?

Wie lange glaubt ihr, würde es andauern einen Naaru zu finden, die wachsen ja nicht gerade am nächsten Baum?
01.12.2016 06:59Beitrag von Shillelàgh
"Uuuh ich bin so kewl und böse und die supramostspecial snowflake"


Sehr konstruktiv -.-

Ich denke das Problem ist einmal wie Aleth sagt, die finale Motivation. Auch die Motivation für das RP. Ich meine, selbst wenn man sowas macht, dann muss man ja auch den Gedanken haben, damit RP zu erzeugen. Also ich vermute mal, dass man das im Alltags-RP nicht auf Dauer unterbringen kann. Sicher kann das anderen RP bringen. Konflikt-RP/Kampf-RP aber ich vermute mal, dass es euch trotzdem ziemlich isoliert und wo soll das dann hinführen?

Das zweite Problem ist tatsächlich die Abwesenheit der Naaru auf Azeroth und die Tatsache, dass das dunkle Portal nicht mehr in die Scherbenwelt führt. Wenn man doch in die Scherbenwelt käme, würde es sehr unwahrscheinlich dort viele Naaru anzutreffen und noch unwahrscheinlicher, dass diese sich von einer kleinen Splittergruppe klauen lassen. (Um da Tyrrs Einschätzung zu unterstützen)

Wäre es nicht sinnvoller, wenn diese Blutritter/Magier sich immer mehr den Schatten hingeben? Aus einer Angst und Hoffnungslosigkeit resultiert mit Sicherheit destruktive Depression...ich fände es nicht unwahrscheinlich wenn diese Blutelfen, ohne es zu merken eher zu den Schatten greifen und diese als alternative/einfache Machquelle einsetzen...eventuell auch immer mehr korrumpieren und zu Anfangs nur im heimlichen und später als Sekte...das würde diese Elfen auch nicht vollends aus dem allg. RP der Fraktion ausschließen und ggf. anderen Konzepten die Möglichkeit offenlassen länger mit ihnen zu interagieren ohne das Konflikt-Potenzial langfristig einzuschränken.
Gut.

Ich deute mal an das ich ein wenig Gedanken dazu mache.
Der Charakter hier plant etwas seit Jahren (werte Freunde von mir halten dies für wahnsinnig "man würde einen Raid öffnen um dich aufzuhalten" - Aber den IC Tod plane ich gewollt mit ein. Das wird ein Spaß.).

Warum einen Naaru und nicht den Sonnenbrunnen. Diesen Gedanken sprach ich auch mit dem TE an.

Der Charakter hier würde 'der alten Zeiten Willen' nicht die Energien nutzen, - es ist der fucking Sonnenbrunnen! Im Kern der Erziehung: der Sonnenbrunnen ist heilig und für alle, unantastbar wenn man größere Projekte hat.
Noch dazu hat man gesehen wenn man versucht den Brunnen für etwas zu nutzen, Kel'thuzad und der Kult der Verdammten lassen grüßen.
Der Charakter hier hat großen Respekt davor was geschah, und seine Ziele liegen darin etwas zu erreichen was Dinge verändert und verbessert (Ich muss hier editieren: Nur aus seiner Sicht.). Das Risiko den Sonnenbrunnen zu verderben und die Gesellschaft in eine weitere Krise zu stürzen ist indiskutabel für ihn.

Ich verfolge daher diese Unterhaltung mit großem Interesse, aus eigenem Interesse.

Nicht, weil der Plan gingen soll - sondern weil der Versuch ausgespielt werden soll etwas zu erreichen.
Darum stelle ich die Ohren auf und verfolge weiter. Mit Stift und Papier am Nachbartisch.

Vor allem: es sind nur Ideen und Gedanken, wie der TE sie hatte. Und ich finde es ganz spannend wie die community mit einem wenn und aber dies betrachtet. Ich finde das sehr wertvoll.
01.12.2016 11:59Beitrag von Anthalaor
Der Charakter hier würde 'der alten Zeiten Willen' nicht die Energien nutzen, - es ist der fucking Sonnenbrunnen! Im Kern der Erziehung: der Sonnenbrunnen ist heilig und für alle, unantastbar wenn man größere Projekte hat.


Der Brunnen wird durchgehend benutzt, schließlich ist er entsprechend Verzaubert das Elfische Volk (Blut und Hochelfen) mit Energie zu versorgen..was das für ein Argument o.0?
Guten Tag,

Na ich finde die Formulierung des TE schön :)

Ich find auch die Idee dahinter nich verkehrt, gibt viel zu viele Gute :D Auch wenn ich mich mit der Thematik nicht annähernd so gut auskenne wie andere.

Aber was mir auffiel...

Die Scharlach Roten sind auch vogelfrei, trotzdem leben noch einige verdeckt nach deren Lehren.
Warum sollten einig Blutelfen also nicht noch nach den alten ... mhm ich nenne es mal " Lehren" ( höhö ich weiß ich heiße Lere ) leben und sich einen Naaru zu nutze machen wollen?!... So ein Leerengott ( Ich habs schon wieder getan höhö) hat doch an sich was.

Ob sie nun genug dafür sind und nicht schlicht an derer Macht scheitern... Das ist doch egal. Es bringt Rp. Rp ist ein Miteinander.
Also wenn sich ein paar Spieler zusammen tun wollen warum nicht? Leben und leben lassen . In diesem Sinne viel Spaß beim Rp, solang ihr anderen damit nichts aufzwingt in Form von Trolling oder... naaja ihr wisst schon anderem. In unserer Welt gibt es auch Idioten die das unmögliche schaffen wollen, weil sie an was glauben was für sie existiert. Warum also nicht ein paar böse Belfen, die vl glauben zusätzliche Macht zum Sonnenbrunnen dazu zu bekommen? :D

Das waren meine Worte zum Donnerstag. Lg die Lere!
@Theresia -
Damit habe ich umständlich gemeint:

Wenn Protagonist A vorhat etwas durchzusetzen was vielleicht verwerflich beziehungsweise umstritten, rechtswidrig und vollkommen gegen jede moralische Regel ist und erlebt hat, was ein verdorbener Sonnenbrunnen mit dem thalassischen Volk angestellt hat - Protagonist A entscheidet sich für eine separate Quelle um große Schäden für die Gemeinschaft zu verhindern.

Ich hatte mich nicht konkret genug ausgedrückt.

Edit:
Falls dennoch Fragen zu dem warum auftreten: das sind IC-Gründe die hier nicht hingehören.

Naaru Top oder Flop, ich bin weiterhin gespannt.
Also die ursprüngliche Nutzung des Naaru anstelle des Brunnens ergibt inhaltlich nur Sinn, weil man eine Lücke versucht zu füllen. Ein ganzes Volk wurde von einer religiösen und spürbaren Grundlage getrennt. So als würde man nicht mehr atmen oder essen können...nur eben auf einer spirituellen, teilweise körpl. Ebene. Nun kann man das Licht nicht erreichen und nimmt es sich mit Gewalt vom einzigen der es einem geben kann...um die eigene Verbindung wiederherzustellen.

So jetzt sind aber wieder all online mit dem Licht. Warum sollte man zu einer temporären Lösung zurückkehren? Wenn man sich derart verraten fühlt, wäre es eher logisch dem ganzen den Rücken zu kehren und den Schatten zu huldigen oder der Legion...nur halt nicht beiden, wegen Lore und so.

Von Lehren zu sprechen halte ich für schwierig, denn der Zeitraum ist für ein Elfenleben äußerst kurz...Die Zerstörung des Brunnens und die Wiederherstellung trennen was 6 Jahre oder so?
Gut es gibt immer Fanatiker, wurde ja schon gesagt...das müssen dann ziemlich sadistische Leute sein, denn sie foltern total grundlos ein Lebewesen...um Rache zu üben, am Licht. Gut das kann man sogar im Ansatz nachvollziehen und das wiederum würde ich nicht anzweifeln wollen.

Mir gefällt nur nicht, dass man sich gerade das reinste und seltenste Lebewesen dafür aussucht. Naaru sind einfach etwas zu unique...

Spontan als Alternative wäre es eher verständlich wenn diese Gruppe Lichtpriester und Blutritter mit edler, lichtreuer Gesinnung entführen und diese foltern...um das Licht und deren Anhänger zu bestrafen. Das würde auch deutlich mehr RP bringen. Vlt merken die Fanatiker nichtmal, dass sie garnicht Licht entziehen sondern Schatten verbreiten...

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum