meine Idee zum instanzierten Housing

Allgemeines
Huhu, ihr Lieben.

Nein, die Idee einfürsich kam nicht von mir selbst. ^^
Ich würde hier aber trotzdem gerne meine Vorstellung ein bischen ausdehnen.

Ich würde mir ein instanziertes Housing wünschen.

Bei mir wäre es ein wenig angelehnt an die Idee der Garnison aus WoD.

Das hier wäre mein Konzept:

Punkt 1

Weil man sich ja in Legion als Champion bewiesen hat, wird einem jetzt ein schönes Haus zu Teil. Man muss nichts dafür skillen oder irgendwas verdienen, denn wir haben es uns bereits verdient. Es soll einfach nur einen Spaßfaktor mit sich bringen. Etwas, das man vielleicht auch anderen zeigen kann.
Nur eine winzige undramatische Questreihe vorher und schon hat man es. Man hat weder einen spielerischen Vorteil, wenn man aktiv daran rumbastelt und gestaltet, noch hat man einen Nachteil, wenn man dies nicht tut.

Punkt 2

Nun könnte man zum Beispiel wählen, ob man ein Haus im Stil der Nachtelfen oder im Stil eines Orks oder halt im Stil irgendeines anderen spielbaren Volkes haben möchte. Die Architektur, der Schnitt innerhalb des Hauses ist unabhängig vom gewählten Stil frei zu gestalten. Wichtig ist hier nur, dass alle Häuser die gleiche Gesamtfläche haben (auch die Gärten außen dran).

Punkt 3

Die Einrichtungsgegenstände, werden in zwei Kathegorien eingeteilt: "Groß" und "Klein"

Die "großen" Einrichtungsgegenstände sind dem Stil des Hauses bereits angepasst. Es gibt in jedem die gleichen großen Möbel, nur eben mit anderem Aussehen.
Also zum Beispiel hiese das eine dann "Doppelcouch" oder "Sessel", "Großer Wohnzimmertisch" oder "Küchentisch" und so weiter und so weiter.
In jedem Haus heissen diese Gegenstände gleich, sehen aber immer entsprechend dem Stil aus, welchen man sich für das Haus ausgesucht hat.
Dann hat man eben ein Haus im Troll-Stil und eine dazu passende "Doppelcouch".
Könnt ihr soweit folgen?

Ein wenig was besonderes sollten die verschiedenen Stile aber schon für sich haben. Hier kommen die "kleinen" Gegenstände ins Spiel.
Zum Beispiel: Haus > Stil: Thalassisch > daher kann man auf einem Tisch oder einem Regal eine "Wasserpfeife" aufstellen oder man kann einen "Magischen Besen" auswählen, bzw. könnte man das alles gleichzeitig, weil das alles eben KLEINE Gegenstände sind im Gegensatz zu einem Bett oder einem Tisch.
Außerdem kann es davon ruhig mehrere geben, also mehrere Kerzen, die man dann überall verteilt oder Kissen oder sowas.

Punkt 4

Wie ich bereits am Anfang erwähnte, sollte das ganze auf jeden Fall instanziert sein. Nachdem man sich also alles toll eingerichtet hat, kann man sich seine Freunde einladen, um ihnen stolz das bescheidene, eigene Heim zu präsentieren. :)

Ich freue mich über eure Meinungen und eventuell weitere Anregungen dazu.

Edit: Rechtschreibfehler korrigiert.

Liebe Grüße!
Das ist eine super Idee von dir, würde ich sofort unterstützen, falls Blizzard die Idee umsetzen würde.
Es gab da kürzlich einen ganz guten Thread, wo Du Dir vl. noch Anregungen holen kannst:

https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/17616996994?page=1
Glaube das wäre zuviel Aufwand,wir hatten ja schon die Garnis,sollte so etwas sein....
Wo stehen diese Gebäude? Kann man zum Bleistift als Tauren in der Nähe von Mulgore eine Art Finnhütte oder Tippi hinstellen und nahe Orgrimmar ein Ork ein Stein/Metallkasten mit Metallspießen und ein Gnom in der Nähe Gnomeregans ein Elektrizitätswerk errichten oder stehen die alle so wie die Garni für alle Fraktionsgebunden an einem Ort? Als Beispiel Allianz Sturmwind und Horde Orgrimmar?
Die Idee ist ganz gut,

Es sollte dennoch rein Optional bleiben, womit man keinerlei Gold/Mats/Sonstiges erfarmen kann und es lediglich ein Roleplay-Housing bleibt. Gerne auch mit farmbaren Mobiliar, ähnlich wie die Musikrollen in WoD für die Garnison in diversen Dungeons verstecken / Oder aber auch in Gebieten wo man sie suchen muss.
15.12.2017 12:43Beitrag von Ashanthene

Die Einrichtungsgegenstände, werden in zwei Kathegorien eingeteilt: "Groß" und "Klein"

Die "großen" Einrichtungsgegenstände sind dem Stil des Hauses bereits angepasst. Es gibt in jedem die gleichen großen Möbel, nur eben mit anderem Aussehen.


Das wäre für mich nur ein enttäuschendes housing light.
Einfach nur ein paar kleinere Dekoartikel zu verteilen wie Stehlampe und Blumentopf reicht mir nicht. Ich möchte ein Haus komplett einrichten, Möbel herstellen oder kaufen, oder durch Drop oder Erfolge bekommen. Ich möchte entscheiden ob ich überhaupt eine Couch möchte und wenn ja wo ich sie hin stelle.

In zwei Punkten stimme ich zu: Instanziert und just for fun, ohne spielerischen Vorteil.
Der entscheidende Punkt ist doch: es spricht absolut nichts gegen Housing, jedes noch so kleine MMOG hat mittlerweile von Anfang an Housing implementiert, gerade deswegen verwundert es mich sehr, dass Blizzard bis dato noch kein Housing implementiert hat und nein, die Garnison war hatte in keinster art und Weise etwas mit Housing gemein. An Ressourcen, Personal und Geld sollte es bestimmt nicht mangeln und jeder der deswegen rum weint er will kein Housing will, naja, der- diejenige muss es ja nicht nutzen.
Sehe in WoW keinen nutzen von Housing.
16.12.2017 18:20Beitrag von Relativ
Sehe in WoW keinen nutzen von Housing.


Aber auch keinen Nachteil,ich brauch es auch nicht aber wenns denn nur reine Deko ist und keine Spielerischen Vorteile gibt,warum es nicht denen gönnen die Spass daran hätten.
Haustier Kämpfe brachten auch nie einen spielerischen Vorteil und trotzdem kamen vor kurzem sogar Haustier Dungeons.

Was mich an fast jedem Housing bisher gestört hat war das Instanzierte. Dass in Arch Age jedes Haus teil der Spielwelt war hat mich schwer begeistert. Das ist in Wow vermutlich nicht realisierbar. Ein klassisches Housing fände ich nicht verkehrt, es muss aber auch nicht sein.
16.12.2017 18:41Beitrag von Yanthir
Haustier Kämpfe brachten auch nie einen spielerischen Vorteil und trotzdem kamen vor kurzem sogar Haustier Dungeons.

Was mich an fast jedem Housing bisher gestört hat war das Instanzierte. Dass in Arch Age jedes Haus teil der Spielwelt war hat mich schwer begeistert. Das ist in Wow vermutlich nicht realisierbar. Ein klassisches Housing fände ich nicht verkehrt, es muss aber auch nicht sein.

Die waren ja auch in Classic bereits vorhanden.
Bischen stratiege steckt da auch trin.

Mit Housing wird sich verkriechen in seiner Instanz damit wäre ein contra für open world gameplay zum größsten teil schon.
Wenn es nur alleine spielt dann hat es eigentlich dann auch nichts in WoW verloren.
Deswegen finde ich eigentlich Garnison hätte nicht existieren sollen.
Davon abgesehen wird es in BfA keine follower Garnison oder Ordenshalle geben!
Eigene rückzugs Ort halte ich für sinnlos.
hmmmm also ist es schlecht online zu sein?

16.12.2017 18:57Beitrag von Relativ
16.12.2017 18:41Beitrag von Yanthir
Haustier Kämpfe brachten auch nie einen spielerischen Vorteil und trotzdem kamen vor kurzem sogar Haustier Dungeons.

Was mich an fast jedem Housing bisher gestört hat war das Instanzierte. Dass in Arch Age jedes Haus teil der Spielwelt war hat mich schwer begeistert. Das ist in Wow vermutlich nicht realisierbar. Ein klassisches Housing fände ich nicht verkehrt, es muss aber auch nicht sein.

Die waren ja auch in Classic bereits vorhanden.
Bischen stratiege steckt da auch trin.

Mit Housing wird sich verkriechen in seiner Instanz damit wäre ein contra für open world gameplay zum größsten teil schon.
Wenn es nur alleine spielt dann hat es eigentlich dann auch nichts in WoW verloren.
Deswegen finde ich eigentlich Garnison hätte nicht existieren sollen.
Davon abgesehen wird es in BfA keine follower Garnison oder Ordenshalle geben!
Eigene rückzugs Ort halte ich für sinnlos.


es ist also besser in irgendeiner hauptstadt afk rum zu stehen oder offline zu sein? nach der logik könnte blizzard auch den autokick nach 15 oder 30min afk entfernen - auch sinnlos

dann lieber häuser die in der spielwelt sind und per miete/steuer/was auch immer bezahlt werden müssen, man könnte mondbruch mal wieder beleben dadurch, zb
16.12.2017 18:57Beitrag von Relativ

Die waren ja auch in Classic bereits vorhanden.
Bischen stratiege steckt da auch trin.

Mit Housing wird sich verkriechen in seiner Instanz damit wäre ein contra für open world gameplay zum größsten teil schon.
Wenn es nur alleine spielt dann hat es eigentlich dann auch nichts in WoW verloren.
Deswegen finde ich eigentlich Garnison hätte nicht existieren sollen.
Davon abgesehen wird es in BfA keine follower Garnison oder Ordenshalle geben!
Eigene rückzugs Ort halte ich für sinnlos.


Was schreibst du für einen Unfug? Pet Battles in Classic? Du spielst offensichtlich noch nicht sehr lang.

"Mit Housing wird sich verkriechen in seiner Instanz damit wäre ein contra für open world gameplay zum größsten teil schon."

Mal abgesehen von dem unglaublich schlechten Deutsch, kam der Spruch schon in jedem MMOG in dem Housing erst nachträglich eingefügt wurde, hat sich bisher absolut immer als vollkommener Unfug erwiesen.

Bitte hör auf zu Trollen und geh deiner Wege.
16.12.2017 19:03Beitrag von Malthina
es ist also besser in irgendeiner hauptstadt afk rum zu stehen oder offline zu sein? nach der logik könnte blizzard auch den autokick nach 15 oder 30min afk entfernen - auch sinnlos

Bin in WoW niemals länger als 15 min afk und länger als 5 Min brauche für Gruppe zu joinen nicht.
Wenn für Dungeonbrowser anmelde mache in der Wqs, Weltbosse. raids für t mogg, mounts und pets nutze sinnsoll die Zeit immer.
16.12.2017 19:12Beitrag von Backpack
Was schreibst du für einen Unfug? Pet Battles in Classic? Du spielst offensichtlich noch nicht sehr lang.

Pets waren in Classic vorhanden und in MoP nur nutzen erweitert mit ihnen kämpfen zu können.
16.12.2017 19:12Beitrag von Backpack
Mal abgesehen von dem unglaublich schlechten Deutsch, kam der Spruch schon in jedem MMOG in dem Housing erst nachträglich eingefügt wurde, hat sich bisher absolut immer als vollkommener Unfug erwiesen.

Kenne keinen Spiel mit open world bei dem Housing es noch aufwertet/verbessert.
Ich sage nur UO und das Housing damals, hat für mich das ganze Spiel ruiniert

deswegen schwer gegen Housing in jeder Art und Weise.
16.12.2017 20:12Beitrag von Waupee
Ich sage nur UO und das Housing damals, hat für mich das ganze Spiel ruiniert

deswegen schwer gegen Housing in jeder Art und Weise.


Du hast vollkommen Recht, weil es dir in UO nicht gepasst hat, ist es automatisch in jedem anderen Spiel schlecht ....*facepalm*

Ich frag mich wirklich wie ihr mit so einer ignoranten Denkweise im Leben zurecht kommt. Die andere Frage ist eher warum ihr hier überhaupt schreibt, dass ist keine Diskussionsrunde wer Housing will und wer nicht, niemand hat euch gefragt, noch weniger interessiert eure ablehnende Haltung und eure haltlosen Argumente, wenn man sowas überhaupt als Argument bezeichnen kann.
Das Housing sollte aber permanent bleiben, nicht nur ein einmaliges ding sein und nach dem Addon verschwindet es wieder in der Belanglosigkeit.
Eine standesgemäße instanzierte Behausung mit Garten und großen und kleinen Extras hatten wir schon mal: Nennt sich Garnison, die kann man immernoch betreten und drin rumchillen - kam nicht gut an.
Garnison = Housing?
Äpfel = Birnen?
Wenn man nicht unterscheiden kann, am besten garnicht erst dazu äußern.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum