Erzähl mir von deiner Vanilla Zeit !

World of Warcraft Classic
Zurück 1 9 10 11 Weiter
2005, das waren sehr lange Tage. Ich war damals noch beteiligt an einem Projekt für ein PC-Spiel, das reichlich Probleme bereitete. Außerdem musste ich mich als Betreuer um zwei nahestehende Verwandte kümmern, die erst ein halbes Jahr zuvor zum Pflegefall geworden waren. So war WoW für mich zunächst nur an dritter Stelle und etwas wie Erholung. Ein wenig später musste ich mich allerdings vom Spielen ebenfalls erholen, weil es knapp mit dem Schlaf wurde. Ich war erst am dritten Tag des deutschen releases online. Heute wäre da schon jemand auf Max-Level, damals bedeutete dies nichts. Fast jeder musste sich erst noch umschauen und einen Platz für seinen Charakter in dieser großen, unbekannten Welt finden. Auch ich hatte zweimal einen Charakter erstellt, dann wieder liegen gelassen. Keiner von ihnen wurde Level 20. Mein erster "richtiger" war ein Nachtelfendruide. Diese Mischklasse gefiel mir, auch durch ihre Probleme im PVE. Eines Abends - da war das Kerlchen "schon" 27 oder 28, wofür man damals noch einige Wochen benötigte - stieß ich auf einen netten anderen Charakter, mit dem ich ab da fast jedes Mal zusammen spielte. Wir waren abends online und verstanden uns gut. Auch hatten wir die gleiche Idee, nämlich ein paar der Quests einfacher für uns zu machen. Das Problem war nur, dass der Grund für diese Idee aus dem selben Ursprung kam, denn wir waren beide Nachtelfen-Dudus. Und von denen macht die Anzahl kaum einen Unterschied. Wir levelten im Schlingendorntal. Die Raptoren machten uns ernste Probleme. An einem Abend hatten wir für eine Quest 7 von 10 der schwereren erlegt und waren dafür jeder zwei-, dreimal gestorben. Mein Mitspieler hatte damals auch eines der technischen Probleme, so dass seine Verbindung nach zwanzig oder auch vierzig Minuten abriss und er sich neu einloggen musste. Das war mühsam! Das war fies. Aber egal, wir hatten endlich diese dumme Raptoren fast geschafft und dabei jeder ein grünes Ausrüstungsteil gefunden. Wir waren glücklich, der Abend war gerettet.
ich habe vor allem noch die pre-quests für ony und bwl in positiver Erinnerung, sowie unzählige 45 Minuten baron runs
Dann schreibe ich diesen Beitrag mit einem Charakter, den ich seit Classic nicht mehr angerührt hat. Sogar mit Gefreiten-Rang und Dämonentöten-Verzauberung auf den begehrten Glutsteinstab aus DM, wegen des "Leuchtens". ;-)

WoW habe ich mir kurz nach meinem 13. Geburtstag, August 2006, kaufen dürfen, nachdem ich meine Eltern irgendwie überzeugen konnte, dass das Abomodell für das Spiel gar nicht so blöd ist. (Weiß gar nicht mehr, was für Argumente ich vorbringen konnte..). Da ich leider nicht besonders gut darin bin, Entscheidungen zu treffen, habe ich unzählige Male Charaktere neu erstellt. Erst Hexenmeister, dann Druide, Paladin, über Schurke und Magier und schließlich wieder beim Hexenmeister, weil ich erfahren habe, dass es das Klassenmount für Level 40 quasi für lau gibt. Vom Classic-Endcontent habe ich deswegen nicht mehr allzu viel mitbekommen. Als ich Level 60 erreicht habe, dauerte es nicht mehr lange, bis das BC-Opening-Event mit dem durch Städte wütenden Kazzak angefangen hat.

Ich bin gespannt, ob ich auf Classic-Servern tatsächlich so viel Spaß haben werde, wie damals, oder ob das am Ende doch alles nur durch die Nostalgie-Brille gesehene Vorfreude ist. Zumindest verbinde ich mit dem Spiel Erinnerungen aus meiner Teenager-Zeit, wobei mir gerade bewusst wird, wie viel Zeit eigentlich seitdem vergangen ist. Damals noch Quasi-Kind und nun sind es tatsächlich nur noch wenige Jahre bis zur 30..
2001 bin ich Diablo 2 und dem Battle.net verfallen. Ich war so vernarrt in das Spiel, dass ich die Schule zu dem Zeitpunkt total vernachlässigte. Diese Phase hielt eine ganze Weile an, und mein RL wäre vermutlich geradliniger verlaufen, wenn ich damals die Kurve gekriegt hätte und mich von dem Spiel gelöst hätte.

Natürlich war ich damals aktiv in den großen Diablo 2 Communities: diablo2.de (heute indiablo.de), aow-pvp.de und wie sie alle hießen. 2003 kündigte Blizzard dann WoW an und meine Aufmerksamkeit shiftete von den Diablo 2 Foren rüber zu den neuen WoW Foren. Darunter inwow.de und worldofwar.de (gamona).

Von Mai 2003 bis zum Release im Februar 2005 verbrachte ich meine Freizeit damit, mir in den Foren auszumalen, welchen Charakter ich einmal spielen würde und welchen Berufen er wohl nachgehen würde. Angeln war dabei ganz vorne auf meiner Wunschliste und in meiner Vorstellung würde ich die meiste Zeit später damit verbringen, in Angelmontur und mit ein paar Buddies am Steg zu sitzen und nächtelang zu angeln.

Ich verschlang wie blöde jeden Bericht, den PC Games und Gamestar abdruckten. Zu meiner Bibel wurde damals ein Thread in einem englischsprachigen Forum mit dem Titel "I was a teenage alpha tester".

An den Release-Tag von WoW erinnere ich mich gut. Ich hab mich nämlich selbst für meine Schusseligkeit verflucht. Irgendwie muss ich den Release-Termin aus den Augen verloren haben, denn an genau dem Wochenende habe ich eine Netzwerkparty veranstaltet. Und statt WoW zockten wir CoD, Warcraft 3 und GTA 2. -_-

Meine RL Kumpels waren keine so begeisterten RPG-Fans und konnten mit WoW an dem Tag wenig bis gar nichts anfangen. Bis zu dem Tag jedenfalls. Nachdem ich WoW kurz angespielt habe und mit einem Gnom Schurken nach Ironforge marschiert und mit der Tiefenbahn nach Stormwind gefahren bin, haben sich drei von meinen Kumpels das Spiel danach auch gekauft. Und alle sind dem Spiel fast ein Jahrzehnt treu geblieben. Genauso wie ich.
Ich muss mich daran erinnern, das ich nach meiner 1 Augen OP (ich litt und leide leider immer noch unter Doppelbildern, OHNE besoffen zu sein), mit WoW zum 1 mal ein "fast" reales 3D Bild seit einigen Jahren wieder bekam. Es war für mich 1 ein verdammt geiles Spiel aber mit einem "faden" Beigeschmack durch die OP. Da ich kein 3D sehen mehr vor der OP hatte aber danach sehr wohl musste ich mich erst einmal daran wieder gewöhnen. Dieses Gefühl läßt sich ungefähr so beschreiben : Es fühlt sich an, als würde mein Magen Rock´n Roll um meinen !@#$% fahren und die Nieren als Zugabe mit einbeziehen.
Gelide gesagt, mehr als 30 Minuten zu zocken, ohne das ich das Gefühl hatte, mein Innerstes nach außen zu kehren ging leider die erste Zeit absolut nicht. Aber es hielt mich nicht davon ab es nicht zu spielenund ich wurde somit spielerisch an den Augen bzw. mit dem 3D sehen spielerisch gesund. Nunja, nun sind zu der 1 Augen OP 2 weitere hinzu gekommen und es wird auch noch eine 4 irgendwann geben. So mit einem 15er Prisma zu zocken ist zwar nicht der Burner aber besser als ohne, denn dann hätte ich wieder diese ^-*!@#$ Doppelbilder...

Mittlerweile habe ich 2 Kinder und der Älteste wird im November 13 und die Jüngste ist gerade 10 Jahre alt... Wenn die beiden dann bei mir das WoW sehen...
Übelste Zeit und geilste zugleich.

Mein erster Char ein Taure, der hat 5 Tage gehalten und war unter lvl 10 weil ich sowas nie gespielt hatte. CS + D2 und das dauerhaft Clan+Lan Sessions das waren noch Zeiten.

Mit WoW hat sich das ganze echt stark verändert, nach meinem Tauren hab ich mir einen Paladin gezüchtet und diesen auch auf 60 gebracht. Ich hatte viel spaß und bin trotzdem auf diesen Schurken gewechselt, damals noch Nachtelf.

Mc war schnell Clear, BWL und AQ folgten dann sehr flott bis nach Naxx. Der Raid war damals eine der Top Raids wo es halt noch wirklich um First Kills ging, immer am maximum, Raids mit 6-10 Stunden halt.

Man war halt jung und geil drauf und deshalb die geilste und übelste Zeit in diesem Game.

Mit TBC hab ich das aktive Raiden eingestellt, Freundin halt :D ausserdem wollte ich RL erleben ;),
25.09.2018 00:47Beitrag von Moonwalk

Mc war schnell Clear, BWL und AQ folgten dann sehr flott bis nach Naxx.


Hut ab.

Meine Erinnerungen an MC waren genau anders herum ;) - ein absolut ewig anhaltendes Grindfest. Anfänglich noch vor Ragi immer alle in die UBRS gerannt, und uns mit den Hexern am Anfang den Feuerresibuff geholt.
Es hat gefühlt ein halbes Jahr gebraucht, bis der Raid halbwegs equippt war um nicht bei der kleinsten Dämlichkeit aus den Latschen gekloppt zu werden.

Immer wieder zu Ony - die hatte, glaube ich, den blöden T1 Helm oder so.
Allein die Prequest von Ony o.O strategisch verteilte Hexer mit zwei weitern Mann, warteten um den halben Raid durch Azeroth/Kalimdor zu porten.

Zwischendurch mal ZG sich diese Blutseuche abholen ;))

Und wipen.

Ach ja.

Man hat ja gerne hingehalten wenn wieder ein Magier aus der zweiten Reihe Aggro gezogen hat und alle schrien -> der Hunter wars ...

Oh. Hunter Pets die die halber UBRS gepullt haben, weil sie nicht mit runter in die "Arena" springen konnten HAHAHA - dafür durfte man danach mit dem Endboss gassi gehen.

Mir fallen gerade so viele herrliche Dinge ein ...
Hatte damals bei einem Freund zum ersten mal WoW gesehen und war gleich hin und weg. Das musste ich auch haben!
Also nächsten Tag Internet bestellt (ne 6000er DSL) und WoW gekauft. Als dann endlich alles soweit war, nahm ich den kleinen Notizzettel von meinem Freund zur Hand, auf welchem sein Charname und sein Realm vermerkt waren.
Voller Vorfreude auf Alleria geklickt und... der Realm war wegen Überfüllung geschlossen.
Hab dann erst mal, (auf Rexxar wars glaube ich), alleine Gespielt. Nach etwa drei oder vier Tagen hatte ich Glück und ich durfte mich in Allerias Warteschlange einreihen. Wartezeit: 60-80 Minuten :)
Ich kam von DAoC und habe 6 Monate nach der Beta von WoW mit paar Freunden eine Progress Gilde gegründet und über einige Jahre bis WotLK geleitet, danach haben wir SWTOR gespielt.Seit Pandaria haben wir uns getrennt und überlegen nun ob wir in Classic wieder zusammen finden.

Ich hätte nie gedacht, dass dies jemals passieren wird und nun stehen wir tatsächlich kurz davor.Für mich auf jeden Fall etwas ganz besonderes.
15.10.2018 12:37Beitrag von Bromburak
Ich kam von DAoC und habe 6 Monate nach der Beta von WoW mit paar Freunden eine Progress Gilde gegründet und über einige Jahre bis WotLK geleitet, danach haben wir SWTOR gespielt.Seit Pandaria haben wir uns getrennt und überlegen nun ob wir in Classic wieder zusammen finden.

Ich hätte nie gedacht, dass dies passieren wird und nun stehen wir tatsächlich kurz davor.


Ich habe auch vor WoW DAoC gespielt, von welchem Server kommst du denn? :)
Ich kam von DAoC und habe 6 Monate nach der Beta von WoW mit paar Freunden eine Progress Gilde gegründet und über einige Jahre bis WotLK geleitet, danach haben wir SWTOR gespielt.Seit Pandaria haben wir uns getrennt und überlegen nun ob wir in Classic wieder zusammen finden.

Ich hätte nie gedacht, dass dies passieren wird und nun stehen wir tatsächlich kurz davor.


Ich habe auch vor WoW DAoC gespielt, von welchem Server kommst du denn? :)


Über Jahre auf Lyonesse Albion und Midgard, ich werde es nie vergessen.
Mein kleiner Pala vor 18 Jahren in Tombs of Mithra in einer Ecke mit anderen gesessen, gezittert vor den lila Zombie und Skelett Spawns bis das Forlon Set gedroppt ist.

Später dann in den alten RvR Gebieten die Mile Gate Schlachten in Emain Macha und nach Shrouded Isle Addon nur noch Caer Sidi Raids gemacht oder Nächte lang in Darkness Falls oder beim Relikt Raid verbracht.

WoW wurde genau richtig released, weil ich von DAoC eine Pause brauchte. Den Release von WoW werde ich nie vergessen, ich stand vor der Arbeit für 3 Kollegen am Game Store in einer Schlange um uns WoW zu holen. Vor 14 Jahren waren MMOs noch eine Nische und ich fand es einfach nur geil in einem kleinen Kaff hinter 20 Leuten und vor 30 Leuten zu stehen nur weil wir alle das gleiche wollten, ein MMO namens World Of Warcraft kaufen von einem Hersteller den wir bisher nur von Diablo 1 kannten.
15.10.2018 13:00Beitrag von Bromburak
...

Ich habe auch vor WoW DAoC gespielt, von welchem Server kommst du denn? :)


Über Jahre auf Lyonesse Albion und Midgard, ich werde es nie vergessen.
Mein kleiner Pala vor 18 Jahren in Tombs of Mithra in einer Ecke mit anderen gesessen bis das Forlon Set gedroppt ist.

Später dann in den alten RvR Gebieten die Mile Gate Schlachten in Emain Macha und nach Shrouded Isle Addon nur noch Caer Sidi Raids gemacht oder Nächte lang in Darkness Falls oder beim Relikt Raid verbracht.

WoW wurde genau richtig released, weil ich von DAoC eine Pause brauchte. Den Release von WoW werde ich nie vergessen, ich stand vor der Arbeit für 3 Kollegen am Game Store in einer Schlange an um uns WoW zu holen.


Ich glaub es nicht, ich habe auch jahrelang auf Lyonesse / Albion gespielt :D
Ne Kleri und ne Minne ^^

Japps, DAoC wurde mit ToA leider für mich zerstört, ich war froh als dann etwas neues kam.
Als WoW raus kam war ich noch ziemlich jung und hatte keinen eigenen PC.
Mein älterer Bruder hatte sich WoW gekauft und gespielt. Ich habe Stunden daneben gesessen und einfach nur zu gesehen. Ich war total verliebt in das Spiel.

Ab und an durfte ich spielen. Vor allem zu der Zeit wo er arbeiten war. So konnte ich erste Erfahrungen machen und hatte glaube einen Untoten Krieger gespielt bis lvl 11^^

Kurze Zeit später kaufte ich mir einen eigenen PC und ab da an gab's für mich eigentlich nichts anderes mehr^^

Mein Main Charakter - Schurke - der immer noch existiert, siehe mein Avatar!!!
Ich war so gefesselt von WoW!!! Alles zu entdecken und den Charakter zu lvl'n.

Ich weiß noch das ich spät in der Nacht obwohl ich nächsten Tag Schule hatte lvl 60 geworden bin. Ich hatte bei weitem nicht das Gold für ein Epic-Mount. Mein Bruder hatte mir dann direkt das Gold geliehen und ich bin nach Darnassus und holte mit meinen schnellen Tiger!! Ich war sooo glücklich. Ich bin am nächsten Morgen noch vor der Schule kurz online gegangen um eine Runde durch die Gegend zu reiten!! xD

Zu der Zeit waren die richtigen Skins für T2 und von einigen MC Items wie die Obsidianklinge noch nicht mal implementiert !

Ich hatte 7/8 T0 Teile gefarmt und die Schultern beim Kanonier in Strat wollten einfach nie droppen!! Irgendwann hatte ich sie dann und war startklar für die ersten MC Raids... in nur einem Run hatte ich 3x T1 Teile und den Ragna Dolch bekommen. Ich konnte es garnicht fassen und erinnere mich daran als wäre es erst gestern gewesen.

Gefarmt habe ich größten Teils in Winterspring(damals noch englische Bezeichnung) und dabei Red Hot Chili Peppers gehört XD

Achja das war so eine schöne Zeit!! Ich freue mich so dermaßen auf Classic.

Ich wünsch euch alle wenn's soweit ist ganz viel Spaß!!!

PS: Schurken T1 ist das Set mit dem besten Skin! XD
Ich habe zu dieser Zeit noch Wc3 gespielt und im Channelchat sprachen alle ab und zu vom neuen Mmorpg-Game Wow und ich wurde natürlich neugierig. 2005 habe ich mir dann das Spiel gekauft. Ich habe mit Hexer an der Seite von Horde angefangen auf Arygos. Als ich lvl 40 wurde habe ich damals dann entschieden auf Allianz-Seite zu wechseln warum weiss ich nicht mehr aber ich war froh das ich das getan habe weil ich da meine 3 Buddies im Spiel kennengelernt habe mit den ich eine tolle Zeit im Spiel hatte. Wie Blöd sich das auch anhören mag , ich hätte niemals gedacht das ein Spiel soviel Spass machen würde. Ich war Jung und damals war es privat auch eine schwierige und turbulente Zeit und das Spiel war eine schöne Ablenkung vom Alltagsstress. Als neuer Allianzler habe ich mit Magier und einige Zeit später als Priester angefangen und bin bis heute dabei geblieben wobei ich nicht mehr spiele im Moment. Mit einem Priester als Twink hatte man einfach bessere Chancen für Instanzen. Anbei hatte ich keine Ahnung davon wie schwer es sein kann damals als Priester hochzuleveln weil ja mit Magier alles Ruck-Zuck ging oder man besser aus brenzlichen Situationen entkommen konnte. Ich weiss noch wie wir nachts alle Spieler einzeln abgeklappert haben Priester oder Tanks für Instanzen (Stratholme/Scholomance früher Raid heute 5er usw.) gesucht haben. Die nervige Patrouille in Arathihochland und die Quests in Alteractal werd ich nicht vergessen . Oh mein Gott dieser Oger auf dem Turm waren echt eine Herausforderung damals noch Elite-Quest. Dieses ewige hin und herlaufen und Gold sammeln fürs Reiten. Von Flugpunkt zu Flugpunkt sterben von Friedhof zu Friedhof geistern lach damit man in Zukunft schneller voran kommt. Der erste Einmarsch in Stormwind. Der Nebenverdienst als Magier mit Porten und Brotbacken. Nach Ruf, Rezepten und Formel farmen. Sich über AH ärgern. Das Verließ, die Todesminen, Gnomeran was mich verzweifeln ließ weil man sich da ständig verlaufen hat. Die Jagt nach Baron Totenschwurs Ross, die Fights vorm scharlachroten Kloster, Freunden helfen bei Paladin und Hexer Quests, Horde-Schurken die sich im Wald von Elwynn versteckt haben hehe. Die PvP fights in Warsong oder in Alterac wo man damals noch die Bosse beschwören konnte. Die Pre-Quests. Es hat einfach ewig gedauert bis man 60 war. Jeder einzelner Gebiet war wiederum ein neues Abenteuer, eine neue Herausforderung. Man musste die Quests alle ganz genau durchlesen und manchmal auch rätseln oder sich mit anderen zusammenschließen. Auf Arygos war es Tradition vor der Bank von Ironforge zu Posen wenn man das erste Mal 60 wurde. Alle haben allen gratuliert. Und dieser Duell-Bug in IF hinter der Säule. Der Winterquellsäbler, Legendary, AQ Mount, Molten Core, Nax, die nervigen Raptoren, Gorillas und Tiger in Schlingendorntal, man hat sich über Jäger geärgert die sich geweigert haben in Instanzen ihr Pet wegzupacken hehe, Zul-Priesterin uvm. Es gibt so vieles zu erzählen. Soviel Blödsinn die man angestellt hat. Freundschaften die man geschlossen hat die auch über WoW hinaus gehalten haben und auch leider wieder zerbrochen sind weil man sich aus den Augen verloren hat (Beruf/Privates/Umzug usw.). Über soviel Freude aber auch über viel Ärgernis die man berichten könnte von damals. Es war einfach "eine Geile Zeit" wo Spieler noch Spieler gebraucht und miteinander gespielt haben und das Spiel auch spielenswert war meiner Ansicht nach......Grüße
Ich habe das Spiel damals etwa eine Woche nach dem Release gekauft, nachdem wir uns in meinem Freundeskreis schon öfter darüber unterhalten hätten. Anfangs levelte ich meinen Mage (erster Char und gleich bis 60 gezockt) noch gemütlich in kleinen Schritten.
Irgendwann kam dann eine LAN-Party bei meinem Kumpel und damaligem Nachbarn. Diese LANs haben wir mit 6-8 Leuten immer in Schulferien veranstaltet, wirklich immer. Diese eine LAN änderte aber alles. In den Pausen zwischen Wc3 und CS 1.6 loggte ich mich immer wieder mal ein und levelte den Mage im 30er Bereich weiter. Immer mehr meiner Freunde sagen mir zu und die Phasen, in denen wir zusammen zockten, wurden kürzer.
Nach der LAN besorgten sich alle WoW und es ging richtig los.
Wir haben während der Classiczeit so viele Erinnerungen gesammelt, die ich noch so deutlich vor Augen habe, als wäre es gestern gewesen.
Wenn ich im Forum Leute von Classic erzählen sehe, dann habe ich immer ein Bild von BRT im Kopf. Diese unglaublich lange Ini, die so viel Abwechslung und Aufregendes zu erleben anbot. Die Raids auf Orgrimmar oder mein Solo Run in Scholomance mit dem Mage (komplett ohne Hilfe), werd ich auch nie vergessen. Keine Ahnung, wie ich das damals gemacht habe :-).
Anfangs ist auch jeder mit t0 herumgelaufen, weil es ja das Set für die Klasse war, das müsste doch einfach gut sein! :-)
Ich könnte hier seitenweise Erfahrungen teilen... das Feeling im Spiel damals ist einfach unübertroffen.

Wenn Classic erscheint, werde ich jede Sekunde voll auskosten und versuchen, mich in allen Gebieten und Inis an meine Erfahrungen aus der Jugend zu erinnern.

Ein paar Freundemachen sicher wieder mit, einen WoW-Kumpel von damals, den ich erst im Spiel kennengelernt habe und mit dem ich noch Kontakt habe, werde ich noch überzeugen :-)
Ich hatte zu Classic einen Zwergen Krieger gespielt. (ich weiß nicht ob es "Die Zwerge" von Markus Heitz damals schon gab, aber das Buch inspirierte mich immer wieder;) )

Eine Gruppe bestehend aus einer Priesterin, einem weiteren DD und ich waren in den Redridge Mountains unterwegs.

Wir mussten zu der Burg, dort den Elite (?) Orc im Hof rechts neben dem Eingang töten.

Eine andere Gruppe kam uns zuvor, und hat uns den Mob kurz vor knapp geklaut. Ich war sauer, immerhin hatte der eine recht lange Respawn Zeit. Wir haben uns in den Hof gestellt, ich habe ein Lagerfeuer gezündet, und dann kam auch die vorherige Gruppe dazu, hat sich ans Feuer gesetzt, und wir hatten wunderbare 10 Minuten RP. Ganz locker, unbefangen, und als der Orc wieder spawnte , haben sie uns noch geholfen. Das war echt toll.

Besagter Zwergen Krieger hat in Loch Modan gequestet. ich weiß noch das ich mir kurz davor irgendetwas "gegönnt" habe. Auf jeden fall war mein Geld knapp, und der Händler hatte weiße Waffen, die wesentlich mehr DPS hatten als meine (wahrscheinlich auch weiße) Waffen hatten. Ich habe mich sehr geärgert, und habe mir ausgemalt, wie viel leichter das Kämpfen mit den Waffen des Händlers doch nun wäre.

Todesminen: Ich mit meinem Priester, Heiler.

Ein Schurke hatte einen Kollegen, LVL 35 Krieger, Furor, 2 Waffen. Hohes Level, kein Schild von nöten. Er sollte Tank spielen.

Problem war, der Krieger hat so dermaßen schlecht gespielt, dass es noch vor dem Schiff zum Wipe kam. Der Krieger und der Schurke waren noch am Leben, ich ging OOM, und musste mich entscheiden, wen ich noch einmal Heile. Meine Entscheidung fiel auf den Krieger, da dort die Chance höher stand, dass er mit LVL 35 die Sache herum riss.

Der Schurke starb, spamte mich dann mit Beledigungen zu, und der Krieger hat es trotz Schild, erneuerung und und einer großen heilung nicht geschafft, zu überleben, wipe.
Mein erster Char war eine Tauren-Jägerin. Ich habe sie bis ca. lvl 35 gespielt. Immer mit meinem Mann zusammen. Sein Char war ein Orc-Hexenmeister.
Truhen sind sind schon immer meine ganz große Schwäche gewesen. Ich durfte die immer öffnen, wenn ich mit meinem Mann unterwegs war. Und da gab es ja auch noch richtig schöne Sachen teilweise. ^^
Dann waren wir in der ersten Gruppe. Ich sehe eine Truhe, gehe hin und loote. - Und kriegte natürlich prompt einen Anpfiff vom Gruppenlead. In der Gruppe würde man drum würfeln. Ich wusste noch nicht mal, wie das geht... Sehr peinlich.

Dann amüsiere ich mich immer noch über meinen Plan, wirklich reich zu werden. Ich habe einen Allianzchar erstellt. Damit habe ich mich zum neutralen Auktionshaus in Booty Bay durchgeschlagen. Mit Hilfe meines Mannes, der mit seinem Orc todesmutig durch die Allianzgebiete gelaufen ist und alle Mobs für mich weggekloppt hat. Was hatte ich für eine Aggrorange, wie oft bin ich gestorben...
Ich habe irgend einen Crap für viel Gold eingestellt, einer unserer Hordechars hat das gekauft und ich bin wieder zurück nach Stormwind geflogen. Zur verrückten Katzenlady gegangen und habe Katzen aufgekauft, die ich dann ins neutrale AH gestellt habe.
Reich bin ich dadurch allerdings nie geworden. ^^

Und naja: Angeln im Brachland und den Brachlandchat lesen. Das kommt so sicherlich nie wieder.
19.07.2018 20:14Beitrag von Ulffgar
War von vanilla bis WotLK auf Zuluhed so viel am raiden wie ich konnte... Als Student war das ne Menge Zeit
Freizeit wurde mit Ogrimmar besuchen ( meist schwer angetrunken) und mindcontrol buffs für Horden Kumpels verbracht. ... Oder Kriegerchen und seinem Raid helfen Onyxia zu legen... Als Schadow priest Main Tank o.O

Unvergesslich war definitiv die Momente kurz bevor wir (als Legacy of Lordaeron) C'tun gelegt haben. Als er dann endlich down ging gab es Minuten lang Jubel im ts.


Hach der Kriegerchen. Hatte der nicht Onyxia geninjat und wurde danach nie wieder irgendwo mit genommen?
Classic war für mich definitiv die beste Zeit in WoW. Alles war neu, niemand kannte sich wirklich aus, es war ein kleines "Abenteuer". Heute ist ja leider alles nur noch ogogog und durch guides etc. bekannt.

Wenn ich an die alten Questreihen, die RPG-Elemente und die Servercommunity denke, dann merke ich wieder wie wenig mir das aktuelle WoW gefällt.

Diesen Schurken habe ich damals am Releasetag erstellt und ohne Pause auf 20 gezockt, dann die Giftq gemacht und bin dann erstmal schlafen gegangen.
Durch einen Dungeonrun hatte ich das Glück in eine größere Gilde auf unserem Server zukommen. (Gildenleitung + offis suchten noch einen DD und es gab nicht so viele 60er...) Dann haben wir erstmal Ony und MC alle Server firsts geholt. Dann folgte ein reroll auf Zwergenpriester und in BWL konnten wir nicht an unsere Erfolge aus MC anknüpfen. Dadurch strukturierte sich die Gilde um und wir holten C'Thun Server first und in Naxx immerhin bis Saphi. Leider schafften wir es nicht schnell genug das Resigear zu farmen und die TBC-Ankündigung brach uns das Genick.

Das war dann auch das Ende meiner sehr intensiven Progresszeit. Natürlich ging das nur als Schüler mit unglaublich viel Freizeit. Die oberste Regel war aber immer: "Es wird kein RL-Event wegen WoW abgesagt." Bei Nichteinhaltung hätte ich sofort die Notbremse gezogen.

Ich hätte auch auf jeden Fall Lust wieder ein bisschen im Raid zu progressen, das sollte aber ja mit 1-2 Raidtagen in der Woche ohne Probleme zu schaffen sein. Die Bosse sind ja bekannt. :D Der große Unterschied für mich ist aber das Verhalten der Mitspieler. In der kurzen Demophase hatte ich mehr "soziale Kontakte" als in den letzen drei Addons zusammen... Alle helfen sich, buffen sich, grüßen sich und das gesamte Spiel ist einfach etwas langsamer. Sehr angenehm. Und wenn man durch die alten Gebiete läuft (die ich einfach viel stimmiger finde) und zusammenspielen muss (z.b. Grp qs) dann ist das einfach eine super sache. Ich hoffe nur sie nehmen die tollen Wettereffekte mit und die Nacht wird wieder richtig richtig dunkel... :D

Den C'Thun kill, den gesamten Naxx Progress, die AQ40 Öffnungsquest, die Untoteninvasion, Öffnung des Dunklen Portals, SS vs. TM, Grp Qs. mit lvl 21 in Redrige… das alles war einfach nur geil...

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum