[Rp] Stadtwache Sturmwind

Kult der Verdammten & Co.
Es war an sich ein recht ruhiger Tag bei der Stadtwache gewesen. Man besprach gerade die weitere Vorgehensweise der Fälle, als dann ein Bote der Königlichen Wache das Büro des Kommandanten aufsuchte. Ein Befehl, den Hauptmann dringlichst aufzusuchen. Gesagt, getan und Blutkuss fand sich plötzlich mit geschockter Miene im Rang des Kommandanten wieder. Zurückzuführen auf die Fehlung und Entführung des vorherigen. Gut, eine neue Berufung.. Das bringt Veränderungen mit sich. So auch in der Stadtwache selbst. Und er setzte ein Schreiben auf. Ein Aufruf an die Bürgerinnen und Bürger Sturmwinds...

[ooc]

Liebe Leute und Leutinnen,
Wir, die Stadtwache Sturmwind, sind stets auf der Suche nach Verstärkung. Ob auf kämpferischer Basis oder doch einfach in der Küche, weil euch das Kochen mehr liegt als ein Schwert zu führen? Kriegt ihr bei uns. Oder schneidert ihr doch lieber? Wappenröcke und neue Rekrutenkleidungen auf Maß sind auch immer gerne gesehen. Im Grunde wird eigentlich so gut wie jeder Beruf gesucht.
Ihr seid der Magie kundig und wollt doch lieber zaubern? Auch das ist bei uns gern gesehen. Denn wer schätzt nicht die Kraft einer magischen Waffe. Ob Feuer, Arkan oder doch etwas frostiger. Jede Art Magie darf bei uns antreten. Wir haben gehört, es soll auch Magier geben die dennoch gerne als Kampfmagier vorne bei den Nahkämpfern mitmischen? Auch das ist absolut kein Problem.
Oder sagt euch zwar die Magie zu aber doch nutzt ihr sie lieber zum heilen? Das dürft ihr bei uns sorglos.
Egal was euer Charakter gelernt hat und der Stadt und ihren Bürgern irgendwie helfen möchte. Unsere Gilde bietet durchaus diese Möglichkeit. Noch sind wir im Aufbau aber hoffen, dass wir noch ein paar willige Mitstreiter finden können.

- Wo wir zu finden sind:
Im Gebäude des SI:7 ist die Hauptstelle, die Kommandozentrale wird als Kaserne mit Küche und Unterkünften genutzt.

- Aufnahmebedingungen:
Wir nehmen in erster Linie jeden auf, der Lust auf Rollenspiel in der Stadtwache Sturmwind hat. Rassen und Klassen sind egal, solange ihr eben in Sturmwind zu Hause seid. * Sowohl Rollenspielveteranen, als auch Rollenspielneulinge sind willkommen *
Wichtig sollte nur sein, das ab höheren Rängen ein bestimmtes Level da sein sollte, wegen der Stadtwachenrüstung. Für Anlässe oder ähnliches.

- Gesucht werden:
Mitstreiter für die Stadtwache

- Kontaktpersonen:
Ilbyss, Jirun, Lewis
Die Idee dahinter ist gut, an Engagement dürfte es da auch nicht mangeln, da ich zwei der Köpfe persönlich kenne. Muss sich (m)ein Zwerg zwei mal überlegen ob er mal eben öffentlich in die Kanäle pullert.. daher ein kleines /push
15.02.2017 22:07Beitrag von Torigram
Muss sich (m)ein Zwerg zwei mal überlegen ob er mal eben öffentlich in die Kanäle pullert..

Wieso denn in die Kanäle?
Ich zitier mich mal selbst aus einem recht alten Thread zu besagtem Thema:
14.01.2012 04:33Beitrag von Thoradin
Wir wissen doch alle, weshalb gerade die Äpfel für des Königs Apfelwein so besonders saftig und aromatisch sind... *g*

(Falls es interessiert, es geht um den Thread "Ich muss mal ..." aus dem Rollenspielforum: https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/3225375397 )

Finde die Idee oder besser gesagt die Änderungen im Konzept der Wache ebenfalls gut (hatte ich ingame schon erklärt), und hoffe, ihr findet genügend Mitspieler als Wachenzuwachs, Verbündete oder auch Gegenspieler!
*bekommt durch Mundpropaganda zu hören, dass sich die Stadtwache in der Menschenstadt scheinbar neu posioniert und sich verstärkt* Hm ... int´rehzzant, eh! *kommt es etwas kehlig brummend über ihre Lippen*

ooc: Ich finde die Idee prima, wer weiß ... vielleicht begegnen sich ja mal die Stadtwache und die Orcs "zufällig" zu einem Schlagabtausch ;) viel Spaß, Blauröckchens :D
Der Hauptgefreite saß bereits seit gut einer Stunde am Schreibtisch und sah seinem bisher abscheulichsten Verbrecher ins Angesicht: Einem blanken Stück Pergament.
Der Kommandant meinte, dass es als dienstältester Wachmann endlich an der Zeit sei, Berichte für die Akte zu verfassen. Und das natürlich, obwohl Blutkuss genau wusste, dass Armstrong weder mit der Feder, noch mit Worten wirklich gut umgehen konnte. Trotzdem wollte er dem Kommandanten diesen Gefallen tun, allerdings auf seine Art. Kurz und direkt.

Armstrong leerte seinen 3. Krug Met und machte sich also endlich daran, seinen ausführlichen Bericht über die letzte Patrouille aufzusetzen...


"War im Hafen.
Mit den Rekruten.
Alles friedlich.
- Armstrong"
ooc: Ich finde die Idee prima, wer weiß ... vielleicht begegnen sich ja mal die Stadtwache und die Orcs "zufällig" zu einem Schlagabtausch ;)


ooc: ich finde die Idee nicht so schlecht. Wer weiß, ja. Man wird es sehen. :D *hebt den Krug, prost*

Armstrong leerte seinen 3. Krug Met und machte sich also endlich daran, seinen ausführlichen Bericht über die letzte Patrouille aufzusetzen...

"War im Hafen.
Mit den Rekruten.
Alles friedlich.
- Armstrong"


Der Kommandant hebt nur eine Braue, bei diesem ausführlichen bericht. Sacht schüttelt er den Kopf. " Muss es mich wundern?", murmelt er nur.

ooc: Jajajajaja, der Lewis :'D
15.02.2017 23:14Beitrag von Thoradin
15.02.2017 22:07Beitrag von Torigram
Muss sich (m)ein Zwerg zwei mal überlegen ob er mal eben öffentlich in die Kanäle pullert..

Wieso denn in die Kanäle?
Ich zitier mich mal selbst aus einem recht alten Thread zu besagtem Thema:
14.01.2012 04:33Beitrag von Thoradin
Wir wissen doch alle, weshalb gerade die Äpfel für des Königs Apfelwein so besonders saftig und aromatisch sind... *g*

(Falls es interessiert, es geht um den Thread "Ich muss mal ..." aus dem Rollenspielforum: https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/3225375397 )

Finde die Idee oder besser gesagt die Änderungen im Konzept der Wache ebenfalls gut (hatte ich ingame schon erklärt), und hoffe, ihr findet genügend Mitspieler als Wachenzuwachs, Verbündete oder auch Gegenspieler!


Na es sind Kanäle... Abwasser. Mein Zwerg denkt sich warum die Mühe machen den richtigen Ort zu suchen wenn es auch einfacher und schneller geht
*lacht zahnig* eh! Warum piesl´st nub gegn änen Baum, mh?
*streicht sich empört durch seinen Bart* Ich bin doch kein Hund der sein Bein am erst besten Baum hebt.
*lacht kehlig laut auf* naaaaaa .... dere muhzzt ya nub dran schnuppe´n, eh! Dah lieght deh Un´nerschied! *zwinkert frech*
Ich schnupper überall dran... könnte ja ess oder trinkbar sein *zwinkert zurück*

Die Wache sucht übrigens immer noch...neue Rekruten bin auch gern bereit mich "verhaften" zu lassen *Mit Augenbrauen wackelt*
Wir schreiben den vierzehnten Tag des siebten Monats. Bisher war es ein ruhiger Tag in der Stadtwache. Jeder kam seiner Tätigkeit nach, trainierte oder rettete Katzen von Bäumen und derlei. So sitzt jetzt, zur Mittagsstunde, der Kommandant lässig an seinem Schreibtisch und geht wie immer diversen Papierkram durch. Den Kopf auf der rechten Hand abgestützt und mit einem Keks zwischen den Lippen tunkt er die Feder in das kleine Tintenfass und macht weiter seine Notizen und segnet abgeschlossene Fälle ab. Erfreulich, dass der Tag so wundervoll ruhig sein kann. Doch diese Ruhe sollte nicht lange anhalten. Energisch klopft es an der Tür des Büros und ohne auf eine Antwort zu warten stürmt ein Bote herein. In der Hand eine Nachricht der königlichen Wache. Mit zusammengezogenen Brauen bricht Blutkuss das Siegel und entrollt das Pergament. Geschwind überfliegen seine arktisblauen Augen die Zeilen. Und mit jeder Zeile wird sein Blick ernster. Ja, er hat davon gehört. Der feige Angriff auf Dunkelhain. Doch jetzt soll er sich Leute schnappen und es sich genauer anschauen. Und wie, als möchte man es noch bestätigen kommt Hauptgefreiter Armstrong ins Büro und winkt mit einem Wisch, der dieselben Worte beinhaltet. Es wird nicht lange rumdebatiert, fix eilt man zu den Ställen und muss erstmal feststellen, dass das eigene Pferd im Strahl reihert. Nun gut... Er sollte mit der Rekrutin die für die Pferde zuständig ist mal ein Wörtchen reden. Also doch ein anderes Fortbewegungsmittel. Die Reisestunden vergehen seit dem Aufbruch und als sie auch endlich in Dunkelhain ankommen stehen sie einem verletzten behüter der Nachtwache gegenüber. '!@#$%^e, sieht der Mann schrecklich aus', denkt sich der Kommandant nur und schaut an ihm vorbei. Das Chaos und das Leid ist kaum zu übersehen. Überall Blut und in der Luft der Geruch vom Tod. Blutkuss und Armstrong verschaffen sich erstmal einen Überblick und lassen sich von dem Überlebenden das Geschehen erläutern. Er sagt, irgendwas stimmt mit dem brunnen nicht. DIe wenigen Bürger, die daraus trinken, sind nicht mehr gesund und einer habe gesehen wie jemand etwas dort hinein gekippt hat? Mit zusammen gezogenen Brauen geht der Kommandant zu diesem und kurz fällt sein Blick auf das tote kleine Mädchen, welches davor liegt. Abartig. Feige und abartig. Selbst Kinder? Seufzend nimmt er eine Phiole aus der Gürteltasche und tunkt so gut es geht die Phiole in das Wasser ohne die Handschuhe groß zu benetzen. Das verlangt doch eine Untersuchung. Man spricht dem Behüter bestmögliche Unterstützung aus Sturmwind zu und macht sich nach einem letzten Blickschweifen auf den Rückweg. Die anderen Völker sollten alarmiert werden. Wer weiß, wo das hordlerische Völkchen noch alles Rambazamba feiert....
Man entschuldigt sich weil man zu bräsig war den Charakter zu ändern ^^' Und nochmal in schön...

Wir schreiben den vierzehnten Tag des siebten Monats. Bisher war es ein ruhiger Tag in der Stadtwache. Jeder kam seiner Tätigkeit nach, trainierte oder rettete Katzen von Bäumen und derlei. So sitzt jetzt, zur Mittagsstunde, der Kommandant lässig an seinem Schreibtisch und geht wie immer diversen Papierkram durch. Den Kopf auf der rechten Hand abgestützt und mit einem Keks zwischen den Lippen tunkt er die Feder in das kleine Tintenfass und macht weiter seine Notizen und segnet abgeschlossene Fälle ab. Erfreulich, dass der Tag so wundervoll ruhig sein kann. Doch diese Ruhe sollte nicht lange anhalten. Energisch klopft es an der Tür des Büros und ohne auf eine Antwort zu warten stürmt ein Bote herein. In der Hand eine Nachricht der königlichen Wache. Mit zusammengezogenen Brauen bricht Blutkuss das Siegel und entrollt das Pergament. Geschwind überfliegen seine arktisblauen Augen die Zeilen. Und mit jeder Zeile wird sein Blick ernster. Ja, er hat davon gehört. Der feige Angriff auf Dunkelhain. Doch jetzt soll er sich Leute schnappen und es sich genauer anschauen. Und wie, als möchte man es noch bestätigen kommt Hauptgefreiter Armstrong ins Büro und winkt mit einem Wisch, der dieselben Worte beinhaltet. Es wird nicht lange rumdebatiert, fix eilt man zu den Ställen und muss erstmal feststellen, dass das eigene Pferd im Strahl reihert. Nun gut... Er sollte mit der Rekrutin die für die Pferde zuständig ist mal ein Wörtchen reden. Also doch ein anderes Fortbewegungsmittel. Die Reisestunden vergehen seit dem Aufbruch und als sie auch endlich in Dunkelhain ankommen stehen sie einem verletzten behüter der Nachtwache gegenüber. '!@#$%^e, sieht der Mann schrecklich aus', denkt sich der Kommandant nur und schaut an ihm vorbei. Das Chaos und das Leid ist kaum zu übersehen. Überall Blut und in der Luft der Geruch vom Tod. Blutkuss und Armstrong verschaffen sich erstmal einen Überblick und lassen sich von dem Überlebenden das Geschehen erläutern. Er sagt, irgendwas stimmt mit dem brunnen nicht. DIe wenigen Bürger, die daraus trinken, sind nicht mehr gesund und einer habe gesehen wie jemand etwas dort hinein gekippt hat? Mit zusammen gezogenen Brauen geht der Kommandant zu diesem und kurz fällt sein Blick auf das tote kleine Mädchen, welches davor liegt. Abartig. Feige und abartig. Selbst Kinder? Seufzend nimmt er eine Phiole aus der Gürteltasche und tunkt so gut es geht die Phiole in das Wasser ohne die Handschuhe groß zu benetzen. Das verlangt doch eine Untersuchung. Man spricht dem Behüter bestmögliche Unterstützung aus Sturmwind zu und macht sich nach einem letzten Blickschweifen auf den Rückweg. Die anderen Völker sollten alarmiert werden. Wer weiß, wo das hordlerische Völkchen noch alles Rambazamba feiert....
ooc: Es freut mich, dass das Event hier aufgegriffen wird. Ich poste demnächst auch ein paar Bilder, damit ihr euch das Ausmaß der Zerstörung besser vorstellen könnt. ;-)
Ich bedanke mich :D So können wir uns auch noch ein besseres Bild von eurem Rp machen.
ooc: Oh ja, ich kann mich meinem Kommandanten da nur anschliessen. Es ist schön, wenn sowas in das RP anderer Spieler mit einfliesst.

Ich würde mich auch sehr über einen fairen Schlagabtausch zwischen unseren Truppen freuen. Wenn es zu Beginn auf einer Seite gerade nicht für eine ausgewachsene RP-Schlacht reichen sollte, könnte man ja auch erstmal die Begegnung zweier Späh- oder Kundschaftertrupps ausspielen. Das dann die eine Seite eben Anzahlmässig zurücksteckt.
Es könnten sich sicher auch noch ganz viele andere Möglichkeiten ergeben. Gefangenenaustausche, Spionageaktionen, Sabotage, Belagerungen, hach
*guckt verträumt*

Für einen kleinen Einblick in unser RP empfehle ich die bebilderten Berichte von Kommandant Stundenruf: https://lordaerons14.blogspot.ch/

Oder die Kriegstagebücher seiner Offizierin , die sich (nicht immer chronologisch ) in unserem Thread finden lassen:
https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/17615263361

Ich persönlich würde mich sehr über netten ooc- und weniger netten ic-Kontakt zur Allianz freuen und ich bin mir sicher, dass es den Soldaten des 14. genauso geht.

Finstere Grüsse und einen schönen Tag wünsche ich euch :)

Für Lordaeron! Für Sylvanas!
Der Kommandant der Stadtwache steht nur miesepetrig vor dem Tisch mit der Leiche. Die Arme vor der Brust verschränkt und den Kopf immer wieder grübelnd hin und her wiegelnd. Wer zum Geier mischt jetzt das Volk nur wieder auf? Und woran, verdammt noch eins, ist dieser junge Herr gestorben? Ein Magierlehrling. Gehen die Lehrlingsmorde weiter? Nein, es ist nicht nur ein Magierlehrling. Hier mischt was anderes die Ruhe auf. Keine Spuren... Er sollte mal im Magierturm anfragen, ob sich einer von diesen Wirkern das mal anschauen kann. Gerade als er wieder das Tuch über die Leiche zieht, kommt der Hauptgefreite rein. Blutkuss wendet sich ihm nur zu. "Startet einen Aufruf an die Bürger. Wir haben zwei Leichen, die eines scheinbar natürlichen Todes gestorben sind. Aber das kann mir keiner erzählen. Hier will uns doch wieder jemand ver!@#$%^ern!". Und mit diesen Worten wendet er sich ab.

Und so werden die Wachen losgeschickt, mit dem Auftrag überall Warnaufrufe anzupinnen:

"Bürger Sturmwinds.

Obacht einer jeden Person jedes Volkes. Es macht eine scheinbare Krankheit die Runde oder gar ein Fluch, welche/r die Opfer eines scheinbaren natürlichen Todes sterben lassen. Anzeichen sind eine Sialorrhö - übermäßiger Speichelausfluss - und eine Hyperhidrose. Sprich auffälliges starkes Schwitzen. Wie auch immer es kommen mag, es endet mit plötzlichem Todeseintritt.
Sollten Euch solche Personen auffallen schickt diese sofort zu einem Heiler.
Des weiteren appelieren wir an das Gewissen eines jeden bei verdächtigem Benehmen einer bestimmten Person dies unverzüglich der Wache zu melden. Bewahrt einander im Auge auf das dies schnell ein Ende finden mag und Sturmwind wieder seine gewohnte Ruhe findet.

Ehre dem König
Die Stadtwache"

Unter jedem Schreiben ist nochmals das Siegel der Stadt zu sehen.


ooc: Dies mag auch gern ein Aufruf an jedermann sein der sich dem Plot anschließen oder auch mit einer eigenen Idee mitmischen möchte. Kreativität kennt wie immer keine Grenzen. Möge das Rp wieder voll aufleben! :)
Blutkuss drückte gerade den Wappenstempel in die cremige, blaue Wachsversiegelung als die rechte Ecke seines Tisches knisterte. Kurz wurde eine Braue gehoben und der kleine Gnomcorder angeguckt. Die Stimme, welche zu hören war, kam ziemlich abgehackt und kaum verständlich. Doch heraus stach 'Zwergenviertel', 'Schießerei' und 'Verstärkung'. Diese Worte reichten aus, damit der Mann aufsprang, hinaus eilte und sich noch eine gute handvoll Männer schnappte.

Der Anblick war grottig. Umgekippte Wagen hinter denen die Männer und Frauen Schutz suchten. Kugeln, welche durch die Luft jagten und eine Leiche eines augenscheinlichen SI:7 Agenten. Wunderprächtig.
In geduckter Haltung und so gut es geht stets versteckt eilte er zu dem Hauptgefreiten. Sich von ihm den Bericht erst mal erstatten lassend. Scheinbar gab es Knies in der Taverne "Schattenspiele" und der Typ - auch ein gesuchter dicker Wurm - hat sich eine Dame zur Geisel genommen. Welche man auch sogleich als Bestätigung auf kreischen hörte.
Lange war man am grübeln, wie man die Situation lösen könnte. Und als der Täter ein Fluchtpferd verlangte war diese sogleich auf dem Tablett präsentiert. Er nickte dem Hauptgefreiten zu, als dieser den Vorschlag machte auf das Dach zu klettern. Was dieser auch tat.
Blutkuss versuchte den Mann davon zu überzeugen, dass er flüchten darf wenn er Dame gegen Pferd austauscht und nach langem hin und her stimmte dieser zu. Was dann auch sein Todesurteil am Ende war. Und Hauptgefreiter Armstrong sein Henker. Geübten Auges schoss er 'Schreihals', wie er wohl genannt wurde, in den Hinterkopf. Und verhinderte damit auch, dass andere noch eine Kugel abbekamen, welche er als letzten Gruß an alle senden wollte. Handbreit sauste die noch gerade so am Ohr des Kommandanten entlang. Und was hat er da noch gegrient? 'Die Schwarzen Raben senden schöne Grü- ...?..-ße sollte es wohl heißen? Was sollte das denn nun wieder bedeuten...
Doch darüber konnte man sich später noch Gedanken machen. So wurden erst einmal die beiden Leichen geborgen und der verletzte Wirt ins Hospital geschleppt.

Als man sich bei der Dame erkundigte wie es ihr ginge schien sie ziemlich rumzudrucksen und auch im Büro befand man sie für merkwürdig. Sie sollte man im Auge behalten. Aye..

Aber all das an diesem Abend geschehene veranlasste Blutkuss dazu sich zu denken, dass der Hauptgefreite doch eine Beförderung verdient hat. Er erledigt stets gewissenhaft wenn auch rabiat seine Arbeit. Hat auch nicht immer die sanfteste Zunge. Aber dies wird auch nicht erwartet. Und er rettete Leben. So bekam er also seinen alten Rang wieder, welchen er auf hoher See sein eigen nannte und aus Hauptgefreiter Armstrong wurde ein vor stolz aufgeplusterter Unteroffizier Armstrong.

So ging der doch am Ende ereignisreiche Tag zu ende.
Ein Brief mit dem Siegel der Akademie der Arkanen Künste und Wissenschaften erreicht die Wachstube.

"Geschätzter Kommandant der Stadtwache Sturmwind,

die Akademie der Arkanen Künste und Wissenschaften versichert Euch erneut jegliche Unterstützung zur Aufklärung möglicher Verbrechen mit magischem Hintergrund.

Zur besseren Koordinierung wurde Magus Romanova, die kürzlich von den Verheerten Inseln zurück kehrte, als Eure direkte Ansprechpartnerin bestimmt. Wendet Euch jederzeit an sie, die Stadtwache ist immer im Magierturm willkommen.

Hochachtungsvoll
Marie Rosenholz
Schreibstube des Magistrats"
Zettelchen und Nachrichten werden aufgehängt und vergehen auch wieder. Doch heute wird wieder ein besonderer Aufruf ins ganz Sturmwind verteilt. Ebenso findet es auch seinen Platz am schwarzen Brett vor der Wache:

"Seid gegrüßt Bürgerinnen und Bürger Sturmwinds,

nach wie vor sucht die Stadtwache stehts neue und gewillte Streiter, welche sich um das Wohlergehen der Bürger sorgen und sie behüten wollen. Das Gesetz vertreten wollen und sich nicht scheuen, auch mal kleinere Tätigkeiten zu erledigen. Ob nun erfahrene Kämpfer oder doch gewillte und eifrige Emporkömmlinge. Jede helfende Hand ist erwünscht. Auch suchen wir stehts Bäcker/innen und Köche/Köchinnen.. Schmiedemeister oder auch Stallknechte die dieser Arbeit nicht müde sind.
So rufe ich Euch an, erhebt Euch und meldet Euch wenn dies Eure Berufung sein soll oder Ihr einer solchen folgen möchtet.

Ehre dem König und gehabt Euch wohl
- Stadtwache Sturmwind"

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum