[H-RP] Charakter Konzept einer Sin'dorei

Die Aldor
Hallo liebe Community,
nach langem Grübeln und vielen Änderungen habe ich endlich das RP Konzept für Khadena fertig das mir persönlich relativ gut gefällt.
natürlich hätte ich auch gern Eure Meinungen.

Ich stelle hier gleich im folgenden sowohl das Charakter Konzept als auch das Konzept der Gilde "Das Auge"
zu beiden dürft Ihr Eure Meinungen und Kritiken schreiben. Sofern möglich bitte konstruktiv bleiben :D

Charakter Konzept:

Profil:
Name: Khadena Schattentau
Alter: 133 Jahre
Geburtsort: Dalaran
Heimat: Dalaran
Familie: Sonnentau (verstorben)
IC-Klasse: Schattenmagierin
Engineklasse: Hexenmeisterin


Charakter Beschreibung (Flag)
Schneeweißes, glattes, Schulterlanges Haar ziert das Haupt und das jung wirkende Gesicht, der 176 fingerbreit hochgewachsenen Elfe.

Die türkisen Augen wirken mysteriös hinter dem dezenten felgrünen Schleier der sie wie ein transparenter Vorhang verhüllt. Eine Eiseskälte und schärfe strahlen sie aus wen man es riskiert hinnein zu blicken.

Dunkle, meist unheimlich wirkende Roben und Gewänder verhüllen den schlanken Körper mit der sehr hellen Haut. Fröhliche Farben sieht man an ihr nur selten.

Ihre Stimme ist sehr ruhig und wirkt freundlich, auch wenn sie öfters mal etwas sarkastisches von sich gibt.
Die Elfe wirkt zurückhaltend ist aber keinesfalls schüchtern, ab und an nur etwas eigen.

In ihrer Nähe fühlen sich manche etwas unwohl, sie strahlt etwas ungewohntes aus, dass auf manch einen unheimlich wirken kann. Ob es sich um eine Art Magie handelt ist aber unklar.


Kurze Hintergrundgeschichte:
Sie wurde vor gut 133 Jahren in der schönen Magierstadt Dalaran geboren. Als Tochter von Kel'Vheron und Ellizera Sonnentau, zwei bekannten Alchemisten Dalarans, trat sie in die Fußstapfen der Eltern.

Nebenbei begann sie ein Magierstudium welches sie mit ihrem 53 Lebensjahr als Arkanistin abschloss und eine Kirin Tor wurde.

Die Jahre zogen dahin und es passierte eine Menge in der Welt.

Ohne je einen Grund genannt zu haben verließ sie den Orden der Kirin Tor und Dalaran.

Als das Dunkel Portal erneut geöffnet wurde und Truppen der Allianz zum ersten mal hindurch gingen, wurde sie in den Reihen gesichtet, verschwand aber schnell, nach dem das Portal durchschritten war, in der Scherbenwelt.

Kurz nachdem Deathwing den Cataclysmus über Azeroth brachte, tauchte sie wieder auf. Für die wenigen die sie noch von früher kannten, wirkte sie ruhiger, düsterer und auch kälter. Die Frage was wohl mit ihr geschehen ist bleibt offen.

Hin und wieder sieht man sie Selbstgespräche führen oder es scheint zumindest so.


Erläuterungen zur Hintergrundgeschichte:
Natürlich sind da viele Informationen enthalten die man sich eigentlich erspielen kann, bzw. dennoch soll. Die Informationen sollen zum einen dem "roten Faden" dienen und natürlich die dazu bewegen sie anzuspielen die auch Interesse an dem Charakter Konzept haben.
Die wichtigen Ereignisse in Khadenas Vergangenheit möchte ich nur hier kurz erläutern um halt Eure Meinung dazu zu erhalten.

Also, im Konzept geht es darum, das Khadena im laufe ihres Daseins eine Stimmer hört die zu ihr spricht. Es ist die Stimme eines Wesens aus der Leere. Ob es sich um einen Alten Gott handelt oder einen Leerenfürsten oder ähnliches spielt auch erstmal keine Rolle. Es geht erstmal darum sie hört und spricht mit der Stimme, hat auch Visionen davon. Sie nennt es "Das Auge". Durch dieses Wesen erhielt sie Zugang zu den Schatten, sie nutzt Schattenmagie, hat die Fähigkeit Lichtquellen zu erlöschen, (ja wer die Bücher von Markus Heitz kennt, wird kleine Näherungen zu den Albae finden) und das ganze hat auch einen kleinen Hacken, in der Finsternis, ob in der Nacht oder überall da wo es wenig licht einfällt werden ihre Augen tiefschwarz. (ja auch dies erinnert an die Albae, nur halt umgekehrt, bei denen sind die Augen Tags schwarz)
Nun ja Khadena dient nun dem Wesen, entzieht ihren Feinden die Seele labt sich an der Finsternis und so weiter und so fort.
Natürlich werden viele sagen ist zu weit hergeholt, vielleicht ist es das. Aber keiner sagte das es nicht vielleicht so ist das sie einfach durch den Gebrauch von Schattenmagie die sie aus der leere zieht Wahnsinnig geworden ist. Oder durch den Verlust Ihrer Familie sich alles einbildet. Die soll aber auch dauerhaft ungelöst bleiben. Es wird welche geben die sie für Wahnsinnig halten werden und auch welche die ihr Glauben oder vielleicht sogar folgen.

Nun zum Konzept der Gilde "Das Auge"
Man kann es sich denken es hat etwas mit dem Wesen zu tun dessen Stimme sie hört.
Die Gilde wird anfangs nur aus Khadena bestehen, es soll eine Art oder ich formulier es anders, es soll in die Richtung eines Kultes gehen. Jeder der Interesse hat diesem Konzept beizuwohnen kann es sich erspielen. Natürlich wird weder das Wesen noch ihr Glaube in den ersten Momenten zur Sprache kommen. Das wäre ja etwas zu einfach oder?
nach und nach werden sich vielleicht interessierte finden die an dieses Wesen auch glauben oder zumindest sich mehr Macht oder sonst was erhoffen. Diese werden dann als Jünger des Auges in die Gilde aufgenommen.

Hauptsächlich soll das Gilden und das Charakterkonzept auch kompatibel mit anderen Konzepten und Gilden sein. Khadena soll ja nicht als Irre Außenseiterin dargestellt werden sondern nur als etwas eigen oder Exzentrisch oder so was.

Wie gesagt, genaueres kann man im RP erfahren und erspielen. Details zur Hintergrundgeschichte gebe ich gern OOC im Spiel per Whisper weiter falls Klärungsbedarf besteht.

Ansonsten würde ich mich über Meinungen und Kritiken freuen. sowohl im Spiel als auch im Forum.
Khadena kann jederzeit angespielt werden sofern sie online ist versteht sich. In Dalaran ist sie meist in der Nähe des Alchemielabors zu finden ansonsten reist sie auch gern mal in Azeroth umher.

Verzeiht eventuelle Schreibfehler, da ich das ganze am Smartphone getippt hab könnten sich welche eingeschlichen haben.

Schattige grüße

Khadena Schattentau
Hallo Khadena.

Erst mal Hut ab für den Mut dein Charakterkonzept in die Löwengrube zu werfen.

Ich finde das Geschichte deiner Elfe ganz Ok. Das ist ja weitestgehend Standard. Du könntest dir noch überlegen was dein Charakter vor der WoW-Storyline getrieben hat, also quasi was in Warcraft 1-3 passiert ist, wie sie zu einzelnen Hauptpersonen und den verschiedenen Völkern steht.
Einziger Dorn im Auge ist die Phiole der Sande. Ich kann verstehen, dass das Item cool ist und man es irgendwie ins RP einbinden will, aber du musst aufpassen das dein Charakter kein übermächtiger Alleskönner ist. Das Thema Mounts ist sowieso etwas komisch im WoW-RP, da würde ich jetzt nicht so einen Knaller einbinden.
Wenn du dich doch dafür entschließt, dann sollte es jedoch eine Schattenseite an der Phiole geben, wie beim "Einen Ring".

Im Fokus steht ja ganz klar der Weg in den Schatten, Macht, Wahnsinn usw. finde ich auch ganz cool. Dieser Namenswechsel von Sonnentau zu Schattentau finde ich ein bisschen albern, aber ich versteh den Wortwitz wohl.
Ein flüsterndes Metawesen ist wohl auch ein alter Hut, das kann man machen. Ich finde es aber etwas problematisch das selbst im RP darzustellen. Dafür braucht man immer einen Meister, weil man sonst dazu neigt das Konzept nicht konsequent und nicht außerhalb der eigenen Komfortzone auszuspielen. Falls du da jemand geeignetes an der Hand hast, würde ich da anfragen.

Das mit den Augen finde ich auch problematisch. Die werden ja fast immer pechschwarz sein. Es ist aber ein guter Ansatz, dass man versucht so einen Charakter hinter einer Maske versteckt. Du musst halt bedenken, dass in Dalaran wahrscheinlich viele Leute herumspazieren die deinen Charakter in nullkommanix entlarven würden. Da würde ich eher zu tendieren irgendwelche Mutationen oder Male unter den dicken Roben zu verstecken.

Das war soweit meine Meinung zum Konzept. Es hat total viel Potenzial und ich hoffe du hast viel Spaß mit deinem Charakter!
Hotek schreibt es eigentlich ganz schön.
Grundsätzlich ist da nicht soviel auszusetzen.

Ich würde ebenfalls die Phiole der Sande weglassen, könnte aber notgedrungen auch damit leben, so ein Sandsteindrache scheint auf mich jetzt nicht unbedingt die übermächtige Superkreatur zu sein. Was ich auf jedenfall weglassen würde ist veränderte Augen, das klingt extrem nach Groschenromanbösewichten. Meiner Meinung sind die Bösewichte die am harmlosesten wirken die gefährlichsten und jemand dessen Augen schwarz anlaufen wirkt nicht harmlos.

Und dann kommen wir zu meinen persönlichen Schwachpunkt.
Blutelfen heißen nichts mit Sonne- und Nachtelfen nichts mit Nacht-. Das ist so generisch da würde ich lieber Friedenslied/Wolkenzauber/Regensturm/Blumenduft heißen. Ebenso würde ich meinen Namen nicht ändern, nur weil ich jetzt ein Finsterling bin, das zeigt doch gleich wieder jeden OBACHT! Die nette Khadena ist jetzt ein richtiger Fiesling!
Also ich würde ebenso das mit der Phiole weg lassen. Ob nun echter Drachenschwarm oder Sandstein. Drache bleibt drache.Ein Drache tötet so ziemlich alles mit einem Schlag im rp oder schlägt zumindest jeden Kampfunfähig.

Was ich nun noch auf den Elfen über mir sagen würde:Bleib weg von solchen Pandanamen:D!!! Ist ja grauenvoll so seinen Hexer zu nennen. Irgendwas normales ja man muss aber nicht gleich das andere extrem nehmen.
Khadena Wolkenzauber
Hotek Regensturm
Derallion Friedenslied

Man verzeihe mir das ich die Namen der Sindorei im Beitrag Mißbrauche^^
Also ich finde da klingt niemand pandarisch.

Aber wenn die einzigen Blutelfennamen
Sonnenblitz, Sonnenstrahl, Sonnenlicht, Sonnenwandel ist dann mag das so sein^^
Außerdem habe ich mir die Namen in 10 Sekunden aus den Fingern gesaugt das man einen Namen auch ohne Sonne bekommt. Geradezu Wolkenzauber gefällt mir gut.
Aber nach Klasse benennen ist der größte Unsinn denn es gibt! Man weis doch nicht was das Kind wird. Oder benennt sich die ganze Familie Zauberglanz um, wenn der Junge Waldläufer und nicht Arkanist wird!
Also die Phiole der Sande würde ich auch definitiv weglassen, genauso wie die Sache mit den Augen und auch über die dunklen, unheimlichen Roben würde ich nochmals nachdenken. Ich meine, es spricht ja nichts dagegen das sie sich eher in gedeckten Farben kleidet, aber wenn man diese auch direkt als unheimlich bezeichnet finde ich persönlich das too much. Generell halte ich es persönlich für schwierig so ein Konzept gerade in einer Magierstadt wie Dalaran lange aufrechtzuerhalten, oder generell für eine Blutelfe die sich auch in der Gesellschaft anderer bewegt. Wenn da wirklich "Schwingungen" von ihr ausgehen die ungewöhnlich sind, kann man davon ausgehen das sie schnell das Interesse anderer erweckt und sehr genau beobachtet wird. Man könnte sich auch darüber streiten ob eine Elfe mit 53 schon fertig ausgebildete Arkanistin und Alchemistin, sowie Mitglied der Kirin Tor sein kann. Da hätte ich persönlich auch das Alter etwas weiter nach oben geschraubt.
10.01.2017 14:42Beitrag von Leynira
Also die Phiole der Sande würde ich auch definitiv weglassen, genauso wie die Sache mit den Augen

Da stimme ich zu. Bezüglich der Roben... naja. Das sehe ich nicht sooo eng, aber sollte dein Char IC z. B. nur komplett vermummt, mit Kapuze und in extrem finsteren Klamotten rumlaufen, ist es klar, dass das Aufsehen erregt.

Schattenmagierin find ich gut, ich spiele ja selbst auch eine *g* Den Punkt mit dem Licht löschen würde ich allerdings auch weglassen bzw. etwas umändern: Die Schattenzauber verschlingen das Licht sozusagen, ähnlich den Leerwandlern oder Leerfürsten oder einem Schwarzen Loch. Ist aber nur eine Kleinigkeit, die ich anmerken wollte :)

10.01.2017 13:35Beitrag von Derallion
Ebenso würde ich meinen Namen nicht ändern, nur weil ich jetzt ein Finsterling bin, das zeigt doch gleich wieder jeden OBACHT! Die nette Khadena ist jetzt ein richtiger Fiesling!

Es gibt mehrere, in der Lore vorhandene Fälle von Personen, die mit Beschreiten des "Dunklen Pfads" ihren Namen geändert haben. Da hätten wir einmal die DKs, bei denen das nahezu jeder Zweite so handhabt, selbst die NPCs. Und dann gibt es noch einen konkreten blutelfischen Fall: Asira Dämmerschlächter. Den Namen Dämmerschlächter nahm sie erst an, als sie sich dem Schattenhammer anschloss. :) (Nachzulesen im Abenteuerjournal)

Was bleibt noch zu sagen... wünsche viel Spaß im RP!
Ja ein Todesritter läuft ja nicht unbemerkt unter den "noramlos" herum.

Wenn ich einen verfallenen Turm in den Geisterlanden bewohne, kann ich mich auch Derallion Todesblitz nennen! Aber wenn der Schreibladen plötzlich Todesblitz Seuchenfolianten heißt, denkst du nicht das das auffällt?
Bei Derallion würde man das allenfalls als exzentrischen Scherz betrachten, um Aufmerksamkeit zu erlangen! Das wäre Zucker für die Klatschtanten. "Habt Ihr schon gehört? Er musste den Laden an einen Apotheker verkaufen, weil der Gatte einer seiner vornehmen Kundinnen..." *Getuschel und Gekicher*
Ich denke, um den Namen zu ändern, braucht es mehr als nur ein einfaches beschreiten eines dunklen Pfades. Insbesondere Blutelfen sehen oder sahen es ja nicht unbedingt als verwerflich an, sich gewisser Mächte zu bedienen. Sich dem Schattenhammer anzuschließen ist da ja schon eine ganz andere Hausnummer.
10.01.2017 14:42Beitrag von Leynira
Man könnte sich auch darüber streiten ob eine Elfe mit 53 schon fertig ausgebildete Arkanistin und Alchemistin, sowie Mitglied der Kirin Tor sein kann. Da hätte ich persönlich auch das Alter etwas weiter nach oben geschraubt.


Danke das dus ansprichst. Würde das alter auch wesentlich nach oben schrauben. Menschen schaffen es zwar auch da rein zu kommen und alle Leitenden Positionen zu haben....wie auch immer wen man vergleicht das Elfen da eigentlich viel besser drin sein müssten aber egal. Blutelfen wurde mir mal gesagt gelten erst mit 60 als Erwachsen. Weis nicht ob das stimmt aber davon ausgehend finde ich mit 53 schon so weit zu sein zu hoch.
Ach das genaue Alter von Elfen finde ich total unerheblich. Es ist im Endeffekt viel zu abstrakt und eine einfache Zahl sagt mMn nichts aus. Ich beschreibe meine Elfen immer mit alt, jung, erwachsen, reif, ausgewachsen, usw usf.
erstmal danke an alle die Ihre Meinung geäußert haben. :D

ok, das mit den Augen stimme ich Euch bei, das würde relativ schnell auffallen..
den Punkt mit dem Löschen des Lichtes finde ich gut das die Magie das licht aufzehrt und es keine separate Fähigkeit ist. Dies werd ich sehr gern übernehmen.

Was das Alter 53 und den Abschluss angeht, will ich mal so antworten. Sie begann die Ausbildung als Kind. Warum sollte es bei einer Elfe länger dauern als bei einem Menschen? sie ist ja nur eine Arkanistin. Keine Erzmagierin oder Großmagistrix oder so. Die Alchemie hat sie ja nie abgeschlossen.. bzw. sie ist immer noch am neues lernen weil sich das Gebiet ja immer entwickelt. Ja sie soll etwas begabter sein, nicht übermächtig aber begabter. Das könnte auch für Wahnsinn oder ähnliches eine gute Basis sein.. Genie und Wahnsinn und so :D

Zum Thema Phiole, ich weiß ich hab lange überlegt und mich nur dazu entschlossen weil ich es anders ausspielen würde als ihr eventuell denkt.
Ähnlich wie bei Khadgars Stab, der Ihm die Gestallt gewährt sich in den Raben zu verwandeln, wäre es bei der Phiole. Sie gibt Khadena nur die Gestallt, um sich halt schneller fortzubewegen. sie Kann in der Form weder andere Magie nutzen noch hat sie andere Mächte. Auch ihre Größe ist nicht übermäßig. In der Form soll sie Fliegen können, weder Zaubern noch eine Art an Drachenodem kann sie ausführen... Ich bin absolut gegen OP RP, aber ich nutz gern meine Möglichkeiten.

Was die dunklen Roben angeht, nun ja, sie wirken auf manche unheimlich. sie sind es aber nicht.. die Farben sind lediglich dunkler Natur. Den Namen änderte sie nachdem ihre gesammte Familie ausgelöscht wurde und für sie eh nur noch alles wie ein schatten war. Sonnentau nahm ich aus dem Grund weil es absolut nicht Adelig klingt. sie stammt aus einfachen Verhältnissen. Und zum Thema es gibt keine Sonne im namen? Sonnenwanderer *hust* XD

und nochmal zur Phiole, sollte mein Grundgedanke immer noch zu weit hergeholt sein, dann lass ich das selbstverständlich weg :P

Zu den Punkten Metawesen und Meister und dem Part sie würde ja auffallen.
Zum einen wird nie klar werden ob es dieses Wesen gibt oder sie einfach nur ein an der Murmel hat, natürlich irgendwoher müssen die Kräfte kommen die sie hat. aber das ergibt sich aus der Geschichte die sie erlebt hat in der Zeit nach dem Fall Silbermonds und dem beginn des Cataclysmus.

Und ein finsterling soll sie garnicht werden. Sie soll nur düster sein. Sie kämpft für die Horde. Sie Kämpft für sich selbst. Und was es mit dem eventuell Existierenden Wesen aufsich hat. nun ja.. die Gründe warum es ihr kraft verleiht sind doch ganz einfach. Entweder es labt sich an ihrem Wahnsinn oder es verfolgt ein noch unbekanntes Ziel. Sofern sie es sich natürlich nicht einbildet. Die soll aber noch nicht aufgelöst werden. Kommt drauf an was Blizz noch so an Story bringt XD
10.01.2017 21:38Beitrag von Khadena
Auch ihre Größe ist nicht übermäßig. In der Form soll sie Fliegen können, weder Zaubern noch eine Art an Drachenodem kann sie ausführen... Ich bin absolut gegen OP RP, aber ich nutz gern meine Möglichkeiten.


Ich finde das dennoch relativ op. So ein Zauber ist sicher alles andere als einfach und erfordert große Kräfte. Ich würde die Phiole grundsätzlich rauslassen. Ist für mein Empfinden einfach einen Ticken zu viel.
10.01.2017 10:32Beitrag von Khadena
IC-Klasse: Schattenmagierin


wat?

10.01.2017 10:33Beitrag von Khadena
hat die Fähigkeit Lichtquellen zu erlöschen, (ja wer die Bücher von Markus Heitz kennt, wird kleine Näherungen zu den Albae finden) und das ganze hat auch einen kleinen Hacken, in der Finsternis, ob in der Nacht oder überall da wo es wenig licht einfällt werden ihre Augen tiefschwarz. (ja auch dies erinnert an die Albae, nur halt umgekehrt, bei denen sind die Augen Tags schwarz)


Solche Fähigkeiten gibt es in WoW nicht, diese Magieart ist noch nie irgendwo zum Einsatz gekommen. Das einzige Volk, das hier etwas mit "Schatten" zu tun haben könnte, wären Nachtelfen, bzw. deren Schattenmimik.

10.01.2017 10:32Beitrag von Khadena
Der Anhänger ermöglicht es dem Träger die Gestallt eines Sandsteindrachen anzunehmen.


Over the Top. Dein Char kann also fliegen, Sandsteinatem speien sowie als Drache im Nahkampf fast alles plattmachen?
wat?

Ist ne Prestigeklasse, die mit WoD und der Leere aber wieder recht aktuell gemacht wurde :) Habe auch einen Guide vor einem Jahr zu der "Klasse" geschrieben, ist zwar noch nicht zu 100% auf dem Chronicles-Stand, aber das Grundkonzept ist weiterhin aktuell dort.

Solche Fähigkeiten gibt es in WoW nicht, diese Magieart ist noch nie irgendwo zum Einsatz gekommen. Das einzige Volk, das hier etwas mit "Schatten" zu tun haben könnte, wären Nachtelfen, bzw. deren Schattenmimik.

Einerseits ja, einerseits nein - die Sache mit dem Licht löschen stimmt nicht, da hast du recht, das gibt es in WoW nicht. Aber viele Schatten- bzw. Leerenzauber verhalten sich von der Wirkung wie Schwarze Löcher, d. h. sie absorbieren das Licht und/oder verschlucken es. Gibt da seit WoD recht viele Spells in der Hinsicht, selbst Archimonde im Bossfight benutzt da so ein paar Sachen :)
Ich vermute der TE hat sich zum Großteil auf das hier bezogen:

http://wow.gamepedia.com/Shadowmage

Klingt ja durchaus interessant, nur ist ein Großteil der Lore-Infos aus dem Corebook. Und wir wissen ja, was da für eine Regel greift.
Edit: Weil gelöscht jetzt auch gelöscht.
Arviu hatte nun das geschrieben, was mir auch aufgefallen war.
So gut ich weiß...Schattenmagier...? Kenn ich jetzt nicht...

Die einzige Hordenrasse die mir bekannt ist, die viel mit Schatten zu tun haben kann, da dieser ihnen weniger schadet, sind die Verlassenen. So gut ich weiß ist ja zB dieses tolle "im Schatten auflösen" auch totaler Humbuk..
Denn damit gibst du dich dem Schatten auf, löst den Körper auf, damit auch das Herz.. Und was sind wir ohne Herz? Exakt, tot.
Ich wäre da vorsichtig... Informiere dich besser und eventuell ist der Nethermant gar eher was für dich.

- Gruß
10.01.2017 22:16Beitrag von Ârviu
Ich vermute der TE hat sich zum Großteil auf das hier bezogen:

http://wow.gamepedia.com/Shadowmage

Klingt ja durchaus interessant, nur ist ein Großteil der Lore-Infos aus dem Corebook. Und wir wissen ja, was da für eine Regel greift.

Der Schattenmagier stammt aus den Zeiten der Core Books, ja, aber er ist seit WoD bewiesenermaßen wieder so loretreu wie eh und je :) und auch Chronicles widerspricht da nicht im Geringsten^^

https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/14381238715#post-1

Wie gesagt, ich muss den Guide auf den neuesten Stand von Chronicles bringen, aber dass der Schattenblitz das Markenzeichen des Schattenmagiers ist sowie auch, dass diese Leutchen eher Leerwandler beschwören sind aktuell.

Der Schattenmagier lässt sich am besten als Affli verkörpern, da auch hier die Beschreibung des Speccs ingame eher von Schattenzaubern und -energien spricht :)

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum