Hexenmeister im Rollenspiel

Die Aldor
Zurück 1 7 8 9 10 Weiter
Blood Elves were chosen as the Horde expansion race in the Burning Crusade because designers were thrilled with how well Samwise had redesigned the classic wood elves with the night elves. And they knew that, “one day, high elves are going to have to get a facelift, too.

“I don’t think anyone has abused high elves to this degree,” Metzen said.

“Magic is absolutely corrupting. You shouldn’t play with it.” In the wake of the destruction of the Sunwell, the high elves of Quel’Thalas turned to demonic sources of magical energy to feed their magical addiction (which was thanks to thousands of years of constant exposure to magic, even for the high elves who didn’t practice magic themselves). But messing with “fel energy” is scary stuff, and it frightened the other races in the Alliance. “Dwarves and humans don’t want to hang around them. They’re not returning their phone calls.”

But the Blood Elves “could care less, they’re going to do whatever they have to do.” And thrilled by this new, seemingly endless supply of powerful magical energy, the Blood Elves have a unique take on the shattered planet of Draenor, now known as Outland. “They view Outland as an Eden. … Their homeland is great, but Outland is where their destiny is.”

Metzen, 2005 Blizzcon, Einführung der Blutelfen. Hat zwar jetzt nichts damit groß zu tun, aber er selbst hat das auch nie widerrufen und es kommt von ihm die Aussage

“Magic is absolutely corrupting


Und das hier ist eine entscheidende Passage davon.

http://www.lby3.com/2005/10/29/blizzcon-chris-sigaty-explores-the-lore-of-warcraft/
19.12.2017 18:27Beitrag von Gorthra
auch wie die Kirin Tor mit ihresgleichen verfahren, die sie dabei erwischen.


Gibt es, der war bei meinen englischen schon dabei:

“The official teachings in the Violet Citadel, in Kirin Tor, is that demonology is to be eschewed, avoided, and abjured. Any attempt to summon demons are to be found out and stopped at once, and those involved are to be expelled. Or worse. There were stories, among the young students, when I was growing up.”


Übersetzt etwa: "Die offiziellen Lehren der Violetten Zitadelle, der Kirin Tor, sind, dass Dämonologie gescheut, vermieden und gebannt werden sollte. Jeder Versuch Dämonen zu Beschwören ist aufzuspüren und sofort zu stoppen und die, die darin involviert sind, sind zu verbannen. Oder schlimmeres. Es gab dazu Geschichten unter den jüngeren Studenten als ich aufwuchs."

Was ich noch nicht gesehen habe wäre halt die Normalisierung des Regelbruches von dem du sprichst. Lothars Reaktion auf die Meldung, dass seine Hofmagier Dämonen in der Burg beschworen haben sollen ist ein "Ich kann es nicht glauben...".

19.12.2017 18:35Beitrag von Talasya
“Magic is absolutely corrupting

Und das hier ist eine entscheidende Passage davon.


Und im nächsten Satz, wo man erwarten würde, dass das genauer ausgeführt wird... reden sie von Teufelsmagie. Mal wieder sind die Entwickler erstaunlich nah daran hilfreich zu sein, nur um es dann zu versauen.

Und ja, der Kontext ist hier leider das entscheidende, außer du meinst die wollten auch Naturmagie und sowas damals schon einschließen.
19.12.2017 18:37Beitrag von Wimbert
Und im nächsten Satz, wo man erwarten würde, dass das genauer ausgeführt wird... reden sie von Teufelsmagie. Mal wieder sind die Entwickler erstaunlich nah daran hilfreich zu sein, nur um es dann zu versauen.


Sie erzählen aber nicht von der Fel-Geschichte direkt sondern reden vom 3. Krieg und

19.12.2017 18:35Beitrag von Talasya
n the wake of the destruction of the Sunwell, the high elves of Quel’Thalas turned to demonic sources of magical energy to feed their magical addiction


Das bezog sich auf den Verlust des Sonnenbrunnens, und ihrer Notwendigkeit die Manasucht zu stillen zu beziehen, und die Aussage das Magie absolut korrumpiert.
19.12.2017 18:27Beitrag von Gorthra
Das untere Zitat allerdings schon. Auch. Es ging mir jetzt nicht um die Ablehnung von Dämonen als solches, oder ob es die Beiden waren, sondern darum, dass es ganz offensichtlich von Nichtmagiern, wie Lothar z.B. oder Magiern widerspruchslos hingenommen wird, dass Magier sie beschwören können


Du meinst dort wo Medivh gegen den Widerstand von Khadgar argumentiert das sie einen Dämon beschworen? Wo Lothar anfangst nichtmal an einen Dämonen denkt bzw es anzweifelt? Wo Medivh angepisst ist weil Khadgar kein Wissen über Dämonen hat?

S. 70*

~Aber du hast Fragen gestellt,
weil du nicht viel über Dämonen weißt, und das ist Unwissenheit. Und Unwissenheit werde ich nicht tolerieren.«

Der ältere Magier blickte Khadgar an, aber es lag ein Lächeln auf seinen Mundwinkeln. Khadgar war sich sicher, dass der Sturm vorübergezogen war, und ließ sich auf einen Stuhl
nieder. Er begann: »Lothar …«

»Wird warten«, sagte Medivh. »Das kann er gut, dieser Anduin Lothar. Also, was hast du in deiner Zeit in der Violetten Zitadelle über Dämonen gelernt?«
»Ich habe die Legenden gehört«, sagte Khadgar. »In den Ersten Tagen gab es Dämonen im Land, und die großen Helden erhoben sich, um sie zu vertreiben.« Er dachte an Medivhs Mutter, die die Dämonen in Stücke sprengte und sich deren Herrn stellte, aber er sagte nichts. Es war nicht nötig, Medivh wieder wütend zu machen, nachdem er sich gerade erst beruhigt hatte.


* Ich kopiere nicht alles raus. Die dafür nötigen Informationen hat man eigentlich auf in den Szenen auf Burg Sturmwind, bei den Toten Magiern.

Bezüglich Handhabung von Verbotener Magie ist dies recht unterschiedlich.
In Legion kann man einen NPC-Gegner angreifen der für das töten von Blauen Drachen verbannt wurde.
Auch brauch man als Magier in Legion die Hilfe von Dao den Klapprigen, der einst ein Magier der Tirisgarde war.
In BC holt man für die Kirin-Tor-Organisation die Karazhan überwacht. "Das Violette Auge" hießen sie glaube ich, im Nethersturm sich die Hilfe eine aus den Reihen der Kirin Tor verbannten Nekromantin.

Auch bei den Kirin Tor beugen sich die Regeln Pragmatismus/Politik.
19.12.2017 18:41Beitrag von Talasya
Das bezog sich auf den Verlust des Sonnenbrunnens, und ihrer Notwendigkeit die Manasucht zu stillen zu beziehen, und die Aussage das Magie absolut korrumpiert


....ja. Sie füllen ihren Magiebedarf nach der Zerstörung des Brunnens... mit dämonische Quellen magischer Energie. Dämonische magische Energie... ist Teufelsmagie. Ich versteh deinen Einwand nicht.
Was ich noch nicht gesehen habe wäre halt die Normalisierung des Regelbruches von dem du sprichst. Lothars Reaktion auf die Meldung, dass seine Hofmagier Dämonen in der Burg beschworen haben sollen ist ein "Ich kann es nicht glauben...".


Wir reden aneinander vorbei. Wir meinen die gleichen stellen, sprechen aber von verschiedenen Dingen.

Und das andere, wie gesagt, suche ich in aller Ruhe heraus, nur jetzt oder heute nicht mehr.
Der Moment wo Medivh sagt das die beiden Dämonen beschworen. Das sollte eindeutig genug sein.

S.68
»Nein, nicht so«, sagte Medivh. »Etwas viel Schlimmeres. Die beiden toten Zauberer haben Dämonen beschworen. Es ist dieser Fluch, den du spürst, diese Schwere der Magie. Ein Dämon war hier. Das hat Huglar und Hugarin getötet, diese armen Narren.«
Für einen Augenblick herrschte drückende Stille in der Kammer. Dann sagte Lothar:
»Dämonen? In den Türmen des Königs? Ich kann nicht glauben, dass …«
Auch. Es geht mir jetzt nicht um Lothars Entsetzen darüber, dass sie es getan haben/hätten, und dass er es ablehnt, sondern darum, dass es offensichtlich alle hinnehmen, dass sie es können/könnten.
Dass das Wissen da ist, bei den Magiern, auch das Können.
Kein Oh Gott, wo haben sie denn das gelernt, sondern diese selbstverständliche Art, in der angenommen wird, ja klar, die können das .
So etwas kommt nicht von ungefähr. Entweder man unterscheidet nicht wirklich zwischen Hexenmeistern und Magiern, wirft sie praktisch in einen Topf und sortiert die Hexenmeister, wenn sie sich denn dabei erwischen lassen so nach und nach aus und setzt sie vor die Tür, oder aber es ist gar nicht so selten, dass Magier auf magischen Abwegen wandeln und auch mal Verbotenes praktizieren, sei es aus Neugier oder aus Machtstreben.
Vor allem, wenn man den Teil dazu nimmt, in dem sich Medivh über das abergläubische ( wahrscheinlich auch meist erfolglose ) Beschwören von Dämonen durch unwissendes Volk/Bauern auslässt.
....ja. Sie füllen ihren Magiebedarf nach der Zerstörung des Brunnens... mit dämonische Quellen magischer Energie. Dämonische magische Energie... ist Teufelsmagie. Ich versteh deinen Einwand nicht.

GEFÄLLT MIR
ZITAT


Weil die Aussage "Magie ist absolut Korrumpierend" keine weitere Erklärung mehr bedarf, metzen zählt dann auf warum sie diesen Weg gingen, warum , aber die Aussage an sich braucht keine Erklärung.

Was willst du erklärt bekommen? Wie es wirkt? Das wäre schön aber nur ein nice to Have, wichtig ist..dass Magie es tut.
Weil die Aussage "Magie ist absolut Korrumpierend" keine weitere Erklärung mehr bedarf, metzen zählt dann auf warum sie diesen Weg gingen, warum , aber die Aussage an sich braucht keine Erklärung?


Klar braucht sie das. Ist Druidentum keine Magie, oder ist Druidentum auch korrumpierend? Ist Lichtmagie keine Magie, oder korrumpiert sie auch? Es folgt die Erklärung was gemeint ist: Teufelsmagie. Magie ist nicht automatisch gleichzusetzen mit arkaner Magie, das weißt du.
Für mich bezieht sich die Aussage auf arkane Magie, weil wenn Metzen fel meinte, sagte er immer Fel, wenn er Naturmagie meinte, sagte er immer Nature Energy und wenn er licht meinte sagte er light.

Das einzige was er immer mit Magic bezeichnete war arkane Magie.

19.12.2017 18:35Beitrag von Talasya
But messing with “fel energy” is scary stuff, and it frightened the other races in the Alliance. “Dwarves and humans don’t want to hang around them. They’re not returning their phone calls.”


Siehe einem Absatz weiter unten, er nennt es da schon Fel.
*räusper* Benedictus *hust* Hirschhaupt *röchel* Scarlets *husthust* Herrje immer diese spontanten Erkältungen hier.... Ah Mist, alles keine Hexenmeister, dann zählts natürlich nicht. Wie konnt ich nur so dummm sein zu glauben...


Das Thema hatten wir schonmal. Sie würden durchaus zählen, wenn ihre "Magieart" sie aufgrund der Nutzung maßgeblich korrumpieren würden. Soweit wir wissen ist das aber schlichtweg nicht der Fall. Es ist doch ein Unterschied ob beispielsweise das Individuum Druide/Priester durchtickt aufgrund Fakt a) oder aufgrund des Wirkens seiner Magieart. Letzteres ist aber bei denen nach aktueller Lage nicht der Fall. Bei Hexern einfach schon.

Das Problem ist, dass ihr meint, dass ihr neben dem Charakter auch gleich noch den Spieler mit dazu ausgrenzt, nur weil er ne Klasse spielt, die ihr nicht mögt. Und weil man bestimmte Klassen halt nicht haben will vergrault man am Besten gleich noch den Spieler mit dazu.


Klingt nach ziemlich harter Pauschalisierung. Ich würde das ganze mal weniger... emotional betrachten.

Jemanden anzuflüstern, dass er sich doch gefälligst zu !@#$%^-*! hat, auch wenn er gerade OOC in der Stadt ist... Das ist schon fast ein Grund für ein Ticket.


Und solche Fälle kommen bitte wie oft vor? Und selbst wenn. Weil jetzt ein Typ sich daneben benimmt sind generell alle die eine andere Meinung zu Hexern haben genauso schlimm? Das ist doch keine gescheite Basis für ne Diskussion.
19.12.2017 19:33Beitrag von Skrix
*räusper* Benedictus *hust* Hirschhaupt *röchel* Scarlets *husthust* Herrje immer diese spontanten Erkältungen hier.... Ah Mist, alles keine Hexenmeister, dann zählts natürlich nicht. Wie konnt ich nur so dummm sein zu glauben...

Was Feuerchen damit sagen will, ist Folgendes: Die Kirche des Lichts, die Druiden, die Scharlachroten.. alle wurden sie von schädlichen Einflüssen unterwandert. Dämonen, die Alten Götter, der Schattenhammer, der Alptraum.. und es bedurfte immer der Hilfe von außen, um diese Unterwanderungen auszuschalten. Die Hexenmeister - das ist das Argument - halten ihre Reihen selbst sauber. Ein mächtiger Hexenmeister dreht durch? Wir schalten ihn aus. So gesehen bei der Schwarzen Ernte. Rein von der bisherigen Lore her sind wir Hexer noch die, um die sich die Gesellschaft die geringsten Sorgen machen muss.

19.12.2017 19:33Beitrag von Skrix
Klingt nach ziemlich harter Pauschalisierung. Ich würde das ganze mal weniger... emotional betrachten.

Veto. Im Endeffekt passiert genau das. <zuckt mit den Schultern.> Sofern sich diese Spieler nicht in der eigenen peer group befinden, werden sie gemieden bis isoliert, sobald klar wird, was sie darstellen.

19.12.2017 19:33Beitrag von Skrix
Und solche Fälle kommen bitte wie oft vor?

In den letzten zwei Wochen ist mir persönlich das exakt vier Mal passiert.

19.12.2017 19:33Beitrag von Skrix
Und selbst wenn. Weil jetzt ein Typ sich daneben benimmt sind generell alle die eine andere Meinung zu Hexern haben genauso schlimm? Das ist doch keine gescheite Basis für ne Diskussion.

Da ist dann die Frage, wer sich "daneben benimmt". Der, der einen Hexer offen ausspielt? Der, der "ololol, Inquisition! Scheiterhaufen!" krakeelt? Es ist keine gescheite Basis für eine Diskussion, das ist korrekt. Allerdings will niemand mehr diskutieren. "Ich habe meine Meinung!" ist der Kern von 80% aller "Argumente" auf Aldor. Oft verbunden mit "Ich will aber!". Mit einem Diskurs oder gar einer Debatte hat das nichts mehr zu tun.
Die Hexenmeister - das ist das Argument - halten ihre Reihen selbst sauber. Ein mächtiger Hexenmeister dreht durch? Wir schalten ihn aus. So gesehen bei der Schwarzen Ernte. Rein von der bisherigen Lore her sind wir Hexer noch die, um die sich die Gesellschaft die geringsten Sorgen machen muss.


Habe ich nie in Frage gestellt. Aber für mich persönlich (und da haben wir wieder die persönliche Meinung die halt immer anders ist) wiegt die Tatsache einfach schwerer das Hexenmeister irgendwann ein Ablaufdatum haben. Und dann wollen meine Chars nicht daneben stehen.

Sofern sich diese Spieler nicht in der eigenen peer group befinden, werden sie gemieden bis isoliert, sobald klar wird, was sie darstellen.


Habe ich bisher so nicht erlebt, aber ich habe meinen Hexer auch nie besonders lange am Stück gespielt.

In den letzten zwei Wochen ist mir persönlich das exakt vier Mal passiert.


Puh, finde ich übel und verurteile das auch. Sowas geht halt garnicht.

Da ist dann die Frage, wer sich "daneben benimmt". Der, der einen Hexer offen ausspielt? Der, der "ololol, Inquisition! Scheiterhaufen!" krakeelt? Es ist keine gescheite Basis für eine Diskussion, das ist korrekt. Allerdings will niemand mehr diskutieren. "Ich habe meine Meinung!" ist der Kern von 80% aller "Argumente" auf Aldor. Oft verbunden mit "Ich will aber!". Mit einem Diskurs oder gar einer Debatte hat das nichts mehr zu tun.


Finde halt beides nicht wirklich toll. "Ich habe meine Meinung." führt auch einfach daher das Blizz entweder garkeine oder oft wiedersprüchliche Statements setzt. Würde mir bei dem Thema auch mal klare Aussagen wünschen.

Edit: Ich würde meine Aussage:

Finde halt beides nicht wirklich toll.


nochmal in dieser Hinsicht abändern das es sowohl beim Hexer als auch beim Scheiterhaufenschreier drauf ankommt wie sie es ausspielen. Grundsätzlich ablehnen tue ich es nicht.
19.12.2017 21:21Beitrag von Skrix
Aber für mich persönlich (und da haben wir wieder die persönliche Meinung die halt immer anders ist) wiegt die Tatsache einfach schwerer das Hexenmeister irgendwann ein Ablaufdatum haben. Und dann wollen meine Chars nicht daneben stehen.

Kann ich auch nachvollziehen. Vielleicht sollten wir einfach ein wenig von dieser Vorstellung wegkommen, dass die binnen kürzester Zeit durchschmoren. Wenn wir nur die Hexerei als einen ein wenig "alltäglicheren" Zustand annähmen, würden viele praktische Probleme im Rollenspiel gelöst werden. "Lichtis" müsste nicht jedesmal die Hutschnur hochgehen und tendenziell offenere Hexerspieler könnten.. naja. Überhaupt mal RP machen. :/

19.12.2017 21:21Beitrag von Skrix
Habe ich bisher so nicht erlebt, aber ich habe meinen Hexer auch nie besonders lange am Stück gespielt.

Das Ganze geschieht oft noch nicht einmal bewusst. Das sind Gedanken, die im Endeffekt schon mit "Oh, nein, da wird mein Char nichts mit zu tun haben wollen" beginnen. Das ist auch durchaus legitim, nur führt es eben zu einer Meidung. Und wenn man dann als Hexer IC auf einen zukommt, ist die Reaktion natürlich entsprechend. Sowohl IC als auch - wenn die Meinung anders ist - OOC. "Dein Hexer kann hier doch gar nicht stehen, der würde doch sofort von den Wachen gefasst!" - Sowas eben. Wenn man dafür eine Sensibilität entwickelt, kann man das auch an sich selbst merken. Das ist nicht nur auf Hexer bezogen, aber dort mit am stärksten ausgeprägt.

19.12.2017 21:21Beitrag von Skrix
Puh, finde ich übel und verurteile das auch. Sowas geht halt garnicht.

Das ist dann so der Endpunkt der negativen Entwicklung. Das ist nicht mehr nur "Oh, der spielt etwas außerhalb meines Sandkastens. Ich meide ihn lieber", sondern "Oh, [...]. Ich weise ihn lieber darauf hin, was für ein SCH EISS FAIL-RPLER ER DOCH IST!!!". Gerade, wenn da noch persönliche Abneigung dazukommt (Ich gewinne ja nicht gerade Beliebtheitswettbewerbe, wie hier allen klar sein dürfte), dann kommt sowas tendenziell häufiger.

19.12.2017 21:21Beitrag von Skrix
Finde halt beides nicht wirklich toll. "Ich habe meine Meinung." führt auch einfach daher das Blizz entweder garkeine oder oft wiedersprüchliche Statements setzt. Würde mir bei dem Thema auch mal klare Aussagen wünschen.

Korrekt. Im Endeffekt kann man auf zwei Wegen in diese Argumentation verfallen: Entweder, man hat von Anfang an keine Lust, zu diskutieren, oder aber man hat schon so viel diskutiert, dass man desillusioniert ist und einfach nicht mehr will.
Sorry Sathar aber nein, Lichtis wie du sie so schön nennst geht NATÜRLICH die Hutschnur hoch wenn sie Hexenmeister sehen die vorbei hüpfen (am besten noch mit irgendwelchen felverseuchten Klamotten) und pfeifend winken. Weil es Lichtanhänger sind und Hexenmeister stehen praktisch für all das was sie selbst nicht mögen oder sogar hassen und geschworen haben zu bekämpfen egal wie gut die Absichten dieses Hexenmeisters sind. Da spielt es auch keine Rolle wie alltäglich Hexenmeister sind. Das sind aber Sachen damit muss man bei derartigen Konzepten einfach leben und Konflikte sind ja nicht schlecht wenn sie nicht sofort lächerlich eskalieren.

Kaldorei mögen (meistens) generell keine Magie und dulden arkane gerade so. Das die zu Hexern "ne danke" sagen nachdem da der eine Brunnen damals gesprengt wurde und so? Wenig verwunderlich.

Wer offen zugibt ein Hexenmeister zu sein (was für mich völlig in Ordnung ist) muss aber damit rechnen geschnitten zu werden von anderen Charakteren einfach alleine aufgrund der Art der Magie die er betreibt und nicht weil Bauer Hans das sagt sondern weil wir praktisch ständig mit Dämonen als Bösewichte beworfen werden und ein felgrüner Planet momentan zweiter Mond spielt.

Bei solchen Konzepten (und allen Konzepten die in diese Richtung gehen) muss man eben damit rechnen das Leute einen (ic) nicht super finden und einen schneiden.

Wobei ich zustimme ist die Sache mit dem Gesetz. Niemand weiß ob sie nun illegal oder legal sind also beschäftige ich mich nicht mit der Frage. Aber nie wird mein Charakter ic einen Hexenmeister in seiner Nähe dulden wenn er weiß das er da ist. Entweder er versucht ihn loszuwerden oder er geht selbst.
19.12.2017 19:28Beitrag von Talasya
Das einzige was er immer mit Magic bezeichnete war arkane Magie.


Klar, macht Sinn, er hat in einem Absatz über die Felkorruption der Blutelfen nebenher noch Aussagen zu einer völlig anderen Magiegattung eingeworfen, die garnichts mit ihrem Niedergang zu tun hatte... Wie du meinst, ich werde dir nicht mehr widersprechen, wenn du das ernsthaft für sinnvoll hälst. Wie auch immer, mir ist es als Quelle deutlich zu schwach.

@Sathar:
So öffentlich deine Positionen zur Hexerei sind, so wichtig sie dir zu sein scheinen und so weit wie sie von meinen abweichen, würde ich auch jeden ic-Kontakt mit dir so kurz wie möglich halten wollen und lieber mal nen Bogen machen statt eine Plauderei zu riskieren.
Nur um diese Diskussion zu verstehen:
Gibt es wirklich Spieler, die Hexerei als ganz normale und legitime Magieform ansehen?
So in etwa, wie einen Dieselmotor? Der raucht zwar etwas mehr als die anderen, aber eigentlich ist es auch nur ein Motor.
19.12.2017 23:48Beitrag von Averyan
Weil es Lichtanhänger sind und Hexenmeister stehen praktisch für all das was sie selbst nicht mögen oder sogar hassen und geschworen haben zu bekämpfen egal wie gut die Absichten dieses Hexenmeisters sind.
Uh, ich dachte immer das wäre der Part von Leere/ Schatten, aber gut. Irren kann sich jeder. Irgendwie ist so das Einzige, was mir dazu einfällt, was irgendwie dafür sorgen könnte, dass Lichtgläubige was gegen Hexenmeister haben, stumpf die Geschichte. Vergleichen lässt sich das recht gut mit anderen historisch bedeutvollen Ereignissen, in denen sich zeigte, dass gleich ganze Bevölkerungsgruppen ein Risiko darstellen können, ein praktisches Beispiel liegt knapp 80 Jahre zurück und fand auf deutschem Boden statt. Wem das nicht genügt, der führe sich das Milgram-Experiment zu Gemüte. Solche und ähnliche Ereignisse sorgen gerne dafür, dass ganze Völker oder Bevölkerungsschichten in der Beliebtheit aller Anderen sinken. Umgemünzt auf den Gegenstand der Diskussion bedeutet das, dass Hexenmeister nur deshalb unbeliebt sind, weil sie damals ein ganz böses Autschi verursacht haben wovon man sich bis heute nicht erholt hat. Tatsächlich sind Hexenmeister den Lichties näher als die Arkanmagier, denen man wesentlich weniger Temperament zutraut. Aber das ist nicht so sonderlich schlimm.
19.12.2017 23:48Beitrag von Averyan
Wer offen zugibt ein Hexenmeister zu sein (was für mich völlig in Ordnung ist) muss aber damit rechnen geschnitten zu werden von anderen Charakteren einfach alleine aufgrund der Art der Magie die er betreibt und nicht weil Bauer Hans das sagt sondern weil wir praktisch ständig mit Dämonen als Bösewichte beworfen werden und ein felgrüner Planet momentan zweiter Mond spielt.

Bei solchen Konzepten (und allen Konzepten die in diese Richtung gehen) muss man eben damit rechnen das Leute einen (ic) nicht super finden und einen schneiden.
Das Problem setzt hier ein, denn aus einem nicht näher definierten Grund ist es wohl Naturgesetz, dass Spieler und Charakter ein und dieselbe Person sind. Das fällt nicht nur den Hexenmeistern auf sondern auch Anderen*. Zeitgleich sind einige Spieler der Ansicht, dass sie mit ihrem Charakter und gerne auch mit den Charakteren ihrer Mitspieler etwas ganz besonderes verbindet und dass danach dann auch entschieden wird, wie mit den Mitspielern umgegangen wird. Was auch sehr gerne mal passiert ist, dass die Spieler nicht so ganz mitbekommen, was da gerade in schriftlicher Form passiert. Also nicht, dass diese Leute zu blöd zum Lesen wären, sondern eher, dass sie bestimmte Entscheidungen und Entwicklungen nicht aus Sicht des Charakters nachvollziehen können. Wollen schließe ich an der Stelle einfach mal aus. Beliebt ist an dieser Stelle die gewhisperte Nachfrage, ob man etwas Falsches gesagt hätte und warum man denn jetzt eingeschnappt sei. Kurz: Es gibt einfach Viele, für die Spieler und Charakter ein und die selbe Person sind und die deshalb ihre Mitspieler dementsprechend behandeln. Das reicht vom harmlosen Ignorieren bis hin zum harschen "Hey du darfst hier ned rein, mir egal ob du OOC bist oder ned, ver*iss dich, man". Und besonders Letzteres ist äußerst unangebracht, passiert aber immer wieder.

* https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/17615361585?page=7#post-122 (Soweit ich weiß ist zumindest das kein Hexenmeister. Man korrigiere mich hier, falls mir da ein Fehler unterlaufen ist.)

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum