[A-RP] Das Zukunftsrettungskommando! (ZRK!)

Die Aldor
Du bist bereit dich den Gefahren der Welt zu stellen? Du kannst dich zur wehr setzen? Du kannst einfache Gnomentechnik bedienen? Du willst neue Dinge ausprobieren? Und du willst, dass die Welt morgen für alle besser ist als heute? Dann melde dich bei Niffin Sprungschnalle und dem Zukunftsrettungskommando! und helfe die Zukunft bei angemessener Bezahlung zu retten! (Es folgt eine eisenschmieder Adresse)
- Stellenanzeige in verschiedenen Zeitungen und an entsprechenden Anschlagebrettern

1. Was soll das werden?
Freunde, die Zukunft unserer Welt und unserer Freunde ist seit Jahrzehnten in Gefahr! Der jüngere Erfolg beim persönlichen Reproduktionsprozess, hat mich davon überzeugt, dass ich mehr tun muss, um mir dieser Gefahr umzugehen und sie zu mitigieren! Das braucht gute Leute, und gute Leute, kann man anheuern und ausbilden! Ihr seid mein Beitrag zur Rettung der Zukunft!

Das Zukunftsrettungskommando! ist die private Garde des exzentrischen, sehr wohlhabenden Gnomes Niffin Sprungschnalle. Im Prinzip soll es überall da eingesetzt werden, wo Niffin seinen Einsatz sinnvoll findet, seien es jetzt Kampfbeteiligungen, Ressourcenkämpfe, Rettungsmissionen oder Expeditionen in gefährliche Gegenden. In der Praxis wird das meiste gewöhnliche RP im Training für den "Ernstfall" bestehen. Dabei wird ein besonderer Wert auf das gegenseitige lehren und lernen, sowie auf die Anwendung gnomischer Technik gelegt.

2. Wie sieht das Training aus?
Weiß einer von euch wie diese Gleiter funktionieren? Nein? Gut, dann... werden wir das wohl herausfinden müssen. Hier habt ihr alle eine Antigravitationsladung, falls ihr die kurz vor dem Aufprall zündet, sollte das eigentlich den Sturz abfangen... der erste der eine ordentliche Landung hinlegt, zeigt es den anderen!

Niffin ist kein Soldat und hat keine Ahnung von Militär. Er ist ein ambitionierter Amateur mit informeller Kampferfahrung. Entsprechend wird das Training auch militärische Disziplin oder auch nur angemessene Regularien und bisweilen auch mal Vorsicht missen lassen. Inhaltlich sollte sich aber das normale Spektrum militärischer Aktivitäten wie Waffentraining, Krafttraining Überlebenstraining und verschiedene Formen von Kooperationstraining im Spiel wieder finden.

Eine mindestens ebenso große Rolle wird allerdings die Technik einnehmen. Niffin hat das Geld und das Interesse neue gnomische Entwicklungen und ihren Nutzen im Feld zu testen und einzuüben. Das ZRK! hat hierbei dann die Ehre diese Tests mit ihm ausführen zu dürfen, mit all den potentiell unterhaltsamen Resultaten die (falsch verwendete!) Gnomentechnik so haben kann.

3. An wen richtet sich das Projekt?
Du bist kein Gnom. Naja, ich nehme an das hast du dir nicht ausgesucht, also halb so wild. Ich brauch ja auch nicht die allerklügsten. Aber du kannst schon einen Knopf drücken, ohne, dass dein Extrafinger im weg ist und die daneben gleich mit drückt? Und hast keine Angst vor Technik? Na gut, dann erklär mir mal, was du so kannst...

Im Prinzip kann jeder mitmachen... der Niffin überzeugen kann, dass er eingestellt werden sollte. Das ist allerdings eine durchaus schwerwiegende Einschränkung. Ideal sind natürlich Gnome und Gnome werden wohl selten Schwierigkeiten haben Niffin zu überzeugen, aber darüber hinaus ist die Frage offener.

Niffin sucht weniger nach Profis als nach lernwilligen, enthusiastischen Leuten mit ein wenig Erfahrung mit Kampf und/oder Technik, die in die bestehende Gruppe passen. Entsprechend ist auch der angebotene Lohn im Bereich des Lohnes eines ordentlichen Hausgardisten und nicht viel mehr. Für Leute überrangender Kompetenz vermutlich nicht gerade anziehend - womit ich auch gleich alle Uraltelfen, Erzmagier, Dämonenjäger, Todesritter und ja, auch ic-Paladine ausschließe. Und ich bezweifle, dass ein Leerenelf echte Chancen haben wird.

4. Was passiert außerhalb des Trainings?
Wie, was sollt ihr jetzt tun? Was machen denn andere Gardisten mit ihrer Zeit? Patrouillieren? Neutüftlerstadtbewachen? Eure Ausrüstung pflegen?... versucht einfach ein wenig davon, wir finden schon heraus, wie das gedacht ist.

Das Ganze ist sowohl ic als auch ooc ein Nebenprojekt und niemand kann damit rechnen, ständig bespaßt zu werden. Wer außerhalb von Plots die Stelle als "Halbtagsstelle" ansehen will und nach dem Training den Rest der Woche woanders arbeiten oder herumhängen will, kann das tun, ansonsten wäre es natürlich schön, wenn sich von selber da Bindungen bilden würden, die da auch ohne Programm zu Spiel führen.

Was für Aufgaben ic an die Leute gestellt werden, wird sich wohl auch ic ergeben. Ich werde versuchen Leuten, die gerne mehr vom Projekt aus machen wollen, auch Aufgaben zu geben, die sie erfüllen können. Ansonsten wird halt mindestens einer wohl immer Dienst haben, der im Notfall die anderen zusammen trommeln kann, auf eine Weise... die auch noch ic geklärt werden muss.
5. Formalia

Wer Interesse hat, wendet sich am besten einfach ooc an Nîffîn oder Nevex oder kommt im Spiel in den Channel /join ZRK, um weiteres zu klären. Eine schriftliche Bewerbung ist nicht nötig, aber ein ic-Vorstellungsgespräch nach ooc-Ankündigung wird erwartet.
Das ganze ist ein gildenunabhängiges Projekt und es wird keine spezifische Gilde zum Projekt geben, der Channel sollte uns zur Kommunikation da reichen. Aber gerade Gnome sind natürlich gerne eingeladen sich bei Niffins Wahrern des Gnomischen ( https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/9751515650#post-1 ) einzugliedern.

An festen Aktivitäten wird es vor allem ein wöchentliches Training geben... und das wird schon der Großteil der Sache sein. Wenn sich daraus an anderen Tagen mehr ergibt, ist das sehr willkommen, aber ich werde nicht mehr anbieten und bei anderen Tagen nicht immer dabei sein können oder wollen. Davon abgesehen ist natürlich angedacht die Truppe an Plots teilnehmen zu lassen und eigene kleinere und eventuell größere Plots machen zu lassen.
Er wurde wieder ungeduldig. Die Anzeige war kaum zwei Tage alt, die eine Bewerbung bisher war völlig im zu erwartenden Rahmen. Und er hatte ja auch nicht vor morgen irgendwo in den Krieg zu ziehen... trotzdem störte ihn die Phase zwischen der Idee und den ersten Anläufen zur Umsetzung. Ständig kamen ihm neue Ideen, was er mit einer eigenen Gruppe von Abenteurern, Tüftlern oder Milizionären alles machen könnte, aber keine davon bot beeindruckenden Raum zur Vorbereitung. Er hatte mit ein paar bekannten gesprochen, vorläufige Abmachungen zum Tests ihrer Erfindungen ausgemacht, er hatte an seinen eigenen Geräten gearbeitet, er lief seine Runden, übte seine Speerformen... aber es wurde immer klarer, dass er seine rastlose Energie nicht loswerden würde, bevor er mehr Klarheit hatte.

Die häusliche Situation half natürlich nicht. Die 2GWF... war in letzter Zeit mal wieder sehr... uneins. Viele verfolgten ihre eigenen kleinen Projekte, aber das Interesse an den Ideen der anderen war ärgerlich klein und Versuche sie als Gruppe zu irgendetwas zu motivieren waren zunehmend anstrengender. Was leichter zu ertragen wäre, wenn er wenigstens sonst voll ausgelastet wäre, aber dieses warten... Und mit Wankly war es auch anders, seit der Nachwuchs angekündigt war. Oh, sie versuchte es nicht ständig zum Thema zu machen, aber sie hatte gewissenhaft angefangen ihr Leben anzupassen, alles was gefährlich sein könnte zu meiden, sich weiter zu bilden, mehr Zeit mit ihrer Familie zu verbringen... alles vernünftige Dinge, aber zu oft frustrierend langweilig. Mit ihr zu leben sollte immerhin ein Abenteuer sein und wenn das eines werden sollte, dann keines, das er bisher verstand.

Egal. Es war einfach Zeit für Veränderung und das ZRK! hatte auf dem Papier das Potential der Hebel zu sein, mit dem er die Welt bewegen könnte. Nun, der Gnom schaute bekanntlich nach vorn. Wenn er in einer Woche nicht genug Bewerber haben sollte, sollte er schonmal anfangen eine aggressivere Anwerbungskampange zu starten! Und das begann wohl am besten mit ansprechenden Bildern! Er beschleunigte seine Schritte und die große Schmiede an, auf der Suche nach einem passenden Illustrator...


/push
Die Gnomenzunge steckte schon seit Stunden im Mundwinkel fest, wo sie sich üblicherweise verankerte, wenn Mexa in höchster Konzentration und grenzenlosem Eifer vor sich hin arbeitete. Niemand durfte die zukünftige Kranichsmönchsgnomin heute stören, denn sie hatte eine Vision!

"Illustrator hat er gesagt ...", hört man sie zwischenzeitlich maulen.
"Einen Illustrator will er suchen gehen. Am besten noch einen Zwerg! Der spinnt doch! An mich hat er wieder überhaupt nicht gedacht. Aber dem zeig ich's. Bis der wen gefunden hat, der versteht, was er überhaupt will, hängen meine Plakate schon überall!"

Und so zeichnete und schrieb sie weiter, einen halben Tag und eine halbe Nacht lang. Ganze Landschaften aus zerknülltem Papier bildeten sich auf dem Boden zu ihren Füßen, doch Mexa gab nicht auf. Mit äußerster Sorgfalt und akribisch auf Details bedacht, zog sie ihre Linien bis fertige Zeichnungen und Schriftzeichen auf dem Papier prangten.

Dank einer Vervielfältigungsmaschine darf man am Tag darauf überall in Eisenschmiede an Mexas Werbeaktion teilhaben. Und noch am selben Nachmittag darf sich auch Sturmwind glücklich schätzen, an entsprechenden Stellen mit ihrer Kunst überrascht zu werden.


http://stechpalme.net/rp/zrk_werbung.png
"Runen?! Wer hängte denn Runen in Sturmwind an Anschlagtafeln aus?" Das war zumindest der erste Gedanke, als ihr flüchtiger Blick die Aushänge streifte. Die Brille auf der Nase etwas höher schiebend waren es dann aber genau die Striche der Linien, die ihre Aufmerksamkeit für einen intensiveren Blick einforderten und sie im Endeffekt bestimmt für gut fünf Minuten die Zeichnungen einfach nur anstarrten liess.
"Das ist ... genial. Was auch immer dieses Zukunftsrettungskommando sein mag, Werbung versteht es zu machen!" Höchst amüsiert und beeindruckt von dieser überraschenden Werbekunst hatte dann auch diese Anschlagtafel einen Aushang weniger. Sich vorsichtig umschauend, um nicht erwischt zu werden, löste sie die Zwecken, steckte sie ins Holz zurück, während das Plakat, fein säuberlich zusammengerollt seinen Weg in ihre Rocktasche fand. "Gerahmt und hinter Glas gibt das einen wundervollen Wandschmuck ab, mit dem sich Aya austoben kann. Ich bin jetzt schon gespannt, wo sie das Bild aufhängen wird." Mit diesen gemurmelten Worten und frohgemut eine Melodie summend trat Floreanna denn auch den Weg zum nächsten Tischler an.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
OOC: Einfach nur ein push für diese wirklich tolle Werbung und viel Erfolg dem ZRK natürlich auch, insbesondre aufgrund dieser Anzeige *gg* :-)
ooc: oooh, Dankeschön. Da hab ich mir jetzt aber erlaubt, schnell und heimlich nachzusignieren *verschwindet mit tomatenrotem Kopf wieder im Gnomenhaus*
Warum wird Mexa tomatenrot und nicht erdbeerrot? Ist das überhaupt Mexa Erdbeere?
... weil die Erdbeernase so verlegen war, dass sie für einen Moment den Unterschied zwischen Tomaten und Erdbeeren nicht mehr wusste ... *murmel*
16.03.2018 19:59Beitrag von Mexa
... weil die Erdbeernase so verlegen war, dass sie für einen Moment den Unterschied zwischen Tomaten und Erdbeeren nicht mehr wusste ... *murmel*

Das ist doch ganz einfach:
Erdbeeren sind Nüsse und Tomaten Beeren.

Klug!@#$%^-Push.
Der Abend war mäßig erfolgreich gewesen. Freundin Mexa hatte sich mit einem betrunkenen Veteranen angefreundet, aber es sah nicht wirklich so aus als wäre der ZRK-Material. Ansonsten einige Plaudereien mit skeptischen sturmwinder Bürgern, die sich von Niffins Worten mäßig begeistert zeigten. Und am Ende das Treffen mit dieser kodexbehafteten Söldnertruppe. Naja, sie wirkten ja umgänglich genug und in Tavernen bekannt zu sein konnte der Rekrutierung nur helfen.

Aber es lief etwas schleppend. Die Pläne wuchsen deutlich rascher als die Gruppe und das wurde jetzt schon zum Problem. Er hatte Funkgeräte, Antigravitationsminen und gravitationsminen, ein paar Brillen mit einigen lustigen Funktionen, Störsignalsender, Gleitschirme und noch ein paar weitere Kleinigkeiten Testbereit... und Freund Tidd hatte ihn auf die Idee eines Schiffes gebracht. Ein eigenes Boot segeln zu lernen und von Hafen zu Hafen zu reisen und zu rekrutieren klang nach einer spannenden Herausforderung... auch wenn er das wohl vorher mit Wankly klären musste. Vielleicht erstmal keine Interkontinentalreise.

Aber mit vier Leuten war das noch etwas zu wenig. Er war ja davon ausgegangen, dass das Militär die besten Leute schon weg geschnappt hätte, aber es gab so viele Menschen und Zwerge, dass da keiner größeres Interesse zeigen würde war... unglaubwürdig. Also musste es an der Werbung liegen. Mehr Präsenz, mehr Material, motivierendere Worte! Wie auch immer man Menschen und Zwerge motivierte. Vermutlich mit Freibier oder etwas ähnlich dummen...

ooc:
So, Projekt noch nicht aufgegeben, wir suchen fleißig weiter Interessenten und werden wohl auch vermehrt ungeplant und später auch geplant in kleinen Rekrutierungsevents auflaufen. Haltet einfach ausschau hier oder im Spiel, wir werden trotz der Höhe schwer zu übersehen sein!
Bequem saß Mexa auf ihrem Bett und stopfte Marmeladenbrot, Käse, Schokolade, Würstchen, süßen Rahm, Tomaten, einen Krapfen, Kartoffelbrei, Haselnusskekse, ein bisschen Blutwurst und grüne Bohnen mit Speck in sich hinein. Als der übervolle Teller bis auf ein paar Krümel und Schlieren leer war, trank sie ihren Erdbeersaft aus, stellte das Geschirr neben dem Bett auf den Boden und kuschelte sich in ihre Decke.

Zufrieden seufzte Mexa auf, legte ihre Brille zur Seite und schloß die Augen. Was für ein erfolgreicher Tag. Nun hatten sie einen Portalmagier und Trixie war zurück und wollte sich ihnen wie schon so oft zuvor als Stimme der Vernunft anschließen. Ein wenig sorgte sie sich, ob diese Stimme vielleicht etwas zu laut sein würde, wenn es darauf ankäme. Aber den Oberbefehl hatte immerhin Niffin, und auf sein Kommando würden sie alle hören müssen. Und immerhin waren sie ja auch alle fleißig gewesen, hatten viel trainiert, kämpfen geübt, und Mexas Mönchsausbildung schritt voran, auch wenn das mit dem Singen noch nicht so recht klappen wollte und sie weit davon entfernt war, jemanden auch nur ansatzweise heilen zu können. Aber immerhin, Nasen und Finger brechen konnte sie schon, wenn es sein musste. Bestimmt!

Noch einmal schob die kleine Gnomin ihre Brille auf die Nase und nahm die kleine Anstecknadel in die Hand, die zu denen gehörte, die heute fertig geworden waren. Ein paar davon hatte sie bereits verteilt. Hatte Ginfizzle seine eigentlich wieder zurückgelegt? Er wollte ja schließlich nicht beim ZRK mitmachen und lieber gegen die Gnomenunterdrückung durch die Zwerge demonstrieren. Na, egal, wenn er sie behalten wollte, hatte er den Gedanken, sich ihnen anzuschließen vielleicht doch noch nicht ganz aufgegeben.

Mexa steckte die Nadel zurück an ihre Jacke, legte die Brille wieder ab und zog sich die Decke bis übers Kinn hinauf. Langsam konnte es losgehen. Nur das Boot. Das Boot brauchten sie noch - dringend! Und jemanden, der mit so was umgehen konnte. Und irgendwann dann vielleicht ein Unterwasserboot. Und den Ballon sollten sie wieder herrichten. Und ein Raumschiff ... ja, ein Raumschiff wäre toll. Und wichtig! Immerhin hatte Galimo erklärt, dass seine Portalzauber nicht von Kontinent zu Kontinent reichten. Und inzwischen hatte man ja durchaus hin und wieder Bedarf daran, Planeten zu wechseln.

Immer höher schaukelten sich Mexas Ideen während sie langsam und wohl gesättigt einschlief.
Neben ihr, sicher an die Lederjacke geheftet, ruhte der Anstecker, der von nun an als Symbol völkerübergreifender Hoffnung, Weltenrettung, Frieden und Zugehörigkeit zum ZukunftsRettungsKommando gelten würde:

http://stechpalme.net/rp/zrk_anstecknadel.png
Ich fange ab heute mal an zu posten, was für die Truppe in der Woche so angedacht ist. Nicht alles was ich hier poste wird Gelegenheit gehabt haben bespielt zu werden (und vieles wäre sicher langweilig zu bespielen), aber ich poste hier mal um den Mitgliedern eine Vorstellung ihrer Fortschritte zu geben und einen kleinen Einblick in meine Ideen für das ZRK! zu schaffen..

Aufgaben der Woche!:

Einzelaufgaben:
    - Morgendlich und abendlich ein Ausdauerlauf um den Außenring von Eisenschmiede, gefolgt von einer personalisierten Auswahl an Kraftübungen.
    - Täglich angebotenes gegenseitiges Waffentraining, als gegenseitige Lehrveranstaltung.
    - Rekrutierungsdienst: Verteilen von Handzetteln und Ansprechen von potentiellen Rekruten für das ZRK!
    - Studium von bereitgestellten Unterlagen und Zeitungen zur aktuellen geographischen und politischen Situation, um eventuelle Einsatzziele zu erarbeiten.


Gruppenaufgaben!:
    - Gerätetest der Woche! (Jede Woche soll ein von einem gnomischen Tüftler erworbenes Gerät auf seine Kampftauglichkeit getestet werden, um eventuell in den ZRK!-Dauerbestand aufgenommen zu werden)
    - Straßenpatroullie von Eisenschmiede nach Neutüftlerstadt auf Suche nach möglichen gefahren und mit Hilfsauftrag für reisende.
    - Versteckübung in den Wäldern Dun Moroghs
    - Funkgerätwartung und -tests.


Gerätetest der Woche!: P.E.T.E.R.!
Der ProjektilEntschleunigungsTransformator Endloser Reaktivität oder PETER ist ein in einem auf Adamantit optimierten quasi-magnetischen Energiefeld fliegender Schild, um eine tragbare Basisstation, der für die Abwehr eingehender Projektile gedacht ist. Getestet werden soll:
    - Reaktivität des Schildes gegen eine und mehrere Bedrohungen aus unterschiedlichen Richtungen.
    - Sensibilität des Schildes gegen verschiedene Bedrohungsarten und Projektilgeschwindigkeiten.
    - Höchste ungefährliche Belastungsdauer und -intensität des Gerätes.
    - Praktikabilität bei einer Wanderung nach Thelsmar
    - Feldtest gegen einen Scharfschützen (Freund Tidd!) mit einem Farbkugelgewehr gegen bewegte Gruppenmitglieder. Vergleichstest gegen bewegte Gruppenmitglieder ohne P.E.T.E.R.
Ich wollte mich gerade zur Gerographie einschreiben, aber der Autor war leider schnellerer.
Ja, wir haben festgestellt, dass wir leider garkeinen Gero zum beschreiben in der Gruppe hatten, also musste ich eine langweiligere Version wählen. Aber danke für deine Bemühungen die gnomische Wortwahl oder Rechtschreibung zu verbessern! Alles im Namen des Fortschritts!
14.05.2018 15:39Beitrag von Nîffîn
Alles im Namen des Fortschritts!

Und der Zukunft! (Welche selbstredend von Gnomen gerettet wird... Sorry, Anduin)
Viel Erfolg mit eurem Projekt.
Einschreiben darfst Du Dich aber selbstverständlich trotzdem sehr gern!
Da hat der P.E.T.E.R. ihm doch den Schuss des Lebens vermasselt...
Huch, danke für die Erinnerung, etwas verspätet, aber immernoch rechtzeitig vor dem Training am Freitag, immerhin!

Vorläufiges Urteil zu P.E.T.E.R.:
Während P.E.T.E.R. stationär und bei gutem Wetter sehr nützlich sein mag, zeigte sich das Gerät im Feldtest gegen einen Scharfschützen als sehr fehleranfällig. Die Feuchtigkeit Dun Moroghs führte außerdem recht schnell zu einem fatalen Schaden und die eingeschränkte Mobilität des Trägers der Basisstation war ein großer Nachteil im Testszenario. P.E.T.E.R. wurde zur Wartung noch einmal an Trixie Knallschraub übergeben, bevor das Gerät wohl wieder an seinen Erfinder zurück geht, zusammen mit den gesammelten Daten.

Aufgaben der Woche!:

Einzelaufgaben (wie in der Vorwoche):
    - Morgendlich und abendlich ein Ausdauerlauf um den Außenring von Eisenschmiede, gefolgt von einer personalisierten Auswahl an Kraftübungen.
    - Täglich angebotenes gegenseitiges Waffentraining, als gegenseitige Lehrveranstaltung.
    - Rekrutierungsdienst: Verteilen von Handzetteln und Ansprechen von potentiellen Rekruten für das ZRK!
    - Studium von bereitgestellten Unterlagen und Zeitungen zur aktuellen geographischen und politischen Situation, um eventuelle Einsatzziele zu erarbeiten.
    - Zusätzlich: Studium der Sicherheitsbelehrungen zum Gerät der Woche


Gruppenaufgaben!:
    - Gerätetest der Woche! (Jede Woche soll ein von einem gnomischen Tüftler erworbenes Gerät auf seine Kampftauglichkeit getestet werden, um eventuell in den ZRK!-Dauerbestand aufgenommen zu werden)
    - Straßenpatroullie von Eisenschmiede nach Neutüftlerstadt auf Suche nach möglichen gefahren und mit Hilfsauftrag für Reisende.
    - Aufstellung von Funkverteilern für flächendeckende Kommunikationsmöglichkeiten des ZRK! um Neutüftlerstadt herum.
    - Anatomiestunde an einem erlegten Trogg. Fokus auf verwundbare Stellen.


Gerätetest der Woche!: UUUH!
Der Unglaubliche UnaufspürbarkeisUmHang oder UUUH ist ein über einen tragbaren Chaosgenerator versorgter Umhang, der seine Farbgebung perfekt an seine Umgebung anpasst und den Träger damit effektiv unsichtbar macht. Lässt man die Energieeinheit bewusst durch 3 Minuten ununterbrochener Aufladung überladen, kann der entstehende Energieausstoß bei richtiger Bedienung (über die mitgelieferte Fernbedienung) in eine Phasentransformation umgesetzt werden, die dem Nutzer die bewusste Durchquerung naheliegender Hindernisse wie Wände erlauben sollte.
    - Reaktivität des Schildes gegen eine und mehrere Bedrohungen aus unterschiedlichen Richtungen.
    - Effektivität der Tarnfunktion an Gegenständen.
    - Strahlungsmessungen, um schädliche Wirkungen auf Benutzer auszuschließen.
    - Test zum Gerätverhalten im Dauerbetrieb.
    - Kontrollierter Überladungstest an einer Puppe, inklusive versuchter Wanddurchquerung.
    - Ein Test ohne Freundin Mexa.
    - Infiltration und simulierter Diebstahl mit Hilfe des Gerätes als Feldtest!
23.05.2018 11:23Beitrag von Tidd
Da hat der P.E.T.E.R. ihm doch den Schuss des Lebens vermasselt...

Sei lieber froh. Es wäre vielleicht sein letzter gewesen.

23.05.2018 12:20Beitrag von Nîffîn
- Ein Test ohne Freundin Mexa.

Moah!

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum