Warum belohnt man Spieler fürs nichts tun ? Für Geld ?

Allgemeines
Zurück 1 23 24 25 51 Weiter
Ich mag das Konzept, dass 100%-Mythic-Drops in der nächsten Erweiterung zu 1%-Drops werden und die Erfolgsmounts bleiben wie sie sind. Man oneshottet auch nicht alle Erfolge - Eisenzwerge gut durch und der Erfolg jetzt bei der Maid sind auch mit höherem Itemlevel durchaus komplexer, wobei natürlich keiner von beiden nötig ist für ein Mount.
28.09.2017 06:39Beitrag von Nîcky
Mir soll mal einer vernünftig erklären, warum ne WQ die Chance beibehalten muss, besseren Loot als ein mythic Boss droppen zu können. Oder warum im LFR besseres gear möglich sein kann als im heroischen Modus. Wenn's geht ohne Argumente aus der Riege Neid, Missgunst oder anderen Vorwürfen.

/wave an Gaha, 2Seiten vorher.


Weil es im Endeffekt insbesondere den Leuten zu gute kommt die mehr als 2 Charaktere spielen. Oh und mir ist durchaus klar das man über den Sinn diskutieren könnte warum "Twinks" heutzutage ebenbürtige Itemlevels erreichen können aber andererseits hat man eigentlich pro Tag schon mit seinem Main gut zu tun wenn man bloss 4x Dailys + Daily HC + Argus macht. Und wenn wir mal ehrlich sind frisst das Artefaktmacht farmen für den Tiegel bereits genug Zeit auch ohne dass man noch wahnwitzig Zeit in Raids wegen Gear investieren muss.

Es ist ja nicht so als würden einem die 950 Items hinterher geworfen werden weil ich für meinen Teil hab noch kein 950 Titanforged aus ner WQ gesehen. Die Argus Weltbosse sind 1x die Woche aktiv wo allerdings noch ne recht hohe Chanche besteht dass man ohnehin Artefaktmacht bekommt oder es garnicht hochprocct oder völlig falsche Werte drauf sind etc etc etc.

Also warum dieses "Mimimimi ich musste was leisten und da laufen irgendwelche Kacklappen mit 950 4 Free rum" Geschrei ?
27.09.2017 16:30Beitrag von Floppie
Das ist auch eine Form von Leistung.


Ja, aber eine sehr geringe. Das ist viel Arbeit, nicht viel Leistung. Leistung ist die Arbeit, die du in einer bestimmten Zeit erbringst.
28.09.2017 06:39Beitrag von Nîcky
Mir soll mal einer vernünftig erklären, warum ne WQ die Chance beibehalten muss, besseren Loot als ein mythic Boss droppen zu können. Oder warum im LFR besseres gear möglich sein kann als im heroischen Modus. Wenn's geht ohne Argumente aus der Riege Neid, Missgunst oder anderen Vorwürfen.


Ich glaube, dass die wenigsten ernsthaft verlangen, dass WQs solche Items beinhalten müssen.
In meinen Augen eine totale Fehlinterpretation.

Es verlangt auch niemand, ohne besonderen Aufwand an legendäre Items zu kommen, wie man sie früher definiert hat, siehe Gleven oder den MoP Ring.

Blizzard hat den legendären Gegenständen jedoch ein neues Design verpasst. Damit meine ich nicht das Aussehen, sondern was man darunter versteht. Das Itemlevel samt hoher Stats ist eine Sache, wichtiger sind jedoch die Boni auf Fähigkeiten. Ein erweiterter Talentbaum. Diese Items sind dazu gedacht, den Charakter weiter zu individualisieren, endlich mal wieder eine Möglichkeit, nicht alles zu skillen, man muss sich entscheiden, welche zwei Items man von 8 (?) trägt.

Warum das nur einer bestimmten Gruppe an Spielern vorbehalten sein soll ist mir ein Rätsel.

Das Aufwertungssystem der Items ist ein aktuelles Problem und ich denke / hoffe, dass Blizzard das mit dem nächsten Addon einstampft oder abändert.

Trotzdem bin ich bei den Kommentatoren, die sich fragen, was denn nun so schlimm für eine Raider ist, wenn ein Casual das gleiche Itemlevel trägt. Er hat absolut keinen sachlichen Nachteil sondern nur ein Ungerechtigkeitsempfinden.

Ein Raider / M+ Spieler wird i.d.R. sehr viel schneller an einen höheren GS kommen, als jemand, der hin und wieder mal WQs abschließt. Klar, auch letzterer wird mal Glück im Lotto oder einen Sonnenaccount haben, kennen wir alle, aber das als wirklich globales Problem zu bezeichnen halte ich für übertrieben.
Daher ist das Argument, man hat zu viel Konkurrenz durch diese Casuals irgendwo hin mitgenommen werden, sehr lau. Wenn man ähnlich viel spielt, auf höherem Schwierigkeitsgrad, dann ist die Chance auf höhere Itemlevel in kürzerer Zeit nun mal größer.

Ich bin ein absoluter Casual. Ich brauche keine legendären Gegenstände oder Items, die über dem Level eines aktuellen oder vergangenen Raids sind. Ich freue mich aber, dass ich mit meinem Krieger diese tollen Schultern habe, mit denen ich dreimal springen kann. Das hilft nicht nur beim Questen, es fühlt sich auch gleich so viel mobiler an. Legendäre Gegenstände mit + 10% Schaden brauche ich nicht.
Wenn ich mir alles so durchlese erkenne ich zwei Grundsätzliche Aussagen..

1) Raiden ist Leistung

2) Quests/Dungeons/etc. ist keine Leistung sondern nur Arbeit.

Und nur "Leistung" soll gefälligst belohnt werden.

Dann habe ich eine einfache Frage...

Wenn in Raids ausschließlich das höchste Gear droppt (abgesehen davon dass wir dann wieder bei dem "Raid or Die" sind... raide oder du hast praktisch nix zu tun und keine Chance dich zu verbessern)....

wie sollen Nachzügler sich ausrüsten um einzusteigen?
Raids das höchste Gear läuft darauf hinaus das Nachzügler entweder keine Chance haben oder sich durch alle Raids durcharbeiten müssen.

Letzteres wird daran scheitern, dass es kaum noch Random Raids auf alten Content gibt. Und wenn es Gruppen gibt, nehmen die keinen Nachzügler mit. Hierbei spielt es keine Rolle wie viele Guides er gelesen hat, wie gut das Gear gepflegt ist.

Es war schon zu BC Zeiten ab nem Gewissen punkt schwer bis annähernd unmöglich ne Kara Gruppe zu finden die kein Gear voraussetzte womit man "schnell" durch war.
Zu Wotlk zeiten waren Naxxgruppen irgendwann SEHR selten, glaub auf Durotan wars nur Eldir bis zum Ende.

Wenn man dem Wunsch hier entspricht aka "Nicht Raider brauchen das Gear ja nicht".

hab ich einige Fragen:

1. Was machen Leute die raiden möchten, und erst später ins Addon einsteigen?

doof schauen und aufs nächste Warten? denn später einsteigen durch Nachholgear nicht möglich ist? - sprich wer nicht vorhat zu raiden hat eigentlich nur Farmcontent und anderen kleinen Content?

2. Wozu sollen solche Spieler auf lange sicht spielen?

Nehmen wir an das Raidgear ist (beispiel!) 1300
Das höchste Dungeon/Ruf/Craftgear: 1000.

Es ist für den Causal der nicht von Beginn an geraidet hat unmöglich höher zu kommen.
Wenn man sich in einem Rollenspiel nicht weiterentwickeln kann, bleibt nur alter content - aber der fesselt nicht lange genug.
Was denkt ihr wielange Causals die sich einfach nicht weiter entwickeln können bleiben?
Zumal ein raideinstieg schwer wird - wozu als Rl jemanden mit 1000 mitnehmen wenn es Randoms mit 1300 gibt?

3) Neid?

Es wird hier immer wieder gesagt "das ist kein Neid, Leistung sollte höher bewertet werden als Arbeit".

Das ist Neid, denn diese Schreiber setzen das Raiden als Leistung an, und alles andere nur als Arbeit.
Ich muss sagen, dass mir die Ausmaße an WF/TF etwas mißfällt - ich hätte es etwas runtergesetzt. Aber wenn ich mir die Proccchance ansehe....

Das ist eine der großen Stärken in Legion, dass man viel Aufholzeugs bekommt und auch Gear aus dem Handwerk bis jetzt mithalten kann.
Wollt ihr es wie früher wo nach 2-3 Monaten außer VZ/Juwe/Alche nix mehr an Berufen von Belang ist?

Wenn jemand raidet hat er ne Chance auf Item xxx das proccen kann.
Wenn jemand nicht raidet hat er ne Chance auf nen Item yyyy das proccen kann.

Man könnte das einfach lösen, ohne das Proccsystem zu umgehen. Wenn es bei Raiditems procct steigt es je Procc um 10 ilvl statt um 5 (selbes Maximum aber). Damit würden Raiditems etwas im Wert gesteigert.

und mal ehrlich - wenn ein Nachzügler 500 rares auf Argus prügelt um sich 50x eine Brust zu kaufen um ENDLICH die Wunschstats und Wunschproccs zu haben.
Hat er dann auch ne Leistung vollbracht oder?

Die Leistung soviel Arbeit zu verrichten?

Wieso das nicht anerkennen? Wieso gibt es hier weiterhin die meinung:
Raiden ist Leistung und muss belohnt werden. Alles andere ist nur Arbeit und muss nicht belohnt werden.

sind jene die nicht raiden nur die unterwürfigen zulieferer für raider? denn 90% der Verbrauchsgüter im AH stammen von jenen die wenig raiden. Die bekommen etwas Gold aber aus Sicht der Raider haben sie keinen Anspruch darauf eine Chance auf gear zu haben.

Das klingt und wirkt extrem abgehoben und arrogant!

LG
28.09.2017 09:18Beitrag von Ursalia
Wenn ich mir alles so durchlese erkenne ich zwei Grundsätzliche Aussagen..

1) Raiden ist Leistung

2) Quests/Dungeons/etc. ist keine Leistung sondern nur Arbeit.


Falls du mich damit meinst, interpretierst du das falsch. Hohe Leistung ist viel Arbeit in wenig Zeit. Ich sage nicht, dass man für Arbeit nicht belohnt werden darf, bei der Behauptung, dass monatelanges Grinden eine große Leistung wäre, kräuseln sich mir aber die Fußnägel.

Vor dem Hintergrund: Solange trivialer Content nicht zum Nonplusultra der Raidvorbereitung wird, ist es mir vollkommen egal, was wo droppt. Habe auch mit Argunitgeraffel keinerlei Problem.
Ehrlich gesagt, ich finde es gut, dass alle spielstile die Chance haben im Verlauf des addons besseres equip zu bekommen. Außer wenn Sie nur absichtlich afk herum standen, dann eher nicht. Früher war halt irgendwann Schluss, wenn man nur gequestet hat, jetzt hat man noch die Motivation mit den wq weiter zu machen. Vermutlich bin ich blind, aber das 950 er titangeschmiedetes ständig droppen ist mir bei meinen lfr oder bei den anderen raidbesuchen bisher nicht aufgefallen. Weder bei meinen Chars noch bei den anderen. Wenn doch, so nehme ich euch gerne die Portion Glück ab.
28.09.2017 06:39Beitrag von Nîcky
Mir soll mal einer vernünftig erklären, warum ne WQ die Chance beibehalten muss, besseren Loot als ein mythic Boss droppen zu können. Oder warum im LFR besseres gear möglich sein kann als im heroischen Modus. Wenn's geht ohne Argumente aus der Riege Neid, Missgunst oder anderen Vorwürfen.


Bei den Weltquests, im LFR, Heroisch und mythic soll man Spass haben , bzw. eben nur tun wenns einem Spass macht.
Ist das so dann sind die items nebensächlich und nur mittel zum Zweck, egal welcher GS es grad hat.
27.09.2017 16:30Beitrag von Floppie
26.09.2017 23:17Beitrag von Bolvard

ist völlig egal, wird hier als Neid und Missgunst interpretiert und damit als bescheuertes totschlag Argument.


Ich sage es mal so. Du spielst gerne WoW, du hast eine tolle Gilde oder Stammgruppe mit der du raidest, sogar mythic content. Mit deinen Mitspielern dieser Gilde verstehst du dich toll, es sind vlt sogar Freunde. Du machst progress in mythischem Content und kannst dich dort mit deinen Mitspielern über Bosskills freuen. Es könnte alles so toll sein.

Ist es aber nicht, wieso eigtl ? Weil dich stört das irgendwelche Spieler, die du weder kennst noch mit denen du je etwas zu tun haben wirst, irgendwo anders auch tolle Items bekommen können. Zwar nicht so viele wie du aber das was sie bekommen ist schon zuviel.

Also was stört dich jetzt eigtl genau ? Und erzähl mir doch nichts von "schlechtem Design". Also würdest du hier nur aus Nächstenliebe zu Blizzard versuchen ihr eigenes Spiel zu verbessern, ohne einen eigenen Nutzen davon. Das ist in etwa wie wenn ich im Testament nicht genug Kohle abbekomme und dann fordere das der Betrag neu geschrieben wird aber natürlich nur des Designs wegen, dann sieht das Testament schöner aus :-)

Ich raide HC, hab es noch nichtmal clear, das HC Gear ist gegenüber dem was es sonst in M+, bei Worldbossen oder durch Argunit gibt sogar meistens schlechter. Und ? Ist doch wumpe, ich raide trotzdem, weil ich Spaß habe mit meiner Gruppe Bosse solange zu versuchen bis sie umfallen. Darum geht es doch oder nicht ? Oder um was geht es dir eigtl wenn dir das mit dem Gear so wichtig ist ?

Es ist egal wie du es drehst oder wendest, es ist doch offensichtlich das dir stinkt, das andere die nicht mythic raiden auch Items auf dem Niveau bekommen können. Warum du dich aber so sehr für andere interessierst ist mir nicht klar. Andere warfen ja schon das Argument des "posens" in den Raum, ich halte das ehrlichgesagt nicht für völlig abwegig. Du kannst mir aber gerne deine Beweggründe erläutern.

Der ganze Thread basiert einfach auf der Annahme das die mythic Raider denken sie wären die Spitze der Nahrungskette. Wenn jmd, rein durch Argunit, auch auf einen GS von 930 kommen will, so wie ein mythic Raider, muss er erheblich viel mehr spielen als zwei Abende zu raiden. Das ist auch eine Form von Leistung.

Ich frage mich immer wer definiert das die mythic raiden Leistung höhertwertig wäre.
Hast du überhaupt gelesen was ich die vorherigen Seiten gepostet habe ? Anscheinend nicht.

Ich wiederhole mich nochmal da es anscheinend noch immer missverstanden wird als Neid und Missgunst.

Es geht mir nicht um euer gear, es geht MIR darum es es Sachen auserhalb des höchsten schwierigkeitgrades gibt die gleichwertig sein können und es sehr häufig auch sind. Und so etwas ist ein Fehler.

Es ist ein Grund warum es kontinuierlich immer weniger mythic gilden gibt und es ist auch ein Grund warum immer mehr aufhören weil sie schon alles haben ( solo erreicht ) als wie zusammen erreicht (Sinn eines MMORPG).

Ich würde kein Problem mit dem ganzen haben wenn die argunit belohnungen und die neuen m+ titanforged weekly loot erst nachdem antorus live geht zu bekommen sind aber doch nicht mitten im raid wo noch viele progressen.
Der ganze Thread basiert einfach auf der Annahme das die mythic Raider denken sie wären die Spitze der Nahrungskette. Wenn jmd, rein durch Argunit, auch auf einen GS von 930 kommen will, so wie ein mythic Raider, muss er erheblich viel mehr spielen als zwei Abende zu raiden. Das ist auch eine Form von Leistung.

Es ist KEINE Form der Leistung rares abzuklappern die man solo machen kann aber dann sowieso durch Gruppen oder alle 10 min in wenigen Sekunden runtergeburstet werden durch die kriegspanzerung und wo ziemlich viele nur 1 hit raufmachen und dann kurz afk gehen und dann loot einsammeln. Es ist höchstens eine Frage der Zeit.

In mythic hingegen musst du zusammen mit 20 anderen Leuten einen boss gemeinsam managen wo meist 1 Soak oder mechaniken fail den wipe/tod bedeuten kann, auch wiederum wenn die dps oder hps nicht passt was klassenbeherschung und know how vorrausetzt.

Versuchst du hier ernsthaft mythic raiden mit einfachen worldquesten zu vergleichen bzw infrage zu stellen was schwer ist und/oder mehr Leistung erfordert ?
Schon ein bisschen dreist.

Auserdem hat hier niemand behauptet das mythic raider die Spitze der Nahrungskette sind aber ihr selber legt es euch so zurecht um euch selbst damit zu bestätigen.
28.09.2017 08:23Beitrag von Norwich

Ich freue mich aber, dass ich mit meinem Krieger diese tollen Schultern habe, mit denen ich dreimal springen kann.


R.I.P Lego
28.09.2017 10:14Beitrag von Bolvard
Schon ein bisschen dreist.

Dreist ist es für ein paar Stunden "Arbeit" nur das Allerbeste haben zu wollen.

Wie viele Stunden Spielzeit verbringt man im Verhältnis zu den 168 möglichen Stunden pro Woche im Raid mit aktiver Spielzeit?
Wenns hochkommt sinds wohl 8 Stunden - was nicht mal 5% der möglichen Spielzeit darstellt.

Wenn man jeden Tag 2 Stunden lang WQ macht, ist man schon bei 14 Stunden aktiver Spielzeit. Drei Stunden pro Abend aktiv spielen sind schon 21 Stunden pro Woche.

Warum sollte nun eine Tätigkeit, welche so geringe Spielzeit generiert, wobei das Abo davon lebt, dass hohe Werte an Spielzeit generiert werden, die meiste Vergütung (und damit meine ich nicht nur die Itemseite) bringen?

Das Argument Schwierigkeit ist selbst ausgesucht - keiner muss, aber jeder kann.
28.09.2017 09:42Beitrag von Zweilöffel
28.09.2017 06:39Beitrag von Nîcky
Mir soll mal einer vernünftig erklären, warum ne WQ die Chance beibehalten muss, besseren Loot als ein mythic Boss droppen zu können. Oder warum im LFR besseres gear möglich sein kann als im heroischen Modus. Wenn's geht ohne Argumente aus der Riege Neid, Missgunst oder anderen Vorwürfen.


Bei den Weltquests, im LFR, Heroisch und mythic soll man Spass haben , bzw. eben nur tun wenns einem Spass macht.
Ist das so dann sind die items nebensächlich und nur mittel zum Zweck, egal welcher GS es grad hat.


Hey, ich hab auch Spaß wenn ich nebenbei im TS in Dalaran im Kreis fliege. Fände Belohnungen in Form von Flugmounts aber für solch eine Tätigkeit halt fehl am Platz.

Und genauso finde ich übertriebene Belohnungen im lfr oder bei wqs fehl am Platz.
28.09.2017 10:40Beitrag von Achór
Warum sollte nun eine Tätigkeit, welche so geringe Spielzeit generiert, wobei das Abo davon lebt, dass hohe Werte an Spielzeit generiert werden, die meiste Vergütung (und damit meine ich nicht nur die Itemseite) bringen?


Also auf Mountebene gibt es gerade kaum etwas lukrativeres als einfach in der offenen Welt rumzulaufen. Habe jetzt 3 Mounts aus den Eiern und keins der 6 Mounts, die droppen. Das ist eine Belohnungsebene, die ein Raider, egal auf welchem Schwierigkeitsgrad, derzeit nicht erreichen kann.
Jaja, Raider sollten alles bekommen der Rest nix... nicht war?
So hört es sich für mich zusammengefasst an.
28.09.2017 09:27Beitrag von Lyvar
Ich sage nicht, dass man für Arbeit nicht belohnt werden darf, bei der Behauptung, dass monatelanges Grinden eine große Leistung wäre, kräuseln sich mir aber die Fußnägel.

wieso ist es keine große leistung?
28.09.2017 10:40Beitrag von Nîcky
Hey, ich hab auch Spaß wenn ich nebenbei im TS in Dalaran im Kreis fliege. Fände Belohnungen in Form von Flugmounts aber für solch eine Tätigkeit halt fehl am Platz.Und genauso finde ich übertriebene Belohnungen im lfr oder bei wqs fehl am Platz.


Du drehst dich im Kreis.
Zuerst fragst du, warum man unbedingt für WQs das höchste Itemlevel als Belohnung erwartet.
Es wird erwidert, dass das niemand erwartet, es aber eben grad so ist und den Raider/M+ eigentlich gar nichts ausmachen müsste, weil es für ihn außer einem Ungerechtigkeitsgefühl keinen Nachteil bringt.

Viele Spieler denken anscheinend, dass der Raid oder M+ Dungeon irgendwie das Ziel eines Addons ist. Das ist für viele Spieler aber nicht der Fall. Sie wollen lieber den ganzen Tag questen. Nicht weil sie zu schlecht sind, sondern weil sie nach vergangenen Raidzeiten keine Lust mehr darauf haben - nenne diesen Teil der Spieler Veteranen.

Die spielen halt lieber anderen Content. Warum ist für diese Spieler die Char-Progression schneller vorbei als für andere?
Und es geht dabei nicht ums "brauchen". Wofür braucht ein Raider das komplette Set aus dem Mythic-Raid, wenn er den Endboss bereits einmal umgenietet hat? Er hat doch schon alles erreicht, braucht also gar nichts mehr.

28.09.2017 10:14Beitrag von Bolvard
Es geht mir nicht um euer gear, es geht MIR darum es es Sachen auserhalb des höchsten schwierigkeitgrades gibt die gleichwertig sein können und es sehr häufig auch sind. Und so etwas ist ein Fehler.


DU sieht das als Fehler, es ist aber keiner. Es ist das gewünschte Design von Blizzard. Wir diskutieren darüber, ob das Design gut oder schlecht ist, und das ist legitim, es ist aber kein Fehler. ICH finde das auch nicht besonders gut, da die Aufwertungssprünge ganz einfach zu hoch sind. Es wäre einer, wenn Blizzard das so gar nicht geplant hätte, es aber trotzdem geht.

Ich akzeptiere, dass es Spieler gibt, die nur Raids machen, um an das beste Gear zu kommen. Ich akzeptiere es, weil das eben DEREN Art ist das Spiel zu spielen. Wenn diese Spiele nun auch über WQs an die Items kommen und deswegen weniger geraidet wird, dann passiert was? DIE haben doch ihr Ziel erreicht, ist doch alles gut, DU kannst doch weiterhin raiden.
28.09.2017 11:09Beitrag von Tajìngo
Jaja, Raider sollten alles bekommen der Rest nix... nicht war?
So hört es sich für mich zusammengefasst an.

Cool, erzähl mir mehr, wie bekomme ich durch Raiden denn die PvP-Titel, die ganzen BattlePets, die OpenWorld Mounts, usw.usf.
Jeder sollte die Belohnungen bekommen, die seinem Spiel angemessen sind. Du machst World Quests? Dann gibts halt Gear, dass den World Quests angemessen ist. Du spielst passabel PvP? Dann erringst du auch PvP-Titel und die dazugehörigen Belohnungen. Du sammelst fleißig BattlePets? Dann gibt es die entsprechenden Belohnungen.
Das Thema pendelt immer wieder zwischen zwei realtiv unterschiedlichen Problematiken hin und her.

WQ geben zu guten Loot? Ja/Nein
LFR/NHC/HC Forges sollen nicht mythic übertreffen? Ja/Nein

Wo mir WQ ziemlich wurscht sind was da droppt, würde ich ein Cap auf WF in Raids begrüßen.

Wieso?

WQ WF ist a) selten und b) muss man erstmal nen Slot dann treffen wo man das auch gebrauchen kann. Klar freut sich Casual des Jahrhunderts über nen 955 WF. Er kann den vermutlich auch ziemlich easy anziehen.
Bei mir müsste das erstmal an den Tier-Slots vorbeischießen und dann noch ne lohnenswerte Stat-Combo haben.
Itemlevel ist ja bei den wenigsten Klassen derartig Stark das man auf den Rest pfeifen kann....
Daher ist mir das völlig Wumpe ob in WQ hoher Loot möglich ist. Selbst wenn die WF Chance höher ware würde man mich nicht auf Argus sehen, das ist einfach nicht mein Content. (yay 5000/21000Ruf bei den Lichtbois!)

Thema Cap auf WF in Raids. Hier würde ich begrüßen wenn das WF immer nur bis zum nächsten Grad proccen kann.

Also LFR 885 -> max. 900

und immer so weiter.

Ich missgönne keinem NHC/HC Raider sein Itemlevel. Es ware nur für mich das Gefühl: "ok jetzt muss ich nicht mehr HC gehen um mein Gear zu verbessern" oder eben "ok nur noch Harjatan" etc. Das Gefühl "ich bin fertig in HC" kann sich niemals einstellen. Rein theoretisch müsste man ja LFR und NHC farmen (irgendwann wirds halt unwahrscheinlich).

Das stört mich persönlich.
28.09.2017 11:15Beitrag von Zelaya
wieso ist es keine große leistung?


Weil Leistung der Quotient aus Arbeit und Zeit ist. Je mehr Zeit du aufbringst, desto geringer ist per Definition die Leistung.
28.09.2017 11:41Beitrag von Lyvar
Weil Leistung der Quotient aus Arbeit und Zeit ist. Je mehr Zeit du aufbringst, desto geringer ist per Definition die Leistung.

aha, also auf wow übertragen heißt das, wenn jemand ewig und drei tage farmt, z.b. unbesiegbar o.ä., dann ist es keine leistung, danke für die aufklärung.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum