Änderung an Addons für den Dungeonbrowser

Addons, Interface & Makros
Seit der Veröffentlichung von Patch 7.2 haben wir an Fehlerbehebungen für die Realmperformance gearbeitet, durch die Spieler auf den Verheerten Inseln schwere Verzögerungen und/oder Verbindungsabbrüche hatten. Bei unseren Nachforschungen haben wir entdeckt, dass viele dieser Probleme unabsichtlich von Addons verursacht wurden, die die Erstellung von und den Beitritt zu Gruppen über den Dungeonbrowser automatisieren sollen. Diese Fehler sind auch bei Spielern aufgetreten, die diese Addons nicht verwenden.

Heute haben wir die Berechtigungen von Addons im Zusammenhang mit dem Dungeonbrowser angepasst, um große Performanceprobleme im Spiel zu beheben – nicht nur für Spieler, die Addons verwenden, sondern für alle.

Um diese Probleme zu verringern, haben wir vor kurzem einen Hotfix implementiert, der die Interaktionen von Addons mit dem Dungeonbrowser ändert. Spieler müssen jetzt manuell bestätigen, wenn ein Addon die folgenden Aktionen ausführen möchte:
  • An- oder Abmeldung einer Gruppe für den Dungeonbrowser
  • Suche nach einer Gruppe für den Dungeonbrowser und Bitte um Einladung

Addons, die von diesen Änderungen betroffen sind, müssen aktualisiert werden, um dieser neuen Einschränkung zu entsprechen. Uns ist klar, dass das eine sehr plötzliche Änderung ist, es war aber wichtig, die Performanceprobleme so schnell wie möglich zu beheben.

Hinweis: Wenn ihr kein Addon verwendet, das den Dungeonbrowser modifiziert, solltet ihr durch diese Änderung keine Probleme haben.
Schlecht, richtig schlecht Blizzard!

Edit: Da helfen auch keine Dislikes.
28.04.2017 16:45Beitrag von Mýres
Schlecht, richtig schlecht Blizzard!

Man sollte dich an diesen Beitrag erinnern, wenn du eines Tages Performancesprobleme durch Addons etc. anderer hast und Blizzard dieses Problem fixt.
Ob du dann immer noch heulst?
Ich muss und musste zum Glück nicht weinen da ich noch nie Performanceprobleme hatte. :P
Und auch bin ich der Meinung das wenn Blizzard wollte, hätten Sie das Problem auch anders lösen können. Ohne AddOns zu blocken.
Es ist schön, dass DU noch NIE Probleme hattest. Egoistischer kann man sich kann gar nicht verhalten. Spiel bitte Singleplayer Spiele, wenn dir andere so egal sind.
Schade das du dich persönlich angegriffen fühlst. Wenn du von Problemen im Spiel betroffen sein solltest dann tut mir das Leid und sollte abgestellt werden.

Hier geht es nur um den Ausschluss das WQGF(oder vgl. AddOns), dieser soll angeblich für all die Lags und Latenzprobleme verantwortlich sein. Viele, auch ich, sind der Meinung das Blizz das auch hätte anders lösen können ohne solche AddOns auszuschließen. Mir ist dieses AddOn ein Zugewinn um WoW zu spielen. Zumal ist das AddOn nicht neu. Bedeutet, das Sie sehr wohl diese Probleme schon länger haben müssten, dem ist aber nicht so. Sondern vielmehr seit 7.2 sind diese Probleme vorhanden.
Ich fühle mich nicht angegriffen, sondern denke weiter als die meisten in diesem Forum. Unter jedem Beitrag, ob hier im Forum oder auf Facebook oder sonst wo, liest man immer: "Ich, ich, ich, ich..." Und das zeigt, dass es diesen Leuten egal ist, ob andere Probleme haben oder nicht, solange sie spielen können. Allerdings sind es dann auch diejenigen, die am lautesten heulen, sobald sie mal ein Problem haben.

Probleme treten dann vermehrt auf, wenn immer mehr Spieler ein Addon nutzen, dass die Server übertrieben belastet. Ich habe es selbst benutzt, finde es auch schade, verstehe allerdings die Maßnahme.
Ich behaupte, dass mit 7.2. die Spielerzahlen noch einmal gestiegen sind bzw. die Anzahl der Spieler gestiegen ist, die WQ absolvierten. Verglichen mit mir, so hatte ich nach erreichen des ehrfürchtigen Rufs kaum noch Gründe WQ nachzugehen. Seit dem Patch gibt es nicht nur ein weiteres Gebiet, sondern auch Gründe alles abzufarmen. Das ein Addon, dass automatisch hunderte/tausende Gruppen erstellt, scannt, Einladungen verschickt usw., deutlich an der Performance der Server kratzt, ist zwangsläufig früher oder später vorprogrammiert.

Ähnliche Probleme gab es im übrigen schon früher mit anderen Addons & man musste sich damit abfinden, bis Blizzard eine anderweitige Lösung anbot. Doch bis dahin muss man einfach an die Spieler denken, die benachteiligt werden. Ob es einem passt oder nicht. Schließlich könnte man Addons auch gänzlich verbieten.

Edit: Ach ja, es ist auch nicht Blizzards Aufgabe Probleme zu fixen die durch Addons entstehen. Dann ist es schlicht der einfachste Weg das Addon durch Zwang zu deaktivieren. Gibt genug eigene Baustellen. Das einzige was Blizzard machen kann (nicht muss!), ist mit dem Addonersteller eine Lösung zu finden. Mehr aber auch nicht.
ich finds gut .. ich bin der Meinung grundsätzlich, dass alle serverhoppingaddons blockiert gehören ....
Wie man zu derartigen Addons steht und ob man diese Funktionalität im Allgemeinen als sinnvoll erachtet, hat doch überhaupt nichts mit dem Problem an sich zu tun. Dazu hat jeder seine eigene Meinung, was ja vollkommen in Ordnung ist.

Wenn ein Addon beim Betreten eines World Quest Gebietes vollautomatisch abfragt, ob es Gruppen gibt, bei allen möglichen Gruppen Einladungen rausschickt und - sofern keine passende Gruppe gefunden wurde - eine neue Gruppe erstellt, so ist das einfach eine riesige Last für die Server.

Alleine das Addon World Quest Group Finder wurde auf Curse bereits ca. 2,7 Mio mal heruntergeladen.
Selbst wenn davon nur ein kleiner Teil das Addon nutzt, so kann das in den Stoßzeiten alleine durch die Anzahl der Anfragen für Performance-Probleme auf den Servern sorgen, da diese höchstwahrscheinlich nicht für eine derartig hohe Anzahl an Anfragen über das Gruppensuche-Tool ausgelegt sind.

Im Endeffekt hat das dann ähnliche Auswirkungen wie ein (D)DoS-Angriff: Die Server werden mit mehr Anfragen überflutet, als sie überhaupt bearbeiten können und im Endeffekt leiden sehr viele Spieler darunter.
Natürlich könnte Blizzard jetzt versuchen, das Problem über kostspielige Server-Upgrades oder Code-Optimierungen in den Griff zu bekommen, aber das ist etwas, das je nach Komplexität durchaus einiges an Zeit in Anspruch nimmt und Ressourcen von anderen Bereichen benötigen würde.
Die alte, halb humorvoll vorgebrachte Aussage "Das kostet dann aber eine Raid-Instanz!" ist in dieser Hinsicht halt nicht unbedingt so falsch. Auch bei Blizzard sind die Ressourcen begrenzt.

Natürlich nimmt man dann erstmal die nahe liegende Lösung: In diesem Fall halt das Erfordern eines Hardware-Events (d.h. Druck einer Taste oder Mausklick), um die Häufigkeit der Anfragen zu reduzieren und somit die Server zu Entlasten.
Wer eine Gruppe suchen oder gründen will, kann dies ja immer noch tun - nur muss er das dann halt selbst bestätigen und nicht automatisch vom Addon tun lassen.
Die Frage ist in meinen Augen aber, warum diese Funktionalität - Betreten eines Weltquestsgebiets und/oder einer Gruppensuche einer Quest - überhaupt in dem Umfang eines Addons bedarfs.

Warum bietet Blizz diese Funktionalität nicht schon im Spiel an?

Man betritt ein Weltquestgebiet/nimmt eine Quest an und bekommt eine Abfrage/bzw. einen Button dafür:"Willst du eine Gruppe dafür suchen - Ja/Nein" und wird dann ähnlich der Szenariowarteschlange einfach aus einem Pool zu einer Gruppe zusammengefasst. So bedarf es eigentlich keine Einladungen mehr.

Und es sollte eigentlich für Blizz schon im Vorherein klar sein, dass bei so "Events", wie Invasionen gerade in einem Gebiet und dort in 6(?) Weltquestgebieten eine höhere Aktivität gegeben ist.

Jedoch denk ich, dass beim Worldquestfinder eher das Problem war, dass zuviele Leute zu schnell auf verschiedene Server gehoppt sind.
Ich mein, wir kennen alle die "Kill mal <Name>"-Quests.
Dann kommst in die Gruppe mitten in Kampf und bist 10-20 Sec später wieder weg, während die nächsten Nachjoinen bzw. diese Leute schon wieder für die nächste Quest suchen.
Und wenn dies sehr oft passiert gleichzeitig, dann geht die Performance in den Keller, da 2 Serversprünge innerhalb wenigen Sekunden passieren(+ auf jeden Server Chardaten und Modell für alle Spieler laden bzw. löschen).

28.04.2017 17:36Beitrag von Laidris
Ach ja, es ist auch nicht Blizzards Aufgabe Probleme zu fixen die durch Addons entstehen.

Doch, denn es ist ihre API/Schnittstelle, worauf diese Addons zurückgreifen und ihr Netzwerkcode, der Probleme haben dürfte.
Nur weils ein Addon offensichtlicher das Problem macht, heißt es nicht, dass es nicht auch ohne Addon auftreten kann und drum muss Blizz sich darum kümmern.
29.04.2017 01:55Beitrag von Achór
Jedoch denk ich, dass beim Worldquestfinder eher das Problem war, dass zuviele Leute zu schnell auf verschiedene Server gehoppt sind.
Ich mein, wir kennen alle die "Kill mal <Name>"-Quests.
Dann kommst in die Gruppe mitten in Kampf und bist 10-20 Sec später wieder weg, während die nächsten Nachjoinen bzw. diese Leute schon wieder für die nächste Quest suchen.
Und wenn dies sehr oft passiert gleichzeitig, dann geht die Performance in den Keller, da 2 Serversprünge innerhalb wenigen Sekunden passieren(+ auf jeden Server Chardaten und Modell für alle Spieler laden bzw. löschen).
Stimmt, diesen Aspekt hatte ich dabei nicht bedacht und dürfte wahrscheinlich auch der weitaus größere Teil der Problematik sein.
Würde es allerdings ausschließlich daran liegen, dann wäre es nicht nötig gewesen, das Suchen der Gruppen ähnlich zu limitieren wie das Beitreten zu einer Gruppe.
Genau weiß das aber natürlich nur Blizzard...

29.04.2017 01:55Beitrag von Achór
Man betritt ein Weltquestgebiet/nimmt eine Quest an und bekommt eine Abfrage/bzw. einen Button dafür:"Willst du eine Gruppe dafür suchen - Ja/Nein" und wird dann ähnlich der Szenariowarteschlange einfach aus einem Pool zu einer Gruppe zusammengefasst. So bedarf es eigentlich keine Einladungen mehr.
Für Weltenbosse und Elite-WQs gibt es eine rudimentäre Option dafür ja schon: Man bekommt im Quest-Tracker einen Button angezeigt, mit dem man direkt nach Gruppen suchen kann. Wenn keine vorher erstellten Gruppen existieren, hat man aber auch damit Pech gehabt.
Aber auch das war ja nur eine kurzfristig nachgelieferte Nothilfe und kein wirklich durchdachtes System.

Ja, genau hier müsste Blizzard dann ansetzen und das Ganze automatisieren: Gruppe suchen und automatisch beitreten oder - wenn keine verfügbare Gruppe existiert - eine neue Gruppe erstellen.
Wer weiß, vielleicht kommt sowas ja mit dem nächsten oder übernächsten Addon dann mal. :D
29.04.2017 01:55Beitrag von Achór
Warum bietet Blizz diese Funktionalität nicht schon im Spiel an?

Bieten sie längst, nur nicht automatisiert. Wenn man selbst dafür zu faul ist, dann stell ich mir viel mehr die Frage, warum man überhaupt spielt.
Demnächst kommt dann der sinnvolle Vorschlag den Loot direkt beim Betreten der WQ-Gebiete in die Tasche zu packen, neh?

Und falls es dir nicht aufgefallen ist: in Legion werden schlecht befüllte Gebiete durch das CR-System gefüllt & da bis zu 5 Leute ein Mob hitten können, erübrigt sich der Automatismus ohnehin.
Zu dem es der größte Nachteil des Addons ist, welches den Egomanen ohnehin nicht interessiert, dass teilweise nur 2/5 Leute etwas machen & der Rest in der Luft wartet bis die Quest erledigt wurde. Würde Blizzard sowas noch unterstützen, würden sie defintiv den falschen Weg einschlagen. Es gibt schon genug Assis im LFR.

Einfach mal weiter denken als bis zum Tellerrand. Allerdings fällt das Egoisten generell sehr schwer.

29.04.2017 01:55Beitrag von Achór
Doch, denn es ist ihre API/Schnittstelle, worauf diese Addons zurückgreifen und ihr Netzwerkcode, der Probleme haben dürfte.
Nur weils ein Addon offensichtlicher das Problem macht, heißt es nicht, dass es nicht auch ohne Addon auftreten kann und drum muss Blizz sich darum kümmern.

Wenn ein Addon das offensichtliche Problem ist, dann gehört das Addon gefixt und nicht die Hardware/Software von Blizzard! Da gibt es keine Diskussion! Wie kann man nur so engstirnig denken?
Wenn es ohne Addon auftritt, dann ist das eine andere Baustelle. Also vergleiche bitte keine Äpfel mit Birnen.

29.04.2017 11:55Beitrag von Chrisey
Wenn keine vorher erstellten Gruppen existieren, hat man aber auch damit Pech gehabt.
Aber auch das war ja nur eine kurzfristig nachgelieferte Nothilfe und kein wirklich durchdachtes System.

Das System war durchdacht. Nur vergisst man stets in der Rechnung die Faulheit und Bequemlichkeit vieler Spieler. Sobald man selbst nur 1 Klick zu viel machen muss hört es bei vielen schon auf.
Es gibt tatsächlich Spieler, die bisher so gut wie nie Lagprobleme hatten. Es gab auch Hinweise darauf, dass die Lags erst mit den neuen Legion-Invasionen aufgetaucht sein sollen bzw. mit der Broken Shore. Fakt ist auch, dass es Spieler gibt, die völlig unbetroffen sind von den Lagproblemen und diese sind zu Recht angesäuert, dass diese Funktion geblockt wurde. Die Sperrung klingt eher nach ner fadenscheinigen Ausrede. Es ist eher so: "Keine Ahnung warum es lagt, lasst uns WQGF blocken in der Hoffnung, dass es dann wieder geht."

Es gab viele Spieler, denen durch dieses Addon das tägliche gegrinde erträglich gemacht wurde- und nein, ich meine nicht diejenigen die seitdem man fliegen konnte das ganze ausgenutzt haben. Dieses Ausnutzen oder das 1-man gegroupe hätte man sicherlich auch durch andere Maßnahmen vermeiden oder vermindern können.

Schade, dass es dann schlichtweg einfach komplett gesperrt wurde und man viele tausend, durchs tägliche grinden, angenervte Spieler gegen das Schienbein tritt, nur weil man zu faul ist eine ordentliche Lösung zu finden.
29.04.2017 19:39Beitrag von Kleraa
Fakt ist auch, dass es Spieler gibt, die völlig unbetroffen sind von den Lagproblemen und diese sind zu Recht angesäuert, dass diese Funktion geblockt wurde. Die Sperrung klingt eher nach ner fadenscheinigen Ausrede. Es ist eher so: "Keine Ahnung warum es lagt, lasst uns WQGF blocken in der Hoffnung, dass es dann wieder geht."

Es ist wie gesagt schön, dass es Spieler gibt, die nicht davon betroffen sind oder waren. Allerdings hat keiner von uns das Recht auf die Nutzung von Addons. Wenn Blizzard der Ansicht ist von heute auf morgen alles zu blocken, dann wäre das nun mal so. Für egoistische Spieler wäre alles ne Ausrede, egal wie Blizzard es begründet. Wobei sie es nicht einmal müssten. Hausrecht & so.
Lies dir (noch einmal) den Beitrag von Chrisey durch, er/sie hat es denke für jeden deutlich genug erklärt.

28.04.2017 19:27Beitrag von Chrisey
Im Endeffekt hat das dann ähnliche Auswirkungen wie ein (D)DoS-Angriff: Die Server werden mit mehr Anfragen überflutet, als sie überhaupt bearbeiten können und im Endeffekt leiden sehr viele Spieler darunter.

Das ist prinzipiell die Kernaussage.

Und zu dem Thema:

29.04.2017 19:39Beitrag von Kleraa
Schade, dass es dann schlichtweg einfach komplett gesperrt wurde und man viele tausend, durchs tägliche grinden, angenervte Spieler gegen das Schienbein tritt, nur weil man zu faul ist eine ordentliche Lösung zu finden.

Niemand wird zum grinden gezwungen. Ich bspw. mache nur die nötigsten Quests und bin in gut einer Stunde durch. Wenn man sich allerdings gezwungen sieht jeden Tag alles zu machen, dann verfehlt man glaube ich etwas den Sinn hinter den Weltquests.
Zeitgleich beschweren sich im übrigen Spieler, die nur M+ grinden, auch nicht darüber, wie lange eine Instanz dauert. Und da ist der Gewinn deutlich größer im mit gleichem Zeitaufwand.

Allerdings, und das sollte jeden mit Schnappatmung wieder beruhigen, gibt es eine neue Version die nun weniger automatisiert funktioniert. Ob das nun angenehmer für die Server ist wird sich zeigen.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum