Das Gaming von heute....

Aus dem Leben der WoW-Community
Ganz, ehrlich, ich verstehe dein Problem nicht.
21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Heute nennen sich Leute die Clash of Clans "zocken" schon Gamer.
Jeder und alles ist nen Gamer, alle stehen sie auf Spiele.

Ja, natürlich war das früher nicht so, weil es diese Plattformen gar nicht gegeben hat. Nur weil Spiele jetzt allgegenwärtig sind und die Plattformen vielseitiger muss man doch nicht gleich das Rad neu erfinden. Oder vermisst du es, teil eines recht kleinen Nerdklubs zu sein? ^^

21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Aber Spielen ist heute anders als damals, wer heute spielen will,
macht sich erstmal nen Twitch account. Nachdem Twitch eingerichtet ist
und die Broadcast Software ready ist, wird sich dann das Spiel besorgt,
am besten wird das Key kaufen bei G2a gestreamt, schießlich kann man so gleich
seinen G2a Goldmine link irgendwo dazu posten und vllt den ein oder anderen
Cent dazuverdienen.

Bull!@#$. Kaum jemand streamt überhaupt beim Spielen, genug Leute wissen wahrscheinlich nicht einmal, dass es überhaupt streams von Spielern gibt.

21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Mein Grund diesen thread zu machen ist, dass ich gefühlt täglich irgendwo einen
twitch streamer seinen Channel link spammen sehe. War es früher nicht auch so
das Streamer Menschen waren die das Spiel auch spielen konnten? Heute sind es
noobs die sich auch noch selbst dafür feiern noobs zu sein.

Bis WoD war mir überhaupt nicht klar, dass leute überhaupt streamen und auch Twitch hab ich nur, um meine Addons auf dem neuesten Stand zu halten. Du tust gerade so als ginge es gar nicht mehr ohne. Wenn dich die Inhalte nicht interessieren, dann schau eben nicht. Außerdem würde mich interessieren, wo du jeden Tag einen Twitchlink siehst, ich bin viel auf dem Forum hier unterwegs und ich sehe nur alle paar Wochen einen.

21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Ich meine das sind doch garkeine Gamer! Schließlich spielen sie nur um zu streamen und streamen nicht weil sie Spielen, geschweige denn gut in dem Spiel sind. Natürlich ohne die Hoffnung auf ein paar $$$ *ZwinkerZwinker*, von welchen sie, außer mit dem Dekolletee Bonus, sowieso nicht viel sehen werden.

Wo eine Nachfrage, da ein Angebot. Deine Beschwerde ist etwa so, wie wenn sich gläubige Christen aufregen, dass es heute überal Pornografie gibt und alle nur noch Sex haben, um ihre dreckigen Amateurpornos ins Internet zu stellen. Klar, gibt tausende, die das tun, aber auf die Gesamtheit gesehen ein verschwindend kleiner Teil.

21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Kommen wir zu einer weiteren Gaming "unkultur" die sich vor einigen Jahren entwickelt hat: WB
Was ich gegen WB (welcome back) habe?
Früher (ja schon wieder) gabs kein WB, wenn jemand sich nen Sandwich machen
war wurde er nicht nicht begrüßt als wäre er gerade aus dem Irak zurück gekommen. Und heute? A: Ich geh ma !@#$%^. B: KK. 2 min später: A: Back B: WB.
Bitte sagt mir das ich nicht der einzige bin der dieses WB total sinnbefreit und dämlich findet.

Ich bin verwirrt... ich und meine Mitgamer machen das seit über 15 Jahren. Wo hast du all die Zeit gesteckt?
21.11.2017 13:37Beitrag von Baeldin

Ich bin verwirrt... ich und meine Mitgamer machen das seit über 15 Jahren. Wo hast du all die Zeit gesteckt?


Ich hab mit dem Online Spielen vor ca. 13 Jahren angefangen?
Und habe bis Vor 5 Jahren (?) nicht gehört gehabt das jemand im
TS WB sagt.
Ja, die Gamingcommunity von Früher...

Als wir noch äh... "Shareware" auf dem Schulhof getauscht haben und für neue Spiele auch mal 120 Mark zusammengelegt haben. Uns die Wochenenden mit Doom über Nullmodemkabel um die Ohren geschlagen haben.
Später dann LAN-Parties mit CS und Quake, Star- und Warcraft.

War toll, gibt's nun leider nicht mehr, jetzt wird sich nur noch gegenseitig in Foren geflamed.
21.11.2017 13:48Beitrag von Drubul
21.11.2017 13:37Beitrag von Baeldin

Ich bin verwirrt... ich und meine Mitgamer machen das seit über 15 Jahren. Wo hast du all die Zeit gesteckt?


Ich hab mit dem Online Spielen vor ca. 13 Jahren angefangen?
Und habe bis Vor 5 Jahren (?) nicht gehört gehabt das jemand im
TS WB sagt.


also das wurde schon zu Classic bei uns im TS GESAGT

geschrieben natürlich auch, da es ja schon Älter als Wow ist und gerade in chatlastigen Spielen (zb. Ultimaonline) oder gennerel beim Chaten zum GUTEN Ton gehörte.

sich abzumelden(afk)
als auch wieder anzumelden (re)

da ja sonst eventuelle Mitspieler nicht wissen das man nicht da ist und auf einen gewartet werden muss/kann.
Natürlich "sagt" dann der höfliche mitspieler (ja früher war man höflich) wb (welcome back).

das Ganze ist nun wirklich eher so Alt das es an die Anfänge des Onlinegamings/Onlinecomunikation geht und nicht gerade "Das Gaming von heute...."

dazu noch nen alten witz der auch schon über 10 jahre aufm buckel hat

rofl er hat lol gesagt

edit: or obvius troll is trolling
Ich find`s eigentlich ein nettes Ritual, dieses rehee/webehe. Bei einer Raidpause zeigt es an „soo, wir sind schon wieder da“ und freundlicher als der Bereitschaftscheck "Tadöö!!" (Lautstärke zehn) ist es auch.^^

Über Streamer, die Geld verdienen wollen, kann ich mich auch nicht wirklich aufregen: ich guck sie meist garnicht. Geld verdienen wollen finde ich zumindest immer noch besser, als sich alles in den Allerwertesten schieben zu lassen, egal wo.
21.11.2017 14:00Beitrag von Feitl
dazu noch nen alten witz der auch schon über 10 jahre aufm buckel hat

rofl er hat lol gesagt


Aber weiterhin aktuell.
Also manch einer wird so schnell keinen Job bekommen. Wir haben schon einige Praktikums-Kandidaten abgewiesen, weil sie sich nicht wie normale Menschen artikulieren konnten.
21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Was ist nur aus dem Gaming geworden?

Weiss nicht was aus deinem 'Gaming' geworden ist aber bei mir hat es sich primär von der Konsole auf den Rechner verlagert. Nicht dass ich nicht trotzdem (fast*) jede Sony-Konsole kaufen würde, aber inzwischen sind das halt hauptsächlich BluRay-Player und/oder Staubfänger.
21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Heute nennen sich Leute die Clash of Clans "zocken" schon Gamer.
Jeder und alles ist nen Gamer, alle stehen sie auf Spiele.

'nen' ist hier falsch, ein ' 'n ' wäre hier die richtige Abkürzung gewesen. Davon ab: Ist das nicht was gutes? Und wenn nicht: Kann dir dass nicht völlig egal sein? Die allgemeine gesellschaftliche Akzeptanz für unser aller Hobby ist gestiegen, ob sich irgendwelche Leute die lustige Handyspielchen zocken als Gamer bezeichnen oder nicht kann und sollte dir dabei völlig egal sein.
21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Aber Spielen ist heute anders als damals, wer heute spielen will,
macht sich erstmal nen Twitch account. Nachdem Twitch eingerichtet ist
und die Broadcast Software ready ist, wird sich dann das Spiel besorgt,
am besten wird das Key kaufen bei G2a gestreamt, schießlich kann man so gleich
seinen G2a Goldmine link irgendwo dazu posten und vllt den ein oder anderen
Cent dazuverdienen.

Hör auf zu heulen und guck nicht zu wenns dir nicht gefällt. Davon abgesehen isses doch toll wenn das für diese Leute funktioniert. Solange der Staat weiterhin versucht den Normalverdiener bei jeder Gelegenheit in den !@#$% zu... feudeln, isses doch cool wenn Leute dadurch zumindest ihr Hobby amortisieren können.
21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Bitte sagt mir das ich nicht der einzige bin der dieses WB total sinnbefreit und dämlich findet.

Finde Menschen mit nem Mindestmaß an Höflichkeit auch widerlich. Machste aber nix gegen, viele sind da leider lernresistent.
Früher waren wir als Gamer - damals noch Zocker genannt, oder von Bekannten liebevoll PC-freak - noch eine Randgruppe. Heute gehört das ganze Gaming schon mehr zur Gesellschaft und jeder der auch nur irgend ein Spiel am PC oder an der Konsole nennt sich schon Gamer....und wie du schon sagtest, sind es eigentlich eher Streamer, da es wohl viel wichtiger ist bei allem was man tut gesehen zu werden um sein eigenes Ego zu pushen und Aufmerksamkeit zu erhaschen...

Es gibt durchaus auch super gute Streamer die ich gerne mal anschaue, einfach weil ich gut unterhalten werde.

Meiner Meinung nach Segen und Fluch zugleich.

Wollen wir und als langjährige "Gamer" nicht einfach wieder Zocker nennen um uns abzuheben?^^
21.11.2017 13:48Beitrag von Drubul
21.11.2017 13:37Beitrag von Baeldin

Ich bin verwirrt... ich und meine Mitgamer machen das seit über 15 Jahren. Wo hast du all die Zeit gesteckt?


Ich hab mit dem Online Spielen vor ca. 13 Jahren angefangen?
Und habe bis Vor 5 Jahren (?) nicht gehört gehabt das jemand im
TS WB sagt.

Achso, gesprochen... da kenne ich es auch schon recht lange, 5 Jahre sicher, aber das ist ja ähnlich, wie die Leute heutzutage öfter mal "lol" sagen im echten Leben. Ich habe sogar einen Freund, der gelegentlich "rofl" gesagt hat. So etwas sickert wohl einfach langsam in die Alltagssprache durch, fand ich anfangs auch etwas seltsam aber man gewöhnt sich dran.
21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Was ist nur aus dem Gaming geworden?


Ein Massenmedium für jedermann!

21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Früher (ja echt ich sage früher und verdammt es war alles besser)
war man nen Gamer wenn man gespielt hat, egal auf welcher Plattform
(ja lassen wir die Konsoleros in dem Glauben, pschhht :-P).

Heute nennen sich Leute die Clash of Clans "zocken" schon Gamer.
Jeder und alles ist nen Gamer, alle stehen sie auf Spiele.


Heute wird man eben nicht mehr als Obernerd abgestempelt wenn man zockt.
Aber wenn du das früher mochtest und dich mit diesem Titel gern gebrüstet hast.. Naja die zeit ist nun leider vorbei...
Dann macht man sich mal wieder über Konsolenspieler lustig (kA warum)
Und wenn jemand CoC spielt ist er dann kein Spieler(=Gamer)?

21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Aber Spielen ist heute anders als damals, wer heute spielen will,
macht sich erstmal nen Twitch account. Nachdem Twitch eingerichtet ist
und die Broadcast Software ready ist, wird sich dann das Spiel besorgt,
am besten wird das Key kaufen bei G2a gestreamt, schießlich kann man so gleich
seinen G2a Goldmine link irgendwo dazu posten und vllt den ein oder anderen
Cent dazuverdienen.


Hat sich tatsächlich geändert, da einfach nun die Technik vorhanden ist um zu Streamen. Brechen wir es auf alle "Gamer" runter ist dass aber nur ein geringer Prozentsatz der dies auch betreibt.

21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Mein Grund diesen thread zu machen ist, dass ich gefühlt täglich irgendwo einen
twitch streamer seinen Channel link spammen sehe. War es früher nicht auch so
das Streamer Menschen waren die das Spiel auch spielen konnten? Heute sind es
noobs die sich auch noch selbst dafür feiern noobs zu sein.

Ich meine das sind doch garkeine Gamer! Schließlich spielen sie nur um zu streamen und streamen nicht weil sie Spielen, geschweige denn gut in dem Spiel sind. Natürlich ohne die Hoffnung auf ein paar $$$ *ZwinkerZwinker*, von welchen sie, außer mit dem Dekolletee Bonus, sowieso nicht viel sehen werden.


Na dann Ignoriere sie einfach und guck nicht zu. Ich machs so und die stören mich nun wirklich nicht.

21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Kommen wir zu einer weiteren Gaming "unkultur" die sich vor einigen Jahren entwickelt hat: WB
Was ich gegen WB (welcome back) habe?
Früher (ja schon wieder) gabs kein WB, wenn jemand sich nen Sandwich machen
war wurde er nicht nicht begrüßt als wäre er gerade aus dem Irak zurück gekommen. Und heute? A: Ich geh ma !@#$%^. B: KK. 2 min später: A: Back B: WB.
Bitte sagt mir das ich nicht der einzige bin der dieses WB total sinnbefreit und dämlich findet.


Doch da wirst du leider einer der wenigen hier im Forum sein.
Allgemein denke ich ist das einfach Höflichkeit. Und die gabs früher mal im Internet. (Heute leider immer weniger)
Man meldet sich mit RE zurück und bekommt von dem ein oder anderem ein WB.
Das ist bei uns im Privaten TS mit nur 3-5 Leuten sogar gang und gebe.

Aber du bist sicher auch einer der sich an der Kasse oder bei einer Bedienung nicht Bedankt oder um etwas Bittet. Immerhin soll die doch ihr Job machen verdammt....

21.11.2017 12:20Beitrag von Drubul
Piece Out


Zeugt wohl auch davon wie du es mit der Höflichkeit hast, wann man sich wie ein Westside Gangster verabschiedet. (Noch dazu falsch geschrieben...)
Ich persönlich finde eher die Entwicklung schlecht, dass Spiele darauf ausgelegt werden, dass "jeder alles sehen muss".

5 versch. Schwierigkeitsgrade in jedem Spiel, von "ein Bot spielt für dich" bis "schwer". Damit bloß jeder die Story sieht.

Früher gab es in vielen Spielen nur einen Schwierigkeitsgrad und wenn man nicht weiter kam, sah man auch nie das Ende der Story. Es gab also einen Grund sich zu verbessern. Heute stellt man halt auf leicht und ersetzt das abendliche Serienschauen durch "zocken" *husthust*.

Beides aktuelles Beispiel: Super Mario Odysee, wo jeder Vollhorst die Story durchspielen kann. Die schweren Sachen kommen erst dannach als "Bonus" für die 100% Jäger. Und ja das ist Missgunst meinerseits, habe ich moralisch auch keine Probleme damit.

Dass Gaming so Mainstream geworden ist, hat das, was es früher für mich ausgemacht zerstört.
Ich dachte echt erst - man der TE ist wohl einfach zu alt, hat das aber noch nicht gemerkt. Gerade wenn man von "Unkultur" spricht, bedeutet das in der Regel, dass man festsitzt in der eigenen Vergangenheit und nichts neues mehr zulässt (Mode, Musik, das Verhalten jüngerer Menschen...)

Dann bemerkte ICH aber: ich habe weder einen Twitch Account, noch schaue ich irgendjemanden beim Spielen zu.
Dann: Ich habe weder Instagram, noch Facebook, noch Twitter - aber Pinterest! Ok, da war ich aber auch nur einmal. Und Discord hatte ich nach 2 Tagen wieder vom Rechner geworfen.

Dann bin ICH wohl auch alt.
Na ja, bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als in mein Vulgar Display Of Power Shirt zu schniefen und mich nach K49 Dosen zu sehnen, die heute wohl K25 heißen dürften.
21.11.2017 14:49Beitrag von Chogun
Pinterest!

Worst. Page. Ever.

Scrollt man ne halbe Seite runter, kommt ein Popup, welches einem zur Registrierung nötigt. Wann immer Google mir die Suchergebnisse mit Pinterest vollpflastert, schließe ich die Domain aus den Suchergebnissen aus.
21.11.2017 14:34Beitrag von Wink
Ich persönlich finde eher die Entwicklung schlecht, dass Spiele darauf ausgelegt werden, dass "jeder alles sehen muss".

5 versch. Schwierigkeitsgrade in jedem Spiel, von "ein Bot spielt für dich" bis "schwer". Damit bloß jeder die Story sieht.

Früher gab es in vielen Spielen nur einen Schwierigkeitsgrad und wenn man nicht weiter kam, sah man auch nie das Ende der Story. Es gab also einen Grund sich zu verbessern. Heute stellt man halt auf leicht und ersetzt das abendliche Serienschauen durch "zocken" *husthust*.

Beides aktuelles Beispiel: Super Mario Odysee, wo jeder Vollhorst die Story durchspielen kann. Die schweren Sachen kommen erst dannach als "Bonus" für die 100% Jäger. Und ja das ist Missgunst meinerseits, habe ich moralisch auch keine Probleme damit.

Dass Gaming so Mainstream geworden ist, hat das, was es früher für mich ausgemacht zerstört.


JA GUT ÄH

das hat jetzt welchen zusammenhang?
Worüber sich manche Leute aufregen...
21.11.2017 15:29Beitrag von Malvat
Worüber sich manche Leute aufregen...


Ja, hier gibt es definitiv kein Problem.

Es ist doch schön, dass wir "Gamer" nun auch mal mainstream-kompatibel geworden sind und vieeeeeel mehr Leute jetzt auch unsere Leidenschaft dafür teilen. Die Leute älteren Semesters kennen es vielleicht noch von früher (späte 80er/90er) wo man als "Gamer" (wenn's den Begriff damals schon gab?) nun mal eher ein Nerd/Geek war mit einem Außenseiter-Hobby.
Das ist jetzt nicht mehr so. Vermutlich weil Spiele grafisch und akustisch viel ansprechender geworden sind (auf einem Level wie Filme), und auch leichter zu bedienen (was übrigens nicht das selbe ist wie "einfacher zu meistern"). Und viele spielen nun mal auf mobilen Geräten, aber das ist eigentlich auch nichts Neues. Die ersten Spiele-Handhelds (Gameboy usw.) gab es auch schon ziemlich früh, und damit sind auch einige rumgelaufen. Heute hat halt jeder, und zwar wirklich jeder, eins immer in der Hosentasche dabei. Den Gameboy hatte ich nicht immer dabei...
Zugegeben, ich mag Mobile Games nicht, wenn ich unterwegs bin lese oder schreibe ich meistens irgendwas anstatt was zu zocken. Zocken tue ich lieber mit Top Sound, Grafik und großem Bildschirm. Aber deshalb mache ich mich doch nicht über Leute lustig die Mobile Games gerne spielen. Es ist halt einfach eine andere Plattform, mehr nicht. Und die Spiele werden nun mal auf die jeweilige Plattform zugeschnitten. Es macht wenig Sinn, WoW auf einem Handy zu spielen, oder Tetris mit VR-Brille, oder Angry Birds auf dem PC ohne Touchscreen.

Ja und wegen dem Streamen... ich sag's mal so, es gibt Streamer die sind sehr gut in ihrem Spiel, es gibt aber auch welche die machen es einfach nur zum Entertainment, und dann gibt's noch welche die probieren's einfach mal, merken dann dass sie für mehr als 1-5 Viewer ganz schön was tun müssen und lassen es dann. Manche streamen auch einfach nur für einen bestimmten Kreis, z.B. für den Teil der Gilde der gerade nicht im Raid dabei ist. Ich streame normalerweise nicht, habe aber für einen Kumpel meinen DOOM (2016) Run gestreamt weil er das nicht spielen konnte und unbedingt sehen wollte. Es ist doch letztendlich egal warum man streamt. Die populärsten Streamer sind sowieso immer nur die, die sehr gut in einem Spiel sind, oder die einfach hohen "Entertainment-Wert" haben. Oder beides. Aber um dazu zu gehören muss man das als Job machen. Die ganzen Casual-Streamer findest du sowieso nicht auf der 1. Result-Seite bei Twitch.

Also eigentlich fühlt sich der Thread nur an wie ein verstecktes "Ich fühle mich elitär als Nicht-Mobilegamer und Nicht-Streamer, wie kann man nur sowas tun, diese unreinen Mobile Games und Streams die mir nicht gefallen, die sollen auch niemand anderem gefallen!!!111". Warum immer gleich in das Extrem verfallen, dass nur weil einem etwas nicht gefällt, gleich ein riesen Fass deshalb aufzumachen? Mir gefallen auch viele Dinge nicht, aber die meisten sind tolerierbar/egal/irrelevant/schaden mir nicht und deshalb macht man dafür auch keine Fässer auf.

Ach, und ein "wb" ist ca. so alt wie ein "brb" oder "hi" im IRC. Auch das ist kein Problem, denn ein wb ist schnell getippt und soll freundlich rüberkommen (oder auch als Hinweis, dass dein Gegenüber immer noch da ist und nicht während du AFK warst auch AFK gegangen ist). Verstehe nicht mal annähernd, wie man aus "wb" ein Problem konstruieren könnte, außer wenn jemand 200 "wb"s pro Sekunde spammt, aber dann ist das Wort auch egal dabei.
Wenn wir uns hier schon über "WB" beschweren, dann will ich aber auch! Ich finds nämlich echt nervig, bei jedem !@#$%^ Erfolg ein "GW" zu hören, wo dann erwartet wird, das ich mich bedanke. BEI JEDEM ERFOLG! Selbst ein "Erreiche lvl 10!"!!!!

So. Genug geraged! (Ha, Denglisch!) Keine Ahnung, was du für Probleme siehst. Re und Wb sind schon vor WoW dagewesen, in Classic hab ich das schon benutzt. Ja, auch in Rnd-Gruppen. Damals war man noch so höflich. (Gesellschaftsflame, Check.)

Selbst im TS wurds bei meiner alten Gilde benutzt. Ein kurzes "WB!", und alle wussten was Sache is, es wurde durchgebufft und ging weiter.
Du machst dir hier grad Probleme, die keine sind. Vielleicht solltest du mal ein wenig Abstand vom Zocken nehmen.
Bei deinem Verhalten könnte man ja fast meinen, das sich automatisch ein Browserfenster öffnet, in welchem der gepostete Stream aufgeht und automatisch Geld von deinem Konto abgebucht wird, zwecks Donation.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum