Dickeres Fell als Tank

Aus dem Leben der WoW-Community
Hallo zusammen

Schon einmal vorweg, der Beitrag ist mir sehr Wichtig, weshalb ich darum bitte keine Voreiligen oder "unsinnige" Kommentare zu schreiben.

Zu meinem Problem:
Aktuell Spiele ich, mehr oder weniger erfolgreich, einen Tank im mythisch Progress. Auch mit der Gilde resp den meisten Leuten verstehe ich mich gut(es gibt immer Leute mit denen man sich eher weniger versteht).

Nun hat man als Tank eine eher schwierige Position innerhalb des Spiels. Man erlebt immer mal wieder Anfeindungen, Beleidigungen ect.
Auch innerhalb der Gilde.

Heute ist es soweit eskaliert, dass einer(aus der Gilde) meinte ich sei (extrem) schlecht, unfähig, mache andauernd Fehler und schiebe diese auf andere ect ect.

Da ich aber psychisch nicht viel "ertrage" ging mir seine Aussagen extrem nahe, sodass ich wortlos raid sowie ts verließ.

Kurz zu mir: ich leide seit Jahren an Borderline, Depressionen sowie an einer(aktuell in Behandlung) Suchterkrankung. Auch an Ad(H)s wodurch ich, wenn auch selten, wörtlich auffällig werde resp etwas sage, was nicht sehr nett ist, ich aber nicht merke. Dadurch durfte ich bereits einige Male die Gilde wechseln. Der einzige Vorteil dadurch ist, dass ich meine Fehler kennen lerne und ich mich dadurch bessern kann.

Nun frage ich euch, was kann ich effektiv tun, um ein dickeres Fell zu bekommen?
Ich weiss selber, dass Kommentare von anderen(insbesondere Gildies) oft nicht böse gemeint sind, ich diese allerdings als eben dies auffasse?

Natürlich bin ich aktuell auch psychologisch in Behandlung und werde dieses Thema bei der nächsten Konsultation ansprechen, aber vielleicht hat hier der eine oder andere einen Tipp oder eine Idee was mir helfen könnte.

Mein Verhalten wird andernfalls wieder zu einem Gildenwechel führen, früher oder später, aber das möchte ich nicht.

Bin ziemlich hilflos :(

Grüsse
Das mit die Schuld auf andere schieben ist total gängig in World of Warcraft und generell bei den Menschen. Das muss man sich ganz schnell abgewöhnen, denn wenn man öfters gesagt bekommt, dass man etwas falsch macht, dann ist es vermutlich wahr. Man ist selten so gut wie man selbst denkt. Und dazu zählt auch, es auf verschiedene Geisteskrankheiten und andere Zustände zu schieben.
Zähle persönlich auch einige Menschen mit Geisteskrankheiten (teilweise echt extrem ausgeprägt) zu meinen engen Freunden. Und ehrlich gesagt, das was sie zum Teil echt am meisten einschränkt, ist der Gedanke, dass bla und blub an der Geisteskrankheit liegt. Klar, vieles wird dadurch schwerer, aber wenn sich Menschen mit Einschränkung einreden, dass sie etwas nicht können, weil sie geistig behindert sind, dann schaffen sie es auch nicht. Genauso ist es wahrscheinlich bei dir. DU hast es durch verschiedene Faktoren natürlich schwerer, aber schiebe nicht da rauf. Das hindert dich selbst daran, dich weiterzuentwickeln

Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Pablo_Pineda
Hat Trisomie 21 und nen Uni Abschluss.

So, wenn du den Gedanken, dass du etwas nicht kannst, weil XYZ abgestellt hast, dann kannst du dich an das Problem machen.

Und das andere Problem ist: Es ist das Internet. Wenn man dem anderen Menschen nicht gegenüber sitzt, fällt es einem natürlich leichter, Kritik zu äußern und diese wird dann natürlich oft auch härter, weil die meisten nur Eier haben, wenn sie weit weg sind. Diese Leute kannst du gerne ignorieren. Wer keinen Charakter hat, braucht auf keine Aufmerksamkeit. Aber höre dir Kritik immer an. Und dann tu was dagegen. Nicht wieder ausreden suchen oder die Gilde verlassen. Eine Gilde verlassen macht dich nicht zu einem besseren Spieler. Üben tut das. Lerne deine Klasse, lerne Taktiken, werde gut. Und poste bitte mit dem Charakter, um den es geht. Manche können dann vielleicht auch spielerisch helfen.

Meditate on this

Meyling
Das dicke Fell bekommt man nicht von heute auf morgen, sondern man legt es sich anhand von gemachten Erfahrungen zu. Schwierig ist es schon wenn man emotional angespannt ist, hier muss man lernen seine Gedanken und Emotionen unter Kontrolle bringen. Was leichter gesagt als getan ist.

Wirklich helfen kann dir nur ein studierter Experte auf dem jeweiligen Gebiet, daher berate dich bitte erst mit deinem Arzt oder Therapeuten bevor du einfach etwas anfängst.

Gerade wenn man sehr im Stress dazu zählt auch der emotionale, atmet man flacher. Atmet man dagegen bewusst tief ein wird man ruhiger und man kann sich besser mit der jeweiligen Situation auseinandersetzen und analysieren. Es gibt verschiedene Atemtechniken meistens verbunden mit körperlichen Übungen, man kann sie Yoga, tai chi, autogenes Training oder sonst wie nennen. Mit diesen Übungen fokussierst du deine Gedanken und lernst richtig zu atmen. Aber wie schon gesagt, das ist ein ständiger Prozess der lange dauern kann, sofortige Ergebnisse darf man nicht erwarten.
Da ist schon einmal einiges zusammengekommen. :)

Um einiges aufzuklären:
Das mit den Krankheiten hab ich nur genannt um ein, etwas runderes, Bild zu geben. Ich schiebe keinesfalls Vorkommnisse auf eben diese. Meistens sage ich mir"ich Vertrage nunmal nicht viel" und das wars.

Die Gilden MUSSTE ich verlassen. Hab ich wohl falsch verstanden. Wobei oftmals auch andere Vorkommnisse eine Rolle spielten.

Im Grunde ich bin ein sehr Kritikfähiger und lernbereiter Mensch. Solange die Kritik neutral und Sachlich vorgetragen wird. Gehässigte oder gar beleidigende Kritik Vertrage ich überhaupt nicht, was oftmals darin endet, dass ich die Gruppe Leave oder ne Diskussion ausbricht, in der ich schnell Aufbrausend werde.

Aber ich denke es wäre wirklich das beste wenn ich dies mit meiner Therapeutin anschaue.

Das mit der Atmung werde ich beim nächsten mal ausprobieren.

Nochmals vielen Dank für die Antworten :)
Du hast mit deinem Main geantwortet. Da du das im Anfangspost nicht gemacht hast, gehe ich davon aus, dass das nicht gewollt ist und weise dich lieber schnell darauf hin, bevor ich die längere Antwort poste.

Das Forum hat beim Posten auch meinen Charakter gewechselt, vielleicht läuft da was nicht richtig?
Achtung, sehr lang. Würde mir immer noch Spoilerfunktionen im Forum wünschen.

Hallo, Diagnosenkumpel. Du hast denkbar ungünstige Voraussetzungen, grade WoW ist ein......schwieriges Pflaster. Prinzipiell hast du den wichtigsten Schritt schonmal getan, wenn du den für dich passenden Therapeuten gefunden hast. (Btw, generell sind deine Probleme kein kleiner Schnupfen, der sonst wenig Relevanz hat. "Nur" das rundere Bild als Hintergrundinfo ist evt. unglücklich formuliert, aber imo kein sinnvoller Ansatz. In etwa so angemessen wie "Ach, ich hab's manchmal mit dem Bein!", wenn du beim Marathon mit Schienbeinbruch hinter den anderen her kriechst. :> )

Der Rest braucht einfach länger, mmn gibt es (leider) keinen fixen Trick. Wenn du DBT machst, hast du sicherlich ein Skillsmanual bekommen, in dem die gängigen Hilfestellungen beschrieben sind; spontan würden mir da ABC-Gesund und der InSEL-Skill einfallen. Eine regelmäßige, gesunde Ernährung/Wasseraufnahme, stabile Verhältnisse im Alltag, ausreichend Bewegung und ein guter Schlafrhythmus sind Grundvoraussetzungen für akzeptable Stressbewältigung. Die eigenen Bedürfnisse, sollten sie noch so banal sein, verdienen deine Aufmerksamkeit. Ist die Heizung zu kalt? Blendet die Schreibtischlampe? Stört der Essengeruch aus der Küche? Ist der Stuhl zu kippelig? Details können 'ne Menge ausmachen, die Summe positiver Kleinigkeiten kann 'nen erheblichen (!) Effekt auf die eigene Stresstoleranz haben.
Wenn du nicht in der Lage bist, das für dich selbst zu tun, hilft es manchmal, das für Mitspieler zu machen. Grade Depressionen können da schnell zu unnötiger Selbstbestrafung führen ("Ich verdiene keine angenehme Umgebung"). Je besser du "geölt" bist, desto besser ist das Spielerlebnis auch für sie.
Diese Dinge werden die Krankheit an sich nicht heilen, aber dir wesentlich mehr Resourcen geben, um mit potenziellem Hochstress angemessen umzugehen.

Hast du einen Notfallkoffer und eine Skillskette, deren Anwendung du drin hast und die auch tatsächlich wirkt? Kannst du die beim Spielen eventuell nicht benutzen? Karteikarten lesen oder Therapieknete triezen kommt vermutlich nicht so geil im Raid, aber auf 'nem Eiswürfel oder 'ner Chilischote kann man auch beim Tanken kauen. Gleiches gilt für Tigerbalsam, Ammoniak und Wasabi in greifbarer Reichweite.

Und, so bitter es scheint: Es gibt Dinge, die man als "beeinträchtigter" Mensch nicht so gut kann wie Menschen ohne Beeinträchtigung. Selbst, wenn ich Oberheiler McUltra wäre würde ich unter Stress schlechter heilen als Durchschnittsklaus aus der Partnergilde. Das heißt nicht, dass du es nicht lernen kannst, du wirst aber wesentlich mehr Energie, Zeit und Nerven darauf aufwenden müssen als "normale" Mitspieler. Die eigenen Grenzen zu akzeptieren ist die Voraussetzung dafür, überhaupt die Trauer/Frustration/Wut/etc therapeutisch bearbeiten zu können, die das mit sich bringt. Und je weniger man sich für ein Ergebnis interessiert, desto besser wird es sein. Das gilt für Gesunde wie Borderliner gleichermaßen.

Nichts daran ist schön oder einfach, es lebt sich aber wesentlich angenehmer, wenn man sich nicht an Standards abstrampelt, die man nicht oder nur unter größtem Stress einhalten kann. Der stete Tropfen höhlt den Stein, und der stete Eindruck "Alle finden mich schlecht!" höhlt den eigenen Selbstwert aus. Stichwort selbsterfüllende Prophezeiung, auf Dauer würde da jeder schlechter spielen. Diese Sichtweise abzulegen hat nichts mit Samthandschuhen und Schönreden eigener Fehler zu tun. Im Optimalfall sollst du Kritik annehmen können grade weil sie dich nicht bis auf's Mark trifft.

Sind deine ADS-Medikamente gut eingestellt? Nimmst du sie richtig ein? ->Bei Extended Release Wirkstoffen wie z.B. Medikinet adult=Mit Mahlzeit! Nimmst du andere Medikamente, die negative Wechselwirkungen haben können? Manche Medikamente können die Wirkung von prinzipiell effektiven ADS-Medikamenten beeinträchtigen, da muss man manchmal sehr viel herumprobieren um dann, wenn nötig, nach Alternativen zu gucken.

Nächster Faktor: Du sagst, du wechselst öfters Gilden. Ich nehme an, dass du die Leute nicht gut kennst und die von deinen Problemen auch nichts wissen. Generell würde es mmn 'nen Riesenunterschied machen, wenn du mit Leuten spielst, die um deine Eigenheiten wissen und darauf auch Rücksicht nehmen können. Da braucht es keine Gilde mit Samthandschuhen, zwei, drei Kumpel, die einen Ruhepol bzw. Ablenkung und Respekt bieten, wenn andere aggressiv wirken, können da schon einiges ausmachen. Manche können sogar "Warnsignale" einer drohenden Stress-Eskalation (Stresskalation?) erkennen, bei denen du dann rechtzeitig gegensteuern kannst, die du aber noch nie selbst bemerkt hast. Generell schuldest du aber niemandem einen Einblick in deine Patientenakte, um mit Respekt behandelt zu werden.

Nächster Punkt: Borderliner neigen dazu, in neutralem Verhalten massive Ablehnung zu sehen. Das ist wie die rosarote Brille von frisch Verliebten, nur anders 'rum: Alles wird durch die tiefschwarze Brille gesehen.
Das Gespür für "echte" Ablehnung bzw. neutrales Verhalten kann man schärfen, braucht aber viel Übung. Die meisten "stabilen" Betroffenen, die ich kenne, haben die Initialreaktion "OMG XYZ hasst mich und will mir was zutiefst Böses!1!" nie abgelegt; sie sind nur wirklich gut darin geworden, jedes Mal automatisch den inneren Schritt zurück zu machen. Selbst, wenn der Eindruck zu 100% stimmt, hat man dann den nötigen Abstand, um das Ganze nicht übertrieben persönlich zu nehmen.

Es gibt afaik die [L]-Gruppe im Allgemein-Forum, die anspruchsvollen Content entspannt angeht. Eventuell könntest du da mal reinschnuppern, obwohl ich evt. darauf hinweisen würde, dass ich mal 'nen Ausraster/schlechten Tag haben kann und auf Probleme bitte rechtzeitig angesprochen werden möchte. Allein schon aus Respekt vor der Gruppe, die vlt. erstmal denkt, dass du das persönlich meinst.

Leider gibt es (afaik?) keine Gruppen/Gilden speziell für psychisch kranke/beeinträchtigte Mitspieler. Die müsste eben von Betroffenen gegründet werden, und sich mal eben vor die Bank in Dala zu stellen und "JA HALLO HIER SIND DIE ZERTIFIZIERT DURCHGEKNALLTEN! LF STIGMA UND MITSPIELER!11" zu brüllen ist auch nicht Jedermanns Fall. Das Verhalten mancher Mitspieler lässt auch befürchten, dass da in schöner Regelmäßigkeit gezielt dumm-verletzliche /w an Mitglieder kommen.

tl;dr: Sorry, Textblock weil ADS+Psychoseproblemchen. Drücke dir die Daumen und hoffe, dass du die Kombi an Umgebung und Stressresistenz findest, mit der du WoW auch so spielen kannst, wie du es möchtest: Tankend.
Hab' noch 'nen guten Dienstag.
23.01.2018 15:23Beitrag von Näncy

Leider gibt es (afaik?) keine Gruppen/Gilden speziell für psychisch kranke/beeinträchtigte Mitspieler. Die müsste eben von Betroffenen gegründet werden, und sich mal eben vor die Bank in Dala zu stellen und "JA HALLO HIER SIND DIE ZERTIFIZIERT DURCHGEKNALLTEN! LF STIGMA UND MITSPIELER!11" zu brüllen ist auch nicht Jedermanns Fall.

[/quote]

Musste gerade lachen, bin Asperger-Autistin:D Merkt man mir allerdings nicht auf den ersten Blick an.

Zur Stresstoleranz: Mein Main ist Heilerin, dementsprechend also auch in einer Position, in der oft andere die Schuld auf mich schieben. Durfte mir auch schon ganz nette Sachen anhören. Bei mir ist dann aber eher der Gedanke "Ich hab was falsch gemacht" im Vordergrund, und dann gerate ich unter Stress, weil ich mich frage, ob ich was falsch gemacht habe, ob eventuell mein Gegenüber was falsch gemacht hat, manchmal auch, ob ich die Situation falsch einschätze. Ich kann emotionale Situationen nicht besonders gut einschätzen, trotzdem spüre ich in der Regel, wenn Spannung da ist, auch wenn ich sie nicht zuordnen kann und auch nicht weiss, ob das jetzt wirklich mit mir oder mit jemand anderem zu tun hat.

Oft hilft es mir auch, wenn ich mich danach mit anderen Heilern austausche, weil ich sehe, das alle ähnliches erleben, und ich bekomme in der Regel auch noch den einen oder anderen Tipp.

Es kommt auch noch auf die Tagesverfassung an, an manchen Tagen mache ich bewusst keine anspruchsvollen Gruppeninhalte, und wenn, dann nur als DD, weil ich das erforderliche dicke Fell einfach nicht mitbringe. Heilen macht mir sehr grossen Spass, aber da im Moment in meiner Gilde praktisch nichts läuft, sind in der Regel ein paar Randoms mit dabei, und das geht von "super Gruppe" bis hin zu "absolute Katastrophe".

Was sicher auch hilft, ist, wenn dein Interface gut eingestellt ist. Es reduziert sehr viel Stress, wenn man den Kram auf dem Bildschirm nicht noch irgendwo suchen muss und weder zu viele noch zu wenige Informationen sieht. Ich weiss aber nicht, ob ich dir als Heiler/DD da gross helfen kann. Als Heiler zum Beispiel habe ich direkt über den Leisten unten eine Übersicht über den ganzen Raid, inklusive Rolle, Klassenfarbe, wichtige Buffs,... Als DD stört das nur, dann schiebe ich das in der Regel irgendwo an die Seite. Ich muss/sollte als DD nicht gross darauf achten, wer jetzt gerade am sterben ist, obwohl ich teilweise echt versucht bin, jemanden als DD schnell hochzuziehen... obwohl das gar nicht geht:D

Wenn ich tanken würde, würde übrigens meine Gruppe am Ende jeden Milimeter der Ini genaustens kennen, ich verlauf mich nämlich ständig:D
24.01.2018 05:34Beitrag von Taniquél
Heilen macht mir sehr grossen Spass, aber da im Moment in meiner Gilde praktisch nichts läuft, sind in der Regel ein paar Randoms mit dabei, und das geht von "super Gruppe" bis hin zu "absolute Katastrophe".


Huhu,
da ich auch auf Malfurion spiele, kann ich dir gerne anbieten ab und an mal mit uns was zu erledigen. Zum Bsp. Montags Twink runs, sind Heiler meist gerne gesehen, da kann ich dich bestimmt mal unterkriegen.
Gibt auch keinen Druck =)
Castaway#2988
LG
Hallo

Meine Vorredner haben schon wirklich tolle Ideen geliefert, um in stressigen Situationen über die Runden zu kommen.
Da ich selbst eine mega geduldige Spielerin bin, möchte ich Dir gerne anbieten, dass Du mich ebenfalls adden kannst:

fondue#21562

Ich und ein paar Freunde, die genau diese Geduld und den menschlichen Umgang vermissen, haben vorgestern eine kleine realm-übergreifende Gruppe für gemeinsame Aktionen gegründet, nämlich "Tauren Tours".
Unser Ziel ist eine menschliche, soziale Gemeinschaft um zusammen Erfolge, Instanzen und dergleichen zu besuchen.
In unserer Gemeinschaft legen wir ganz "oldschool" mässig Wert auf das Zusammenspiel, da fällt auch simpler CC im Lowlevel als Beispiel darunter.

Da wir sehr stress-resistent sind und so ein Verhalten wie bei dir oben in deinem Raid beschrieben, bei uns gar nicht erst auftaucht, möchte ich dich gerne zu uns einladen.
Ich denke durchaus, dass du dich bei uns wohlfühlen könntest.
Keiner macht einem Vorwürfe, mal klappt ein CC halt nicht, mal muss man spontan afk - ist alles keine große Sache.

Wir "sammeln" großteils Spieler ein, die uns in den Dungeons (sind aktuell gerade am Leveln) überaus positiv auffallen und die zu uns passen könnten. Da ist im levelbereich eigentlich alles dabei und viele von uns haben Twinks.

Da wir serverübergreifend agieren, ist ein Realm/Gildenwechsel nicht nötig da wir über Discord kommunizieren.

Vielleicht möchtest du ja einfach bei uns reinschnuppern:
https://discord.gg/C26E29F
23.01.2018 15:23Beitrag von Näncy

Leider gibt es (afaik?) keine Gruppen/Gilden speziell für psychisch kranke/beeinträchtigte Mitspieler. Die müsste eben von Betroffenen gegründet werden, und sich mal eben vor die Bank in Dala zu stellen und "JA HALLO HIER SIND DIE ZERTIFIZIERT DURCHGEKNALLTEN! LF STIGMA UND MITSPIELER!11" zu brüllen ist auch nicht Jedermanns Fall. Das Verhalten mancher Mitspieler lässt auch befürchten, dass da in schöner Regelmäßigkeit gezielt dumm-verletzliche /w an Mitglieder kommen.

[/quote]

Also ich hätte nichts dagegen einer der Anführer von den "VollzeitVerrückten" zu sein :D

@Ynaarj/Amazhan "Dickes Fell" kommt mit der Zeit. Es kommt mit schmerzhaften Erfahrungen. Du musst dich selbst dahin zwingen. Es ist ähnlich wie beim Sport. Wenn du dir etwas in den Kopf setzt kannst du mehr schaffen als du denkst. Wenn du dir ein Lächeln auf dein Gesicht setzt, obwohl du dich traurig fühlst, fühlst du dich besser. Wenn jemand dich kritisiert und dabei nicht gerade anmerken lässt, ob er postitiv oder negativ dir gegenüber eingestellt ist, denke dir es war positiv. Schütze dich selbst. Du hast keinen Grund zur Annahme das die Person dir böse ist. Jedoch wenn jemand beleidigend wird, stell dir vor was für einen schlechten Tag jemand haben musste um so zu anderen Menschen zu sein (und nicht dass es deine Schuld ist!). Und wenn jemand persönlich wird, denke dir was für Weicheier das tun, Fremde anzugreifen.

Hatte gerade heute mit meinem Priester eine Erfahrung, (LFR)DH Tank greift alles mögliche im Timewalking-Dungeon an, wiped die Gruppe mehrmals und gibt allen DDs aber vorallem mir die Schuld, sagte er bräuchte niemanden dabei wenn es nicht wegen den Zaubern so viel dmg gäbe, sagte ich sei überflüssig und ekelte mich aus der Gruppe. Ich sagte ihm dass er mal sein Ego runterschrauben sollte, als ich gegangen bin hat er mich noch einmal böse angewhispert und ist sofort offline gegangen damit ich nichts mehr gegen ihn machen konnte. Ich war frustriert und wütend und traurig. Ich wollte eigentlich gar nicht mehr weiterspielen. Und dann habe ich mir überlegt: Was für ein Jammerlappen greift andere Menschen so an und versteckt sich dann? Wieso sollte ich mich schlecht fühlen weil der irgendwelche Probleme hat, die mich nicht betreffen sollten? Ich fühlte mich besser. NIcht gut, aber besser.
Menschen können mit Gedanken viel mehr bewirken als sie glauben wollen (Motto: Glas halb voll). Zu dickem Fell gehört auch positive Einstellung. Und selbst wenn du etwas ab und zu falsch machst hat niemand das Recht dich fertigzumachen. Das machen Feiglinge, die denken dadurch werden sie zu dem großen Macker oder haben keine Selbstkontrolle.
Frage deinen Therapeuten nach Ratschlägen, wenn du einen Psychiater hast, frage den auch was man da alles machen kann oder suche dir Bücher die sich um Psychologie drehen. Ein Buch, dass ich immer wieder empfehlen könnte wäre "Gefühle sind keine Krankheiten" von Christian Peter Dogs. Er geht auf viele psychische Krankheiten, Folgen und Reaktionen ein und übt aber auch Kritik am heutigen Diagnose- und Therapiesystem. Kannst dir mal eine Kurzzusammenfassung anschauen und dir überlegen ob du es brauchst. Und wie die anderen erwähnt haben : Suche dir eine Person mit der du spielen kannst, die du kennst oder suche im Forum nach einem Buddy der WoW regelmäßig spielt. Eine Vertrauensperson wo dich nicht mit Samthandschuhen anfasst aber auch nicht böse wird. Bin auch zur Verfügung wenn du jemand brauchst, nicht jeder hat Freunde die WoW mögen ^^ sonst wünsche ich dir viel Glück und viel Erfolg. Und denke dran: Positives Denken!

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum