Abendandacht in der Kirche.

Die Aldor
Guten Abend, ja der Kaldaros mal wieder....

Einige von euch kamen ja heute Abend zur spontanen Abendandacht von Theodorian in der Kathedrale und diesem möchte ich auch hier erstmal ganz herzlich danke sagen für dieses tolle Event.

Ich empfand es allerdings als sehr unschön wie die Leute mit diesem Geschenk was Theodorian uns hier machte umgegangen sind. Ich meine die Commiunity sollte doch etwas dankbarer sein wenn ein einzelner Spieler daher kommt und ganz ohne jede Kirchengilde von sich aus eine Andacht in der Kirche abhält.

Aber nein was passiert? Die Leute kramen offenbar schnell ihre Chars herraus die absolut nichts mit der Kirche am Hut haben und stören die Messe mit ihren Zwischenrufen und blockweisen Emotes.

Ich muss sagen dieses Verhalten finde ich absolut wiederlich und kann es absolut nicht nachvollziehen.

Am Schluss noch ein Danke an Serania und ihre Gruppe, die waren nämlich die einzigen Besucher die wirklich zu dieser Messe kamen um daran teil zu nehmen und sich an der Andacht zu erfreuen.

Ps. Macht euch mal Gedanken darüber ob ihr im Realen Leben auch in die Kirche gehen würdet wenn ihr den Glauben nicht vertretet um dann dort während einer Messe über euren privaten Unsinn zu labern und somit die Messe stört.

Warscheinlich würde das keiner von euch tun....oder doch?
Das ist bedauerlich zu hören, das sowas passiert ist, war nicht zugegegen und hörte nur aus dem Chat von den Event, ich drücke den Prediger die Daumen, lass dich nicht unterkriegen, Predigten sind immer schön und wenn wir vll noch innerhalb dieses Addons aus unseren Plots rauskommen gegen Legionsdiener..dann..machen wir auch wieder predigen^^
Ehrlich gesagt fand ich _manche_, nicht alle, Reaktionen sehr passend. Inhaltlich gesehen klang die Andacht eher wie etwas, dass man in Hearthglen also im Argentumgebiet abhalten würde.

Besonders schön fand ich den Moment als er sagte, dass wir uns mit der Horde verbünden müssten. Draufhin macht eine Paladin auf dem Absatz kehrt und geht gradeweg hinaus. Empfand ich schlicht als starkes Statement gegen diesen, ich nenn ihn mal Argentumpazifismus, dem viel zu viele Spieler aufgesessen sind.

@ Theodorian falls er das hier liest. Ich danke dennoch für den Aufwand. Mir sagte es inhaltlich nicht zu aber die Arbeit respektiere ich.

16.03.2017 23:18Beitrag von Kaldaros

Ps. Macht euch mal Gedanken darüber ob ihr im Realen Leben auch in die Kirche gehen würdet wenn ihr den Glauben nicht vertretet um dann dort während einer Messe über euren privaten Unsinn zu labern und somit die Messe stört.

Warscheinlich würde das keiner von euch tun....oder doch?


Käm drauf an. Angenommen jemand wird von einem Bekannten mitgeschleppt und beschwert sich während der Messe darüber. Ob das anständig ist oder nicht ,darüber kann man debattieren. Es ist aber denkbar.

Und so finde ich es auch nicht undenkbar dass das in einer Lichtmesse geschieht. Nun muss ich zustimmen dass die Anzahl der, wie nenn ich sie, offensiv atheistischen Charaktere doch etwas unproportionell hoch ist im Städtle Stormwind, aber per se finde ich es nicht unstimmig wenn da einer was in seinen Bart und zum Nachbarn brummt.
Für diesen, meinen Charakter hier war es überaus interessant, mal tatsächlich einer Lichtpredigt teilzuhaben. Dafür, dass Leute die laufende Predigt mit kritischen Zwischenfragen störten, fehlte ihr darüber hinaus das Verständnis.

Ich finde es aber schön, dass Spieler noch so etwas machen, trotz des zu erwartenden Ergebnis. Für mehr Spontanität im RP!
Spontanevents ohne Gruppe, die einem sicheren Rückhalt gibt, sind immer ein kritisches Thema..ich selbst war leider nicht dabei, aber wenn der Inhalt ic wirklich bei einigen auf Unmut gestoßen ist, wäre eine gewisse Kritik ic nicht unangebracht. Wie das nun genau in der Kirche umgesetzt wurde, weiß ich nicht, ob es wirklich laute zwischenrufe gab oder gespräche zwischen den lauschenden..
Intern gibt es sicherlich ein rühren wenn es gg din Interessen der kirche und Sturmwind verstoßen sollte, extern wird vermutlich einfach das "getragen", aber man fragt sowas eher weniger während einer Messe und die ubertoleranz existiert auch nicht so wie es der Argentum auslebt innerhalb der kirche des heiligen Lichts, wohingegen es aber gemäßigte strömen gibt die für eine Verständigung werben, aber nachdem Varian ja angeblich wegen ein feigen im Stich lassen durch die Horde sein leben verlor, ist das fraglich ob das zurzeit so gut käme
So oder so, ist das "Aufmerksamkeitshaschen", dass viele Leute die bei solchen Events dauerhaft zwischenrufen, oder mit sonstigen Emotes stören, eben eine Krankheit, die sich im Rollenspiel weit verbreitet hat.

Klar, wir alle wollen unsere Chars darstellen, doch sobald diese Emotes/Aktionen einfach kontraproduktiv gegen das Vorangehen eines Plots/Events sind, sollte man sich fragen, warum man das macht.

Leider denke ich, dass die meisten Spieler heutzutage nur "ihren Spaß" im Sinn haben und Dinge wie "Spaß der Mitspieler; Mühe der SL an Texten, Abläufen etc; Zeitlicher Druck, gerade bei Plots" einfach ignorieren. Meta-RP, Power-RP fallen für mich (!) in genau diese Schiene.

Traurigerweise sind es diese "Ego-Spieler", die (mit löblichen Ausnahmen) oftmals die Gildenleitungen darstellen, da sie in anderen Gemeinschaften - OHNE Sonderrolle - eben nicht glücklich werden. Genau die, die in jedem zweiten Plot für Verwürfnisse sorgen. Die ooc: Anwhispern und versuchen, Gruppen auf ihre "Seite" zu ziehen.

Ich war nicht bei dieser Predigt dabei, obwohl ich mehrere Chars dafür gehabt hätte, doch für mich ist das beschriebene mal wieder ein Beweis, dass RP auf der Aldor oftmals "gegeneinander" statt "miteinander" geht. Und NEIN, ich meine mit "miteinander" nicht, dass man jeden Lore-Verge-wal-tiger (Seltene Unterart des Schwert-Wals, mit Streifen) in sein RP einbezieht. Gerade öffentliche Events ermöglichen der "Community" für sich zu werben. Im Positiven, wie im Negativen.

Was das dann gestern war, können wir uns ja alle denken, ne?
Und leider ist genau sowas für viele Spieler, mich inzwischen auch ein Grund keine Events mehr für die breite Masse an Spielern anzubieten, sondern wirklich nur noch ausgewählten Spielern Zugang zu diesen Events zu ermöglichen.

Und wohin das führt kann sich jeder hier denken. :(
Hier muss ich Sifa zustimmen.

Auf der einen Seite - Ja Rp juhu.

Aber auf der anderen Seite war ich auch sehr ärgerlich darüber wieviel Spam in Seenhain bei der Aufführung war. Viele Spieler konnten das Blocken oder Einsätzer-Tackern nicht lassen.

Ich verstehe hier das Ying und das Yang. Mich stört das Yang etwas, hinsetzen, der Geschichte lauschen und klappe halten wär im RP von meiner Seite aus eine schöne Abwechslung.

Jack
Also von mir auch ersteinmal Daumen hoch für den Mut, eine spontane Predigt ab zu halten.

Ich finde, dass es als Zuhörer oftmals schwierig ist, das richtige Maß an 'Präsenz' und schweigender Schaufensterpuppe zu geben. Aber bei dieser redigiert muss ich such sagen, dass einige der Zwischenrufe aus dem Besucherraum einfach zu viel waren. Zum Beispiel die direkten Fragen an den Pater mitten in der Predigt... in einer Dorfkirche kann ich es mir ja vorstellen, dass man den Priester dort vielleicht besser kennt oder so und bei Unklarheit nachfragt... aber in einer so gewaltigen Kirche wie dem Berliner Dom, der Frauenkirche, Notre Dâme etc. mitten in der Andacht wer den Priester/ wieauchimmerdasindenkirchenheisst UNTERBRECHEN? Das würde, glaube ich, niemand tun, da man im Zweifelsfall vor etlichen Menschen als respektlos erscheinen würde. Zudem glaube ich auch, dass dieses... ich nenne es mal 'sakrale Gefühl', wenn man eine so riesige Kirche betritt, noch zusätzlich davon abhalten würde, soetwas zu tun. Also damit meine ich jetzt die Atmosphäre, die in so einer Kirche herrscht, die selbst mir als rl - Heiden auffällt, und der ich mich anpasse, wenn ich eine Kirche betrete.

Ich denke einfach, solcherlei Nachfragen sollte man nach der Predigt stellen und nicht mitten rein rufen.

Dass manche Charaktere wich leise unterhalten, manche sogar gehen, weil ihnen die Thematik nicht passt, das finde ich nicht verkehrt, so lange es nicht Überhand nimmt. Ich würde es als Eventveranstaltender zumindest sehr verunsichern finden, wenn die Teilnehmer einfach nur zwei Stunden schweigend wie Schaufensterpuppen da stünden. Und es stört mich auch nicht, dass recht viele nicht Lichtgläubige da waren, auch wenn ich dem Vorposter zustimmen muss, dass deren Zahl doch insgesamt relativ hoch zu sein scheint. Aber: Wenn sie zur Messe kommen, besteht immerhin noch Hoffnung auf Erlösung und Zurück finden zum Licht.
Ps. Macht euch mal Gedanken darüber ob ihr im Realen Leben auch in die Kirche gehen würdet wenn ihr den Glauben nicht vertretet um dann dort während einer Messe über euren privaten Unsinn zu labern und somit die Messe stört.


Ganz streng genommen kommt das ja wegen religionskritischen Aktivisten nicht einmal selber vor. Ob sowas was in einer Fantasywelt wie Warcraft zu suchen hat steht auf einem anderen Blatt.

So oder so, ist das "Aufmerksamkeitshaschen", dass viele Leute die bei solchen Events dauerhaft zwischenrufen, oder mit sonstigen Emotes stören, eben eine Krankheit, die sich im Rollenspiel weit verbreitet hat.


Das sehe ich zum Teil ähnlich. Ich hätte wohl, je nach Zustimmung oder Ablehnung der Thematik, auch einen kurzen Emote geschrieben um zu verdeutlichen wie mein Char das ganze sieht, aber richtig unterbrechen oder stören? Das würde ich allein schon aus Ooc-Anstand gegenüber dem Prediger nicht machen, einfach weil das viel zu selten ist.

Besonders schön fand ich den Moment als er sagte, dass wir uns mit der Horde verbünden müssten. Draufhin macht eine Paladin auf dem Absatz kehrt und geht gradeweg hinaus.


Das finde ich beispielsweise eher sehr authentisch.
Einem lichtgläubigen Charakter gebietet es schon der Respekt, die Predigt nicht zu stören - selbst wenn ich mit dem Inhalt der Aussagen nicht übereinstimme, was gestern ja doch bei einigen Charakteren der Fall war.

Die doch eher unruhigen und nicht ganz so gläubigen Charaktere waren meiner bescheidenen Vermutung nach auch eher ooc motiviert in der Andacht. "Da ist ne Predigt, lass ma hin, ist eh nix los gerade", hat schon mehr als einen Atheisten in die Kathedrale getrieben. Da prallen dann auch unterschiedliche Erwartungshaltungen und Ansichten über die Spielwelt aufeinander. Wie schon geschrieben gibt es viel mehr als Skeptiker gespielte Chars, als wohl die Kommentatoren hier in Sturmwind plausibel fänden.

In jedem Fall Danke an Theodorian und Elisabeth, spontane, offene Minievents sind nicht selbstverständlich und eigentlich viel zu selten. Meinem Charakter war die Predigt auch zu kuschelig, aber das produziert Rollenspiel und stört mich daher gar nicht. Rein ooc war die Andacht mir allerdings ein bisschen zu katholisch angehaucht.
Bei Atheistenchars drehen sich mir immer die Nägel um.
Nur weil es im RL schick ist. *schüttelt den Kopf*
17.03.2017 08:23Beitrag von Tyrr
Bei Atheistenchars drehen sich mir immer die Nägel um.
Nur weil es im RL schick ist. *schüttelt den Kopf*


Atheismus ist schick? :D

Das Problem ist eig. wie will man dem Entgegenwirken?
Man kann niemanden zwingen. Ich glaube wenn ich in SW jetzt alle Atheisten auf die Igno-Liste packen würde, wäre ich am Ende ziemlich allein im RP. Also weiß ich ehrlich nicht, wie man dem effektiv entgegen wirken kann. Klar man kann die Leute drauf ansprechen und so. Man kann offene Missionierungs-Plots angehen...aber so richtig einfach ist das nicht.

Ich war leider nicht dabei, daher meine Frage:

Woran hat man denn gesehen, dass die Mehrzahl Atheisten waren?
Ich mein, ich als Atheist gehe nicht in die Kirche...warum sollte ich das also im RP tun, wenn ich nicht glaube?!
Naja ein guter Rollenspieler passt sich der Gesellschaft an in der er eine Rolle spielt.

Wenn dann mein göttliches Wesen auch noch ganz sicher existiert weil ich es sehen kann, wiederspricht das dem Atheismus.

Ein Nachtelf glaubt nicht das es Elune gibt, er weis das es Elune gibt.
Lieschen Müller hat gesehen wie das Licht gewirkt hat, es weis das es das Licht gibt. Wieso sollte Sie das verleugnen?
17.03.2017 09:52Beitrag von Keltair
Woran hat man denn gesehen, dass die Mehrzahl Atheisten waren?
Ich mein, ich als Atheist gehe nicht in die Kirche...warum sollte ich das also im RP tun, wenn ich nicht glaube?!


17.03.2017 07:54Beitrag von Raÿa
"Da ist ne Predigt, lass ma hin, ist eh nix los gerade", hat schon mehr als einen Atheisten in die Kathedrale getrieben.


Weil es ein Spielangebot ist und man OOC Langeweile hat. Das war allerdings auch fast alles eine Gilde - vielleicht ist ja IC einer gläubig und alle anderen mussten mit.
17.03.2017 09:55Beitrag von Tyrr
Lieschen Müller hat gesehen wie das Licht gewirkt hat, es weis das es das Licht gibt. Wieso sollte Sie das verleugnen?


Weil sie eventuell nicht daran glauben kann dass das Licht tatsächlich eine Gottheit ist sondern einfach annimmt dass es eine Energieform ist die von einer Gruppe Personen dafür missbraucht wird den Großteil ihres Volkes in ein religiöses Dogma zu zwingen und in Folge dessen zu unterdrücken und zu knechten. Das ist eine der Positionen die die Existenz des Lichts nicht verleugnet aber seinen Gottstatus.

Was die Ansicht meines Chars ist. Ob es nun tatsächlich so ist lass ich mal dahingestellt sein, Zinni nimmt es jedenfalls so an und wird sich nicht anders überzeugen lassen.
Lich existiert, aber es gibt die Religion Kirche des Lichts, genauso wie An´she für Tauren.
Da kann man keine Äpfel mit Birnen vergleichen Tyrr. Auch mein Charakter findet als Beispiel die Praktizierung des Lichts der Draenei angenehmer als das der Menschen/Zwerge mit ihrer Religion.
...

Besonders schön fand ich den Moment als er sagte, dass wir uns mit der Horde verbünden müssten. Draufhin macht eine Paladin auf dem Absatz kehrt und geht gradeweg hinaus. Empfand ich schlicht als starkes Statement gegen diesen, ich nenn ihn mal Argentumpazifismus, dem viel zu viele Spieler aufgesessen sind.
...


Thehehe, konsequent!
Mit der Horde verbünden.. wer hat diesen Kerl mit Gold geschmiert!? Das riecht doch schon nach Goblin griffeln!
Spontane od. Kleine Events haben durchweg häufiger mit solcherlei Problematik zu 'kämpfen' wobei es auch bei größeren Spektakeln, vielleicht auch irgendwann auf grund der Masse, ohnehin nicht mehr auffällt. Das wird man so einfach auch nicht ändern können, ein Räuspern, Husten, Flüstern etc spielt man nunmal auch aus. Dass man das allerdings auch in dezenterer Weise ausspielen kann, ist natürlich auch klar. Wie dem auch sei, schön'n Tach noch.
17.03.2017 09:55Beitrag von Tyrr
Wieso sollte Sie das verleugnen?


Because it's 2017, duh!

Das ist für mich ein ähnliches Phänomen wenn hier einer rumrennt und versucht aus Sturmwind eine Sozialdemokratie zu machen. Im RL eine sehr schöne Sache aber für dieses Setting unpassend.

Ich verstehe aber auch nicht, wieso die Leute an einer Predigt teilnehmen und dann rummaulen IC.

Tellos hat damals auch an einer Predigt teilgenommen, die Predigerin und Tellos kommen IC nicht wirklich miteinander aus. Dennoch aus Respekt hat er den Mund gehalten und war ein braver Teilnehmer. Während hintendran Statist 25 seitenlange emotes geschrieben hat wie !@#$% er es doch findet.

Wir haben auch Chars in der Gilde die nicht gut mit der Predigerin oder dem Licht können, was haben die gemacht? Entweder still gewesen oder einfach nicht in die Kathedrale.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum